Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Wasserdruck wie zu Hause ?


Bakerman am 28 Jun 2020 18:00:37

Hallo , wieder einmal ein Luxusproblem !

in der Werbung wird ja fast bei jedem Wohnmobilhersteller versprochen , dass man duschen und waschen kann wie zu Hause . Mit meinem Wasserdruck bin ich aber eigentlich nicht sehr zu frieden, es ist kein Vergleich mit zu Hause. Welche Pumpe könnte man einbauen um den Druck wenigstens etwas höher und nicht so schwall artig zu erhalten . Ist es ratsam daran rum zu doktern oder ist der Rest der Anlage immer auf die vorhandene Pumpe abgestimmt ? Dabei ist mir schon klar, dass man nicht solchen Wasserdruck wie zu Hause erreichen kann .

Danke für eventuelle Antworten .
Frank

Anzeige vom Forum


Scout am 28 Jun 2020 19:31:41

Wellness duschen geht nur zuhause, duschen zur Körperpflege geht auch im Womo.
Wie groß ist dein Wassertank, 0,1 m³ oder 1m³.
Was für eine Pumpe hast du eingebaut?
Die Pumpe ist, wenn richtig ausgelegt, auf die Anlage abgestimmt.

Gruß
Scout

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Rockerbox am 28 Jun 2020 20:33:40

1m3 wären 1000 Liter = 1000 kg, das wird wohl kaum jemand im Wohnmobil haben ....

Anzeige vom Forum


biauwe am 28 Jun 2020 20:40:45

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Nur halten die Leitungen das aus?

Lancelot am 28 Jun 2020 22:13:47

Bakerman hat geschrieben: Ist es ratsam daran rum zu doktern oder ist der Rest der Anlage immer auf die vorhandene Pumpe abgestimmt ?

Hi Frank,
Ich denke schon, dass die Anlage auf die Pumpe angepasst ist!
Unser Vorbesitzer hatte eine stärkere Pumpe eingebaut. Wir hatten von Anfang an Probleme, vom übergroßen Druck in der Toilettenspülung bis zum zerbröseln der Plastikverbinder. Wir haben zurückgerüstet auf Originalpumpe .. seither kein Problem mehr.

Jetzt haben wir 3 bar Druck, reicht auch locker aus zum duschen, und spart auch Wasser, das ist ja auch endlich im Womo.

stoppie am 28 Jun 2020 23:30:58

So ein ähnliches Thema hatten wir erst kürzlich.
--> Link

adrian100 am 28 Jun 2020 23:41:40

Ist eine Tauch- oder eine Druckpumpe verbaut?

Im letzten Wohnmobil haben wir von Tauch auf Druckpumpe umgerüstet und von da keine Probleme mehr mit unzureichendem Druck gehabt.

Allerdings sollte man gerade am Anfang auch darauf achten, ob die Druckpumpe nicht immer wieder anläuft, was auf einen Schaden an einer Leitung hinweist.

DieselMitch am 29 Jun 2020 10:29:03

JM2C dazu:

Ich habe in meinem Carado die Tauchpumpe "Reich High Power Pump" (18 l/min, 0,9 bar, 30-40 W, 180g ) gegen die "Reich Powerjet PLUS" (25 l/m, 2,1 bar, 75 W, 270g ) getauscht.

Ergebnis: Eine kaputte 5A Sicherung :roll: weil ich vergessen hatte die auf 10A zu wechseln (Pumpe an Relaisstufe!) und ENDLICH genug Wasserdruck/-menge sowohl beim Duschen als auch bei der Toilettenspülung.
Wer meint dass das System keine 2,1 Bar ab kann: Die TRUMA erzeugt beim Aufheizen im Warmwasserzweig bis zu 4 Bar, die teilweise bis in den Kaltwasserzweig zurückwirken.

Also: Don't panic!

andwein am 29 Jun 2020 11:03:39

DieselMitch hat geschrieben:....Ich habe in meinem Carado die Tauchpumpe "Reich High Power Pump" (18 l/min, 0,9 bar, 30-40 W, 180g ) gegen die "Reich Powerjet PLUS" (25 l/m, 2,1 bar, 75 W, 270g ) getauscht.

Allerdings sind nach meiner Erfahrung 0,9 Bar Pumpen in Womos doch selten. Meiner Meinung nach hat diese Pumpe 1,1 Bar. Aber 2,1 Bar halten Hahn und Boiler immer durch. Du sprichst von einer Tauchpumpe. Bei Druckpumpen sollte man die Schlauch- bzw. Rohverbindungen aber immer zusätzlich checken.
Gruß Andreas

gespeert am 30 Jun 2020 05:21:04

Hausinstallationen haben 4 bar. Der Leitungsdruck im Zufluß kann auf 10 bar erhöht werden (Feuerwehreinsatz, Servicezwecke).

Womo max. 2 bar

Russel am 30 Jun 2020 06:21:28

gespeert hat geschrieben:Hausinstallationen haben 4 bar. Der Leitungsdruck im Zufluß kann auf 10 bar erhöht werden (Feuerwehreinsatz, Servicezwecke).


Sorry, das ist doch Quatsch!

Anzeige vom Forum


andwein am 30 Jun 2020 13:55:18

Russel hat geschrieben:.....Sorry, das ist doch Quatsch!

Aha, und erzählst du uns der Vollständigkeit halber auch was oder warum Quatsch!!!
Gruß Andreas

cbra am 30 Jun 2020 14:05:33

gespeert hat geschrieben:Hausinstallationen haben 4 bar. Der Leitungsdruck im Zufluß kann auf 10 bar erhöht werden (Feuerwehreinsatz, Servicezwecke).


Russel hat geschrieben:Sorry, das ist doch Quatsch!


allerdings - bei uns nach angabe der stadt zwischen 3 und 6 bar, ich hab manchmal gemessen und kam auf knapp 5 bar im zweiten stock.

ich glaube das ist regional recht unterschiedlich.

und im Womo gehen auch über 2 bar - viele pumpen - z.b. shurflo - bringen das, ob man es braucht ist eine andere frage. und ob die installation dafür ausgelegt ebenfalls, wenn man will kann man es leicht umsetzen. manche geräte brauchen dann ggf druckminderer im zufluss, mein boiler im womo ist z.b. nur für 2,?? bar ausgelegt

launig am 30 Jun 2020 14:47:50

Man rechnet für Einfamilenhäuser mit 2-4 bar, plus 0,5 bar für jede weitere Etage.
Da ist man bei 6-8 Stock schon recht hoch.
Die Leitungen im Wohnbau sind gut auf 10 bar ausgelegt.
Also ist es wohl Quatsch die allgemein zu nutzen aber kein Quatsch in gespeerts Aussage.
.

Russel am 30 Jun 2020 15:22:20

Bei der Entnahme muss ein Mindestfließdruck vorhanden sein, egal wie hoch oder niedrig der Ruhedruck oder Fließdruck am Hauseingang ist:

Beispiele für Mindestfließdrücke: Mischarmatur 1,0 bar; Auslaufarmatur mit Perlator 1,0 bar; Spülkasten 0,5 bar; Brausekopf 1,0 bar; Druckspüler je nach DN 0,4 bis 1,2 bar; Waschmaschine 1,0 bar...

Das die Feuerwehr Installationen mit 10 Bar aufpumpt habe ich noch nie gehört, wie denn auch? Gibt's am Haus einen Feuerwehranschluß zur Trinkwasserinstallation damit beim löschen mehr Wasser aus dem Waschbecken kommt?

In Deutschland ist aber fast alles auf 10 Bar ausgelegt.

Ich kenne Häuser, die liegen recht hoch da sind nur 1,5 Bar möglich, dann muss die Leitung dementsprechend ausgelegt sein damit der Druckverlust gering ist. Da kann ein WC schon mal mit 1" angeschlossen sein.


Also, entweder mehr Druck/L-min im Womo oder dickere Leitungen

cbra am 30 Jun 2020 16:18:12

launig hat geschrieben:Man rechnet für Einfamilenhäuser mit 2-4 bar, plus 0,5 bar für jede weitere Etage.
...


hier die angabe der stadt - "Normalerweise zwischen 3 und 6 Bar. Der jeweilige Druck vor Ort ist vom Verhältnis der Höhenlage des Hauses (der Wohnung) zur Lage des Hochbehälters abhängig. Ein Bar entspricht dem Druck, den eine zehn Meter hohe Wassersäule auf ihre Grundfläche ausübt."


unter der rubrik technik hier --> Link

bayernfranzl am 30 Jun 2020 16:43:59

Lancelot hat geschrieben:
Jetzt haben wir 3 bar Druck, reicht auch locker aus zum duschen, und spart auch Wasser, das ist ja auch endlich im Womo.


Hätt ich nicht gedacht. Wo und wie hast das gemessen?

Gruß aus der Holledau

Lancelot am 30 Jun 2020 16:46:46

bayernfranzl hat geschrieben: Wo und wie hast das gemessen?

Kann nicht messen ... aber lesen .. :D
DA : --> Link

bayernfranzl am 30 Jun 2020 16:53:52

gespeert hat geschrieben:Hausinstallationen haben 4 bar. Der Leitungsdruck im Zufluß kann auf 10 bar erhöht werden (Feuerwehreinsatz, Servicezwecke).


Kann ich mir ganz gut vorstellen. Ich hab meinen Druckminderer auf 5bar eingestellt. Meine Füllleitung für den Pool hab ich vor dem Druckminderer u Wasserfilter abgezweigt.
Damit läuft die Wanne deutlich schneller voll. Ich tippe mal, am Hausanschluß ca 8 bar.
Wie man den erhöhen kann ist mir nicht bekannt.
Als sie mal den Wasserzähler ausgetauscht haben, wurde am Straßenabzweig abgedreht, und nachher wieder voll aufgedreht.

Sorry, hat nichts mit Thema zu tun...
..ich würde den Pumpendruck im Womo nicht verändern.

bayernfranzl am 30 Jun 2020 16:59:12

Lancelot hat geschrieben:Kann nicht messen ... aber lesen .. :D


Ok, Alles klar.....ist der Druck am Pumpenausgang, wenn stimmt was die angeben.

Was am höchstgelegenen Hahn ankommt wäre interessant.

Russel am 01 Jul 2020 12:36:26

[/quote]
Damit läuft die Wanne deutlich schneller voll. Ich tippe mal, am Hausanschluß ca 8 bar.
Wie man den erhöhen kann ist mir nicht bekannt.[/quote]


Den Eingangsdruck kannst du nicht erhöhen oder verändern, der kommt vom Versorger. Einen Druckminderer benötigst du nur wenn der Versorgungsdruck zu hoch ist.

Gespeert: Wie das Bei euch mit dem Feuerwehreinsatz funktionieren soll würde mich trotzdem interessieren.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Globescout Fiat Ducato 250 - Badfußboden öffnen
Kein Wasser Trinkwasserpumpe oder Warmwasser-Boiler
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt