CampingWagner
motorradtraeger

Mini Dimmer in LED Deckenlampe einbauen


indiewelthinaus am 05 Jul 2020 20:04:04

Hallo zusammen,
meine Fragen nehmen leider kein Ende... ich hoffe, jemand von Euch kann mir weiterhelfen.
Ich möchte einen Mini Dimmer in eine Deckenlampe bauen. Hier der link dazu.

--> Link

Hohlstecker und Buchse habe ich dazu gekauft. Die werden jeweils an die Enden des Dimmerkabels gesteckt.
Dann müsste ich die Stromkabel aus der Decke in die Inputseite des Dimmers stecken, dann den Dimmer zwischenschalten und mit Kabeln eine Verbindung zwischen Outputseite (des Dimmers) und der Lüsterklemme in der Lampe herstellen.

Soweit leuchtet mir das halbwegs ein. Aber mir fehlt ein Kabel, mit dem ich Output vom Dimmer und Lüsterklemme an Lampe verbinden könnte. Was genau nimmt man da denn? Ich weiß nicht so recht, ob ich im Baumarkt da wirklich kompetent beraten werde. Deshalb wollte ich zuvor Euch fragen.

Etwas anderes irritiert mich noch. Das gute Stück kommt ja wohl IN die Lampe?! Also der Dimmer mit all den Kabeln. Ist ca. 30 lang. Das wird ja kuschelig eng unterm Lampenschirm :roll: Soll das so sein? Kann sich da nicht durch die LEDs Hitze entwickelt und den kompletten Dimmer zum Schmelzen bringen.

Hier zur Veranschaulichung zwei Bilder.





Würde mich riesig freuen, wenn mir jemand die zwei Fragen beantworten kann!!

Schöne Grüße
Birke


eddi26789 am 05 Jul 2020 20:39:33

Hallo Birke!

Wenn ich das richtig sehe, siehst du das schon richtig. 12 V Decke an IN-Put Dimmer und dann auf der OUT-Putseite ein Kabel 2x0,75 mm² oder 2x1mm² an die Lüsterklemme.
Dies Kabel kannst du dir sparen, wenn du die Kabel aus der Lüsterklemm direkt an deinen Holstecker anschließt.

Deine runden LEDs (weiß im Moment nicht die Bezeichnung) würde ich gegen die flachen Leds (Bezeichnung?) tauschen.

Gib mal in der Bucht folgendes ein:

5x G4 15 SMD 5730 LED Fassung Leuchte Lampe Beleuchtung 12V-24V 2W Deutsche Post

Die strahlen nach dem Einbau nur nach unten und nicht nach oben, Blechseite. Somit brauchst du auch kein Alu als Hitzeschild unter die LEDs kleben.

Den Dimmer und Hohlstecker würde ich am Rand mit Hilfe von Kabelbinder, die man durch die vorhandenen Löcher ziehen kann, befestigen.

Hoffe, es hilft dir weiter.

Gruß Eduard

kdupke am 05 Jul 2020 21:12:21

Flutlicht? Sorry, aber die 3 LEDs sollten echt viel Licht machen, in meinen Augen viel zu viel. Wenn Du dann den Dimmer immer nur bei 10% hast, hilft er Dir auch nicht mehr. Sag' hinterher mal Bescheid, aber ich wette, am Ende nimmst Du eine LED wieder raus. (Glühbirne 12,5 lm/w, LED bis zu 80 lm/w - also ~ Faktor 6)

Einfach die vorhandene Lüsterklemme weglassen und stattdessen da den Holstecker, der bei OUT oder Ausgang drin steckt dranklemmen. Mitte ist normalerweise Plus, außen ist Minus/Masse.

Welche Leistung haben die LEDs? Doch wohl im Bereich 2W jeweils, oder? Und LED erzeugen weniger Wärme als Glühbirnen.

Ich sehe kein Problem den Dimmer mit einzubauen.

Allerdings stellt sich die Frage, ob die LEDs Dimmer-geeignet sind. Einfach ausprobieren.

gruss kai

Anzeige vom Forum


indiewelthinaus am 05 Jul 2020 22:05:00

Hallo Eduard, danke schön für Deine Antwort! Bei der Auswahl an LEDs blicke ich nicht mehr durch... Hab nach den von Dir vorgeschlagenen welche gefunden, die mit nur 2 Watt 400 Lumen haben :eek: Die von mir haben mehr Watt und weniger lumen. Allerdings habe ich keinen Abstrahlwinkel bei den flachen gesehen. Sie nannten sich Spots. Sinn und Zweck meiner Deckenlampe soll wie in einem Wohnzimmer zuhause sein, dass der Raum komplett ausgeleuchtet wird. Möchte also keine "Esstischlampe" (denn die Lampe hängt eh nicht überm Tisch, sondern mittig hinterm Fahrerhaus) oder Leselampe.

Was die Kabel angeht, kann ich also einfach die Lüsterklemme in der Lampe entfernen und die Kabel direkt an den Dimmer anschließen? Will nur auf Nummer sicher gehen;)

indiewelthinaus am 05 Jul 2020 22:19:21

Hallo Kai, auch Dir vielen Dank für Deine Antwort! Was genau meinst Du mit "Flutlicht"? Bezieht sich das auf meine runden Birnen oder die flachen Dinger, die Eduard empfohlen hat?
Was die Helligkeit angeht, bin ich auch sehr gespannt. Angeblich schluckt die Milchglasscheibe noch einiges. Mir war u.a. deshalb ein Dimmer wichtig, zwecks Faktor "Gemütlichkeit" und Strom sparen.
Technische Daten der Birnen

Produktbezeichnung Stiftsockel G4V 18 LED SMD 10-30V warmweiß
Artikelnummer 1153
Lichtstrom-Abgabe typ. 252 Lumen
Farbtemperatur Warmweiß (ca. 3000 Kelvin)
CRI >80
Bemessungs- /Nennlebensdauer bis zu 50.000 h
Lichtstromerhalt 0,7
Abstrahlwinkel 300°
Sockeltyp (Normbezeichnung) G4
Verbrauch 2,3 Watt
Eingangsspannung 10-30V DC / 10-18V AC bei 50/60 Hz effektiv
Ersetzt ca. 35W Halogen Stiftsockellampe*
Dimmbar Ja
Abmessungen Ø 18mm x 26,5mm (ohne Stifte)
Gewicht 12 g
Schaltzyklen >25.000
Farbkonsistenz SDCM < 7 (Standard Deviation of Colour Matching)
Energieeffizienzklasse A+
Einschaltverzögerung keine (<1sek.)
Ursprungsland China


Was meinst Du mit Mitte ist Plus und aussen ist minus? :roll: Am Dimmer sind nur zwei mini Löcher mit minus und Plus...

rkopka am 05 Jul 2020 22:44:45

eddi26789 hat geschrieben:Die strahlen nach dem Einbau nur nach unten und nicht nach oben, Blechseite. Somit brauchst du auch kein Alu als Hitzeschild unter die LEDs kleben.

Das Alu dürfte eher zur Lichtreflektion der alten Halogen(?) dienen. Aber ich stimme zu. In so einem Fall sind die LEDs auf einer Fläche in eine Richtung strahlend sinnvoller.
z.B. --> Link Wobei ich die nur optisch ausgesucht habe und nicht nach Daten oder Qualität. Angegeben sind 180 lm, aber dafür geht alles in die richtige Richung. Bild
Ich habe eine ähnliche in die Außenleuchte eingebaut. So habe ich weniger Hitze im Geschirrkasten und das Licht geht dahin, wo es soll.
Den Dimmer und Hohlstecker würde ich am Rand mit Hilfe von Kabelbinder, die man durch die vorhandenen Löcher ziehen kann, befestigen.

Ja. Auch wenn die LEDs nicht so heiß werden, würde ich das einfach aus Prinzip etwas von den Birnen entfernt montieren.

RK

kdupke am 05 Jul 2020 22:55:45

252lm entspricht in etwa einer normalen 25W Glühlampe. Mal 3 entsprechen 75W - das ist schon einiges.

Ich sehe gerade, da steht in der Beschreibung 35W Halogen. Wow. Dann entspricht das rund 100W Halogen an der Decke.

Du hast für den Anschluß ja Adapterbuchse und -stecker gekauft, nach den Bildern sind die ja mit plus und Minus beschriftet. Wenn Du das grüne Teil abnehmen kannst, dann sorg dafür, dass wenn alles läuft das festgeklbt (Heisklebepistole oder Uhu) wird, sonst fällt Dir das mal ab und dann ist es dunkel im Kasten.

Wenn Du LED wg. Strom sparen einbaust, dann pass auf / messe mal, was der Dimmer braucht, wenn die Lampe ausgeschaltet ist.

gruss kai


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neue LED Deckenlampe - welches Kabel kommt wohin?
Befestigung Kabel am Dach?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt