Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Knaus Van 1 Platinum Wasserschaden


Ingridla am 28 Mai 2020 11:05:56

Hallo zusammen, wir haben an einem 2 Jahre alten Knaus einen massiven Wasserschaden. Eine Trennfuge über dem Fahrerhaus ist undicht. Hat sind noch jemand das gleiche Problem ? Der Händler sagt, wir wären selbst Schuld, da mein Mann eine Photovoltaik Anlage selbst montiert ( geklebt) hat. Die danach durchgeführte Dichtigkeitsprüfung war in Ordnung. Sind dankbar für jeden Tipp, das Fahrzeug steht nun schon 3 Monate in der Werkstatt und die geben uns nur widersprüchliche Auskünfte. Nächste Woche kommt angeblich ein Gutachter von Knaus. Bitte helft uns. Danke.

Anzeige vom Forum


1stchoice am 28 Mai 2020 11:27:54

Ingridla hat geschrieben:wir haben an einem 2 Jahre alten Knaus einen massiven Wasserschaden. Eine Trennfuge über dem Fahrerhaus ist undicht. ... Der Händler sagt, wir wären selbst Schuld, da mein Mann eine Photovoltaik Anlage selbst montiert ( geklebt) hat. Die danach durchgeführte Dichtigkeitsprüfung war in Ordnung. ... Nächste Woche kommt angeblich ein Gutachter von Knaus


Liebe Ingridla,
das ist natürlich sehr traurig, was Euch da widerfahren ist (das entschuldigt ein bisschen die gern gesehene Vorstellung)
meine kurze Anmerkung zu Eurem Malheur:
1. es wäre auf jeden Fall besser, dass Ihr den Gutachter selbst beauftagt (und nicht der Händler oder Knaus)
2. nehmt Euch einen Rechtsanwalt, denn das Anbrinden de Solaranlage dürfte an den Garantiebedingungen (Dichtigkeitsgarantie) nichts ändern, wenn die Dichtigkeitsprüfung keine wesentlichen Festellungen ergeben hat.
3. der Händler bzw. Knaus ist beweispflichtig, dass der Schaden durch das Anbringen der Solaranlage verursacht wurde.
aus diesem Grund ist es wichtig, dass einen unabhängigen Gutachter zu beauftragen, der die Sachlage objektiv und nicht zu Gunsten einer Partei beurteilt.

viel Erfolg
Henning

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

selbstschrauber am 28 Mai 2020 11:59:11

Oha,

wenn der Wagen neu war und unter 2 Jahren alt ist, gilt ja noch gesetzliche Gewährleistung. Da er älter als 1 Jahr ist, musst Du beweisen, dass der Mangel von Anfang an da war und nicht durch deinen Anbau verursacht wurde. Die Dichtigkeitsgarantie kann evtl verloren sein, da der Hersteller da eigene Kriterien festlegen kann, also z.B. auch dass bei Selbstanbau von Zubehör diese Garantie verfällt.
Achtung: Wenn es auf die gesetzliche Schmängelhaftung ankommt, pass auf, dass Dir die Ansprüche nicht verjähren, wenn sich das ganze nun ewig hinzieht.
Ob der Rat, einen eigenen Sachverständigen zu beauftragen so gut ist, mag ich nicht beurteilen. Jedenfalls kostet so ein Gutachter Geld und bei Gericht werden derartige Parteigutachten idR sowieso vom Gegner nicht anerkannt.

Jedenfalls solltest Du "auf die Tube drücken" bei der Sache, die Zeit arbeitet gegen dich.
Viel Erfolg!

Selbstschrauber

Anzeige vom Forum


Beduin am 28 Mai 2020 12:58:30

Die Anlage wurde doch geklebt. Da kanns doch normal gar nicht zu einem Wasserschaden kommen und zudem schreibt sie das es zu der Fuge Fahrerhaus Aufbau rein regnet und das gibts ja häufiger

rkopka am 28 Mai 2020 14:25:50

Beduin hat geschrieben:Die Anlage wurde doch geklebt. Da kanns doch normal gar nicht zu einem Wasserschaden kommen und zudem schreibt sie das es zu der Fuge Fahrerhaus Aufbau rein regnet und das gibts ja häufiger

Sie könnten argumentieren, daß das Gewicht oder der Luftwiderstand das Dach verzogen hat. Oder daß es sich durch die Klebung nicht mehr richtig bewegen konnte (bei einem schwimmenden). Dann wäre es interessant, wie ein offizieller Solaraufbau aussieht.

RK

selbstschrauber am 28 Mai 2020 14:27:08

Beduin hat geschrieben:Die Anlage wurde doch geklebt. Da kanns doch normal gar nicht zu einem Wasserschaden kommen und zudem schreibt sie das es zu der Fuge Fahrerhaus Aufbau rein regnet und das gibts ja häufiger


Ok. Bei reiner Klebung dürfte nichts sein. Aber das Kabel? Wie kommt das ins Auto?


LG

Selbstschrauber

kampino am 28 Mai 2020 14:39:20

Hi.

Musste erst schauen, für alle die es auch nicht wussten: ich finde unter der Bezeichnung nur einen Vollintegrierten, bei Van denke ich immer irgendwie an Kasten...
Ich könnte mir vorstellen, dass sich der Hersteller erst mal auf alle Möglichkeiten raus reden will, da es sich ja um einen nicht unerheblichen Schaden handelt. Und da ist die falsche Montage der Solaranlage ja erst mal naheliegend, wenn vielleicht auch nicht richtig.

Aber auf Fragen zur Montage sollte man sich einstellen. Zum Beispiel, wie man es zu Hause geschafft hat die Anlage zu verkleben, ohne das Dach zu betreten ? Durch eine so starke Belastung des Daches (ohne Deinem Mann zu nahe treten zu wollen :wink: ) sehe ich schon die Gefahr, dass sich die Fuge zwischen vorderer Maske und dem hinteren Dach gelöst haben könnte.

Nur meine Gedanken zum Thema...

Ich wünsche Euch, dass das zu Eurer Zufriedenheit geregelt werden kann.

Ingridla am 29 Mai 2020 13:19:07

Hallo ihr alle, bin überwältigt über die vielen Antworten und guten Wünsche. Vielen Dank dafür und Entschuldigung falls ich gegen eine Etikette verstoßen habe, von wegen Vorstellung. Wir warten jetzt Mal den Termin mit dem Gutachter von Knaus nächste Woche ab. Schreib dann Mal was dabei raus kam. Wünsche euch allen schöne Pfingsten und bleibt gesund.

Globocopter am 30 Jun 2020 15:08:24

Hallo Ingridla,
habe mit großem Interesse Deine Posts gelesen. Wir haben das gleiche Auto.
Wenn das Auto steht und es regnet/ geregnet hat, steht genau auf dieser
Verbindungsstelle (durch die Kopflastigkeit des Wagens) immer tagelang noch
Wasser. Auch wir haben im März Solarpanelen aufs Dach montieren lassen.
Die Dichtigkeitsprüfung Ende April war in Ordnung. Ich stand bei der Prüfung
nicht daneben, glaube aber, dass über dem Hubbett nicht getestet wird.
Habt Ihr von Knaus schon etwas gehört? Es würde mich brennend interssieren!!!

Herzliche Grüße
Fred
P.S. Ich wünsche Euch, dass Ihr den entstandenen Schaden auf Kosten von Knaus aus der Welt schaffen könnt!

chrisc4 am 30 Jun 2020 16:12:18

Ich würde zuerst die Garantiebedingungen lesen, dann entsprechend reagieren!
Bei Knaus kenn ich die Garantiebedingungen nicht, bei Bürstner steht, muss von einer autorisierten Werkstatt ausgeführt werden!
Ich vermute, dass das rechtlich abgesichert ist, die werden vermutlich öfter mit derartigen Fällen zu tun haben!
Ich würde niemals selbst bei einem neuen Wohnmobil das Dach durchbohren! :eek:

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Gruß
Hans

Ingridla am 01 Jul 2020 09:00:46

Hallo alle, besonders Fred,
Die Geschichte hat einen sehr unschönen Verlauf genommen. Angeblich soll ein Gutachter von Knaus in der Werkstatt unseres Händler gewesen sein und den Schaden angeschaut haben. Ich schreibe angeblich, da wir nicht die Möglichkeit bekommen hatten dabei zu sein, uns nie der Name des Menschen mitgeteilt wurde, geschweige denn wir einen Bericht mit einer Unterschrift bekommen hätten. Lediglich die Dame vom S er Vice von Knaus hat uns mitgeteilt dass wir den Schaden selbst verursacht hätten. Das Panel wäre zu dicht an der Fuge verklebt worden und so hätte das Dach sich nicht mehr ausdehnen können. Außerdem würden wir darauf hingewiesen, dass man vor der Montage eine Genehmigung bei Knaus einholen müssen, ansonsten die Garantie verliert.
Da wir keinen Rechtsschutz haben und uns nicht weiter Ärgern wollten, haben wir das Auto geholt und in einer andern Werkstatt das Dach abdichten lassen. Bis jetzt ist es dicht, Mal abwarten. Den Schaden innen werden wir selbst beheben, das ist machbar.
Zu r Zeit sind wir im Elsass unterwegs und genießen das Womo wieder und versuchen die Geschichte zu verdrängen.
Fred, ja du hast Recht, auf dem Dach in der Mulde steht tagelang Wasser, das dann zb. Im Winter abwechselnd friert und auftaut Unserer Meinung nach eine Fehlkonstruktion.
Mein Rat zum Schluss, beim Kauf eines Womos, sollte jeder eine Rechtsschutz Versicherung abschließen.
Ich wünsche euch mehr Spaß mit euren Wohnmobilen
Ingrid

Anzeige vom Forum


chrisc4 am 01 Jul 2020 09:42:16

Genau so finde ich es richtig!
Da noch Geld hinterher werfen hätte nichts gebracht, nur jahrelang Ärger und Kosten von mehreren tausend Euro!
Nur ein vom Gericht bestellter (und von dir bezahlter) Gutachter zählt! Privatgutachten werden nicht anerkannt!
Das ganze abhaken, unter Erfahrungen verbuchen. :)

weser13 am 01 Jul 2020 10:24:48

Globocopter hat geschrieben: Wir haben das gleiche Auto.
Wenn das Auto steht und es regnet/ geregnet hat, steht genau auf dieser
Verbindungsstelle (durch die Kopflastigkeit des Wagens) immer tagelang noch
Wasser.


Moin,

unser VAN I steht vor der Haustüre. Es hat gerade stundenlang geregnet. Das Wasser lief
vom Dach des Fahrzeuges nach vorne über die Windschutzscheibe ab, so dass auf dem Dach im Bereich
vor der Dichtleiste nur eine kleine Menge verblieben ist.
Ich sehe darin kein Problem. Sollte es mich stören, dann bewege ich den Knaus
ein paar Meter, so dass das Wasser abläuft oder ich stelle das Wohnmobil auf Keilen ab,
damit ein vollständiger Abfluss gewährleistet ist.

Grüße aus NI


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Chausson Modell 2017 TI Probleme Panoramafenster
Markise befestigen LMC Liberty BJ 2005
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt