CampingWagner
luftfederung

Familien-mobil bis 3,5t


CassiusClay am 03 Jul 2020 21:41:23

Servus,

Da ich ganz frisch bin vielleicht etwas zur Person :ja:
Wer sind wir?
Als Kind war ich mit den Eltern oft mit WoMo in Europa unterwegs und habe es zu schaetzen gelernt einfach irgendwo wo es einem gefaellt stehen bleiben zu koennen. Meine Frau und ich waren zunaechst mal mit Motorrad & Zelt unterwegs und haben die Alpen und den Balkan genossen. Fast zeitgleich seitdem unsere Tochter sich angekuendigt hat, hatten wir uns einen Caddy Maxi ausgebaut und sind mit diesem nach Spanien, Frankreich, Dolos, Slovenien. Obwohl es zu zweit und dritt noch super im Caddy geklappt hat geht das zu viert einfach nicht mehr :P
Mittlerweile sind wir zu viert (3,5 & 0,5 Jahre).

Was suchen wir?
Ein Mobil mit dem wir viel Zeit in der Natur verbringen koennen und uns idealerweise als Reise, Wander- und Bikeurlaubs Basecamp dient. Das heisst sowohl fuer die langen Urlaube 3-4 Wochen aber auch die normalen oder verlaengerten WEs dienlich ist. Das heisst, es muss ohne viel Auf/Abbauzeit reise fertig sein -> Daher haben wir fuer uns entschieden, dass eine Zeltloesung keinen Sinn macht. Auch soll es gerne mal spontan losgehen koennen. Wir suchen eher die Autarkie und die Einsamkeit als den CP.
Da ich bereits einen Golf Variant und Caddy Maxi zu einem Schlafmobil incl. Kuechenzeile umgebaut hatte, koennte ich mir vorstellen die ein oder andere Loesung am zukuenftigen mobil selber zu bauen / reparieren (zB Solaranlage etc.).
Wir suchen also eine Mischung aus Familien / Outdoormobil. Ich habe mich schon ueber Pickup mit Aufsetzkabine belesen, aber da hat man ja keine Chance die bikes mitzunehmen und muss staendig umraeumen :-(

Vom Angebot untersch. Kastenwagen und Wohnmobile bin ich ehrlich gesagt total erschlagen und habe auch bei den Marken keinerlei Vorlieben. Daher wuerde ich mich gerne an euren Erfahrungen / Tipps auf Basis der folgenden Anforderungen orientieren, da ja nicht immer alles was die Hersteller/Ausbauer versprechen auch tatsaechlich passt/dem Realitaetscheck standhaelt.

Anforderungen
- Schlafplatz fuer 2 + 2, ohne Umbauen!
- Gewicht bis max 3,5t
- AHK / Fahhradtraeger / Garage o.A. um 2+2 Bikes zu transportieren
- gute Toilette, "Gelegenheitsdusche" muss jetzt nix riesiges sein
- Hoehe egal,
- Laenge fast egal, kompakter waere besser aber schlussendlich sollte es eben ein Optimum zw. Schlafplatzangebot & Gewicht darstellen. Faehre / Parkplatzsuche spielt keine Rolle. Es soll halt kein riesiger Bus werden :P
- 4 Sitze mit richtigem 3 Dreipunktgurt (fuer die 2 Kindersitze)
- Allrad waere die Kroenung aber das ist wahrscheinlich fast unmoeglich
- Gebrauchtfahrzeug, Neufahrzeug ist mir zu teuer - habe ansosnten keine extrem harte budgetgrenze


Ich bin bereits ueber Globetraveller gestolpert. Da schaut die Serie Voyager / Pathfinder X von der Aufteilung sehr gut aus. Ist aber sehr neu und gibts scheinbar nicht mit Allrad. Aber es muss ja kein Kastenwagen sein...

Ich wuerde mich mega freuen wenn ihr den ein oder anderen Tipp geben koenntet was fuer uns passen koennte. Am liebsten wuerde ich mit der Family dann in den Sommerferien fuer eine Woche was mieten und bei positiven Erfahrungen dann ggf. kaufen

Danke vorab und Gruss!
Alex.


chrisc4 am 03 Jul 2020 22:19:04

Du meinst bestimmt die Sommerferien 2021, für dieses Jahr seit ihr viel zu spät dran, ausser du hast rechtzeitig reserviert.

Meiner Meinung nach ist das nicht realisierbar!
Ich habe gerade ein neues Wohmobil gekauft, für 2 Personen und zwei E-Bikes und sonst noch was man für 2 Personen braucht komme ich mit 3500 kg kaum hin. Wir müssen uns bei 3500 kg schon stark einschränken, eine Auflastung deshalb ist geplant.
Eine Anhängerkupplung wiegt mehr als 50 Kg, das wird das Problem noch verschärfen, das müsste man woanders wieder einsparen. Allradantrieb kannst du gleich vergessen!

Elgeba am 03 Jul 2020 22:49:03

Kann da meinem Vorschreiber nur recht geben,mit 3,5 to nicht zu machen,schon gar nicht mit 4x4 Antrieb.



Gruß Bernd

Anzeige vom Forum


pepe54 am 03 Jul 2020 23:09:38

Egal, was andere schreiben, ein
Womo bis 7 m und 3,5 t ist für 4 Personen möglich. Gebraucht 5 Jahre alt für 60.000 € mit Hubbett.
Bei Fahrzeugen mit Alkoven wird es wesentlich günstiger. Du musst dir Zeit geben und den Markt kennen lernen. Alte Fahrzeuge bringen Risiken mit sich, die man mit Kindern nicht eingehen sollte. Also bis ca. 5 Jahre alt, wenn es vorher nicht Mietfahrzeug war.
Wenn Deine Finanzen begrenzt sind, macht das Ganze nur Sinn, wenn Du technisch interessiert bist und auch selbst Hand anlegst. Womo Werkstätten sind teuer. Sehr teuer.
Wohnmobile werden in Manufaktur hergestellt. Es gleicht also nicht eins dem anderen.

4x4 und Automatik sind so Wünsche. Wenn Du es bezahlen willst.

Gruß Pepe

Jagstcamp-Widdern am 03 Jul 2020 23:47:14

die 3,5 t gehen mit deinen wünschen nicht, auszer du verscheuerst das teil in einem jahr schon wieder...
kizz waxen!

und mit deren waxen wäxt das geraffel!

alleswirdgut
hartmut

crono am 04 Jul 2020 00:02:45

Ahoj

Der limitierende Faktor sind die 3.5t. Für 4 Personen ist dies m.E. machbar, wenn auch mit Abstrichen:

- Mit 4 Sitzplätzen und 4 Schlafplätzen ohne Umbau (!?) kommt m.E. nur ein Alkoven in Frage, und zwar:
* Doppelbett im Alkoven und Doppelbett hinten quer -> das wirkt sich auf die Länge aus (und somit negativ das Gewicht)
* Doppelbett im Alkoven und Stockbett für die Kinder hinten quer oder längs -> das wirkt sich auf den Stauraum aus (und somit positiv auf das Gewicht)
* Da die Sitze in der Dinette nicht zum Bett gemacht werden müssen, genügt eine Halb-Dinette + Drehsitze -> das wirkt sich auf Länge aus (und somit positiv auf das Gewicht)
- 4 richtige Sitze kenne ich eigentlich nur aus dem Kastenwagen (Konflikt zum 1. Punkt!). Ggf. gibt es Hersteller, welche die Halb-Dinette mit richtigen Sitzen anbieten? Alternativ: Du musst dich mit einem Sitzbank abgeben
- AHK wiegt gut und gerne 40-50 Kg -> Damit kriegst du einen Heckträger schon mit 2 Fahrräder beladen. Empfehlung: Heckträger und keine AHK!
- 4x4 kannst du in dieser Gewichtsklasse mit deinen Anforderungen m.E. vergessen
- Das Fahrzeug dürfte auf der Waage leer max. 2.9t sein. Im Prospekt max. 2.8t!

Evtl. Überlegung: Wohnkabine auf einem 3.5t Transporter DoKa Fahrgestell? Sowas findet man aber nicht jeden Tag...

rkopka am 04 Jul 2020 00:53:25

crono hat geschrieben:- 4 richtige Sitze kenne ich eigentlich nur aus dem Kastenwagen (Konflikt zum 1. Punkt!). Ggf. gibt es Hersteller, welche die Halb-Dinette mit richtigen Sitzen anbieten? Alternativ: Du musst dich mit einem Sitzbank abgeben

Es geht doch nur um 3Punkt Gurte für die Kindersitze. Da ist die Bank darunter egal. Und 3Punkt Gurte sind schon länger Standard.

RK

teuchmc am 04 Jul 2020 04:39:00

Moin! Naja, die 2 Kindersitze müßen ja auf die Bank auch noch passen. Bei meiner 2-Sitzbank mit 3P-Gurten sehe ich schon 2 Kinder ohne Kindersitz kritisch.
Autarkie ist ja an entsprechende Vorräte etc. geknüpft.Wie lange soll denn der Zeitraum sein? 2,3,4,x Tage?
Sonnigen weiterhin. Uwe

christiancastro am 04 Jul 2020 10:43:15

Wie schon geschrieben es geht mit Disziplin, bei uns sind als einzige Sportgeräte die Räder in der Garage. Wir sind urlaubsfertig hart an der 3,5t Grenze und das mit vollen Tanks und 2x11kg Gas, Lebensmittel sind bei uns kein Problem, 4-5 Tage ist bei uns ausreichend und dann gehts zum Einkaufen, wir lieben es in fremden Länder Lebensmitteln auszuprobieren.

Meine zwei Jungs sind 9 und 12, bei unserer Volldinette hat jedes Kind seine Seite, somit gibt es keinen Streit und jeder hat ausreichend Platz.

Mit unseren 7m und Heckquerbett im Alkoven sind wir vom Platz und der Aufteilung voll zufrieden.

Viel Spass beim Suchen :D

Trashy am 04 Jul 2020 11:20:04

Jetzt weiß der TO immer noch nicht mit welchem Disziplinauto das gehen soll.............................


Meine Meinung:
Fürs WE auf dem CP geht sowas, für richtigen Urlaub - forget it.

tiefschneewikes am 04 Jul 2020 12:27:40

Hallo Alex,

3,5 T. mit 4 Personen funktioniert bei uns prima. 7 Mtr. langes Alkoven Womo. LMC A694. Alkoven ist wohl nicht mehr modern, aber meiner Meinung nach für 4 Personen immer noch die beste Lösung.

Tinduck am 04 Jul 2020 14:05:59

3,5 Tonnen und 4 Personen, der ewige Konflikt.

Meine Meinung:

Mit nem 7 m Alkoven und 4 Fahrrädern extrem grenzwertig. Wenn man Spass dran hat, fast ohne Gepäck und mit fast leerem Wassertank durch die Gegend zu fahren, gerade eben machbar in einem Magermobil ohne Sonderaustattung.

Das beisst sich aber total mit den Forderungen

- Allrad
- Autarkie

Tip: gönnt euch den C1 und kauft euch ein passendes Mobil. Klasse B ist kein Schicksal.

bis denn,

Uwe

SteamingWolf am 04 Jul 2020 14:53:41

Tinduck hat geschrieben:3,5 Tonnen und 4 Personen, der ewige Konflikt...
bis denn,
Uwe


Das ist wirklich verzwickt. Wenn Du auf Allrad verzichten kannst, kann es aber klappen. Allrad ist normalerweise überbewertet. Klar gibt es mal Situationen mit nassen Wiesen und Schlammwegen, aber die große Freiheit an Strände, oder über verlassene Wald- und Feldwege, oder andere romantische Einöden zu reisen, gibt es kaum noch in Europa.

Unser 627GA ist 7m lang, hat Automatik, hinten Einzelbetten und ein großes Hubbett.
Aber wir rechnen und wiegen schon vor jedem größeren Trip, vor allem ins Ausland. Da sind die Strafen schon für geringfügiges Übergewicht extrem.
Chausson/ Challenger sind schon vom Werk aus recht schwer, vielleicht schaust Du mal bei Rollerteam die sind ähnlich, aber leichter und haben trotzdem GFK-Aufbauten (war uns wichtig).

Wir sind zu dritt (2 (schwerere aber nicht dicke) Erwachsene) mit einem 12-jährigen unterwegs.
Auf der anstehenden Tour (3 Wochen Bayern, Österreich, Slowenien, Italien, Kroatien) hab ich auf 2 Fahrräder verzichtet, nur der Bengel kriegt seins mit. Dafür haben wir aber Schlauchboot und SUP (zus. ca 50 kg) dabei.

Unterwegs führen wir 30 l Wasser mit, mehr nicht. Verpflegen tun wir unterwegs, daher haben wir an Lebensmitteln und Getränken nur etwas mehr als das Nötigste bei. Wäsche wäscht Frau bei Bedarf auch mal unterwegs.
Wir haben kein SAT/ TV und kein Solar. Kannst Du darauf nicht verzichten wird es noch enger...

Tinduck hat geschrieben:Tip: gönnt euch den C1 und kauft euch ein passendes Mobil. Klasse B ist kein Schicksal.
Uwe

Wir haben beide den großen Schein und dürften auch Mobile über 3,5t fahren. Aber die Einschränkungen in Sachen parken und Geschwindigkeitbeschränkung wollen wir nicht. Und die wesentlich höhere Maut wollen wir aus Prinzip nicht bezahlen (wenn wir schon Maut zahlen müssen), die Kohle investieren wir lieber in Extras für den Urlaub.

Milchschnitte am 04 Jul 2020 15:30:08

.... das habe ich auch Mal gedacht...

Unterm Strich hat > 3.5 t mehr Vor- als Nachteile... Allen voran dass du einpacken kannst, was immer du willst.

Die Geschwindigkeitseinschränkungen fallen bei mir kaum ins Gewicht, da ich auf der Landstrasse eh meistens eh 80-90 fahre und auf der Autobahn - lautstärkebedingt - meistens um die 106 km/h (GPS!) fahre.

Lieber ignoriere ich mal ein Durchfahrts- oder Überholverbot für Lkw, als ständig überladen zu fahren...

Bitte nicht gleich schlagen!!! Ich sage nur, wie ich es für mich halte! (möchte hier niemanden zu etwas anstiften!)

LG Kai

CassiusClay am 04 Jul 2020 16:37:04

Servus!
Erstmal Danke fuer die irre vielen Antworten!!! Ich probiere mal halbwegs strukturiert auf die unterschiedlichen Inhalte zu antworten:

Allrad: Ja es war mir ja schon irgendwie bewusst, dass das wahrscheinlich ein KO Kriterium ist. Aber man darf ja mal träumen;-) Wie bereits von anderen erwähnt denke ich auch, dass man darauf getrost verzichten kann.

Gewichts diskussion: Oh mei, ich will ja keinem zu Nahe treten die idealerweise mit 4/5t unterwegs sein wollen, aber da sind wir eine andere Zielgruppe. Wir hatten wunderbare Urlaube zu 3! im caddy maxi. Daher sind wir überzeugt, dass mit einem FZ das nicht schon übermäßig schwer im fahrbereiten Zustand daherkommt, wir das hinbekommen.
Was wir konsumieren gibts ja auch immer vor Ort, also muss man da ja nicht ewig viel mitnehmen.

Fahrzeug auswahl: Werde mir die empfohlenen Alkovenmodelle noch anschauen wenn ich mehr als ein Handy zur Auswahl hab.
Wir sind nun auch ueber die beiden KaWa Modelle:
- Knaus Boxstar Solution (600)
- Weinsberg Carabus 600
gestolpert und ich muss sagen das schaut sehr gut aus. Hubbett und hinten Querbett sollten gut passen. Inbesondere die Aussicht mit geöffneter Flügeltuer hinten Kann aber noch nicht einschaetzen ob das nur fuer influencer ist oder auch in der realität sinn macht ;-)

Zu unserem Glück konnten wir sogar einen Carabus 600 DQ zur Miete fuer fast zwei Wochen im August abstauben. 1500€ fuer 12/13 Tage finde ich trotz Hauptsaison und last minute fast schon günstig.
Bin sehr gespannt wie das fuer uns passt und werde berichten.

Würde mich dennoch freuen weiterhin feedback zu den genannten Modellen zu erhalten. Es gibt ja doch verschiedenste Raum/Bettvarianten und Erfahrungen von anderen Familien waeren top!

Tinduck am 04 Jul 2020 17:31:51

Leider hat Urlaub im Caddy und Urlaub im Womo gewichtsmässig wenig miteinander zu tun. Wenn dein Fahrzeug fahrbereit schon real 3 T wiegt (und das sind die leichteren 4-Personen-Alkoven), kannst du darin eher weniger mitnehmen als in nem Caddy!

Ausserdem helfen dir 20 Liter Wasser auch nix, wenn Du mit 4 Personen möglichst lange autark stehen willst. Und wenn nicht nach 2 Tagen schluss sein soll, brauchst du ne 2. Klokassette (oder eine Trockentoi). Wanderausrüstung, MTB, etc pp... da kannst du noch so genügsam sein, irgendwas fällt bei 3,5 T hinten runter.

Wenn man mit 4 Personen auch in echt (nicht nur auf dem Papier) unter 3,5 Tonnen bleiben will, ist das ein ständiger Kampf und bei der Waage wird man auch Dauerkunde. Kann mir entspannenderen Urlaub vorstellen.

Von der Haltbarkeit solcher Leichtbauwunder mal ganz abgesehen. Möbel aus Presspappe und Kinder sind nicht wirklich langzeitkompatibel...

bis denn,

Uwe

chrisc4 am 04 Jul 2020 17:48:09

Überladung kann gerade im Ausland sehr unangenehm werden, hohe Geldstrafen und an Ort und Stelle ausladen, bis das Gewicht stimmt.
Das kannst du dir schon Mal überlegen, was du bei einer Kontrolle dortlassen möchtest!
Eventuell kommen noch Entsorgungskosten dazu!

tiefschneewikes am 04 Jul 2020 17:53:13

Warum lasst Ihr denn nicht gelten, dass es für manche geht. Jedem das Seine. Macht doch lieber mal Vorschläge welche Fahrzeuge eurer Meinung nach für Ihn passen würden. Dieser tröd geht nicht um pro/kontra 3,5 Tonnen sondern der TE-Ersteller frägt nach Fahrzeugen, die in sein Beuteschema passen.

christiancastro am 04 Jul 2020 21:19:40

Trashy hat geschrieben:Meine Meinung:
Fürs WE auf dem CP geht sowas, für richtigen Urlaub - forget it.


Wir sind im August immer 4 Wochen unterwegs und letztes Jahr von Spanien aus bis Kopenhagen und das fast ausschließlich ohne CP, ja das geht und uns fehlt es an nichts, jeder macht halt anders Urlaub, bei dem einen gehts und beim anderen nicht.

Meine Meinung

christiancastro am 04 Jul 2020 23:47:16

Sorry meinte Stockholm und nicht Kopenhagen, aber sind ja nur ein paar km mehr :D

christiancastro am 04 Jul 2020 23:54:00

Es gibt verschiedene Gründe bis 3,5t zu fahren, ich könnte bis 7,49t, aber meine Frau nicht und die würde nie im Leben den benötigen Schein machen. Wenn ich dann mal Ausfalle stehen wir dann vielleicht irgendwo in Europa und kommen nich Heim, nein Danke, dann lieber so. Nicht immer geht es um die Maut oder um schneller vorrankommen.

Sauerbraten am 05 Jul 2020 10:33:17

Meine Kinder haben sich jetzt einen Sunlight A70 aus der Vermietung gekauft. Passt gut für 4 pers. und hat ne Riesengarage. Die ist für 3,5 sehr verführerisch :D

pepe54 am 05 Jul 2020 11:04:32

Aktuell sind unser Kinder und Enkel, 4 Personen mit unserem Carthago I142, Bj. 2015 unterwegs. Mit 3,5 t. Das geht. Im Allgemeinen hat man auch noch 5% Toleranz, wenn die Polizei kommt.
Wenn wir zu zweit fahren, sind wir mit ca. 3,4 t unterwegs, inc. Solar und 3 Aufbaubatterien.

Wenn ihr ein Fahrzeug findet, dass der Verkäufer mit 3,5 t anpreist, dann nix wie auf die Waage und selber ansehen. 4 Personen können 400 Kilo sein aber auch 200 und ihr werdet ja keine Elektrofahrräder haben, sondern welche mit 12 Kilo. Worst case kommen 70 Kilo Wasser/ Abwasser und 20 Kilo Gas dazu. Niemand fährt ja mit 100 Kilo Gepäck in den Urlaub.

Es ist vielleicht auchmal ein Thema, sich auszutauschen, was jeder so mit schleppt in seinem Womo :?

Tinduck am 05 Jul 2020 13:00:43

pepe54 hat geschrieben:Niemand fährt ja mit 100 Kilo Gepäck in den Urlaub.


Nur weil Du das nicht tust, heisst es ja nicht, dass kein anderer das möchte. Es gibt genug Hobbies, die einen 3,5 Tonner schnell überfordern, wenn mehr als 2 Personen an Bord sind.

Unser Mobil wiegt fahrbereit nach Norm ca. 4100 kg (mit 250 L Frischwasser), urlaubsfertig mit 5 Personen, 5 Fahrrädern und allem Tralala ca. 4800 Kg. Diese Zuladung ist mit 3,5 Tonnen nicht abbildbar.

bis denn,

Uwe

CKgroupie am 08 Jul 2020 09:14:28

Wir waren zu viert jahrelang mit einem Rimor Katamarano 1 Baujahr 2006 unterwegs. Fast 1000 kg Zuladung. Alkoven mit Stockbetten hinten. Wir sind damit auch über die Waage gefahren und ja, wir waren unter 3.5 t. 6.40m Länge. Ist halt alles einfach und die Möbel sind dünn, aber wir fanden es ideal. Guckt bei den billigen. Qualitativer Möbelbau, dicke Polster etc geht alles aufs Gewicht. Oh, und wir hatten 4 Fahrräder dabei!

bigben24 am 08 Jul 2020 09:37:56

Was auch immer der TE sucht und finden möge um unter 3,5t zu bleiben, er muß suchen, suchen und nochmal suchen und die Leergewichte vergleichen und nochmal vergleichen, ggf. die fahrbereite Masse um ca 180kg (= Leergewicht) reduzieren und weiterrechnen, Beladungstabellen erstellen und nochmal rechnen. Mit der richtigen und vor allem leichten Basis und einem sehr sparsamen Ladeprogramm, kann man es vielleicht schaffen, aber nur vielleicht. Nachbarn haben einen Sunlight /7,5m (2014), fahren zu Zweit und waren reisefertig auf der Waage -> 3.720kg. Nun hat er alles ausgebaut was er nicht unbedingt braucht.
Unser Leergewicht liegt bei 2.600kg, mit allen verbauten Extras, zu Zweit inkl. Roller fahren wir reisefertig (gewogen) mit genau 3.480kg. Aber zu viert? Mit größerem Mobil?? Breiter, Höher? Alkoven? Hubbett?........

Schwer es wird ;-)

Gruß

rkopka am 08 Jul 2020 09:44:28

bigben24 hat geschrieben:Unser Leergewicht liegt bei 2.600kg, mit allen verbauten Extras,

zu Zweit inkl. Roller fahren wir reisefertig (gewogen) mit genau 3.480kg.

880kg für 2 Personen und Roller ? Was nehmt ihr denn da alles mit ?

RK

tiefschneewikes am 08 Jul 2020 11:21:07

Auch wenn es manche nicht glauben. Ich hab jetzt das 4. Wohnmobil. Alles waren/sind Alkoven. Wir sind jahrelang zu 4 unterwegs gewesen und ich hatte nie (auch nicht Achsweise) überladen. Wir haben nie was vermisst. Markise, Fahrräder, Fernseher usw. hatten/haben wir auch dabei.

Bastttti am 08 Jul 2020 13:18:50

Hi, wir haben drei Kids und haben seit 2 Jahren ein Knaus DG 650 und sind sehr zufrieden. Gewicht ist immer Grenzwertig geht aber noch (stellen uns ab und zu auf die Wage). Haben gebraucht gekauft aus der Vermietung(6Monate alt) Im September mit ca 30% Gegenüber Listenpreis. Learning ist dann ggfs. in eine Garantieerweiterung zu investieren. Viel Spaß :)

fschuen am 08 Jul 2020 14:39:11

Eure Anforderungen decken sich fast exakt mit unseren. Insbesondere wegen der Unlust beim Bettenumbau kam nur ein Grundriss in Frage: Alkoven mit Festbett im Heck und grosser Garage drunter. Kastenwagen ist halt cooler, aber das dürfte sich nicht ausgehen, weil man nicht quer drin schlafen kann. Ausserdem fehlt der Platz für den Krempel. Länge und Gewicht kann man durch eine Halbdinette sparen, bei der man die Führerhaussitze zum Tisch umdreht, und indem man evtl. auf eine separate Dusche verzichtet. Dann ist auch das Bad grösser. Bei uns ist es ein Knaus Sport TR 650 DG geworden, aber viele Hersteller haben den Grundriss im Programm, und alle haben 3,5 to und sechseinhalb Meter plus/minus. Das hat den Vorteil, dass man noch auf normale Pkw-Parkplätze passt, wenn man den Begriff "passen" etwas dehnt.

Und wie du schon gemerkt hast, wird es mit dem Allrad schwierig. Ich würde ihn durch einen kleinen Mannesmann-Kompressor, 12V sowie einen Berge/Abschleppgurt 8 to ersetzen. Dann kannst du Luft ablassen oder dich rausziehen lassen, brauchst du nur alle 5 Jahre mal.

Aus der Vermietung zu kaufen ist kein schlechter Tipp, spart deutlich Geld. Die Autarkie kann man selber noch verbessern, aber das muss man bei einem Neufahrzeug auch.

Gruss Manfred

vipro am 02 Aug 2020 17:20:20

Also ich bin selbst auch gerade auf der Suche. Wir sind zu dritt, und da wird es mit einem Kastenwagen schwierig (Platz/Gewicht), auch wenn ich die viel(!) cooler finde.
Also läuft es wohl auf einen Teilintegrierten hinaus...
Gebraucht bzw. aus der Vermietung finde ich krass teuer, und man findet nicht genau, was man haben möchte.
Engere Wahl aktuell:
Rollerteam Kronos 283 SE (699 cm)
Einzelbetten hinten und Hubbett für bis zu 2 Personen. Es gibt aber auch ganz viele andere Grundrisse...
Preis: ca. 50 T€ mit
Ford-Chassis, 170 PS automatik
und ordentl. Ausstattung (Beifahrerairbag, Kamera, Radio, Solar, Plissee, Fahrradträger und sonstiger Kleinkram.
Was noch nicht dabei ist: Sat/TV (braichen wir nicht) und Markise (kommt noch, ca. 1 T€ / ca. 35 kg)
Gewicht gesamt bin ich mir nicht sicher - fahrfertig wohl etwas über 3t. Allein die Automatik wiegt 45 kg zusätzlich, hätte ich aber gerne ;)
Bin auch noch lange nicht entschieden. Für 3 find ich auch den Westfalia Columbus 640/641 super. Aber der ist mir einfach zu teuer (und passt auch nur für 3 P.) ...


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neuer Knaus Live I
Kaufberatung für 2 Rimor Alkoven auf Ford-Basis
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt