Dometic
hubstuetzen

Alter Phoenix oder neuer Discounter 1, 2


Lancelot am 14 Jun 2020 12:06:08

Inselmann hat geschrieben: Aber dein alter von 2001 ist jetzt schon ueberholt.
....
Damit muss man halt leben wenn man 8l / 100km haben will und keine schwarzen Wolken.
Aber jeder wie er will.

Der neue aus 2020 ist übermorgen doch auch schon überholt .. :)
Und ein Womo mit 8 l ... muß was Winziges sein !
Wir brauchen 13 - 15 l, je nach Fahrweise, schwarze Wolken kommen nicht vor.

Aber du sagst richtig: jeder wie er mag :)

Anzeige vom Forum


thomas56 am 14 Jun 2020 12:25:18

mein "modernes" Auto aus 2010 braucht heute 5l/100km mehr als die alte Technik aus Ende der 90er. :eek:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rkopka am 14 Jun 2020 12:41:58

thomas56 hat geschrieben:mein "modernes" Auto aus 2010 braucht heute 5l/100km mehr als die alte Technik aus Ende der 90er. :eek:

Und ist vielleicht doppelt so schwer mit der doppelten Leistung ? Ich hab mal geschaut. Der PKW aus den 90ern hat deutlich mehr verbraucht als der nächste (Benziner, 2000er). Dann kam ein Diesel mit ähnlichem Literverbrauch, aber deutlich schwerer und stärker. Beim Womo ähnlich. 20 Jahre danach etwa der gleiche Verbrauch, aber schwerer (3,2 -> 3,5t) und stärker, damit auch etwas schneller gefahren.

RK

Anzeige vom Forum


Tinduck am 14 Jun 2020 12:46:44

Hier noch ein kleines Highlight für alle, die meinen, mit nem neuen Auto könnte man sorgenloser losfahren:

--> Link

Ist sicherlich nur ein bedauerlicher Einzelfall.

Zum Verbrauch, der hängt primär von Gewicht und Luftwiderstand ab, da werden die grossen Zahlen bewegt. Hinterm Komma kommt dann Hubraum und Motortechnik ins Spiel. Unser Alteisen mit 3,30 m x 2,35 m Front und Alkoven und ca. 5 Tonnen braucht ca. 12-14 Liter, je nach Windrichtung. Sollte mich wundern, wenn ein modernerer Motor ein Fahrzeug mit gleichen Daten mehr als 5% günstiger bewegt.

bis denn,

Uwe

thomas56 am 14 Jun 2020 14:04:18

rkopka hat geschrieben:Und ist vielleicht doppelt so schwer mit der doppelten Leistung ?


Irrtum!
Selber Chassishersteller, gleicher Hubraum, jetzt nur 10% an PS mehr.

Trollo am 14 Jun 2020 15:15:49

Moin

Bei den aktuellen Preisen für Gebrauchte würde ich immer einen neuen nehmen.

Im Januar stand ich vor der gleichen Entscheidung und habe einen neuen Hymer mit Tageszulassung und hohem Preisnachlass gekauft.

Gruß
Michael

Tinduck am 14 Jun 2020 15:45:18

Schön für dich :) nur leider gehts hier um den Vergleich alt und hochwertig gegen neu und billig, auch wenn beides eigentlich nur im Preis vergleichbar ist.
Ach übrigens, mit der Tageszulassung ist deiner rein rechtlich auch ein Gebrauchter, wenn er mehr als 10 km auf dem Tacho hat oder mehr als ein Jahr beim Händler stand...

Die Frage ist einfach, will ich für mein Geld hohe Produktqualität mit eventuellem Reparaturbedarf oder den Schein des Neuen mit Kinderkrankheiten und hohem Wertverlust? Wovon man mehr hat, haben wir für uns entschieden. Die Entscheidung muss halt jeder selber treffen.

Bis denn,

Uwe

rkopka am 14 Jun 2020 16:09:28

Tinduck hat geschrieben:Die Frage ist einfach, will ich für mein Geld hohe Produktqualität mit eventuellem Reparaturbedarf oder den Schein des Neuen mit Kinderkrankheiten und hohem Wertverlust?

Wobei bei den heutigen Preisen der Wertverlust auch bei neuen nicht so hoch ist. Ich hab vor einigen Jahren mal für günstige Womos gerechnet und kam auf etwa €2000-3000/Jahr für die ersten paar Jahre, dann wurde es noch weniger. Rein nach den Angeboten gerechnet. Wenn ich schaue, daß ich beim alten fast jedes Jahr im Schnitt €500-1000 für Reparaturen ausgeben mußte (beim neuen etwa €30 :-) - ohne regelmäßige Wartungen) und dann immer noch einen alten habe, war das nicht soviel besser.
Bei einem teuren Womo sieht das anders aus. Aber absolut ist der Wertverlust auch später noch höher als bei einem neuen Discounter. Die angesprochenen Phoenix, die ich gesehen habe sind wohl von >100.000 auf z.B. 25.000 in 20 Jahren gegangen. Also mind. 3.750 / Jahr. Bei meinem alten waren es 1700 / Jahr(gesamt nach 20 Jahren). D.h. der Discounter ist nach der Zeit vielleicht nicht mehr viel wert. Der teure hat aber in der Zeit deutlich mehr an absolutem Wert verloren.

RK

Tinduck am 14 Jun 2020 16:40:57

Teils richtig. Wertverlust kann man nicht linear rechnen, am Anfang ist der Wertverlust pro Jahr wesentlich höher als nach 10 oder 15 Jahren. Beim aktuellen Markt haben begehrte Gebrauchte einen negativen Wertverlust... in unserem Fall stand letztens ein ST702 in Mobile (lustigerweise fast um die Ecke), Fahrzeug baugleich mit unserem, Kilometer ähnlich, Baujahr 2 Jahre jünger (2004 statt 2002). Kostete ca. 10 K mehr als wir vor 5 Jahren bezahlt haben :eek: und war nach einem Tag wieder raus. Bin mir ziemlich sicher, dass ich unseren für deutlich mehr Geld verkaufen könnte, als wir bezahlt haben. Versuch das mal mit nem Neufahrzeug, da wird man dir wohl eher nen Vogel zeigen.

Klar kann man jetzt sagen, der Markt ist nicht immer so, aber wenn die Wertverluste der Gebrauchten steigen, tun das die der Neuwagen um so mehr.

bis denn,

Uwe

Russel am 14 Jun 2020 19:05:48

Also ich hatte:

Carado „Discounter“ fast neu

Probleme Null, Wiederverkauf nach 3 Jahren und 20000 Km mehr: kein Problem für 3000€ mehr als gekauft!!

Jetzt Dethleffs XLI, 3 Jährig gekauft seit 4 Jahren in Nutzung:

Probleme fast Null, nix klappert, der hält bei entsprechender Pflege und Reparatur vermutlich ewig.

Für mich wäre es ein Frage des optischen Geschmack. Letzte Woche stand ein Hymer aus 2005 neben uns, mir wäre der zu unmodern oder zu „altbacken“, ist aber mein persönlicher Geschmack! Für mich ist auch eine Concorde aus 2014 zu viel Kirschbaumdesign.

Was geht meist kaputt, egal welcher Aufbau: Heizung, Markisse, Batterien, Kochfeld, Kühlschrank, also meist jenes was in jedem Womo gleich ist.

Bekannte haben Ihren 7 Jahre alten Flair jetzt verkauft weil ständig irgend etwas anderes dahin ging, natürlich immer im Urlaub. Im Winter die Heizung, im Sommer der Kühli, mal ein Fenster, Aufsteller, Hubstützen, Wasserpumpe, TV und der Herd.

Zählt der 8000er Flair zum Premium?

Voraussetzung ist mit Sicherheit ein gewisses Handwerkliches Geschick, dann geht das mit dem älteren schon.

Kauf jetzt einen 15 Jahre alten, in 10 Jahren ist der aber vermutlich schwer verkäuflich.

Zum Thema Technik und Elektronik:
in meiner Branche ist seit dem Einzug der Elektronik die Ausfallquote extrem gesunken, wenn mal was ausfällt, dann kostet es allerdings auch ein vielfaches da nicht mehr repariert sondern getauscht wird.

Im KFZ Bereich kannst du manchmal lange suchen bis du eine gute Werkstatt für ein Fahrzeug >25 Jahre findest.
Die meisten lernen auslesen und tauschen. Mit meinen Oldies hab ich schon einiges erlebt, Ersatzteilmässig und auch finanziell.

Vermutlich kannst du mit beiden Pech oder Glück haben, das aber alle neuen Discounter klappern und schnell Auseinanderfallen bezweifele ich, genauso wie alle Premium Hersteller ewig halten und wenig kaputt geht!

Auf Messen wird auch nicht gerade pfleglich umgegangen. Mein Freund, Camping Neuling hat da schon mal fast einen kompletten Schrank abgerissen weil er nicht wusste wie die Verriegelung funktioniert, es würde rumgehüpft bis der Boden fast gebrochen ist um schauen wie die Qualität ist. So würde er vermutlich nie mit Eigentum umgehen.

Mein Vater sagte immer:

Gehe mit der Zeit oder geh mit der Zeit!

Alles meine Meinung und Erfahrung!

partliner am 14 Jun 2020 19:33:03

rkopka hat geschrieben:Die angesprochenen Phoenix, die ich gesehen habe sind wohl von >100.000 auf z.B. 25.000 in 20 Jahren gegangen. Also mind. 3.750 / Jahr


das ist aber sicher schon ein paar Jahre her. Heute einen gescheit erhaltenen Phoenix aus 2000 für 25.000 € zu finden, wird schwer werden.

Anzeige vom Forum


rkopka am 14 Jun 2020 21:01:33

rkopka hat geschrieben:Die angesprochenen Phoenix, die ich gesehen habe sind wohl von >100.000 auf z.B. 25.000 in 20 Jahren gegangen. Also mind. 3.750 / Jahr
partliner hat geschrieben:das ist aber sicher schon ein paar Jahre her. Heute einen gescheit erhaltenen Phoenix aus 2000 für 25.000 € zu finden, wird schwer werden.

1998 und 1999 --> Link --> Link sogar drunter: --> Link
Unter 10 Jahre aber wohl erst ab 100.000. Wer mal schauen will: --> Link

RK

huohler am 14 Jun 2020 23:42:26

Eigentlich kann man die Frage so gar nicht stellen. Wenn der TE ein Fahrzeug wesentlich größer als 3,5t mit allen seinen Vorteilen möchte, er aber nur das Geld hat das ein neuer Discounter kostet, dann hat er gar nicht die Qual der Wahl weil er nie mit dem Discounter glücklich werden würde.

Hubert

geralds am 15 Jun 2020 02:50:43

Hallo,

ich würde mich wahrscheinlich für den Phoenix entscheiden, wenn der Pflegezustand (Aufbau und Fahrgestell) gut ist.

Ich habe über 20 Jahre einen carthago gefahren. In der Womo-Werkstatt war der nur 1x um einen Träger für den Roller nachzurüsten.

Am Fahrgestell habe ich nur die Querlenker mal erneuern müssen und nach 18 Jahren die Oelwanne erneuert.
War nicht tragisch.

Am Aufbau habe ich alles selber gemacht.
- Markise erneuert
- Heizung erneuert (Hat Truma damals für 360,-DM ausgetauscht da scheinbar Produktionsfehler)
- Spröde Aussenschalen der Dachfenster erneuert

Sonst nur Inspektionen ca. alle 2 Jahre

Jetzt habe ich seit 2016 wieder einen carthago. Ich muss sagen, die Qualität war beim "Alten" besser. Das Design ist jedoch beim "Neuen" ansprechender. Mit dem "Neuen" war ich schon 2x in der Womo-Werkstatt, um was richten zu lassen. Waren jedoch nur Kleinigkeiten, die auf Garantie gingen und das Reisen nicht beeinträchtigten.

Das ist bestimmt nicht repräsentativ, zeigt jedoch, dass man auch mit älteren Fahrzeugen durchaus Glück haben kann,

Gruß Gerald


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Es ist uns ein Carthago I 460 zugelaufen
Wohnmobil Händler Schleswig Holstein
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt