Caravan
hubstuetzen

Sicherung der Fahrer und Beifahrer Türen im Ford Transit 1, 2


copic am 04 Apr 2020 00:00:40

Hallo, bin neu und komm natürlich gleich mit einer Frage um die Ecke.

ich hab einen Chansson Flash mit Ford Transit.

Würde gerne meine Beiden Türen vorne so verbinden, dass sie sich gegenseitig sichern.
ich da das in einigen Modellen gesehen aber z.b. Ducato in dem einfach ein Spanngut die
beiden Türgriffe zusammen hält.
im Transit ist der Türgriff nur ne Mulde an dem kein Spanngurt zu befestigen ist.
hat jemand ne Lösung?

auch die Elefanten gehen nur für Ducato Türen. warum?
der Transit ist doch nicht etwa von Haus aus sicherer?

danke für eure Hilfe
Elke

Anzeige vom Forum


meier923 am 04 Apr 2020 06:45:46

copic hat geschrieben:.....
im Transit ist der Türgriff nur ne Mulde an dem kein Spanngurt zu befestigen ist.
hat jemand ne Lösung?

auch die Elefanten gehen nur für Ducato Türen. warum?
der Transit ist doch nicht etwa von Haus aus sicherer?

danke für eure Hilfe
Elke



im Ernst - warum willst du alles so sichern , da die älteren Modelle Türgriffe haben , nehme ich an du hast ein neueres Model mit womöglich schon Zentralverrieglung ..
Für mich erschliesst sich solche Türsicherung nicht , es sei denn man hat soviel Angst im Womo das es unerträglich ist -> Besorg die einen Spanngurt (dünn ) lege ihn um die Türschlossfalle , egal ob Bügel oder Bolzen am Schloss ,mach die Tür zu und auf der anderen Seite genauso , führe den Gurt im Innenraum zusammen und Spann den Gurt mit der Ratsche (nicht zu dolle , solche Gurte ziehen ganz gewaltug )-> dann hast du ein Sicherheitsgefühl ....hält sogar ,die Türen bekommt keiner mehr auf und ist kein Aufwand .

Wenn ich aber ins Womo möchte breche ich die Luke auf oder Schlage einen Scheibe ein wenn Du /Ihr nicht da seid . Dann nutzt natürlich alles nichts .....
Ich habe Wohnmobilfahrer gesehen , dagegen war Fort Knox ne Imbissbude :lol: -> Ich halte von übertriebenenen Maßnahmen überhaupt nichts und nutzen meist nur den Herstellern von teueren Sicherheitssystemen .....Sicherlich gabs mal Vorfälle aber die Regel ist es nicht und meistens ist eh niemand im WoMo wenn eingebrochen wird da nützt natürlich alles nichts ....

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

thomas56 am 04 Apr 2020 06:56:23

Moin,

ich sehe so eine Zusatzmassnahme schon als optische Abschreckung. So kann der böse Bube schon vorher erahnen was ihm blüht, wenn er seine Rübe da rein steckt!



Anzeige vom Forum


meier923 am 04 Apr 2020 06:58:29

thomas56 hat geschrieben:Moin,

ich sehe so eine Zusatzmassnahme schon als optische Abschreckung. So kann der böse Bube schon vorher erahnen was ihm blüht, wenn er seine Rübe da rein steckt!

:daumen2:
:lol:

copic am 04 Apr 2020 08:23:54

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.




danke für die schnellen antworten..

ich fahre alleine oder mit meinen kindern... Töchtern.

ich will aber trotzdem keine Selbstschussanlage die noch dazu ja auch ein vermögen kostet
aber ich will dass man von außen schon sehen kann dass sich jemand was überlegt hat und
es evt mehrere etwas mehr zeitraubende Hinternisse geben könnte.

ich hab ein neues Modell.. Erstzulassung 2019.
ist das sicher genug?
leider findet sich darüber keine Aussage

ich hab mich umgehört und eben diese sehr einfache und billige Variante gefunden von der ich denke, dass sie zu uns passt.
allerdings eben durch die form der Türverkleidung ohne extra Zuziehgriff Ausformung keine "Öse" gefunden um die Türen zu verbinden.

die Variante mit dem bolzen würde meine frage zwar genau beantworten, ist aber bei einem ganz neuen fahrrzeug nicht meine erste wahl.
ich habe etwas scheu gleich alles zu zerstören.
aber es geht genau in diese Richtung...

an meinem Transit ist an der Oberseite der Brüstung eine Vertiefung als Zuziehgriff.
handbreit lang... 4 cm breit und ca 6 cm tief. ich habe drüber nachgedacht ob man hier evt weiterarbeiten könnte?

gespeert am 04 Apr 2020 10:18:06

Vergiß die Kunststoffverkleidungsteile!!
DIe Typen kennen die Verriegelung oder schlagen evtl. kleine Zusatzscheiben ein, stechen das Schloß auf ...
Die haben das geübt.
Dann hängen die sich mal kurz an die Tür, wenn da was durch Plastik gezogen wurde, bricht das Plastik eben weg.
Egal, Hauptsache der Dieb ist drin, sieht sich um und ist sofort wieder weg. Der Schaden ist ihm furzegal, Dir dann aber nicht!!

Lösung: Verkleidung sauber abbauen, vorhandene Möglichkeiten von Durchlässen oder Löchern im Blech so nutzen um den Augbolzen sicher zu befestigen (als Nebeneffekt kannst Du so auch mal die Öse als Ankerpunkt für nen Hund nutzen), und die Kette abzulängen.

Die Typen müssen schon beim Blick durchs Fenster sehen, daß das zeitaufwendig wird. Damit steigt das Risiko entdeckt zu werden bzw. aufzufallen. Und schon sind sie beim Nachbarn.

LSNM am 04 Apr 2020 10:29:08

Hallo Elke,

schau dir mal die Türsicherungen vom Patrick / Womo-tuning an - ich bin zufrieden mit der Kette.

Hier direkt unter dem Prickstop >

--> Link

Momentan sehe ich zwar nur für die Sevel Modelle Duc/Boxer/Jumper - aber fragen kostet nichts!

Für deine Aufbautür schau mal nach den Elefant Türsicherungsbolzen. Kosten nicht viel und sind völlig unkompliziert im Einsatz ohne irgendwelche Montagearbeiten.

--> Link

Mit diesen beiden Sicherungen fühle ich mich als Alleinfahrer beim Freihstehen einfach sicherer - Betonung auf "fühle"!

hmarburg am 04 Apr 2020 10:38:24

Hallo Elke,

eine weitere Variante ist die Einzelsicherung mit Riegelschlössern: --> Link

Davon ab solltest du dir aber auch noch Gedanken über alle weiteren Türen, Fenster und Dachluken an deinem Fahrzeug machen.
Du wirst dabei schnell merken, dass es nahezu nicht möglich ist das Womo wirklich einbruchsicher zu bekommen.
Alle Maßnahmen dienen mehr der eigenen Gewissensberuhigung als dem wirksamen Schutz.
Suche deine Stell- und Übernachtungsplätze gewissenhaft aus, das erhöht weitaus mehr die Sicherheit, das nicht eingebrochen wird.

Gruß

Holger

Hornberger am 04 Apr 2020 11:33:27

Hallo, stimme den Vorschreibern zu. Mit Plastik lässt sich nichts sichern. Eine Möglichkeit sind Türriegel:
--> Link
Aber alles schreckt höchstens ab. Denn jedes Wohnmobil hat Scheiben und Plastikdachluken oder vorgehängte Billigplastikfenster, die sich leicht aufhebeln lassen. Den Dieben ist der Schaden gleichgültig.
Hier gab es schon Diskussionen über die Sicherung von Wohnmobilen.
Ein Wohnmobil lässt sich nicht sichern, lediglich etwas absichern. Die Türriegelmontage ist kein Hexenwerk. Die Schlösser anhalten, anzeichnen, ausprobieren und dann die Bohrlöcher markieren und mit den mitgelieferten Blechschrauben befestigen.
Wenn die Hemmschwelle zu hoch ist, dann einbauen lassen! Monteure haben keine "Besitzerschmerzen" bei der Montage.
Die Firma Heosolution liefert TOP Produkte und einen TOP Kundenservice, wie ich selbst erfahren konnte.
Gruß Holger

copic am 04 Apr 2020 12:46:49

danke... das ist auch deshalb ich das Thema zur Sprache bringe. die andere Möglichkeit ist nichts zu machen um bei einem Einbruch den Schaden geringer zu halten...
mir ist klar dass ich es nicht verhindern kann... und ich weiß dass es viel wichtiger ist wo man steht. wahrscheinlich wird es ein nix aus guter Versicherung und gesundem Menschenverstand.

DonCarlos1962 am 04 Apr 2020 13:26:16

Ich habe da eine andere Lösung für unseren Transit:

Im Baumarkt gibt es für kleines Geld solche Minischaubzwingen. Etwa so groß wie eine Männerhand. Die hänge ich in die Griffschalen und drehe die Zwingen nur handwarm zu. Die Kunststoffverkleidung erleidet dadurch keine Kratzer, aber die Zwingen bleiben an ihrem Platz.
Dazwischen kommt ein einfacher Spanngurt.

Das mag zwar einfach sein, aber die Türen bekommt keiner von außen auf und nur das ist der Sinn der Geschichte. Billig und gut.

Wie man aus vielen Berichten und ganz aktuell bei Hartmut Conrad Video auf Youtube --> Link ab 12:20 sehen kann, gehen die "Pösen Puben" den Weg des geringsten Widerstandes: Z.B.: Durch das Aufbaufenster. Das geht ohne Spezialkenntnisse- und Werkzeug.

Da hilft dann auch unsere Konstruktion nichts, außer für das eigene Sicherheitsempfinden.

LG Carsten

DonCarlos1962 am 04 Apr 2020 15:56:46

Ich habe mal zwei Fotos von der Lösung gemacht:




LG Carsten

Labrador am 04 Apr 2020 17:42:03

thomas56 hat geschrieben:Moin,

ich sehe so eine Zusatzmassnahme schon als optische Abschreckung. ....



:daumen2: Ich auch und bei mir hat sich dies schon bewährt.

SteamingWolf am 04 Apr 2020 18:21:13

Meine Frau hat am meisten Angst, das eingebrochen wird, wenn wir im Fahrzeug am Schlafen sind.
Ich dagegen befürchte eher, das eingebrochen/ oder das WoMo sogar entwendet wird, wenn wir nicht vor Ort sind. Daher hab ich eine Innenraumüberwachung von VisorTech und einen GPS-Tracker. Für beides habe ich diverse Aufkleber und Plaketten zur Vorinfo für die Langfinger angebracht.
Der Bewegungssensor reagiert komischerweise nicht bei einer Fliege/ Mücke/ Wespe, aber brüllt bei Menschen, oder schon beim Öffnen von Türen, oder Fenstern sofort los und schickt eine SMS auf unsere Cellphones. Für Hunde-/ Katzenbesitzer eher ungeeignet (wobei ich einen "richtigen" Hund als sicherste Einbruchssicherung empfinde).
An der Aufbautür möchte ich noch einen Baseballschläger anbringen und hoffe, dass die Diebe vorher die Gegebenheiten auskundschaften. Wenn sie das Teil sehen, wollen sie vielleicht keine Bekanntschaft damit und mir machen...
...die Hoffnung stirbt zuletzt.
Von mechanischen Sicherungen halte ich nicht so viel. Da geht beim Versuch des Einbruchs meist mehr kaputt, als Werte im Mobil liegen...

Labrador am 04 Apr 2020 19:14:36

SteamingWolf hat geschrieben:Meine Frau hat am meisten Angst, das eingebrochen wird, wenn wir im Fahrzeug am Schlafen sind.
Ich dagegen befürchte eher, das eingebrochen/ oder das WoMo sogar entwendet wird, wenn wir nicht vor Ort sind.....


Das finde ich gut, dass du dir Gedanken gemacht hast wann und wo du dein Fahrzeug entsprechend sicherst.
Nachts:
Möchte ich nicht, dass jemand lautlos neben meinem Bett steht. Deshalb Kette zwischen den Vordertüren und Alarmanlage für die Türen und Fenster.
Innenraummelder kann man ausschalten, wenn man selbst im Fahrzeug verbleibt
Tagsüber:
Nur die Sicherung mit Alarmanlage, denn auch ich möchte keine größeren Schäden. Zusätzlich Wegfahrsperre muss aber bei mir schon sein.

kamann am 04 Apr 2020 20:09:57

Eine gute Türsicherung muß gut sichtbar sein!!
An meinem Vorgängermodell war sie unsichtbar und unüberwindbar!!!, folge:
Es waren alle 3 Türen total beschädigt aber auch noch zu!!!
Deswegen mach ich jetzt an den Seitenscheiben die Verdunklung etwas auf, damit die Kette zu sehen ist!!!
KH

HarryG am 05 Apr 2020 07:43:16

Nach 30 Jahren Dienst bei der Autobahnpozilei darf ich folgendes berichten:

Auf Autobahnparkplätzen werden i. d. R. Teilintegrierte mit "Stechen Schloß" (Aufbrechen der Fahrertür mittels Schraubenzieher) aufgebrochen. Es wird in kürzester Zeit alles gegriffen, was greifbar ist. Dauert nur wenige Sekunden und die Täter juckt es nicht, ob jemand im Fahrzeug ist. Ebenso wenig juckt es die Täter, ob das WoMo unter einer Beleuchtung oder in Eingangsnähe zum Ratshaus steht. Ein Geschädigter hat sich mal den Arm gebrochen, weil er aus dem Alkoven gefallen ist, als die Täter rein sind.
---> Abschreckung durch SICHTBARE Zusatzverriegelung (Spanngurt zwischen den Türen oder Riegel wie Heosafe - habe ich auch eingebaut) und KEINE WERTSACHEN sichtbar liegen lassen. Auch gut: Hund auf dem Beifahrersitz. Alarmanlage schreckt wenig ab, dafür sind die Täter zu schnell.

Außerhalb der BAB spielt es keine Rolle. Da gehen die Täter i. d. R. rein, wenn niemand im WoMo ist - Dann auch mit brachialer Gewalt und hohem Schaden. Nicht zu vermeiden.

copic am 05 Apr 2020 17:41:49

DonCarlos1962 hat geschrieben:Ich habe mal zwei Fotos von der Lösung gemacht:




LG Carsten




genau in der art....
Super idee.. danke

meier923 am 05 Apr 2020 19:47:56

.......


genau in der art....
Super idee.. danke

Tja , da die Türverkleidungen geklippt sind hält das gar nichts -> Das meinte ich mit meinen Obigen Post... :wink:
Es gibt ein falsches Gefühl der Sicherheit ..

PS ... Meine Nichte hatte diese Kette im Ducato und die Türen gesichert .. Die Kinder haben dann die Aufbautüre verschlossen und den Schlüssel "verspielt " -->> Ich war in 2 min über die Dachluke im Mobil und öffnete diese -> Die Dachluke (Deckel) konnte ich reparieren und wäre auch bei Neukauf nicht teuer gewesen ....
OK -> heute würde ich nicht mehr durchkommen :mrgreen: aber die Kinder könnte ich runterreichen ....

Labrador am 05 Apr 2020 19:59:37

meier923 hat geschrieben:Tja , da die Türverkleidungen geklippt sind hält das gar nichts .........



Zumindest kommt nachts niemand lautlos in dein Wohnmobil ;)
So eine Kette einmal passgenau angefertigt wie von thomas56 gezeigt ist schnell anzulegen und sicher. Die Lösung mit den Klemmspangen wäre mir auf die Dauer zu umständlich und fummelig :)

DonCarlos1962 am 05 Apr 2020 20:10:57

meier923 hat geschrieben:Tja , da die Türverkleidungen geklippt sind hält das gar nichts -> Das meinte ich mit meinen Obigen Post... :wink:
Es gibt ein falsches Gefühl der Sicherheit ..


Es geht ja nur darum, dass, wenn die Türen mit dem Schraubendreher aufgebrochen wurden, die Türen nicht einfach geöffnet werden können.
Die Türverkleidungen halten vielleicht keine rohe Gewalt aus. Aber schnell rein kommen um die Wertsachen zu greifen und weg, geht eben nicht mehr.

Die Türverkleidungen halten übrigens schon eine ganze Menge aus! Da kann man sich vertun. Am Türgriff reißen reicht da nicht!
Sie sind auch nicht nur geklipst, sondern auch verschraubt! Hier zu sehen: --> Link

Gegen ein Brecheisen an der Tür mögen sie vielleicht nicht bestehen, aber wenn ich das richtig gelesen habe, wird das selten so gemacht.
Dann gehen die Diebe eher durch die Aufbaufenster aus Kunststoff, oder die Dachluken, wenn sie überhaupt auf das Dach steigen.

LG Carsten

meier923 am 05 Apr 2020 20:33:08

Ja ich habe schon verstanden und kann den TE schon verstehen , aber ich habe es erlebt das sich die Leute wirklich in falsche Sicherheit wiegen ,so nach dem Motto Hier kommt keiner rein -> da wo ein Wille ,da ist auch ein Weg .
thomas56 hat dann die sicherste Lösung .

DonCarlos1962 am 05 Apr 2020 21:00:31

meier923 hat geschrieben:Ja ich habe schon verstanden und kann den TE schon verstehen , aber ich habe es erlebt das sich die Leute wirklich in falsche Sicherheit wiegen ,so nach dem Motto Hier kommt keiner rein -> da wo ein Wille ,da ist auch ein Weg .

Da bin ich vollkommen bei Dir!

Darum bleibt die Wahl des richtigen Übernachtungsplatz immer noch das wichtigste Kriterium.
Auch unser 28Kg Hund bietet etwas Sicherheit. Sie ist besser als jede Alarmanlage.

Aber in diesem Thema geht es eben nur um die Sicherung der Fahrer und Beifahrer Türen im Ford Transit.
Und da ist mir meine Lösung, weil sie keine Spuren hinterlässt, am liebsten. Auch wenn sie keine 100% Sicherheit bietet.
Aber es wird dem Dieb schon recht schwer gemacht.

LG Carsten

copic am 05 Apr 2020 21:39:04

also es ist ist klar dass man ein Womo nie komplett sicher machen kann... auch gps tracker helfen nicht... kann man ja auch untauglich machen.
aber ich suche eben ewas um es den dieben nicht ganz so einfach zu machen... sichtbar...
leider hab ich keinen hund mehr ....das wäre mir auch die liebste alarmanlage denn die hält einem nebenbei noch die füße warm.
ich werd auch den tipp einer freundin befolgen und nen hundenapf vors womo stellen... gleich unter die hundeaufkleber. dann wird hoffentlich nichts passieren.

vielleicht such ich mir einfach zusätzlich einen großen starken mann, der dann auch einen baseballschläger von mir bekommt
;-) der tipp gefällt mich sehr gut....


danke für eure hilfe...

gespeert am 05 Apr 2020 22:58:58

Baseballschläger im Womo?
Da mußt Du aufpassen da das in einigen Gegenden schon als Waffe angesehen wird.
Dann solltest Du wenigstens etwas Wallerausrüstung dabei haben. Schon geht der als Fischtöter durch.

DonCarlos1962 am 06 Apr 2020 00:15:13

Wollt ihr für einen "Krieg" hoch rüsten? Baseballschäger? Geht´s noch?

In dem engen Raum wollt ihr euch damit verteidigen? Und draußen, die bösen Jungs kommen meist nicht allein, habt ihr damit sowieso keine Chance.
Dann habt lieber etwas Pfefferspray auf dem Nachtkonsölchen. Nicht das ich das empfehlen würde, weil ihr dann sicher auch etwas davon abbekommen würdet.
Aber es ist leichter und handlicher. Zumindest um den "Angreifer" aus dem Auto zu bekommen.

Nee, jetzt mal im Ernst: Der Tipp alles Wertvolle gut weg zu packen und eine sichtbare Verriegelung von Tür zu Tür, ist schon die bessere Lösung.
Und immer gut überlegen wo ihr übernachten wollt.
Im Rhonetal an der Autobahnraststätte würde ich z.B. nicht übernachten wollen.

Bleibt gesund!

LG Carsten

jochen-muc am 06 Apr 2020 08:35:22

Schnell geht auch so eine Stange



--> Link

SteamingWolf am 06 Apr 2020 11:05:59

jochen-muc hat geschrieben:Schnell geht auch so eine Stange



--> Link

Im ersten Moment habe ich gedacht, boah...noch mehr Gewicht. Aber mit einem guten Kilo, ist das Teil nicht schwerer als eine Kette. Könnte man auch in der Garage einklemmen, dann hat man gleich ne Wäschestange...
Cooler Tipp :top:

jochen-muc am 06 Apr 2020 11:07:48

Gerne wobei das ist ja so eine Art Teleskopstange, die Links und rechts solche "Füße" hat, das Zeug ist ziemlich glatt, damit es in die Fensterkanten reingeht, keine Ahnung ob das in der Garage hält :roll:

hilberer am 06 Apr 2020 11:15:57

Ich möchte hier keine Werbung machen - ich habe seit Jahren das HEOSafe - System installiert und hatte noch nie Probleme damit

kamann am 06 Apr 2020 12:33:03

Hallo
Meine Ketten sind mit 6 mm Schrauben in den Türen befestigt.Am Amnfang hatte ich eine Spindel zu spannen der Mitte.
ist aber im >Notfall schlecht schnell zu öffnen.Jetzt habe ich einen Spannring mit einer Öse:
Einmal an der Öse ziehen und die Kette ist offen!!!
lgKH

forstpointler am 06 Apr 2020 15:19:41

Hallo Elke,
vor vielen Jahren, als ich noch mit meinem LT28 in Südfrankreich (Hyeres, Almanarre) unterwegs war, wurde mir zweimal das Schloss aufgehebelt :( dabei stachen die Diebe ein kleines Loch oberhalb des Schlüsselloch in die Tür. Danach konnten sie den Drücker hochhebeln.
Zur Sicherheit spannte ich dann einen Spanngurt zwischen Fahrer und Beifahrertür und das half.
Jetzt fahr ich einen Ford Transit siehe Link…
--> Link
und der hat leider keine Möglichkeit einen Spanngurt durch die Tür entsprechend fest durchzuziehen.
Für ca. 100€ hab ich mir massive Riegeln an beide Türen verschraubt und bis jetzt mehrmals in Frankreich
und Spanien unterwegs keine Aufbrüche mehr gehabt.




copic am 12 Apr 2020 22:40:07

hallo tippgeber, danke für eure hilfen . ich wollte euch mein ergebnis zeigen . vielleicht nutz es einem anderen ja der das auch nutzen möchte.

ich hab mich über die freien tage in der werkstatt versucht. ich hab nun eine lösung die einfach schnell und billig ist.

der gurt ist auf maß verknotet mit einem kreuzknoten. die türen gehen 2 cm auf aber nicht weiter. die winkeln sind bei geschlossenen türen einfach einzuhängen und halten prima. es sind alu winkel mit grauen moosgummi beklebt damit es keine schrammen gibt an der türverkleidung. natürlich kann man sie einfach aushängen zum entfernen.. ohne schloss und schrauben. das system wiegt nicht viel ist klein zu verstauen, klappert nicht rum und ist durch den blauen gurt von außen sichtbar.
die winkel halten gut und rutschen nicht raus, was durch die moosgummibeschichtung noch verstärkt wird.

grüße elke




gespeert am 13 Apr 2020 10:58:36

Wie ist die Entfernung zum Türscharnier von der Griffmulde aus und wie weit die Türkante hinten? Stichwort Hebelarm.

Das sieht zu sehr nach Gebastel aus, nen Gurt einzuschnüren und über scharfe Kanten zu ziehen, da hättest Du gleich ein Messer eingebaut. Was passiert wenn zwei Mann die Tür aufdrücken? 2cm Türbewegung sind 2cm zu viel!

Da darf sich nichts bewegen! So redest Du nur Dir die Lösung schön, das ist aber keine!

kamann am 13 Apr 2020 14:20:59

Hallo:
Bei den vielen Möglichkeiten die Fahrerhaustüren zu sichern sollte man auch mal die Situation bedenken:
Nachts schnell aus dem Womo zu flüchten zu müssen:Wie lange brauch ich um im dunkeln die Sicherung zu öffnen???
Deswegen hab ich bei meinen Ketten die Spannspindel durch einen Ringverschluß, mit dem sich auch die Kette spannen läßt ersetzt.
Dieser Ringverschluß hat die Möglichkeit mit einem Zugring sofort die Kette zu öffnen!!
mfG KH

DonCarlos1962 am 13 Apr 2020 15:01:14

Im Grunde finde ich die Lösung von Elke gar nicht schlecht!

Zwei Dinge würde ich vielleicht verbessern: Zum einen die Ösen in den Aluwinkeln etwas entgraten, ist eine Minutensache. Das die scharfen Kanten die Gurte zerschneiden würden, glaube ich aber nicht. So schnell geht das nicht. Außerdem sieht das auch so schon sehr gut aus!

Als Zweites würde ich einen Gurt mit Spannhebel benutzen. Wenn der ausreichend gespannt ist, dürfte sich die Tür nicht mehr um die 2cm öffnen lassen.
Denn die zwei Zentimeter geben einem Eisen einen guten Ansatzpunkt.
Sollte das nicht reichen, wäre ein Ausweichen auf eine Kette sinnvoll, weil diese sich nicht dehnen kann. Dann aber bitte mit einem Schnellverschluss in der Mitte. --> Link

Als Notausstattung würde ich mir vielleicht einen Notfallhammer mit Gurtschneider parat legen. --> Link
--> Link

Fazit:
Es ist doch in erster Linie ein Schutz gegen den Schnellen Griff ins Auto, nach dem Schlossstechen, der auch von außen sichtbar ist.
Wer Fort Knox aus seinem WoMo machen will, wird damit sicher nicht glücklich, aber ich könnte mit dieser Lösung leben.

Darum Daumen hoch für Elkes Lösung.

LG Carsten

DonCarlos1962 am 13 Apr 2020 15:15:40

Dieser Schäkel ist wohl noch besser: --> Link

LG Carsten

mowgli am 13 Apr 2020 15:39:57

Ich würde den Gurt genz einfach mit dem original Spannschloß strammziehen.Das reicht mit sicherheit um die Tür zu zu halten.
Ich frage mich, wie oft musstet ihr schon euer Fahrzeug fluchtarig verlassen?
Ich noch nie.
Nicht einmal nach einem Überschag (PKW) und liegenbleiben auf dem Kopf.
Selbst bei einem Feuer kann mann das Fahrzeug durch die Aufbautür verlassen oder hat 20 sec. Zeit um ein Spannschloss zu öffnen.

Labrador am 13 Apr 2020 15:46:36

Ich finde auch die Lösung von Elke fürs erste super.
Wenn du mal wieder Zeit hast, dann montierst du dir auf deine beiden Haken jeweils eine passgenaue Kette, die du dann nur noch mit so einem Schäkel (wie von DonCarlos gezeigt) in der Mitte verbinden musst.

forstpointler am 13 Apr 2020 21:10:04

Prinzipiell ist die Gurtsichrung eine sehr gute, hat aber einen großen Nachteil
und zwar lassen sich die Sitze nicht mehr richtig im Wohnbetrieb nützen, weil
die Gurte sehr mittig in den Sitzbereich verlaufen.
Daß anderes was mich persönlich mit Gurt und Kette stören würde ist anlegeprozess
und das laute geraschael der Kette.
Die Riegel sind in 2 Sekunden sicher und lautlos verschlossen :razz:

DonCarlos1962 am 13 Apr 2020 21:40:23

forstpointler hat geschrieben:Daß anderes was mich persönlich mit Gurt und Kette stören würde ist anlegeprozess
und das laute geraschael der Kette.
Die Riegel sind in 2 Sekunden sicher und lautlos verschlossen :razz:


Wann braucht man diese Sicherung? Im Regelfall nachts oder wenn man das Mobil verlässt. In beiden Fällen braucht man die Drehsitze nicht.

Das anbringen der Sicherung geht ebenso schnell wie die Riegel umzulegen. Zwei Haken in die Türgriffmulden legen und einmal das Gurtband anziehen. Fertig.
Sekundensache.
Auch wenn es eine kleine Kette ist. Das solch eine relativ dünne Kette so laute Geräusche machen sollte, dass diese die Nachbarn stören könnte, sehe ich jetzt nicht.

Wer es noch leiser haben möchte, kann die Kette in einen Schlauch legen. --> Link

Die Bruchlast einer 4mm Kette beträgt 320Kg!

LG Carsten

forstpointler am 13 Apr 2020 21:59:56

Hallo carsten,
ich kann dir in beiden Punkten trotzdem nicht ganz recht geben!
Die Sitze müssen somit bei der Verwendung der Kette oder Gurte immer
in Fahrtrichtung stehen. Desweiteren muss ich die Teile aus dem Staufach rausziehen und
mit einer Schlauchunmatelung wie z.Bsp Schlauch wird die Kette schon ganz schön steif.
Bedenke auch den Fixpunkt, der ist beim Transit viel nahe am Drehpunkt. Da benötigt man nicht viel
Kraft um die Tür aufzubrechen .

DonCarlos1962 am 13 Apr 2020 23:27:45

Ich kann diese Argumente nachvollziehen und muss Dir in gewisser Art Recht geben!

Wir nutzen die weiter oben beschriebenen Zwingen und ein Gurtband mit Ratsche dazwischen. Ist vielleicht auch nicht die 100% Lösung, aber besser als nichts und Du kannst einmal versuchen die Türen auf zu bekommen. Auch wenn der Winkel schlecht ist, das Band hält da schon ganz schön fest.

Es geht mir da ja um das verhindern des schnellen Zugriffes. Und da funktioniert die einfache Technik ausreichend.

Ich gehe davon aus, dass Diebe dann lieber durch die Aufbaufenster kommen, denn die Sicherung hier ist ja ein Witz.

LG Carsten

andwein am 14 Apr 2020 11:15:17

Nur meine Meinung:
Eine Pralinenschachtel kann man nicht zum Tresor ausbauen und wenn man was Gutes drin vermutet wird sie geöffnet werden, egal wie. Ketten von Fahrertür zu Beifahrertür sehen toll und abschreckend aus, aber dann komme ich halt durch die Aufbautür. Selbst ein doofer Einbrecher hat zumindest eine Stechahle für das Ducatoschloss und einen Kuhfuß für Aufbautür und Fenster dabei und kommt damit überall rein, denn gewaltig ist des Mannes Kraft wenn er mit dem Hebel schafft!
Und das geht sogar ganz leise am Tag, so einfach im Vorbeigehen!
Erkenntnisse aus über 40 Jahren Womo Urlaub in Südeuropa, Gruß Andreas

HeideMobil am 14 Apr 2020 16:32:55

Na dann frage ich als Unkundige mal nach:

Für die Beifahrertür ist keine Öffnung von aussen vorgesehen. Wird die dann evtl auch ausgehebelt?

Ich hatte bisher nur die Fahrertür sichtbar mit einen Fahrradschloss mit dem Lenkrad verbunden. Nur damit der Einbruch länger dauert :?

Bleibt gesund und Grüße

Heidi


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ford Transit, Zusatzluftfederung Fa Goldschmitt
Fahrgeräusche Ford Transit
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt