Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Reisen und Urlaub in Deutschland nach Corona 1, 2, 3, 4, 5 ... 11


Administrator am 08 Apr 2020 17:59:57

Wohnmobilstellplätze und Campings sind von den Einschränkungen durch Corona stark betroffen, sehr vielen sind die
Umsätze vollständig weggebrochen. Nun könnte man dazu aufrufen, aus Solidarität zu helfen - aber wer versucht denn
in Krisenzeiten nicht selbst erstmal, das Geld beisammenzuhalten? Praktischerweise muß man aber nicht unbedingt
aus Solidarität helfen - das kann man auch aus Eigennutz tun (dem Stellplatzbetreiber wird das sogar egal sein)
denn - so schlimm wie das im Moment auch alles ist - Corona wird vorübergehen, ebenso die Beschränkungen deswegen.
Nicht sofort und auch nicht alles auf einmal, aber genau das ist der Punkt: Wohnmobilreisen werden wohl vorerst
auf Deutschland beschränkt bleiben, da jedes Land seine eigenen Regeln macht und Urlaubsreisen dabei nicht erste
Priorität haben werden. Das heißt aber auch, dass recht schnell alle Campings und Stellplätze auf lange Frist
ausgebucht sein werden. Daraus folgt: wer bereits jetzt einen Platz bucht, der hilft mit seiner Anzahlung jetzt,
mitten in der Krise dem Platzbetreiber, die aktuelle Durststrecke zu überstehen - und hat gleichzeitig nach der
Aufhebung der Reisebeschränkungen seinen Platz sicher.

(Man könnte ja bei der Buchung sicherheitshalber vereinbaren, dass sich bei einer Verlängerung der Kontaktverbote auch das Buchungsdatum nach hinten verschiebt.)


TiborF am 08 Apr 2020 18:05:47

Das ist eine gute Idee ......... zumal ab Mitte Juni die Ferienzeit beginnt (zumindest in Meck-Pomm), da wird es sowieso dann wieder enger auf den Straßen, den Camingplätzen usw.

babenhausen am 08 Apr 2020 18:15:25

Administrator hat geschrieben: der hilft mit seiner Anzahlung jetzt,
mitten in der Krise dem Platzbetreiber, die aktuelle Durststrecke zu überstehen - und hat gleichzeitig nach der
Aufhebung der Reisebeschränkungen seinen Platz sicher.



Man muss sich aber auch im klaren darüber sein der Platzbetreiber schafft es eventuell nicht bis zum geplanten Urlaubszeitpunkt und man kann einen schönen Brief an den Insolvenzverwalter schreiben und die Vorauszahlung in den Wind. Eine Sicherheit wird es vom Platzbetreiber seltenst geben.

Anzeige vom Forum


TiborF am 08 Apr 2020 18:18:55

babenhausen hat geschrieben:

Man muss sich aber auch im klaren darüber sein der Platzbetreiber schafft es eventuell nicht bis zum geplanten Urlaubszeitpunkt und man kann einen schönen Brief an den Insolvenzverwalter schreiben und die Vorauszahlung in den Wind. Eine Sicherheit wird es vom Platzbetreiber seltenst geben.


Bei Insolvenz wird wohl Vater Staat die Kosten der Anzahlung übernehmen (ähnlich wie bei Reisebüro-Buchungen).

babenhausen am 08 Apr 2020 18:29:51

TiborF hat geschrieben:Bei Insolvenz wird wohl Vater Staat die Kosten der Anzahlung übernehmen (ähnlich wie bei Reisebüro-Buchungen).


Auf welcher Grundlage steht diese Vermutung?
Eine private CP Buchung dürfte kaum unter das Pauschalreiserecht fallen

Jagstcamp-Widdern am 08 Apr 2020 18:32:21

bittebitte keine reservierungsflut :!:

alleswirdgut
hartmut

Beduin am 08 Apr 2020 18:47:57

Zumal ich vermute das die die an Mosel, Nord,-Ostsee, Rhein ect. pp. wollen, die meisten ihren Sommerurlaub noch nicht abgesagt haben und wegen dem
Verlorene Liebesmüh

meier923 am 08 Apr 2020 19:19:27

TiborF hat geschrieben:Bei Insolvenz wird wohl Vater Staat die Kosten der Anzahlung übernehmen (ähnlich wie bei Reisebüro-Buchungen).


Falsch !
Nichts ist beschlossene Sache , Buchungen nehmen wir nur noch für freie Termine und die "Restzeit" wurde schon umgebucht , bleibt also der Verdienstausfall -> Wir haben sichertlich nicht ewig Luft !
Ander: Wer soll den Service erbringen wenn die Mitarbeiter nicht mehr da sind ....
Sollten Alle in D Urlaub machen und wir die Saison bis Dezember verlängern machen wir trotzdem Verlust ! so wie Alle anderen auch -> nichts mit Aufholen der verlorenen Gelder !

TiborF am 08 Apr 2020 19:56:40

Die Reisebüros werden dieses Jahr die Verlierer sein, leider.
Die Wohnmobil-Vermieter können evtl. die verlorenen Gelder wieder reinholen, denn Wohnmobiltouren innerhalb Deutschlands werden für einige eine Alternative sein, mit der Familie in den Urlaub zu starten, wenn Schiffsreisen und Auslandurlaubsfahren nicht möglich sind in diesem Jahr - das vermute ich mal so.

felix52 am 08 Apr 2020 21:43:54

Moin Dirk und all die Anderen,

an und für sich ist es wünschenswert und sehnsüchtig herbei erwartet, wenn es denn im Sommer
"endlich" wieder losgeht. "Ab in den Urlaub" halt.

Na klar: das "ummantelte", also mit einer in der Sonne rasch schmelzenden Fettschicht verliert einen großen Teil seiner Flugfähigkeit. Will sagen, dass man sich durchaus etwas näher kommen darf als bisher.
Das passt schon. Ich hoffe, dass dass, was Ihr prophezeit, eintreten wird.

Allein: Mir fehlt der Glaube.

Niemand weiss, ob im Sommer wirklich die Mutationen dieses Virus nicht doch überlebensfähig sind.
Zudem ist ja auf der anderen Erdhälfte auch ne andere Jahreszeit. Denkt also auch umgekehrt.

Schlussendlich werden die Hunde-und Katzenmärkte aus China als BRUTSTÄTTE sicherlich nicht
aufgegeben werden.
Das schafft nicht einmal das Regime dort.

Und da wäre noch etwas zu erwähnen: Es gibt definitiv noch keine medizinische Antwort auf die
Frage nach Impfung oder Medikamenten.

Es wird nicht funktionieren mit dem Urlaub von der Isolationserschöpfung.


Und da wäre noch ETWAS ANDERES zu erwähnen;

Es gibt noch etwas Anderes als das Virus!
Nämlich die ANDEREN KRANKEN.
Hier liegt aus meiner fachlichen Sicht ganz klar mittlerweile ein Unterdrückungsszenario vor
aufgrund überforderter Beamtenstrukturen.
Wie sind beruflich mit eben genau der Heilmedizin für die jetzt "normal Dahinsterbenden" betraut.

Will sagen: Man sollte auch den Anstieg dort beobachten.

Na klar: "Irgendwann werden diese Daten auch "auftauchen".

Um es mal genau ganz kurz zu erklären:

Ich: " Der Patient x leidet an y und muss dringend weiter betreut weren, um seinen Heilungsprozess nicht zu
gefährden! Wir brauchen jetzt SOFORT Zugang zum Seniorenwohnheim!
Sie: "Geht nicht! Das Heim ist gesperrt!

Na klar; Letztendlich kommen wir sofort rein!

Aber wir haben keine FFP2 Masken. Das Seniorenheim auch nicht. Und das örtliche "Gesundheitsamt" ist nicht erreichbar.

So läuft das ab!
Musste ich mal rauslassen!

Sorry. Hat länger gedauert...

Ich gehe nicht von einem uneingeschränkt Schönen Sommerurlaub aus.

frankjasper8 am 08 Apr 2020 22:05:49

Noch kann ja niemand sagen, wann wir wieder reisen und auf die CP oder SP fahren dürfen. Okay, die Idee, dem Camping- oder Stellplatzbetreiber zu einer weiteren Existenz zu verhelfen und schon jetzt finanziell "unter die Arme zu greifen", ist nachvollziehbar und auch keine schlechte Idee. Aber dann müssten wir auch der Restaurantbesitzerin schon mal einen Gutschein für das Mittagessen im Juni/Juli abkaufen, und dem Supermarktbetreiber einen Vorschuss für den Einkauf im August geben. Das hängt nämlich dann auch alles in der ungewissen Zukunft.
Wer weiß, wie lange die Reisebeschränkung noch andauert, das kann noch einige Wochen, ja sogar Monate andauern. Vielleicht können einige von uns Wohnmobilfahrern das Mobil gar nicht weiter behalten, weil die Einkünfte geringer werden durch Kurzarbeit. Oder es werden einige auch arbeitslos, weil die Arbeitsplätze wegfallen, weil Betriebe nach der Corona-Kriese schließen müssen.
Auch ist noch ungewiß, inwieweit der einst gemachte Urlaubsplan in den Unternehmen noch bestehen kann, wenn die Corona-Zeit vorbei ist und die Wirtschaft wieder in Gang kommt. Ich selbst bin im Lebensmittel-Großhandel beschäftigt, wir beliefern Hotels, Gaststätten, Restaurants, Altenheime und Krankenhäuser in ganz Niedersachsen. Zur Zeit mache ich Kurzarbeit weil die Kundenbestellungen stark zurück gegangen sind. Eine Woche arbeiten - eine Woche zuhause. Wenn die Lage wieder besser wird und unsere Kunden wieder bestellen, werden wahrscheinlich wieder täglich Überstunden anfallen und ob dann die Urlaubsplanungen so gewährt werden können, wie geplant, ist noch fraglich.
Aber das ist zur Zeit alles noch "Kaffeesatzleserei", im Moment alles sehr ungewiß.

felix52 am 08 Apr 2020 22:18:55

Jou Frank,

ich finde die Idee super und machbar.
Hier bei uns anne Küste?

Da iss dat nich so kompliziert.
Wir bekommen Eier, Milch und Kartoffeln.
Nach 19 Jahren am gleichen Ort waren wir platt.
So danken uns die Menschen.
Die Friesen sind tofte.

Na klar, das von Dirk initiierte Thema wird mittlerweile verfehlt.

Aber gegenseitige Hilfe?

Passt doch, oder?

launig am 08 Apr 2020 22:28:10

Ich finde die Idee nicht schlecht.
Das ist ja ein Wohnmobil-Forum, da bietet sich die eigene Spezies auch
durchaus als erste an.
Und wie oft wurde hier schon geklagt dass es zu wenig Plätze gibt.
Da ist jeder gut der später noch zur Verfügung stehen wird.
Ich werd drüber nachdenken ob ich nicht 2-3 Reservierungen für Spätherbst machen kann. Die paar Euro kann ich zur Not verschmerzen, habe woanders schon mehr verloren.

marvin42 am 08 Apr 2020 23:38:54

:tach:
Moin,
das ist eine starke Idee
Administrator hat geschrieben:wer bereits jetzt einen Platz bucht, der hilft mit seiner Anzahlung jetzt, mitten in der Krise dem Platzbetreiber, die aktuelle Durststrecke zu überstehen
für alle die in den Sommerferien einen guten Stell- oder Camping-Platz haben wollen.

Aber nicht für jeden.
Um ihre Kinder in den letzten Wochen betreuen zu können werden einige ihren Jahresurlaub haben nehmen müssen, die müssen dann arbeiten wenn die Kriese vorbei ist.
Alle Eltern jüngerer Kinder werden in den eh schon gut gebuchten Schulferien fahren, - wenn, ja wenn dann die Kriese schon vorbei ist.

:twisted: Und wenn doch alle Eltern die normalerweise im Sommer ins Ausland fliegen oder fahren in den Sommerferien mit Wohnmobil in Deutschland einen Platz reservieren :eek:
.......in den Ferien werden die Plätze noch voller sein als sonst - sagt meine Glaskugel - die freie Marktwirtschaft wird's richten :versteck:

Ich jedenfalls habe mir nach einigen fest gebuchten :cry: Urlauben :denk: vor beinahe 30 Jahren mein erstes Womo ;D gekauft, damit ich nicht mehr vorher fest buchen oder reservieren muss.

StefanF am 09 Apr 2020 00:09:26

Ja, die Idee mag für Rentner halbwegs funktionieren, aber alle, die Urlaub nehmen müssen, wissen momentan weder wann das ist, noch ob sie ihn dann bekommen, wenn alles wieder anläuft. Ich finde es nach wie vor einen Fehler, dass die Campingplätze schließen mussten während die meisten zu Hause Däumchen drehen mussten. Die Ansteckungsgefahr ist auf Campingplätzen nicht höher als in Wohngebieten.

Gruß, Stefan

launig am 09 Apr 2020 04:53:19

Es muss ja nicht ein Jahresurlaub sein.
Ein WE-Gutschein wo man schon immer wieder gern mal hin wollte wäre auch hilfreich.

mantishrimp am 09 Apr 2020 08:01:28

Hallo,

TiborF hat geschrieben:Das ist eine gute Idee


sehe ich auch so und wenn es nur einem einzigen Camping oder Stellplatzbetreiber in Deutschland hilft ein wenig Licht am Ende des Tunnels zu sehen.
Natürlich kann man jetzt seitenlang Argumente gegen eine Reservierung suchen, hilft aber niemandem. Jeder Handwerker freut sich derzeit über einen Auftrag im August, das Restaurant über eine Anfrage zu einer Hochzeit im September, der Händler über eine Bestellung für Oktober, danach muss es weitergehen aber ohne positive Aussichten fällt das durchhalten noch schwerer.

Keiner muss irgendwas reservieren aber wenn es euch zeitlich und finanziell möglich ist macht es, die Betreiber, alle Angestellten werden sich freuen und werden versuchen durchzuhalten.
In der letzten Zeit kamen nur Stornierungen und die Stimmung vor Ort wird gedrückt sein, so kenne ich es aus eigenen Erfahrungen im Tourismus nach dem 11. September, der Hühnergrippe, Sars und dem Tsunami aber jedes Positive Feedback und jede Reservierung zaubert ein Lächeln ins Gesicht und motiviert zum weitermachen.

Heimdall am 09 Apr 2020 08:50:17

felix52 hat geschrieben:Moin Dirk und all die Anderen, ........
Aber wir haben keine FFP2 Masken. Das Seniorenheim auch nicht.

Warum nicht?
Vor einigen Wochen konnte man die noch bei Ama.... kaufen. Wir haben für uns vorgesorgt, da abzusehen war dass es nur eine Zeitfrage ist bis der Virus auch hierher kommt.
Auch wenn er nicht gekommen wäre, wäre es ein gutes Gefühl gewesen vorgesorgt zu haben.

Sorry fürs OT.

Mann am 09 Apr 2020 08:53:45

keine schlechte Idee, aber wenn man ein Negativdenker wäre könnte mann sagen, naja aber als der Stellplatz gerammelt voll war das ganze Jahr kam auch keiner im Herbst und sprach, heute kostets nur die Hälfte weil ich hab mir dieses Jahr schon ne goldene Nase verdient.
Ich denk ja nur...

Hobby1968 am 09 Apr 2020 09:06:06

Ich habe mich eh schon damit abgefunden meinen Haupturlaub und die kleineren Ausfahrten alle in Deutschland zu verbringen.
Mich stört es nicht im Jahr 2020 mal nicht ins Ausland zu fahren.
Nord und Ostsee ist auch das Meer. :lol:
Reservieren werde ich nichts, da ich eh nicht gebunden bin an Schulferien oder ähnlichem.
Auf gut Glück werde ich die Campingplätze oder Stellplätze anfahren und schauen ob es noch freie Plätze hat.
Ansonsten ist es nicht so schlimm, hab ja alles dabei :lol:
Grüße Georg

Julia10 am 09 Apr 2020 09:18:39

Reisen nach Corona :?:

Wann wird das sein :?: Und :?: Wie wird es sein :?:

Welche Länder müssen ihre Verordnungen aufrecht erhalten und wie lange wird es dauern, bis die gekappten Infrastrukturen wieder anlaufen?

Wie wird es sich auf die Touristen auswirken, die sich Sorgen, weil sie Ansteckungen befürchten?

Und was passiert, wenn alle Wohnmobilisten und andere Touristen Deutschland als Urlaubsland erwählen :?: :?: :?:

Mags mir gerade nicht vorstellen, aber es wird irgendwie weitergehen und ich freue mich auf den ersten Ausflug im WOMO.

launig am 09 Apr 2020 09:34:55

Julia10 hat geschrieben:
Und was passiert, wenn alle Wohnmobilisten und andere Touristen Deutschland als Urlaubsland erwählen :?: :?: :?:

Dann würde unsere Wirtschaft erheblich schneller wieder aufleben.
Was eine Zeit lang schlecht wäre für uns deutsche Womofahrer wäre dafür gut für alle.
Man kann eben nie alles haben.

Heimdall am 09 Apr 2020 09:40:54

Andere Touristen?
Dazu müssten die Grenzen offen sein, und DAS wird es wohl noch lange nicht spielen. :(
Die Pflicht-Quarantäne für Einreisende nach D wird den Tourismus auch nicht beflügeln.

TiborF am 09 Apr 2020 09:47:36

Erst mal bleibt sowieso abzuwarten, ob Deutschland die Anweisung auch nach Lockerung der Maßnahmen beibehält, bei Rückkehr von Ausslandsreisen 2 Wochen in Quarantäne zu gehen. Dann fallen solche Reisen für viele Berufstätige sowieso erst mal flach - meine Frau muss noch arbeiten und hat nur begrenzt Urlaubstage zur Verfügung.
Muss sie noch 14 Tage Quantäne mit einplanen nach Auslandsurlaub, bleiben wir lieber im Inland.

Julia10 am 09 Apr 2020 10:01:39

Heimdall hat geschrieben:Andere Touristen?
Dazu müssten die Grenzen offen sein, und DAS wird es wohl noch lange nicht spielen. :(
Die Pflicht-Quarantäne für Einreisende nach D wird den Tourismus auch nicht beflügeln.


Mit anderen Touristen meinte ich inländische Hotelbucher, Ferienhäusermieter usw.

launig am 09 Apr 2020 10:43:00

Da hatte ich dich auch falsch verstanden, Julia.
Passt aber trotzdem mit meinem Beitrag.

HeikeD am 09 Apr 2020 14:46:09

Ich mag ja ehrlich gesagt gar nicht drüber nachdenken.

Wir haben nichts geplant und wollten eigentlich im Juni für 3 Wochen nach Slowenien.
Nun, das wird ja nichts, ins Ausland werden wir dieses Jahr wohl nicht reisen, den Urlaub in GB habe ich innerlich auch schon abgehakt.

Ob wir im Juni aber überhaupt schon reisen (dürfen) können ist die große Frage, die wohl gerade viele Leute beschäftigt.
Gerne würde ich davon mindestens 1-1,5 Wochen in Deutschland Urlaub machen.... und alle anderen auch :mrgreen: das wird kuschelig!

Reservieren oder ein Wochenendgutschein ist eine gute Idee....

guenterp_de am 09 Apr 2020 16:26:09

Administrator hat geschrieben: wer bereits jetzt einen Platz bucht, der hilft mit seiner Anzahlung jetzt,
mitten in der Krise dem Platzbetreiber, die aktuelle Durststrecke zu überstehen


Hallo Dirk, sehr lobenswert,dass du dich um die Existenz der Betreiber Sorgen machst - obwohl du ja , weit vom Schuß weg bist (falls es noch stimmt?)

Aber berichte doch mal wie es in deiner Umgebung aussieht und wie man da mit dem Corona Problem umgeht. Ist sicherlich für einige User sehr intressant

Racerbuk am 09 Apr 2020 17:55:44

Wir waren gestern spazieren und kamen an einer Kleingartenkolonie vorbei... rammel Voll. Wo istda der Unterschied zum CP ? Kann mir das einer erklären ?

Ltschnuffel am 09 Apr 2020 18:08:02

Das kann keiner genau sagen
Wollten ja über Ostern auf unserem Acker stehen.
Also bei der Polizei angerufen. Die sagten so genau wüssten sie es auch nicht .
Dann Ordnungsamt der Stadt angerufen : der Beamte meinte er denke das es kein Problem ist da wir nur zu zweit sind.
Aber wir sollen doch das Corona Amt der Stadt anrufen und ihn doch bitte Bescheid geben was die sagen.
Also dort angerufen und die sagten absolut verboten.
Also den vom Ordnungsamt angerufen, der war ganz erstaunt denn er meinte in Schrebergärten darf man ja auch.
Also was wissen wir , nichts wissen wir. Campen jetzt neben den Carport

Bergbewohner1 am 09 Apr 2020 18:14:06

Mensch, seit ihr in der Mehrzahl Pessimisten.
Ich halte mein Reservierung in Ulica aufrecht, damit der CP dort überlebt. Sicherlich kann es noch eine Weile Einschränkungen geben, wenn die Gesunden
erst mal resident geworden sind, dann geht es auch wieder aufwärts und je eher es der Statt zulässt, desto schneller können wir reisen.
Bei den Kaninchen ist auch so, die nach der Lungenkrankheit- Chinaseuche HDR 2 überlebt haben, deren Nachkommen sind weitestgehend resisdent.
Es gibt zwar nun mittlerweile einen noch aggresieveren Virus- HDR3 Chinaseuche, mal sehen wann es da den ersten Impfstoff gibt.
Die diese Virussse entwickeln und verbreiten gehören alle an die ...........
Darüber sollten wir mal Nachdenken, wie das in Zukunft unterbunden werden kann, wieso müssen ein paar "Irre" solche Viren entwickeln, um Lebewesen- töten zu können :?:

FastFood44 am 09 Apr 2020 18:30:48

launig hat geschrieben:Dann würde unsere Wirtschaft erheblich schneller wieder aufleben.


Was ist besser um die Schulden abzuzahlen?
Höhere Steuern und Abgaben oder freiwillig selber die Wirtschaft ankurbeln in dem man hier das Geld vor Ort ausgibt.
Genau so sehe ich das auch: Die Wirtschaft hier aufleben lassen.
Lieber mache ich das in dem ich dafür konsumiere.
Aber ich habe schon festgestellt dass man sehr vorsichtig sein muss wie man das formuliert :lach:
Egal, ich fände es immer noch gut wenn man die Leute motiviert hier das Geld auszugeben denn damit tut man sich auch selber einen Gefallen!

--> Link

launig am 09 Apr 2020 18:54:12

Erwischt :eek:
Ich werd vorsichtiger lesen :bia:
Stimme mit dir überein.

gastino am 09 Apr 2020 19:54:47

Wenn man schlupflichtige Kinder hat, klingt die Diskussion um das Thema "ausnahmsweise mal buchen" wie ein Luxusproblem. Wenn man einigermaßen Planungssicherheit haben will, kommt man auch in normalen Zeiten kaum ums Buchen herum. Wenn es einigermaßen beliebte Plätze sein sollen, dann muss man ohnehin ein Jahr im Voraus planen und buchen.

Ich finde die Idee der Corona-Stützungsbuchung trotzdem nicht sehr sinnvoll:

1. Niemand weiß, für wann man dann buchen soll, wann Reisen wieder möglich sind.
2. Aus Punkt 1 wird unter anderem Buchungs-Chaos bei den Betreibern folgen.
3. Sobald Reisen wieder möglich sind, werden ohnehin sicherlich 80% der eingefleischten Wohnmobilisten am ersten Tag wieder losfahren und die verlorene Reisezeit doppelt und dreifach wieder nachholen.
4. Ich bezweifle, dass die Vorauszahlungen wirklich den Betreibern helfen. Letztendlich müssen die Buchungen auch wieder bearbeitet werden und die Vorauszahlungen sind am Ende auch nichts anderes als zinslose Kredite (die man bei Bedarf auch vom Staat bekommt). Kann man in der gleichen Zeit aber einen Angestellten mehr in Kurzarbeit schicken, spart man den Lohn ein und das Geld kommt später trotzdem rein.
5. Man blockiert Plätze und Zeiten, die man als flexibler Urlauber gar nicht bräuchte, für andere, die nicht so flexibel sein können.

Ich habe noch zwei Buchungen dieses Jahr laufen, weil wir ohnehin darauf angewiesen sind. Was daraus wird - wer weiß das schon.

pipo am 10 Apr 2020 11:51:24

Ich habe ab Mitte Mai sechs Wochen Urlaub. Eigentlich sollte es nach Ungarn gehen. Drei Wochen "Badekur" und ein paar Städte anschauen. Nun bleibt die Hoffung wenigstens im Juni 1-2 Wochen den Osten unserer schönen Republik zu erkunden. Vorbuchen macht da keinen Sinn.
Zudem stellt sich mir auch irgentwann die Frage, wen ich noch alles unterstützen soll? Ich habe Tickets für zwei Konzerte, ein Festival, Fussballspiele, ich zahle weiter Spochtstudio, Förder- und Musikschule für den Junior.
Zudem habe ich rechtzeitig Gutscheine bei meinem Friseur, Stammkneipe und meinen Lieblingsrestaurants geholt. Diese unterstützen wir zweimal in der Woche und holen uns Essen.

Aus meiner Sicht wird der Spuk demnächst ein Ende haben. Alle werden sich auf gewisse Regeln einlassen müssen und Abstand halten. Mit unseren rollenden Kisten sollte das eigentlich kein Thema sein. Aber der Teufel steckt wie immer im Detail :wink:

Espumas am 10 Apr 2020 11:57:50

Hallo ins Rund,

bis Sommer werden wir einige Genesene haben sowie Menschen, die symptomlos Antikörper gebildet haben.
Ein Coronapaß wäre doch eine gute Lösung, auf der Gemeinde abzuholen, deutschlandweit einheitlich.

Grüße Espumas

Gast am 10 Apr 2020 12:08:30

Espumas hat geschrieben:bis Sommer werden wir einige Genesene haben sowie Menschen, die symptomlos Antikörper gebildet haben.
Ein Coronapaß wäre doch eine gute Lösung, auf der Gemeinde abzuholen, deutschlandweit einheitlich.

also ich möchte ja jetzt nicht unbedingt Wasser in den Wein kippen, aber wenn man weder weiß wann man infiziert war, noch wie lange die Anschlußimmunität hält (da gibt's nur Schätzungen so von 6 - 18 Monaten im Moment, genau wissen tut das für Covid-Sars2 aber niemand), dann bringt so ein Paß eigentlich auch nur Sicherheit für höchstens ein paar Monate. Und dafür lohnt der Aufwand dann doch nicht.

babenhausen am 10 Apr 2020 12:11:45

Espumas hat geschrieben:Hallo ins Rund,

bis Sommer werden wir einige Genesene haben sowie Menschen, die symptomlos Antikörper gebildet haben.
Ein Coronapaß wäre doch eine gute Lösung, auf der Gemeinde abzuholen, deutschlandweit einheitlich.

Grüße Espumas


Solange es keine 100% sicheren Tests gibt kann man dann auch gleich Lotto spielen.Zumal dazu derzeit auch keine Kapazitäten vorhanden sind.

pipo am 10 Apr 2020 13:58:36

Moderation durch pipo:Haltet Euch bitte an das Thema Reisen und Urlaub NACH Corona. Bitte dieses Thema nicht durch eine allg. Diskussion zu Corona kaputtmachen :!:


friedrich45 am 10 Apr 2020 15:54:27

Bergbewohner1 hat geschrieben:Die diese Virussse entwickeln und verbreiten gehören alle an die ...........
Darüber sollten wir mal Nachdenken, wie das in Zukunft unterbunden werden kann, wieso müssen ein paar "Irre" solche Viren entwickeln, um Lebewesen- töten zu können :?:


Hilfe, die (Vir) Russen kommen. Nein, im Ernst, dein Beitrag ist wirklich schwer zu lesen. Das fällt auch nicht unter "dicke" Finger.

Reimobil am 10 Apr 2020 16:29:36

Ich halte aus mehreren Gründen nicht viel von vorzeitigen Reservierungen ohne zu wissen wann man wieder reisen darf oder auch vom Kauf von Gutscheinen für die notleidenden Camping- oder Stellplatzbetreibern. Unsere Regierung gibt hunderte Milliarden von Euro aus um unsere Wirtschaft bzw. kleine Unternehmen(r) über die nächsten 2-3 Monate zu retten. Ich finde das zwar gut und richtig in der jetzigen Situation, das Geld das unsere Regierung ausgibt ist aber unser aller Steuergeld bzw. muss später von uns allen durch Steuern oder sonstige Abgaben bezahlt werden. Das wird unsere Bevölkerung noch jede Menge Geld kosten und damit zeigen wir alle auch unsere Solidarität. Den vielen Arbeitnehmern die durch Corona ihren Arbeitsplatz verlieren/verloren oder in Kurzarbeit gehen mussten, müssen auch mit Gehaltseinbußen leben.

Wir müssen meiner Ansicht nach auch keine Angst davor haben, dass es nach Corona plötzlich wesentlich weniger CP + SP gibt, weil deren Betreiber pleite gegangen sind. Viele dürften sich in den letzten florierenden Jahren ein finanzielles Polster zugelegt haben und können einen gewissen Ausfall wahrscheinlich verkraften. Andere werden von den staatlichen Unterstützungsmaßnahmen profitieren und auch finanziell überleben. Den kleinen Rest, der die Ausfälle nicht verkraften kann und schließen oder Insolvenz anmelden muss, werden ihre Plätze bestimmt verkaufen können und nachfolgend von den neuen Besitzern weiter betrieben werden. Daher sehe ich kaum die Gefahr, dass sich die Anzahl der SP + CP durch Corona verringern wird.

launig am 10 Apr 2020 17:09:51

Solidarität ist auch nicht das Hauptthema, wobei Steuerpflicht an sich ja keine Solidaritätsleistung ist sondern eine Pflichtabgabe.
Es geht in erster Linie darum wie groß die Zahl der freien Plätze sein wird wenn es wieder losgeht. Die finanzielle Hilfe durch Reservierung ist für den Betreiber ein positiver Nebeneffekt.

Meine Meinung ist dass wenn es wieder losgeht die Abstände nicht nur auf Stellplätzen für eine Zeit eher größer werden (müssen) und die Kapazität der Plätze insgesamt dadurch kleiner.
Dass es in 2-3 Monaten wieder losgeht bezweifle ich heute noch stark, aber wer weiß da schon genaues. Wenn es losgeht sicher mit gewaltigem Nachholbedarf.

Rockerbox am 10 Apr 2020 17:21:53

Warum sollte ich jetzt aus „Solidarität“ einen Stell- oder Campingplatz buchen, ohne zu wissen, ob ich dieses Jahr überhaupt reisen kann?

Warum soll ich all meine gebuchten Konzerttickets in Gutscheine umwandeln lassen, ohne zu wissen, ob ich zu den neuen Terminen überhaupt teilnehmen kann?

Ich weiß heute nicht mal, ob ich in 4 Wochen überhaupt noch meinen Job habe, also muss ich ein gesundes Maß an Egoismus an den Tag legen, um die Verantwortung innerhalb meiner Familie wahrnehmen zu können.

Mein Respekt an alle, die solche Solidaritäten durchziehen können, aber auch mein Verständnis an alle, die es aus persönlichen Gründen eben nicht können oder wollen.

felix52 am 10 Apr 2020 17:45:57

Es zeichnet sich ab und ist schon bestätigt, dass zumindest im Bereich der westlichen Nordseeküste nicht nur vor, sondern auch
nach den Osterfeiertagen die Cps und die Sps öffnen.

Hier oben ist es so, dass quasi ALLE Großplätze von den Kommunen verwaltet werden. Die nutzen gerade die Zeit, Reparaturen
und Erweiterungen durchzuführen. Da gibt es keinerlei drohende Insolvenzen.

Zudem gehe ich angesichts des Rückreisechaos der vergangenen Monate davon aus, dass viele Wohnmobilisten bevorzugt in Deutschland
bleiben werden. Zumal hier selbst die medizinische Vollversorgung sowie die Folgen des Klimawandels (Wein von den Nordseeinseln) mit
angenehmen Temperaturen auch berücksichtigt werden.
Jetzt haben wohl auch die "Kurtaxennöhler" kaum noch Argumente. :wink:

Das Virus bei uns hier von Jever aus umzu?

Staus heute:
Es gab einen Toten im Landkreis Friesland (der woanders lebte). Und 23 Infizierte. Na ja.
Das Land ist weit, der Menschen wenig. Nur die Immobilienpreise steigen!

Bleibt gesund!

:)

Fritz1 am 10 Apr 2020 18:48:10

Zitat
" Daraus folgt: wer bereits jetzt einen Platz bucht, der hilft mit seiner Anzahlung jetzt,
mitten in der Krise dem Platzbetreiber, die aktuelle Durststrecke zu überstehen - und hat gleichzeitig nach der
Aufhebung der Reisebeschränkungen seinen Platz sicher. "


Das mag sich logisch anhören aber genauso sehe ich meinen WoMo-Urlaub nicht. Der Zeitraum liegt ja fest wenn man noch berufstätig ist (ich nicht mehr), aber den ganzen Rest habe ich immer und möchte es auch weiterhin dem "Zufall" überlassen. Ich muss ja gegebenenfalls eine Fähre vorbuchen, aber mehr bitte nicht. Mobil-Wohnen nehme ich immer noch (nach 45 Jahren WoMo-Reisen) recht wörtlich auch hinsichtlich des Übernachtungsplatzes. Mich im April entscheiden dass ich ich im Juli oder August auf einem bestimmten CP für einige Tage stehen will, ich kann es mir nicht vorstellen.

Gruß

Fritz


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stellplatzführer und Wandergebiet
Nächste Woche geht es Richtung Ostfriesland
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt