CampingWagner
motorradtraeger

Eine unendliche Geschichte 1, 2, 3


JMaduk am 24 Mai 2020 12:35:50

xiquadrat hat geschrieben:darüber scheint auch bei Fachleuten erhebliche Unsicherheit zu bestehen, wie der TE mit seiner Umfrage belegt.
Genau das wollte ich damit zeigen.

Columbiane hat geschrieben:Hmm und der Anwalt hat geraten andere Händler anzurufen und eine Umfrage zu starten?
Nein, das wollte ich für mich tun. Und um zu zeigen, dass dies Intransparenz wohl recht weit verbreitet zu sein scheint.

Anzeige vom Forum


JMaduk am 24 Mai 2020 12:48:30

Ich möchte betonen, dass wir definitiv an einer Einigung interessiert sind und mit dem Händler auch ein paar Optionen besprochen haben, mit welcher wir und auch er zufrieden wäre. Welche das genau sind, möchte ich (noch) nicht öffentlich schreiben. Die Sache mit dem Anwalt soll nur für den Fall dienen. Auch hier werde ich nach Ende des Abschlusses gerne mehr berichten, aber zu jetzigem Zeitpunkt gibt es noch nichts spruchreifes.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Palmyra am 24 Mai 2020 13:14:35

JMaduk hat geschrieben:Ich möchte betonen, dass wir definitiv an einer Einigung interessiert sind und mit dem Händler auch ein paar Optionen besprochen haben... nur für den Fall dienen. Auch hier werde ich nach Ende des Abschlusses gerne mehr berichten, aber zu jetzigem Zeitpunkt gibt es noch nichts spruchreifes.


Meine Frage hast du schon etwas bezahlt bitte ich zu beantworten - das ist sehr wesentlich für die weitere Vorgehensweise - der Rest ist mehr oder weniger unwichtig !

Anzeige vom Forum


JMaduk am 24 Mai 2020 13:33:41

Palmyra hat geschrieben:Meine Frage hast du schon etwas bezahlt bitte ich zu beantworten - das ist sehr wesentlich für die weitere Vorgehensweise - der Rest ist mehr oder weniger unwichtig !
Ich habe eine Anzahlung geleistet.

Helmchen am 24 Mai 2020 16:30:04

Palmyra hat geschrieben:Meine Frage hast du schon etwas bezahlt bitte ich zu beantworten - das ist sehr wesentlich für die weitere Vorgehensweise - der Rest ist mehr oder weniger unwichtig !


Mit Sicherheit ist das das Unwichtigste der ganzen Sache.

Palmyra am 24 Mai 2020 17:50:11

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Für mich wäre dies das wesentlich an der ganzen ( unendlichen ) Geschichte - ist Geld für dich nicht so wichtig ?
Ist wohl der Einsatz bei der ( unendlichen ) Geschichte ; wieviel setzte ich aufs Spiel .

amino am 24 Mai 2020 17:57:39

Sehe ich auch so mit der Anzahlung....
Habe ich nur 5000 angezahlt ?
Dann kauf ich einfach das Teil nicht und fertig.
Habe ich halt 5000 in den Sand gesetzt , aber noch 76000 auf Seite.


Wie gesagt der Händler kann mir anbieten was er will ...
Für mich gibt es nichts besseres als eine grosse heckgarage und war für mich immer kauf entscheidend.
(Ich dachte ja man kann das Bett erhöhen und eine größere Tür einbauen .....aber dann das mit den tiefen Fenstern?????)

Außer er giebt mir das Womo so günstig das ich es nach 6 Monaten zum gleichen Preis wieder verkaufen kann .

Helmchen am 24 Mai 2020 19:58:32

Du hast einen Vertrag geschlossen und damit Rechte und Pflichten geregelt, ob Du eine Anzahlung geleistet hast oder nicht ändert daran gar nichts.
Formalrechtlich ist das nunmal so.

WomoToureu am 24 Mai 2020 20:51:23

Ich denke das weiß jeder, dass ob eine Anzahlung verlangt wurde oder nicht, für das Bestehen eines Kaufvertrages unrelevant ist. Das der Kaufvertrag besteht und der Händler sicherlich auf Erfüllung drängen wird, ist sicherlich jedem klar. Schließlich wurde das Wohnmobil vom Kunden verbindlich bestellt.

Der Hintergrund so weit bekannt, kann früheren Forumbeiträgen des TE entnommen werden.

JMaduk hat geschrieben:... Welche das genau sind, möchte ich (noch) nicht öffentlich schreiben.... aber zu jetzigem Zeitpunkt gibt es noch nichts spruchreifes.


Weißt Du ich bin ja hin und her gerissen von Deinen Geschichten, allerdings merkt man das Du schreibst was Du willst und nur wenig Informationen gibst, die für Leser das ganze vorstellbar machen. Ich hatte mehrfach angeregt, dass Du mal einige Fotos einstellst, um Dir einen vernünftigen Rat geben zu können.

Wer die Vorgeschichte (n ) kennt, so z.B. der Thread von Dir:

--> Link

und an einige Deier Aussagen zurückdenkt:

JMaduk hat geschrieben:Liebe Freunde des gepflegten Campings, hier ein paar kleine G'schichten ausm Paulanergarten: ... Dennoch hat mich die (bisherige) Umgangsweise der Verkäufer, an die ich gelangt bin, mehr als nur enttäuscht....
Also aus dem Paulanergarten ?? :D


JMaduk hat geschrieben:So etwas kenne ich sonst nur von der Immobilienbranche. Da ich aber selbst in meinem Beruf viel mit Geschäfts- und Endkunden zu tun habe, möchte ich ein wenig mehr Erfahrung sammeln, wieso der Markt bei den WoMo Händlern so ist, wie ich ihn erlebt habe.
Der Mann mit Erfahrung bestellt also ein Wohnmobil, das er dann aber angeblich ganz anders bestellt hat, trotz Erfahrung ?

JMaduk hat geschrieben:In den letzten 3 Monaten habe ich nun etwa 8 verschiedene Händler abgeklappert, welche Wohnmobile anbieten, die ich mir vorstellen konnte. Sowohl preislich als auch für meinen xBedarf. Die Kurve der Qualität, oder, ich nenne es mal grob LUST der Verkäufer, wenn es um Beratung ging, ging steil bergab.
Klar das sind Verkäufer die wollen verkaufen, sinnfreie Beratungen ohne etwas zu verkaufen wollen die nicht und die merken genau wer kauft und wer nicht. War der tatsächliche Verkäufer auch Lustlos und hat lustlos einen Kaufvertrag geschrieben, der relativ ungeprüft von Dir unterzeichnet wurde ?

JMaduk hat geschrieben:Der 1. Verkäufer, welcher auch der Inhaber selbst war, konnte mir weder zu den Preisen, noch zur Ausstattung des jeweiligen Fahrzeugs etwas sagen (das scheint sich bei allen Händlern so durchzuziehen). Ich bin also mit meiner Freundin von Fahrzeug zu Fahrzeug getingelt...



JMaduk hat geschrieben: Bis dahin wussten wir aber nicht mehr, welches Fahrzeug wir wie wo angeschaut haben..


JMaduk hat geschrieben:Ab hier habe ich bei keinem anderen Händler überhaupt eine Beratung erhalten..


JMaduk hat geschrieben:Keiner meiner bisher angesehenen Händler kannte auch nur einen Preis, Ausstattung oder Gewicht. Und ernsthaft nachschauen wollte auch keiner.


Hier mal einer der Ratschläge die Dir gegeben wurden:
Proximo hat geschrieben: Beim Womo Kauf ist große Vorsicht angebracht, da massenhaft redliche Leute über den Tisch gezogen werden.


und dann passiert Dir so etwas ?

Nimm es mir nicht übel aber der Leser staunt und wundert sich, das so ein Erfahrender wie Du in eine solche Situation gerät.

Trotzdem drücke ich Dir die Daumen und wünsche Dir alles Lieb und Gute und versuche auch zu helfen, aber ohne konkrete Infos ist mir und anderen das nicht möglich. Schade das dann mehrere noch Blödsinn schreiben, das Du ja nur die Anzahlung "sausen " lassen mußt usw. Man kann sich da nur Fremdschämen.

JMaduk am 24 Mai 2020 22:56:20

WomoToureu hat geschrieben:Weißt Du ich bin ja hin und her gerissen von Deinen Geschichten, allerdings merkt man das Du schreibst was Du willst und nur wenig Informationen gibst, die für Leser das ganze vorstellbar machen.

Danke erstmal für Deinen Beitrag und die Zeit, die Du rein steckst.

Sehe ich definitiv ein, dass man sich nicht gänzlich ein Bild machen kann, weil ich nicht alles erzähle. Liegt hauptsächlich daran, dass ich einfach sehr vorsichtig bin, was ich hier preis gebe und was nicht. Sobald ich klarer sehe, liefere ich gern mehr Informationen. Bilder kann und werde ich derzeit nicht einstellen. Alle anderen Fragen versuche ich gern zu beantworten.

WomoToureu hat geschrieben:Also aus dem Paulanergarten ?? :D
Touché

WomoToureu hat geschrieben:Der Mann mit Erfahrung bestellt also ein Wohnmobil, das er dann aber angeblich ganz anders bestellt hat, trotz Erfahrung ?

"Der Mann mit Erfahrung" hat eben diesen Thread eröffnet, weil er nicht verstanden hat, was da vor sich geht. Er kennt diesen Markt nicht. Daher hat "der Mann mit Erfahrung" sicherlich keine Erfahrung im Markt. Und das auch nie behauptet (das war's aber jetzt mit der 3. Person).

WomoToureu hat geschrieben:Klar das sind Verkäufer die wollen verkaufen, sinnfreie Beratungen ohne etwas zu verkaufen wollen die nicht und die merken genau wer kauft und wer nicht.
Ganz sicher nicht. Woher ich das weiß? Nachdem ich bei den ersten Händlern gemerkt habe, wie der Hase läuft, bin ich nur noch mit einem Satz auf den Hof gekommen: "Hallo, wir würden uns gerne ein paar Integrierte Reisemobile anschauen. Ich möchte deutlich sagen, dass wir an einem Kauf interessiert sind. Wir sind keine, die nur gucken und dann einfach wieder abhauen." - hat nichts gebracht. Dann haben wir Termine ausgemacht und auch das bereits am Telefon erzählt - hat nichts gebracht.

WomoToureu hat geschrieben:und dann passiert Dir so etwas ?
Nochmal: Ich sage nicht, dass wir über den Tisch gezogen wurden. Wir wurden falsch/nicht beraten. Wir (und auch der Verkäufer, was ich ihm jetzt unterstelle) wussten nicht, dass gewisse Optionen auf der Messe keine Standardvariante waren. Daher gewollt ("Wir wollen DAS Bett, wir wollen DIE Garage"), aber nicht angekreuzt (Verkäufer). Da es nicht angekreuzt war, war es auch nicht auf der AB. Für uns aber bis zur Besichtigung auf dem Hof aber nicht ersichtlich, da Standardvarianten nicht auf der AB ausgewiesen sind. Aus dem Dethleffs Katalog ist keineswegs ersichtlich, dass es sich um Optionen handelt, oder dass die Variante "Bett hochgesetzt" die Garage beinhaltet. Bei der Bestellung auf der Messe also haben wir uns bei der Variante nichts dabei gedacht, da kein Zusammenhang ersichtlich war. Hätte hier also der Verkäufer seinen Job gewissenhaft getan, hätte er nicht nur wissen müssen, dass die Garage eine Option ist, sondern auch bei dem Punkt erwähnen sollen, dass wir die Garage nur mit der Option "Bett hochgesetzt" erhalten können.

WomoToureu hat geschrieben:Schade das dann mehrere noch Blödsinn schreiben, das Du ja nur die Anzahlung "sausen " lassen mußt usw. Man kann sich da nur Fremdschämen.
Daher auch gar nicht erst kommentiert ;)

Ich hoffe, ich habe hier ein klein wenig Licht uns Dunkle gebracht.

WomoToureu am 25 Mai 2020 07:41:26

Du bist ja nicht erst seit Gestern im Forum und hast gemerkt, dass immer einige sehr vernünftige und recherchierte Antworten geben. Sehr viele haben gleiche Erfahrungen machen müssen --> Link sich mehr als furchbar geärgert, das so ein teures Fahrzeug derartig schlecht erstellt und verkauft wird.

Aber wir haben nach dem Kauf uns zu Hause hingesetzt und noch lange überlegt und geprüft, ein paar Dinge noch ändern lassen, damit wird ganz sicher waren das wir das bekommen was wir wollen.

In diesem Jahr war das beim Kauf eines Renault ZOE auch so, dass wir sehr lange überlegt hatten zu vielen Händlern gefahren sind und auch noch nach dem Kauf sehr viel überlegt hatten ob noch die eine oder andere Option dazu oder weg soll.

Der Auftrag eines Wohnmobil jedoch ist wegen der unübersehbaren Optionen wesentlich umfangreicher und bedarf größter Aufmerksamkeit. Dazu kommt, dass wie man Dir ja auch geschrieben hat, die Fahrzeugverkäufer wenig Erfahrung haben, sowie kaum Interesse. Das dann trotzdem so etwas passiert verwundert mich und sicherlich auch andere extrem.

Auch ist Dir sicherlich die Tatsache bewusst, dass der Verkäufer nicht mehr weiß was vor 9 Monaten besprochen wurde. Dies hätte wenn es wichtig ist dokumentiert werden müssen, macht ja auch heute fast jeder, dass er fragt ob alle mit einer Aufnahme einverstanden sind und ein Protokoll aufnimmt. Aber auch die Schriftform sogar mit Fahrzeugnummern die meist ja in der Fronscheibe gut sichtbar lesbar sind hätte man etwas dokumentieren können.

Etwas unterschreiben was man nicht versteht ist ein No Go und auch Dein erster Beitrag hier, dort schreibst Du der Verkäufer hätte ein Häkchen vergessen, dann wieder das Aussage gegen Aussage stehen würde, verwirrt nur die hier helfen wollenden Kollegen. Dies ist auch am Anfang passiert, wo viele geschrieben haben, dass der Verkäufer seinen Fehler ja eingestanden habe, was ich sofort richtig verstanden habe, das er gesagt hat, nein so bestellt wie schriftlich notiert und geliefert.

So musst Du Dir nun vorhalten lassen auch hier Verwirrung gestiftet zu haben, so das ich Dir nur raten kann, irgendwie Dir helfen zu lassen. Ich meine jetzt nicht den Anwalt der Dir sicherlich klar gemacht hat, dass Deine Karten nicht so gut sind und das das Fahrzeug welches Du gekauft hast jetzt Dir gehör und Du es abnehmen musst. Sondern Kollegen z.B. hier die einen großen Abstand zu der Sache haben und schlaue Einfälle Dir möglicherweise helfen könnten. Frust abbauen ist ja gut und schön aber hilft Dir das nachhaltig ?

Oder doch ein Anhänger dran und mehr Platz haben, als mögliche Lösungsoption ?

Wie gesagt ich wünsche Dir von Herzen das Du Deinen Weg gehst und zufrieden aus dem rauskommst was Du Dir wohl selbst angerichtet hast.

Anzeige vom Forum


tztz2000 am 25 Mai 2020 09:35:42

WomoToureu hat geschrieben:So musst Du Dir nun vorhalten lassen auch hier Verwirrung gestiftet zu haben, so das ich Dir nur raten kann, irgendwie Dir helfen zu lassen. Ich meine jetzt nicht den Anwalt der Dir sicherlich klar gemacht hat, dass Deine Karten nicht so gut sind und das das Fahrzeug welches Du gekauft hast jetzt Dir gehör und Du es abnehmen musst.

Ok, die Verwirrung kommt natürlich durch fehlende oder unabsichtlich weggelassene Details. So eine Aufarbeitung ist hier im Forum bei komplexen Vorgängen gar nicht möglich. Und wenn es lange Texte sind, dann werden sie zwar gelesen, aber ob sie auch von allen auch vollständig verstanden werden, steht auf einem anderen Blatt! :D

Also ich würde jetzt ein Fahrzeug, das komplett anders ist, als wo auch immer besprochen und bestellt, nicht abnehmen, und alle Möglichkeiten ausschöpfen, auch die rechtlichen Möglichkeiten. Wenn der Händler seinen Fehler nicht einsieht oder nicht einsehen will, dann bleibt eben nur der Klageweg. Der Kunde würde sich, solange er das Fahrzeug hat, darüber ärgern, das er das Fahrzeug nicht so nutzen kann, wie er sich das vorstellt und wie er es auch bestellt hat. Da helfen keine Hilfskrücken wie Plattform für den Roller oder Anhänger.

WomoToureu hat geschrieben:....dass Du Deinen Weg gehst und zufrieden aus dem rauskommst was Du Dir wohl selbst angerichtet hast.

Mit dieser Aussage jubelst Du ihm eine Mitschuld unter, das kann's ja nicht sein.

Wenn ich auf einer Messe auf ein Fahrzeug zeige und dem Verkäufer sage, genauso will ich das Fahrzeug haben, dann unterschreibe ich die Bestellung "in gutem Glauben", dass der Verkäufer das Fahrzeug auch genauso konfiguriert hat.... er ist der Fachmann und nicht der Kunde, der die Details u.U. auch gar nicht nachprüfen kann.

holger65 am 25 Mai 2020 10:04:56

Hallo Thomas, ohne gütliche Einigung mit dem Händler wird das nichts mit dem "nicht abnehmen des Wohnmobiles".
Kaufvertrag und Auftragsbestätigung sind eindeutig und es obliegt dem Käufer dieses genauestens zu prüfen. Es wäre ja möglich gewesen, die Optionen beim Hersteller zu hinterfragen.

wolfherm am 25 Mai 2020 10:11:17

Vielleicht mal ein Vorschlag: Bevor jetzt hier alle Nuancen rauf und runter dekliniert werden und juristische Beurteilungen von "Universal-Fachleuten" kommen, lasst uns doch lieber abwarten, bis der TE Ergebnisse seiner Gespräche mit dem Händler berichten kann.

Beduin am 25 Mai 2020 13:43:32

Hier im Forum wurde schon verschiedentlich über Fahrzeuge geschrieben, wo man nicht bekam was ausgemacht wurde.
Letzte Fall an den ich mich erinnere war ein TI der vorne kein Hubbett sondern Schränke haben wollte

WomoToureu am 25 Mai 2020 15:11:15

Beduin hat geschrieben:.... wo man nicht bekam was ausgemacht wurde....


In diesem Thread geht es darum, dass der TE das bekam was schriftlich ausgemacht wurde, wenn ich es richtig verstanden habe.

Der TE erklärt, er habe mündlich etwas anderes bestellt als im Kaufvertrag vom Verkäufer geschrieben wurde, was er allerdings unterzeichnet hat. Das ganze habe er dann etwas später als Auftragsbetätigung erhalten, aber eigenlich wollte er etwas anderes haben.

Leider stellt er den Text der Bestellung ( ohne Kopf etc ) oder Fotos oder ähnliches nicht ein, weil er nicht zu viel derzeit preisgeben will, wenn ich es richtig verstanden habe.

Selbstverständlich erkennen wir den Wunsch des TE an, jedoch können wir dann nur sehr eingeschränkt helfen.

Als wir unser Wohnmobil bestellt hatten, gab es auch zahlreiche Optitionen, kurze Höhe der Garagentür mit langen Hängeschränken hinten oder große Höhe der Garagentür mit kurzen Hängeschränken. Wir haben seinerzeit die Option große Garagentür gewählt und automatisch kurze Hängeschränke bekommen. Die Option stand in der Bestellung ( mit Maßen ) und auch in der Auftragsbestätigung ( bei unserer Bestellung )

Deshalb verstehe ich eigendlich nicht wie das beim TE schief gehen konnte und ohne Fotos etc. zu sehen kann man ihm sehr schlecht helfen. Es geht ja nur Teilweise um Juristischen Rat, sondern auch um Lösungsmöglichkeiten, z.B. um der Händler Kulanterweise die langen Hängeschränke gegen kurze austauscht. Auch die kurzen Seitentüren können möglicherweise an den Hersteller zurückgegeben werden und lange bestellt werden, die dann natürlich durch vergrößern der Öffnung eingebaut werden müssen.

Ich drücke dem TE die Daumen das er eine gute Lösung für sein Problem findet.

xiquadrat am 25 Mai 2020 18:07:18

WomoToureu hat geschrieben:Deshalb verstehe ich eigendlich nicht wie das beim TE schief gehen konnte und ohne Fotos etc. zu sehen kann man ihm sehr schlecht helfen. Es geht ja nur Teilweise um Juristischen Rat, sondern auch um Lösungsmöglichkeiten,

Also ich finde es ja wirklich toll, dass du dem TE helfen möchtest. Aber vielleicht solltest du einfach die verfügbaren Informationen nochmal eingehender verarbeiten (Stichwort wäre etwa Standardmodell), bevor du an Lösungsmöglichkeiten oder gar juristische Ratschläge denkst.

Beides kann in einem Forum sowieso nicht geleistet werden. Als Jurist darfst du nicht wirklich (Haftungsfragen), als Laie wird's eben meist so eine Mischung aus Gerechtigkeitsempfinden und Küchenlatein ;) Auch nicht hilfreich. Das muß der TE schon mit seinem Anwalt, seinem Händler und seiner Leidensfähigkeit ausmachen.

Sieh's doch einfach mal nur als interessante Geschichte was beim Womokauf so alles schiefgehen kann, bei der außer ein paar eher allgemeinen lebenspraktischen Ratschlägen für den TE leider nichts an Unterstützung drin ist. Hoffe natürlich trotzdem, dass er uns auf dem Laufenden hält. Ist ja auch spannend :)

JMaduk am 26 Mai 2020 16:30:39

Beduin hat geschrieben:Hier im Forum wurde schon verschiedentlich über Fahrzeuge geschrieben, wo man nicht bekam was ausgemacht wurde.
Letzte Fall an den ich mich erinnere war ein TI der vorne kein Hubbett sondern Schränke haben wollte
Auch wenn es (wahrscheinlich) gänzlich anders ist, als unser Fall, würde ich mich über einen Link sehr freuen.

JMaduk am 26 Mai 2020 16:52:08

WomoToureu hat geschrieben:Die Option stand in der Bestellung ( mit Maßen ) und auch in der Auftragsbestätigung ( bei unserer Bestellung )
Der Unterschied hier wird sein, dass Ihr die Option entweder aus eigener Erfahrung, oder aber durch einen Verkäufer erklärt bekommen hattet, sodass Ihr auf jeden Fall wusstet: Möchte ich das, muss ich die Option wählen. Bestenfalls sollte dann auch klar sein, dass mit der Option "große Garage" sich auch die Schränke verändern.

Bei uns war es allerdings so, dass wir auf der Messe sagten: "Wir wollen DAS Bett, kombiniert mit DIESER Sitzgruppe und der großen Garage" (Option "Bett hochgestellt"). Diese Option war bei "DAS Bett" mit dabei. Da das Bett, das wir sahen und mündlich wollten, aber unwissentlich eine Option war, stand sie nicht auf der Auftragsbestätigung, da sie vom Händler nicht angekreuzt und somit auch nicht bestellt worden war. Was für uns nicht weiter verwunderlich war, denn andere Standardausstattungen wie z.B. die Sitzgruppe war ebenfalls nicht in der Auftragsbestätigung. Und da demnach auch keine Maße vorhanden waren, weder von der Garage noch von vom Bett, hatten wir, bis das Fahrzeug auf dem Hof stand, keinerlei Ahnung, dass wir es so vorfinden würden.

topolino666 am 26 Mai 2020 16:56:22

Zur Suche gehts oben rechts, ansonsten:

--> Link

--> Link

.... schon mal gefragt: auf welches zGG wollt Ihr denn gehen?

JMaduk am 26 Mai 2020 16:57:08

topolino666 hat geschrieben:
.... schon mal gefragt: auf welches zGG wollt Ihr denn gehen?
Danke! 4,25t

topolino666 am 02 Jun 2020 16:39:08

..... gibts schon Neues?

Ende in Sicht?

:?:

flens am 05 Jun 2020 20:04:54

Es ist hier schon mehrfach gesagt worden:

Wenn Du Dir mit dem Verkäufer über die Ausstattung mit großer Garage und hochgesetztem Bett einig warst, und das auch beweisen kannst, was mit Hilfe Deiner Freundin möglich ist, aber letztlich einen Vertrag mit anderem Inhalt geschlossen hast, ist zwar ein Vertrag zustande gekommen, den Du aber nach § 119 Bgb anfechten kannst.
Durch die Anfechtung, die Du erklären musst, wird der Vertrag unwirksam. Du hast dann einen Anspruch auf Rückzahlung Deiner Anzahlung und musst das Fahrzeug nicht abnehmen.

Bei „ sperrigem“ Verkäufer muss dass dann aber für Dich imHinblick auf die Rückzahlung vor Gericht durchgefochten werden. Das kann ewig dauern, teuer werden und der Ausgang vor Gericht ist bekannt: Vor Gericht und auf hoher See .....

Ich persönlich würde immer versuchen, gemeinsam mit dem Verkäufer eine andere Lösung zu finden, etwa eine neue Bestellung oder Kauf eines anderen Lagerfahrzeuges.

Viel Erfolg!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fahrzeug Beschreibung alle Angaben ohne Gewähr
FS-Klassen C1+C1E, Änderungen ab 01.07.2014
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt