CampingWagner
motorradtraeger

Autarke Stromversorgung mit dem Miet-Wohnmobil


fuecamp am 07 Jun 2020 08:16:16

Hallo liebe Forumsmitglieder,

wir werden bald wieder mit einem gemieteten Kastenwagen unterwegs sein.
Der Kastenwagen hat eine Kompressorkühlkschrank, d. h. wir können nicht allzulange autark stehen. Ich mache mir Gedanken welche Möglichkeiten es gäbe, wie man dem Wohnmobil bei Bedarf, also sich neigender Stromkapazität, wieder Energie zuführen könnte.

Der erste Gedanke war mit meinem Solarpanel, welches wir für unseren kleinen, eigenen Minicamper nutzen und damit eine portable Batteriebox laden, die Wohnmobil-Aufbaubatterie über den 12V Bordstecker aufzuladen. Das ist mir jedoch ein bisschen heikel, da ich quasi das 12V Bordnetz rückwärts einspeisen würde und die Bordelektronik nicht kenne. Ich möchte da natürlich keine Schäden verursachen.

Mein nächster Gedanke wäre, 230V extern zu erzeugen, wo man den Landstecker des Wohnmobils anschließen kann.

Das könnte ein Benzin betriebenes Notstromaggregat sein. Ich denke aber das kommt nicht in Frage wegen der Geräuschkulisse. Außerdem müsste das erst angeschafft werden.

Was haltet ihr von der Idee, an meine portable Batteriebox einen Wechselrichter anzuschließen und an den Wechselrichter dann den Wohnmobil Landstromanschluß anzuschließen? Könnte das funktionieren, hat das schon mal jemand gemacht und Erfahrungen? Es hätte den Vorteil das ich meine portable Batteriebox bei Bedarf mit dem Solarpanel wieder nachladen könnte.

Viele Grüße
Matthias


Tinduck am 07 Jun 2020 09:13:15

Schliess einfach dein portables Solarpanel an die Aufbaubatterie an, wenn es einen eigenen Regler hat. Die ganzen Umwege über Powerbox und / oder 230 Volt kannst Du Dir sparen.

bis denn,

Uwe

rolf51 am 07 Jun 2020 09:29:56

Hallo,
ich würde einen Stellplatz/CP anfahren und 230V anschließen, denke es wäre günstiger

Anzeige vom Forum


Grandeur am 07 Jun 2020 09:45:30

Hallo Matthias,

wir haben eine Solartasche mit Mppt-Regler mit 120Wp, was bei sonnigen Tagen unseren Strombedarf, allerdings mit Absorberkühlschrank im Sommer deckt.

Also über portable Batteriebox und Wechselrichter,... dürfte bei den ganzen Umwandlungsverlusten nicht mehr viel bei der Aufbaubatterie ankommen.

Ich verstehe die ganzen Diskussionen über Autarkie nicht. Wie groß ist die Toilettenkassette, der Frischwassertank und Grauwassertank? Wie lange steht man an einem Ort? Wie schnell lädt dann der Ladebooster wieder die Aufbaubatterie? Nach spätestens 3 Tagen müssen wir sowieso ver- und entsorgen.

Auf Stellplätzen kostet die Nacht zw. 0 und 18€/Nacht. Meist gibts dort Strom meist für 0,50-./kWh, Wasser und Entsorgung.

Wenn viele Wohnmobilfahrer wild stehen, in die Büsche gehen,... wird uns allen die Freiheit beim Reisen noch mehr eingeschränkt. :?

Gruß Grandeur

fuecamp am 07 Jun 2020 13:23:18

Tinduck hat geschrieben:Schliess einfach dein portables Solarpanel an die Aufbaubatterie an, wenn es einen eigenen Regler hat. Die ganzen Umwege über Powerbox und / oder 230 Volt kannst Du Dir sparen.

bis denn,

Uwe


Hallo Uwe,
das hatte ich letztes Jahr schon probiert, bin aber an die Aufbaubatterie nicht ran gekommen. Scheinbar muss man den Sitz (Ducato) dafür ausbauen. Ich möchte aber an dem gemieteten Fahrzeug nicht rumschrauben.
Gruß
Matthias

thomas56 am 07 Jun 2020 13:31:49

Moin,

gehe einfach vom Panel über den Regler zum Zigarettenanzünder oder Bordsteckdose.

fuecamp am 07 Jun 2020 20:03:34

Dazu habe ich ja eingangs bereits was geschrieben, sind da meine Bedenken unberechtigt?
fuecamp hat geschrieben:Der erste Gedanke war mit meinem Solarpanel, die Wohnmobil-Aufbaubatterie über den 12V Bordstecker aufzuladen. Das ist mir jedoch ein bisschen heikel, da ich quasi das 12V Bordnetz rückwärts einspeisen würde und die Bordelektronik nicht kenne. Ich möchte da natürlich keine Schäden verursachen.

fuecamp am 07 Jun 2020 20:05:20

Interessant wären Beiträge, bzw. Erfahrungen dazu:
fuecamp hat geschrieben:Was haltet ihr von der Idee, an meine portable Batteriebox einen Wechselrichter anzuschließen und an den Wechselrichter dann den Wohnmobil Landstromanschluß anzuschließen? Es hätte den Vorteil das ich meine portable Batteriebox bei Bedarf mit dem Solarpanel wieder nachladen könnte.


Viele Grüße
Matthias

HartyH am 08 Jun 2020 01:52:44

Hallo Matthias,

über die Einspeisung der Energie von deinem Solarmodul ins Fahrzeug wurde bereits alles geschrieben.
Du wirst m.E. keine weiteren Antworten erhalten.

fuecamp hat geschrieben:...mit meinem Solarpanel, welches wir für unseren kleinen, eigenen Minicamper nutzen und damit eine portable Batteriebox laden, die Wohnmobil-Aufbaubatterie über den 12V Bordstecker aufzuladen. Das ist mir jedoch ein bisschen heikel, da ich quasi das 12V Bordnetz rückwärts einspeisen würde und die Bordelektronik nicht kenne...

Du kannst den Solarregler direkt an den Zigarettenanzünder anschließen.
Vorausgesetzt die Anlage bringt nicht mehr als 100-120Wp, da die meisten Stecker für Zigarettenanzünder nicht für sehr hohe Stromstärken ausgelegt sind.

Eine portable Batteriebox mit Wechselrichter ist die teure aber auch ineffizienteste Lösung. So schnell bekommst du die Batteriebox nicht voll geladen, wie du daraus die Energie verbratest.

andwein am 08 Jun 2020 11:42:47

HartyH hat geschrieben:.......Du kannst den Solarregler direkt an den Zigarettenanzünder anschließen.
Vorausgesetzt die Anlage bringt nicht mehr als 100-120Wp, da die meisten Stecker für Zigarettenanzünder nicht für sehr hohe Stromstärken ausgelegt sind.

und auch Thomas56
Vorsicht: Bei manchen Fahrzeugen (Fiat Ford) wird die Zigarettenanzünderdose erst bei Zündung an/ bzw. ACC mit der Batterie verbunden. Also vorher messen!
Gruß Andreas

Uwe1961 am 08 Jun 2020 12:06:35

...und wenn die Zig-anzünder-Dose nicht an der Wohnraumbatterie hängt wär's eh ein sinnloses Unterfangen.

Möglicherweise gibt es eine solche 12V-Dose aber auch im Wohnbereich für TV oder ähnl.
...und da kann man risikolos mit dem Reglerausgang eines mobilen Panels ran gehen.

Gruß, Uwe.

fuecamp am 08 Jun 2020 16:57:44

Uwe1961 hat geschrieben:...und wenn die Zig-anzünder-Dose nicht an der Wohnraumbatterie hängt wär's eh ein sinnloses Unterfangen..

So siehts aus, da wurde wohl vom vorherigen Eintrager was falsch verstanden.
Natürlich hat die Bordsteckdose vom Aufbau immer Spannung, von der separaten Aufbaubatterie gespeist. Um die dreht es sich ja das Thema.

Ich werde es so machen, in der Hoffnung das nichts an der Bordelektronik kaputt geht. Vielleicht kontaktiere ich aber auch den Hersteller des Fahrzeugs einfach mal.

Danke für die Beiträge

andwein am 08 Jun 2020 17:22:00

fuecamp hat geschrieben:......Natürlich hat die Bordsteckdose vom Aufbau immer Spannung, von der separaten Aufbaubatterie gespeist. Um die dreht es sich ja das Thema. Danke für die Beiträge

Auch wenn das EBL auf Aus steht, also am Controlpanel abgeschaltet wurde???
Nur ne Frage, Gruß Andreas

fuecamp am 09 Jun 2020 07:21:12

Wenn die Bordelektrik des Aufbaus, am Panel abgeschaltet ist, hat auch keine 12V Bordsteckdose Spannung.
Das steht eigenlicht für mich nicht zum Thema, das Spannung auf der Dose sein muss um zu laden ist selbstverständlich.
Was mit EBL gemeint ist weiß ich nicht. Du hattest auch ACC erwähnt, das sagt mir auch nichts. Falls ACC was mit dem Abschalten der Aufbauelektrik zu tun hat, bitte ich um Entschuldigung, dass ich das nicht verstanden habe.

Viele Grüße
Matthias

bhomburg am 09 Jun 2020 08:01:14

EBL=Elektroblock=Elekrik-Schaltzentrale des Aufbaus. Der Kasten mit den 12V-Sicherungen und dem Hauptschalter. Meist von Schaudt, siehe --> Link
ACC= "ACC"-Stellung des Zündschlosses. Schlüssel bis zur ersten Raste drehen damit Strom fliesst. Ist hier aber irrelevant, weil das nur auf die Starterbatterie wirkt, nicht auf die Aufbaubatterie.

rkopka am 09 Jun 2020 10:44:06

andwein hat geschrieben:Auch wenn das EBL auf Aus steht, also am Controlpanel abgeschaltet wurde???

Muß man abschalten ? Ich kann es bei meinem sowieso nicht, da dort auch der KS dranhängt. Bleibt also immer an. Für den Urlaub OK. Fürs Winterlager würde man es anders lösen.

RK

andwein am 09 Jun 2020 15:16:25

rkopka hat geschrieben:....Muß man abschalten ? Ich kann es bei meinem sowieso nicht, da dort auch der KS dranhängt. Bleibt also immer an. Für den Urlaub OK. Fürs Winterlager würde man es anders lösen. RK

Tja, das sind halt so die individuellen Eigenheiten der Hersteller, die allgemeine Aussagen so schwierig machen.
Gruß Andreas

hundefreund68 am 09 Jun 2020 21:13:28

Hallo,
an die Aufbaubatterie kommst du ohne Demontage des Sitzes hin. Die Kunststoffteile an der Vorder und Rückseite können weggeklappt werden.
Gruß Rainer

rkopka am 09 Jun 2020 21:51:52

hundefreund68 hat geschrieben:an die Aufbaubatterie kommst du ohne Demontage des Sitzes hin. Die Kunststoffteile an der Vorder und Rückseite können weggeklappt werden.

Auch hier kann man keine allgemeine Aussage treffen. So war es bei mir, bevor ich die Drehkonsole montiert habe. Jetzt ist es fast unmöglich an die Pole ranzukommen, da oben eine durchgehende Platte ist.

RK

fuecamp am 10 Jun 2020 13:43:44

hundefreund68 hat geschrieben:Hallo,
an die Aufbaubatterie kommst du ohne Demontage des Sitzes hin. Die Kunststoffteile an der Vorder und Rückseite können weggeklappt werden.
Gruß Rainer


Hallo,

wie genau bekommt man die Abdeckungen ab? Ich habe es letztes mal bei einem Ducato nicht hinbekommen. Allerdings wusste ich auch nicht wie das befestigt ist, in welche Richtung man aushebeln muss und ob irgendwo noch Schrauben gelöst werden müssen.

Gruß
Matthias

xenio am 10 Jun 2020 20:58:15

Dort, wo Du beim Sitzen die Füße hast, kannst Du das graue Kunststoffteil nach vorne klappen. "Schanier" ist unten, oben ist rechts u. links geklipst...

Schöne Grüße
Jens

fuecamp am 11 Jun 2020 09:58:06

xenio hat geschrieben:Dort, wo Du beim Sitzen die Füße hast, kannst Du das graue Kunststoffteil nach vorne klappen. "Schanier" ist unten, oben ist rechts u. links geklipst...

Schöne Grüße
Jens


Okay, danke. Und wie geht die Abdeckung hinten am Sitz ab? Die Batteriepole waren nämlich hinten, von vorne bin ich da nicht dran gekommen.

Gruß
Matthias

freki2 am 31 Aug 2020 14:03:02

Grandeur hat geschrieben:Hallo Matthias,
Ich verstehe die ganzen Diskussionen über Autarkie nicht. Wie groß ist die Toilettenkassette, der Frischwassertank und Grauwassertank? Wie lange steht man an einem Ort? Wie schnell lädt dann der Ladebooster wieder die Aufbaubatterie? Nach spätestens 3 Tagen müssen wir sowieso ver- und entsorgen.


Wenn du das nicht verstehst versuch ich mal ein paar Hinweise zu liefern:
- es gibt Leute gehen auf öffentliche Toiletten
- es gibt Leute die Duschen wenig oder benutzen öffentliche Duschen
- es gibt Leute die wollen 3 Tage an einem Ort stehen... oder sogar noch länger!!
- an manchen Orten wo Leute gerne stehen wollen (zb in Schweden) gibt es keine Camping und Stellplätze

Also vielleicht auch mal über den Bierdeckel hinaus schauen um zu erkennen, dass es andere Menschen gibt, die andere Bedürfnisse als man selbst hat =)

vielleicht verstehst du jetzt warum der Thread-Ersteller danach fragen könnte =)

PS: eine pauschale Aussage über Kosten für Stellplätze finde ich sehr gewagt

Zum Thema:

Ich denke Generator wäre die günstigste, schnellste und flexibelste Alternative.
Bei meinem KaWa kommt man nur schwer an die Batterien ohne den Sitz auszubauen.

Ansonsten würde ich fragen ob das Womo einen Ladebooster hat... falls ja... könnte man überlegen den Motor laufen zu lassen...
Ich weiss nicht was umweltunfreundlicher ist: Den externen Benzinmotor anwerfen um dann 230V zu erschaffen die dann auf 12V gewandelt werden und mit 16A die Batterie laden oder den Dieselmotor anwerfen und mit 25A den Motor laden...

Ebenfalls gälte es zu berücksichtigen, dass der Generator hergestellt werden muss UND dass das Zusatzgewicht mehr Sprit (wenn auch nur geringfügig) verbraucht....

Trashy am 31 Aug 2020 14:59:48

Sofern es bei der Autarkie ums "Outback" geht, wo man niemanden stört kommt nur ein Moppel in Frage.

Bissl Schlechtwetter und es ist Essig mit Solar wenn man nicht gerade eine große Anlage auf dem Dach hat.

Ein schöner Honda i10 ist klein und hat genug Leistung um die Akkus zu laden. Gleichzeitig eine wertige Anlage für den nächsten Urlaub oder das eigene Mobil.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wechselrichter von EDECOA
Wechselrichter mit Vorrangschaltung Einbau
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt