aqua
anhaengerkupplung

Günstig neu oder für gleichen Preis gebraucht kaufen


Campingvan am 05 Jun 2020 18:33:13

Wir sind ein junges Pärchen, beide 50 plus und möchten uns ein Wohnmobil für verlängerte Wochenenden und Kurzurlaube zulegen. Was dann daraus wird wissen wir selbst noch nicht.

Gedanklich schwanken wir zwischen einem neuen Kastenwagen/Van (z.B. Pössl/Sunlight V66) oder eher etwas gut gebrauchtes als Teilintegrierter/Integrierter. Preisvorstellung ca. 45.000,- Euro.

Keine einfache Entscheidung, da wir wie alle Camper das ideale für den besten Preis erwerben möchten.

Bitte einfach mal sinnvolle Tipps posten die uns bei der Entscheidung helfen könnten. DANKE

Anzeige vom Forum


klink_bks am 05 Jun 2020 18:40:18

:) Hallo Campingvan ! :)

Du musst eigentlich 2 Entscheidungegn treffen,
erstmal die, ob Kastenwagen oder Teilintegrierter / Integrierter.
Man muss sich da entscheiden, wie der Platzbedarf ist, gut ist dann,
wenn man vorher mal gemietet hat.
Und die zweite Entscheidung ist, ob man ein Fahrzeug nach "Maul Mass" genau
wie gewuenscht und bestellt haben will, oder auch Zugeständnisse machen will,
weil das TV nur 22 Zoll statt 24 Zoll hat und auch das Klo schon benutzt ist.
Alles hat Vorteile, aber es gibt nix, was nicht auch Nachteile hat.

Viel Erfolg und
Gruss von der schöenen Mittelmosel
Achim

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Campingvan am 05 Jun 2020 19:03:34

Stimmt dann eher den Integrierten/Teilintegrierten. Ob 22 oder 24 Zoll TV ist nicht Kauf entscheidend und wenn der Vorbesitzer Nichtraucher und sauber war darf auch das Klo benutzt sein. :-)

Anzeige vom Forum


volley97 am 05 Jun 2020 19:25:33

ich denke, wenn Ihr bei Mobile nach Teilintegrierten schaut, lässt sich dort auch eine Preisspanne eingeben, somit ergibt sich eine sehr unterschiedliche Auswahl.
Nun könnt Ihr anhand der Bilder schon mal schauen, was Euch gefällt, dann kristallisiert sich auch raus, was Euch wichtig ist - oder wichtiger wird.
Es ist auch von der Nutzung abhängig - nur im Sommer unterwegs - oder auch im Winter! Wenn man auch im Winter unterwegs ist, macht es Sinn ein "Winterfestes Wohnmobil" zu wählen, erleichtert vieles - ebenso ist eine AldeWarmwasserheizung eine sehr schöne Sache.
GGF dann ein paar Fahrzeuge mal näher anschauen, und wieder Erkenntnisse sammeln, so kommt man dann seinem Ziel näher.
Gebraucht ist nicht so dramatisch, weil es heutzutage tolle Reinigungs- und Desinfektionsmittel gibt - wer hier dann noch will, holt sich ein WC Austauschset mit Brille und Kassette für 110 € auch eine Option. Viel Spaß und Erfolg bei Eurer Suche :-)

huohler am 05 Jun 2020 19:35:25

Und gebrauchte sind
- meist besser ausgestattet
- durchrepariert
- bei gleichem Preis hochwertiger
Ich würde jederzeit wieder einen 6-8 Jahre alten Carthago einem neuen Carado vorziehen. (Achtung Wortspiel, man kann auch andere Marken einsetzen.)

Hubert

DonCarlos1962 am 05 Jun 2020 19:49:13

Campingvan hat geschrieben:Gedanklich schwanken wir zwischen einem neuen Kastenwagen/Van (z.B. Pössl/Sunlight V66) oder eher etwas gut gebrauchtes als Teilintegrierter/Integrierter. Preisvorstellung ca. 45.000,- Euro.


Das muss nicht sein. Wenn man keine all zu hohe Ansprüche stellt, kann man sicher auch einen Teilintegrierten für ca. 45.000€ neu bekommen.
Ich habe gerade einmal bei zwei Händlern nachgesehen. Da stehen auch für ca. 45.000€ neue Fahrzeuge auf dem Hof.

Hier ein Beispiel: --> Link

Brief und Fracht ist schon drin, scheint es.

Extras kosten dann aber noch. Z.B. eine Markise, oder eine Sat-Anlage. Aber das kann man auch in der nächsten Saison nachrüsten!
Wir kommen auch mit einer Sat-Anlage auf Alu-Dreibein hin. Eigentlich sogar ganz ohne TV.

Kastenwagen hat der auch: --> Link

Ich würde einfach einmal die Händler in eurer Nähe abklappern. Vielleicht steht ja das richtige Mobil zum richtigen Preis gerade noch auf dem Hof.
Möglich ist das immer. Ein neues Mobil bietet ebnen auch volle Garantie. Ich finde das immer sehr beruhigend, wenn man beginnt.

LG Carsten

Hornberger am 05 Jun 2020 20:03:43

Hallo, vorher mal etwas mieten, um zu sehen, was dann daraus wird. Kaufen kann folgen, wenn ich genau weiß, was ich will. Ein Kriterium für "ältere Menschen" sind z.B. bequeme Längsbetten. Kaufen ohne probiert zu haben, ist der definitiv falsche Weg.
Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die Miete bei einer Vermietung, die zu Saisonende exakt dieses Fahrzeug verkauft.
Gruß Holger

Campingvan am 05 Jun 2020 20:26:41

Viele interessante Hinweise. Längsbetten und vernünftig großen Kühlschrank > 90 Liter sollte das WOHNI definitiv haben.

Wir werden morgen mal mit einem Händler wegen eines Sunlight V66 Team Edition telefonieren, evtl. kann man das Fahrzeug vorher mal für ein verlängertes Wochenende mieten.

Den Tipp mit Mobile setze ich auch mal ein.

rkopka am 05 Jun 2020 21:20:27

huohler hat geschrieben:Ich würde jederzeit wieder einen 6-8 Jahre alten Carthago einem neuen Carado vorziehen. (Achtung Wortspiel, man kann auch andere Marken einsetzen.)

Vom Aufbau her schon möglich (hab da keine "teuren" Erfahrungswerte), obwohl die EInbaugeräte häufig die gleichen sind, aber die Basis ist oft nicht anders und da hast du dann einige Jahre Rückstand, bzw. früher Reparaturen und evt. mehr Probleme wegen EuroX.

Hornberger hat geschrieben:Kaufen ohne probiert zu haben, ist der definitiv falsche Weg.

Generell bin ich der gleichen Meinung. Andererseits gibts auch genug Beiträge, wo jemand spontan gekauft hat und glücklich damit ist. Mein letztes Womo war auch nicht ausprobiert und ich hatte nicht viel Ahnung. Andererseits gibts auch die, die lange probieren und studieren, dann kaufen und nach einem Jahr doch wieder was anderes haben wollen. Also muß jeder seinen eigenen Weg finden.

RK

DonCarlos1962 am 05 Jun 2020 23:01:49

Wenn die Gebrauchtwagenpreise wie bei einem PKW fallen würden, könnte ich der "lieber gebraucht, dafür hochwertiger" Strategie folgen.

Aber die Preise für gebrauchte Wohnmobile fallen nicht in dem Maße wie sie eigentlich sollten. Da werden selbst Gurken für teures Geld verkauft, nur weil die Nachfrage so hoch ist.

Die Abgasnormen sollten tatsächlich auch nicht aus den Augen verloren werden. Schon allein wegen dem zu erwartendem Wiederverkaufswert und den vielleicht sogar drohenden Einfahrverboten in den Umweltschutzzonen. Da diese Zonen wohl mehr zu- als abnehmen, wäre mir ein Fahrzeug mit der letzten Abgasnorm wichtig.

Was hilft mir ein tolles, altes Wohnmobil, mit dem ich keine Städtebesuche mehr machen darf? Klar kann man außerhalb bleiben und mit dem ÖPNV in die Stadt fahren. Aber die anderen sind schon da. Hase/Igel?

Das "junges Pärchen" sollte sich also mal die Zeit nehmen und sich beim Händler beide Wohnmobiltypen ansehen und dann selbst entscheiden.

Da die Beiden schon genaue Vorstellungen von ihren Wünschen haben, denke ich nicht, dass sie unbedingt vorher etwas mieten müssen. Einfach die Zeit nehmen und sich in die Mobile beim Händler setzen und den Campingalltag einmal durchdenken. Ein paar Berichte lesen und die eigenen Vorstellungen mit einfließen lassen.

Es gilt z.B. eine Wahl zu treffen, ob man Dusche und WC getrennt, oder gemeinsam haben möchte. Wir haben uns für die getrennte Version entschieden, weil wir die Toilette nach dem Duschen nicht aufwändig trocken legen wollen.
Bei der separaten Dusche ist das viel einfacher und es ist im Regelfall auch mehr Platz vorhanden. Wir (auch "junges Pärchen" Mitte 50) finden diesen Raum um uns beim duschen sehr wichtig.

Ob als Basis ein FIAT oder ein Mitbewerber dient, ist eigentlich nicht so wichtig. Es gibt Unterschiede, aber das Für und Wider gleicht es wahrscheinlich wieder aus.
Mercedes und Iveco scheiden in dieser Preisklasse wohl aus.
Wenn man kann, sollte man nicht an den Pferden im Stall sparen. 130/140 PS sollten es in dieser Klasse schon sein. Mehr ist besser, aber nicht Voraussetzung um glücklich zu werden.

Was uns wirklich wichtig war, ist der Händler in der Nähe. Wenn man zur Durchsicht oder wegen Garantiearbeiten zum Händler muss, will man ja nicht quer durch die Republik fahren müssen. Das kann nerven, wie man in diesem Forum hinreichend lesen kann.

Das sind nur ein paar Gedanken dazu.

LG Carsten

Campingvan am 06 Jun 2020 07:51:36

Guten Morgen Carsten,
toller Beitrag vielen Dank, ihr spürt wie wir denken.

Wir tendieren durch die Abgasvorschriften und die (aus unserer Sicht) überzogenen Preise bei gebrauchten WOHNIS zum Kauf eines neuen Modells.

Wenn das Bett, die Toilette und die Dusche passt kann aus unserer Sicht nichts schiefgehen. Vor dem Kauf das eine oder andere Modell auszuprobieren ist sicherlich eine Methode, aber nicht unsere. Das Geld investieren wir lieber in Zubehör für unser eigenes Fahrzeug.

Bei der Ausstattung und dem Modell tasten wir uns jetzt einfach mal über die Händler nach vorne. Fachpublikationen lese ich schon seit gut 3 Jahren um grob informiert zu sein.

Anzeige vom Forum


Tinduck am 06 Jun 2020 08:17:05

Ich würde den Tip mit der Miete nicht einfach abtun. Es gibt viele Grundrisse, die auf den ersten Blick toll und intelligent aussehen, aber eben nicht für jeden gleichermassen geeignet sind, und das merkt man erst, wenn man mal bei einem Regentag etwas mehr Zeit im Mobil gelebt hat. Insbesondere irgendwelche Raumsparlösungen können voll nach hinten losgehen, wenn z. B. in der Küche keiner mehr was machen kann, wenn das Bad benutzt wird. Zu enge Durchgänge und mickrige Sitzgruppen mit schlechten Polstern sind weitere Fallen, die man erst ‚erwohnen‘ muss.

Wir haben uns vor 5 Jahren ebenfalls für einen hochwertigen älteren Gebrauchten anstatt für was Neueres einer günstigeren Marke entschieden. Für uns war das der richtige Weg, weil robust und voll wintertauglich. Auch Aufbau- und Möbelqualität muss man erleben, um den Unterschied zu bemerken. Mehr fürs Geld bekommt man definitiv beim Gebrauchten, auch wenn die Preise im Moment etwas überhöht sind.

Die Abgasnorm ist uns wumpe, unsere Urlaubsziele liegen seltenst in Umweltzonen, und wenn das mal vorkommt (z. B. London), dann campt man halt draussen und fährt mit ÖPNV rein. Dafür macht das Alteisen keine Elektronikprobleme. Grüne Feinstaubplakette ist dran, das reicht in D für 99,99% der Fälle aus.

bis denn,

Uwe

klink_bks am 06 Jun 2020 10:55:57

Tinduck hat geschrieben:Ich würde den Tip mit der Miete nicht einfach abtun. ........
Uwe


Dem kann ich absolut nur zustimmen, mein Fahrzeug wurde vom Vorbesitzer nach nur 380 km verkauft,
weil er und seine Frau mit der Bettenanordnung nicht glücklich waren. hatten vorher auch nie gemietet,
und der Preisnachlass für mich war schon gut 6.000. Euro.

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

Campingvan am 07 Jun 2020 10:36:24

Wir sprechen gerade mit einem Käufer über die Möglichkeit einen V66 für ein verlängertes Wochenende zu mieten und dieses Modell danach gleich u kaufen (wenn alles passt).

klink_bks am 07 Jun 2020 15:17:28

Campingvan hat geschrieben:Wir sprechen gerade mit einem Käufer über die Möglichkeit einen V66 für ein verlängertes Wochenende zu mieten und dieses Modell danach gleich u kaufen (wenn alles passt).


Sehr gute und kluge Entscheidung

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Entscheidungshilfe Eura vs Forster
Peugeot J5 - Kaufberatung, Tipps Tricks
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt