CampingWagner
campofactum

alle 20 Jahre neuer Gastank


bb128 am 13 Mai 2020 10:27:06

Hallo,

jeder erzählt etwas anderes - 3 Womohändler

angeblich MUSS zwingend alle 20 Jahre ein neuer tank verbaut werden - aber angeblich reicht es aus wenn man eine druckbehälterprüfung macht
dies würde ebenfalls ausreichen

hat jmd fundierte Aussagen oder links oder Ansprechtertner dazu?

Fahrzeug:
Fiat Ducato 1998 230 Platform 2,8TD, selbstausbau

Anzeige vom Forum


thomas56 am 13 Mai 2020 10:32:05

neue Tanks sind prüffrei und brauchen keine Druckprüfung mehr.
Seit kurzen ist der Tüv für den Tank zuständig und wenn der Tank nicht einwandfrei ist, bekommst du keine Abnahme......ich habe schon Tanks gesehen, die nach 5 Jahren schon Rostplacken hatten, mit denen heute kein Tüv mehr möglich wäre.
Also den Tank immer sauber halten und Rostansätze sofort behandeln!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

archie01 am 13 Mai 2020 11:44:15

Hallo
Meines Wissens reicht eine Druckbehälterprüfung , aber die ist scheinbar so aufwendig , das sie fast so viel wie ein neuer Tank kostet.
Da fällt die Wahl doch leicht.

Gruß
Archie

Anzeige vom Forum


andwein am 13 Mai 2020 15:25:45

thomas56 hat geschrieben:neue Tanks sind prüffrei und brauchen keine Druckprüfung mehr.

Sorry, aber ich setze den Satz einmal fort:
"es sei den an dem Behälter sind Beschädigungen oder Rostansätze zu erkennen" Für eine gut geschützen Einbau hast du recht. Für einen Unterfluranbau sind die Bedingungen, vor allem beim Wintereinsatz oder auf unbefestigten Straßen, kaum einzuhalten.
Letzendlich zählt die Meinung des TÜVs und nicht die der Hersteller!
Nur meine Meinung, Gruß Andreas

Marsu123 am 13 Mai 2020 15:32:42

Moin,

die Druckbehälterprüfung erfolgt alle 10 Jahre.
Wie alt der Tank ist spielt keine Rolle ob er erneuert werden muss oder nicht.
Tanks mit Bauartzulassung nach ECE R 67.01 sind NICHT prüfpflichtig.

--> Link

--> Link

Grüße Ralf.

mv4 am 13 Mai 2020 15:38:39

wenn man einen Unterflur tank hat...und den haben ja die meisten die einen Tank haben...dann muss man halt was tun wenn man sieht das da dreck und steine von den Reifen fliegen...Rostvorsorge und Steinschlag an den Tank...oder wenn es ganz schlimm ist eine Verkleidung das er vor Steinschlag geschützt liegt. Manchmal reicht eben ein gesunder Verstand.
Auf jeden Fall ist die pauschale Aussage aller 20 Jahre einen neuen Tank so schon mal Quatsch..solange da kein Rost ist...dauert das länger. Und wer nix daran machen lässt oder selber macht, da wird eher einer fällig.


edit
Und die Druckbehälterprüfung entfällt auch bei neuen Tanks mit kennzeichnung ...

thomas56 am 13 Mai 2020 16:41:28

Gegen Salz oder Steinschlag kann man agieren, das Problem sind die Haltebänder die mit Gummi unterlegt sind. Hier sammelt sich Dreck und Feuchtigkeit und das schmirgelt langsam den Lack ab.....und dann geht`s los mit dem Rost.
Wer baut denn schon jährlich den Tank aus und kontrolliert ob hinter dem Gummi ob noch alles ok ist?

mv4 am 13 Mai 2020 19:20:43

abschmiergeln würde ja bedeuten daß sich da was bewegt....das darf nicht passieren. Fluidfilm drauf ...einwirken lassen...und später nochmal nachbehandeln...dann Schutzwachs ...

Wenn schon Rost vorhanden ist ...loser Rost abmachen...nach der Behandlung mit Fluid Film 14 Tage warten...dann Farbe drauf ohne das fluidfilm zu entfernen...die Farbe dauert etwas länger zum trocknen....hält aber und es rostet nicht mehr.

thomas56 am 14 Mai 2020 10:04:24

mv4 hat geschrieben:abschmiergeln würde ja bedeuten daß sich da was bewegt

siehst du denn die 2 dünnen Edelstahlbänder als starre Verbindung, wo sich bei Beschleunigung nichts mehr bewegen kann?
Die "Bombe" wiegt gefüllt bestimmt 90kg.


Lancelot am 14 Mai 2020 10:19:37

thomas56 hat geschrieben: siehst du denn die 2 dünnen Edelstahlbänder als starre Verbindung, wo sich bei Beschleunigung nichts mehr bewegen kann?

Ist da nicht ein Gümmelchen drunter ?
Eine Gummiauflage zwischen Spannband und Tank ?

thomas56 am 14 Mai 2020 10:41:06

Lancelot hat geschrieben:Ist da nicht ein Gümmelchen drunter ?
Eine Gummiauflage zwischen Spannband und Tank ?

Genau und dahinter sammelt sich der Dreck für den Gammelprozess.

Anzeige vom Forum


Lancelot am 14 Mai 2020 12:07:41

thomas56 hat geschrieben: Genau und dahinter sammelt sich der Dreck für den Gammelprozess.

:gruebel:
Bei unserem Tank (jetzt 8 Jahre alt, war gerade erst zur Gasprüfung damit) sammelt sich da nix !
Der sieht aus wie aus dem Laden - von ein bissi Staub abgesehen. So kann´s bleiben .. :razz:

mv4 am 14 Mai 2020 12:50:24

auch wenn es längs eingebaut ist...da darf sich nix bewegen...sonst ist das teil eines Tages "ab bewegt" die Bänder ziehen den Tank an einen Gegenhalter der fest mit dem Fahrzeug verbaut sein sollte. Sollte das bei dir nicht der Fall sein...dann ab zum TÜV und zeige das. Die legen dir mit sofortiger Wirkung das Fahrzeug still, und du musst dich nicht mehr ärgern. :lach: ;D

ät Wolfgang, du musst halt auch ab und zu mit dem Fahrzeug fahren...nicht nur putzen 8)

thomas56 am 15 Mai 2020 10:21:15

mv4 hat geschrieben:auch wenn es längs eingebaut ist...da darf sich nix bewegen...sonst ist das teil eines Tages "ab bewegt" die Bänder ziehen den Tank an einen Gegenhalter der fest mit dem Fahrzeug verbaut sein sollte.

schon richtig, aber auch die Bänder unterliegen den Temperaturschwankungen und so kann Körnchen für Körnchen hinter das Gummi wandern.

Mein jetziger Tank ist nach 10 Jahren wie neu.
Mein voriger Tank war nach 10 Jahren mit Rostplacken gespickt. Der Mann vom Tüv sagte, er hat ja Gasprüfung und der Prüfer hat es ja verantwortet und er hätte das nicht durchgehen lassen.........er wusste noch nicht, dass er selber die Verantwortung hatte! :D

andwein am 15 Mai 2020 13:01:33

thomas56 hat geschrieben:....Mein voriger Tank war nach 10 Jahren mit Rostplacken gespickt. Der Mann vom Tüv sagte, er hat ja Gasprüfung und der Prüfer hat es ja verantwortet und er hätte das nicht durchgehen lassen........

Ja, das ist halt genau das Problemm der eine sieht es so der andere halt so. Ich habe mich mal eine Stunde mit dem Prüfer (Privatfirma) meines vergrabenen Haustanks unterhalten, das war richtig interessant! Ein LPG Unterflurgastank ist prüftechnisch gleichzusetzen mit einem ober- oder unterirdisch installiertem Gastank! Ein Frage- Antwortspiel mit folgenden Antworten:

Wieso prüft der TÜV nicht? Antw: Der hat zwar die Prüfhoheit, kann/will es aber nicht, hat alles outgesourced
Wieviel Hausbesitzer lassen nach 10 Jahren ihren Tank prüfen? Antw: keine Ahnung 30% vielleicht
Was passiert wenn Sie jetzt Rost entdecken? Antw. ist zwar unwahrscheinlich, aber dann muss Tankfahrzeug her, ausgepumpt, gewässert, ausgegraben werden und dann werden die Roststellen mit Ultraschall untersucht wie weit sie fortgeschritten sind.
Billiger ist meist ein neuer Tank. Kosten der Prüfung: ca. 600 € inkl. Anfahrt
Vielleicht hier leicht OT, aber das gleiche Thema. Gruß Andreas

wosch03 am 24 Mai 2020 16:58:35

Bei der Druckprüfung eines Gastanks, bei der ich schon zugegen war, zählt übrigens nicht der äußerliche Rost (den kann man leicht behandeln), sondern der Rost im Tank. Der wird genau begutachtet und entschieden, ob er ausgesondert werden muss.

LG Wolfgang


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Alde 3000 komplett über externes Thermostat steuern
Truma Duomatic L Plus mit Umschaltautomatic
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt