Caravan
motorradtraeger

Eine unendliche Geschichte 1, 2, 3


goldfinger am 21 Mai 2020 23:23:43

jochen-muc hat geschrieben:....Habt Ihr das Fahrzeug jetzt bei Euch, dass ihr evtl zu einem normalen Möbelschreiner fahren könntet um das mal prüfen zu lassen ?

Ich bin Möbelschreiner und denke ich würde das hinbekommen, aber zu welchem Preis? Besser gleich zum Spezialisten = WoMo-Ausbauer der so etwas jeden Tag macht.


Andreas

Anzeige vom Forum


topolino666 am 22 Mai 2020 07:10:20

Bevor hier "alle" das Womo umbauen: Wo / wie hoch ist aktuell beim Bett das Fenster eingebaut? ;-)

Nicht dass später die Matratze genau vor dem Ausblick liegt! :-)

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

PilsPaul am 22 Mai 2020 07:56:12

Hallo,
sowie ich die Preis- und Ausstattungsliste von Dethleffs lese, ist das niedrige Bett die Sonderausstattung.
Dieses müsste doch auf der Bestellung vermerkt sein.
Sollte dies nicht sein, würde ich das Mobil nicht abnehmen.
Steht diese Sonderausstattung allerdings in der Bestellung habt ihr schlechte Karten.

Anzeige vom Forum


ManfredK am 22 Mai 2020 09:53:26

Das steht in der Preisliste für den Pulse I 7051 EBL

Maße Stauraumtüre rechts serienmäßig/opt. cm 90x85 / 90x110
Maße Stauraumtüre links serienmäßig/opt. cm 90x85 / 90x110
Bett hochgesetzt 349,– Sonderausstattung

Abgebildet ist das Fahrzeug in der Preisliste mit hohen Türen und dem Hinweis auf Einhandbedienung und 2 Türen. Während bei anderen Ausstattungsmerkmalen immer brav das Wort "Option" bei den Abbildungen auftaucht, fehlt dieser Hinweis beim entscheidenden Bild.

Im Katalog wird zu den Betten folgende Aussage gemacht " Im Pulse haben Sie die Wahl zwischen längs angeordneten Einzelbetten (optional in zwei Höhen erhältlich) oder einem fürstlich dimensionierten und höhenverstellbaren Doppelbett." Ein Bezug auf die Garagentür bzw. Garagenabmessungen erfolgt hier nicht.

Eine juristische Wertung überlasse ich den Fachleuten. Die Option "Bett hochgesetzt" war wohl beim Ausstellungsfahrzeug vorhanden, ist aber dann auch nicht in der Auftragsbestätigung aufgeführt. Ob dieser Zusammenhang Bett <--> Garage dem mündigen Verbraucher hätte auffallen müssen...?

dieter2 am 22 Mai 2020 10:37:09

Ich denke es wurde geliefert was bestellt wurde.

Die letzte Kontrolle über den Lieferumfang währe die Auftragsbestätigung vom Händler.
Da hätte man noch was ändern können.

Birdman am 22 Mai 2020 12:08:40

jochen-muc hat geschrieben:Darf ich trotzdem nochmal nachfragen, warum das mit einer nachträglichen Änderung nicht geht ? ...

In seinen Antworten stand u. a., dass aufgrund der tiefer gesetzten Betten nun auch die Fenster an anderer Stelle platziert sind. Die dürften sich nicht ohne erheblichen Aufwand versetzen lassen.

amino am 22 Mai 2020 17:56:00

In seinen Antworten stand u. a., dass aufgrund der tiefer gesetzten Betten nun auch die Fenster an anderer Stelle platziert sind. Die dürften sich nicht ohne erheblichen Aufwand versetzen lassen.


Hab ich ja jetzt erst gelesen ....
Ok dann hat sich die Sache echt erledigt ..
2 neue Seitenteile ? Da sind wir mal bei guten 20000 Euro.


Dann würde ich es auch nicht nehmen ...

goldfinger am 22 Mai 2020 18:27:09

Mein Vorschlag: Beim Händler einen Nachlass aushandeln, den aktuellen Roller verkaufen und einen niedrigeren Roller besorgen. Die Hundebox ändern lassen und dieses Jahr noch in den Urlaub fahren.


Andreas

JMaduk am 22 Mai 2020 22:28:08

goldfinger hat geschrieben:Mein Vorschlag: Beim Händler einen Nachlass aushandeln, den aktuellen Roller verkaufen und einen niedrigeren Roller besorgen. Die Hundebox ändern lassen und dieses Jahr noch in den Urlaub fahren.
Wäre ich sofort dabei, zumindest beim Urlaub…

dieter2 hat geschrieben:Die letzte Kontrolle über den Lieferumfang währe die Auftragsbestätigung vom Händler.
Richtig. Nur steht auf der AB nicht, was wir als Standard oder Grundausstattung drin haben. Weder kleine Garage (Standard) noch große Garage (Sonder). Es wurde aufgelistet, was wir alles dazu bestellt hatten, was das Wohnmobil auf der Messe nicht an Bord hatte. Z.B. Klimaanlage, Markise, Heckgepäckträger, Navi, Rückfahrkamera. Hier hätte dann auch stehen müssen, dass wir die große Garage mit den höheren Betten möchten. Da wir aber nicht richtig beraten wurden, wurden wir auch nicht darüber aufgeklärt, dass wir das explizit dazu bestellen müssen, um es zu haben. Er wusste es schlichtweg nicht. Wenn wir also nicht wissen, dass es mehrere Optionen gibt, wieso sollten wir explizit sagen, dass wir das möchten? ZUDEM war er bei der Diskussion zwischen meiner Freundin und mir dabei…

PilsPaul hat geschrieben:Dieses müsste doch auf der Bestellung vermerkt sein.
Ist es nicht. Weder, dass es die Standard Version ist, noch der Sonderausstattung.

ManfredK hat geschrieben:Auftragsbestätigung aufgeführt. Ob dieser Zusammenhang Bett <--> Garage dem mündigen Verbraucher hätte auffallen müssen...?
Den Katalog haben wir auch mehrmals durchgewälzt. Es gibt die Ausführung, welche wir nun auf dem Hof haben, auf keinem einzigen Bild. Weder mit Hinweis, noch sonst was.

WomoToureu am 23 Mai 2020 04:11:01

JMaduk hat geschrieben:.. Den Katalog haben wir auch mehrmals durchgewälzt. Es gibt die Ausführung, welche wir nun auf dem Hof haben, auf keinem einzigen Bild. Weder mit Hinweis, noch sonst was.


Nimm es mir nicht übel aber ohne ein Foto vom "Fahrzeug auf dem Hof" und einem Auszug aus der Bestellung kann niemand vernünftig etwas dazu sagen. Allerdings bleibt der Grundsatz das sich der Käufer selbst um Unterlagen bemühen muss, z.B. dem Verkäufer sagen muss, gib mir Dokumentation sonst kein Auftrag.

Wenn Du irgendwo in einem Geschäft einkaufen gehst gelten auch die AGB`s auch wenn sie nur irgendwo an der Wand hängen oder Dir auf Anforderung ausgehändigt werden.

In dem Sinne haben Dir ja auch mehrere bereits geschrieben, alles sehr bedauernswert aber wenn Du einen sachlichen Rat willst musst Du schon ein paar Informationen liefern.

JMaduk am 23 Mai 2020 09:20:55

WomoToureu hat geschrieben:Nimm es mir nicht übel aber ohne ein Foto vom "Fahrzeug auf dem Hof" und einem Auszug aus der Bestellung kann niemand vernünftig etwas dazu sagen.
Fotos wollten wir gestern machen, leider hatte er "die Schlüssel nicht da". Wir werden heute nun zum 3. Mal hinfahren. Auszug einer Rechnung werde ich mal noch nachliefern.

JMaduk am 23 Mai 2020 09:34:28

Kleines Update:

Der Verkäufer bat uns (endlich!) zu sich auf seinen Hof, um die Sachlage zu klären. Er weist jegliche Schuld von sich. Begründung: Er weiß nicht mehr, was er wann wo gesagt oder nicht gesagt haben soll, da es zu viele Menschen waren.

Auf meine Frage hin, ob er nicht denke, dass er uns als Verkäufer hätte informieren müssen, dass gewisse Sachen wie auf der messe gesehen, Sonderausstattungen waren, hatte er keine Antwort.

Er sagte noch zu uns, dass WENN wir mit ihm über die Garage gesprochen hätten, dass er uns gesagt hätte, dass wir den Roller nicht in die Heckgarage packen sollten, da die Ausdünstungen nach dem Betrieb in das Schlafzimmer gelangen können. Und genau das hatte er uns gesagt, daher haben wir uns für einen E-Roller entschieden.

Auf der Heimfahrt ist uns dann noch etwas aufgefallen: So, wie wir unser WohMo bestellen wollten, war es auf der Messe nicht ausgestellt. Es gab genau zwei Fahrzeuge, beide mit "Bett hochgesetzt". Das eine hatte allerdings ein Doppelbett mit der Sitzgruppe vorne, wie wir sie wollten, das andere 2 Einzelbetten, welche zu einem großen kombinierbar sind, mit einer L-Sitzgruppe vorne. Wir wollten eine Mischung aus den beiden - von dem einen das Bett, von dem anderen die Sitzgruppe. Wir haben auf der Messe also explizit über den Schlafbereich gesprochen, was das WohMo, welches jetzt auf dem Hof steht, auch beweist. Denn in der Kombination von Sitzgruppe und Bett gab es keines auf der Messe…

WomoToureu am 23 Mai 2020 09:37:04

JMaduk hat geschrieben:... Fotos wollten wir gestern machen, leider hatte er "die Schlüssel nicht da"...
Hast Du kein Foto von der Außenansicht, des nun gelieferten Fahrzeugs ? Des Messefahrzeugs ?

xiquadrat am 23 Mai 2020 11:10:14

JMaduk hat geschrieben:
Der Verkäufer bat uns (endlich!) zu sich auf seinen Hof, um die Sachlage zu klären. Er weist jegliche Schuld von sich. Begründung: Er weiß nicht mehr, was er wann wo gesagt oder nicht gesagt haben soll, da es zu viele Menschen waren.

das plötzliche Auftreten von selektiven Gedächtnislücken deutet jetzt nicht wirklich darauf hin, dass dem Händler an einem vernünftigen Kompromiss gelegen ist.

Es ist jetzt wohl doch an der Zeit, dass du dir anwaltlichen Rat einholst, schon um zu klären wie deine Rechtsposition eigentlich aussieht. Dann kannst du ja immer noch entscheiden was du machen möchtest, aber wenigstens weist du dann wo du stehst. Auch wenn es keine Garantie ist, wie ein Gericht dann im Zweifelsfall entscheiden würde.

Dennoch, nach so einem Abwimmelversuch würde ich mich vermutlich auf eine Eskalation zumindest vorbereiten.

JMaduk am 23 Mai 2020 11:45:24

xiquadrat hat geschrieben:Es ist jetzt wohl doch an der Zeit, dass du dir anwaltlichen Rat einholst, schon um zu klären wie deine Rechtsposition eigentlich aussieht.
Dennoch, nach so einem Abwimmelversuch würde ich mich vermutlich auf eine Eskalation zumindest vorbereiten.
Das haben wir nun gemacht. Der erste Kontakt steht und das erste Gespräch hat stattgefunden.

Ich werde berichten, wie die Sache weitergeht :/

Birdman am 23 Mai 2020 13:28:22

JMaduk hat geschrieben:... und wir hätten unser Traummobil, so wie wir es gesehen und bestellt hatten. ...

Auf der Heimfahrt ist uns dann noch etwas aufgefallen: So, wie wir unser WohMo bestellen wollten, war es auf der Messe nicht ausgestellt. …

Der letzte Satz passt jetzt aber nicht so ganz zu Deiner ursprünglichen Aussage. Also war es doch mehr oder weniger eine komplette Neukonfiguration und nicht "genau den da wollen wir haben."

saeck am 23 Mai 2020 15:13:57

War da im Anfangsthreat nicht gestanden das der Themenersteller vom Händler angerufen wurde dass das Womo da wäre und es sich der TE erst noch anschauen wollte?

Gabs da schon ne Ahnung das was nicht passt???

herbstfrau am 23 Mai 2020 15:31:32

Eigentlich müsste doch, meiner laienhaften Ansicht nach, auf der Basis des Erklärungsirrtums oder Eigenschaftsirrtums eine Anfechtung möglich sein (119 BGB)
Meine Ausbildung liegt zwar schon ziemlich lange zurück, aber es hat hier doch den Anschein, dass das Erklärte nicht mit dem Gewollten übereinstimmt.
Ich erinnere mich an ein Beispiel, wo eine Bestellung über ein Gros getätigt wurde und der Besteller sich nicht über die Größenordnung im Klaren war (und auch nicht sein musste)

Aber der Anwalt wird’s wissen und gut beraten.
Und ich bin sehr gespannt, wie es ausgeht, weil das ganz bestimmt kein Einzelfall ist.

JMaduk am 23 Mai 2020 17:00:19

Birdman hat geschrieben:Also war es doch mehr oder weniger eine komplette Neukonfiguration und nicht "genau den da wollen wir haben."
Ist ein bisschen dumm geschrieben.

Wir sind sehr oft zwischen den beiden von Dethleffs ausgestellten Fahrzeug hin- und her gerannt. Die Sitzgruppe in Kombination mit dem Bett war auf der Messe so nicht ausgestellt. Wir sind also in eines der beiden WohMos gegangen und haben gesagt: "Wir wollen den da haben, aber mit dem Bett von dem Anderen." Das war unsere Aussage.

Der Händler hat das Bett als Option nicht angewählt und somit stand es nicht auf der AB. Somit konnten wir nicht reklamieren, da auf der AB nur Sonderausstattung stand. Da wir nicht belehrt wurden, dachten wir uns, dass das Bett, genauso wie die Sitzgruppe, nicht zur Sonderausstattung gehört und einfach wie mündlich gesagt, bestellt wird.

Aus meiner Sicht wusste es der Verkäufer einfach nicht. Er hat die Standard Variante aufgeschrieben, weil er nicht wusste, dass das von uns gewollte die Option war.

JMaduk am 23 Mai 2020 17:02:12

saeck hat geschrieben:War da im Anfangsthreat nicht gestanden das der Themenersteller vom Händler angerufen wurde dass das womo da wäre und es sich der TE erst noch anschauen wollte?

Gabs da schon ne Ahnung das was nicht passt???
Nein. Wir sind mit der Erwartung auf den Hof gefahren, dass wir das Wohnmobil so vorfinden werden, wie wir es haben wollten.

JMaduk am 23 Mai 2020 17:08:19

herbstfrau hat geschrieben:Und ich bin sehr gespannt, wie es ausgeht, weil das ganz bestimmt kein Einzelfall ist.
Das ist das Komische an der ganzen Sache. Ich finde nichts vergleichbares. Zwar gibt es bei der Bewertung auf Google des Händlers ein paar Rezensionen, welche in eine ähnliche Richtung gehen, allerdings nichts wirklich gleiches. Auch im Netz habe ich bisher noch nichts gefunden.

herbstfrau am 23 Mai 2020 17:55:59

Mir ging es weniger um den einzelnen Händler, als um Fälle, wo auf der Messe etwas bestellt wird und nach Monaten des Wartens dann etwas anderes geliefert wird...

xiquadrat am 23 Mai 2020 19:02:12

JMaduk hat geschrieben: Ich finde nichts vergleichbares. Zwar gibt es bei der Bewertung auf Google des Händlers ein paar Rezensionen, welche in eine ähnliche Richtung gehen, allerdings nichts wirklich gleiches. Auch im Netz habe ich bisher noch nichts gefunden.

wenn man das ganze von hinten aufzäumt, geht es ja um 2 Dinge. Das erste ist die Lieferung eines so nicht bestellten Fahrzeugs. Dazu findet sich eine Menge im Netz, und es ist auch relativ klar geregelt wie die Rechte und Pflichten der Vertragspartner sind.

Das setzt allerdings den 2. Aspekt voraus, dass Einigkeit über die Beschaffenheit des Kaufgegenstands zwischen den Vertragsparteien besteht. Und hier wird es eben in deinem Fall kompliziert, weil eine für dich wesentliche Eigenschaft des Kaufgegenstands nicht explizit im Angebot festgelegt ist, sondern sich implizit aus einem Standard ergibt, der dir nicht bekannt war. Insofern wird eben zu klären sein, inwiefern deine Aüßerungen zur Beschaffenheit des Kaufgegenstands (große Heckgarage) vor Abgabe des Angebots durch den Verkäufer Teil einer rechtswirksamen Willenserklärung sind. Dass dem Verkäufer die Problematik bewußt ist, zeigen seine doch sehr spezifischen Gedächtnislücken zu diesem Punkt.

Hoffe, dass du einen fähigen Anwalt gefunden hast, weil das ist schon alles ein wenig tricky. Viel Erfolg !

JMaduk am 23 Mai 2020 19:09:09

herbstfrau hat geschrieben:Mir ging es weniger um den einzelnen Händler, als um Fälle, wo auf der Messe etwas bestellt wird und nach Monaten des Wartens dann etwas anderes geliefert wird...
Ja, genau hierzu finde ich nichts. Lediglich von meinem Händler selbst, aber geht auch nicht wirklich in unsere Richtung. Vielleicht gebe ich aber auch nicht die richtigen Schlagworte im Netz ein?

JMaduk am 23 Mai 2020 19:11:58

xiquadrat hat geschrieben:Hoffe, dass du einen fähigen Anwalt gefunden hast, weil das ist schon alles ein wenig tricky. Viel Erfolg !
Genau, darum geht es… wie es scheint, wird es wohl ein Präzedenzfall ;)

dieter2 am 23 Mai 2020 19:17:15

herbstfrau hat geschrieben:Mir ging es weniger um den einzelnen Händler, als um Fälle, wo auf der Messe etwas bestellt wird und nach Monaten des Wartens dann etwas anderes geliefert wird...

Hier aber wurde das geliefert was bestellt wurde.

Einmal in der Bestellung selber und nochmal in der späteren Bestellbestätigung selber durch anerkennen bestätigt.

Ich schätze das wird eine harte Nuß für den Anwalt.

goldfinger am 23 Mai 2020 19:44:41

Wäre ein heckseitiger Rollerträger eine Option für Euch?
Reimo --> Link

Dabei unbedingt die Achslast der Hinterachse im Auge behalten.
Welches zul. Gesamtgewicht habt Ihr? 3,5t?
Pulse i-7051-ebl --> Link


Andreas

JMaduk am 23 Mai 2020 19:48:49

Ich habe heute andere Verkäufer rund um Deutschland angerufen und nach den Ausführungen gefragt. Ich habe alles nachgefragt, was es gibt. Hier habe ich die Antworten von den 6 angerufenen Händlern.

Händler 1 - 3 bestätigten mir, dass die Variante "Bett hochgesetzt" die Standardausführung sei. Auf meine Frage hin, ob es nicht doch eine Option sei, waren sich alle drei sicher, dass es die Standardausführung ist.
- O-Ton des 2. Händlers: "Selbstverständlich ist die große Garage Standard. Wenn Sie die kleine Garage möchten, kostet das mehr."
- O-Ton des 3. Händlers: "Beim Dethleffs Trend ist das anders. Beim Pulse ist das Standard."

Ich war fast schonwieder gut drauf. 3 von 3 hatten uns bestätigt. Auf drängen meiner Freundin haben wir noch weiter angerufen.

Händler 4 war dann der Meinung, es sei eine Option.

Händler 5 war der Meinung, es gäbe die Option beim Pulse überhaupt nicht. Da solle man schon zum Globebus greifen. Beim Pulse sei laut Dethleffs eigenem Netzwerk (was auch immer das heißt) keine große Garage möglich. Während ich am Telefon war, hatte er extra nachgeschaut.

Händler 6 war sich wiederum sicher, die große Garage sei eine Option.

Von 6 Händlern haben 66 % Falschaussagen getroffen, 34 % lagen wohl richtig.

JMaduk am 23 Mai 2020 19:52:08

goldfinger hat geschrieben:Wäre ein heckseitiger Rollerträger eine Option für Euch?
Reimo --> Link
Der Link für zu einer 404. Kannst Du den nochmal anpassen?

Ja, wir schauen uns momentan den Space Extender an.

saeck am 23 Mai 2020 20:08:37

JMaduk hat geschrieben:
Ich war fast schonwieder gut drauf. 3 von 3 hatten uns bestätigt. Auf drängen meiner Freundin haben wir noch weiter angerufen.
.[/b]


Ich würde sagen das es einzig und alleine auf die Auftragsbestätigung und was darin steht ankommt was andere Händler durch halb oder gar kein Wissen verbreiten interessiert keinen Richter.
Wenn das Fahrzeug nach Auftragsbestätigung passt bleibt Abnahme oder Schadenersatz zu Gunsten des Verkäufers oder hoffen auf Kulanz des Verkäufers mehr nicht!

palstek am 23 Mai 2020 20:12:11

dieter2 hat geschrieben:Hier aber wurde das geliefert was bestellt wurde.


Nicht ganz. Es wurde das geliefert, was der Verkäufer irrtümlicherweise bestellt hat, aber nicht, was der Kunde eigentlich bestellen wollte. Wenn bereits der Verkäuft davon ausgeht, dass das ausgestellte Modell in Bezug auf die Garagengröße die Standardversion ist, hat der Kunde zum Zeitpunkt der Bestellung ja so gut wie keine Chance, den Irrtum des Verkäufers zu erkennen. Und wie auch schon jemand weiter oben geschrieben hat, heißt die relevante Option "Bett hochgesetzt" und kostet schlappe 349 Euro - woher soll der Käufer wissen, dass man für diesen Peanuts-Betrag höher gelegte Betten und eine größere Garage und größere Garagentüren bekommt? Man könnte ja auch vermuten, dass damit die Betten noch höher als im ausgestellten Fahrzeug wären.

Wenn ich Google nach "geliefertes fahrzeug zugesicherte eigenschaft fehlt" befrage, finde ich schon ein paar vergleichbare Fälle. Hier beispielsweise --> Link ist auch Folgendes zu lesen: "Im Übrigen: Auch mündliche Verkäufererklärungen, so sie denn bewiesen sind, können trotz formularmäßiger Schriftformklausel Eigenschaftszusicherungs-Qualität haben."

Daher denke ich, dass Jay mithilfe des Anwalts gute Chancen hat.

goldfinger am 23 Mai 2020 20:16:04

JMaduk hat geschrieben:....Der Link für zu einer 404. Kannst Du den nochmal anpassen?...

Motorradträger Scout 120 kg --> Link
In der Vorschau funktioniert der Linl

War aber auch nur als Beispiel für einen Heckträger gedacht.


Andreas

kawabenemsi am 23 Mai 2020 20:21:11

Wenn ich soein Problem am Hals hätte würde ich

-erstens nur mit den Beteiligten kommunizieren und

-zweitens nicht im Traum in einem Forum so rumplaudern und mir eventuelle Alternativen dadurch verbauen.

-Und drittens hätte mein evetueller Thread nicht schon eingangs das Wort "unendliche Geschichte" , sondern eher was mit "Problem bei Bestellung..."

-Und Viertens würde ich mir ganz Schnell eine neue kleine Hundebox besorgen und für den E-Roller hätte ich sicher auch eine Alternative.




Sorry und VG

Columbiane am 23 Mai 2020 21:13:54

Vielleicht könntest du möglicherweise nach BGB §§119ff. den Vertrag anfechten, aber dafür hast du nicht ewig Zeit. Du hast eine Rechtschutzversicherung und ich verstehe nicht, warum du nicht schon längst beim Anwalt warst und dir Rat geholt hast, sondern stundenlang andere Händler anrufst. Das ist doch für deinen Fall vollkommen irrelevant, wieviel % der Händler sich nun täuschen. Runter gekocht geht es ausschließlich um die Frage welche Paragraphen in deinem konkreten Fall anzuwenden sind. Das kann dir hier im Forum niemand beantworten.

Palmyra am 24 Mai 2020 07:38:08

Ich würde in so einem Fall wenn meine Bestellung von dem was jetzt auf dem Hof steht abweicht , entweder die Abnahme verweigern unter Hinweis auf meine Bestellung und die Angelegenheit dem Händler überlassen , der muss ja dann das Gegenteil beweisen . Hast du schon etwas bezahlt - wenn ja brauchst du einen guten Anwalt , wenn nicht lass dann alles auf dich zukommen , er muss dich dann verklagen und er trägt die Beweislast .

In all diesen Fällen hast du kein WoMo - es sei denn du kaufst dir etwas anderes , was irgendwo schon fertig auf dem Hof steht .

Auf jeden Fall viel Glück ... ( dein Titel passt nicht allzu sehr es kommt auf dich an - ob endlich oder unendlich !)

xiquadrat am 24 Mai 2020 08:19:56

Columbiane hat geschrieben:ich verstehe nicht, warum du nicht schon längst beim Anwalt warst und dir Rat geholt hast,

Hat er doch schon längst gemacht.
Columbiane hat geschrieben: sondern stundenlang andere Händler anrufst. Das ist doch für deinen Fall vollkommen irrelevant, wieviel % der Händler sich nun täuschen.

also ganz so pauschal abtun würde ich das jetzt nicht. Es geht schlußendlich um die übereinstimmende Willenserklärung. Dabei wird der Kaufgegenstand in Bestellung und Bestätigung spezifiziert. Dort ist aber die Heckgarage nicht explizit erwähnt, sondern ergibt sich aus dem Standardmodell. Was aber das Standardmodell ist, darüber scheint auch bei Fachleuten erhebliche Unsicherheit zu bestehen, wie der TE mit seiner Umfrage belegt.

Das ist dann eben insofern relevant indem zu prüfen sein wird, welcher Stellenwert in diesem speziellen Fall der Bestellung und Bestätigung eingeräumt wird, und ob und welchen Stellenwert die Äußerungen des Käufers im Vorfeld der Vereinbarung besitzen. Das ist hier alles nicht besonders eindeutig. Deswegen sind solche Recherchen schon hilfreich um den Sachverhalt besser einordnen zu können.

Columbiane am 24 Mai 2020 09:39:45

xiquadrat hat geschrieben:Hat er doch schon längst gemacht.


Sorry, habe ich wohl überlesen

xiquadrat hat geschrieben:Das ist dann eben insofern relevant indem zu prüfen sein wird, welcher Stellenwert in diesem speziellen Fall der Bestellung und Bestätigung eingeräumt wird, und ob und welchen Stellenwert die Äußerungen des Käufers im Vorfeld der Vereinbarung besitzen. ... Deswegen sind solche Recherchen schon hilfreich um den Sachverhalt besser einordnen zu können.


Hmm und der Anwalt hat geraten andere Händler anzurufen und eine Umfrage zu starten? Mich wundert das, denn was die Standardausstattung ist, läßt sich ja wohl entweder beim Hersteller erfragen bzw. im Internet runter laden. Ob ein Richter nicht belegte und statistisch völlig irrelevante Umfragen eines Klägers zu Grunde legt, die eine Beurteilung der Äußerungen des Verkäufers zulassen, halte ich persönlich für ziemlich zweifelhaft. Aber wenn er jetzt einen Anwalt hat, ist ja (hoffentlich) in guten Händen.

dieter2 am 24 Mai 2020 10:10:21

Wenn diese angerufene Händler am Telefon keine klare Aussage machen können heist das ja nicht
das sie sich bei einer ernsten Bestellung etwas schlauer machen würden.

In der Konfiguration von Dethleffs steht eindeutig das die kleine Klappe und tiefes Bett standart ist.
Alles Andere,wie hohes Bett u. Garage, ist eine Option und aufpreispflichtig.

Ich bin gespannt wie das ausgeht, hoffendlich zur Zufriedenheit aller :ja:

xiquadrat am 24 Mai 2020 10:19:07

Columbiane hat geschrieben: Mich wundert das, denn was die Standardausstattung ist, läßt sich ja wohl entweder beim Hersteller erfragen bzw. im Internet runter laden.

wenn das alles so eindeutig und einfach recherchierbar ist, weshalb können's dann Fachhändler auf Nachfrage nicht sagen? Und wieso sollte ausgerechnet ein Laie die Möglichkeit eines Misverständnisses erkennen, wenn's die Fachleute nicht tun? Ist ja kein Geschäft unter Kaufleuten.
Columbiane hat geschrieben: Ob ein Richter nicht belegte und statistisch völlig irrelevante Umfragen eines Klägers zu Grunde legt, die eine Beurteilung der Äußerungen des Verkäufers zulassen.

Wenn sich der Verkäufer an nichts mehr erinnern kann, wird das Gericht die strittigen Umstände des Einzelfalls eben anderweitig feststellen müssen. Was es dazu dann heranzieht und wie bewertet, wer will das im Vorfeld schon sagen. Kommt ja auch auf die Einlassungen der Gegenpartei an.

Wie auch immer, dass wird jetzt sowieso alles zu Feinkörnig für diesen Rahmen hier. Warten wir halt mal ab, wie sich das weiter entwickelt.

chrisc4 am 24 Mai 2020 10:27:34

Es geht wohl auch um die Frage wie es dann mit der Werksgarantie usw. aussenhen wird!
Das müsste deswegen beim Fahrzeughersteller gemacht werden.

Ich denke das ist ein Fall einer Klage das Ergebnis völlig offen ist.
Eine Klage dauert Jahre und kostet sehr viel Geld, wenn der Kaufpreis als Streitwert genommen wird!
Ein Rechtsanwalt lebt davon und wird deshalb immer raten zu klagen, bei dem Streitwert verdient er ordentlich!
Das Risiko den Prozess zu verlieren ist hoch! Die Anwälte sind immer die Gewinner!
Ich denke, das weis auch der Händler.
Ich würde versuchen einen Kompromiss auszuhandeln!

Gruß
Hans

Helmchen am 24 Mai 2020 10:42:34

chrisc4 hat geschrieben:Ich würde versuchen einen Kompromiss auszuhandeln!


Genauso wird es wahrscheinlich nur gehen.
Ich glaube nicht, dass ein Gericht dazu ein Urteil fällt. In aller Regel wird ein Vergleich vorgeschlagen und das ist für beide Seiten dann der Kompromiss, den man sicher auch viel kostengünstiger vorher selbst aushandeln kann.

Wie ist denn nun der Stand?

xiquadrat am 24 Mai 2020 10:51:19

Helmchen hat geschrieben:In aller Regel wird ein Vergleich vorgeschlagen und das ist für beide Seiten dann der Kompromiss, den man sicher auch viel kostengünstiger vorher selbst aushandeln kann.

zum Aushandeln von Kompromissen gehört aber schon die Bereitschaft von beiden Seiten dazu. Und wenn ich das hier lese
JMaduk hat geschrieben:Kleines Update:
Der Verkäufer bat uns (endlich!) zu sich auf seinen Hof, um die Sachlage zu klären. Er weist jegliche Schuld von sich. Begründung: Er weiß nicht mehr, was er wann wo gesagt oder nicht gesagt haben soll, da es zu viele Menschen waren.

fällt es mir schwer beim Händler diese Bereitschaft zu erkennen.

topolino666 am 24 Mai 2020 11:07:12

..... mit dem zitierten Satz verliert der Händler aber auch den Prozess nicht! ;-)

An Gesprochenes fehlt die Erinnerung - nur dem Papier nach verliert der TE! :-(

andwein am 24 Mai 2020 12:06:05

topolino666 hat geschrieben:..... mit dem zitierten Satz verliert der Händler aber auch den Prozess nicht! An Gesprochenes fehlt die Erinnerung - nur dem Papier nach verliert der TE!

Das ist eine gute Zusammenfassung. Anscheinend wurde geliefert was schriftlich per Auftrag vom TE/Verkäufer bestellt wurde. Eigentlich müsste es vom Werk sogar eine Auftragsbestätigung geben, der anscheinend nicht widersprochen wurde.
Meine Zusammenfassung: Dumm gelaufen.
Gruß Andreas

xiquadrat am 24 Mai 2020 12:19:41

topolino666 hat geschrieben:An Gesprochenes fehlt die Erinnerung - nur dem Papier nach verliert der TE! :-(


na ja, so einfach funktioniert das dann auch wieder nicht. Außerdem bestreitet der Händler ja nicht, dass er Aussagen getroffen hat, er kann sich eben nicht mehr an sie erinnern. Das macht die Aussagen aber nicht weniger relevant. Vor Gericht und auf hoher See....


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neue STVO tritt heute in Kraft - Änderungen
Fendt Ti 685 Wohnmobil
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt