Caravan
anhaengerkupplung

Google Map als Navi nutzen


berberix am 22 Jun 2020 13:32:10

Hallo,

in meinem Kastenwagen ist eine Naviceiver verbaut - so schön, so gut. Mich stört bei dem 7" Monitor , daß man zuwenig Umfeld während der Fahrt sieht, sodaß man die Karte vergrößern oder verkleinern muß.
Nun habe ich eine Frage zur Nutzung von Google Map als Navigation.
Wie schon oben geschrieben, würde ich gerne während der Fahrt auf meinem Tablet Google Map als Navigationsgerät nutzen, zumal man aufgrund eines 10" Bildschirms damit wesentlich mehr Gelände-Übersicht hat.
Jetzt die Frage: ich denke, daß ich während der Fahrt mit dem Tablet doch enorme Daten verbrauche, wenn ich z.B. mehrere Tage täglich 5-6 Stunden fahre, sind doch bestimmt schnell mehrere Gigabyte Datenvolumen verbraucht, oder?

Vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen. Möglicherweise gibt es vielleicht noch eine kostengünstigere andere Lösung/Programm für das Tablet.

Vorab schon mal vielen Dank
Hans

Anzeige vom Forum


Allradmobilist am 22 Jun 2020 13:38:49

Ich nutze in der Regel google maps zum Navigieren, gern in der Satellitenansicht. Mir ist kein erhöhter Datenverbrauch aufgefallen. Gemessen habe ich ihn allerdings nicht.

Zuvor habe ich fast ausschließlich MapsMe genutzt. Karten und navigation sind offline nutzbar. Die Karten sind sehr gut. Da Open source kann sich jeder an Ergänzungen und Korrekturen der Karten beteiligen. Die Karten haben jedoch keine Schummerung und eine Satellitenansicht ist nicht verfügbar. Deshalb gebe ich google Maps den Vorzug.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

HaMo19 am 22 Jun 2020 13:42:00

Für die Navigation liegt der Datenverbrauch im KB Bereich, also eher vernachlässigbar.

Anzeige vom Forum


peter1130 am 22 Jun 2020 13:53:30

Wenn der Datenverbrauch zu hoch erscheint kann man die nötigen Kartenausschnitte auch vorher runterladen.

klink_bks am 22 Jun 2020 14:21:45

:) Googel sagt zum Datenverauch :)

rund 3 MB pro Minute, d.h. rund 60 MB pro Stunde.
Wie gesagt, man kann sich Karten downloaden, genauer gesagt Gebiete.
Durchschnittwerte, da das etwas schwankt, je nachdem ob man oft zoomt oder so.

Dann ist der Verbrauch unwesentlich, fast 0

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

rkopka am 22 Jun 2020 14:24:19

berberix hat geschrieben:Vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen. Möglicherweise gibt es vielleicht noch eine kostengünstigere andere Lösung/Programm für das Tablet.

MagicEarth (grafisch toll), Here, OsmAnd(sehr detailliert, auch zum Wandern)

Die Online Navigation wird unpraktisch, wenn man in Länder kommt, wo die Flat nicht gilt (z.B. CH, Bosnien...), oder wenn man wo keinen Empfang hat und nicht vorher alle Karten im Google Maps fix geladen hat (was IMHO etwas unpraktisch ist). Und es gibt noch genug Gegenden, wo kein Internet ist. Hab ich letztes Jahr in Schottland erlebt, aber auch schon z.B. in F.
D.h. eine Offline Navigation sollte man immer parat haben. Ich bevorzuge mehrere zum Auswählen, solange der Speicher noch reicht. Verkehrsinfos gibts z.B. auch bei MagicEarth (wenn man Internet hat).

Rein zum Fahren finde ich weniger Details besser. Das Garmin ist da sehr sparsam. Damit kann man das wichtige schnell erkennen. Wenn zuviel zu sehen ist, tut man sich schwerer während der Fahrt.

RK

bigben24 am 22 Jun 2020 14:25:01

Ich meide Google Maps zum navigieren, dafür hat es mich schon zu oft in die Irre geführt, dazu reagiert es (an Kreuzungen etc. sehr langsam) Zur Umfelderkundung ist es allerdings nicht schlecht.

Just my 2 cents

Gruß

hogimobil am 22 Jun 2020 15:02:53

Hallo Hans,

ich finde GoogleMaps mit Autonavigation nicht schlecht, aber mir fehlt die weitere Verkehrsübersicht in der Ferne und verschiedene Eibstellungen. Komfortabler ist eine spezielle Navigationsapp. Ich verwende seit Jahren den CoPilot mit Traffic und bin damit sehr zufrieden. Es gibt aber weitere gute App´s.

launig am 22 Jun 2020 15:19:46

Fast sämtliche mir bekannten hiesigen Krankenfahrdienste- und Taxiunternehmen nutzen heute überwiegend Google Maps, ich auch.
Weil effizient und schnell, genau und beste Staumeldung im Nahbereich.
Datenverbrauch liegt nach meiner Erfahrung bei < 2 GB im Monat bei tägl. 4/5 Std. Betrieb.

Carado04 am 22 Jun 2020 15:26:27

Wir nutzen seit längerem Magic Earth. Die Karten muss man runterladen. Nur für die Verkehrsmeldungen wird Datenvolumen benötigt. Sind sehr zufrieden damit.

Hannus am 22 Jun 2020 18:40:05

Hallo

Und man kann bei den Navi-Apps eigene Camping- und StellplatzPOIs importieren.

Anzeige vom Forum


Casi82 am 22 Jun 2020 19:38:06

Hallo Hans,

wir nutzen fast ausschließlich Google Maps zum navigieren. Außer in den Ländern wo es nicht unterstützt wird. (Außerhalb der EU)
Um GoogleMaps Karten offline verfügbar zu machen solltest du im WLAN:

Google Maps öffnen --> oben rechts auf dein Konto --> runter scrollen zu der durchgestrichenen Wolke mit "Offlinekarten" --> oben auf "wähle deine eigene Karte aus" --> durch zoomen den Bereich wählen --> rechts unten auf "herunterladen"

Der Download beginnt...

Wenn mann den Bildschirm dreht wird das Auswahlfenster ebenfalls gedreht. Eventuell hilft das dir um die Anzahl der Karten gering zu halten. Spielt aber keine Rolle wenn du genug Speicherplatz hast. Wenn sich mehrere Kartenausschnitte überlagern macht das auch nichts.

Die einzelnen Karten haben ein Ablaufdatum. Solltest du in dieser Zeit nicht in ein Wlan kommen, funktionieren diese trotzdem weiter.
Wichtig ist noch zu erwähnen das Strasensperrungen und deren Umleitungen erhalten bleiben bis die Karten erneuert werden.

Gruß
Carsten

Winni am 22 Jun 2020 19:45:53

klink_bks hat geschrieben::) Googel sagt zum Datenverauch :)

rund 3 MB pro Minute, d.h. rund 60 MB pro Stunde.
Wie gesagt, man kann sich Karten downloaden, genauer gesagt Gebiete.
Durchschnittwerte, da das etwas schwankt, je nachdem ob man oft zoomt oder so.

Dann ist der Verbrauch unwesentlich, fast 0

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

3 MB pro Minute bedeutet in einer Stunde bei mir 180 MB
Winni

klink_bks am 22 Jun 2020 20:56:45

:) Jau Winni :)

Das hatte ich auch ausgerechnet, der Verbrauch geht aber zurück, wenn man nicht zoomt und keine Details aufruft,
also nur normal die Route abfährt.
Und da kommt man schon deutlich in der Summe unter 100 MB pro Stunde
die 3 MB sind nur so ein Anhaltswert beim Losfahren.

Hoffe, das ist verstädnlich

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

riegelaner am 22 Jun 2020 21:11:30

Hallo,
also ich habe Osmand + drauf, da kann ich alles offline machen, Karten kurz vorher aktualisieren und null Verbrauch.
Ist dann aber leider ohne aktuelle Verkehrsbehinderungen.
in der kostenlosen Version kann mann nur 5 Karten runterladen, aber die + Version ist nicht so teuer.
Ich habe es mal in der Karibik ( Curacao ) genutzt, da war alles eingezeichnet, jede Bodenwelle, Tanke usw.

Norbert

christiancastro am 22 Jun 2020 22:11:06

Ich nutze nun schon seit Jahren google maps und ich ziehe es all den anderen Navis vor auch wenn an meinem 2Din Kürbis nebenher noch magic earth läuft. Für mich ist es einfach ideal auf dem PC oder tablet ein neues Ziel zu speichern und ich kann es dann auf dem Handy zum navigieren nutzen.

Allerdings muss man schon manchmal aufpassen wo einen google maps hinführt, auch ein Waldweg ist für google maps manchmal die kürzeste Route, also nicht immer blind aufs Navi vertrauen.

tztz2000 am 22 Jun 2020 22:53:06

christiancastro hat geschrieben:Allerdings muss man schon manchmal aufpassen wo einen google maps hinführt, auch ein Waldweg ist für google maps manchmal die kürzeste Route, also nicht immer blind aufs Navi vertrauen.

Das ist richtig.... man sollte zusätzlich Brain 4.0 installiert haben! ;D

Google Maps ist leider nicht fehlerfrei. Meine eigene Adresse befindet sich fälschlicherweise im Nachbardorf, einmal hat der Fahrer eines Postdienstes ein Paket für mich dort in der Nähe einfach auf einer Haustreppe abgelegt, weil es ihm wohl gestunken hat, dass er meine Klingel dort (an der falschen Adresse!) nicht gefunden hat. Ich habe das bei Google schon mehrmals gemeldet.... leider vergeblich! :?

OSM war auch nicht korrekt, da habe ich es selber geändert und nach dem nächsten Update der Volvo-Karten konnte mein Volvo auch bis vor meine Haustür navigieren. :D


Im Camper verwende ich Magic Earth mit Offlinekarten auf einem iPad mini, das hat mich noch nie Stich gelassen.... Spanien, Portugal, England mit Linksverkehr, alles bestens. Die zwei oder dreimal, wo wir bei mehrspurigen Autobahnabfahrten die falsche Spur genommen haben, waren Ablesefehler von uns, das Navi konnte da nichts dafür. Die Neuberechnung der Route ging in solchen Fällen blitzschnell und zuverlässig.

HeideMobil am 23 Jun 2020 08:32:05

Hallo,

prüft unbedingt die Anfahrt am Zielort per Zoom. Einmal hatte mich Google Maps über einen Feldweg an den verschlossenen Seiteneingang einer Mautstelle geführt. Ein anderes Mal zum CP über den Radrundweg eines Sees. Beides reproduzierbar.

Da Google Maps schlägt auch gerne alternative Routen durch Wohngebiete vor, in denen die Straßen zu eng für ein WoMo sind.

Ich nutze eine Software mit den Fahrzeugmaßen und :!: Google Maps wegen der einfacheren Handhabbarkeit (Zoom) während der Fahrt

Beste Grüße von Heidi

kdupke am 23 Jun 2020 11:56:37

HeideMobil hat geschrieben:Ich nutze eine Software mit den Fahrzeugmaßen


Und welche Software ist das?

gruss kai

HeideMobil am 23 Jun 2020 12:14:00

Sygic Truck, ich bin aber mit der Menuführung unzufrieden, z.B mit dem Zoomen und dem voreingestellten Kartenausschnitt während der Fahrt. In Orten nutze ich dann beide Software ...

Maps.Me funktioniert nicht auf meinem Pumpkin, weitere Recherchen habe ich nicht angestellt. Aber es gibt jede Menge Threads hier zu Navi Software.

Letztlich macht eine Software mit länderspezifischem Download der Karten für eine Offline Nutzung Sinn :!:

Und es gibt jede Menge Unterführungen, die 3,20m oder 3,30m hoch sind, das muss dann passen ;D

rkopka am 23 Jun 2020 12:25:59

HeideMobil hat geschrieben:Und es gibt jede Menge Unterführungen, die 3,20m oder 3,30m hoch sind, das muss dann passen ;D

Tatsächlich ? Solche habe ich fast nie gesehen. Zumindest zuhause und auf Reisen sind mir praktisch keine untergekommen. Wenn dann eher niedrigere (2,8m, 2,5m ...). Ich hab eine App als Camper (Sygic oder Copilot?), die Höhen können soll. Bei mir in der Stadt kennt sie aber nichts.

RK


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Installation Megastar Portable
Kostenloses Navi App "Magic Earth"
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt