CampingWagner
luftfederung

Kein gutes Jahr für uns


schneutzl am 17 Jun 2020 11:16:28

Es hört nicht auf.
Wir sind vor 2 Wochen zur ersten Tour dieses Jahr gestartet, die liebe Verwandtschaft in Süddeutschland besuchen. Vorher noch Inspektion in der Werkstatt, das Womo stand seit November.
Am ersten Abend im Westerwald, als ich was aus der Garage holen wollte, traf mich fast der Schlag: ein Loch im Boden. Ich als Kurzsichtige die Brille ab und es aus 15 cm Entfernung genau beäugt. 2 cm Durchmesser, Bodenbelag abgeplatzt, eine lockere Schraube, weicher Boden, bröseliges Holz. Mein Mann meinte, er habe das am Vortag beim Beladen gesehen, hat sich aber nix dabei gedacht. Ich war sprachlos. Unter'm Womo hing eine Leiste durch. Feuchtigkeitsschaden.

Am nächsten Tag haben wir zuerst mit unserem Händler im Münsterland telefoniert, wo wir für den 24.6. den Termin für die Dichtigkeitsprüfung haben. Er bat uns, Photos zu schicken, was ich tatsächlich am Handy geschafft habe. Weiteres Prozedere bleibt abzusprechen. Dieser Händler hat uns vor 2 Jahren eine Undichtigkeit auf dem Dach beseitigt, die festgestellt wurde, als wir eine Solaranlage installieren lassen wollte. Lief unter Garantie von Dethleffs. Unser Womo war da gerade 2 Jahre alt, gekauft ein halbes Jahr vorher aus der Vermietung.
Da wir eh auf die Schwäbische Alb wollten, haben wir im Werk in Isny einen Termin herausgekitzelt zur Begutachtung, dass es nachher im Münsterland etwas schneller geht. Wir wollten im Juli nach Schweden. Der Termin wäre morgen gewesen.

Unterwegs sind wir nich in Friedberg bei Engel vorbei, wo wir das Womo gekauft hatten. Der Werkstattmensch fragte uns, ob wir was Schweres reingestellt hätten. Nein, unsere Goldbarren liegen zuhause, vor allem hätten wir sie wenn überhaupt nicht direkt links in die Ecke hinter der Tür gelagert. Er meinte, man solle das unter Garantie laufen lassen bei der nächsten Dichtigkeitsprüfung, Reparaturdauer ca 14 Tage. Naja.

Wir also zuerst zur Verwandtschaft,
dann weiter Richtung Bayerischer Wald.
Sonntag mittags im strömenden Regen mitten in Zwiesel leuchtet die Motorblockwarnleuchte, der Motor geht aus, wir rollen gerade noch in die Einfahrt einer Pension.
ADAC ist nach einer knappen Stunde da, liest den Speicher aus. Fehlermeldung Nockenwellensensor. Der Mann meinte, wenn wir Glück hätten, sei nur der Sensor kaputt, möglicherweise aber der Zahnriemen abgesprungen. Kilometerstand 63.000.
Abgeschleppt wurden wir in die tiefste Provinz des Bayerischen Waldes. Dort stand wir auf dem Hof der Abschleppfirma in Nichts. Mietwagen vom ADAC war theoretisch verfügbar, aber nicht real. War aber nicht schlimm. Am Montagabend sind wir nach einigen Querelen wieder zuhause angekommen, das Womo blieb stehen, es kommt in 10 Tagen nach. Ein Hurra auf die Plus Mitgliedschaft beim ADAC.

Gestern waren wir in unserer Werkstatt und haben das Womo angekündigt. Der Chef und Meister beschwichtigte, es könne der lausige Nockenwellensensor für 70 € sein oder ein Marderbiss. Wenn wir Glück hätten! Anhand des Verlaufs, dass der Motor während der Fahrt ausgegangen sei, könne man aber den Zahnriemen nicht ausschließen. Das heißt Motor hin. Aber erstmal abwarten, bis der Wagen da ist.

Nachmittags haben wir mit Dethleffs in Isny telefoniert, den Termin abgesagt, weiteres Prozedere besprochen. Wir kommen ja nicht in die Werkstatt zur Dichtigkeitsprüfung. Normalerweise ist die im Mai. Der Mann in Isny sagte, sie seien aufgrund von Corona etwas kulanter, normalerweise müssten die Intervalle eingehalten werden. Aber bis zum 1.August sollten wir das schon gemacht haben.... Wir haben eine Schadensnummer bekommen, gemeldet ist es also.

Im Münsterland angerufen, Termin vom 24.6. abgesagt, das Gespräch mit Isny weitergegeben. Neuen Termin für die Dichtigkeitsprüfung Mitte Juli bekommen. Dass man schon mal einen hat.

Jetzt lassen wir alles auf uns zukommen. Wir rechnen mit hohen Kosten von mehreren tausend Euro. Und ob wir noch nach Schweden zu unserer Tochter kommen, sei dahingestellt.

Wir hoffen nur, dass es mit dieser Undichtigkeit und der Verzögerung zur Beseitigung keine Probleme gibt, dass die Garantie nicht mehr greift.

Aber wenigstens sind wir gesund :).

Anzeige vom Forum


duca250 am 17 Jun 2020 11:25:10

schneutzl hat geschrieben:Aber wenigstens sind wir gesund :).


...und das ist das Allerwichtigste :)

Daumen drück für die Reparaturen und den geplanten Besuch bei Eurer Tochter.
Grüße
der Duc

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

DoReNo am 17 Jun 2020 11:46:40

Hallo
Ohje da hat sich aber das Sprichwort “ein Unglück kommt selten allein“ bewahrheitet. Trotzdem habe ich beruhigt festgestellt dass Sie das Wichtigste “gesund sein und bleiben“ in den Vordergrund stellen.
Ich drücke sämtliche Daumen, dass a) nicht der Motor hinüber ist und b) der Wasserschaden auf Garantie beseitigt wird.
Irgendwie aber schon ein ziemliches Armutszeugnis für den Hersteller bezüglich Qualität.
With heartfelt empathie

Anzeige vom Forum


amadeus123 am 18 Jun 2020 07:46:26

Ja man verbringt inzwischen mehr Zeit mit dem Warten auf einen Werkstattermin wie im Urlaub.
Wenn mein 3 Jahre alter Kastenwagen endlich mal wieder einsatzfähig ist werde ich mich von ihm verabschieden, Geld kann ich auch anders zum Fenster rausschmeissen.

Grüsse

Christian

jochen-muc am 18 Jun 2020 08:01:21

schneutzl hat geschrieben:. Mein Mann meinte, er habe das am Vortag beim Beladen gesehen, hat sich aber nix dabei gedacht.


Dein GG ist ganz schön tiefenentspannt :lol:

schaetzelein am 18 Jun 2020 08:20:26

Hallo Sabine, das tut mir sehr leid für euch. Schon alleine beim lesen bekam ich Gänsehaut. Bei euch ist echt der Murphy eingezogen.
Lasst den Kopf nicht hängen, ich drück euch die Daumen dass es nicht ganz so schlimm wird. Ein kleines Entgegenkommen von Dethleffs ist ja schon mal ein Lichtblick.
Ihr denkt genau richtig Hauptsache gesund !!! der Rest kommt von selbst.

reisemobil.online.cx am 18 Jun 2020 08:50:12

Das liest sich leider alles nicht gut. Wir drücken Euch die Daumen, das es nicht ganz so schlimm wird. Auch wir waren vor 3 Jahren mal vom Pech verfolgt

--> Link (Die Streiche unseres Wohnmobils)

Aber so schlimm wie Euch hat es uns da nicht getroffen.

schneutzl am 18 Jun 2020 10:11:59

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Das liest sich leider alles nicht gut. Wir drücken Euch die Daumen, das es nicht ganz so schlimm wird. Auch wir waren vor 3 Jahren mal vom Pech verfolgt.


Ich hab euren Bericht gelesen. War auch nicht spaßig.
Unser voriges Womo, auch von Dethleffs, haben wir 8 Jahre gefahren. Da hatten wir irgendeinen Elektrikfehler im System, der uns regelmäßig die Aufbaubatterie ruinierte. Wir erinnern uns an einen Urlaub in Schweden im September, als unsere älteste Tochter mit Freundin uns beglückten. Sie kamen geflogen und fuhren 14 Tage mit. Dauernd war die Batterie leer, noch nicht einmal eine Lampe konnte man anmachen. Zum Duschen musste man erst fahren, aufladen, einer duschte, fahren, aufladen, der nächste duschte.... Heizung gab's nicht, das Gebläse braucht Strom. Aber wenn die heißblütige Jugend nach den abendlichen Spaziergang reinkam, wurde es schnell wärmer. Canasta haben wir gespielt, jeder hatte ein Teelicht vor den Karten. Das war aber der Extremurlaub mit diesem Womo. Sonst hatten wir uns arrangiert, Schweden braucht man nicht viel Strom im Sommer.
Irgendwann nach diversen neuen Aufbaubatterien hatten wir die Faxen dicke und der Wagen kam in die Werkstatt unseres Vertrauens zum Durchchecken. Mußte sowieso hin. Der Meister sprach von Kriechströmen, klemmte alles ab und maß die Spannung. Resultat: keins. Er hat nichts gefunden. Alles wieder zusammengebaut. Und was war? Alles funktionierte einwandfrei. Keine Spannungsverluste, nix. Die letzten 3 Jahre sind wir problemlos durch die Weltgeschichte gefahren. Obwohl wir die Aufbaubatterie dauernd misstrauisch kontrolliert haben, einen an der Klatsche hatten wir da schon.

Ein Jahr nach unserem gruseligen Schaden auf den Färöer Inseln, wo bei einem Orkan ein leerer Wohnanhänger in unser Womo geweht wurde, haben wir auch aufgrund des strapazierten Fahrwerks wegen zahlreicher Schotterpisten auf Island und Skandinavien den Wagen in Zahlung gegeben. Im Nachhinein war es doof, irgendwie haben wir jetzt ein Montagswomo erwischt.

Also weiter abwarten, ich melde mich.

schaetzelein am 18 Jun 2020 13:38:53

schneutzl hat geschrieben: Im Nachhinein war es doof, irgendwie haben wir jetzt ein Montagswomo erwischt.
Also weiter abwarten, ich melde mich.


achherrjeeee ihr seid ja wirklich vom Pech verfolgt. Lass dich mal drücken :knuddel:

TiborF am 18 Jun 2020 14:01:36

Liebe Sabine, mein Mitgefühl habt ihr auch - es tut mir sehr leid für euch.

Hoffe auch, dass die Kosten noch einigermaßen zu stemmen sind für euch.

schneutzl am 18 Jun 2020 15:14:28

TiborF hat geschrieben:Liebe Sabine, mein Mitgefühl habt ihr auch - es tut mir sehr leid für euch.

Hoffe auch, dass die Kosten noch einigermaßen zu stemmen sind für euch.



Danke, danke.

Ihr wisst doch, alle Wohnmobilisten haben Geld ohne Ende.
Wir schaffen es schon.

Anzeige vom Forum


schneutzl am 19 Jun 2020 12:51:43

Heißt,

unser Womo ist wieder da!
Heute morgen rief die Werkstatt an, das Womo sei gerade abgeladen worden. Das war superschnell in Vergleich mit dem Theater mit dem Mietwagen.
Sie haben den Fehler nochmal ausgelesen, einen Nockenwellensensor bestellt, hoffen dass der Montag kommt. Dann bauen sie ihn ein und hoffen auf ein gutes Resultat. Wir natürlich auch.

Unsere Sportkameraden aus dem Schwimmverrein meinten, wir sollen im schlimmsten Fall eine Anfrage an Fiat schicken. Wegen Kulanz. 63.000 km, 4 Jahre alt, immer gewartet in einer Fachwerkstatt.

Drückt uns die Daumen.
Schönes Wochenende

HolgerB am 23 Jun 2020 07:46:19

Kopf nicht hängen lassen... wird schon wieder :-)
Man ließt immer öfter das die neuen WoMo`s nicht mehr die Quallität haben wir die älteren Generationen.

Gruß Holger


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Gibt es noch einsame Gegenden in Europa ?
Elektromobil in China
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt