Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Erdkabel u Wasserschlauch gemeinsam in HT Rohr???


dramme73 am 26 Jun 2020 12:51:40

Hallo an die Elektrik Experten.

Ich möchte von einer Gartenpumpe für ca. 40 m eine Festverlegung von einem ErdKabel (NYY.....) und einem Wasserschlauch ( 3/8) vornehmen.
Muß ich beides getrennt in einem Schutzrohr ( entweder 50er HT Rohr - ich weiß,es ist nicht unbedingt zum Ausseneinsatz geeignet - oder PE Rohr - verlegen.
Oder kann das auch gemeinsam in einem Schutzrohr erfolgen?

Danke im voraus von Olli

Anzeige vom Forum


msfox am 26 Jun 2020 12:58:29

Bis du im falschen Forum geladet?
Dies ist ein Forum für Wohnmobile und dieser Teil für Wohnmobil-Technik.

zuverlässiges Fachwissen erhälst du z.B. im bauexpertenforum.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Scout am 26 Jun 2020 13:17:01

Hallo Olli.
Die Frage hat sich uns erst vor kurzem gestellt.
Wir wollten durch ein Leerrohr im Boden ein Erdkabel und schwarzen PE-Schlauch zusammen verlegen.
Es geht nicht, zumindest in Rheinland Pfalz.

Gruß
Scout

Anzeige vom Forum


Uwe1961 am 26 Jun 2020 14:41:40

Hallo Olli.
...mal 'ne Gegenfrage: Was willst du über 40mtr durch ein 3/8" (ca.9-10mm) Rohr pumpen ?
Es bietet sich doch eigentlich an, (Erd-)Kabel und PE-Rohr in einem Graben ( den man ja kaum schmaler als 20/25cm machen kann) jeweils am Rand zu verlegen und das PE-Rohr direkt als Wasserleitung zu benutzen.
...dass es einfacher ist sich in Zweimeter-Schritten voran zu arbeiten um dann zum Schluß Kabel und Schlauch einzuziehen sehe ich auch so...und wenn man den Schlauch durch ein PE-Rohr ersetzt bleibt als Manko auch nur der geringe Abstand...nur was soll passieren?
Strom und Wasser sind durch drei intakte Isolierungen (2xPVC, 1x PE) getrennt...ein FI-Schutzschalter überwacht zusätzlich die Stromseite...und ob du deine Leitungen direkt in die Erde legst oder ein bischen PVC-Rohr drum herum hast...ändert an der Funktion, abgesehen von der schlechteren "Kühlung" des im Rohr verlegten Erdkabels bei hoher Belastung, auch nichts.
...nur das Einziehen des 40mtr langen Kabel/Rohr-Pakets in ein (kleines) Schutzrohr...das ist mit "Bordmitteln" nahezu unmöglich.

Gruß, Uwe.

kdupke am 26 Jun 2020 16:18:36

40m ist eine Hausnummer, meistens kommt da dann ja nochmal ein Kabel dran für das Gerät und im Haus kommen evtl. auch noch ein paar Meter dran.

--> Link

gruss kai

goldfinger am 26 Jun 2020 17:24:51

Ich hab's mit 50m hinbekommen,……nach div. Fehlschlägen.
1. Das Rohr muss so gerade wie möglich liegen, also bevor es eingegraben wird.
2. Eine leichte Kunststoffkugel die etwas kleiner ist als das Rohr an eine Angelschnur binden und die Kugel mit einem Staubsauger durch das Rohr saugen.
3. Eine z.B. 4mm Zeltleine an die Angelschnur knoten und durchziehen.
4. Jetzt das Kabel oder was auch immer mit der Zeltleine verbinden.

In meinem Fall war es ein 5x2,5 Erdkabel, das ich durch ein Schutzrohr mit extraglatter Innenbeschichtung gezogen habe. Die ersten 20m waren leicht, aber für die letzten 15m musste eine 2te Person helfen, indem sie hinten das Kabel in das Rohr gedrückt hat. Beim nächsten Mal würde ich das Kabel noch mit Vaseline einschmieren.


Andreas

gespeert am 27 Jun 2020 09:00:50

Kein Fett oder sonstiges ohne Kenntnis der Verträglichkeit!!

Nehme getrennte Führungsrohre im Außenschutzrohr, oder getrennte separate geeignete Rohre.

abenn am 27 Jun 2020 09:14:58

Mal ne komische Frage,
was macht es für einen Sinn ein Erdkabel NYY welches zum Verlegwn im Erdreich gedacht ist noch in ein Schutzrohr zu packen?

MfG
Alf

goldfinger am 27 Jun 2020 09:53:43

Damit man es nicht versehentlich beschädigt wenn man im Garten gräbt. (Eigener Erfahrungswert) :D


Andreas

kdupke am 27 Jun 2020 10:30:29

goldfinger hat geschrieben:Damit man es nicht versehentlich beschädigt wenn man im Garten gräbt


Aber deshalb kommen Kabel doch *zwei* Spatenstichtiefen unter die Erde, oder?

gruss kai

dramme73 am 27 Jun 2020 12:26:07

Hallo,

erstmal danke für verschiedene Hinweise;

ich habe vor, die Schutzrohre nicht allzu tief einzugraben ( also nach Möglichkeit keine zwei Spaten tief ), da die Verlegung zwischen einer Hecke und der Grunstücksgrenze erfolgen soll.
Das elektr. Leitungsende führt zu einer Verteilersäule ( 1 x 32 A /16 A für einen mit 400 V betriebenen Schredder;
Dazu noch 2 x 230 Volt Steckdosen für Zwei Bewässerungspumpen.
Die Versorgung wird abgenommen von einer Haus -unterverteilung ( FI etc alles vorhanden.
Ich habe auch kein Problem mit einer getrennten Verlegung; ich wollte zunächst nur wissen, ob eine gemeinsame Verlegung erlaubt ist.
Olli

Anzeige vom Forum


Elgeba am 27 Jun 2020 19:02:45

msfox hat geschrieben:Bis du im falschen Forum geladet?
Dies ist ein Forum für Wohnmobile und dieser Teil für Wohnmobil-Technik.

zuverlässiges Fachwissen erhälst du z.B. im bauexpertenforum.



Dieser Threat heiß Heimwerker,Haus und Wohnen,der TE ist also im richtigen Threat.Zum Thema: Ich würde die beiden in getrennten Rohren verlegen.

Gruß Bernd

gespeert am 28 Jun 2020 12:00:49

Im Störungsfall mußt Du alles getrennt rausziehen können ohne die andere Komponente zu beschädigen, bspw. mit Reibungshitze.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

220V Schalter/Steckdose
Elektrik-Frage zur Bewässerung auf dem Balkon
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt