Dometic
luftfederung

Qualität der Wohnmobile - lohnt höherer Anschaffungspreis? 1, 2


sonnenscheinfahrer am 11 Jul 2020 15:47:10

Ein eindeutiges JA bei uns.

Vorheriges Wohnmobil KNAUS SUN TI 700 MX - jetziges Wohnmobil Carthago Chic C-Line T 5.0 QB

Wir freuen uns täglich über unsere Entscheidung und den wirklichen Zugewinn in jeder Hinsicht.

Für uns hat sich das mehr im Kaufpreis längst mehrfach in Relation zur höheren Qualität in Form, Material, Technik und Ausführung gesetzt.

... unsere persönliche Meinung, unser aktuelles Erlebnis.
.


thomas56 am 11 Jul 2020 16:06:03

Bei Qualität brauch ich nur 1x schlucken.....das ist beim höheren Preis und selbst die Erhöhung bekomme ich beim Weiterverkauf wieder!

rkopka am 11 Jul 2020 16:23:07

thomas56 hat geschrieben:Bei Qualität brauch ich nur 1x schlucken.....das ist beim höheren Preis und selbst die Erhöhung bekomme ich beim Weiterverkauf wieder!

Ich bräuchte nicht schlucken, da das teure einfach nicht drin wäre. Und der Wertverlust eines 10jährigen Carthago macht vermutlich soviel aus, wie mein Womo gekostet hat.

RK

Anzeige vom Forum


bigmacblau am 11 Jul 2020 17:13:01

Tinduck hat geschrieben:Wenn man nicht auf Neufahrzeugen besteht, gehts auch anders. Dann hättet ihr euch auch nen Carthago kaufen können.

Ein Neufahrzeug ist als Privatperson wirtschaftlich gesehen so ziemlich die teuerste Lösung, die man wählen kann, egal in welcher Preisklasse.
bis denn,
Uwe

Sehe ich völlig anders. :-o
Wir haben uns jahrelang nach WoMos auf Messen usw. umgesehen,bis dato immer gemietet. Aber wir wussten am Tag X wird ein Eigenes gekauft.
Und wir wussten was wir nicht wollten.
Nach gebrauchten geschaut, aber was da aufgerufen wurde....maoman. Und es ist nie so wie man es haben möchte.
Ein Neuer ist so wie man ihn haben möchte.
Zum Thema.
Qualität lässt sich so ohne weiteres nicht beurteilen, da Sie im "verborgenen " liegt. Und ich würde behaupten das man "Sie" erst nach ein paar tausend Km bemerkt. Und mal ehrlich, was nutzt mir die besste Qualität wenn ich mich im WoMo nicht wohlfühle. Ich würde eher darauf achten, und dann auf die Qualität. Dann doch lieber "Preiswert" von mir aus auch mit Holz.
Das eingesparte Geld krieg ich auch so unter die Leute. :lol:
Also von mir ein klares Nein:
Gruß
Wolfgang

silverdawn am 11 Jul 2020 17:31:55

sonnenscheinfahrer hat geschrieben:
Für uns hat sich das mehr im Kaufpreis längst mehrfach in Relation zur höheren Qualität in Form, Material, Technik und Ausführung gesetzt.



" Qualität bleibt bestehen, wenn der Preis längst vergessen ist !"

Sir F.H. Royce

Gruß
Harald

thomas56 am 11 Jul 2020 17:41:10

rkopka hat geschrieben:Und der Wertverlust eines 10jährigen Carthago macht vermutlich soviel aus, wie mein Womo gekostet hat.



Habe heute meinen gebrauchten Concorde verkauft. Der VK-Preis lag genau 2,28% unter dem damaligen Listenpreis.....und das nach 10 Jahren!
Der Unterschied ist nämlich auch, dass man dem Wagen bei guter Pflege sein Alter nicht ansieht und die Fahrzeuge nach 10 Jahren noch Neuwagenchrakter haben!
.

dieter2 am 11 Jul 2020 18:12:28

Um eine Concorde verkaufen zu können muß man erstmal eine kaufen können :lol:

Mein Womo habe ich neu bar bezahlt,mit allen was man braucht.
Und jetzt kommen noch E&P Stützen drann.

Jedes Andere wie eine Concorde oder Phönix oder in der Art müßte ich lange finanzieren,und das würde ich für ein Wohnmobil nie machen.

Ich habe einmal sehr lange was abbezahlt,das war unser Haus was bezahlt ist, das reicht mir :ja:

thomas56 am 11 Jul 2020 18:23:54

dieter2 hat geschrieben:Um eine Concorde verkaufen zu können muß man erstmal eine kaufen können :lol:


wenn man die Bereitschaft besitzt das Geld statt in einen Billigneuwagen in einen gebrauchten Qualitätswagen zu stecken, bleibt die investierte doch Summe gleich!

WilliKlein am 11 Jul 2020 19:00:51

wolfherm hat geschrieben:Sicherlich kannst du ein Thema erstellen.


Bin zwar seit 2019 dabei und schaue hier und da mal, habe mich aber nicht groß an Beiträgen beteiligt, weil ich nichts dazu sagen konnte, habe selbst erst ein WOMO seit Mai 2019.
Irgendwo steht, man muss sich öfter an Themen beteiligt haben, sonst darf man eben kein Thema erstellen.

Habe auch keinen Button dafür gefunden.

Gruss Karl-Heinz

dieter2 am 11 Jul 2020 19:21:21

thomas56 hat geschrieben:wenn man die Bereitschaft besitzt das Geld statt in einen Billigneuwagen in einen gebrauchten Qualitätswagen zu stecken, bleibt die investierte doch Summe gleich!


Du hast geschrieben das Du für Dein 10 jahre alten fast Neupreis erhalten hast.

Oder sollte sich man einen 20 jahre alten Wagen kaufen ?

Nein danke, da bleib ich lieber bei meinen neuen Sunlight :ja:

thomas56 am 11 Jul 2020 19:38:55

sorry, habe mich vertan, waren nicht 2,28, sondern 22,8%. :?

CKgroupie am 12 Jul 2020 08:12:40

Im Endeffekt ist die Diskussion müßig. Jeder sollte sich das Womo kaufen, dass ihm gefällt und dass er sich leisten kann. Was nützt es mir, von Phoenix zu träumen, wenn ich nur einen Rimor bezahlen kann? Im Rimor meiner Eltern verbringen sie jetzt 14 Jahre lang herrliche Urlaube. Er läuft und läuft, es war noch nie was dran und er hat durch dünne Möbel eben auch jede Menge Zuladung. Schön ist er nicht, aber wen stört das? Er hat neu dafür 2006 nicht einmal 30.000 Euro gekostet. Für den Mehrpreis zu einem Hymer konnten sie aber schon jede Menge tollen Urlaub machen.

BadHunter am 12 Jul 2020 14:01:05

Ich habe es einfach an meinem Budget festgemacht: was bekomme ich für ein junges oder gar neues Fahrzeug für das Budget, und welches hochwertige ältere Fahrzeug wäre dafür zu bekommen....
Statt eines jungen Fahrzeuges haben wir uns damals, vor 14 Jahren, für einen 11 Jahre alten Concorde Alkoven entschieden, und haben es nicht einen einzigen Tag bereut.
Im Gegenteil: wenn ich die heutigen Preise für Concordes dieses Baujahres sehe und mit unserem am unteren Ende dieser Preise rechne, dann würde ich heute ca. 5-6000 € weniger bekommen als der Kaufpreis damals war.
Wir haben bisher 14 tolle Jahre mit dem Fahrzeug gehabt, die ersten 10 Jahre ohne jegliche außerplanmäßigen Kosten, in den letzten 4 Jahren ein paar kleinere altersbedingte Reparaturen (Auspuff, Querträger), vorher normale Verschleißteile im Rahmen der normalen Wartungen (Batterien, Reifen, Zahnriemen). Nun wird das Fahrzeug erhalten, bekommt in 5 Jahren das H-Kennzeichen, der Wert wird so kaum noch sinken, solange alles so erhalten wird wie es jetzt ist.

Wenn wir in 9 Jahren aus dem Arbeitsleben ausscheiden wird wieder ein gebrauchtes Fahrzeug eines solchen Herstellers gekauft, mit dem wir dann den Ruhestand genießen werden.

silverdawn am 12 Jul 2020 14:42:09

BadHunter hat geschrieben:
Nun wird das Fahrzeug erhalten, bekommt in 5 Jahren das H-Kennzeichen, der Wert wird so kaum noch sinken,



Im Gegenteil, der Wert wird dann noch einmal steigen:

Günstige Steuer !

Günstige Versicherung !

Keine Einfahrtsbeschränkungen !

Gruß
Harald


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neuer XGO oder gebrauchter Hymer?
Ahorn Canada AE
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt