aqua
campofactum

Bremslicht auf LED umrüsten


OrionVII am 14 Apr 2020 07:38:15

Hallo zusammen, wohl mehr aus Neugier bestellte ich zwei LED-Birnen/Leuchten für den Einbau im Innenraum. Sehr schön. Da die doppelte Menge geliefert wurde, habe ich die übrigen zwei als Blinker hinten eingebaut (es handelt sich um Standard-Bayonet). Das Blinksignal ist deutlich besser. Nun würde ich gerne auch meine Rück/Bremslichter damit bestücken. Also LED-Birnen, die zwei Leuchtsstärken haben. Normal für die Beleuchtung und eben viel mehr, wenn ich bremse. Gibt es sowas, und wenn ja kann mir jemand schreiben wo ich die bestellen kann?

Vielen Dank im voraus und bleibt gesund!

Anzeige vom Forum


fschuen am 14 Apr 2020 07:43:50

Ja, gibt es, und da der Mist sehr einfach per Suche zu finden ist, halte ich den Beitrag auch nicht für ernst gemeint ... alle LED-Leuchtmittel in Fahrzeugleuchten (als Ersatz für Halogen) sind immer illegal. Und jeder weiss das. Das bedeutet: kein Tüv, und wenn dir jemand hinten drauffährt, hat er eine prima Ausrede, dir eine Mitschuld anzuhängen. Also entweder so lassen oder die ganze Leuchte gegen eine zugelassene LED-Leuchte austauschen. Gilt natürlich nur für sicherheitsrelevantes; bei Nummernschildbeleuchtung und Nebelscheinwerfern würde ich das entspannter sehen.

Gruss Manfred

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

kdupke am 14 Apr 2020 10:27:15

Rechtliches wurde schon gesagt.

Das Meiste ist einfach nur Schrott, die Lichtstärke ist zu gering, und die Position sowie die Farbe passt nicht wirklich zu der Leuchte.

Alernativ bieten Philips und Osram Retrofit-LEDs an.

gruss kai

Anzeige vom Forum


OrionVII am 14 Apr 2020 11:43:26

fschuen hat geschrieben:Ja, gibt es, und da der Mist sehr einfach per Suche zu finden ist, halte ich den Beitrag auch nicht für ernst gemeint ... alle LED-Leuchtmittel in Fahrzeugleuchten (als Ersatz für Halogen) sind immer illegal. Und jeder weiss das. Das bedeutet: kein Tüv, und wenn dir jemand hinten drauffährt, hat er eine prima Ausrede, dir eine Mitschuld anzuhängen.


Mein Fahrzeug ist in Frankreich angemeldet, und in diesem europäischen Land sind bestimmte LED-Quellen als Nachrüstsatz durchaus erlaubt solange die Leuchtfarbe/Temperatur (Lichtfrequenz) sich nicht wesentlich von der der serienmäßig eingebauten unterscheidet. Bei Blinker und Rück-/Bremslichtkombination gibt ja die Kappe die Farbe vor. Ich habe mich im Voraus informiert und denke, nicht allen Nutzern fällt das suchen/finden so leicht wie Dir, daher nehme ich die Bemerkung in diese Richtung auch "nicht für ernst"...

Vielen Dank an alle und bleibt gesund!

OrionVII am 14 Apr 2020 11:48:36

fschuen hat geschrieben:Ja, gibt es, und da der Mist sehr einfach per Suche zu finden ist, halte ich den Beitrag auch nicht für ernst gemeint ... alle LED-Leuchtmittel in Fahrzeugleuchten (als Ersatz für Halogen) sind immer illegal. Und jeder weiss das. Das bedeutet: kein Tüv...


Inzwischen fand ich das hier: --> Link (Google hilft bei der Übersetzung)

kdupke am 14 Apr 2020 13:13:40

OrionVII hat geschrieben:Mein Fahrzeug ist in Frankreich angemeldet, und in diesem europäischen Land sind bestimmte LED-Quellen als Nachrüstsatz durchaus erlaubt [...]

[...], nicht allen Nutzern fällt das suchen/finden so leicht wie Dir, [...]


Kannst Du uns das Suchen dafür bitte einfacher gestalten und sowohl einen Link einstellen, der erklärt, was erlaubt ist und warum, als auch einen Link zu passenden Anbietern?

Ansonsten wäre es natürlich nett gewesen, auf diesen besonderen Umstand bereits im erstem Posting hinzuweisen - dann wären die Reaktionen ggf. auch anders ausgefallen.

gruss kai

OrionVII am 15 Apr 2020 07:10:41

Lieber Kai, beides habe ich schon im vorherigen Post getan...

kdupke am 15 Apr 2020 13:10:35

OrionVII hat geschrieben:Lieber Kai, beides habe ich schon im vorherigen Post getan...


Danke, hatte ich übersehen.

Aber irgendwie fehlt mir noch etwas, wo dargelegt wird, dass es in Frankreich möglich ist, LED-Nachrüstung zu betreiben.

Ist aber auch egal, weil es hier in Deutschland immer noch nicht legal wäre.

gruss kai

ManfredK am 15 Apr 2020 13:27:32

Auch in Frankreich sind die ECE Vorgaben gültig - es kontrolliert nur niemand.
Die Nichtkontrolle aber als Legal einzustufen wäre falsch.

Mir sind derzeitig keine (!) mit der korrekten ECE Zulassung R37 versehenen LED Leuchtmittel bekannt.
Selbst große Anbieter wie Philips oder Osram, selbst Produzenten von LED Leuchtmitteln für den KFZ-Bereich sehen sich derzeitig nicht in der Lage die ECE Anforderungen an Leuchtmitteln für den KFZ Bereich zu erfüllen.

Hier gibt es einige Hintergründe: --> Link

kdupke am 15 Apr 2020 14:18:36

Danke.

Ein virtuelles positiv von mir dafür.

Interessant finde ich, dass Philips und Osram durchaus Lampen anbieten, die als Ersatz dienen, nur halt nicht in Europa. Diese haben allerdings auch ihren Preis.

gruss kai

dedu244 am 15 Apr 2020 15:33:34

Ich habe den Link mal überflogen, da geht es aber wohl in erster Linie um Scheinwerferleuchtmittel, da würde ich persönlich auch keine Kompromisse eingehen.
Die Frage der mangelnden Legalität (zumindest in D) sollte unstrittig sein.

Nichtdestotrotz lassen sich LED-Birnen als Ersatz für kombinierte Brems- /Rücklichtbirnen doch problemlos bei einschlägigen E-Kaufhäusern finden unter "Zweifadenbirne LED" oder unter dem genauen Birnentyp "BAY15D LED". Millionen von Links spare ich mir mal...

Ich hatte mir vor Jahren mal so welche geholt für mein Oldie-Mopped mit etwas schwacher Elektrik, diesbezüglicher Effekt toll (kein Wechselblinken zwischen Blinker und Bremslicht mehr :mrgreen: ) und nachts kein Problem, tagsüber jedoch unbrauchbar zu dunkel. Nach einer entsprechenden Probefahrt habe ich dann von der Nutzung abgesehen.
Das ist allerdings schon 10-15 Jahre her, mittlerweile sollte sich in der Lichtstärke doch einiges getan haben. Das Problem des mangelnden Abstrahlwinkels von 360° wie bei Glühbirnen bleibt jedoch. Je nach Form und Sitz der Rückleuchte könnte dies ggf auch weniger relevant sein.
M.W. werden die leistungsstarken LED´s jedoch recht heiß, daher habe ich z.B. bei der Kennzeichenbeleuchtung davon abgesehen, obwohl ich die hellweiße LED-Farbe cool finde.
Und gerade diese grellweiße Farbe ist auch extrem auffällig für ordnungsliebende Kontrolleure -egal ob im Kittel oder mit Schirmmütze...
Ach und noch was: Die einfachen LED-Lampen sind nur was für mit ohne Bussystem älterer Fahrzeuge, die neuen mit Bussystem quittieren den Einsatz wegen mangelnder Leistungsabforderung mit "Rücklichtbirne defekt" , aber auch dafür haben die Chinesen wohl entsprechende LED´s, muss man beim Kauf nur beachten!
Vermutlich brauchen die genauso viel Strom, womit sich die Frage des Sinns der Umrüstung stellt...und die längere Lebensdauer einer billig-LED im Vergleich zu einer Longlife-Glühbirne eines Markenherstellers bezweifle ich stark.
Letztlich muss jeder selbst wissen, was er warum tut, ich kann hier nur meine Meinung und meine Gedanken dazu beitragen...

Grüße
Frank

Anzeige vom Forum


OrionVII am 15 Apr 2020 16:43:09

ManfredK hat geschrieben:Auch in Frankreich sind die ECE Vorgaben gültig - es kontrolliert nur niemand.
Die Nichtkontrolle aber als Legal einzustufen wäre falsch.


Ich spreche/schreibe die ganze Zeit von Positions-/Rück-/Bremslichtern und Blinkern, von Scheinwerfern war nicht die Rede. Die ECE-Vorgaben für Frankreich interessierten mich natürlich
--> Link , und siehe da: --> Link
Das ist die offizielle gouv-Seite mit allen Informationen zu Leuchtmittel für KFZ, aktualisiert am 15.04.2020. Schön schwer zu lesen, daher der Ausschnitt, der mich interessiert.--> Link
Grundsätzlich wird auf allen mir inzwischen untergekommenen Seiten von "Eclairage conforme" gesprochen, wenn wie im einen der oberen Posts erklärt die Farbe, Ausleuchtung und die Lumineszenz mit den original verbauten Lichtkörpern übereinstimmt. Das kann auch gerne noch hier nachgelesen werden: --> Link

Und nochmal, damit es keine Missverständnisse gibt: Mein Fahrzeug ist in Frankreich angemeldet.

ManfredK am 15 Apr 2020 17:11:43

In der frz. Verordnung lese ich bei allen Scheinwerfern nur, dass sie einem "zugelassenen Typ" entsprechen müssen. Wenn es zur Definition des "zugelassenen Typs" noch Unterlagen gibt, habe ich sie wohl übersehen.

Ich kenne mich jetzt natürlich im frz. Recht überhaupt nicht aus und kenne nicht die Ausnahmen usw. Aber auch FR ist Teil des europäischen Wirtschaftsraumes, und muss die R37 in nationales Recht überführt haben (z.B. Verschwinden des gelben Abblendlichtes) --> Link


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Motor DUC X290 KAWA Mod 2020 MAXI 35H2-RADSTAND 4035 L5
Kaufberatung Peugeot Boxer 3L 177ps 2016
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt