Caravan
luftfederung

WoMo wurde hinten links von einen Pkw gestreift


pluto1 am 08 Jul 2020 19:34:43

Das am Strassenrand geparkte WoMo wurde hinten links von einen Pkw gestreift, was sollte gemacht werden. Äusserlich ist an der Eckschütze nur die Farbe des Verursacher zu sehen. Am Verursacherkfz ist der Kotflügel , die Beifahrertür rechte hintere Tür ziemlich eingedrückt. In welcher Werkstatt soll das WoMo auf Schäden untersucht werden


Elgeba am 08 Jul 2020 20:22:11

Wohnmobilhändler mit angeschlossener Werkstatt,zusätzlich durch Gutachter,schon wegen der Versicherung auch wenn Du nicht schuld bist.


Gruß Bernd

Trashy am 08 Jul 2020 20:23:45

Wichtig ist ein öffentlich bestellter, vereidigter Sachverständiger als Gutachter.

Anzeige vom Forum


Habenichts am 08 Jul 2020 20:42:36

pluto1 hat geschrieben:Am Verursacherkfz ist der Kotflügel , die Beifahrertür rechte hintere Tür ziemlich eingedrückt.

Das deutet auf eine erhebliche physische Einwirkung hin. Versteckte teure Schäden am Womo deshalb nicht auszuschliessen.

Mein Tip: Sofort zum Anwalt! Den muß in jedem Fall die gegnerische Versicherung bezahlen! Bei geparktem Fahrzeug dürfte die Schuld zu 100% beim Gegner liegen. Nochmal: Du hast Anspruch auf einen Anwalt Deiner Wahl, auf Kosten der gegnerischen Versicherung. Damit Du auf Augenhöhe mit der gegnerischen Versicherung bist, die vermutlich eine Rechtsabteilung mit zig Anwälten hat.

Sollte der Einwand Kosten-/Schadensminderungspflicht kommen: In diesem Fall.. Märchen. Also ab zum Anwalt, keinen Gutachter der gegnerischen Versicherung akzeptieren. Eigenen beauftragen bzw. ab sofort alles dem eigenen Anwalt überlassen. Und selber keinen direkten Kontakt mehr mit der Gegenseite!

LG Thomas

sujokain am 09 Jul 2020 08:55:19

Nimm unbedingt einen Gutachter, da gerade die Gefahr, dass der Aufbau verzogen ist, immer besteht und dann wird es sehr teuer.

matthiast4 am 09 Jul 2020 09:55:21

Bei sogenannten Bagatellschäden, und es ist nicht auszuschließen, dass hier ein solcher vorliegt, wäre ich erst mal vorsichtig mit Gutachter und Anwalt, man kann ja auch erst mal die gegnerische Versicherung anrufen und nett aber betimmt nachfragen.
Wie unschön, wenn man auf den Kosten sitzenbleibt...

DieselMitch am 09 Jul 2020 10:00:49

matthiast4 hat geschrieben:Bei sogenannten Bagatellschäden, und es ist nicht auszuschließen, dass hier ein solcher vorliegt, wäre ich erst mal vorsichtig mit Gutachter und Anwalt, man kann ja auch erst mal die gegnerische Versicherung anrufen und nett aber betimmt nachfragen.
Wie unschön, wenn man auf den Kosten sitzenbleibt...

Naaajaaaahhhh....

Wenn am gegnerischen Fahrzeug so ein, wie beschrieben, massiver Seitenschaden vorliegt, kann man beim geschädigten Fahrzeug IMHO nicht mehr von einem Bagatellschaden sprechen.

In der Regel ist es eher so, dass unter der Verkleidung liegende Aufbauteile unserer geliebten "Plaste und Alubomber" viel versteckt geschädigt wird, wen man "mal eben so" einen Streifschuss erhält. Wenn dann noch eine Tür am Verursacher-Fahrzeug eingedrückt ist, muss die Gegenkraft (Newton: actio et reactio!) ja irgendwo her gekommen sein, und da haben wir eben nur noch die Bodenplattenecke und den vertikalen Aufbau.

Also, ab zu RA und einen Gutachter beauftragen, wenn plötzlich in 3 Jahren die Kiste voll Wasser läuft will es sonst wieder keiner gewesen sein.
Immer dran Denken: Eine Versicherung ist jemand, der einem bei Sonnenschein einen Regenschirm leiht und ihn beim ersten Regentropfen zurück haben will! :roll:

Birdman am 09 Jul 2020 11:02:39

Ich frage mich immer, woher bei zunächst unproblematischen Verkehrsunfällen der schon fast reflexhafte Ruf nach Anwälten kommt. Wenn sich eine Versicherung quer stellt oder den eigenen Gutachter nicht akzeptiert, dann ist doch immer noch Zeit genug für anwaltliche Beratung und Hilfe. Letztendlich zahlen wir alle mit unseren Versicherungsprämien drauf, wenn immer und von jedem gleich der Anwalt beauftragt wird.

kartjule am 09 Jul 2020 11:34:03

Birdman hat geschrieben:Ich frage mich immer, woher bei zunächst unproblematischen Verkehrsunfällen der schon fast reflexhafte Ruf nach Anwälten kommt. Wenn sich eine Versicherung quer stellt oder den eigenen Gutachter nicht akzeptiert, dann ist doch immer noch Zeit genug für anwaltliche Beratung und Hilfe.


Wie recht Du hast.... Immer mit Kanonen auf Spatzen schießen :top:

groovy am 09 Jul 2020 11:38:12

Moin,
mal unabhängig vom Schaden des Verursachers.
Wenn dir Plastikschürze nur einen optischen Schaden erlitten hat kann ich mir dahinter auch mit größter Phantasie keinen weiteren (größeren) Schaden vorstellen.

Gruss Volker

DieselMitch am 09 Jul 2020 11:38:22

Birdman hat geschrieben:Ich frage mich immer, woher bei zunächst unproblematischen Verkehrsunfällen der schon fast reflexhafte Ruf nach Anwälten kommt. Wenn sich eine Versicherung quer stellt oder den eigenen Gutachter nicht akzeptiert,

Naja,

nach zwei "Streifschüssen" an mein Jeep hat die Werkstatt bei der Abtretung das Ganze direkt an einen Anwalt weiter gegeben, auch um nicht statthaften Abzügen und "Zahlungsverzug" der Versicherung entgegen zu wirken.
Ich bin da ein gebranntes Kind, und man kennt das ja mit dem Feuer dann ...

Im Endeffekt kann das ja jeder halten wie er will, ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten, es steht jedem frei das besser zu wissen.

rkopka am 09 Jul 2020 11:38:49

Birdman hat geschrieben:Ich frage mich immer, woher bei zunächst unproblematischen Verkehrsunfällen der schon fast reflexhafte Ruf nach Anwälten kommt.

Zum einen weiß der besser, was man wann machen soll und muß, nicht daß irgendwelche Fristen übersehen werden oder etwas gemacht wird, das die Schadensregelung beeinträchtigt. Außerdem könnte ich mir vorstellen, daß die Regelung bei einem Anwaltsbrief deutlich schneller und unproblematischer vor sich geht als ohne. Traurig aber oft der Fall. Weiß man nur vorher nicht unbedingt.

RK

topolino666 am 09 Jul 2020 12:15:23

... auch ich hatte erst vor kurzem einen ähnlichen "Streifschuss" am PKW - die Sache schien klar; Hotline der Versicherung mehr als freundlich, (eigener) Gutachter,...

.... und genau der hat mir aber den Rechtsanwalt empfohlen. :!:
:?:

Es gibt eben so viele Sachen (Wertverlust; Pauschalen; bei mir eine Weiternutzung nach Totalschaden; ..... ) die eben nur der RA weiß und das auch durchzusetzen kann.

Fazit bei mir:
1. hätte die Versicherung mir (unabhängig vom Schaden) nur die Kosten von Gutachter und RA bezahlt wäre ich am besten weggekommen. 8)
2. Durch den RA waren es nochmal etwa 20 % die ich mehr bekommen habe. :razz:

Aber auch hier ein Tipp: wenn Anwalt, dann rechtzeitig!
:arrow:
Am Anfang kann der RA nach (Gesamt-)Schaden abrechnen, was es für ihn lukrativer macht als am Schluss irgendwelchen nicht bezahlten 100 Euro hinterherzulaufen für die sich dann seine Entlohnung und damit auch sein Engagement in Grenzen halten!

Pechvogel am 09 Jul 2020 12:37:28

Also Bagatell-Schaden am Womo-Aufbau? Gibt es so etwas überhaupt?
Wenn ich mir überlege was so eine Schürze beim Aufbau-Hersteller kostet, incl. Anbau und evtl. lackieren... Da kommen doch schnell 1.000,- Euro und mehr zusammen.

Aber irgendwie passt das für mich nicht:
pluto1 hat geschrieben:... Äusserlich ist an der Eckschütze nur die Farbe des Verursacher zu sehen. Am Verursacherkfz ist der Kotflügel , die Beifahrertür rechte hintere Tür ziemlich eingedrückt...

Wenn auf der kompl. Seite des PKW Bleche verformt sind und dann auch noch über Stoßkanten ( von Tür zu Tür ) dann kann doch an einem "Leichtbau"-Womo nicht nur ein Plastikteil etwas verkratzt sein?!!
War der PKW vielleicht vorher schon verbeult?

Ich würde mir jedenfalls erstmal einen Eindruck über den Schaden an meinem Fahrzeug machen und dann entscheiden wie zu handeln ist.
Wenn da wirklich nur "eine Ecke" ´n bisschen lackiert werden muß dann geht das bestimmt auch ohne Anwalt.
Wenn allerdings der Aufbau richtig was abbekommen hat dann kommen hier gleich viele tausend Euros zusammen. Dann vielleicht doch rechtlichen Beistand?
Also zu aller erst in eine Werkstatt. Und da evtl. zu einer die dem Hersteller des Aufbaus angeschlossen ist.



Grüße
Dirk

pluto1 am 09 Jul 2020 13:25:05

Habe das Womo heute morgen in meine Werkstatt gebracht, der Gutachter hatte heute zufällig einen Werkstatttermin. Die Sache ist nun am laufen, vielleicht bekomme ich das Gutachten noch vor der Urlaubsfahrt nächsten Mittwoch. Habe mir die Schürze nochmals genauer angeschaut hat doch einen Riss, wie darunter aussieht, ich lass mich überraschen.

fomo am 09 Jul 2020 14:26:28

pluto1 hat geschrieben:Habe das womo heute morgen in meine Werkstatt gebracht, der Gutachter hatte heute zufällig einen Werkstatttermin. Die Sache ist nun am laufen, vielleicht bekomme ich das Gutachten noch vor der Urlaubsfahrt nächsten Mittwoch. Habe mir die Schürze nochmals genauer angeschaut hat doch einen Riss, wie darunter aussieht, ich lass mich überraschen.

Stell dich mal darauf ein, dass diese Urlaubsfahrt nicht mit dem Fahrzeug stattfindet.
Das schreibe ich aus eigener Erfahrung. Ein ähnlicher Schaden (hintere Ecke getroffen) war nah am wirtschaftlichen Totalschaden (vom Gutachter der Versicherung bestätigt).

groovy am 09 Jul 2020 14:37:27

Hinter einer Schürze mit Haarriss und Abriebspuren verbirgt sich ein Totalschaden?????
Was geht denn hier ab?

fomo am 09 Jul 2020 14:40:44

groovy hat geschrieben:Hinter einer Schürze mit Haarriss und Abriebspuren verbirgt sich ein Totalschaden?????
Was geht denn hier ab?

Wenn bei dem anderen PKW so deutliche Schäden sind,
Am Verursacherkfz ist der Kotflügel , die Beifahrertür rechte hintere Tür ziemlich eingedrückt.
wird nicht nur die Schürze ein paar Kratzer abbekommen haben.
Wenn doch, umso besser.
Aber es wird ja bald ein Gutachten geben.

Trashy am 09 Jul 2020 14:45:55

Birdman hat geschrieben:Ich frage mich immer, woher bei zunächst unproblematischen Verkehrsunfällen der schon fast reflexhafte Ruf nach Anwälten kommt. Wenn sich eine Versicherung quer stellt oder den eigenen Gutachter nicht akzeptiert, dann ist doch immer noch Zeit genug für anwaltliche Beratung und Hilfe.


Weil es leider sein muss.
Mir ist im Dezember ein LKW ins Heck des PKW geschreddert.
Ich hatte keinen Anwalt beauftragt da die Sachlage klar war.
Den Gutachter des Gegners lehnte ich ab und nahm einen öff. bestellten, vereidigten Sachverständigen.
Dieser taxierte den Schaden auf etwas über 3500 Eur.
In der Fachwerkstatt wunderte man sich woher dieser die Preise hat. Freier Hinterhof vielleicht, bei BMW gabs ein guten Tag dafür.
Die Reparaturfreigabe der Versicherung war somit für den Allerwertesten und ein Anwalt musste nun dem Versicherer erklären, das es deutlich teurer wird.
Netterweise hat sich die Werkstatt um alles, einschl. Anwalt gekümmert.
Wenn Schäden einen gewissen Betrag überschreiten und man keine Schuld hat sollte ein Anwalt zur Rate gezogen werden. Der ist bei den Versicherern so oder so mit eingepreist.

Karmann-Schmitti am 09 Jul 2020 14:51:55

Moin ...

groovy hat geschrieben:Hinter einer Schürze mit Haarriss und Abriebspuren verbirgt sich ein Totalschaden?????
Was geht denn hier ab?


Evtl. Physik ? :mrgreen:
Weiche Schürze verformt sich & federt zurück, harte Struktur dahinter nimmt die Energie auf & verformt sich dauerhaft ?
Wäre zumindest ein Gedanke, wenn der Schaden am gegnerischen Fahrzeug zu 100% von dieser Aktion stammt ...

fomo am 09 Jul 2020 14:52:56

Trashy hat geschrieben:Den Gutachter des Gegners lehnte ich ab und nahm einen öff. bestellten, vereidigten Sachverständigen.
Dieser taxierte den Schaden auf etwas über 3500 Eur.

Was hat denn der Gutachter der Versicherung festgestellt?

fomo am 09 Jul 2020 14:59:28

Karmann-Schmitti hat geschrieben:Evtl. Physik ? :mrgreen:
Weiche Schürze verformt sich & federt zurück, harte Struktur dahinter nimmt die Energie auf & verformt sich dauerhaft ?
Wäre zumindest ein Gedanke, wenn der Schaden am gegnerischen Fahrzeug zu 100% von dieser Aktion stammt ...

Und dann ist ein kritischer Punkt der harten Struktur betroffen (Schnittpunkt von Seitenwand, Rückwand und Garagenboden).
Warten wir mal das Gutachten ab.

Birdman am 09 Jul 2020 16:56:18

Trashy hat geschrieben:... Den Gutachter des Gegners lehnte ich ab und nahm einen öff. bestellten, vereidigten Sachverständigen. ... In der Fachwerkstatt wunderte man sich woher dieser die Preise hat. ... Die Reparaturfreigabe der Versicherung war somit für den Allerwertesten und ein Anwalt musste nun dem Versicherer erklären, das es deutlich teurer wird. ...

Du suchst Dir einen eigenen Gutachter aus, der macht ein fehlerhaftes Gutachten und die Versicherung will danach regeln? Nun ja, da kann aber die gegnerische Versicherung herzlich wenig dafür. Für sowas geht man in die eigene Werkstatt und bestellt über die einen Gutachter. Den der kennt die Preise dort ziemlich genau.

fomo am 13 Jul 2020 15:31:32

Was meint ihr?
Ob wir nochmal erfahren, was der Gutachter festgestellt hat?

cbra am 13 Jul 2020 15:33:52

Birdman hat geschrieben:Ich frage mich immer, woher bei zunächst unproblematischen Verkehrsunfällen der schon fast reflexhafte Ruf nach Anwälten kommt.....Letztendlich zahlen wir alle mit unseren Versicherungsprämien drauf, wenn immer und von jedem gleich der Anwalt beauftragt wird.


richtig - der vernünftigste beitrag bislang in diesem therad !

Karmann-Schmitti am 13 Jul 2020 15:52:04

Moin ...

Und wer einmal bei einem ach so unproblematischen Unfall auf einem Teil seiner Kosten sitzengeblieben ist,
oder von der gegnerischen Versicherung veräppelt wurde, der kommt natürlich nicht auf die Idee bei nächsten
Mal das Ganze in die Hände eines Anwaltes zu geben & sich den Ärger zu sparen ... :mrgreen:

MaiksRo am 17 Jul 2020 15:49:35

Ich sehe es auch so, ein LKW einer Baufirma hat das Heck meines Geparkten Autos erwischt und ich wollte das auch ohne Anwalt regeln, als ich beim Gutachter vom Tüv war fragte er mich wie ich das ganze regeln will und ich meinte selber, darauf fragte er bei welcher Versicherung der Gegner war und mir darauf hin geraten lieber einen Anwalt zu nehmen. Das hat sich auch ausgezahlt, die Versicherung hat mir versucht Teilschuld anzudichten. Und vor Jahren wo ich es selber geregelt hatte hat die Versicherung erst nach Drohung mit einem Anwalt bezahlt.

Die Versicherungen zwingen uns ja mittlerweile einen Anwalt einzuschalten, was ich sehr schade finde.

Maik

Bergbewohner1 am 17 Jul 2020 16:56:50

Also ich weiß ja nicht was hier mancher für Versicherungen hat, aber bei uns geht es immer problemlos.
Beschädigtes Fahrzeug in die Vertragswerkstatt-die bestellt ihren dafür qualifizierten Gutachter und dann ist die die Sache gelaufen.
Die Werkstatt kümmert sich um alles, bekommt natürlich ein Abtretung.
So machen wir es auch mit unseren Kunden bei Unfallschäden am Grundsück, keine Probleme.

WomoToureu am 17 Jul 2020 17:46:30

MaiksRo hat geschrieben:Die Versicherungen zwingen uns ja mittlerweile einen Anwalt einzuschalten, was ich sehr schade finde.


Ich habe noch nie erlebt, dass eine Versicherung mich dazu gezwungen hätte. Alleine mit unserem Wohnmobil sind wir in den knapp 10 Jahren seit Neukauf in 4 unvermeidbare Unfälle verwickelt worden. Alle Unfallschäden habe ich ohne Anwalt abgewickelt und alles sehr gut gelaufen. Beim letzten Unfall in Spanien --> Link ( siehe Bericht im Link ) wurde innerhalb 10 Tagen nachdem Unfall durch den ACE unser Wohnmobil uns am Wohnort übergeben, nach knapp zwei Wochen durch einen Gutachter begutachtet und Gutachten lag vor, dann Eigenreparatur und einige Wochen später hatte die Spanische Versicherung einen angemessenen Schadensersatz auf unser Konto überwiesen. Alles Streßfrei und ohne Probleme.

Auch die vorherigen ohne Probleme ausgezahlt erhalten, alles nach Gutachten und durch Eigenreparatur den Schaden beseitigt. Wichtig ist eine Beweissicherung z.B. --> Link hat mir stets sehr geholfen.

Wenn ich Probleme haben würde, klar würde ich mir dann einen Anwalt nehmen, ohne ging es für mich besser und schneller.

fomo am 20 Jul 2020 14:53:49

a) Ich wiederhole meine Frage nochmal:
fomo hat geschrieben:Was meint ihr?
Ob wir nochmal erfahren, was der Gutachter festgestellt hat?

b) Sollte hier wirklich nur etwas Farbe an dem Verkleidungsteil anhaften, würde ich einen Anwalt für leicht übertrieben halten.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ist das ein Wasserschaden?
TEC Rotec 595k Stauraumklappe beschädigt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt