Caravan
luftfederung

WLAN Verbindungsproblem TP-LINK 4F76


Heimdall am 21 Mai 2020 09:01:06

Hallo,
ich habe seit einiger Zeit immer wieder Verbinindungsprobleme mit meinen TP-Link Router der schon einige Jahre alt ist, aber eigentlich immer zufriedenstellend funktionierte. Bei dem Verbindungszeichen zeigt mir dann ein RUFZEICHEN (!) an dass die Verbindung schlecht ist.
Hat jemand vielleicht eine Erklärung woran das liegen könnte?
Wenn ich übers Handy gehe ist die Verbindung einwandfrei.
Danke

Anzeige vom Forum


pipo am 21 Mai 2020 09:15:44

Heimdall hat geschrieben:Bei dem Verbindungszeichen zeigt mir dann ein RUFZEICHEN (!) an dass die Verbindung schlecht ist.

Wo siehst Du denn das "Warnzeichen"? Am Rechner? Falls ja ist der per WLAN oder LAN verbunden?
Falls ja mit WLAN verbunden wie weit ist der Rechner vom Router entfernt?

Wenn es am Handy funktioniert hast Du möglicherweise ein Problem mit dem Rechner.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Heimdall am 21 Mai 2020 10:02:02

Hallo Peter,
danke, auf dich habe ich gehofft. :wink:
Das Warnzeichen zeigt mir das Tablet ganz oben neben dem Verbindungszeichen mit den 2 kleinen Pfeilen an wo die ganzen Zeichen z.B. BT, Ladezustand etc. angezeigt werden.
Die Entfernung ist eigentlich immer dieselbe wo es auch immer funktionierte.
Die Unterbrechungen scheinen oft bei Stosszeiten (z.B. 08:00 oder 17:00 Uhr) aufzutreten. Anmerken muss ich noch, dass ich im Vorjahr 2 Überwachungskameras mit WLAN außer Haus montiert habe, kann das einen Einfluss haben?

Anzeige vom Forum


womostocki am 21 Mai 2020 10:07:14

Servus Heimdall,

sind bei Dir in der Nachbarschaft neue WLAN's hinzugekommen, die auf dem gleichen Kanal "funken". Es gibt Programme mit denen man das überprüfen kann. Habe leider aktuell keines zur Hand. Da kann Peter bestimmt Vorschläge machen. Adhoc wäre meine Vermutung, dass sich Dein Wlan mit einem anderen ins Gehege kommen.

Es grüßt

Andreas

meier923 am 21 Mai 2020 10:12:03

Hallo

Ich weiss nicht wo Du wohnst aber bei Uns ist es in letzter Zeit Gang und Gäbe das der Router turrnusmässig aussteigt - mir kommt dieses Problem -> Anbietergemacht zu sein -> LAN und Wlan -> beides egal und Anbieterunabhängig in der ganzen Gegend . Im Sogenannten Besten Netz , muss selbst die Frau im Blumenladen mit dem Kartenlesegerät nach draussen laufen um evtl noch H+ zu erhaschen weil WLan wieder mal nich geht -> Zum Vatertag vorhin erst wieder passiert ! Seit einiger Zeit ist dieses Problem sicherlich auf die Vielzahl der Benutzer zurück zu führen ..
Seit Corona ist nicht mal auf das Internet verlass :wink:

Heimdall am 21 Mai 2020 10:17:41

womostocki hat geschrieben:Servus Heimdall,
sind bei Dir in der Nachbarschaft neue WLAN's hinzugekommen, die auf dem gleichen Kanal "funken". Es gibt Programme mit denen man das überprüfen kann. Habe leider aktuell keines zur Hand. Da kann Peter bestimmt Vorschläge machen. Adhoc wäre meine Vermutung, dass sich Dein Wlan mit einem anderen ins Gehege kommen.
Andreas

Servus Andreas, danke, ja da gibt es inzwischen mehr "Teilnehmer" wie früher. Momentan zeigt es mir außer mir noch 4 weitere an.
So ein Programm das mir die - die auf dem gleichen Kanal funken - anzeigt, wäre schon interessant. Könnte man dann was dagegen tun?

xiquadrat am 21 Mai 2020 10:33:43

Heimdall hat geschrieben:So ein Programm das mir die - die auf dem gleichen Kanal funken - anzeigt, wäre schon interessant. Könnte man dann was dagegen tun?

also eigentlich zeigen dir die meisten Router die WLan Belegung der Kanäle in Reichweite an. Findet sich irgendwo in den Konfigurationseinstellungen (sorry, dass das nicht detaillierter ist, aber das sieht bei jedem Router anders aus).
Abhilfe kannst du dadurch schaffen, dass du die Standardeinstellung 'automatische Kanalauswahl' auf manuelle Kanalauswahl setzt, und einen weniger frequentierten einstellst. Hört sich komplizierter an als es tatsächlich ist. Nur Mut :)

Du kannst die Kanalbelegung der Wlans in Reichweite vorab auch mit Programmen wie "inSSIDer Home" checken, bevor du in die Router Konfiguration gehst. Aber spätestens zum Wechseln des Kanals mußt du dort eh rein.

rkopka am 21 Mai 2020 12:20:53

meier923 hat geschrieben: bei Uns ist es in letzter Zeit Gang und Gäbe das der Router turrnusmässig aussteigt - mir kommt dieses Problem -> Anbietergemacht zu sein -> LAN und Wlan -> beides egal und Anbieterunabhängig in der ganzen Gegend .

Ich hatte eine andere Variante davon. Ich wollte meinen Naviceiver Updaten (nur WLAN, geht sonst einwandfrei z.B. am CP). Also Repeater ins Küchenfenster, Womo <10m drunter auf die Straße. Ging prinzipiell. Aber alle paar Minuten ist die Verbindung abgebrochen. Mit dem Tablet und einer Wifi Anzeige sehe ich, daß zu dem Zeitpunkt alle angezeigtenWLANs der Umgebung wegbrechen. Nach einiger Zeit kommen sie dann wieder. Ich hab dann ein LAN Kabel ins Womo gelegt und dort den Repeater aufgestellt.
Meine Interpretation: irgendeine Funkquelle (Amateurfunk, illegales Babyphone ???) sendet breitbandig und stark in dem Bereich, wodurch die WLAN Verbindungen abbrechen.

RK

womostocki am 21 Mai 2020 13:34:22

Servus Heimdall,

habe eine Link gefunden, der Dir vielleicht hilft: --> Link. Hier wird auch das Programm Innsider, nein es hat nichts mit dem Fluß zu tun, vorgeschlagen, mit dem ich auch schon arbeitete. In der Bedienungsanleitung deines TP Links kannst Du dann einstellen, auf welchem Kanal er funken soll.

Ich drücke die Daumen!

Es grüßt

Andreas

Heimdall am 21 Mai 2020 14:47:13

Andreas, ich denke damit komme ich schon mal weiter. Bevor ich einen neuen moderneren Router kaufe, befasse ich mich damit.
Danke für die Hilfe, auch den anderen Kollegen.
Einen angenehmen Feiertag.

gespeert am 21 Mai 2020 19:40:34

Rkopka,
Afu sendet normal nicht breitbandig. Die sind sehr an sauberen Bändern interessiert.
Sprich einen der Jungs mal an, ein Peiltrupp ist schnell zusammengetrommelt.
Und wenn die die Quelle einkreisen geht das an die BNA zum Ausheben der Störung.

rkopka am 21 Mai 2020 19:58:18

gespeert hat geschrieben:Afu sendet normal nicht breitbandig. Die sind sehr an sauberen Bändern interessiert.

Ist schon einige Zeit her. Zumindest in der Wohnung habe ich nichts derartiges mehr gesehen. Beim nächsten mal habe ich zur Sicherheit das ganze Radio ausgebaut und zuhause angehängt. :-)

RK

womostocki am 22 Mai 2020 06:16:12

Servus RK,

also Amateurfunk würde ich ausschließen, auch wenn er durch die großen Antennen immer wieder für alles mögliche verantwortlich gemacht wird. Die Damen und Herren vestehen etwas von Ihren Geräten, dem Ausbreiten von Wellen und Ihren Antennen. Ferner wird Amateurfunk nur stören, wenn tatsächlich gesendet wird. Beim Empfang kann Afu kaum stören.

Was aber immer wieder zu Verdruß führt, sind tatsächlich Babyphone, Mikrowellen und andere Quellen, die das 2,4Ghz Band belegen. Diese brauchen noch nicht einmal ungesetzlich zu sein. Was auch oft für Ärger sorgt ist wenn normale Stromleitungen in einer 230V-Hausinstallation als Lan Kabel verwendet werden. Installationskabel sind nunmal nicht geschirmt und wirken dann schon mal gerne als Antenne und strahlen frisch, fromm, fröhlich, frei in der Gegend herum.

Es grüßt

Andreas


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Update Apple iOS
iPad mini 4 - Safari stürzt ab
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt