Caravan
anhaengerkupplung

Wechselrichter Einbindung der Vorrangschaltung


pegaterby am 21 Apr 2020 20:40:42

Hallo, ich habe mir vor kurzem einen Wechselrichter mit 2000 W installiert. Alles funktioniert hervorragend. Jetzt möchte ich gerne die integrierte Vorrangschaltung nutzen. Wo und wie konkret binde ich diese in die 230 Volt Nutzung ein? Ist es ausreichend das mitgelieferte Kabel einerseits an der Rückseite des Wechselrichters einzustöpseln und den Gegenpart einfach in eine naheliegende (falls erforderlich noch neu zu installierende Steckdose) einzustöpseln? Für fachgerechte Beiträge hierzu wäre ich dankbar.


hmarburg am 21 Apr 2020 21:00:41

pegaterby hat geschrieben:...Jetzt möchte ich gerne die integrierte Vorrangschaltung nutzen...


Die 230V Zuleitung zu deinem Wechselrichters klemmst du an den Landstromeingang nach dem Fehlerstromschutzschalter an.
Wenn du keine Kenntnisse in der Elektroinstallation hast, suche dir eine elektrotechnische Fachkraft, die dir diesen Anschluss macht.

Gruß

Holger

rkopka am 21 Apr 2020 22:01:26

pegaterby hat geschrieben:Hallo, ich habe mir vor kurzem einen Wechselrichter mit 2000 W installiert.
...
Für fachgerechte Beiträge hierzu wäre ich dankbar.

War da keine Anleitung dabei ? Ist eigentlich verpflichtend. Ansonsten gibts hier Unmengen Threads zu dem Thema und FI oder nicht...

RK

Anzeige vom Forum


gespeert am 21 Apr 2020 22:02:42

Da es hier wieder um Tiere mit Streifen (unbekannte Geräte ) geht, mein Vorschlag:
Man schalte den nächsten Elektriker in deiner Nähe ein. Dieser soll sich den WR anschauen ob weitere Arbeiten erforderlich sind (sekundärer FI, Spezial-FI). Oder weitere Anpassungen im Verteiler.

pegaterby am 21 Apr 2020 23:06:57

Hier der Text aus der Anleitung. Ich verstehe es so, das eben dieses Kabel einfach an irgendeine Steckdose angestöpselt wird, welche mir Landstrom versorgt wird ??

Anschluss Eingang Netzumschaltung (AC-INPUT): An der Gerätefrontplatte befindet sich
eine Kaltgeräteeingangsbuche mit der Kennzeichnung „AC-INPUT“. Über die beiliegende
Netzanschlussleitung (1,8m) mit Kaltgeräte Stecker wird das Gerät an einer 230V Schuko-
Steckdose angeschlossen, die über die Netzeinspeisung im Fahrzeug mit Landstrom versorgt
wird. Die Zuleitung zum Gerät sollte mit einer Zugentlastung versehen werden!

Nachfolgend der Link zu dem Wechselrichter: --> Link

rkopka am 21 Apr 2020 23:20:42

pegaterby hat geschrieben:Hier der Text aus der Anleitung. Ich verstehe es so, das eben dieses Kabel einfach an irgendeine Steckdose angestöpselt wird, welche mir Landstrom versorgt wird ??

Ja das geht, wenn du deine 230V Verbraucher nur am WR einsteckst. Schon die Verfügbarkeit von 2 Dosen wird zu Kommentaren führen. Die meisten gehen wohl davon aus, daß du die im Womo eingebauten Buchsen nutzen willst. Dann sieht das ganze anders aus.

RK

kdupke am 22 Apr 2020 11:06:06

Wenn Du das Kabel so anschliesst, dann hast Du an der Steckdose des Wechselrichters entweder Landstrom oder Wechselrichterstrom. Wenn es das ist, was Du willst, dann geht das genau so.

Wenn Du allerdings willst, dass an allen Deinen Steckdosen im Wohnmobil entweder Landstrom oder Wechelrichterstrom (wieviele Punkte beim Scrabble?) dann geht das so nicht. Dann mußt Du die Zuleitung von Landstrom unterbrechen und den Wechelrichter dazwischen schalten. Dazu mußt Du weitere Schutzmaßnahmen einbauen, die aber abhängig vom WR sind.

Auf Deine eigene Gefahr hin, würde ggf. eine Verlängerung mit nur EURO-Steckdosen helfen. Du kannst dann nur schutzisolierte Geräte anschliessen - kein Toaster oder so. Da werden einige einwenden, dass das nicht Stand der Technik sei oder total unsicher - aber immer noch sicherer, als jemand klemmt das einfach irgendwie an, ohne sich irgendwelche Gedanken um Schutzmassnahmen zu machen.

gruss kai

biauwe am 23 Apr 2020 12:19:22

Ich finde diese Kombination als Wechselrichter sehr gut.
Sinuswechselrichter, NVS und er dient gleichzeitig als Ladegerät!

--> Link

hmarburg am 23 Apr 2020 14:46:24

biauwe hat geschrieben:Ich finde diese Kombination als Wechselrichter sehr gut.
Sinuswechselrichter, NVS und er dient gleichzeitig als Ladegerät!...


Gerade die Ective-Geräte sind meiner Meinung nach nicht das gelbe vom Ei.
So trifft der Hersteller in seiner Bedienungsanleitung keinerlei Aussagen zu dem Thema der verschiedenen Anschlussszenarien auf der 230V-Seite.
Das führt dazu, dass gerade viele Nutzer, aber auch ausgebildete Elektriker hier ins Straucheln geraten.

Hier sind Hersteller wie z.B. Votronic ausführlicher.

Gruß

Holger

biauwe am 23 Apr 2020 15:53:29

hmarburg hat geschrieben:Hier sind Hersteller wie z.B. Votronic ausführlicher.

Gruß

Holger


Kann jeder halten wie er will.
Der Preis und leistung sind deutlich besser.

--> Link

hmarburg am 23 Apr 2020 17:44:23

biauwe hat geschrieben:Kann jeder halten wie er will.
Der Preis und leistung sind deutlich besser.


Der Preis alleine ist aber nicht zwingend kaufentscheidend.
Geiz-ist-geil kauft oft doppelt, wenn die Ware nicht das erfüllt, was der Käufer haben will.

rkopka am 23 Apr 2020 17:58:54

hmarburg hat geschrieben:Der Preis alleine ist aber nicht zwingend kaufentscheidend.
Geiz-ist-geil kauft oft doppelt, wenn die Ware nicht das erfüllt, was der Käufer haben will.

Leider bedeutet "teuer" nicht unbedingt "gut". Bestenfalls eine etwas erhöhte Chance, die man manchmal wirklich teuer bezahlt.

RK

pegaterby am 23 Apr 2020 19:39:20

Ich möchte mich bei allen für Hinweise und Informationen bedanken. Ich habe jemanden Vorort eingebunden, der mein Problem lösen wird. Weitere Beiträge sind somit nicht mehr erforderlich. Danke nochmals.

Gast am 23 Apr 2020 20:48:25

biauwe hat geschrieben:Ich finde diese Kombination als Wechselrichter sehr gut.
Sinuswechselrichter, NVS und er dient gleichzeitig als Ladegerät!

--> Link


Ich habe zwei Wechselrichter von Ective gehabt, und beide hatten nach einem Jahr einen
Defekt da der erste auf Garantie getauscht wurde hatte der neue keine volle Garantie
mehr und hat sich nach 14 Monaten mit einer Qualmwolke verabschiedet,
nie wieder Ective.
Und keine Garantie oder Kulanz vom Händler.
Gruß John

Womofreund2 am 24 Apr 2020 09:31:04

Hallo,
ich hatte mir vor 2 Jahren auch so einen offensichtlich günstigen WR mit Netzvorrangschaltung incl. Ladegerät gekauft. Allerdings von Solartronic. Das Teil hat zwar gut funktioniert, aber beim automatischen Einschalten des Ladegerätes machte der integrierte Lüfter ordentlich Krach. Und zwar so sehr, daß man ihn im gesamten Fahrzeug deutlich hören konnte. Deshalb ging das Teil sofort nach Probelauf zurück.

geralds am 24 Apr 2020 10:35:16

biauwe hat geschrieben:Ich finde diese Kombination als Wechselrichter sehr gut.
Sinuswechselrichter, NVS und er dient gleichzeitig als Ladegerät!

--> Link


Das hatte ein Forumsmitglied auch gedacht.
Feststellung: Wenn man mehrere Steckdosen einspeisen will, ist ein FI notwendig.
Dieser lässt sich bei dem Gerät jedoch nicht einbinden! :evil:
Reaktion des Herstellers: Er antwortet noch nicht mal auf die E-Mail mit der Frage, wie mehrere Steckdosen betrieben werden sollen. :flop:

Ich kann von dem Gerät nur für die Anwendungsfälle nur warnen.

Gruß Gerald

pfeffersalz am 24 Apr 2020 12:20:12

pegaterby hat geschrieben:Ich möchte mich bei allen für Hinweise und Informationen bedanken. Ich habe jemanden Vorort eingebunden, der mein Problem lösen wird. Weitere Beiträge sind somit nicht mehr erforderlich. Danke nochmals.


geralds hat geschrieben:Das hatte ein Forumsmitglied auch gedacht.
Feststellung: Wenn man mehrere Steckdosen einspeisen will, ist ein FI notwendig.
Dieser lässt sich bei dem Gerät jedoch nicht einbinden! :evil:
Reaktion des Herstellers: Er antwortet noch nicht mal auf die E-Mail mit der Frage, wie mehrere Steckdosen betrieben werden sollen. :flop:

Gruß Gerald



NIcht umsonst hat der Hersteller bzw. Verkäufer des Ective folgendes in seiner Werbung und Betriebsanleitung geschrieben:

"die Ective Wechselrichter sind nicht zur Netzeinspeisung geeignet" und "die Installation des Gerätes darf nur durch entsprechend geschultes Fachpersonal und nur unter Einhaltung aller geltenden Sicherheitsvorschriften und Richtlinien erfolgen"

Deine Entscheidung zum Fachmann (?) :idea: zu gehen ist deswegen richtig!

Bodimobil am 24 Apr 2020 12:30:17

Ich habe einen Ective ohne NVS und betreibe ihn an einer externen NVS. Da habe ich alles im Griff und auch keine Probleme mit dem zusätzlichen FI.
Gruß Andreas

Orvell am 08 Jun 2020 22:20:38

Hallo Andreas
Hallo zusammen

ich stehe gerade auch vor dem Entscheid einen WR mit ca. 1500 Watt mit integrierter Netzvorrangschaltung zu kaufen oder einen ohne und die NVS extern zu verwirklichen. Letzteres wäre halt bei dem kleinen Platz im WoMo wieder ein Gerät mehr.
WR mit integrierter NVS gibt es ja nicht so viele, habe auf meiner Suche im I-Net die beiden hier bereits vorgestellten Ective --> Link
und den von marc at ting --> Link gefunden.

Ich habe allerdings von beiden keine Informationen über Qualität und technischen Daten (Wirkungsgrad, Standby Verbrauch, etc).
Muss aber auch eingestehen, dass ich in Sachen Bord Elektronik noch ein Greenhorn bin und nach vielen Tagen einlesen über Litiumbatterien, Solaranlagen, Laderegler, Ladebooster, Spannungswandler, etc. hier im Forum noch lange kein Profi bin.

Mein Wunsch ist es auch, auf den vorhandenen 230 V Steckdosen eine autom. Umschaltung zwischen Landstrom und Strom von der Batterie, respektive WR zu haben und dies wenn möglich mit einem hohen Wirkungsgrad, ruhigem Lüfter und wenig Standby Verbrauch.

Ich bin dankbar für alle einfach verständlichen Informationen und Hinweise.

Orvell am 08 Jun 2020 22:55:18

.......... übrigens der von marc at ting scheint baugleich mit dem von LiMoPower hier --> Link zu sein und für den gibt es ein Handbuch: --> Link

fschuen am 09 Jun 2020 08:38:54

Orvell hat geschrieben:... die NVS extern zu verwirklichen. Letzteres wäre halt bei dem kleinen Platz im WoMo wieder ein Gerät mehr.


Kein gutes Argument. Der Einbauort ist ziemlich festgelegt: ein WR gehört möglichst nah an die Batterie, damit die Kabel kurz sind. Die Netzvorrangschaltung (einzeln) ist recht kompakt und sollte zwischen Landstromeingang und Verteilung an eine Stelle, wo man das Ladegerät einfach an die Landstromseite klemmen kann - meistens ist das nah am Ladegerät. Wenn das nicht die gleiche Stelle ist, muss man ein Netzkabel vom WR zur Vorrangschaltung ziehen - oder zwei, wenn die Vorrangschaltung im WR eingebaut ist.

Ich habe generell ungern mehrere Geräte in einem vereint, weil Dinge kaputt gehen, ausgebaut und repariert werden müssen, und schlimmstenfalls sogar Ersatz ansteht. Wenn die Kombination technisch keine Vorteile bringt, besser Einzelgeräte nehmen - das ist hier meistens der Fall.

Gruss Manfred


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungen mit Bleikristall-Batterien Lead-Crystal-Battery
AGM Batterie Ladezustand Ladestrom Kapazität
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt