Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Neue STVO tritt heute in Kraft - Änderungen 1, 2, 3, 4, 5


Lancelot am 28 Apr 2020 10:39:39

Hi all,

heute tritt die neue STVO in Kraft. Es ändern sich einige Dinge, Bußgelder werden erhöht und verschärft, neue Regeln/Schilder eingeführt.
Einen Überblick des ADAC findet ihr da : --> Link
In einem YT-Clip gibt´s die Kurzfassung : --> Link


Die wichtigsten Änderungen.

- Härtere Strafen für das Durchfahren der Rettungsgasse
- Halten in zweiter Reihe kostet 55 Euro
- Tempoverstöße: Fahrverbot früher als bisher




botego am 28 Apr 2020 10:55:27

Guter Tip. :top:
Habe ich noch gar nichts von gehört.

TiborF am 28 Apr 2020 11:10:18

Schade nur, dass die Drängler nicht härter bestraft werden, die wird es jetzt wieder massenhaft geben, wenn Du Dich genau an das vorgeschriebene Tempo hältst.

Anzeige vom Forum


Sprinterklasi am 28 Apr 2020 11:18:53

Hallo,
wenn man schon die Strafen so massiv erhöht, wäre es nur fair, auch die Beschränkungen auf das Nötigste anzupassen. Bisher war es doch oft so: wenn man möchte, daß höchstens 70 gefahren wurde, hat man 50er-Schilder aufgestellt. Z.B. ein 40-Schild vor einer Kurve, die man selbst mit einem großen Wohnmobil locker mit 70-80 durchfahren kann, ist einfach ein Witz und dient nur der Abzocke.
Aber die Corona-Billionen müssen ja irgendwie wieder hereinkommen.
Schöne Grüße, klasi

chrisc4 am 28 Apr 2020 11:24:35

TiborF hat geschrieben:Schade nur, dass die Drängler nicht härter bestraft werden, die wird es jetzt wieder massenhaft geben, wenn Du Dich genau an das vorgeschriebene Tempo hältst.


Einfach Platz machen und sie vorbei lassen. Vielleicht kannst du dann beobachtet, wie es vor dir rot blitzt :mrgreen:
Ich denke die 3500 kg + Wohmobilfahrer werden besonders betroffen sein, mit 80 km/h auf der Landstraße etc. :)

thomas56 am 28 Apr 2020 11:27:21

und so lange es keine Sanktionen für Fahrradfahrer gibt, werden wir uns darauf einstellen können, dass die im Stand an der Ampel im als erster neben dir stehen und dich während der Fahrt überholen!

Trashy am 28 Apr 2020 11:52:05

chrisc4 hat geschrieben:Ich denke die 3500 kg + Wohmobilfahrer werden besonders betroffen sein, mit 80 km/h auf der Landstraße etc. :)


Eher die unter 3,5t.
Ich stelle den Tempomat auf 75 und rausche bequem durch die Landschaft. 70er Zone oder 100er Zone ist egal.
Das "leichte" Womo brettert mit 100 übers Land. Eine 70er Zone übersehen und schon gibt man den Lappen ab.

macagi am 28 Apr 2020 12:44:06

Für uns am Wichtigsten:
Abbiegen mit Schrittgeschwindigkeit innerorts für LKWs über 3,5t.

Ich hatte vor einiger Zeit schon mal ein Thema dazu aufgemacht, welches aber gesperrt ist:
--> Link

Nun ist es klar formuliert, hier von der ADAC Seite:
"Zur Vermeidung von schweren Unfällen: Alle konventionell angetriebenen Fahrzeuge über 3,5 Tonnen, zum Beispiel Lkw und Busse, die innerorts rechts abbiegen, dürfen künftig auf Straßen, wo mit Rad- oder Fußgängerverkehr gerechnet werden muss, nur noch Schrittgeschwindigkeit (7 bis 11 km/h) fahren. ­Verstöße kosten 70 Euro Bußgeld, und es gibt einen Punkt in Flensburg."

Also auch für Womo über 3,5t gültig!

launig am 28 Apr 2020 12:58:17

Sprinterklasi hat geschrieben:Bisher war es doch oft so: wenn man möchte, daß höchstens 70 gefahren wurde, hat man 50er-Schilder aufgestellt. Z.B. ein 40-Schild vor einer Kurve, die man selbst mit einem großen Wohnmobil locker mit 70-80 durchfahren kann, ist einfach ein Witz und dient nur der Abzocke.
Aber die Corona-Billionen müssen ja irgendwie wieder hereinkommen.

Das das bisher so war glaube ich nicht.
Aber dass Vorgaben für das schwächste Glied der Kette gemacht werden müssen, also die unsichereren Fahrer, das erscheint mir logisch.
Da wo der eine selbstgefühlt und todesmutig sicher mit 100 fahren kann gilt das für andere noch lange nicht.

Das hiermit Corona finanziert werden soll halte ich für ein Märchen, ich wäre aber durchaus dafür.
Denn diese "Steuer" habe ich höchstselber in der Hand.
.

Marsu123 am 28 Apr 2020 13:14:12

thomas56 hat geschrieben:und so lange es keine Sanktionen für Fahrradfahrer gibt, werden wir uns darauf einstellen können, dass die im Stand an der Ampel im als erster neben dir stehen und dich während der Fahrt überholen!


Ja warum auch nicht ?
Radfahrer dürfen doch rechts an der Schlange vorbei.

--> Link
Auszug :
Nicht selten beschweren sich genervte Autofahrer, zum Beispiel über Radler, von denen sie an Ampeln rechts überholt werden. Doch genau dieser Fall ist erlaubt.
In Paragraph 5 der Straßenverkehrsordnung, Absatz 5 ist das geregelt...

ManfredK am 28 Apr 2020 13:48:16

launig hat geschrieben:Das hiermit Corona finanziert werden soll halte ich für ein Märchen, ....
.


Ist es auch... der Bundesrat hat die Änderungen bereits am 14.02.2020 als "letztes" Organ genehmigt.

CamperJogi am 28 Apr 2020 14:12:31

Dankeschön für die Info!

Gruss
Jürgen

silverdawn am 28 Apr 2020 14:29:30

launig hat geschrieben:
Das hiermit Corona finanziert werden soll halte ich für ein Märchen,



Richtig, denn Corona wird finanziert, indem der Solidaritätszuschlag nicht abgeschafft wird, sondern in Coronazuschlag umbenannt wird !

Gruß
Harald

fschuen am 28 Apr 2020 14:38:45

Wurde höchste Zeit, die bisherigen Bussgelder waren ja vollkommen lächerlich. Zu lang ist die Liste immer noch; für >30 km/h braucht man keine Bussgelder, sondern Gerichtstermine. Noch krasser ist, dass jetzt das Halten auf Fahrradstreifen nicht mehr erlaubt ist - das war bisher bis zu 3 Minuten eigentlich erlaubt.

Den Kommentar zu Radfahrern finde ich befremdlich: wo steht, dass die Liste nicht für Radfahrer gilt? Ich denke, die gilt für alle Fahrzeuge.

Gruss Manfred

launig am 28 Apr 2020 14:45:25

silverdawn hat geschrieben:Richtig, denn Corona wird finanziert, indem der Solidaritätszuschlag nicht abgeschafft wird, sondern in Coronazuschlag umbenannt wird !

Würd ich auch nichts gegen haben, wäre mir der bisher bekommene Schutz vieler Leben wert.
.

fomo am 28 Apr 2020 14:52:20

Marsu123 hat geschrieben:Radfahrer dürfen doch rechts an der Schlange vorbei.

Nicht selten beschweren sich genervte Autofahrer, zum Beispiel über Radler, von denen sie an Ampeln rechts überholt werden. Doch genau dieser Fall ist erlaubt.
In Paragraph 5 der Straßenverkehrsordnung, Absatz 5 ist das geregelt...

Ja, wenn rechts Platz ist, dann können und dürfen sie vorbei fahren.
Also ist die Gegenmaßnahme doch ganz einfach.

rkopka am 28 Apr 2020 14:52:29

Sprinterklasi hat geschrieben:Bisher war es doch oft so: wenn man möchte, daß höchstens 70 gefahren wurde, hat man 50er-Schilder aufgestellt. Z.B. ein 40-Schild vor einer Kurve, die man selbst mit einem großen Wohnmobil locker mit 70-80 durchfahren kann, ist einfach ein Witz und dient nur der Abzocke.
launig hat geschrieben:Aber dass Vorgaben für das schwächste Glied der Kette gemacht werden müssen, also die unsichereren Fahrer, das erscheint mir logisch.
Da wo der eine selbstgefühlt und todesmutig sicher mit 100 fahren kann gilt das für andere noch lange nicht.

Das habe ich mir früher in Kroatien oft gedacht, wenn da so ein komisches 40km/h Schild stand und das gar nicht zum PKW paßte. Als ich dann mit dem Womo dort langgefahren bin, war ich froh darüber. Mehr hätte ich da nicht fahren dürfen (von der Physik her).

RK

CamperJogi am 28 Apr 2020 14:59:47

fomo hat geschrieben:Ja, wenn rechts Platz ist, dann können und dürfen sie vorbei fahren.
Also ist die Gegenmaßnahme doch ganz einfach.


Moin

Mein lieber man....wie seit ihr denn drauf? Egoisten und Krieger on the road?
Gegenmaßnahmen......wie im Krieg.

Eure Sorgen möchte Ich nicht haben - nichtmal geschenkt!

Gruss
Jürgen

kdupke am 28 Apr 2020 15:00:11

Was ich nicht verstehe, dass das Abbiegen aus 2. Reihe nicht ganz verboten wird. Wenn ich geradeaus fahre und grün habe, dann kommt da plötzlich einer von der Spur links von mir und will vor mir rum nach rechts abbiegen.

OK - kommt manchmal vor, wenn jemand in einer fremden Stadt ist. Diese Leute machen das aber schon so, wie es jetzt sein soll - ganu vorsichtig und in Schrittgeschwindigkeit (und mit viel Hupen durch die Autofahrer auf beiden Spuren).

Wer's nicht verstanden hat, die erste Reihe ist die Fahrradspur oder die Fußgängerspur.

Leider wird bei uns nicht nach Einkommen abgerechnet, aber Punkte helfen schon mal.


gruss kai

Marsu123 am 28 Apr 2020 15:34:09

Interessant ist auch dieser Passus :
--> Link
Kraftfahrzeuge müssen beim Überholen auf der Fahrbahn künftig einen Mindestabstand zu Radfahrern, Fußgängern und E-Scootern halten. Außerorts sind das mindestens zwei Meter, innerorts 1,5 Meter. Bisher schreibt die StVO lediglich einen "ausreichenden Seitenabstand" vor.

Die Zuwegung (Außerorts) zu unserem Dorf ist 4,5 Meter breit.
Wenn da Jemand langläuft oder Radelt (geschätzt ist der 60cm breit) jetzt noch 2,0 Meter Abstand gehalten werden müssen,
bleiben ja nur 1,9 Meter Straße übrig.
Darf ich dann gar nicht mehr an ihm vorbei ?
Muss der Wanderer / Radler dann an einer geeigneten Stelle Platz machen ?
Oder darf er Kilometerlang so vor mir her laufen / Radeln ?
Was kostet "der Spaß" wenn ich mit 1,80Meter Abstand an ihm vorbeifahre ?
Steht das irgendwo im neuen Gesetzestext ?

Grüße Ralf.

RichyG am 28 Apr 2020 15:37:43

Marsu123 hat geschrieben:Was kostet "der Spaß" wenn ich mit 1,80Meter Abstand an ihm vorbeifahre ?
Steht das irgendwo im neuen Gesetzestext ?
Grüße Ralf.

Mit einem kleinen bisschen Nachdenken wirst Du bestimmt zu einer Lösung kommen :wink:
Alle schreien nach Gesetzestexten. Aber dennoch wird jedes neue Gesetz verteufelt.
Mit ein wenig mehr gegenseitiger Rücksichtnahme bräuchten wir gar nicht so viele Regelungen. Ist aber schwierig wohl hierzulande :?

Rockerbox am 28 Apr 2020 16:01:27

kdupke hat geschrieben:Was ich nicht verstehe, dass das Abbiegen aus 2. Reihe nicht ganz verboten wird .....
..... Wer's nicht verstanden hat, die erste Reihe ist die Fahrradspur oder die Fußgängerspur.

gruss kai


Warum soll ich von meiner Fahrspur denn bitte nicht nach rechts abbiegen dürfen? Ohne Behinderung von Radfahrern oder Fußgängern selbstverständlich, aber grundsätzlich verbieten?

Keiner darf mehr nach rechts abbiegen, wenn dort ein Rad- oder Fußweg ist? Klingt etwas realitätsfremd ....

Julia10 am 28 Apr 2020 16:02:40

Marsu123 hat geschrieben:Die Zuwegung (Außerorts) zu unserem Dorf ist 4,5 Meter breit.
Wenn da Jemand langläuft oder Radelt (geschätzt ist der 60cm breit) jetzt noch 2,0 Meter Abstand gehalten werden müssen,
bleiben ja nur 1,9 Meter Straße übrig.


Gut gerechnet :top:

Marsu123 hat geschrieben:Darf ich dann gar nicht mehr an ihm vorbei ?


Du darfst an ihm vorbei, wenn Du den gebotenen Abstand einhälst. Heißt also warten, bis Du überholen kannst.


Marsu123 hat geschrieben:Muss der Wanderer / Radler dann an einer geeigneten Stelle Platz machen ?
Oder darf er Kilometerlang so vor mir her laufen / Radeln ?


Fußgänger und Radler sind gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer. Sie müssen nicht zur Seite springen/fahren, wenn sich von hinten ein Fahrzeug nähert.
Einen langsam fahrenden PKW kannst Du auch nur dann überholen, wenn die Gegenfahrbahn frei ist.



Marsu123 hat geschrieben:Was kostet "der Spaß" wenn ich mit 1,80Meter Abstand an ihm vorbeifahre ?
Steht das irgendwo im neuen Gesetzestext ?


Ralf ich hoffe, es wird richtig teuer für Dich, wenn Du zu nahe an einem Radler vorbeifährst und der strauchelt oder sogar stürzt.






Bist Du schon mal mit dem Fahrrad gefahren und ein PKW fährt in geringen Abstand vorbei. Eine Ahnung, wie es sich anfühlt und wir mühsam es ist, das Fahrrad in der Spur zu halten, wenn der Fahrtwind Dich zur Seite drückt?

Julia10 am 28 Apr 2020 16:10:48

Der Abstand zu Fahrrädern muss übrigen immer eingehalten werden, ob der Radweg markiert ist oder nicht.

--> Link

Vielleicht wissen es viele Autofahrer nicht, der Radfahrer gehört laut Straßenverkehrsordnung auf die Straße und nur bei besonderer Beschilderung (blauer Hintergrund weißes Rad) auf den Radweg.

Julia10 am 28 Apr 2020 16:17:03

Marsu123 hat geschrieben:Radfahrer dürfen doch rechts an der Schlange vorbei.

Nicht selten beschweren sich genervte Autofahrer, zum Beispiel über Radler, von denen sie an Ampeln rechts überholt werden. Doch genau dieser Fall ist erlaubt.

In Paragraph 5 der Straßenverkehrsordnung, Absatz 5 ist das geregelt...

fomo hat geschrieben:Ja, wenn rechts Platz ist, dann können und dürfen sie vorbei fahren.
Also ist die Gegenmaßnahme doch ganz einfach.


NIcht wenn es erlaubt ist, sondern der Radfahrer hat ein recht rechts zu fahren.
Und Deine Gegenmaßnahme, den Radler zu blockieren, abzudrängen????

hampshire am 28 Apr 2020 16:29:48

Mal wieder typisch "wir" und "die".
Über "Straf-" oder "Verhinderungsaktionen" gegenüber Radlern oder Fußgänger zu philosophieren ist bedenklich. Wer auch nur im Ansatz das Ziel hat mit seinem Motorfahrzeug einen Radler oder Fußgänger mit der überlegenen Masse seines Fahrzeugs "in die Schranken zu weisen", sollte sofort den Führerschein abgeben.
Und was passiert schon wenn man auf der Landstraße mal nicht sofort sicher an einem Radler vorbeikommt? Man fährt eben langsam hinterher und überholt wenn es gefahrlos möglich ist. Das Ganze kostet in den seltensten Fällen mehr als eine halbe Minute. Das ist wirklich nicht zu viel verlangt, selbst wenn die Anzahl der Vorgänge sich auf eine halbe Stunde summiert.

launig am 28 Apr 2020 16:32:49

Es gibt sowohl unangenehme Radfahrer als auch Kfz-Fahrer.
Sie müssen halt alle miteinander auskommen.

Ich bin viel mit dem Rad unterwegs, auch im Ort.
Wenn mich ein Autofahrer mit 1 m Anstand rücksichtsvoll überholt würde ich ihm nichts vorwerfen.
2 Meter sind schwer einzuhalten, da steh ich auch gerne mal mit meinem Recht zurück.

Wenn er rücksichtslos vorbeibraust sieht es anders aus, sowohl bei Fahrrad als auch bei Kfz.
.

fschuen am 28 Apr 2020 16:48:01

Ein jeder Mensch mit Hirn ist in der Lage, sein Verkehrsmittel den Bedürfnissen, Anforderungen und Vorlieben entsprechend zu wählen. Bei Menschen mit einem vielfältigen Leben ist das dann häufig ein anderes, bei mir wechselt das immer zwischen Fahrrad, Motorrad, Auto, ÖV, Womo und ab und zu ein Anhänger. Leider ist aber das Leben vieler Menschen anscheinend eintönig, und sie verfallen in Kategorien wie "Die Autofahrer" und "Die Radfahrer", und polarisierende Meinungen. Problematisch wird es, wenn einseitig für das Auto plädiert wird. Die Probleme und die Kosten in Bezug auf Lebensqualität, die der Autoverkehr und die bunte Blechmöblierung in den Strassen verursacht, sind vielen anscheinend gar nicht bewusst. Eine Förderung des Radverkehrs ist daher unter zahlreichen Gesichtspunkten begrüssenswert, auch für die Autofahrer. Schon mal mit dem Womo durch eine fahrradfreundliche Stadt gefahren, wie Münster, oder irgendeine in Holland? Wenig Ampeln, flüssiger Verkehr, geht prima.

Die Verkehrsregeln gelten für alle. Wenn man nicht überholen kann, muss man hinterherfahren. Wenn zuwenig Platz ist, und man fährt langsam trotzdem vorbei, wird keiner was sagen. Wer sich vorsätzlich rücksichtslos verhält, muss das Echo vertragen können. Die Autos fahren mit einem Destillat aus verfaulten Dinosauriern, die Verbrennungsrückstände kommen hinten raus - schon mal bemerkt? Ich fahre an der Ampel mit dem Fahrrad immer vorbei. Das Risiko in Bezug auf Spiegel und Lack liegt nicht bei mir. Und bei Knirschkontakt rechts fahr ich halt links vorbei. Von daher würden mich die "einfachen" Gegenmassnahmen schon mal interessieren.

Gruss Manfred

kamikaze am 28 Apr 2020 16:50:42

"Alle konventionell angetriebenen Fahrzeuge über 3,5 Tonnen, ... die innerorts rechts abbiegen, dürfen künftig auf Straßen, wo mit Rad- oder Fußgängerverkehr gerechnet werden muss, nur noch Schrittgeschwindigkeit (7 bis 11 km/h) fahren. ­Verstöße kosten ..."


Mach ich gerne. Wenn ich weiss, was die Formulierung "...gerechnet werden muss...." bedeutet.

Grüne Ampel für Rechtsabbieger und alle Fußgänger- und Radlerampeln auf Rot:
Immer noch Schrittgeschwindigkeit, weil ich mit den Unbelehrbaren rechnen muss?
Wenn ja, dann könnte es auf der Abbiegspur und noch weiter zurück einen schönen Stau geben, wenn jeder so rechtskonform abbiegt. Praktisch bedeutet das im 1. Gang mit Leerlaufdrehzahl. Das widerspräche der Absicht eines flüssigen Verkehrs und (Achtung Sarkasmus) die DUH wirds freuen, haben sie wieder erhöhte Messwerte und können Fahrverbote fordern.

Günter

taps am 28 Apr 2020 16:51:18

launig hat geschrieben:Sie müssen halt alle miteinander auskommen.

Und der Verkehrsraum ist bitte für alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt aufzuteilen!
launig hat geschrieben:Wenn mich ein Autofahrer mit 1 m Anstand rücksichtsvoll überholt würde ich ihm nichts vorwerfen.
.

Hallo Peter, ich fahre auch viel mit dem Rad in Berlin.
Wenn mich ein 30-Tonner mit 1m Abstand überholt, kriege ich oft Angst...
Gruß
Andreas

RichyG am 28 Apr 2020 16:57:26

kamikaze hat geschrieben:Mach ich gerne. Wenn ich weiss, was die Formulierung "...gerechnet werden muss...." bedeutet

Ja, das ist schwierig, wenn man der deutschen Sprache nicht so mächtig ist.
Ich versuch es mal einfach zu erklären: Das soll bedeuten, Du musst damit rechnen, dass eventuell noch Radfahrer oder Fussgänger neben Dir auftauchen können.

launig am 28 Apr 2020 17:00:01

Gleichberechtigt nach Aufkommen und Platzbedarf bin ich bei dir, Andreas.

Und der 30-Tonner begegnet mit nicht so oft, stand bei meinem Beitrag auch nicht im Fokus, eher das "rücksichtsvoll".
.

Palmyra am 28 Apr 2020 17:05:08

Ich bin kein Raser - aber irgendwo steht dann auf einmal ein 30 km Schild - man sieht es kaum man fährt weiter und jetzt ist man dann da man denkt man dürfte 50km fahren schon den Führerschein los . Einmal im Jahr anstatt 30 vielleicht 55 km/h und es ist soweit .

Das gleiche auf einer Bundesstrasse oder Autobahn - das finde ich schon ein bisschen knapp.

wolfherm am 28 Apr 2020 17:08:47

Wer eine Geschwindigkeitsbegrenzung übersieht, fährt unaufmerksam, aus welchem Grund auch immer. Und Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr kann tödliche Auswirkungen haben.

RichyG am 28 Apr 2020 17:09:15

Palmyra hat geschrieben:Ich bin kein Raser - aber irgendwo steht dann auf einmal ein 30 km Schild - man sieht es kaum man fährt weiter und jetzt ist man dann da man denkt man dürfte 50km fahren schon den Führerschein los . Einmal im Jahr anstatt 30 vielleicht 55 km/h und es ist soweit .
Das gleiche auf einer Bundesstrasse oder Autobahn - das finde ich schon ein bisschen knapp.

Und plötzlich steht da eine Ampel und die zeigt rot - man sieht sie kaum und fährt weiter...
So ist das nunmal mit Verkehrsregeln. Plötzlich sind da Verkehrszeichen und man(n) muss sie beachten. Ich sehe da das Problem nicht.

launig am 28 Apr 2020 17:13:16

Palmyra hat geschrieben:Ich bin kein Raser - aber irgendwo steht dann auf einmal ein 30 km Schild - man sieht es kaum man fährt weiter und jetzt ist man dann da man denkt man dürfte 50km fahren schon den Führerschein los . Einmal im Jahr anstatt 30 vielleicht 55 km/h und es ist soweit .

Komischerweise wird das "Frei-Schild" am Ortsende kaum übersehen. :lach:
Oder von 80 auf 120 freigegeben.
.

Palmyra am 28 Apr 2020 17:58:25

Ich hatte letztes Jahr ein Ticket anstatt 30 km/h hatte ich 36 km/h .

Reden wir weiter wenn wir uns zu Fuss wieder treffen ; :lol: :lol:

Sogar die Österreicher haben mit uns Mitleid und das muss besonders hervorgehoben werden ...

--> Link

ppgg am 28 Apr 2020 18:33:52

Julia10 hat geschrieben:
Fußgänger und Radler sind gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer. Sie müssen nicht zur Seite springen/fahren, wenn sich von hinten ein Fahrzeug nähert.
Einen langsam fahrenden PKW kannst Du auch nur dann überholen, wenn die Gegenfahrbahn frei ist.


Na ja, wenn man die Verkehrsregeln nicht kennt, kommen solche - in ihrer Pauschalität falschen - Behauptungen, soweit nicht tatsächlich explizit auf das "ein Fahrzeug" abgestellt werden sollte. Ich empfehle einen Blick in § 5 Abs. 6 Satz 2 StVO: "Wer ein langsameres Fahrzeug führt, muss die Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen, notfalls warten, wenn nur so mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen das Überholen möglich ist." Das gilt für alle solchen Fahrzeuge, Trecker, PKW und dementsprechend auch Radfahrer (allerdings nicht Fußgänger, die bekanntlich keine Fahrzeuge sind, bei denen sich das Problem allerdings auch selten stellen wird). Natürlich bedeutet das nicht, das langsame Fahrzeug müsse sofort "zur Seite springen", aber wenn es sich hinter ihm staut (mehr als ein Fahrzeug) und überholen nicht anders möglich ist, muss es eben sehr wohl "zur Seite", wenn es nicht anders geht.

LG Peter

Julia10 am 28 Apr 2020 18:34:26

kamikaze hat geschrieben:Grüne Ampel für Rechtsabbieger und alle Fußgänger- und Radlerampeln auf Rot:
Immer noch Schrittgeschwindigkeit, weil ich mit den Unbelehrbaren rechnen muss?
Günter

Genau so ist es kamikaze-Günter, Du musst jederzeit mit unwägbaren Situationen im Straßenverkehr rechnen.


Stoff für die erste theoretische Einheit (Führerschein) zum Nachlesen.
Grundregeln § 1 StVO Straßenverkehr Verkehrsteilnehmer
(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
(2) Wer am Verkehr teilnimmt, hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder, mehr als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.




Palmyra hat geschrieben:Ich bin kein Raser - aber irgendwo steht dann auf einmal ein 30 km Schild - man sieht es kaum man fährt weiter und jetzt ist man dann da man denkt man dürfte 50km fahren schon den Führerschein los . Einmal im Jahr anstatt 30 vielleicht 55 km/h und es ist soweit..


Kleine Entwarnung:
--> Link
Ein Fahr­verbot droht in der Regel nur, wenn Sie in­ner­halb von 12 Mo­na­ten zwei­mal 26 km/h oder mehr zu schnell ge­fah­ren sind.



Es gibt auch einen Bußgeldkatalog speziell für Wohnmobile --> Link

rkopka am 28 Apr 2020 18:35:40

Palmyra hat geschrieben:Ich bin kein Raser - aber irgendwo steht dann auf einmal ein 30 km Schild - man sieht es kaum man fährt weiter und jetzt ist man dann da man denkt man dürfte 50km fahren schon den Führerschein los .

Oder man ist sein Auto los, weil da eine nicht zu sehende Kurve war und man nur noch gerade aus konnte. Hoffentlich nicht in den Gegenverkehr oder das Kind, das dort einen Fußgängerüberweg benutzt hat.

RK

ManfredK am 28 Apr 2020 19:04:36

Julia10 hat geschrieben:Es gibt auch einen Bußgeldkatalog speziell für Wohnmobile --> Link


Das sind aber noch die alten Sätze und nicht mehr gültig... aktueller Stand --> LKW über 3,5t --> Link bis 3,5t = PKW

gespeert am 28 Apr 2020 19:49:10

wenn ich mit dem Rad fahre, dann gerne auch mal auf einem Parkstreifen damit der Verkehr vorbeikommt.
Oder mal kurz auf dem Gehweg fahren um den Stau hinter sich aufzulösen
Man kann die Pkw ja auch vorbeiwinken wenn frei ist
Man kann so einiges machen.

Wenn aber Arsxxxch-Radler kommt, kann ich auch garstig werden. Und das geht auch legal.
Einer fuhr mal vor mir mit Vorfahrtmißachtung auf die Hauptstraße und zwang den von links kommenden Lkw zur Notbremsung. Ich nutzte das mit dem Pkw aus und bog noch schnell rechts ab. Anschließend schnupfte ich den Radler der dann meinte im Windschatten dicht hinter mir herfahren zu müssen.
Pech nur, daß ich vor der Hofeinfahrt dann blinkte und zum Abbiegen abbremste.
Wummm klebte die Figur am Kofferraum (nein, ich bog nicht stumpf ab sondern hielt nur am Fahrbahnrand an da ein Großer von Rechts aus der Einfahrt fuhr, der Vogel wollte aber unbedingt rechts vorbeifahren, da ist aber der Bordstein das wird dann eng, links vorbei geht an dieser Stelle besser).
Seit dem fährt der Kollege ganz normal (war immer schon als Krawallradler bekannt), die Szene habe ich auch auf Video.

gespeert am 28 Apr 2020 19:54:09

Übrigens wollte der Lkw Fahrer der geschnitten wurde, den Kollegen noch anzeigen, da aber dessen Fahrrad durch den Aufprall nen leichten Achter hatte und er beim Anblick der großen Beule am Kofferraumdeckel ganz schweigsam war, konnte ich dem Lkw Fahrer das ausreden (die Beule entstand 2 Monate vorher beim Rangieren im Wald durch überhängende Äste). Der Pkw wurde sowieso 1 Woche später verschrottet, also war das egal.

Somit waren alle zufrieden.

gespeert am 28 Apr 2020 19:56:37

Na ja, mal sehen was da wieder im Nachhinein geändert werden muß wenn einige Unfallzahlen ansteigen weil die Vorschrift gut gemeint aber schlecht realisiert wurde (bspw. das Nebeneinanderfahren) sowie eine Vorschrift zum Anhalten und Warten bei Großfahrzeugen. Zum Beispiel dahinter!!

shoe1 am 28 Apr 2020 20:22:35

Hallo,
zuerst dachte ich mir, dass ich mit dem Rad so wackelig fahre, bzw. wunderte ich mich, weil die anderen Fahrzeuglenker so einen großen Bogen um mich machten - dann erfuhr ich von der neuen Abstandsregelung …

Seit im Nachbarort von uns ein PKW-Lenker einen 8-jährigen Buben mit dem Rad in einem Abstand von 80 cm überholte - dieser erschrak, mit dem Rad wackelte und dabei vom PKW erfasst wurde - mit tödlichem Ausgang, weiß ich, warum es diese Regelung gibt ...


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neues Wohnmobil, Schaden durch auslaufenden Diesel
Geschwindigkeitsbegrenzungen Womo 3,5to UND Anhänger
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt