CampingWagner
anhaengerkupplung

was spricht gegen 2 Ladegeräte?


Mann am 07 Apr 2020 17:25:37

würde es Sinn machen 2 Ladegeräte, für je die Bord und Starterbatterie zu verbauen?
Hintergrund, ich möchte perspektivisch auch die Starterbatterie auf Lifepo4 umstellen und ich weiß nicht ob das so gut ist wie es jetzt ist, mit der 2A Erhaltungsladung die das jetzige Ladegerät ausgibt, und ein kleines Victron mit 5A Ladeleistung kostet nicht die Welt.
Ich wäre vom Batterietyp jederzeit unabhängig, jetzt ist es ja so, wenn ein Lader 2 Augänge hat dann sind die in der Regel betreffs Ladekurve gleich, ich könnte also nie Lifepo4/ Blei/ Säure z.b. parallel laden.
Danke

Anzeige vom Forum


Heimdall am 07 Apr 2020 17:39:55

Wenn sie zum jeweiligen Batterietyp passen spricht nichts dagegen. Habe ich auch. Eines für die Life und eines für die AGM, beide fix an einer schaltbaren Steckdosenleiste hängend.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

nethunter am 07 Apr 2020 18:03:37

Mann hat geschrieben:w.... mit der 2A Erhaltungsladung die das jetzige Ladegerät ausgibt, und ein kleines Victron mit 5A Ladeleistung kostet nicht die Welt.e

... solltest nur darauf achtem bei der Geräteauswahl das dieses selbstständig anläuft und läd wenn Strom zu geschaltet wird. Das machen inR nur Automatik Ladegeräte.

Alle mit mobilen Polklemmen können das inR nicht, das hiese man müsste immer den Ladevorgang am Gerät aktivieren nachdem Strom angelegt wurde.

Anzeige vom Forum


Mann am 07 Apr 2020 18:11:05

nethunter hat geschrieben:... solltest nur darauf achtem bei der Geräteauswahl das dieses selbstständig anläuft und läd wenn Strom zu geschaltet wird. Das machen inR nur Automatik Ladegeräte.

Alle mit mobilen Polklemmen können das inR nicht, das hiese man müsste immer den Ladevorgang am Gerät aktivieren nachdem Strom angelegt wurde.


ja das stimmt, aber die Victrons sollten das können, oder eher nicht, es sind Ösen und Klemmen dabei.

nethunter am 07 Apr 2020 19:00:04

Bei den victrons für feste Verdrahtung würde ich von ausgehen. Wissen tue ich das aber nicht.

Mann am 07 Apr 2020 19:03:58

Danke für den Tip, ich erkundige mich.

rolfblock am 07 Apr 2020 20:58:32

Wenn du bisher kein Problem mit den beiden Batterien hattest, wird es in der Tat Zeit, sich eins zu basteln. Am einfachsten geht es in der Tat mit zwei Ladegeräten.
Du kannst sie gegeneinander antreten lassen, und deine Multimeter präsentieren dir eine richtige live Schlacht um die Ampere.

Spass beiseite, was soll das?
Du fragst, was gegen zwei Ladegerät spricht. Frag dich doch erst mal, was dir abgeht, dass du ein zweites Ladegerät vermisst.
Wozu ein teure Li Batterie nur zum Motorstarten, wenn es eine 99 € Batterie 5 bis 10 Jahre genauso tut? Ok 5 kg Gewicht (besser Masse; Gewicht wäre korrekter 5 kp) gespart, aber auf der Vorderachse!

Also einfache Antwort: Alles spricht gegen 2 Ladegeräte, "weil es eines Bedarfes gebricht".
Wieder so eine schöne Wortkonstruktion?

schmiddi am 07 Apr 2020 21:07:49

Dann müsste man aber die Erhaltungsladung vom jetzigen Ladegerät auch von der Starterbatterie abtrennen, sonst bringt das ja auch nix.

nethunter am 07 Apr 2020 21:22:43

Mann hat geschrieben:Hintergrund, ich möchte perspektivisch auch die Starterbatterie auf Lifepo4 umstellen und ich weiß nicht ob das so gut ist wie es jetzt ist, mit der 2A Erhaltungsladung die das jetzige Ladegerät ausgibt

Ich kann Rolfblock zwar nicht richtig folgen was er meint aber die 2 A reichen dicke. Allerdings sind diese Erhaltungsladungs-Ausgänge inR nicht geregelt. Das wäre mir zu unsicher.

GlobetrotterXXL am 07 Apr 2020 21:26:36

das kleine Victron Blue Smart Ladegerät kann Lipo und schaltet automatisch wieder auf Ladung und muss nicht extra wieder gestartet werden.

gruß Jürgen

andwein am 08 Apr 2020 09:42:02

nethunter hat geschrieben:..... aber die 2 A reichen dicke. Allerdings sind diese Erhaltungsladungs-Ausgänge inR nicht geregelt. Das wäre mir zu unsicher.

Bei den meisten Solarladern gibt es keine I/Uo/U Ladung sondern nur eine PWM Regelung. Auch die meisten MPP Regler haben am Ausgang eine PWM Regelung zur Anpassung an die Batterieladespannung. Und die meisten Solarlader zweigen dort die Erhaltungsladung über eine Sperrdiode und einen Heißleiter ab. Damit ist auch der Erhaltungsladungsausgang PWM geregelt.
Im Schaudt-Schaltbild kann man diese Art des Abzweigs sehen. Dort ist auch der Ausgang I/Uo/U geregelt, orientiert sich aber an der Regelung des Vollladeausgangs. Im Zweifelsfall muss man den Hersteller danach fragen, mir liegen leider keine Schaltunterlagen der diversen Solarregler vor
Gruß Andreas


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Banner Versorgungsbatterie 12V 957 51 Entgasungsöffnung
Starterbatterie ist leer Was jetzt?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt