CampingWagner
anhaengerkupplung

Renault Master 3,0 dCi -Motor springt nicht an


MotoCrosser am 01 Jul 2020 22:56:04

Hallo Forumisti,

wende mich heute mal mit meinem Problem an alle Masterfahrer. Im November 2019 bemerkte ich, daß der Motor meines Weinsberg Womo im warmen Zustand nicht mehr anspringen
wollte. Anlasser, Batterie usw. alles i.O. Beim Werkstattbesuch wurde die Wegfahrsperre als Ursache diagnostiziert, also deaktiviert. Funktionierte dann auch für 3 Wochen. Danach Womo
in die Halle zum Überwintern gebracht und bedingt durch Corona erst im Mai wieder herausgeholt. Bei der 2. kürzeren Fahrt trat das gleiche Problem wieder auf. Schlüssel rumgedreht und
der Motor drehte sich aber sprang nicht an. Nochmaliger Besuch, diesmal in einer anderen Werkstatt, wo ev. ein defekter Nockenwellensensor der Übeltäter sein könnte. Diesen wechseln
lassen und das Diagnosegerät zeigte auch keine Fehlermeldung an. Anfang Juni dann Womo gepackt mit dem Ziel Ostsee. In Herleshausen, nach einem kurzen Parkplatz Aufenthalt begann
das selbe Drama wie vorher, 3 mal starten ohne daß der Motor ansprang. Beim 4. Mal lief der Motor und ich drehte wieder um, 250 km nach Hause und abgestellt. Als die Karre wieder kalt
war am nächsten Tag sprang er sofort wieder an. Habe jetzt langsam genug von den Sperenzien und bin zu einem Deutschlandweit bekannten Fahrzeugtechnikbetrieb nach Schöffengrund
gefahren. Da momentan Hochbetrieb in der Werkstatt herscht, kann es allerdings 2 - 3 Wochen dauern bis was eroiert wird. Fehlerauslese war auch hier negativ.
Meine Frage wäre, ob irgend ein Forenmitglied auch schon mal ein solches Problem an seinem Motor hatte. Es handelt sich um den Nissan Motor ( jetzt 15 Jahre alt, 133.000 km gelaufen )
Es wurde auch schon von den Injektoren als möglichem Problem gesprochen.
Mir ist klar, daß es keine Ferndiagnose geben kann, aber vielleicht hat jemand das auch schon mal erlebt.
Für jede Anregung wäre ich überaus dankbar.

Bleibt gesund
Jochen

Moderation:Bei der Erstellung Deines Themas wurde Dir der Hinweis angezeigt, welche Informationen im Titel des Themas anzugeben sind. Bitte mache Dich unter --> Link mit unseren Regeln vertraut und vergib zukünftig einen aussagekräftigen Thementitel. Dein Beitrag wurde ggf. geändert.



Ahorne7500 am 02 Jul 2020 08:29:31

Hallo,
Spontan fällt mir auf, du bleibst nicht stehen.
Dein Womo fährt, bis du es ausmachst.

Es gibt bei den Einspritz/Hochdruckpumpen welche mit und ohne Förderpumpe am Tank.
Manchmal bei Renault unterschiedliche Pumpen im gleichen Modell.
Ich würde bei der Förderpumpe (wirkliche Funktion)
oder nach einer undichten Dieselleitung/Steckverbindung suchen.
Daraus können sich Luftblasen ergeben, die dann beim RailDrucksensor
keinen Druck entstehen lassen.

Wir hatten in der Firma andere RenaultMotoren,
mit evtl ähnlichen, aber doch anderen Problemen.
Einer hatte einen Kabelbruch der Düsenansteuerung/RailDrucksensor beim Düsenstock.
. ALLE Kabel einzeln durchmessen und dabei bewegen.
. Kein neuer teurer Kabelbaum, nur das Kabel ersetzt.

Viel Erfolg beim Problemlösen.

MotoCrosser am 02 Jul 2020 09:53:20

Vielen Dank, Martin,

werde diese Info an die Werkstatt weitergeben. Bin für jede noch so kleine ev. Lösung des Problems dankbar.
Also tippst du nicht unbedingt auf die Injektoren ?

Gruß
Jochen

Anzeige vom Forum


Jagstcamp-Widdern am 02 Jul 2020 10:33:43

wenn die karre ansonsten astrein rollt - was soll dann an den injektoren sein?
martins "suchtipp" nach einem mistigen kabel würde ich auch befolgen...

alleswirdgut
hartmut

selbstschrauber am 02 Jul 2020 11:14:05

hmm den Motor kenne ich nicht, tippe aber auch auf ein Kabelproblem oder Relais. Evtl auch ein Masseproblem?
Wir hatten bisher 2 Nissan PKW in der Familie (allerdings alles Benziner) bei einem war ein Kabelbruch in der Stromzuleitung zur Benzinpumpe, beim anderen hat das Relais aufgegeben, das die Kraftstoffpumpe mit Strom versorgt.
Immer nur sporadisch und erst als die Autos deutlich über 10 Jahre alt waren. Die Werkstätten hatten keine große Lust aufs Suchen und empfahlen uns immer nur die Verschrottung. Beide Autos sind nach der Fehlerbehebung noch jahrelang in der Familie gelaufen.
Drücke Dir die Daumen dass die Werkstatt Lust hat und kompetent ist. Übrigens sprechen fehlende Fehlereinträge m.E. auch für Leitungsunterbrechungen.

LG

Selbstschrauber

fschuen am 02 Jul 2020 12:20:03

Mal was einfaches: Batterie ok, wie hast du das gemessen? Kannst du die Spannung während des Startvorgangs messen, oder eine zweite Batterie parallel hängen?

Hintergrund: unser Master (2.5 dci) sprang nie besonders schnell an - zuverlässig zwar, aber erst nach drei bis fünf Umdrehungen. Seit ich eine Li-Starterbatterie drin hab, springt er schneller an - ich führe das darauf zurück, dass die Spannung nicht so stark einbricht. Vermutlich hat irgend etwas essentielles vorübergehend nicht genug Saft bekommen, die erwähnte Spritpumpe ist da ein guter Kandidat. Wäre auch bei dir eine Möglichkeit, ist zumindest einfach zu diagnostizieren und ggfs. zu reparieren.

Gruss Manfred

Ahorne7500 am 02 Jul 2020 13:06:36

Hallo,
Ich nochmal,

Springt er an, wenn du ihn anrollen lässt?
Könnte sein, ein 'fast Kurzschluss' im Anlasser lässt dem Rest zu wenig Strom übrig.

Evtl wird auch für das Starten eine Mindestdrehzahl des Motors bzw Anlassers 'verlangt'.
Müsste aber beim Auslesen angezeigt werden. (Getauschter Nockenwellensensor)
. Je nach Programmierung kannst du manche Autos nicht wirklich 'abwürgen',
die Elektronik findet, die Drehzahl ist zu niedrig, und macht den Motor schon vorher aus
oder startet ihn erst gar nicht.
.

MotoCrosser am 02 Jul 2020 14:32:27

Ja, wie gesagt ist die Batterie erst letztes Jahr neu reingekommen. Springt mit kalten Motor auch sofort an. Wenn er warm ist schüttelt der Motor sich ein wenig als wenn er keine
Spritzufuhr hätte. Ist der Motor wieder abgekühlt, springt er sofort an.

andwein am 02 Jul 2020 17:31:37

MotoCrosser hat geschrieben: Springt mit kalten Motor auch sofort an. Wenn er warm ist schüttelt der Motor sich ein wenig als wenn er keine Spritzufuhr hätte. Ist der Motor wieder abgekühlt, springt er sofort an.

Luftblasen im Treibstoff?? Zieht Pumpe falsche Luft??
Fragend, Andreas

gummiprofil am 02 Jul 2020 18:54:48

Ich würde eher auf Drehzahlsensor tippen. Man müsste mal in den Parametern die Startdrehzahl und den Raildruck abfragen. Injektoren denke ich weniger. Wenn die den Vordruck nicht halten können springt der Motor eher im kalten Zustand schlecht an.

gespeert am 04 Jul 2020 19:23:17

Hört sich nach Kurbelwellensensor an.
Der wird für die Motorsteuerung und Anlasserfreigabe benötigt.

Den Nockenwellensensor mit zu wechseln war ne gute Idee, der scheint teils die Abgasreinigung mit zu steuern.
Bei mir ist deswegen ein Filter zugerußt, NW Fehler konnte ich auslesen.

Christian777 am 06 Jul 2020 18:48:36

Hallo,
habe einen Master 3 2,3 DCI mit 125 PS Bj. 2015. Wenn das Womo länger steht baut der Druck in den Hydrostössel ab. Beim starten stimmen dann die Steuerzeiten nicht mehr. Hört sich an als ob die Steuerkette übersprungen ist. Springt natürlich auch nicht an. Das Problem ist anscheinend bei Renault bekannt, machen aber nichts. ADAC war vor Ort und hat auch mit der Renault Werkstatt telefoniert. Solange starten und drauf bleiben bis der Druck wieder aufgebaut ist und er anspringt.
Hat geklappt (Batterie hat halt dann geschwächelt). Startet dann auch wieder ohne Probleme. Ich lass mein Womo alle drei bis vier Wochen mal laufen. Funktioniert. Vielleicht gehts auch bei dir in diese Richtung.
Gruß Christian

MotoCrosser am 07 Jul 2020 10:46:56

Na, das sind ja tolle Aussichten, Christian. Aber ich meine, daß es doch irgend ein Mensch auf diesem Planeten geben muß, der dieses Problem lösen kann.
So wie es jetzt ist, fahre ich mit dem Womo nicht in der Gegend rum, immer mit dem Ungewissen, springt er an oder nicht.

Steht jetzt in der 3. Woche fest in der Werkstatt und noch kein Ende in Sicht.

Gruß
Jochen

Ahorne7500 am 07 Jul 2020 20:16:27

Hallo Jochen,
Dein Auto springt nicht an, wenn es warm ist.
... demnach also nicht (!!) trockene Hydrostössel !!

Wobei ich die Beschreibung mit den Hydrostösseln nicht glaube.
Ich glaube nicht, dass trockene Hydrostössel überhaupt die Steuerzeit so sehr verändern,
dass dadurch der Motor nicht anspringt.

Vielleicht gibt es hier einen Fach- und Sachkundigen, der die Hydrostössel-Theorie erklären kann.

Nach langer Standzeit ist es möglich, dass an verbrauchten Ventilschaftdichtungen Öl
vorbeisabbert und in den Brennraum gelangt.
Dann springt der Motor sehr schlecht an. Eigene Erfahrung.

Trotzdem. Viel Glück beim Problemlösen.
.

MotoCrosser am 11 Jul 2020 12:48:36

So, Freunde,
heute das Womo abgeholt und 200,00 € für Fehlersuche und Diagnose bezahlt. Aber konnte nicht repariert werden, da Fiat Spezialist und hat deshalb kein Spezialwerkzeug für Nissan
Jetzt weiss ich aber zumindest woran es liegt. So steht es wortgenau in der Rechnung. " Rücklaufmessung an den Injektoren durchgeführt, ohne Befund. Kraftstofffilter ausgebaut und Späne im Filtergehäuse entdeckt. Kraftstofffiltereinsatz aufgeschnitten, hier weitere Späne im Filter lokalisiert. Hochdruckpumpe defekt. Tank und alle in Verbindung stehenden Leitungen müssen intensiv
gespült oder ersetzt werden. Arbeiten abgebrochen. Durchführung bei uns nicht möglich."
Jetzt geht die Suche nach einem Renault Händler in meiner Nähe wieder los, der an dem 15 Jahre alten 3.0 dCi 140 Hand anlegen kann und die Reparatur durchführt. Weiss jemand ob es die Hochdruck-
pumpe im Tausch oder nur neu gibt.
Glaube, da wird einiges an Euronen wieder den Besitzer wechseln.

Gruß aus Herborn
Jochen

frauke am 11 Jul 2020 13:05:59

Hallo Jochen,

ich kenne den 3.0 dCi Renault/Nissan nicht im Detail. Aber bei den LLkws (und dazu gehören oft auch die Kawa) sollte man auch immer den Truck-Bereich des Herstellers im Auge haben.
Falls Du also Renault Pkw-Bereich kein Glück haben solltest oder die schon abwinken, auch mal bei Renault Trucks schauen. Laut Google Maps ist bei Dir in der Nähe ein Renault Trucks Händler mit Werkstatt in Haiger (ohne Gewähr).

MotoCrosser am 11 Jul 2020 16:16:21

Danke für den Tipp, Frauke,

auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen, werde aber dort mal vorstellig werden. :top:

Gruß
Jochen

Ahorne7500 am 11 Jul 2020 16:54:00

Hallo Jochen,
wir hatten in der Firma einen Renault Traffic mit Hochdruckpumpen-Schaden.
Renault hatte keine Lust auf die Reparatur. Wegen der Gewährleistung auf die Arbeit.
Sie hätten die Pumpe nur erneuert, wenn auch 'alles andere mit Diesel' neu gekommen wäre.
Also Tank, Filter, Leitungen, Düsenstock usw......
Sie wollten ausschließen, dass noch irgendwo unentdeckte Späne auftreten
und später genau diese Späne einen neuen Schaden verursachen.

Wir hatten quasi Glück im Unglück, die Pumpe war zwar defekt, hatte aber keine Späne geschmissen.
Viel Glück
.

MotoCrosser am 12 Jul 2020 12:25:05

Ich frage mich nur, wo um alles in der Welt kommen diese Späne her ?

gespeert am 12 Jul 2020 18:52:45

Aus der HD Pumpe!! Diesel schmiert die Kolben, wenn Benzin getankt (so wie früher im WInter als Frostschutz) ist das der Tod für die Pumpe.

Oder ein gröberer Defekt (herstellungsbedingt, Verschleiß) Tank leergefahren und zu lange durch orgeln entlüftet (Werkstattpfusch)

kamann am 12 Jul 2020 20:01:16

Hallo
so ein Tipp an die Dieselfahrer:
In den Rücklauf zum Tank einen kleinen weisen durchsichtigen Kraftstofffilter einbauen. Und wenn der schwarz vor Ruß wird, welcher dann von einer undichten Düse kommt, schmirgelt dieser Ruß irgendwann an den Hochdruckpumen die Nocken ab.
mfG KH

MotoCrosser am 14 Jul 2020 18:30:35

Hallo Freunde,
heute bin ich nochmal bei meinem Bekannten in der Werkstatt vorstellig geworden, der mir den Nockenwellensensor erneuert hat. Habe ihm den Bericht der letzten Werkstatt vorgelesen.
Aber er kann sich nicht mit einer defekten HD Pumpe anfreunden. Also drehe ich mich wieder im Kreis. Jeder tippt auf igend etwas, aber 100 % ig weiß keiner was Masse ist. Er sprang heute morgen astrein beim ersten Start an, dann die 5 km Fahrt zur Werkstatt. Motor dreht dann beim anlassen aber springt nicht an. Haben dann auf der abschüssigen Straße einen Versuch mit anrollen lassen, gemacht. Sprang nicht an. 20 Min. gewartet, Motor springt an. Wir konnten auch wieder keinen Fehler am Tester auslesen. Gestern beim Renault Truckservice nachgefragt aber da kam auch keine Freude auf. Es sollte eine PKW Werkstatt machen.
Jetzt nochmal eine Frage an die Community, kennt jemand eine Renault Werkstatt, die sich in der Lage sieht, das Problem kurzfristig anzugehen. Ich denke mal, daß diese Macken an den Renault
Motoren nicht zum erstenmal aufgetreten sind.
Bin momentan ein wenig verzweifelt und dankbar für jeden Tipp

Gruß
Jochen


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Blinkrelais für Anhängerkupplung
Ahorn Camp 660 - Begrenzungsleuchten funktionieren nicht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt