Caravan
anhaengerkupplung

Pössl oder Malibu


Alemanne am 29 Apr 2020 12:50:53

Mich interessiert die Meinung von jemandem, der beides mal hatte (und/oder den einen oder anderen noch hat),
da nur so Langzeiterfahrungen möglich sind.


Grandeur am 29 Apr 2020 15:01:25

Hallo Alemanne,

selber besessen habe ich keinen der Marken, aber wenn es ein Kastenwagen geworden wäre, dann war der Malibu schon deutlich vorn von der Verarbeitung und vom Design.

Ein Pössl sollte deutlich günstiger sein als ein Malibu.

Gruß Grandeur

kawabenemsi am 29 Apr 2020 15:23:01

Hallo Allemanne ,

ich denke Du bist an Erfahrungen mit Kastenwagen beider Marken interessiert ? Malibu baut ja auch Intergrierte und Teilintegrierte aber Pössel nicht .

Ich bin von einem Globescout Style (Globecar = Pössl) auf einen Malibu umgestiegen . Den Globecar hatte ich 5 Jahre und nun sind es auch schon wieder fast fünf Jahre mit dem Malibu.

Mein Fazit für mich persönlich : Der Malibu ist eindeutig das bessere Fahrzeug .

- Badkonzept mit Schwenktoilette und festen Duschwänden. Dadurch freier Durchgang für Mitfahrer. Kein lappriger Duschvorhang.
- Badtür nach hinten schwenkbar ( Muss aber bei der Fahrt geschlossen werden !)
- Richtige separate Duschamatur.Kein Rausziehschlauch.
- Qualität der gesamten Wasseramaturen besser
- Heizungsbau/Luftaustritte wesentlich besser (wobei auch hier der Fahrerhausbereich nicht optimal beheizt ist)
- Möbelbau eine Stufe solider . Besonders die sehr soliden Scharniere. (Nur die Pushlocks der Küchenschubladen könnten besser sein)
- Mikrofaserklimabezug der gesamten nicht verbauten Oberflächen.
- Polsterung der Sitzbank sinnvoller befestigt - Besseres Hochklappen zum Stauraum darunter ohne ständiges Verrutschen der Sitzpolster.
- Abtrennung unter dem Heckbett einfaltbar. Dadurch auch Zugang/Entnahme vom Innenraum her möglich.
- Lichtkonzept (14 Led-Leuchten)

Nachteil des Malibu :

- Kein einziger Haken für Kleider im gesamten Mobil . Lässt sich aber leicht nachrüsten.



Das ist aber nur meine subjektive Sicht . Der Globescout/Pössl war auch kein schlechtes Mobil. Für mich passt der Malibu aber besser.

Hoffe geholfen zu haben. Falls konkrete Fragen , bitte melden.


VG Ben


PS : Da sind auch noch so Kleinigkeiten :

- Beim Globecar hatte ich oft vergessen , die Klappe vom Landstromanschluss zu arretieren. Meist erst auf der Autobahn bemerkt. Beim Malibu hat die Klappe einen Magnetverschluss.
- Der Hebel des Grauwassertanks war beim Globecar ständig verlegt . Beim Malibu festes Gestänge mit festem Hebel. ( Abfluss aber mittig - Daher Zielen etwas gewöhnungsbedürftig)

Anzeige vom Forum


Mann am 29 Apr 2020 17:36:08

Malibu, schönes Auto, aber was ich nicht verstehe bei dem Preis sind die vorgehängten Fenster.

kawabenemsi am 29 Apr 2020 18:28:01

Mann hat geschrieben:Malibu, schönes Auto, aber was ich nicht verstehe bei dem Preis sind die vorgehängten Fenster.


Das würde mich auch mal interessieren , warum es keine Rahmenfenster , nicht mal als aufpreispflichtiges Extra , gibt .

Das wissen sicher nur die Strategen in Aulendorf.

ManfredK am 30 Apr 2020 09:57:55

Rahmenfenster benötigen eine ebene Fläche um "dauerhaft" dicht zu bleiben. Schau dir mal die Flächen eines Kastenwagens an, wie eben diese sind...

Mann am 30 Apr 2020 12:32:56

gubt aber genug baugleiche Kasten mit Rahmengenster

Roman am 30 Apr 2020 13:25:29

kawabenemsi hat geschrieben:Nachteil des Malibu :

- Kein einziger Haken für Kleider im gesamten Mobil . Lässt sich aber leicht nachrüsten.


Was, je nach Blickwinkel, kein Nachteil sein muss, denn bei der Verteilung von Haken im Womo, hat nach meiner Erfahrung jede Besatzung ihre eigene Philosophie.... :wink:

Alles andere würde ich nach diversen Messebesuchen unterschreiben, vor allem die Ausführungen zum Bad....

Gruß
Roman

derschotte am 30 Apr 2020 16:53:53

Rahmenfenster sind meiner Meinung nach Glaubensfragen. Spätestens bei Regen möchte ich meine aufliegenden Fenster nicht vermissen. Die können leicht geöffnet bleiben, ohne dass es rein regnet. Mein Kasten - Pössl Roadcruiser.

Gruß Gerd

tweiner am 30 Apr 2020 23:52:39

Moinsen,
Alemanne hat geschrieben:Mich interessiert die Meinung von jemandem, der beides mal hatte (und/oder den einen oder anderen noch hat),
da nur so Langzeiterfahrungen möglich sind.


lass das Gewicht bzw. die Zuladung entscheiden.
Das beste Fahrzeug bringt nix wenn die Zuladung nicht stimmt ...

gruß Thomas

pepe27 am 01 Mai 2020 10:38:20

Wir hatten den Malibu Van 600, mein Bekannter fährt den Pössl.

Der Malibu zählt eindeutig zum Segment der gehobenen Ausbauten im Bereich der Kastenwagen. Das Bad ist in Konzept und Qualität überzeugend. Besonders hat uns das seitlich ausziehbare Fach unter der Sitzbank gefallen, hier lässt sich der Einkauf schnell verstauen ohne groß die Sitzpolster verschieben zu müssen.

Der Wagen brachte reisefertig, d.h. Keile, Kabel, Ersatzrad, Gas, Markise, Tisch, Stühle, Wasser voll, 120 l Diesel, 3 Tage Verpflegung u.a. 3070 kg auf die Waage.

Gruß
Peter

Ducato2016 am 01 Mai 2020 23:40:27

Ich fahre aktuell seit 3 J. einen Malibu 640 LE, davor einen Globecar Campscout bgl. Pössl Roadcruiser.
Nachteil Malibu: Die abgerundeten Dachstauschränke sind kleiner als beim Pössl- T- shirts besser rollen,
sämtliche Elektroinstallationen sind unsichtbar d. h. unter Putz- dadurch sind eigene Nachrüstungen elektrischer Art schwer.
Bei Pössl u. Co hängt in fast jedem Schrank eine 12 v Verteilung!

Ansonsten eher Vorteile soweit noch nicht genannt:
Küchen Verlängerung der Arbeitsplatte extrem stabil und bündig
Schneidbrett als Spülenabdeckung
Podest vorn ist so gebaut, dass man auf dem Beifahreresitz die Füsse auf den Boden stellen kann-
beim Pössl hängen sie in der Luft
Gaskastentür öffnet nach aussen- beim Pössl nach innen ( dadurch Garage aber breiter)

Ich würde dem Malibu den Vorzug geben. Die Grundpreise liegen gar nicht sooo weit auseinander.

Alemanne am 04 Mai 2020 20:20:03

Ducato2016 hat geschrieben:Ich würde dem Malibu den Vorzug geben.

Hab' ich gemacht ! Ich danke allen für Ihre Mühe, mir zu antworten und Tipps zu geben !

kawabenemsi am 04 Mai 2020 20:53:32

Hallo Allemanne ,

Glückwunsch und viele schöne Fahrten mit dem Malibu !


Für uns Neugierige könntest Du ja mal noch einige Details zur Neuerwerbung und eventuell Fotos rausrücken. Dann wird die Freude noch besser nachvollziebar.

VG Ben

Alemanne am 15 Mai 2020 21:13:51

kawabenemsi hat geschrieben:Hallo Allemanne ,

Glückwunsch und viele schöne Fahrten mit dem Malibu !


Für uns Neugierige könntest Du ja mal noch einige Details zur Neuerwerbung und eventuell Fotos rausrücken. Dann wird die Freude noch besser nachvollziebar.

VG Ben

Alemanne am 15 Mai 2020 21:33:21

kawabenemsi hat geschrieben:Hallo Allemanne ,

Glückwunsch und viele schöne Fahrten mit dem Malibu !
Für uns Neugierige könntest Du ja mal noch einige Details zur
Neuerwerbung und eventuell Fotos rausrücken. Dann wird die
Freude noch besser nachvollziebar.

VG Ben

Leider wurde mein Beitrag vernichtet (wie auch immer) ... egal !

Alemanne am 04 Jun 2020 20:21:27

kawabenemsi hat geschrieben:Für uns Neugierige könntest Du ja mal noch einige Details zur Neuerwerbung rausrücken.

Also ...

Positiv:
- Die Einrichtung ist qualitativ wirklich hervorragend und geschmackvoll !
- Mit dem Stauraum komme ich, als Alleinreisender, bestens klar.
- Der Verbrauch auf den ersten 400km liegt bei 6,9 L/100km (gut ich bin
ein (amerikanisch)ruhiger, entspannter Fahrer).

Negativ:
- Einiges ist altertümlich. Es gibt, obwohl heute fast jeder ein Laptop auf
Reisen dabei hat, keine Steckdose auf der linken Seite (am Essplatz).
Sind Carthago-Designer schon über 80 ?
- die Bedienungsanleitung ist nicht auf dem Stand der eingebauten Technik.
- angebliche Servicetechniker sind an manchen Stellen genauso ratlos wie
der Kunde auch.
- die Gasabsperrhähne (und deren Funktion) sind unverständlich bis XY !
("... das ist schon seit 30 Jahren so ..." (Service-Mitarbeiter))
- die Elektronik bedarf der persönlichen, ausführlichen Einweisung
- das Werk (Aulendorf) weigert sich, mit Kunden in Kontakt zu treten
- die sogenannten "Vertriebspartner" bezeichne ich aus Erfahrung
(Vorsicht böse) als: "Schiffschaukelbremser"

Erlebnis (an Aulendorf geschrieben):

"Bei einem Ihrer Vertriebspartner kaufte ich mal Zubehör für einen
Wohnwagen. Ein solches Zubehörteil ist nichts was man mal eben in
die Einkaufstüte tut, sondern es ist groß und teuer, und muß fach-
männisch mit Spezial-Werkzeug und Spezial-Wissen montiert werden.

Also bekam ich einen Kostenvoranschlag und ließ das Teil montieren.
Da ich als Außenstehender keine Ahnung von der Kalkulationsbasis
habe, ging ich davor aus, daß der Preis (ca. 2.000 €) die Montage
beinhaltet. Sowas macht ja generell niemand mit einem 6m-Teil in
2.40m Höhe bei sich zuhause.

Beim Bezahlen addierte der Firmaninhaber noch die Montagekosten.
Ich fragte, warum die denn nicht im KV aufgeführt waren.

"Ja des kennat se sich ja wohl denka, daß dia dazuakommat; wenn
i a Geld wechsla will nocherd gang i uff'd Bank"

Antwort des Service-Leiters Aulendorf:
"Einen Handelspartner, der so spricht kennen wir so nicht"

Ja mei ... sagt der Bayer in solchen Fällen ... die kennen nichtmal
ihre Vertriebspartner ...

Nichts für ungut !

PS:
Gewicht (eingerichtet und mit Reserverad, Markise plus Seitenteil,
Fahrradständer, E-Bike (24kg) und 2 Kisten Wein (!) Bier fehlt noch ...
und ohne den Kühlschrank befüllt zu haben): 3.270 kg ... also perfekt !

Alemanne am 04 Jun 2020 20:33:52

Alemanne hat geschrieben:PS:
Gewicht (eingerichtet und mit Reserverad, Markise plus Seitenteil,
Fahrradständer, E-Bike (24kg) und 2 Kisten Wein (!) Bier fehlt noch ...
und ohne den Kühlschrank befüllt zu haben): 3.270 kg ... also perfekt !

Hab' noch 2 (normale) Gasflaschen vergessen, die sind auch dabei.

Am 14.6. mache ich den ersten Trip ... freu' mich schon !!!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Alternative zu Karmann Danny 530
Erneute Kaufberatung Carthago C-Line 4 9L
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt