Caravan
hubstuetzen

Unfallreparatur Knaus Traveller - Unterstützung benötigt


EnJay am 05 Mai 2020 19:47:23

Servus zusammen,

ich musste leider letzte Woche feststellen, dass mir jemand die gesamte Seitenwand meines Knaus Traveller C500 von 2001 mit einem LKW oder ähnlichem aufgeschlitzt hat und Fahrerflucht begangen hat :cry: :cry: :cry:
Durch den Unfall ist ein die Außenhaut von der hinteren Ecke bis vorne zum Alkoven 15cm unter der Oberkante aufgerissen. Gott sei Dank geht der Riss nur hinten im Bad durch bis nach innen. Das Alkovenfenster vorne wurde leider mit herausgerissen und zerschlagen.

Da ich handwerklich begabt bin will ich den Schaden selber reparieren. Dabei gehts mir hauptsächlich, dass der Nutzwert wieder hergestellt ist - die Kosten gehen hier schon ein wenig vor der Optik nachher.

Mein Vorhaben war, die Außenwand unterhalb des Risses abzutrennen, die Isolation wo beschädigt zu ersetzen (vermutlich direkt mit XPS, da besser gegen Feuchtigkeit) und dann ein neues Stück Außenhaut bis unter die die Kantenleiste vom Dach anzukleben. Im Bad dann noch das Stück Sperrholzwand ersetzen was beschädigt ist und an der hinteren Dachecke ein Stück Alu aufzulegen (evtl Nieten + kleben/dichten) und die Dachkantenleiste an der Ecke ersetzen. Das kleine Stück Holz der Rahmenecke müsste auch noch ersetzt werden, die Rahmenhölzer selber sind Gott sei dank unbeschädigt.

Wo ich euer Wissen benötige:
1) Wo bekomme ich ein gebrauchtes günstiges Fenster her? Verbaut ist ein Polyplastic Roxite mit Ausschnitt 70x40cm. Ich würde hier alles nehmen was günstig ist und dicht hält. Gibt es da evtl Alternativfenster die passen würden?
2) Wo bekomme ich das Außenblech her? Ich benötige ca 3m x 30cm. Ideal natürlich einfach in matt weiß. Hat jmd evtl noch Reste oder einen Schlachter bei sich stehen von dem man sich was abschneiden könnte?
3) Wie bekommt man die Kantenleisten gebogen? Ich benötige einen 90 Grad Bogen mit ca 15cm Radius.Bekommt man das ohne eine Maschine hin? Hat evtl jemand diese Leiste mit Bogen von einem Schlachter? Maß ist bei mir allerdings 25mmx15mm

Ideal wäre natürlich wenn sich irgendwo ein Knaus Traveller Schlachtfahrzeug finden würde. Wo landen solche Fahrzeuge? Gibt es dafür extra Verwerter? Habt Ihr eventuell Adressen bei denen ich mein Glück versuchen kann?

Ich hoffe ich schaffe es mit eurer Hilfe das Leben des Wagens noch einmal zu retten.

PS: ich kann leider erst nach 2 Posts ein Bild posten. Das werde ich nach den 2 Posts dann nachholen

Anzeige vom Forum


soul am 05 Mai 2020 21:15:18

EnJay hat geschrieben:
PS: ich kann leider erst nach 2 Posts ein Bild posten. Das werde ich nach den 2 Posts dann nachholen


stellst einen link zu deinen fotos ein.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

meier923 am 05 Mai 2020 21:20:53

Hallo
Wie alt ist dein Knaus -> GFK oder Glattblech ???

Anzeige vom Forum


mv4 am 05 Mai 2020 21:26:08

Steht doch im Beitrag...2001....da hatte Knaus und die meisten anderen noch nix mit Gfk Außenbehandlung.
Weißes Aluglattblech

EnJay am 05 Mai 2020 23:11:54

danke Mv4 - ist wie von dir vermutet weißes Alublech. Allerdings mit dem groben "Noppenmuster"

Da das jetzt mein 2. Post ist kann ich dann auch ein Bild posten (was vorher auch nicht per Link ging da die auch erst ab dem 2. Post gehen)


soul am 05 Mai 2020 23:34:22

dachleiste bekommst nur original - wenns die noch gibt.
unter der dachleiste ist noch eine gummidichtung, die brauchst auch neu.
das warzen/wabenblech über die länge wirst auch nicht bekommen in einem stück.
fenster - hier anfragen: --> Link

da aber die ganze konstruktion in summe in sich gehalten wird, bin ich mir nicht sicher, ob du da bei einer reparatur jemals wieder durch ein prüfung kommen wirst.

wirtschaftlich ist das ein totalschaden.
würde mich da mit einem prüfer zusammensetzen wie das machbar ist.

Sprintertraum am 05 Mai 2020 23:41:59

Hallo EnJay

Mein Beileid, hatte ich auch schon.
Schlachte-Fzg. wirste nicht finden. Wohnmobile sind im Aufwind, da wird nichts geschlachtet.

2) Wo bekomme ich das Außenblech her? Ich benötige ca 3m x 30cm.
Vom Caravan Händler mit Werkstatt. Die können immer sowas bestellen und verarbeiten weil sie gleiche Unfälle kennen und haben. Das spezielle Maß mußt du dir machen lassen . Kann sein das viel Verschnitt anfällt. Mitnehmen und im Bunthaus anbieten. Wird immer gesucht.

3) Wie bekommt man die Kantenleisten gebogen?
Selber machen mit vorgefertigter Schablone oder machen lassen. Ist nur Alu.

Viel Glück

Sprintertraum am 05 Mai 2020 23:50:23

soul hat geschrieben: ... bin ich mir nicht sicher, ob du da bei einer reparatur jemals wieder durch ein prüfung kommen wirst.

Hallo
Das bekommt man wieder hin. Sieht zwar dann nicht aus wie Neu aus aber das schafft man. ;D
Wichtig ist nur; das jetzt vor und nach der Reparatur keine Feuchtigkeit eindringt. Fzg. trocken stellen, alles entfernen was defekt ist. Neues Blech einfügen und wasserdicht versiegeln.
Wird schwierig aber machbar !

EnJay am 06 Mai 2020 00:05:07

Dass das ein Wirtschaftlicher Totalschaden ist, dem bin ich mir leider bewusst. Daher wird auch selber repariert ( bin da prinzipiell durchaus begabt)

Die "tragende" Struktur ist kaum betroffen. Hinten an der Ecke ist die Rahmenecke hinüber - die ist aber original scheinbar auch nur geschraubt. Alle anderen Latten sind komplett unbeschädigt. Daher habe ich da keine Bedenken.

Wasserdicht verpackt hab ich das Ganze natürlich sofort :wink:

Mein Hauptproblem ist eben die Teilebeschaffung die sich schwieriger gestaltet als ich gedacht hatte...

crack-ex hab ich bereits angeschrieben. Scheinbar bieten die auch nur neu an für ein entsprechendes Entgeld :-(

at Sprintertraum
Hast du so eine Aluleiste schonmal gebogeb? Ich stelle mir das durch die L Form ziemlich schwierig vor
Deine Meinung teile ich. Hauptaugenmerk ist eben den Nutzwert wieder herzustellen. Dann kommt nachher ein Zierstreifen über die Trennstelle und schon sieht es nur noch halb so wild aus :D

soul am 06 Mai 2020 01:02:53

Sprintertraum hat geschrieben:Das bekommt man wieder hin. Sieht zwar dann nicht aus wie Neu aus aber das schafft man. ;D


machen und auch technisch die kräfte aufnehmen können sind ganz andere welten. hier ist fast über die ganze fahrzeuglänge der wichtigste teil durchtrennt.
momentan lasten alle kräfte auf den möbeleinbauten. ein paar schnelle kurven möchte ich jetzt nicht mehr machen und mit ein wenig blech drauf wird es nicht wirklich stabiler.
das ist kein parkschaden mehr.
das muss technisch passend gemacht werden, was auch mit richtigem verkleben machbar ist. aber über so eine länge sehr schwierig, vor allem als heimwerker. jeder prüfer wird das sehen und auch jeden bodenwelle wird einer optische reparatur zeigen, wo ihre grenzen sind.
deßhalb auch mein tipp, sich mal eine beratung zu holen.

Fledermaus am 06 Mai 2020 02:58:09

Servus
Die Winkelleiste biegt dir der Schlosser/Stahlbauer nach Vorlage, Das Noppenblech mit 0,30x3m Vollflächig geklebt bekommt keiner mehr entfernt, natürlich mit reinigen anschleifen benetzen,...eventuell 30cm Glattblech Streifen beidseitig am Womo und matt weiß lackieren lassen.

Vielleicht kann dir der Versicherungsvertreter sagen wo die kaputten Womo landen, Die Womos werden nach Totalschaden von der Versicherung verkauft. Autofriedhof?,

Ein Freund von mir hatte sich ein Womo gekauft wo der komplette Alkoven an einer Brücke verloren ging, da schaute der Schaden weitaus schlimmer aus und er hat es super hinbekommen.
Zusätzlicher Dekostreifen und alles ist gut,

Ich finde du hast recht der Schaden ist reparabel.
Und bitte vergiss nicht das du uns auch von deiner Reparatur berichtest.

Gesundheit

Anzeige vom Forum


WomoTechnikService am 06 Mai 2020 03:48:44

Sieht schlimm aus... aber ich denke, machbar.

Das Fenster bekommst Du bei --> Link. Ist eine holländische Firma, wo ich bisher alle Fenster bekommen habe, auch exotische.

Solltest Du Dich doch für professionelle Hilfe entscheiden, würde ich Caravan-Metropol --> Link empfehlen. Kunden, die ich dahin geschickt habe, waren alle zufrieden und sagen, dass sich der weiteste Weg gelohnt hat. Die machen auf "Gläserne Werkstatt", der Kunde kann dabei sein, mitarbeiten (spart Monteurstunden) und auch auf dem Gelände in seinem Wohnmobil schlafen... schicke denen doch mal Bilder und frage, was sie zu dem Schaden meinen.

LG Peter

Marsu123 am 06 Mai 2020 06:49:42

Moin Moin,

wegen gebrauchter Ersatzteile (Bleche), frag mal beim Bender : --> Link
Das ist ein großer Autoverwerter der eigentlich alle Sorten von Fahrzeugen hat, sogar Lokomotiven von der Deutschen Bahn ;-)
Wegen dem Blech, frag bei Metallverarbeitenden Unternehmen an, am besten solche die Bleche verarbeiten, dort nach Hammerschlag Blech fragen.
Bei uns in der Ecke wäre diese Firma mein Ansprechpartner : --> Link

Grüße Ralf

Robert-1 am 06 Mai 2020 07:20:09

Hallo
Wegen dem Blech frag mal bei einem der Wintergärten baut die haben glattes Blech auf rollen da.
Das habe ich bei meinem Wohnmobil auch genommen und vollflächig verklebt.
Man sieht es ist klar hat aber bombenfest gehalten.
Gruß Robert

mv4 am 06 Mai 2020 07:36:22

...diese Verbrecher die da ran fahren und abhauen...das man mal wo gegen fährt kann jeden passieren...aber dann abhauen, obwohl jeder eine Haftpflicht Versicherung besitzt. Ich würde die Strafen dafür sehr deutlich anheben...wer sowas macht sollte den Lappen lebenslang abgeben. Sorry das musste mal raus.
Ich hoffe du hast wenigstens eine Anzeige gegen Unbekannt gestellt ? Wenn du das Fahrzeug nicht gerade an der Hauptstraße abgestellt hast, fährt der Typ dort evt. öfters vorbei.


zu deinen Schaden...Blech bekommst du

--> Link

--> Link

fschuen am 06 Mai 2020 07:45:37

Oh je, mein Beileid ... aber reparabel ist das. Ich würde in zwei oder drei Etappen reparieren - vorne reicht ein Streifen Blech drauf nach etwas dengeln, über dem Bad ist etwas mehr Fläche und vielleicht die Ecke noch mal extra. Mehrere Bleche sind in der Grösse vermutlich einfacher zu beschaffen. Das Hammerschlagblech (in Alu natur) ist auch neu nicht sehr teuer, und die Farbe musst du sowieso hinterher hinlackieren (lassen).

soul hat geschrieben:machen und auch technisch die kräfte aufnehmen können sind ganz andere welten. hier ist fast über die ganze fahrzeuglänge der wichtigste teil durchtrennt.


Generell denke ich, man sollte 1. was lernen, 2. was verstehen und 3. was schreiben. Die Reihenfolge ist enorm wichtig, wird aber immer wieder nicht eingehalten. Bei dem beschädigten Fahrzeugteil handelt es sich um einen sogenannten Aufbau. Da trägt die Aluhaut überhaupt nix. Die Stabilität kommt durch den Fahrzeugrahmen, Holz- oder Aluprofile in der Wand und die Möbel. Die sind Teil der Konstruktion, drum gibt es auch nur Kastenwägen zum Selbstausbauen.

Gruss Manfred

Hobby1968 am 06 Mai 2020 07:51:38

Oh man oh man, des sieht ja wirklich krass aus....
Wie kann man da einfach Fahrerflucht begehen......
Aber ich wünsche dir viel viel Glück dass du alles wieder so hinbringen kannst damit du bald wieder Reisen kannst.
Vg Georg

gespeert am 06 Mai 2020 08:09:45

Wo steht das WOmo?? Hauptstraße oder Seitenstraße??

Wenn Seitenstraße, dann mal umhören wo es Bauarbeiten gab. Wann war die letzte Müllabfuhr??
Gibt es bei Dir in der Nähe Supermärkte. Wenn ja, nimm Kontakt auf und frage nach den Anlieferterminen (ich hatte auch mal den Fall daß ein Pkw aus ner unsichtigen Einfahrt kam, ich nicht auf die Gegenspur ziehen konnte wg. Rechtskurve. Hätte ich nicht in den Rückspiegel geguckt, hätte ich nie mitbekommen, daß ich mit dem Lkw dem Pkw die Stoßstange sauber an der Aufhängung weggerissen hatte. Sah wild aus, war aber nichts. Die Fahrerin war Anfänger und ich sagte der aufnehmenden Polizei auch, daß sie die Hecke als Sichtbehinderung aufführen sollen. Das arme Mädel hatte keine Chance da was zu sehen)
Das wird hoffentlich auch die Polizei recherchieren.
Da hat man gute Ansätze was rauszufinden, wer wo durchgefahren ist.
Es kann wirklich sein, daß der Fahrer gerade im Dunkeln nichts bemerkt hat.

In deinem Fall nimm mal mit ner Zweikomponentenmasse rechts die Kontur ab falls Du links mit glattem Blech arbeiten mußt, aber dann später die Struktur auf ne Oberflächenbeschichtung/Lack übertragen möchtest

meier923 am 06 Mai 2020 10:31:45

Für Alle anderen , die jetzt mit offenen Mund da sitzen -> Vollkasko übernimmt solch Schaden und forscht auch nach und ist nur ein minimum teurer als Teilkasko - nur am Rande .
Es lohnt sich ...
Die Innere Struktur ist stärker als der Schaden Aussen -> Ich würde den Hammerschlag auf der ganzen Fläche vom Dach aus nach Unten erneuern -> aufkleben und farblich sogar absetzen (beidseitig) dann fällsts nicht auf -> MEINE Meinung ....

Marsu123 am 06 Mai 2020 11:28:38

meier923 hat geschrieben: -> Vollkasko übernimmt solch Schaden und forscht auch nach und ist nur ein minimum teurer als Teilkasko - nur am Rande .
....


Kommt auf deinen Vertrag an.
Nicht jeder Schaden am Fahrzeug ist durch Vollkasko abgedeckt.

--> Link
Auszug :
Die Vollkasko zahlt bei:
einem selbstverschuldeten Unfall ..

Vandalismus durch mutwillige Beschädigung deines Fahrzeugs durch Fremde! ..

Lackschaden ...

Diebstahl (in der Teilkasko enthalten)!...

Brand oder Explosion (in der Teilkasko enthalten)!...

Naturgewalten ...

Da dieser Unfall weder selbst verschuldet, noch Vandalismus, noch ein einfacher Lackschaden ist,
würde ich auf jeden Fall erstmal mit meiner Versicherung Rücksprache halten.
Grüße Ralf.

meier923 am 06 Mai 2020 11:48:21

Marsu123 hat geschrieben:
Kommt auf deinen Vertrag an.
Nicht jeder Schaden am Fahrzeug ist durch Vollkasko abgedeckt.

....

Korrekt -> Anzeige muss gestellt werden und Unfallaufnahme durch die Polizei ..

EnJay am 06 Mai 2020 12:11:34

Danke für die große Anteilnahme und die Links!

Die Polizei inkl. Spurensicherung ist natürlich inolviert - die wussten das sogar vor mir, da jmd angerufen hatte, da das Fenster mitten auf der Straße lag.
Das Ganze ist in einer Seitenstraße passiert - da fahren leider aktuell wohl viele LKWs durch da die von 2 Baustellen zur Hauptstraße kommen. Hier haben wir natürlich auch bereits nachgeforscht und Zettel aufgehangen/den Polier gebeten die Augen auf zu halten/sich umzuhören.

Eine Vollkasko Versicherung habe ich leider nicht (da ich meinen Scheiß gerne selber wieder richte :wink: ) - Auf soetwas ist man da natürlich nicht vorbereitet.
Ändern kann ich daran jetzt nichts mehr - daher werd ichs eben selber wieder richten.

Die ersten vielversprechenden Spuren was die Teile betrifft habe ich tatsächlich schon.
Es scheint wohl doch kleinere Firmen zu geben die Wohnmobile und Wohnwägen schlachten und die Teile gehortet haben :)

Sprintertraum am 06 Mai 2020 14:43:11

EnJay hat geschrieben: Die ersten vielversprechenden Spuren was die Teile betrifft habe ich tatsächlich schon.
Es scheint wohl doch kleinere Firmen zu geben die Wohnmobile und Wohnwägen schlachten und die Teile gehortet haben :)

Glückwunsch
Mach weiter so, die Saison hat erst begonnen und ist lang.
Viel Glück

grosseweitewelt am 06 Mai 2020 20:16:11

Hi EnJay,

sorry für den miesen Schaden, den du aber locker repariert bekommst.

So wie du schreibst, ist keiner der Holzleisten im Sandwich gebrochen, sodass „nur“ das Alublech aufgeschlitzt ist. Somit brauchst du die Leisten nicht ertüchtigen und der Schlitz lässt sich einfach überdecken.

Ich habe dies auch in ähnlichen Fällen wie einige von meinen Vorrednern gemacht. Nimm ein Stück Noppenblech oder Glattblech und wenn möglich über die ganze Länge. Dieses kannst du entweder selbst lackieren oder direkt lackiert in ein paar Standardtönen im Internet bestellen. Einfach googeln. Es gibt auch Blech von der Rolle.

Wenn es unbedingt der Farbton vom Altfahrzeug sein soll, dann fahre zu einem professionellen Farbverkäufer. Diese haben ein kleines Messgerät und messen die Farbe „durch“. Damit erhältst du die exakte Farbgebung. Bitte bestelle keine Farbe nach einem alten RAL Ton. Farben verändern im Laufe der Zeit durch die Umweltbedingungen ihren Farbton und damit wirst du den originalen nicht mehr treffen.

Das Blech klebst du mit Sika 521 UV an. Bitte Primer auch verwenden. Den Klebstoff am besten mit einer gezackten Spachtel verteilen, sodass die Schichtdicke vom Sika überall gleich ist. Wenn du Angst auf der Länge hast vor einer Wellenbildung durch die Verklebung, dann musst du das Ganze beim Aushärten „pressen“. Ich würde das mit langen Latten und Schraubzwingen oder mit Ratschguten um das Womo herum machen.

Die Übergänge würde ich mit einer Kederschiene in welche du einen Leistenfüller einbringen kannst abdecken oder du nimmst eine Kederschiene, dann könntest du dort sogar noch später ein Sonnensegel einspannen. Schau mal im Katalog von Frankana. Sieht somit optisch getrennt aus und keiner sieht, dass was drübergeklebt wurde. Die Leiste wirst du aber auch mit Sika direkt draufkleben müssen, da du keine Holzleiste unterhalb vom Blech haben wirst, in welchem du die Schrauben für die Fixierung hineindrehen kannst. Wenn doch, dann bitte die entsprechende Gummiunterlage unter die Schiene nutzen, denn diese ist mit Dichtmasse ausgestattet. Findest du auch im Katalog von Frankana. Schrauben wären mit Dekaseal 8936 bitte einzudichten.

Bezüglich Fenster würde ich, wenn keine Ersatzscheibe mehr erhältlich, ein neues Seitz einbauen. Da musst du mal das alte Lochmass vom Fenster messen und dich durch die Einbauanleitung von den Seitz Fenstern lesen. Der Ersatz ist einfach. Eindichten des Fensters bitte mit Dekaseal 8936.
Für die Eckleiste würde ich es wie durch einen der Vorredner beschrieben machen. Stück durch Schlosser biegen lassen. Bei der Ergänzung der neuen Leiste auch die Gummiunterlage erneuern. Leiste und Gummi müsste es auch bei Frankana, Reimo etc. geben. Bissel suchen.

Das schaffst du!

Gruss
Jens

WomoToureu am 06 Mai 2020 21:24:36

gespeert hat geschrieben:... mal umhören wo es Bauarbeiten gab. Wann war die letzte Müllabfuhr?? ....
Würde ich auch machen und mal die Polizei nachsehen lassen ob Farbspuren gesichert werden können usw.

Oft ist es so, dass der LKW Fahrer nichts merkt, denkt das Geräusch kommt vom Reifen oder beim Müllwagen ist die Mechanik so laut usw.

Reparieren ist kein Problem, jedoch würde ich die Dachrelik demontieren und oben ein Winkelblech aus dem gleichen Blech kanten lassen udn draufsetzen, so wird es richtig dicht. Das Winkelblech soll dann wieder über das Seitenblech unten rüberragen, wie Dachziegeln dichtet das ab und wird stabil.

Also erst das Seitenblech anfertigen und dann wegen des Alkoven oben das Winkelblech, entsprechend geformt aufsetzen. Dann Spachtel, ich glaube es gibt ein Former für das anformen des Spachtel zu diesen "Tropfen" dann die ganze Wand lackieren. Fenster ist auch kein Problem kauf Dir ein neues bau es ein - fertig.

mv4 am 06 Mai 2020 21:38:55

WomoToureu hat geschrieben:
Oft ist es so, dass der LKW Fahrer nichts merkt, denkt das Geräusch kommt vom Reifen oder beim Müllwagen ist die Mechanik so laut usw.


Also wer das nicht merkt sollte in Zukunft laufen....

ralle1967 am 08 Mai 2020 11:49:36

mv4 hat geschrieben:
Also wer das nicht merkt sollte in Zukunft laufen....


Na, ja, je nachdem wo das Mobil gestanden hat, z. b. an einer Abzweigung, ist die Strecke von der hinteren Ecke eines Sattelaufliegers bis zum Fahrer weit und der Bereich liegt beim Linksabbiegen im toten Winkel der Spiegel.

Soll keine Entschuldigung sein, aber das kann wirklich passieren.

Was den Vorschlag zur Reparatur mit Spachtelmasse angeht, blos die Finger weg. Das wird nicht dicht und hält auch nicht. Spätestens bei den ersten Verwindungen oer auch Vibrationen im Aufbau reisst der Spachtel ein oder fliegt ab. Das ist hochgradiger Pfusch. Wenn, dann nur die Naht nach unten hin mit Konstruktionskleber, wie z. B. Sikaflex abziehen. Noch besser wäre eine zusätzliche Falzung, die ineinander greift und mit Kleber abgedichtet wird.

Einzige Lösung ist wirklich eine Reparatur des eventuell beschädigten Holgerüstes, eine Anbringung einer neuen Alu-Aussenhaut und neue Dachwinkel, vorzugsweise die gleichen, wie bisher verbaut. Nur diese Ware (Strangprofile) ist so formbar. Alles aus dem Baumarkt kann man nur winkelig sägen und hat dann wieder Schwachstellen eingebaut.

Grüße,

Ralf

gespeert am 08 Mai 2020 12:38:06

mv4 hat geschrieben:


Also wer das nicht merkt sollte in Zukunft laufen....


Hast Du Lkw jemals gefahren? Wenn nein hast Du keine Ahnung!!

Ich habe nem Pkw die Stoßstange abgerissen, mit nem 7,5t und nichts gemerkt. Wenn ich aber aufgrund der Gesamtlage die Augen nicht im Spiegel rechts gehabt hätte, den Kontakt hätte man verpaßt. So hoffte ich daß der Einfahrende langsam genug wäre, leider Pech gehabt.

mv4 am 08 Mai 2020 15:13:22

gespeert hat geschrieben:Hast Du Lkw jemals gefahren? Wenn nein hast Du keine Ahnung!!

Ich habe nem Pkw die Stoßstange abgerissen, mit nem 7,5t und nichts gemerkt. Wenn ich aber aufgrund der Gesamtlage die Augen nicht im Spiegel rechts gehabt hätte, den Kontakt hätte man verpaßt. So hoffte ich daß der Einfahrende langsam genug wäre, leider Pech gehabt.


ich bIn schon fast alles in meinen Leben gefahren...vom 40t ...über Schwerlastransporter und sogar auf dem Rollfeld Verkehrsflugzeuge :wink:

und wenn du nicht merkst wenn du einen Wohnmobil die ganze Seite zerlegst...sorry...dann sollte derjenige lieber laufen...das nächste mal liegt vielleicht ein Kind mit Rad unter der dritten Achse

wolfherm am 08 Mai 2020 16:42:15

Moderation:Bitte einen etwas freundlicheren Ton. Und nicht gleich immer allen unterstellen, sie hätten keine Ahnung, nur weil sie anderer Meinung sind. Vielen Dank.


EnJay am 08 Mai 2020 17:15:37

Danke Wolfherm - ich würde hier auch gerne wieder zum eigentlichen Thema kommen

Ob der LKW Fahrer jetzt taub, blind, Anst um seinen Arbeitsplatz hatte werde ich wohl leider nie erfahren :(

Ein gebrauchtes Fenster habe ich tatsächlich mittlerweile gefunden :)
Der Schlachter mit dem ich Kontakt hatte hat leider vor wenigen Tagen einen Container mit Blechen und Leisten weggeschmissen, da er wohl umzieht :cry:

Also immernoch der Aufruf: Falls jemand jemanden kennt der einen Wohnwagen oder Wohnmobi in Bayern schlachtet wäre ich sehr daran interessier

Kleber für die Seitenwand würde ich vermutlich den Ruderer&Ottozeug Caravankleber nehmen. Hat hier jmd Erfahrung damit gemacht wie hoch der Verbrauch ist? Reicht evtl eine Kartusche wenn ich nur ab Riss nach Oben und bis zum Fenster (ca 3mx30cm) klebe?

Was wäre denn zu Empfehlen wenn ich auf die Ecke vom Dach hinten Alu aufklebe/niete? Der Klassiker Sika 221? Gibts da evtl auch was in weiß mit dem ich dann die Stoßkante der Bleche unsichtbarer abdichten kann?

Wenn wir bei dem Stoß sind: lieber leicht überlappend machen? Ich denke so gäbe es weniger Probleme mit Wasser

WomoToureu am 08 Mai 2020 20:54:52

EnJay hat geschrieben:Was wäre denn zu Empfehlen wenn ich auf die Ecke vom Dach hinten Alu aufklebe/niete? Der Klassiker Sika 221? Gibts da evtl auch was in weiß mit dem ich dann die Stoßkante der Bleche unsichtbarer abdichten kann?Wenn wir bei dem Stoß sind: lieber leicht überlappend machen? Ich denke so gäbe es weniger Probleme mit Wasser


Ich würde das natürlich überlappen, so das es unten eine Linie gibt und dort eine Schiene aufsetzen um es zu verdecken. Kann auch eine Leuchtschiene werden oder ähnliches, sei mal kreativ.

wernerb am 09 Mai 2020 09:49:32

Also so einfach wie sich einige von Euch den Schaden vorstellen, wird es sicher nicht, ausser der Seite die neu aufgebaut werden muss, ist auch das Dach in Mitleidenschaft gezogen worden. Für mich sieht das ganze wie ein Totalschaden aus sorry. Aber mit viel Arbeit ist ja manches machbar. Viel Glück wünsche ich Dir. Habe volles Mitgefühl.
wernerb :cry:

WomoToureu am 09 Mai 2020 12:29:43

Was soll denn daran Totalschaden sein ?

Niemand hat gesagt das es leicht und einfach ist, leicht war es für mich auch nicht einen neuen linken Scheinwerfer an meinem Wohnmobil einzubauen. --> Link

Sprintertraum am 09 Mai 2020 15:01:27

EnJay hat geschrieben: ... Wenn wir bei dem Stoß sind: lieber leicht überlappend machen? Ich denke so gäbe es weniger Probleme mit Wasser

Hallo
Wenn du mit der Optik dann leben kannst, ist es sicher besser.
Um beim Dach mehr zu sagen / zu helfen, wären einige Bilder von oben hilfreich.
Wo wohnst du denn, vielleicht kann dir ein WoMo Fahrer beraten und helfen? :wink:

Gruß und viel Glück

EnJay am 23 Mai 2020 11:17:31

Hat jemand von euch eine Ahnung womit man am besten Unebenheiten in der Isolierung verspachtelt bevor das Blech dran kommt?
Gibt es eventuell was um etwas mehr aufzufüllen? Dann kann ich mir eventuell ersparen einen Teil komplett zu erneuern undmspachtel es nur wo es nicht so tief reingeht.

Ich hatte hier zB an Bauschaum gedacht (der löst Styropor nicht an, oder?). Nachteil wäre vermutlich dass ich hier viel schleifen müsste
Ansonsten hatte ich an Epoxy mit so einem super leichten Füller gedacht was auch zB für Surfbretter verwendet wird. Das könnte ich zumindest normal spachteln

gespeert am 27 Mai 2020 12:40:24

Zum Verdicken gibt es verschiedene Arten von microballons sowie Baumwoll oder Glasflocken.
Frage mal bei Bootsbauern nach.
Oder bei Bootsfachhändlern wie SVB oder in deiner Nähe.

Henri1 am 27 Mai 2020 15:47:27

Moin
Von Pufas gibt es einen Leichtspachtel in Kartuschen (den setze ich im Flugmodellbau ein um Unebenheiten zu spachteln).
Bekommst du in Maler-Fachgeschäften und macht seinem Namen alle Ehre.
Und ist nach der Trocknung leicht zu bearbeiten( schleifen).

DonCarlos1962 am 27 Mai 2020 16:54:46

EnJay hat geschrieben:Ansonsten hatte ich an Epoxy mit so einem super leichten Füller gedacht was auch zB für Surfbretter verwendet wird. Das könnte ich zumindest normal spachteln


Z.B. die Firma West System hat hier gute Produkte, die ich schon reichlich im Bootsbau eingesetzt habe.
Sehr gute Qualität und gut zu verarbeiten.
Es gibt eine Auswahl an geeigneten Füllermaterialien als Zusatz für das Epoxy.

LG Carsten

EnJay am 27 Mai 2020 20:06:36

Danke für die Antworten. Habe bereits nen Eimer Micro Balloons bestellt :wink: Epoxy hab ich sowieso noch

EnJay am 08 Jun 2020 20:39:57

Sooo... ich hau hier mal ein paar Bilder von der Reparatur raus:
Benutzt wurde der Ottozeus Caravankleber, Styrodur(geschlossene Zellen), Sika 221für die Übergänge, Dekaseal und ein Blech von einem alten Hobby Wohnwagen (leider gutes Stück gelblicher als der Knaus)
Das alte blech wurde unterhalb vom Riss bis noch oben abgetrennt (ging super leicht ab). Das "neue" Blech wurde dann 2cm überlappend aufgesetzt (vorne leicht unter das alte Blech geschoben). Die Überlappung wurde mit Sika geklebt und nachher "verfugt". Hier war mit Dichtigkeit einfach wichtiger als die Optik.

Wie man in den Bildern sieht war der Rahmen unbeschädigt (die Ecke von der Rundung hinten musste ledigich neu gemacht werden).
Interessant ist, dass neben den vertikalen Latten im Bad innen Blechstreifen entlang gingen - kann mit jemand erklären wofür die gut sind? die waren nicht mit der Latte verbunden und lagen nur auf dem Styropor auf? Auf dem letzten Bild kann man die erkennen (rechts noch mit Resten der Spanplatte drauf)

Bild
"Fertig" ohne Zierstreifen - sehr lustig: das Hobby Logo
Die Dachleiste (mit viel Dekaseal neu eingesetzt) fehlt hier natürlich noch

Bild
Bad innen (noch ohne Schrank)
Hier habe ich einen günstigen PVC Bodenbelag genommen. Find ich tatsächlich erstaunlich schick

Bild
Styrodur erneuert - mit Hobel auf dicke gebracht und mit Caravankleber verklebt
Mit den Microballoons habe ich am Ende nichts gespachtelt. Hätte vermutlich ewig gedauert. Da das Styropor so sauber rauszutrennen war und das neue Styrodur so gut zu hobeln war war es das einfachste und beste einfach alles Beschädigte zu ersetzten

Bild
Die Trennstellen wurden abgestuft um die Steifigkeit zu wahren. Das Styrodur konnte so unten am Blech verklebt werden. Die Spanplatte konnte dann sowohl am Rahmen, als auch am neuen Strodur und am alten Styropor verklebt/verschraubt werden.

Alles in allem bin ich ziemlich zufrieden damit. Ich bin mir recht sicher, dass ich keine Dichtigkeitsprobleme bekomme und es sieht nicht zuuu hässlich aus. Etwas schade, dass das weiß des alten Wohnwagens nicht besser passte - aber gut. Dafür habe ich jetzt zusätzlich ein schickes Hobby Logo mit auf dem Knaus :lach:

speeedi am 09 Jun 2020 09:47:50

Hallo Hobbyknausfahrer :lol: ,

na siehste das ist doch gut geworden :bindafür: :zustimm: und Du hast jetzt ein Unikat :)
mfg Dieter

DoReNo am 09 Jun 2020 14:40:27

Hallo
Sieht doch super aus und dem Farbunterschied würde ich keine große Bedeutung zumessen. Vielleicht kann man wenn es nun doch stören würde, dieses Teil lackieren. Wir haben einmal den alten Zuzuki jeep unseres Sohnes mit Betonfarbe “gestrichen“. Hat gut ausgeschaut und bis zu dessen Verkauf bombig gehalten. Man könnte das reparierte Teil auch in silber oder einer anderen Farbe streichen und auf der anderen Seitenwand dann ebenfalls diesen Teil der Seitenwand streichen/lackieren.
Die Wand im Bad ist cool...... :D
Alles in Allem.....gut gemacht und großartig dokumentiert.

Stefan-Claudia am 09 Jun 2020 15:14:56

EnJay hat geschrieben:Bild



Hallo, das sieht doch gut aus, man könnte ja auch noch ein paar Aufkleber drauf machen... :jawoll:

:lol:

Sprintertraum am 11 Jun 2020 08:17:54

Glückwunsch zur Erfolgreichen Reparatur.
Da muss man mal wieder sagen, frage das Forum und es klappt. :mrgreen:
Gute Fahrt


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dach besteigen oder besser nicht?
Challenger 287 GA, Dichtigkeitsprüfungsprotokoll?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt