CampingWagner
hubstuetzen

Eure Meinung zu folgendem Angebot


Jens84 am 19 Apr 2020 19:50:05

Hallo lieber Wohnmobil-Freunde,

meine Freundin und ich wollen gerne ca. 1 Jahr durch Europa reisen und suchen dafür ein Womo.
Wir haben folgendes Angebot gesehen und auch schon "Laienhaft" besichtigt, da wir noch nie ein Womo hatten und somit wenig Ahnung.

Wir würden gerne eure Meinung dazu wissen, auch wenn ich weiß, dass ich außer dem Inserat wenig Input liefern kann. Uns persönlich hat der Grundriss gefallen, es sah alles okay aus - ist eben auch Gebrauchsgegenstand. Grds. aufgrund der Länge aber wenig Stauräume.
Wichtig wäre uns grüne Plakette und EURO4, damit wir dort in der Zukunft nicht Einschränkungen befürchten müssen.

Dichtigkeitsprüfung wurde erst vor kurzem gemacht, da dort wohl einige Interessenten danach gefragt haben.

Zahnriemen muss noch gemacht werden wurde uns aktiv gesagt.

Was denkt Ihr persönlich von der Größe des Wohnmobils für ein Jahr?
Könnte man mit diesem auch im Winter durch Europa fahren - natürlich wenig Winter an sich? (Er meinte das eine Heizungsleitung an den Wasserbehältern vorbei geht)
Ist der Preis grds. angemessen für dieses Fahrzeug (BJ, KM)?
Gibt es Meinungen zum Motor, ob es ein 2.3 oder 2.8 sein soll/muss?

Es wurde nur 1-2 Jahr für längere Urlaube genutzt und sonst in einer Halle geparkt.

Es handelt sich um folgendes Angebot:

Fiat Knaus Sport Traveller 505 für 17.5kEUR (in Berlin Pankow) - auf Ebay Kleinanzeigen - lINK darf ich noch nicht einfügen.
BJ 2006; Motor 2.3JTD, TÜV bis nächstes Jahr,

Für jedes Feedback sind wir dankbar.

Vielen Dank und vG
Jens


frankjasper8 am 19 Apr 2020 21:42:07

Hallo Jens,

ist es dieses Fahrzeug --> Link :?:

Nun, die Bilder sehen gut aus, Zustand scheint okay zu sein.
Wie ist es mit den Rädern? Die Gummis sollten ja max. 6 Jahre alt sein.
Wie alt seid ihr beide; ist die 84 Dein Geburtsjahr? :)
Ich frage wegen der Schlafstelle im Alkoven, das ist meist nichts für das ältere Semester, aber wenn ihr jung seid und das Klettern kein Problem darstellt, sollte es gehen. Mir wäre das unkomfortabel. Ein Heckbett oder Hubbett wäre vielleicht praktischer. (meine Meinung!) Die umbaubare Sitzgruppe eignet sich meist nicht als bequeme Schlafmöglichkeit.
Der Preis erscheint mir für das Model okay, da hab ich schon weitaus höhere Forderungen gesehen. Die Gebrauchtwagenpreise sind im Moment recht hoch.

Wollt ihr diese Jahresreise mit Unterbrechungen machen, also Zwischendurch immer wieder in die Heimat, oder wollt ihr durchgehend ein Jahr tingeln. Dann wäre das Fahrzeug wohl mit zu wenig Staumöglichkeit ausgestattet. Man muß dann ja doch schon ziemlich viel persönlichen Kram mitnehmen. Zur Wintertauglichkeit kann ich so nicht viel sagen, kommt drauf an, wo ihr im Winter sein wollt. Skandinavien oder so würde ich da eher nicht empfehlen, Spanien und Italien oder Portugal gehen aber meiner Meinung damit ohne Probleme.
Zum Motor kann ich nicht viel sagen, 101 PS scheint mir etwas wenig, ist aber eine Sache der Nutzung. Wollt Ihr längere Etappen fahren oder nur immer kurze Teilstrecken bis zum nächsten Halt.

Bei solch einem älteren Fahrzeug kann natürlich immer etwas passieren, technische Probleme. Ein bisschen Grundwissen bei Problemen wäre ja ganz gut, aber Werkstätten gibt es ja überall. Viel kann man eh ohne Kenntnisse nicht mehr selber machen. ADAC oder ähnliches wäre vielleicht zu empfehlen, falls mal abgeschleppt werden muß. Meist bieten aber die Fahrzeugversicherungen auch Schutzbriefe an, die das Abschleppen mit einschließen.
Vielleicht vor der Entscheidung das Fahrzeug bei einem Gutachter (TÜV oder Dekra) prüfen lassen oder kennt ihr vielleicht einen kundigen Wohnmobilfreund? Wegen Feuchteschäden z.B. -> muß nicht sein, kann aber!

Jens84 am 19 Apr 2020 22:37:35

Hallo Frank,

vielen Dank für dein Feedback. Der Link ist der Richtige.
Bzgl. Alter passt es, sind 33und 35, somit sollte ein Alkoven in Ordnung sein.

Geplant war eigentlich quer durch Europa zu reisen und nicht immer wieder hier vorbeizukommen. Da ist der Hinweis mit Stauraum richtig. Nach etwas überlegen finde ich den Ablageplatz auch etwas wenig,wenn man nur Mal an ein paar wärmere Sachen denkt.

Da wir Zeit haben/ bzw uns nehmen,wären es kleinere Etappen. Wichtig wäre aber, dass man auch Berg Mal hochkommt.

Schrauber kennen wir keinen, aber bei einem Gutachter vorstellen ist wohl eine sinnvolle Sache. Und was in paar Wochen oder nach paar km kommt,weiss man ja auch nie.

Bzgl. Feuchte: ist es da besser selber zu messen oder hilft einem da die Dichtigkeitsmessung,die er gemacht hat?

VG Jens

Anzeige vom Forum


Lancelot am 20 Apr 2020 10:21:33

Jens84 hat geschrieben: Was denkt Ihr persönlich von der Größe des Wohnmobils für ein Jahr?
Könnte man mit diesem auch im Winter durch Europa fahren - natürlich wenig Winter an sich?

Servus Jens,

klar ist es schwierig dazu zu raten ... aber DIESE Größe von Fahrzeug für 1 Jahr .. :eek:
Du willst auf guten 12 m² (brutto, mit Fahrerkabine) zu zweit 1 Jahr quer durch alle Jahreszeiten leben ?
Könnte ich mir für uns überhaupt nicht vorstellen - gar nicht !

Für den Winterbetrieb (also in einem "richtigen" Winter mit Frostperioden und so) brauchst Du ein entsprechend ausgerüstetes Auto. Das hat isolierte/beheizte Tanks für Wasser/Abwasser. Richtig kuschelig "warm" kriegst Du den Innenraum auch ohne das, aber Deine Versorgung muß eben auch gewährleistet sein.

Allgemein : kein schlechtes Auto, mit dem man locker "auch nen Berg hoch" kommt :)
aber zu klein, zu wenig Wohn-/Staufläche für 2 Personen 1 Jahr lang und nicht winterfest.
Glaube, Du mußt weitersuchen ... find ich !


Axxo : in einen Alkoven könnt ihr noch gaaanz lange hochkraxeln .. 8)

hogimobil am 20 Apr 2020 13:58:37

Hallo Jens,

das WoMo macht auf den Bildern einen guten Eindruck. Der Preis geht voll i. O. Das Fahrzeug wird nicht lange beim Verkäufer stehen.

Aber! Wir haben einen 5,40 m Kastenwagen und bezeichnen ihn als "Schönwetterfahrzeug". Im Sommer bei schönem Wetter sind wir meistens draußen und genießen die Natur und die Sonne. Da müssen wir nur darin schlafen. Im Winter oder bei einer Woche Regen, würden wir wohl einen Koller kriegen.

Wie unsere Vorredner schon geschrieben haben, für eine so lange Tour, bei allen Wetterverhältnissen, muss man sich schon sehr gern haben: Zu klein!

Viel Spaß bei eurer Entscheidung.

korikorakorinthe am 20 Apr 2020 15:23:25

Meine Meinung zu Deiner Frage zum Motor (2,3 oder 2,8 JTD):

Ich kenne beide Motoren so gut dass ich ich mir einbilde beide gut beurteilen zu können.

Der Motor (2,3 JTD, 110 PS) ist SEHR gut.
Ich finde ihn sogar besser (leichter,moderner,sparsamer,) als den 2,8 JTD (128 PS). Und subjektiv ist er fast genauso leistungsstark (trotz nominal 18 PS Differenz).

Auch die aktuellen Ducato-Motoren mit 2,3 Litern Hubraum (also fast alle die in Wohnmobil-Ducatos verbaut wurden/werden) haben noch die gleiche Grundkonstruktion wie dieser 2,3 JTD.
Also eine langjährig (seit knapp 18 Jahren) bewährte Motorenbaureihe.

viel Erfolg bei der Suche

Gruß
Stefan

Jens84 am 20 Apr 2020 20:44:16

Hallo,

Vielen Dank für eure Meinungen und Erfahrungen. Da hier mehrfach, berechtigt der Stauraum als nicht ausreichend definiert wird, nehmen wir euure Erfahrungen ernst und suchen lieber etwas größeres.

Bis 6,5m sollte es dann schon Modelle geben die für eine längere Fahrt gedacht sind. Ein zu großes Modell wollte ich nicht so gerne nehmen. Sollte machbar sein oder?

VG Jens

frankjasper8 am 20 Apr 2020 22:11:14

Hallo Jens,

ich denke, die Weitersuche ist in eurem Fall eine gute Entscheidung. Ist halt für ein Jahr "on the road" doch recht winzig und man hängt dann wirklich ein Jahr herum "wie die Sardine in der Dose", vor Allem bei Schlechtwetter sicherlich ein Problem. Aber bei 6,50 Meter sollte es da dann etwas passendes für euch geben.
Schaut euch vielleicht nach einem teilintegrierten Model mit Heckgarage um. Die haben ein recht großes Heckbett drüber und der Stauraum der Garage ist meist recht groß.
Die liegen allerdings preislich noch über dem Alkoven-Fahrzeug. Noch teurer dagegen sind die integrierten Modelle.
Die Gebrauchtwagen-Preise sind leider derzeit recht hoch, vielleicht gehen sie im Laufe der Corona-Pandemie noch runter, wenn die Händler oder Privatleute verkaufen müssen, um Geld in die Kasse zu bekommen.
Für die Wintertauglichkeit achtet auf winterfeste Wasser- und Abwassertanks und natürlich entsprechende Bereifung.
Sollte es denn ein Fahrzeug im Raum Berlin und Umgebung sein, oder seid ihr da flexibel?

Jens84 am 22 Apr 2020 14:49:35

Hallo Frank,

grds. sind wir nicht nur auf Berlin und Umgebung angewiesen. Würde es aber aktuell auch für uns einfacher machen, wenn man auch berücksichtigt, dass wir nicht quer durch die Republik fahren wollen, um ein Auto anzusehen - mit unseren geringen Fachwissen. Dann wird es mit höherer Warscheinlichkeit eine Fahrt um sonst. (zumindest so unsere Gedanken). Aber wir haben schon gemerkt, das Angebot bündelt sich nicht gerade in Berlin :-) Also werden wir auch da weitere Regionen ansehen.

Der Tipp mit teilintegriert ist gut, bis dato hatten wir wegen Länge eher auf Alkoven geschaut, aber wenn wir bis 6,5m gehen macht der auch eher Sinn.

Ist es bei Überwintern in Spanien oder ein südliches Land zwingend notwendig ein wintertaugliches Fahrzeug mit beheizten Ab- und Wasser zuhaben oder ist in diesen Regionen eher ein nice-to-have? Oder sind diese dann auch deutlich isolierter im Innenbereich und man spart Heizung?

Viele Grüße
Jens

Lancelot am 22 Apr 2020 15:16:07

Wenn Du "Frost" (auch nachts, in der Höhe) ausschließen kannst, brauchst Du kein "winterfestes" Fahrzeug. "Warm" wird´s im Wohnbereich deshalb auch ...
Notfalls müßtest Du eben - bei tatsächlichem Frost - Wasser ablassen, um Schäden daraus zu vermeiden.

*räusper*
Auch 6,50 m lang ist für 1 Jahr und 2 Personen über 4 Jahreszeiten nicht wirklich lang 1
ICH hätte da eher an ab 8 m aufwärts gedacht.
:)


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kaufentscheidung Weinsberg Caraloft 550 MG
Umstieg Wohnwagen auf Wohnmobil
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt