Caravan
luftfederung

Malibu - Dachfenster durch Wind geöffnet ?


Alemanne am 27 Jun 2020 21:53:31

Hallo,

ist jemanden je so etwas passiert wie mir heute ?

Ich schwöre, daß ich die Dachfenster vor der Abfahrt auf minimale Öffnung
gestellt haben. Irgendwann war Sturm-Regen-Starkwind. Irgendwie hatte
ich das Gefühl, die Dachfenster überprüfen zu müssen. Siehe da, das Fenster
ganz hinten stand weit offen, das Bett hatte einen Regenwasserflecken.

Frage:

Könnte es sein ... ob der Aerodynamik ... daß der Fahrtwind das Fenster ganz
hinten von sich aus komplett aufzieht ? Hat das schon mal jemand erlebt ?

Danke im voraus !

Anzeige vom Forum


soul am 27 Jun 2020 22:27:30

hast wohl doch nicht ordentlich verriegelt - fahrzeugvibrationen - riegeln machen sich auf. nix neues.
in der spaltöffnung ist keine spannung auf den riegeln.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

michaelleo am 27 Jun 2020 22:29:57

Dachfenster sollte man eigentlich ganz schliessen beim Fahren, nicht auf kleinster Stufe offen lassen.
Die Kräfte, die durch die Umströmung des Fahrtwindes entstehen sind nicht zu verachten.

Anzeige vom Forum


huohler am 27 Jun 2020 22:33:33

Vom Fahrtwind glaub ich kaum. Aber du fährst ja auch mal langsamer oder hälst an einer Kreuzung. Wenn dann von hinten eine Böe kommt ist das Fenster auf. Deshalb nie ohne Verriegelung fahren!

Hubert

DoReNo am 27 Jun 2020 23:15:39

Hallo
Bei uns waren und sind während der Fahrt immer alle Luken und Fenster geschlossen....bis auf unseren MaxxAir der ist geöffnet, ohne dass hier jemals Schwierigkeiten auftraten.
Es war so ziemlich einer der ersten Ratschläge die wir damals vom Verkäufer unseres ersten Wohnwagens bekamen und auch beim Kauf unseres ersten Wohnmobils hieß es:“ während der Fahrt immer Fenster zu“.
Wir haben aber auch schon hin und wieder bei Gesprächen mit anderen Campern Geschichten von weggerissenen Dachfenstern gehört, welche 100% geschlossen waren!? Wir waren nicht dabei also wissen wir nicht, ob diese auch wirklich verschlossen waren.

Beduin am 28 Jun 2020 08:09:06

Hilfreich zu wissen wäre, welche Sorte Fenster?
Ich habe mich anstecken lassen und mir auch die ach so tollen Mini Heki gekauft und kann sie nicht ausstehen.
Bei meinen alten Fenstern war immer im Bad und in der Küche auf "Lüftung" da regnete es nie rein und die der Wind konnte sie auch nicht aufdrücken. Waren solche die einen riesen "Deckel" über dem Fenster ausschnitt hatten
Die Miniheki, die kann man nicht verriegeln, wenn die auf Lüftung stehen, da ists mir schon auf der Autobahn passiert das es durch Verwirblungen ect aufgegangen ist und auch bei schlecht Wetter mit Sturm

mafrige am 28 Jun 2020 08:31:00

Alemanne hat geschrieben:... Könnte es sein ... ob der Aerodynamik ... daß der Fahrtwind das Fenster ganz
hinten von sich aus komplett aufzieht ? Hat das schon mal jemand erlebt ?

Danke im voraus !


Hallo Alemanne,
hier siehst du das nur in der 2. Führung verriegelt werden kann!
In der 1. Führung gibt es keinen Schutz und der Fahrwind kann es öffnen.


HeideMobil am 28 Jun 2020 08:35:07

Hallo,

mir ist das auch passiert. Ich fuhr auf der Autobahn, das Dachfenster war verschlossen, aber nicht verriegelt. Der extrem starke böige Wind hat das Dachfenster nach oben gedrückt :!:

Nun verriegelt ich immer 8)

Beste Grüße von Heidi

HaMo19 am 28 Jun 2020 08:53:45

mafrige hat geschrieben:
Hallo Alemanne,
hier siehst du das nur in der 2. Führung verriegelt werden kann!
In der 1. Führung gibt es keinen Schutz und der Fahrwind kann es öffnen.



Man wundert sich immer wieder, wie oft man Dinge in die Hand nimmt und wenn dann drüber geredet wird weiß man nicht mehr wie sie aussehen. Ich war jetzt extra raus ins WoMo um zu sehen, wie die Hekis im geschlossenen Zustand verriegelt werden können.



Der Bügel wird doch mit der mittigen Arretierung im geschlossenen Zustand verriegelt. Oder ist das nicht bei jedem Heki verbaut?
Kann, wenn so verbaut, also im geschlossenen Zustand vom Wind nicht geöffnet werden.

alzu am 28 Jun 2020 09:19:47

Hast recht, kann es nicht. Wenn die Verriegelung NICHT geschlossen ist, reicht es ev. schon bei höherer Geschwindigkeit ein Seitenfenster zu öffnen, der Überdruck im Fahrzeug tut sein Übriges.

mafrige am 28 Jun 2020 14:50:02

HaMo19 hat geschrieben:


Der Bügel wird doch mit der mittigen Arretierung im geschlossenen Zustand verriegelt. Oder ist das nicht bei jedem Heki verbaut?
Kann, wenn so verbaut, also im geschlossenen Zustand vom Wind nicht geöffnet werden.

Ja, du ziehst den Bügel über den Knopf und das Fenster ist zu!
Wenn du es leicht geöffnet haben möchtest, dann in der 2. seitlichen Nut den Stift zurückziehen und verriegeln, sollte man nur im Stand machen ... :ja:

Anzeige vom Forum


Alemanne am 28 Jun 2020 18:44:34

Jetzt wo ich das Bild sehe, hab' ich sofort nachgesehen. Tatsächlich habe ich
die gleiche Verriegelung ... und gerade eben erstmals registriert ... Danke !
Leider gibt`die nur für die zweite Stufe.

HaMo19 am 28 Jun 2020 19:01:06

Die gibt es auch mit Verriegelung für beide Stellungen.
--> Link

Ich würde aber niemals mit offenem Fenster fahren.

Alex1608 am 28 Jun 2020 20:42:32

Ist es nicht so, dass der Hersteller eine Höchstgeschwindigkeit von 130km/h verschreibt? Wenn man sieht wie manche über die Autobahn brezeln, frag ich mich häufig ob das eigentlich hinreichend bekannt ist.

rkopka am 28 Jun 2020 21:24:57

Alex1608 hat geschrieben:Ist es nicht so, dass der Hersteller eine Höchstgeschwindigkeit von 130km/h verschreibt? Wenn man sieht wie manche über die Autobahn brezeln, frag ich mich häufig ob das eigentlich hinreichend bekannt ist.

Mit 130PS und Alkoven ist das für mich kein Problem :wink: . Ich würde aber normalerweise auch keine Dachluke offen lassen. Wenn dann höchstens die vom Bad. Das ist noch so eine mit den Federmechanismen auf beiden Seiten. Außerdem ist sie durch die SAT gegen den direkten Fahrtwind geschützt. Es würde doch auch keiner bei einem Orkan eine Dachluke weit aufmachen ? Schon bei 60km/h Wind kann ich die Aufbautür nur noch mit Mühe kontrollieren. Trotzdem sehe ich immer wieder welche mit den Luken nicht einfach nur einen Spalt offen sondern bei 60° nach oben.

RK

Alemanne am 28 Jun 2020 21:31:23

Ist es nicht so, dass der Hersteller eine Höchstgeschwindigkeit von 130km/h
verschreibt? Wenn man sieht wie manche über die Autobahn brezeln

Also daran hat es in meinem Fall nicht gelegen. Seit meiner USA-Zeit fahre
ich (mit keinem Fahrzeug) schneller als 120 km/h. Mit dem MALIBU halte ich
auf Autobahnen eine Spitze von 100 km/h (Tacho - das sind echte 96 km/h),
in der Regel nur 92 km/h; idealerweise bergauf im Windschatten von LKWs.
Und auf den Bundes- und Nebenstraßen max. 90 (lt. Tacho).

Das hat zum Nebeneffekt, daß ich einen Durchschnittsverbrauch von 6,8 L habe
(mit dem 2018er - 150 PS - Ducato). Mich hetzen keine Termine, keine Porsche-
Fahrer, keine Pflichten ... wie die Tester von z.B. "Der Autotester" --> Link lese:
"Wir haben in den 10 Tagen durchschnittlich runde 10 Liter auf 100 Kilometer
verbraucht", dann frage ich mich, mit wem die (und wozu) Rennen gefahren sind.

rkopka am 28 Jun 2020 21:38:45

Alemanne hat geschrieben:"Wir haben in den 10 Tagen durchschnittlich runde 10 Liter auf 100 Kilometer verbraucht", dann frage ich mich, mit wem die (und wozu) Rennen gefahren sind.

Ich spare auch gern. Aber selbst mit meinem Alkoven fahre ich schneller, als du angibst. Mit den Werten ist man heute eher ein Hindernis. In D sowieso. Und wie sollen die sonst z.B. Windgeräusche und Handling testen, wenn sie nur rumschleichen. Evt. Testfahrten für Bremsen etc. brauchen auch viel Sprit. Und deine Werte sind der übliche Wert meines PKW im gemischten Betrieb.

RK

Beduin am 28 Jun 2020 22:13:39

HaMo19 hat geschrieben:Die gibt es auch mit Verriegelung für beide Stellungen.
--> Link


Schon stark, wird Zeugse auf den Markt gebracht das in der Praxis nichts taugt und dann soll für die Nachrüstung noch Geld ausgegeben werden
Kompliment!

andwein am 29 Jun 2020 10:43:14

Alex1608 hat geschrieben:Ist es nicht so, dass der Hersteller eine Höchstgeschwindigkeit von 130km/h verschreibt?

Ich glaube schon dass dies bekannt ist! Aber ich glaube nicht, dass bekannt ist dass dieser Wert für eine geschlossene und verriegelte Luke/Fenster gilt!!!
Das Ganze gilt auch für die Seiten/Heck-Fenster, die müssen geschlossen und verriegelt sein. Nie in Belüftungsstellung. Bei den Seitenfenstern kommt noch der Luftsog überholender Lkw dazu!!
Übrigens: ich spreche aus Erfahrung, ich habe schon ein "in Belüftungsstellung verriegeltes" Seitenfenster auf der Autobahn verloren als mich ein Lkw überholt hat. Eine geöffnete Dachluke kat sich bei 5 Bft am Strand verabschiedet als der Wind sie von hinten gepackt hat. War aber in der Anfangszeit meines Womo Lebens, seit dem werden alle Fenster und Luken geschlossen unsd verriegelt.
Nur so am Rande, Gruß Andreas

maritzebill am 29 Jun 2020 13:12:22

Hallo,

ich würde auch empfehlen während der Fahrt alle Dachluken und Fenster fest zu verschließen.

Uns ist einmal das geöffnete Seitenfenster im Alkoven fliegen gegangen. Der Wind hat es sogar bis aufs Womodach gepustet. Es war kein Sturm nur ein bisschen windig. Tja und dann kam eine kräftige Böe.

Lieben Gruß

Maritzebill

Tinduck am 29 Jun 2020 17:45:35

Seitz Schiebefenster kann man während der (nicht allzu schnellen) Fahrt problemlos offen lassen.

Bis denn,

Uwe

achim49 am 29 Jun 2020 19:12:35

Hallo,
ich denke alle diese Bemerkungen kann man machen. Ob das alles sinnvoll ist na ja.
Wenn man Ärger, Stress und Unannehmlichkeiten vermeiden will sollte man es halten wie von Andreas beschrieben.

Alles zu und verriegelt.

Dann gibt es kein vergessen, Windböen und überholende LKW interessieren nicht +++

Die meisten Lösungen sind einfach. An alle Ausnahmen zu denken mühsam und fehlerbehaftet und das im Urlaub.

Eine Sturmfreie Fahrt allen.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

WoMo oder Kastenwagen für kleine Familie
Pfiffige Ideen für Kastenwagen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt