CampingWagner
motorradtraeger

Wohnmobil als Zugfahrzeug für Autoanhänger 1, 2


Heinz53 am 11 Jul 2020 17:50:14

Hallo Marcus,
klinke mich hier noch einmal kurz ein.

Für mich, wahrscheinlich auch für Uwe, war bei der Beantwortung deiner Frage die Angaben über das Fahrgestell wichtig. Der Aufbau, bezogen auf den Anhängerbetrieb, dabei unwichtig. Es könnte im Prinzip jeder beliebige Aufbau auf diesem Fahrgestell sein, für den Anhängerbetrieb egal.

Gruß Heinz


Tinduck am 12 Jul 2020 13:57:26

drooper hat geschrieben:Tinduck/Uwe
Du beziehst dich bei deinem Post aber ausschließlich auf dein Fahrgestellt (klingt komisch, oder... :D )? Oder hat der Mobilvetta auch ein 50Cxx Fahrgestellt? Das von dir genannte Zuggesamtgewicht von 8,7t steht im Schein oder Typenschild?


Liebe Grüße,
Marcus


Was auf dem Fahrgestell drauf ist, ist relativ egal, bei uns ein Bimobil-Alkoven mit ca. 7 m Gesamtlänge.

Das zulässige Zuggesamtgewicht steht sowohl auf dem Typenschild im Motorraum als auch in den Papieren.

Bild

bis denn,

Uwe

drooper am 13 Jul 2020 09:21:07

Verstanden soweit.
Aber ihr sprecht ja vom 50C15 Fahrgestell. Das eine Beispiel der Mobilvetta ist ein 35C13...also sicherlich ein, zwei Klassen unterhalb vom 50C15 angesiedelt.
Mit dem 35C13 Fahrgestell bin ich dennoch gut aufgestellt eurer Meinung nach was die Achslasten / Leergewicht / zulässiges Gesamtgewicht / Zuggesamtgewicht angeht?

Liebe Grüße,
Marcus

Anzeige vom Forum


Heinz53 am 13 Jul 2020 12:37:33

Hallo Marcus,
da bin ich mir nicht so sicher.
Der 35c13 dürfte ja, von der Typenbezeichnung her, ein 3,5 t Fahrgestell sein.
Wenn man nun bedenkt, daß der Heckantrieb schwerer wie der Frontantrieb ist und man den Aufbau hinzurechnet wird es, meiner Meinung nach, mit der Zuladung knapp.
Überprüf das lieber noch einmal.

Heinz

Heinz53 am 13 Jul 2020 12:47:32

Habe mir gerade noch mal die Anzeige des Mobilvetta aufgerufen.
Da ist ein zul. Gesamtgewicht von 4,2 t angegeben, d.h. das Fahrzeug wurde bereits aufgelastet.

Da hilft nur Daten abfragen und rechnen.

Heinz

crossover0480 am 13 Jul 2020 18:04:35

Servus, ich fahre nen Laika auf IVECO IV mit 35C17 Fahrgestell.

Ich hab das maximale an Auflastung was geht (laut Händler und TÜV mit dem 35er Fahrgestell). In der COC steht ein max GG von 4000kg drin, mit der Luftfederung und Abnahme gings dann auf 4150kg zGG. Der IVECO Daily III ging sogar auf 4200kg lt einem Wohnmobilfahrer auf dem CP.

Die max zulässigen Achslasten sind:
1. Achse 1800
2. Achse 2600

Das maximale Zug-Gesamtgewicht liegt bei 6500kg.

Ungebremst kann ich 750kg anhängen, gebremst sind es 2500kg (im Schein wie auf dem COC).

Die Maschine mit 177PS und dem Hubraum zieht geschmeidig, ich hatte bisher aber nur nen kleinen Anhänger dran. Hab nix von dem gemerkt. :mrgreen: Gefährlich. ^^ Die 13er Maschine mit 125PS und Zahnriemen schafft das sicher auch...aber eben halt mit mehr Anlauf. :ja:

Aber mit vollem Sprittank und Fahrer bin ich schon bei fast 3,4to. Da ist meine Familie noch nicht drin und die Bude noch nicht voll. Ich wiege in ein paar Wochen, die 4to werden wir wohl vollmachen. Aber wir sparen auch nicht und nehmen mit was wir wollen. :lol: :lol: Deshalb haben wir ja dieses zGG. Also könnten wir das Zuggewicht von 2.5to doch ausreizen. Wenn wir wollten. Da haben wir also Luft nach oben für die Zukunft.

So long,
Crossover

Hobelmax am 14 Jul 2020 09:37:00

Hallo Marcus
Wir fahren seit 6 Jahren ein Sunlight Alkoven auf Fiat Ducato X 250 mit 130 PS, dahinter einen 2 achser Anssems Planenanhäger der unseren kleinen Suzuki Geländewagen transportiert.
Der Planananhänger dient im Winter als Vorzeit, Top Sache
Ok, 130 PS sind an jedem Berg am Start, dennoch kommen wir überall hin.
Die Anhängelast beträgt 2 to, Zuggesamtgewicht 5,5 to, alles an der Schmerzgrenze bei 3 Personen und allem drum rum.
Ich würde beim nächsten Fahrzeugwechsel auf einen stärkere Maschine zurück greifen, bei Neukauf ja kein Problem, beim Gebrauchtwagen etwas schwierig zu finden.

drooper am 14 Jul 2020 10:37:29

Hobelmax
Hast du den als Schaltgetriebe? Wie viele Gänge und wie hoch ist die Höchstgeschwindigkeit? Welchen Hubraum hat der Ducato?
Kombination aus Hubraum/Leistung, Anzahl Gänge und Getriebeübersetzungen sind entscheidend.
Der Ducato ist ein Fronttriebler, oder? Schon mal Probleme damit gehabt in Verbindung mit Anhängerbetrieb?

Crossover
Ich habe ein Foto vom Fahrzeugschein zu dem Mobilvetta (Basis Iveco Daily III 35C13). Die Achslasten sind genau wie von dir geschrieben und das zGGl liegt bei 4200 kg. Leergewicht laut schein schon bei 3500 kg...da ist ja auch nicht mehr so viel Luft...

Heinz
Was kann ich noch abfragen / rechnen?
Ich habe:
zGG. : 4200 kg
Leergewicht: 3500 kg
Achslast vorne: 1800 kg
Achslast hinten: 2600 kg
Anhängelast: 3500 kg
Stützlast AHK: 75 Kg
Hin und wieder werde ich im Anhängerbetrieb bis ca. 1,8/1,9t ziehen wollen. In dem Fall ist die Stützlast von 75 kg der Zuladung des WoMo hinzuzurechnen.

Wie seht ihr die Zuladung von knapp 700 kg (Anhängerbetrieb noch gut 600 kg)?

Liebe Grüße,
Marcus

crossover0480 am 14 Jul 2020 17:15:22

Das Leergewicht lt. Schein stimmt meiner Erfahrung leider nicht mit der Realität überein. Es wird in jedem Beitrag immer gesagt: fahr auf die Waage. Ein Leergewicht von 3500kg kenne ich nur von Individualausbauern, aber nicht von einem Wohnmobil "von der Stange". Das darf eigentlich auch nicht sein, denn es ist ein 35C Fahrwerk, das bedeutet das das maximale zGG 3500kg betragen darf ohne Auflastung.

Da das Fahrzeug ja ohne Auflastung in Verkehr gebracht wurde muss das Leergewicht ergo weniger als 3500kg haben.

Dann kommen die ganzen Optionen, Anbauten, Aufbauten und Umbauten dazu. Dann hantieren viele noch mit Begriffen wie "Masse im fahrfertigen Zustand" und so. Aber bei dem Baujahr brauchen wir uns nicht damit zu beschäftigen. Eher mit Neuwagen.

Mein Tipp: vor Unterschrift auf dem Vertrag eine Wiegung. Leere Fächer, Garage, keine Gasflaschen mit etc. Ungefähr wissen wie voll der Kraftstofftank ist und ggf. Wasser. Dann Vorderachse wiegen, dann das gesamte Fahrzeug, dann Hinterachse wenn du über die Waage fährst.

Zum Thema ob 700kg reichen.... hm. Wie immer: kommt drauf an. Was geht mit?

Faustformel (um eben noch Luft zu haben behandele ich Kinder und Erwachsene da gleich):
Pro Person pro lfd Meter Wagen 10kg rechnen. Das sind dann Bettzeug, Klamotten, Geschirr, Kleinzeugs, Werkzeug, Kabelei, Stühle, Tisch etc. Im Sommer weniger, im Winter mehr. Wir haben auch noch n Vorzelt mit dabei.

40 x 8 = 320 kg (jetzt im Sommer ist halt weniger Bettwäsche und Klamotten/Jacken dabei, dafür halt mehr Strand und Badesachen).
100 Ltr Frischwasser = 100kg
140 Ltr Sprit = ca. 140kg (was für einen Tank hat dieser drin?)
2 Erwachsene (160kg)
2 Kinder (50 kg)

Damit bin ich schon bei 770kg grob gerechnet. Hm. AHK Träger plus 4 Fahrräder kommen noch. 2x graue Gasflaschen kommen noch, Spielzeug ggf.

Ich komme damit nicht hin. Warum? Naja, wir rödeln voll auf. Kühlschrank voll, Getränke dabei, Wasser voll, Fahrräder dran, Kinderroller im Doppelboden drin, Vorzelt drin, Spielzeug dabei. Dann haben wir 800kg ingesamt. Letzter großer Urlaub ergab ein Gewicht von 4.05to. Hatten also noch 100kg Luft nach oben. Aber da war echt alles drin. :lol: :lol:

Wenn ihr aber Alugasflaschen holt, nur mit 30Liter Wasser von A nach B fahrt um dann aufzufüllen, das Vorzelt nicht habt, ggf. leichtere Batterien einbaut oder eben einiges anderes einspart dann könnten auch 600kg klappen.

So long,

Crossover

Heinz53 am 14 Jul 2020 18:40:15

Über die Gewichte hat ja crossover gut und ausführlich geschrieben. Da kann, und will, ich nichts mehr hinzufügen.
Im Übrigen verstehe ich Leute nicht, die absolut einen 3,5 tonner kaufen müssen und dann den Gurtblock ausbauen wollen um Gewicht zu sparen (gibt es hier im Forum derzeit).

Zurück zu deinem Fall: Prüfe noch mal das zulässige Zuggewicht, wenn das Fahrzeug aufgelastet wurde wird es meiner Meinung nach beschränkt sein. Was du anhängen willst weißt du ja.

Heinz

Hobelmax am 15 Jul 2020 22:37:05

Hallo Marcus

Mein Ducato X250 hat eine 2,3 Liter Diesel Maschine mit 130PS, ein 6Gang Getriebe mit Frontantrieb,

Probleme hat ich bis jetzt noch keine, Fahrleistung bis jetzt da 53000km.

Höchstgeschwindigkeit vom Zugfahrzeug um die 130, genau jann ich das nicht sagen.
Der Anhänger hat eine 100er Zulassung, wollte ich anders auch nicht mehr haben.

drooper am 16 Jul 2020 08:38:25

Wie so oft in diesem Thread einen großen Dank in die Runde!
Ich werde noch mal wegen dem Zuggewicht schauen und mit meinem Dekra-Prüfer sprechen.
Ich nehme folgendes aus diesem Thread mit:
- Zuggewicht ist zu beachten, Anhängelast alleine nicht entscheidend
- vor Kauf WoMo wiegen (Achsen + Gesamt), erst dann hat man Gewissheit über die mögliche Zuladung
- Motorleistung >= 122 PS wohl ausreichend, auf Hubraum und Übersetzung achten für Anhängerbetrieb um die 1800 kg
- Heckantrieb ist zu bevorzugen, gerade bei langem Hecküberhang / Hecklast und Anhänger
- mit 3,5t zGG. werde ich sehr wahrscheinlich als Familien WoMo für 4 Personen nicht hinkommen, daher Ausschau nach min. 4t zGG.

Dann werde ich als nächstes mal eine konkretere Kaufberatung aufmachen.

Nochmals vielen Dank allen!

Liebe Grüße,
Marcus


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Überlegungen vor Erwerb Fiat Ducato 2,5 l, Bj 1992
Laika X 695
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt