Dometic
campofactum

Victron MPPT 75 15 Einstellungen bzw keine Ladung mehr


Vespisti am 27 Mai 2020 14:51:12

Moin,

bin neu hier und komme gleich mit einem Problem. Habe seit letztem Jahr eine Solaranlage verbaut und alles lief perfekt. Seit der "Winterpause" oder update des Victron MPPT 75 15 lädt die Anlage nicht mehr. Habe eigentlich bewusst nichts geändert. Bin allerdings auch absoluter Laie auf diesem Gebiet. Irgendwie blinkt nur die blaue LED Leuchte und ich konnte heute noch wieder auf die neueste Version des Victron MPPT 75 15 updaten.
Allerdings scheint keine Ladung zu erfolgen und ich weiss nicht ob man noch etwas "anschalten" oder an den Einstellungen ändern muss. Hinzu kommt, dass die Bordbatterie jetzt auch nur noch bei 7,2 V liegt. Danke für eine Anfängerhilfe und Gruß aus dem Norden :-)


Anzeige vom Forum


andwein am 27 Mai 2020 17:04:29

Vespisti hat geschrieben:.....Allerdings scheint keine Ladung zu erfolgen und ich weiss nicht ob man noch etwas "anschalten" oder an den Einstellungen ändern muss. Hinzu kommt, dass die Bordbatterie jetzt auch nur noch bei 7,2 V liegt. Danke für eine Anfängerhilfe und Gruß aus dem Norden :

Ich würde jetzt den Solarreglerausgang von der Batterie abklemmen und die Batteriespannung messen. Wenn die tatsächlich 7,2V beträgt ist sie mit großer Wahrscheinlichkeit in den Batteriehimmel eingezogen.
Dann Paneleingang abklemmen, zuerst Reglerausgang an Batterie, dann erst die Solarpanels, sonst spinnt das System.
Gruß Andreas

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Swch am 27 Mai 2020 17:26:40

Hi Vespiste

Erst mals herzlich willkommen im Forum ;-)

Wo genau das Problem ist weiss ich nicht, aber vielleicht ein paar Tips.

Also, wenn du nichts geändert hast, dann hat sich durch den SoftwareUpdate sich auch nichts geändert. Das kann man schon mal ausschliessen. ;-)

Am Tag 16 hast Du Deine Batterie belastet, da ist die Spannung von 13,86V auf 3.05V zusammen gebrochen.
(Ich hoffe Dir fehlt kein Gabelschlüssel ;-) ist da was passiert?)

Der Zustand "Aus" unter Batterie deutet darauf hin, das es Nachts ist. (Oder der MPP, es für Nacht hält)

Mehr kann ich nicht aus den ScreenShots heraus lesen.

Was du auf jeden Fall machen solltest ist die Batterie auf zuladen. Deine Batterie ist so was von leer, das tut mir schon weh. Batterien mögen nicht leer zu sein :-(

Entweder hänge Landstrom oder ein Batterieladegerät ran. Oder
Es gibt eine Taste im Kontrollpult, Diode mit Batteriesymbol, da mit kannst du Fahr- und Aufbaubatterie zusammen schalten.

Wenn man ausschliesst, dass du noch in der Halle stehst ;-) dann sollte, sobald die Aufbaubatterie wieder etwas Saft hat, der MPPT wieder anspringen.

Wichtig für nächstes Jahr: Klemm die Batterie über Winter ab ;-)

Vermutlich hab ich sicher ein paar Sachen übersehen, aber das wird der Rest der Posts nachliefern.

LG,
Sascha

Anzeige vom Forum


Vespisti am 28 Mai 2020 09:20:24

Moin,

Danke erst einmal für euer schnelles Feedback. Bin gerade dabei die Batterie erst einmal neu zu laden um zu schauen ob noch etwas zu retten ist.

Zu der Antwort: Der Zustand "Aus" unter Batterie deutet darauf hin, das es Nachts ist. (Oder der MPP, es für Nacht hält) …

kann man da in den Einstellungen etwas ändern oder sollte der MPPT es von alleine machen?

Gruß & Dank

Swch am 28 Mai 2020 11:08:13

Hallo Vespisti

Die Batterie zu laden ist schon mal super. ;-)
Wenn die Batterie 14V erreicht, dann hat die Batterie überlebt. Wenn es sehr warm wird, es stinkt oder die Batterie Beulen bekommt, dann ist die Batterie Schrott. Oder wenn die Batterie nur 12V oder darunter hat, dann sind eine oder mehrere Zellen der Batterie für immer defekt, dann hilft nur Neukauf. :-(

Der MPPT braucht um zu arbeiten auch Strom und Spannung, die aus der Batterie kommen.

Nachts, wenn keine Sonneneinstrahlung vorhanden ist, würden die Solarpanäle Strom aus der Batterie ziehen und diese Abgeben. Deshalb haben MPPT den Nachtmodus.
(Bin mir nicht sicher, aber die MPPT lernen selbstständig wann Sonnenauf- und Untergang sind?!?)

Da gibt es auch nichts zum Einstellen. Alles okay.

Nach meiner Überlegung sollte der MPPT jetzt auch schon arbeiten, wenn die Batterie von aussen mitgeladen wird.

Da sollte unter Batterie nicht mehr Aus, sonders bulk, abs oder float stehen.

Drück Dir die Daumen, das alles wieder rund läuft.

Was für eine Batterietyp, Kapazität in Ah und Alter hast du den im Aufbau?
Eine Idee, wie du von 13V auf 3V kamst?

LG, Sascha

HartyH am 28 Mai 2020 14:36:33

Swch hat geschrieben:Nachts, wenn keine Sonneneinstrahlung vorhanden ist, würden die Solarpanäle Strom aus der Batterie ziehen und diese Abgeben. Deshalb haben MPPT den Nachtmodus.
(Bin mir nicht sicher, aber die MPPT lernen selbstständig wann Sonnenauf- und Untergang sind?!?)

Hallo Sascha,

das ist nicht korrekt.
Wenn keine Sonneneinstrahlung dann fließt auch kein Strom, denn die Elektonen werden, vereinfacht gesagt, erst bei Sonneneinstrahlung frei gesetzt. Da die Solarzellen auf der Basis einer Diode aufgebaut sind, kann auch kein Strom in entgegengesetzter Richtung fließen. Außerdem würde das der Regler verhindern.
Ein MPPT-Regler ist, auch wieder vereinfacht gesagt, nur ein Spannungswandler. Wenn keine Solarspannung anliegt, hat der Regler nichts zu tuen.
Da ist nichts mit "selbstständig Sonnenauf und -untergang" zu beobachten.

Kistenmann am 28 Mai 2020 14:44:59

HartyH hat geschrieben:Wenn keine Solarspannung anliegt, hat der Regler nichts zu tuen.
Aber der schaltet sich dann ja nicht ab, sondern wird durch die angeschlossene Batterie versorgt? Das wiederum führt dann ja doch zu einer, wenn auch geringen, Entladung der Batterie

rkopka am 28 Mai 2020 15:19:08

HartyH hat geschrieben:Wenn keine Solarspannung anliegt, hat der Regler nichts zu tuen.
Kistenmann hat geschrieben:Aber der schaltet sich dann ja nicht ab, sondern wird durch die angeschlossene Batterie versorgt? Das wiederum führt dann ja doch zu einer, wenn auch geringen, Entladung der Batterie

Stimmt. Victron gibt da 25mA an.

RK

Swch am 28 Mai 2020 16:20:58

Danke Harty

für die Richtig Stellung ;-)

Und gemeinsam bekommen wir Vespisti sein Problem sicher auch in Griff ;-)

LG, Sascha

HartyH am 29 Mai 2020 02:57:07

Swch hat geschrieben:Und gemeinsam bekommen wir Vespisti sein Problem sicher auch in Griff ;-)

Genau so ist es.
Der MPPT 75/15 hat ca. 0,025A Eigenverbrauch (lt. Dokumentation).

das sind:
  • am Tag 0,6Ah
  • in der Woche 4,2Ah
  • im Monat 18,6Ah
Ich hoffe, ich habe es richtig gerechnet.
Die 18,6Ah berücksichtigen aber nur den Solarregler, die anderen stillen Verbraucher mit teilweise höheren Ruheströmen fallen da noch extremer aus in diese Berechnung.
Ich gehe nicht davon aus, daß die Solaranlage der Anlaß für eine entladene Batterie ist.
Um halt alles richtiger analysieren zu können, brauchen wir (ich) vom Vepisti noch folgende Infos:

  1. Steht das Fahrzeug im Freien oder in einer Halle
  2. Welcher Batterietyp und wie groß
  3. gibt es getrennte Bord- und Starterbatterien
  4. Wurde die Batterie an einem Ladegerät geladen oder wenigstens auf Erhaltungsladung angeschlossen
  5. Wenn keine Batterieladung, ist ein Batteriehauptschalter vorhanden und wenn ja, wurde dieser betätigt
  6. Ist eventuell vergessen worden, eine (LED-) Lampe oder die SAT-Anlage oder oder auszuschalten,
  7. Welche Leistung (Wp) haben das oder die Solarpanels
Erst wenn wieder eine ordentliche Batterie, ob die alte oder auch eine neue, im System installiert ist, können wir uns dann mit der Solaranlage befassen.
Auf alle Fälle muß ganz schnell was mit der Batterie gemacht werden.

Vespisti am 29 Mai 2020 09:52:03

Moin,

Danke für die zahlreichen Antworten. Hatte die Batterie jetzt geladen … und sie ist über 12 V. Leider hat sich nichts geändert am MPPT und die Anzeige bleibt unverändert. Was mich auch wundert ist, dass die Solar Spannung nur bei 9,43V liegt. Es ist strahlend blauer Himmel und das Womo steht in der Sonne … kann das sein?
Danke für eure Hilfe

Gruß
Michael


Anzeige vom Forum


rkopka am 29 Mai 2020 09:57:07

Vespisti hat geschrieben:Was mich auch wundert ist, dass die Solar Spannung nur bei 9,43V liegt. Es ist strahlend blauer Himmel und das Womo steht in der Sonne … kann das sein?

Ist irgendein kleiner Schatten über dem Modul ? Es reicht (je nach Modul) schon eine handtellergroße Fläche, daß kaum noch was ankommt. Allerdings fließt dann meist noch ein sehr kleiner Strom. Ansonsten vielleicht ein Wackelkontakt ? Bei einer empfindlichen Messung hat man dann evt. noch ein paar Volt, auch wenn kein Strom fliessen kann. Sind die Solarstecker vorgefertigt oder selber montiert ? Ich hatte gerade welche, die trotz korrektem Kabel Probleme machten, weil der Kontakt verrutscht ist. Was mißt du direkt an den Solarkabeln, wenn du sie vom Regler entfernst (Leerlaufpsannung und Kurzschlußstrom) ?

RK

Vespisti am 29 Mai 2020 10:07:59

Das Womo steht komplett in der Sonne. Kein Schatten auf den Modulen.
Anbei ein Bild von der Aufbaubatterie (ist aus 2015).

Gruß & Dank
Michael


Vespisti am 29 Mai 2020 10:32:58

Moin,

versuche einmal bestens zu antworten:

Steht das Fahrzeug im Freien oder in einer Halle -> im Freien
Welcher Batterietyp und wie groß -> Aufbaubatterie Varta LA95 12V 95Ah (S. Bild oben)
gibt es getrennte Bord- und Starterbatterien -> ja
Wurde die Batterie an einem Ladegerät geladen oder wenigstens auf Erhaltungsladung angeschlossen -> nein
Wenn keine Batterieladung, ist ein Batteriehauptschalter vorhanden und wenn ja, wurde dieser betätigt -> ja, war komplett abgeschaltet
Ist eventuell vergessen worden, eine (LED-) Lampe oder die SAT-Anlage oder oder auszuschalten, -> nein
Welche Leistung (Wp) haben das oder die Solarpanels s. Beschreibung -> 135Wp

Ich befürchte fast, dass das Panel nicht mehr genug Leistung bringt?

gespeert am 29 Mai 2020 11:22:02

Ohne aussagekräftige Bilder der Anlage auf dem Fz.
kann man leider nicht helfen.

Es könnte das Modul, die Montage, die Stecker, die Verschaltung, die Verschattung, usw. eine Rolle spielen.

Im Womo die Verdrahtung um den Regler, die Batterie und andere weitere Faktoren eine Rolle spielen.

Oder alles zusammen.

Bei Hagelschaden der Module (Zellenbrüche) sehen die äußerlich gut aus, nur bringen die Zellen nix mehr. Oder aufgrund Blirzschaden sind Dioden im MAK durchlegiert oder dieser ist abgesoffen.

HartyH am 29 Mai 2020 11:26:38

Vespisti hat geschrieben:Welche Leistung (Wp) haben das oder die Solarpanels s. Beschreibung -> 135Wp
Ich befürchte fast, dass das Panel nicht mehr genug Leistung bringt?

Dann erstmal das Kabel des Solarmodules am Regler abklemmen, einzeln isolieren damit nicht noch mit diesen Kabeln irgendwo ein Kurzschluß entsteht.
  • An den beiden Kabelenden die Spannung messen. Es sollten mehr als 19V angezeigt werden.
  • An den beiden Kabelenden den Kurzschlußstrom messen. Es sollten ca. 5A bis 7A angezeigt werden.
Danach kannst du/wir entscheiden, ob das Solarmodul noch funktioniert.
Des weiteren würde ich noch für eine kurze Zeit (1-2 Minuten) den MPPT-Regler von der Batterie abklemmen. Da reicht schon ein Kabel.

hst-weber am 29 Mai 2020 12:03:18

Vespisti hat geschrieben:Moin,

Danke für die zahlreichen Antworten. Hatte die Batterie jetzt geladen … und sie ist über 12 V. Leider hat sich nichts geändert am MPPT und die Anzeige bleibt unverändert. Was mich auch wundert ist, dass die Solar Spannung nur bei 9,43V liegt. Es ist strahlend blauer Himmel und das Womo steht in der Sonne … kann das sein?
Danke für eure Hilfe

Gruß
Michael



Hallo
Vespisti

auf dem Bild steht Batterie aus.
Der Solarregler ist ausgeschaltet, unter Einstellungen/Batterie/Ladegerät aktivieren den Schieber einschalten. Dann läd es auch.
Gruß
Dietmar

Swch am 29 Mai 2020 12:27:37

Hallo Vespisti

1) Die Batterie Varta LA95, ist eine AGM. Zwar 5 Jahre alt, aber scheint sich wieder etwas erholt zu haben. (Spannung bei knapp 13V)
Daran sollte es erst mal nicht liegen.

2) Du sagst, dass das Solarmodul (135W) erst letztes Jahr drauf kam.

Ich gehe mal davon aus, dass
Du die Solarzellen von Staub, Dreck, Blätter befreit hast?
Die Solarzellen neu sind? (Meist werden 150,200er verbaut)

Der Rest hat Harty schon sehr gut angefragt.

3) Der MPPT sollte funktionieren. Geh aber mal zur Sicherheit auf Trends und stell mal
Spannung Solar und Srrom Solar ein. Da sollte geregelt werden, d.h. hoch und runter gehen.

4) Kabel
Zur Sicherheit, schau mal nach ob Nagerspuren sichtbar sind.

Mich macht es noch Stutzig, dass letztes Jahr alles funktionierte und dieses Jahr nichts mehr.
Dieser Tag16, geht mir nicht aus dem Sinn, wo die Spannung von 13 auf 3V zusammen gebrochen ist.

Lg Sascha

eddan am 29 Mai 2020 12:29:17

hst-weber hat geschrieben:
auf dem Bild steht Batterie aus.
Der Solarregler ist ausgeschaltet, unter Einstellungen/Batterie/Ladegerät aktivieren den Schieber einschalten. Dann läd es auch.
Gruß
Dietmar



... der Lastausgang ist AUS !

Die Batterie wird (auch) über den normalen Batterieanschluss am Regler geladen.
Die - bei voller Sonneneinstrahlung - geringe Solarspannung (9,43) deutet eher auf eine defekte Panele, Verkabelung/Stecker, Kurzschluss oder defekten Regler hin.

Munter bleiben !

.
.

HartyH am 30 Mai 2020 01:30:18

hst-weber hat geschrieben:auf dem Bild steht Batterie aus.
Der Solarregler ist ausgeschaltet, unter Einstellungen/Batterie/Ladegerät aktivieren den Schieber einschalten. Dann läd es auch.
Gruß
Dietmar

Ja, das hatte ich auch gesehen.
Was mich aber sehr verwundert hat, dass die Spannung 9,43V (=Solarspannung) zu niedrig ist.
Normalerweise geht diese Spannung bei "Batterie = Aus" auf die Leerlaufspannung, also größer 19V.

Ok, ´Vespisti´ sollte doch als erstes mal in die Reglereinstellungen gehen und auf "Ladegerät aktivieren" gehen.
Eventuell war hier eine Verkettung ungünstiger elektrischer Umstände und hat die Anzeige der Solarspannung einfrieren lassen und wir interpretieren das falsch.

  • Zahnrad rechts oben
  • Batterie
  • "Ladegerät aktivieren"

mk40 am 30 Mai 2020 10:07:54

Mit 9,4V kann der Victron nicht arbeiten.
Hier ist eindeutig wie schon mehrfach geschrieben der Fehler in den Modulen dessen Verkablung - Anschluss am Victron zu suchen .Einfach mal direkt am Modul Spannung und Kurzschlussstrom messen ...
Bitte erst dann in irgendwelchen Einstellungen weiter machen . Ob Regler an oder aus. Die Solarspannung muss bei Tageslicht min.19V haben ....

andwein am 30 Mai 2020 10:50:44

Leider gibt der TE kein Feedback zu den Tipps/Ratschlägen. Bevor irgend etwas gemacht wird:
Solarpanel abklemmen, Batterien abklemmen, kurz warten, Batterien anklemmen, erst dann Solarpanel anklemmen und schaun obs geht. Der Regler stellt sich automatisch auf die Batteriespannung 12/24V ein und dazu muss er die Batteriespannung ohne Paneleinfluss analysieren. Wenn er ein 24V system zu erkennen glaubt sind die 9V möglich. Leider hat der TE auch nicht geschrieben ob er diese "autom. 12/24V Erkennung ausgeschaltet hat und auf welcher Spannun g sie jetzt steht.
Nur mit Fragen wird das System nie laufen!
Gruß Andreas

Vespisti am 30 Mai 2020 20:06:22

Danke für die zahlreichen Hinweise / Tipps. Habe mir heute einen Multimeter besorgt und werde (kann) erst Dienstag die Messung vornehmen. Euch erst einmal tolle sonnige Pfingsttage.

Beste Grüße aus dem sonnigen Norden

Vespisti am 05 Jun 2020 14:09:09

UPDATE!

Moin, wollte mich noch einmal final zu meinem Problem melden. Es scheint wirklich das die Solarplatte defekt ist … nach so kurzer Zeit :-(
Habe mich jetzt an den Firma gewandt und es läuft eine Reklamation. Hatte noch einmal auf dem Dach gemessen bei vollem Sonnenschein und es waren nur 9,2 V und 1,2 mA.

Gruß & Dank an alle!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kann ich auch meine Starter Batterie über Solar mit laden
aktuelle Solarspannung und Strom anzeigen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt