CampingWagner
luftfederung

Gasaußensteckdose, Zuleitung Grill


Smovie am 02 Jul 2020 11:04:17

Hallo Leute,
ich habe mir vor kurzem eine Gas-Außensteckdose am Womo montieren lassen. Danach in den Niederlanden den Safari Chef 2 Gasgrill als 30mbar-Version zugelegt. Obgleich insgesamt super Rezensionen, bin ich mit der benötigten Hitze und entsprechendem Grillergebnis alles andere als zufrieden. Ich würde es eher als durchschnittlich bezeichnen. Da ich mich nicht zu den Nörglern :-) dieser Welt zähle und ich durchaus in dieser Preisklasse nicht zu hohe Qualität erwarten darf, wundert es mich trotzdem, dass so viele von einem tollen Grill schreiben. Und das nicht nur bei Amazon, falls jemand die Rezensionen infrage stellen möchte.
Ich betreibe diesen Grill mit einem 5m Gasschlauch (wollte halt etwas mobiler sein), wobei mir nun erzählt wurde, dass es durchaus an der Länge diese Schlauches liegen kann, dass ggf. der Druck dann nicht mehr ausreichend ankäme. Bevor ich nun als Versuch den Schlauch einfach mal kürze ist meine Frage, ob da jemand aus Erfahrung etwas zu äußern könnte. Würde mich über Antworten freuen.


DieselMitch am 02 Jul 2020 11:34:34

Bei 5m hast Du schon immense Gasdruckverluste bei 30mBar.

Ich habe einen Cadac 2 Cook 2 Kocher an 30mBar und 1,5m Schlauch laufen, der geht. Mit der 3m Verlängerung habe ich das allerdings noch nicht probiert.

[kopfkratz]Und es ist auch WIRKLICH die 30mBar Version des Grills?[/kopfkratz]

Scout am 02 Jul 2020 12:20:10

Der Grill verbraucht 120 g/h Propan.
Bei dem üblichen Schlauchdurchmesser von 8 mm ist der Druckverlust ca. 0,17 mbar/m. Für 5 m also 0,85 mbar.
Das gilt allerdings für eine gerade Schlauchstrecke ohne Schlaufen und Bögen. In Wirklichkeit liegt der Druckverlust durch die Bögen höher. Für die 5 m werden es wohl nicht wesentlich mehr als 1 mbar sein.
Ab einer Schlauchlänge von 1,5 m ist eine Schlauchbruchsicherung erforderlich.


Gruß
Scout

Anzeige vom Forum


JackSchmidt am 02 Jul 2020 12:39:48

Hallo,

ich betreibe meinen Gasgrill mit 5m Schlauch an der Außensteckdose.

Im Sommer komme ich damit auf Temperaturen von 300 bis 350C.

Reicht also völlig aus.

Allerdings habe ich einen anderen Grill:

Outdoorchef LEON 570 G schwarz BBQ Gasgrill Kugelgrill, 18.127.72 --> Link


.

RolWi am 02 Jul 2020 12:44:37

Ich betreibe den Grill in der gleichen Konstellation wie der TE mit dem Unterschied, dass meine Zuleitung 3 m beträgt.

Woran machst du denn dein Empfinden fest? Also ich kann mich weder über fehlende Hitze noch über mangelhaftes Grillergebnis beschweren. Oder vielleicht habe ich ja einfach nur andere Ansprüche.

Schwer, dass aus der Entfernung zu beurteilen, finde ich.

LG
Roland

rkopka am 02 Jul 2020 13:03:57

Smovie hat geschrieben:Ich betreibe diesen Grill mit einem 5m Gasschlauch (wollte halt etwas mobiler sein), wobei mir nun erzählt wurde, dass es durchaus an der Länge diese Schlauches liegen kann, dass ggf. der Druck dann nicht mehr ausreichend ankäme.

Ich habe den gleichen Grill mit 2+3m Gasschlauch und Verbinder, allerdings nicht über eine Dose sondern mit eigenem 30mBar Regler an der Flasche. Ich kann nicht klagen. Nach dem Anheizen muß ich ihn weit zurückdrehen, damit mir nichts verbrennt. Ist es sicher die 30mBar Version ? Ich habe auch in NL gekauft. Kann die Außendose ein Problem sein ? Du könntest ihn ja mal direkt an eine Flasche (mit Regler) anschließen.

RK

SvenZ am 02 Jul 2020 13:13:35

auch mir geht es so:
Carry Chef 2;
30 mbar
3 m Gasschlauch

Temperatur ~ 300 °C

Pizza (mit Pizzastein), Steaks, Gemüse alles top!
Steaks bekommen ein schönes Branding auf dem Gitter.
Wir müssen sogar immer in den kühleren Bereich schieben, damit das Grillgut nicht zu schnell anbrennt.
Und pflegeleicht ist der Grill - sieht immer noch aus wie neu, obwohl 2 Jahre alt und oft gebraucht.

Fragen:
Grillst du mit oder ohne Deckel?
Bist du sicher, dass es wirklich eine 30 mbar Version ist?
Wenn die Düse vom 50 mbar verbaut ist, könnte das ggf. den Unterschied erklären.

Mehr fällt mir jetzt leider nicht ein.

Viele Grüße,
Sven

Knaus650MEG am 02 Jul 2020 13:22:23

Bei mir ist die Gas-Außensteckdose etwa in der Mitte des WoMos verbaut. Aus diesem Grund benutze ich für mein Cadac Carri Chef auch ein 5 mtr Verlängerungsschlauch und kann somit je nach Gegebenheiten entweder vorne oder hinten neben dem WoMo grillen oder Scottelgerichte zubereiten. Ein Unterschied der Hitze entgegen der Benutzung auf der heimischen Terrasse ohne den Verlängerungsschlauch und direktem Anschluss an eine Gasflasche konnte ich noch nicht feststellen. Was aber CADAC gemein hat ist, dass er windempfindlich ist und auch ein leichtes Lüftchen die Hitze einfach weg weht. Minimieren kann ich das indem ich die Abdeckhaube seitlich anhänge, so dass der Brenner und auch die Grillplatte etwas windgeschützt sind. Ob das beim Safari Chef 2 auch so möglich kann ich leider nicht sagen.

DieselMitch am 02 Jul 2020 13:49:36

Scout hat geschrieben:Ab einer Schlauchlänge von 1,5 m ist eine Schlauchbruchsicherung erforderlich.


AFAIK nur im gewerblichen Bereich ...

Scout am 02 Jul 2020 14:16:25

Für den privaten Bereich gilt das DVGW-Arbeitsblatt G 612 mit einer Schlauchlänge von 1500 mm.
Für den gewerblichen Bereich gelten berufsgenossenschaftlichen Anforderungen (DGUV Vorschrift 79) mit einer Schlauchlänge von 400 mm.

Gruß
Scout

CorinnaKBF am 02 Jul 2020 14:21:10

Wir haben die gleiche Konstellation, aber nur 1,5 Meter Schlauch und der Grill grillt, wie er soll.
Falls es windig draußen ist, habe ich eine Alu-Abdeckung, die ich um den Grill stelle, sonst wird er durch den Schlitz in der Mitte "ausgepustet". Also er geht nicht komplett aus, wird dann aber nicht warm. Mit dem Windschutz funktioniert er auch bei Wind.

DieselMitch am 02 Jul 2020 14:43:15

Scout hat geschrieben:Für den privaten Bereich gilt das DVGW-Arbeitsblatt G 612 mit einer Schlauchlänge von 1500 mm.
Für den gewerblichen Bereich gelten berufsgenossenschaftlichen Anforderungen (DGUV Vorschrift 79) mit einer Schlauchlänge von 400 mm.

Gruß
Scout

Fast gut, Zitat: (Quelle --> Link)
"Schlauchbruchsicherung

Apropos Länge des Gasschlauchs: Sollte diese größer als 40 Zentimeter sein, ist für den Gewerbetreibenden eine Schlauchbruchsicherung Pflicht."

Im Übrigen zu G 612: "Dieses Arbeitsblatt gilt nicht für: Flüssiggas-Anlagen in Fahrzeugen nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 607 „Flüssiggasanlagen in bewohnbaren Freizeitfahrzeugen und zu Wohn zwecken in anderen Straßenfahrzeugen – Betrieb und Prüfung"

G 607 (PDF hier: --> Link) bezieht sich jedoch NUR auf Gasanlagen IN (also INNERHALB) von Freizeitfahrzeugen, NICHT auf externe Geräte, wie also einen an einer Außensteckdose angebrachten Gasgrill-/kocher.
Zitat: "5.2 Anschlüsse für Geräte die außerhalb des Fahrzeuges betrieben werden. Für den Anschluß von Geräten die nur außerhalb des Fahrzeuges benutzt werden dürfen aber von der Gasanlage des Fahrzeugs versorgt werden sollen, sind nur DVGW-anerkannte Sicherheits- Anschlußkupplungen zulässig (siehe auch Prüfanschluß nach Abs. 2.2.5). "


Also: Bleibt wachsam.

Scout am 02 Jul 2020 15:29:17

DieselMitch hat geschrieben:Im Übrigen zu G 612: "Dieses Arbeitsblatt gilt nicht für: Flüssiggas-Anlagen in Fahrzeugen nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 607 „Flüssiggasanlagen in bewohnbaren Freizeitfahrzeugen und zu Wohn zwecken in anderen Straßenfahrzeugen – Betrieb und Prüfung"
Im Womo bis zur Gassteckdose gilt für die Installation die DIN EN 1949.
Ab der Gassteckdose, also der Schlauch außerhalb, gilt DVGW-Arbeitsblatt G 612.

DieselMitch hat geschrieben:G 607 (PDF hier: --> Link) bezieht sich jedoch NUR auf Gasanlagen IN (also INNERHALB….

Diese G607 gilt schon seit über 10 Jahre nicht mehr.

Gruß
Scout

malefiz am 02 Jul 2020 21:24:46

Der Düsendurchmesser ist auf der Düse gestempelt.
Die 30 mbar Version wird mit einem Durchmesser von 0,65 mm und die 50 mbar mit 0,56 mm ausgeliefert.


Auszug aus der Betriebsanleitung

Der Gasdurchfluss durch eine Düse errechnet sich aus Druck mal Düsenfläche und einigen Beiwerten auf die ich hier nicht näher eingehe.
Rechnet man das für die beiden Varianten aus so ist der Durchsatz der 50mbar-Version um 20 % grösser als bei der 30mbar-Version.
Bei 37 mbar bringt die 0,65 mm Düse die gleiche Wäremeleistung wie die 50mbar-Variante. Man müsste die 0,65 mm auf 0,72 mm aufreiben, um bei 30 mbar die gleiche Wärmeleistung zu bekommen wie bei 50 mbar mit der 0,56mm-Düse. Von daher ist die Angabe in der Tabelle von 1,8 kW für alle Varianten nicht ganz richtig.

Frohes Grillen
Manfred

Wolfgang67 am 02 Jul 2020 22:19:32

Hallo eine Frage an die experten darf man eine Gassteckdose im innenraum zb. Heckgarage einbauen

DieselMitch am 03 Jul 2020 08:28:44

Scout hat geschrieben:Im Womo bis zur Gassteckdose gilt für die Installation die DIN EN 1949.
Ab der Gassteckdose, also der Schlauch außerhalb, gilt DVGW-Arbeitsblatt G 612.

Diese G607 gilt schon seit über 10 Jahre nicht mehr.

Gruß
Scout

Was ich mit meiner Gasflasche und meinem Kocher außerhalb von Haus und WoMo mache, ist für irgendwelche Vereine, bei denen ich nicht Mitglied bin, irrelevant.

Insbesondere DANN, wenn sie ihr "Geheimwissen" über irgendwelche obskuren Arbeitsblätter so verstecken, dass sie nicht jedermann zu jeder Zeit lesen kann ... versuch mal an das obskure G 612 als Privater einfach und kostenfrei heran zu kommen!

Es kann sich ja ein jeder für irgendwas als wichtig und zuständig erklären, obskure geheime Dokumente hinter einer massiven Bezahlschranke verstecken und dann allen erzählen, dass er die Auslegung bestimmt.

JM2C.

bigben24 am 03 Jul 2020 10:49:51

Weber Q1000 mit modifizierter Düse an 30mb Außensteckdose mit 3m Anschlußleitung - >300ºC sind kein Problem.

Gru0ß

andwein am 03 Jul 2020 11:28:30

DieselMitch hat geschrieben: .....Insbesondere DANN, wenn sie ihr "Geheimwissen" über irgendwelche obskuren Arbeitsblätter so verstecken, dass sie nicht jedermann zu jeder Zeit lesen kann ... versuch mal an das obskure G 612 als Privater einfach und kostenfrei heran zu kommen! JM2C.

Hier ist ein Link dazu! Kostenfrei, unverbindlich und trotzdem informativ! War nur eine Google Suche mit "DVGW-Arbeitsblatt G 612"
--> Link
Gruß Andreas

Inselmann am 03 Jul 2020 11:35:37

andwein hat geschrieben:Hier ist ein Link dazu! Kostenfrei, unverbindlich und trotzdem informativ! War nur eine Google Suche mit "DVGW-Arbeitsblatt G 612"
--> Link
Gruß Andreas


ja kostenfrei......die ersten 5 seiten wo ausser DIN Nummern nix drin steht :(

volki am 03 Jul 2020 12:10:06

Smovie hat geschrieben:Hallo Leute,
ich habe mir vor kurzem eine Gas-Außensteckdose am Womo montieren lassen. Danach in den Niederlanden den Safari Chef 2 Gasgrill als 30mbar-Version zugelegt.

Ich habe auch einen 30mb-AussenGas-Anschluss und einen teuren 30mb-gas-Grill hatte ich mir auch zugelegt. Wurde hier im Forum gelobt. Schlauch war auch etwa um 2 Meter. Mit dem Ergebnis war ich gar nie zufrieden. Würste gingen ja noch, aber Steaks waren gesotten und nicht gegrillt. :mrgreen:

Daher eine 5 kg-Gasflasche und einen 10 Stufen-Regel gekauft. Fachhändler hat mir noch eine andere Düse dazu verkauft
Ergebnis besser, aber gerade bei Steaks, immer noch unbefriedigend.
----------------------------
Ich bin seit Jahren wieder beim klassischen Holzkohlen-Grill angelangt. Da kann ich auch für wenig Grillgut, nur die Hälfte der Brennfläche mit Holzkohle füllen.

Nach meiner Meinung hat die Gasflamme nicht ausgereicht, um das ca. 50x 40 grosse Grillfeld genügend zu erhitzen

Scout am 03 Jul 2020 14:08:21

Wolfgang67 hat geschrieben:Hallo eine Frage an die experten darf man eine Gassteckdose im innenraum zb. Heckgarage einbauen
Vermutlich nicht.
Im Womo dürfen Geräte, mit einer Ausnahme, nicht mit Schläuchen angeschlossen werden.

Du könntest aber im Gaskasten eine Schnellkupplung mit Absperrhahn installieren. --> Link

Gruß
Scout

andwein am 03 Jul 2020 17:19:01

Inselmann hat geschrieben:.....ja kostenfrei......die ersten 5 seiten wo ausser DIN Nummern nix drin steht :(

Ich verstehe dich einfach nicht, sorry. Ich bin doch nicht der Sucher für andere, ich habe nur mal zack zack den ersten Fund weitergegeben. Schick mir mal ein paar Flaschen Stout und ich schicke dir ein paar Unterlagen!
Von nix kommt nix und umsonst ist der Tod und der kostet das Leben, auch auf der schönsten aller Insel mit den freundlichsten aller freundlichen Bewohner.
Aber über allen Anforderungen nicht vergessen, die Unterlagen gelten nicht für Wohnmobileinbauten sondern für die gasbetriebenen Camping Grills auf der Wiese. Und bei der "G612" bin ich mir außerdem ziemlich sicher, das sie für das England nach dem 31.12,2020 sowieso nicht mehr gilt und ich bezweifle stark dass sich England dem "DVGW Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e. V" bis jetzt angeschlossen gefühlt hat. Für dieses Regelwerk gibt es keine EU Konformität!!
Grinsend, Andreas

Smovie am 03 Jul 2020 21:17:29

Leute, Chapeau! Echt vielen Dank für die doch meist sehr konstruktiven Antworten. Das freut mich total, weil es zudem meine erste, eigene Frage im Forum ist. Also, verbaut ist die 0,65mm Düse, somit kann ich feststellen, dass es sich um die 30mbar Version handelt.
1. Die erste Antwort gab mir hoffentlich richtig zu verstehen, dass das bei dem 5m-Schlauch und einen ungefähren Verlust von 1mbar nicht der ausschlagbare Grund sein kann, richtig? Ich würde ungern den Schlauch kürzen, wenn es nichts bringt...und leider habe ich keinen anderen.
2. Es wehte zwar ein Lüftchen bei den ersten Grillversuchen, aber ich hatte schon auf entsprechenden Schutz geachtet, aber bezüglich der Hitze hatte ich in keiner Weise den Eindruck, dass ich damit jemals Steaks braten könnte. "Normale" Grill-Bratwürste haben ca. 10min gedauert, Hähnchenfleisch eher noch länger. Von herunterdrehen der Heizstufe bin ich ganz weit entfernt...
Allerdings habe ich keinen Deckel aufgesetzt, vielleicht war das nun ein entsprechender "Fehler"! Ich bin da nicht so der Freund von, weil ich empfinde, dass das Fleisch/die Wurst immer ein wenig rauchig schmeckt. Werde ich aber dennoch ausprobieren.
3. Die Außensteckdose wurde erst jetzt vor kurzem vom Fachhändler verbaut, relativ dicht hinter der Flasche (ca 1m, an die Leitung des Kühlschranks.
4. Ich werde mir wohl nochmal einen 30mbar Regler zulegen, damit ich zumindest einen zu hohen Verlust an der Außendose ausschließen kann.
5. Ich habe festgestellt, dass der Brenner nicht fest auf der Brennereinheit sitzt, habe bereits mit CADAC kommuniziert, die mir ein neues Gewindeteil zusenden. Vielleicht hat das auch ein wenig damit zu tun gehabt. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wenn es noch interessiert...:-)

Vielen, vielen Dank für die schnellen Auskünfte


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Frischwasser läuft aus Bürstner T696
Alde 3020 tropft
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt