Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Votronic Büttner MPPT MT260 - Strombegrenzung 1, 2


bigben24 am 15 Jun 2020 17:27:35

Moinsen,
ich habe mal eine Frage an die Gelehrten zur Strombegrenzung des Solarreglers. Als Ladeprogramm ist LiFE 14,2V eingestellt. Sobald die Sonne richtig scheint und der Ladestrom über 10A geht, kommt sehr schnell die Anzeige "Ladebegrenzung" Ich erinnere mich noch an Zeiten von "Blei" da hatte ich manchmal über 15A. Bei Ladebegrenzung wird aber weiter mit über 10A geladen.
Weiß jemand, wann, bzw. warum die Ladebegrenzung eintritt. Das Handbuch konnte mir dazu nicht wirklich weiterhelfen. Es ist kein Problem, ich möchte es nur gerne verstehen

Herzlichen Dank

Gruß




bigben24 am 15 Jun 2020 17:38:48

Nachtrag: Ladezustand der LiFe ca. 75% / 160 von 220Ah

gespeert am 15 Jun 2020 20:27:36

Wenn der Kühlkörper überhitzt, reduziert der Regler die Leistung.
Deswegen nie die Regler unterdimensionieren.

Anzeige vom Forum


bigben24 am 15 Jun 2020 20:36:24

Kühlkörper vom Regler? Der kann doch gute 15A

Gruß

Trashy am 15 Jun 2020 20:39:22

Hab ich auch.
Wenn der Akku gegen voll geht geht der Ladestrom runter.
Steht mehr Sonnenstrom zur Verfügung und wird nicht genutzt so blinkt das Sonnensymbol am Solarcomputer und die App zeigt Strombegrenzung.
Lade ich dann z.B. die Drohne mit dem Schnelllader und nutze die ganze zur Verfügung stehende Leistung so verschwindet die Strombegrenzung an meinem Votronic.
Das dürfte auf den Büttner übertragbar sein.
Mit Überhitzung hat das nix zu tun.

gespeert am 15 Jun 2020 21:38:55

Ja, ich ging von laufender Ladung aus.

Ist der Akku voll, oder wird gemessen, daß der Akku weniger Strom benötigt, reduziert der Regler ebenfalls.

bigben24 am 15 Jun 2020 22:23:23

Trashy hat geschrieben:Hab ich auch.
Wenn der Akku gegen voll geht geht der Ladestrom runter.

Wäre ja auch richtig, aber genau das verstehe ich eben nicht, warum die Strombegrenzung so früh kommt. Wenn Du Dir den Screenshot ansiehst - ab da wo etwas über 10A Ladestrom vom Solar kommt geht der Regler in Strombegrenzung, obwohl noch ca 60Ah zu laden waren, das ist doch Energieverschwendung ;-) Der Regler könnte ja sogar 15A Ladestrom verarbeiten - tut er aber nicht. Kann das am Ladeprogramm (LiFe 14,2V) liegen?
Trashy hat geschrieben:Steht mehr Sonnenstrom zur Verfügung ... zeigt Strombegrenzung.
Lade ich dann z.B. die Drohne ... verschwindet die Strombegrenzung an meinem Votronic.
....


Ja das kann ich so bestätigen, (sh. bei -3 Std -> kurzes Laptop laden)

Danke und Gruß

Trashy am 15 Jun 2020 22:39:24

Also ich glaube nicht an den Regler.
Miss mal den Ladestrom wenn die Lima noch mitarbeitet. Steigt dann der Gesamt-Ladestrom wieder an?
Wenn nicht würde ich aufs BMS tippen.

bigben24 am 15 Jun 2020 22:57:33

Trashy hat geschrieben:Also ich glaube nicht an den Regler.
Miss mal den Ladestrom wenn die Lima noch mitarbeitet. Steigt dann der Gesamt-Ladestrom wieder an?
....

Wenn die Lima läuft geht's hoch bis 25A, ist aber ein anderer Regler (B2B Schaudt Ladebooster 25A) bei Landstrom ebenso

Kann das hiermit zu tun haben (Auszug aus der BA), das der Regler nach 0,5Std schon runterrregelt, oder fehlinterpretiere ich das?

huohler am 15 Jun 2020 23:12:56

Ähnliche Konfiguration: 200Ah LiFEYPO und Votronic Mpp350, Votronic BC und Votronic Bluetooth Connector.
Ich habe dieses Verhalten noch nie gesehen. Wenn der Regler bei mir in Strombegrenzung geht ist die Batterie voll.
Ich weiß nicht ob es den Unterschied macht, aber ich habe die Ladeschlussspannung auf 14,4V eingestellt.

Hubert

bigben24 am 15 Jun 2020 23:44:11

Ich kann ihn ja testweise Morgen mal umstellen auf 14,4V und sehen was passiert. Schadet ja nichts :-) oder der 350er macht etwas anders .

Gruß

HartyH am 16 Jun 2020 01:48:24

bigben24 hat geschrieben:Kann das hiermit zu tun haben (Auszug aus der BA), das der Regler nach 0,5Std schon runterrregelt, oder fehlinterpretiere ich das?


Erst wenn die Akkuspannung den eingestellten Wert von 14,2V erreicht, wird der Regler nach 0,5 Std. runterregelt. Aber diese Spannung muß die LiFePO erstmal erreichen.

Die "Ladebegrenzung" setzt lt. Beschreibung doch nur ein, wenn der Temperatursensor eine Temperatur unter 0 Grad ermittelt.
Ich würde entweder den Temperatursensor mal in wärmeres Wasser halten und die Anzeige beobachten oder
der schnellere Weg, das Ladeprogramm auf "Lead Acid/AGM1" umstellen. Die Voll-Ladung ist ebenfalls 14,4 Volt, also kein Problem für deine LiFePO.

Damit kannst du erstmal einkreisen, ob es an der LiFePO liegt (was ich nicht recht glaube) oder am nicht richtig funktionierendem Temperatursensor liegt.

bigben24 am 16 Jun 2020 09:17:44

Da ist gar kein Temp. Sensor dran. Die klemmen sind leer, waren sie auch schon als noch Blei (wurde wohl nicht mit eingebaut) dran hing und da hat er locker mit 15A geladen.

Stelle gleich mal auf 14,4V LiFe um

Gruß

huohler am 16 Jun 2020 11:36:18

Ich glaube nicht dass es an der Ladeendspannung 14,2V vs. 14,4V liegt.
Wenn der Solarregler in die Strombegrenzung aufgrund der Ladeendspannung geht, sieht das anders aus. Dann geht der Ladestrom innerhalb einer halben Stunde auf 0.

Jetzt erinnere ich mich dass das bei mir mal ähnlich ausgesehen hat als ich noch den 160er Laderegler aber 200Wp hatte.
Dann regelt der Solarregler den Ladestrom nur bis zu der Stromstärke runter die er schafft.
Die 16A die Büttner bei dem MT260 angibt (Votronic MPP250 - 15A) gilt für die Modulseite und nicht für die Batterie/Ladeseite.
Für mich sieht das so aus als würde die maximale Stromstärke auf Modulseite erreicht auch wenn das bei 240Wp an MT260 theoretisch nicht passieren sollte.
Hat man dir bei Büttner vielleicht einen 170er als 260er gelabelt verkauft? Natürlich aus Versehen! Das würde mit den 10A passen.

Hubert

andwein am 16 Jun 2020 11:44:31

bigben24 hat geschrieben:....Ich habe mal eine Frage zur Strombegrenzung des Solarreglers. Als Ladeprogramm ist LiFE 14,2V eingestellt. Sobald die Sonne richtig scheint und der Ladestrom über 10A geht, kommt sehr schnell die Anzeige "Ladebegrenzung"
Gruß

Vielleicht hift auch das weiter?
LiFePO4-Batterien: Bei abnormen Batterietemperaturen z.B. < -20°C, >50 °C wird die Ladespannung zum Schutz der Batterie stark auf die Sicherheitsladespannungca. 12,80 V abgesenkt und der maximale Ladestrom halbiert, Sicherheitsmodus, LED „Laden“ blinkt, .... Eine Batterieladung findet dann zwar nicht mehr statt, jedoch werden die eventuell angeschlossenen Verbraucher weiter vom Solarregler versorgt bis die Batterie wieder im zulässigen Temperaturbereich liegt, dann wird automatisch weitergeladen.Unter 0°C wird der Ladestrom zum Schutz der Batterie sehr stark reduziert, es ist dann mit längeren Ladezeiten zu rechnen.
Aus der BDA, Gruß Andreas

bigben24 am 16 Jun 2020 14:57:04

Soderle,
heute Morgen mal der Regler und BC auf LiFe 14,4V umgestellt und sieh da, keine Strombegrenzung mehr. Nur nach der Umstellung ein kleiner gelber Strich und dann erst nachdem der Akku wieder voll war (Ladung ca 35Ah) Spannung liegt jetzt bei (voll) 13,8V.
Es scheint also, das es am Regler, bzw. dem 14,2V Ladeprogramm liegen könnte, oder? Lösung? 14,4V lassen oder Regler eine Nummer größer?


andwein am 16 Jun 2020 15:14:12

bigben24 hat geschrieben:....heute Morgen mal der Regler und BC auf LiFe 14,4V umgestellt und sieh da, keine Strombegrenzung mehr.
Lösung? 14,4V lassen oder Regler eine Nummer größer?

Na ja, die Frage sollte aber zuerst sein: Warum wird der Ladestrom begrenzt?
1. Weil der Regler nicht mehr verkraftet? Dann kann ein leistungsfähigerer Regler die Lösung sein
2. Weil, im Sinne des Reglers die "Vollgrenze" erreicht ist, dann müsste man dessen Werte ändern, oder
3. Weil ein Schutzmechanismus in der Einstellung "Li" den Ladestrom begrenzt (Batt.Temp bei Ladung unter +10 C auf C10), dann gibt es keine Lösung.
Ist meine Sicht der Dinge, Gruß Andreas

huohler am 16 Jun 2020 15:58:39

Ob es das tatsächlich war?
Du warst heute nicht über 10A. Die Frage ist doch ob der Regler einen Ladestrom > 10A zulässt.
Beobachte noch ein paar Tage ob der auch >10A lädt.

Ansonsten - 14,4V schaden den Winston nicht da Votronic sofort nach erreichen der Ladeendspannung herunterregelt.
Kurzzeitig vertragen die Winston auch erheblich mehr.
Ausserdem kannst du dir dann sicher sein
a) dass balanciert wurde
b) dass der BC die Volladung erkennt
Bei 14,2V wäre ich mir da nicht immer so sicher.

Hubert

bigben24 am 16 Jun 2020 16:02:22

bigben24 hat geschrieben:....heute Morgen mal der Regler und BC auf LiFe 14,4V umgestellt und sieh da, keine Strombegrenzung mehr.
Lösung? 14,4V lassen oder Regler eine Nummer größer?
andwein hat geschrieben:Na ja, die Frage .. Warum wird der Ladestrom begrenzt?
1. Weil der Regler nicht mehr verkraftet? Dann kann ...
2. Weil, im Sinne des Reglers die "Vollgrenze" erreicht ist, dann ...
3. Weil ein Schutzmechanismus in der Einstellung "Li" den Ladestrom begrenzt ...
Ist meine Sicht der Dinge, Gruß Andreas


huohler hat geschrieben:Ähnliche Konfiguration: 200Ah LiFEYPO und Votronic Mpp350, Votronic BC und Votronic Bluetooth Connector.
Ich habe dieses Verhalten noch nie gesehen. Wenn der Regler bei mir in Strombegrenzung geht ist die Batterie voll.
Ich weiß nicht ob es den Unterschied macht, aber ich habe die Ladeschlussspannung auf 14,4V eingestellt.

Hubert


Andreas, da gebe ich Dir ja Recht, das herauszufinden ist ja mein Ansinnen.
Mangel Wissen, hypothetischere ich mal ;-)
zu 1. Wäre im Moment meine gefühlte Tendenz, auch wenn der Ladestrom vom Regler bei 14,2V nur geringfügig großer sein wird als bei 14,4V
zu 2. Warum sollte die Vollgrenze bei 14,4V anders sein, als bei 14,2V?
zu 3. Thermofühler ist nicht angeschlossen, kann man also ausschließen Ansonsten denke ich das die Schutzprogramme ziemlich gleich sein werden.

Meine noch unbestätigte Tendenz würde daher zu einem größeren Regler gehen. Habe auch schon überlegt auf Victron umzusteigen, da müsste ich aber auch den BC mit tauschen.

bigben24 am 16 Jun 2020 16:13:04

huohler hat geschrieben:Ob es das tatsächlich war?

Ja weiß man leider noch nicht
huohler hat geschrieben:Du warst heute nicht über 10A.

Doch, knapp bei 10,7A (in der App live gesehen)

huohler hat geschrieben:Ansonsten - 14,4V schaden den Winston nicht
Ja weiß ich :-)

huohler hat geschrieben:a) dass balanciert wurde
Muß das immer sein?
huohler hat geschrieben:b) dass der BC die Volladung erkennt
Bei 14,4V hat er das ja sauber gemacht
huohler hat geschrieben:Bei 14,2V wäre ich mir da nicht immer so sicher.
Spannungsdifferenz der Zellen zueinander liegt umbalanciert bei 0,001 - 0,002V auseinander. LiFe 14, 2 war ein Tip von Lars / Lisunenergy

Danke und Gruß

pfeffersalz am 16 Jun 2020 16:18:12

Hinweis:

die im Bild der App gezeigt Spannung "Bordbatterie" 13,8 V ist nicht die Spannung am Ausgang des Solarrreglers sondern die Spannung am Eingang des Batteriecomputers. Bei den Bastelanlagen aka Lisunenergy/Faktor/Nothnagel-System können je nach Ausführung Schaltglied UVP/OVP durchaus 0,2 Volt Unterschied zwischen dem Ausgang des Solarreglers und der Zellenspannung bzw. Eingang Batteriecomputer sein.

Vergleiche Display Solarregler, Display BatterieComputer, Anzeige App.

bigben24 am 16 Jun 2020 16:31:08

pfeffersalz hat geschrieben:Hinweis:

...
Vergleiche Display Solarregler, Display BatterieComputer, Anzeige App.


Batteriespannung : 13,59V (Messgerät)
BC Anzeige:13,6V
App Anzeige13,6V

Solarregler Eingang 20,23V
Solarregler Ausgang 13,75

Ladezustand Akku 100% 219/220Ah

huohler am 16 Jun 2020 18:29:34

pfeffersalz hat geschrieben: Bei den Bastelanlagen aka Lisunenergy/Faktor/Nothnagel-System können je nach Ausführung Schaltglied UVP/OVP durchaus 0,2 Volt Unterschied zwischen dem Ausgang des Solarreglers und der Zellenspannung bzw. Eingang Batteriecomputer sein.


Erstens hat das, wenn es denn so wäre, nichts mit der Bauart der Batterie zu tun. Wäre es eine andere Batterie wären auch dort die 0,2V Unterschied.
Da will wohl jemand nur auf die "Bastelanlagen" herumhacken.
Da zwischen Solarregler und BC-Shunt maximal ein paar Zentimeter nicht zu dünnes Kabel liegen.


Wo sollen da 0,2V Unterschied herkommen?

Hubert

HartyH am 17 Jun 2020 10:54:40

huohler hat geschrieben:Ich glaube nicht dass es an der Ladeendspannung 14,2V vs. 14,4V liegt.
Wenn der Solarregler in die Strombegrenzung aufgrund der Ladeendspannung geht, sieht das anders aus. Dann geht der Ladestrom innerhalb einer halben Stunde auf 0.


Hallo Hubert,
so wie es sich liest, liegt es auch nicht an der Ladeendspannung 14,2 vs. 14,4V sondern möglicherweise am jeweiligen LadeProgramm.

huohler hat geschrieben:Die 16A die Büttner bei dem MT260 angibt (Votronic MPP250 - 15A) gilt für die Modulseite und nicht für die Batterie/Ladeseite.
Für mich sieht das so aus als würde die maximale Stromstärke auf Modulseite erreicht auch wenn das bei 240Wp an MT260 theoretisch nicht passieren sollte.

Der TE schreibt aber von der Akkuseite des Solarreglers und diese hat eine höhere Stromstärke als die Eingangsseite (Modulseite).
Wenn auf der Eingangsseite des Reglers 16A anliegen, könnten auf der Akkuseite 18A und mehr rauskommen.
Der Solarregler geht aber bei ca. 10A auf der Akkuseite in den Strombegrenzungsmodus.

huohler am 17 Jun 2020 12:28:48

Harty, wir meinen das gleich!
mit meiner Aussage "Für mich sieht das so aus als würde die maximale Stromstärke auf Modulseite erreicht ..." wollte ich ausdrücken, dass die Grafik genau so aussieht wenn der Solarregler runter regelt weil Solar mehr liefert als der Regler kann. Mir ist bewusst, dass das ein Widerspruch ist da der Regler das "eigentlich" locker können sollte. Und genau da ist das Problem für das hier bisher keiner eine logische Erklärung liefern konnte. Ausser der Regler hat einen Defekt weil er nicht das macht was er tun sollte.
Ich warte noch auf Solarerträge deutlich über 10A. Vielleicht tritt der Fehler ja wirklich nur unter der 14,2V und nicht mit der 14,4V Einstellung auf (Programmierfehler?).

Hubert

bigben24 am 17 Jun 2020 13:30:34

From the road
Heute Solarstrom bis 13,9A (auf App) keine Strombegrenzung!
Scheint wirklich am 14,2 LiFe Ladeprogramm zu liegen, das das Ladeprogramm das nicht schafft

Gruß

andwein am 17 Jun 2020 13:35:19

bigben24 hat geschrieben:......Heute Solarstrom bis 13,9A (auf App) keine Strombegrenzung!
Scheint wirklich am 14,2 LiFe Ladeprogramm zu liegen, das das Ladeprogramm das nicht schafft Gruß

Oder aus verschiedenen Gründen nicht schaffen will bzw. darf. Das Programm tut das was man ihm sagte!
Gruß Andreas

huohler am 17 Jun 2020 13:42:56

Ich werde mal versuchen das nachzustellen mit meinem MPP350 und das evtl. Votronic melden. Das kann doch nicht gewollt sein.
Aber heute sind zu viele Wolken :(

Hubert

silver34 am 17 Jun 2020 15:16:28

Was mir hier fehlt ist einfach die Spannung!

Wenn der bei 14,2V in Strombegrezung geht ist doch alles Klar!

Wenns geht mal ein Diagramm mit Strom/Spannung und Strombegrenzung!

Dann kann man wirklich was sagen!
Nur auf die Ampere zu schauen ist doch etwas Kurzsichtig!

bigben24 am 18 Jun 2020 16:16:58

silver34 hat geschrieben:..
Wenn der bei 14,2V in Strombegrezung geht ist doch alles Klar!


Was ist klar? Richtig - gar nichts!

silver34 hat geschrieben:Wenns geht mal ein Diagramm mit Strom/Spannung und Strombegrenzung!


einfach mal weiter oben nachschauen.

bigben24 am 18 Jun 2020 16:17:49

Ich habe heute mal eine Mail an Büttner geschrieben, mal sehen ob und was für eine Antwort kommt.

Gruß

bigben24 am 18 Jun 2020 16:44:24

Ach ja, noch als NACHTRAG: Das 14,4V Ladeprogramm tut nach wie vor fehlerfrei seinen Dienst

Gruß

huohler am 18 Jun 2020 17:04:24

Hallo großer Ben,

ich habe heute versucht es mit meinem MPP350 nachzustellen.
- Gestern einiges entladen, Nachladung durch ziehen der Sicherung im Solarregler unterbunden und Regler auf 14,2V gestellt
- Heute morgen noch das Zusatzpanel angeschlossen (insgesamt 300WP) und Sicherung wieder eingesetzt.

Ich habe maximal 23A (330 Watt) gesehen. In der Grafik kann man kurzzeitige Spitzenwerte nicht sehen da die Werte gemittelt sind. Mit zwei mal 100Wp flach liegend und einem 100Wp auf die Sonne ausgerichtet. Das zeigt, dass es sinnvoll ist den Solarregler 10-20% stärker auszulegen im Vergleich zur nominellen Leistung der Panele.
Da der Regler 350W hat bin ich trotzdem nicht in die Strombegrenzung reingelaufen.


Bei erreichen von 14,2V wurde die Ladung abgeschaltet. Alles wie es sein soll.


Ich konnte dein Problem also nicht nachstellen.
Was mir noch aufgefallen ist: Wenn die Sicherung gezogen ist wird das auch als Stromreduzierung gezählt (gelber Balken links).

Hubert

bigben24 am 18 Jun 2020 17:56:03

Super - Danke für die Mühe. Ich warte mal ab, was Büttner antwortet und ich denke, das ich dann auf den 350er gehen werde.

Danke und Gruß

Trashy am 18 Jun 2020 19:21:15

Mich dünkt gerade.....
Miss mal den Spannungsfall wenn die Kiste nicht in der Begrenzung ist...also unter Last.
Einmal vom + Ausgang des Reglers zum Pluspol der Batterie und einmal vom Minusausgang zum Minuspol.
Da sollten allenfalls wenige mVolt sein.
Wenns mehr ist kann das, also Übergangswiderstände, eine Ursache sein.

bigben24 am 18 Jun 2020 23:20:43

Meinst Du "Ladelast" oder "Verbraucherlast"

Trashy am 19 Jun 2020 07:33:23

bigben24 hat geschrieben:Meinst Du "Ladelast" oder "Verbraucherlast"


Für die Messung ansich wäre das erst einmal egal.

Wenn es bei gleicher Stromstärke dann noch erhebliche Unterschiede gibt aufgrund der Stromrichtung (Lade/Entlade) geben würde hätte man allerdings ein Indiz für eine schlechte Klemmstelle.

bigben24 am 19 Jun 2020 12:55:31

Hallo Trashy,

so habe mal eine wenig die Bude gesaugt und dann mal gemessen, allerdings im 14,4V Modus

Ladestrom Solar bei bewölktem Himmel 6,8A

Messung: + Ausgang Lader zum + Batterie 0,147V
Messungen - Ausgang Lader zum - Batterie 0,098V

Was auch immer das bedeutet :-)

Gruß

huohler am 19 Jun 2020 13:19:33

Selbst wenn da nennenswerte Übergangswiderstände wären, erschließt sich mir nicht was das mit der Strombegrenzung zu tun haben könnte. Ganz im Gegenteil: Aufgrund des Spannungsabfalls müsste der Regler sogar später die Ladeschlußspannung erkennen. Oder habe ich da einen Denkfehler?

Hubert

Trashy am 19 Jun 2020 15:55:52

huohler hat geschrieben:Selbst wenn da nennenswerte Übergangswiderstände wären, erschließt sich mir nicht was das mit der Strombegrenzung zu tun haben könnte. Ganz im Gegenteil: Aufgrund des Spannungsabfalls müsste der Regler sogar später die Ladeschlußspannung erkennen. Oder habe ich da einen Denkfehler?

Hubert


Naja,
du hast x Volt zur Verfügung. Die Strippen liegen in Reihe zum Akku. Die Klemmenspannung ist also damit Reglerausgangsspannung minus U Strippe hin minus U Strippe her.
Damit wird also der Akku für voller gehalten als er ist.

Trashy am 19 Jun 2020 16:03:21

bigben24 hat geschrieben:Hallo Trashy,
Ladestrom Solar bei bewölktem Himmel 6,8A

Messung: + Ausgang Lader zum + Batterie 0,147V
Messungen - Ausgang Lader zum - Batterie 0,098V

Was auch immer das bedeutet :-)

Gruß


Das bedeutet bei 14,2V bekommt dein Akku 13,955V ab in Stellung 14,4V bleiben 14,155V für den Akku hängen.

bigben24 am 19 Jun 2020 16:11:15

Warum er aber dann bei 14,2V in Strombegrenzung geht, bei 14,4V aber nicht, wissen wir aber immer noch nicht ;-)

Büttner hat sich mit einer Nachfrage gemeldet, aber noch nicht auf das Problem geantwortet. Gestern habe ich mir vorsorglich den 350er Votronic geordert. Wenn der bei Hubert funktioniert, sollte er das bei mir auch tun, da der Rest ja ziemlich gleich ist.

Nachtrag: Büttner hat mir zugestimmt, das es dem Regler egal sein müsste, ob er mit 14,2 oder 14,4V laden soll. Ich soll ihn mal einschicken. Das werde ich mal tun, wenn der 350er drin ist.

Gruß

HartyH am 20 Jun 2020 03:19:34

bigben24 hat geschrieben:Da ist gar kein Temp. Sensor dran. Die klemmen sind leer, waren sie auch schon als noch Blei (wurde wohl nicht mit eingebaut) dran hing und da hat er locker mit 15A geladen.

Hallo,

ich greife das Thema nochmal auf.
Eventuell hat die Strombegrenzung bei der LiFePo-Einstellung (14,2V) etwas mit dem fehlendem Temperatursensor zu tuen.
Der Sicherheit wegen prüft das Ladeprogramm, ob ein Fühler vorhanden und wenn nicht, geht dieses auf Strombegrenzung, um die LiFePo zu schützen.

Du solltest dieses auch mal bei Büttner nachfragen.

huohler am 20 Jun 2020 09:13:24

Ich habe an meinem Mpp350 auch keinen Tempsensor.
In der BA steht:"Fehlender Sensor, Kabelbruch oder Kurzschluss der Sensorleitungen sowie unsinnige Messwerte werden vom Solar-Regler erkannt. Er schaltet dann automatisch auf die üblichen, von den Batterieherstellern empfohlenen 20°C/25°C-Ladespannungen zurück. "

Hubert

Richard57 am 20 Jun 2020 10:37:20

Hallo,
in der Bedienungsanleitung steht,daß im Lithiumprogramm ein Sensor angeschlossen sein muss!
Das halte ich bei Lithiumakkus auch für sehr wichtig!
bei 14,2V geht der Regler ohne Sensor in die Strombegrenzung, bei 14,4V scheint es auch ohne Temperatursensor aus irgenwelchen Gründen zu funktionieren!

Gruß Richard


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Unterschied externes internes BMS
Fiat Ducato 250 Spannung der Lichtmaschine reicht nicht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt