Dometic
motorradtraeger

24V und 12V System gleichzeitig


radimbad am 24 Mai 2020 12:53:20

Hi,
Es geht darum zwei LiFePo4 Batterien (mit BMS) in Serie schalten sodass man ein 24V System hat mit entsprechenden Solar und Inverter Gedöns.
Die vorhandene 12V Infrastruktur wird 100% übernommen und hat neben Verbrauchern auch einen Anschluss zur Lichtmaschine + Dioden.

Ich weiß auch nicht was so alles vom BMS aus möglich ist.

Was ist der einfachste Weg um 12V und 24V zu bekommen der auch effizient ist?
PS: Aus Platzgründen mag ich die Aufbaubatterie nicht drinnen lassen und zwei getrennte Stromkreise schaffen.

Anzeige vom Forum


HartyH am 24 Mai 2020 13:23:52

radimbad hat geschrieben:Hi,
Es geht darum zwei LiFePo4 Batterien (mit BMS) in Serie schalten sodass man ein 24V System hat mit entsprechenden Solar und Inverter Gedöns.
Die vorhandene 12V Infrastruktur wird 100% übernommen und hat neben Verbrauchern auch einen Anschluss zur Lichtmaschine + Dioden.

Das verstehe ich nicht: Warum ein 24V System aber 100% 12V Infrastruktur?
Das passt doch nicht zusammen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

George67 am 25 Mai 2020 12:18:17

Ich habe einen Wandler, der das bidirektional verbindet. Schau in mein Blog und den genannten Thread.

Anzeige vom Forum


George67 am 25 Mai 2020 12:20:30

HartyH hat geschrieben:
Das verstehe ich nicht: Warum ein 24V System aber 100% 12V Infrastruktur?
Das passt doch nicht zusammen.

DS passt gut zusammen..... Alle Kompatibilität sprobleme zwischen 12 V Bleiakku und LiFe sind beseitigt.

HartyH am 25 Mai 2020 14:13:33

George67 hat geschrieben:Ich habe einen Wandler, der das bidirektional verbindet. Schau in mein Blog und den genannten Thread.

Hallo Georg,

da habe ich doch schnell mal in deinen Blog geschaut, um deine Aussage auch zu verstehen.
Ja, was soll ich sagen/schreiben?
Das ist doch mal ein Projekt. Hut ab.

Es ist sehr interessant, aber leider habe ich keine Ambitionen mehr, auf diesem Gebiet wieder irgendwas zu machen.
Ich habe ein sogenanntes "Downsizing" absolviert und bin wieder bei der herkömmlichen Technik angekommen. Deshalb bediene ich mich nur noch aus dem Regal. Das gestaltet sich einfacher und ich kann auch endlich meine Freizeit als Rentner nutzen.

George67 am 25 Mai 2020 16:02:54

Downsizing, oder KISS, ist und jeden Fall ein guter Weg.

Viel Spass in deinem Reiseland....

George67 am 02 Jun 2020 12:10:18

Es bleibt noch zu ergänzen, das die Verwendung von 24 Volt LiFePo mit dem Wandler in einem 12 Volt Auto alle Kompatibilitätsprobleme löst, die ein 12 V Life Akku hat:
Überspannung beim Laden
Über Strom beim Laden

Je nach BMS auch:
Unterspannung (Abschaltung)
Untertemperatur
Über Temperatur

Und je nach Umständen auch:
Ladungsdeutung der Blei WB im Winter.

Plus der geringeren Kosten und besseren Effizienz bei Anbindung eines 24 Inverters.

farnham am 17 Jun 2020 22:28:27

Kann ich auch nur bestätigen. Habe mein 24V-System in meinem 12V-Auto jetzt annähernd komplett, inkl. 2,2kW-WR und Klimaanlage daran und habe die ersten Zyklen durchfahren. Ich verstehe gar nicht, warum sich hier viele 300 oder 400A mit irrwitzigen Kabelquerschnitten und superteuren Relais antun, wenn man zum gleichen Preis oder für weniger auch ein viel einfacher aufbaubares System haben kann, das das gleiche leistet und mit zivilen Strömen im 150A-Bereich klar kommt. Einziger Unbequemlichkeitsfaktor des 24V-Ansatzes sind ein paar nervige Kleinverbraucher aus der Camping-Ecke, vom Kühlschrankventilator bis zum Gasherd-Zünder.

George67 am 18 Jun 2020 19:16:33

Die nervigen 12V kannst du mit einer kleinen Starterbatterie in Blei machen, die du mit meinem bidirektionalen Wandler an die 24 V anbindest, und die selber wie eine WB an an 12 V Auto angebunden ist.
Voll kompatibel, versorgt alles auf 12 V auch mit hohen Stromstößen, schont die Blei Batterie.
Damit versorgst du alles, was das gemeine Womo auf 12V hat.

Bauanleitung findest du in meinem Blog. Wandler Gen 1.2.
Erläuterungen in den Einträgen davor

farnham am 18 Jun 2020 19:40:14

Das wäre natürlich eine Idee - allerdings habe ich eine absetzbare Kabine, sodass die 12V-Ebene des Fahrzeugs nicht immer zugänglich ist. Trotzdem gefällt mir das Konzept, bidirektional zu wandeln. Das wäre mal noch eine Ausbaustufe für später und könnte meinen aktellen Sterling B2B Lader 12->24V ersetzen. Solar und Netz laden bei mir direkt auf 24V. Für die Eigenstarthilfe im Notfall liegt ein hundsgewöhnlicher CTEK-Lader im Staufach, der dann zu Hause bleiben könnte.

Unterm Strich ist die Unbequemlichkeit der Kleinverbraucher nicht allzu dramatisch, denn es gibt kleine, billige Wandler, die man direkt in der Nähe des Verbrauchers verstecken kann kann und die nur eingeschaltet sind, wenn der Verbraucher das auch ist. Davon habe ich bis jetzt zwei Stück verbaut - für nen Lüfter und für eine Außenlampe. Der Kompressor-Kühli kann direkt 24V (Engel ST90F), der Warmwasserboiler auch. Den Gasherd zünde ich per 9V-Block - der müsste ein paar Jahre halten. Das Ganze ist jedenfalls kein Vergleich zum Verlegen von 120qmm-Kabeln, Stromschienen mit Lüftern, extralangen Kabeln zwecks Relais- und Sicherungskühlung und ähnlichem Voodoo.

George67 am 18 Jun 2020 20:46:11

Deine Fahrzeugbatterie ist 12 V ?


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Victron Peak Power Pack 40 Ah, Wechselrichter, Solar Ideas?
Batterie für Wohnmobil BMS anschließen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt