Dometic
luftfederung

Fertigakku 100Ah Ist drinnen, was draufsteht??? 1, 2


Stocki333 am 11 Jul 2020 18:15:11

Hallo zusammen.
Jede Geschichte hat ja einen Anfang. So gings auch mir.
Vor 5 Wochen wurde meine Hüftpfanne erneuert. Ich sah einen Tag nach der Op in der Kantine auf der Terasse gemütlich bei einem Kaffee, Traf dort einen Bekannten der auch ein WOMO besitzt. Der auch schon wartet, das seine GEL den Geist aufgeben, um auf Lithium umzurüsten. Wir unterhielten uns über diese geplante Erweiterung. Nach 1 Stunde, Er mußte zur Therapie, trat ein älterer Mann auf mich zu, der am Nebentisch gesessen war. Er erzählte mir, das er 2 Fertigaccu von seinem Vater seit fast einem Jahr zu Hause hätte und die Verkaufen wollte. Waren für einen elektr. Rollstuhl gedacht. Besitzer nach Kauf leider verstorben. Er zeigte mir ein Foto vom Accu. Der Preis, und der Accu selbst war mir bekannt passte, und so wurde ich überzeugter Winston Anhänger, Besitzer eines Fertigaccus. :oops: :cry:
Die Daten des Accu lt Verkäufer
100 Ah.
Kegelpole
A123 Zellen
Nach 14 Tagen gings dann ans Eingemachte. Leerlaufspg nach Kauf war 12,6 Volt. Ab ans Ladegerät , mit 2 A vollgeladen. Auf 14.6 Volt.
Alten WR mit 1500 Watt mal wieder in Betrieb genommen. mit Heizlüfter. Ca. 90A schaft der gerade so als Dauerlast.
Die Spannung war nicht gerade berauschend bei dieser Last. Lagen nach 10 min bei 12,2 Volt.
Irgendwie war mir das unerklärlich das eine Markenzelle so in den Keller geht. Dort relativ Stabil läuft, aber vieleicht bin ich auch von den Winston verwöhnt.
Mit 2 Kfz lampen weiter entladen bis 11,8 Volt. Mit 4 A wieder voll geladen auf 14.6 Volt. und noch zusätzlich die eine Nacht auf Erhaltungsladung, bei 14.6 Volt gelassen. Könnte ja sein das die Zellen faul sind durch die lange Stehzeit oder eine Zelldrift besteht.
Diesen Problemkreis wollte ich mal ausschliessen.
Nach einem erneuten Beitrag zur Klimaerwärmung mit Heizlüfter kam irgendwie die Ernüchterung. Zellenspg.hat sich nicht wesentlich erhöht. Nach 35 min den Versuch beendet. Als ich den Accu auf die Seite stellte, war der sehr warm.
---
Sollte eigentlich nicht sein. wenn schon das Gehäuse warm ist, wie warm sind dann die Zellen.
-----
Nächstn Morgen, nach einer kurzen Nacht, sahs ich vor dem Accu in meiner Werkstatt. Böse Zungen behaupten: ich hatte Ähnlichkeit mit einer brütenden Henne. Fast ich mir ein Herz, griff zur Flex und schnitt den Deckel ab.
Was meine Augen dann sahen, war schon erstaunlich.



Stocki333 am 11 Jul 2020 18:25:02

Das Ganze sah ja sehr Rüttelfest aus. Und Bauschaum wird ja bekanntlich zu Millionen Dosen jährlich verbraucht. kann also nicht schlecht sein. Das die Platine auch ein bischen Schaum abgekommen hat. Naja will mal nicht kleinlich sein.
Die Kabel waren auch noch nicht verschmort oder die Isolierung beschädigt. Wurde aber auch nicht auf die erlaubten 200A getestet.
Irgendwie wollte der Block nicht aus seinem Gehäuse. so zerschnitt ich auch noch den Rest des Gehäuses.


Stocki333 am 11 Jul 2020 18:38:58

Soweit so gut. Das verwendete faserverstärkte Klebeband schien von guter Qualität zu sein. Klebt wie der Teufel.
Die Kabelverbinder scheinen auch nicht gerade Stand der Technik zu sein.




Iritiert haben mich auch die Blechstreifen, an denen die Kabel befestigt waren. So machte ich mich fröhlich daran, weitere Details zu erforschen. Man kann ja immer etwas dazulernen,

Anzeige vom Forum


schnecke0815 am 11 Jul 2020 18:41:36

Man bist du pingelig ;D

Stocki333 am 11 Jul 2020 19:17:27

Weiteres zerlegen des Block mit einem scharfen Messer, förderte erstaunliche Detail zu Tage.
Hier sieht man die Zellköpfe sehr schön.

Hier die Seitenansicht. Das runde Teil ist eine Zigarette. Damit man einen Größenvergleich bekommt.

Stocki333 am 11 Jul 2020 19:36:35


Nicht Vergessen: Das soll gut sein für 200 Ampere.
Die Zellpole haben keine Schraublöcher, sondern sind Punktgeschweißt. Das geht sich vielleicht mit 100 Ampere aus, aber niemals mit der Last die der deutsche Verkäufer angibt.
Weder die Kabel noch die Zellverbinder sind für solche Ströme geeignet.
Die Zellen sind im Alubecher in Schrumpffolie. Ohne Zwischenisolierung.
Lt. Datenblatt hat der Accu 100 Ah. Mit A123 Zellen. Was mich zu Überlegung bringt. Seit wann gibt es Zellen mit 100 Ah Kapazität von A123. Hab wohl eine Bildungslücke.
Ein Test mit WR und 90 A ergab nach 35 min eine Temperatur an der Zellenwand von 60 Grad. Auch die Verbinder sowie die Kabel kamen ins Schwitzen.

Stocki333 am 11 Jul 2020 19:53:51

Und 60 Grad für eine Lithium ist nicht gerade wenig. Das knabbert an der Lebensdauer. Leider ist es mir momentan nicht möglich am WOMO zu arbeiten. Dort könnte ich das mit 200 Ampere belasten.Nach der Reha hol ich das vieleicht nach.
-
BMS

Dieses Bms habe ich noch nicht hinterfragt.
Sollte lt Verkäufer 200A und über aktives Balancing verfügen. Fairerweise muß man festhalten, das es keine Beschwerden über dieses BMS gibt. Hier im Forum. Es funktioniert, soweit bekannt, an jedem Wechselrichter oder Hubstützenanlage.
Vielleicht kennt das jemand von euch, und schreibt seine Meinung dazu.
-
Für mich stellen sich jetzt einige Fragen bei diesem Fertigaccu.
Wie kommt eine bekannte Firma dazu, so etwas zu verkaufen.
Was habe ich da gekauft.
Und die Wichtigste Frage überhaupt.
Wer hat mir die Flex zum Geburtstag geschenkt. !!!
Gruß Franz

lisunenergy am 11 Jul 2020 20:50:43

Oh das sind keine A123 Zellen! Das ist schon gewaltig was da zum Vorschein kommt. Das BMS ist definitiv nicht für 200A ausgelegt.

hmarburg am 11 Jul 2020 21:09:26

Hallo stocki333,

sorry an alle für das absolute off toppic!

Ich hoffe es ist alles gut verlaufen mit deiner Hüftpfannen-Geschichte und es freut mich sehr, dass du wieder aktiv hier bist.
Habe dich schon vermisst.

Leberkas am 11 Jul 2020 21:19:45

Ich würde mal die Fotos dem Hersteller schicken und fragen, was er da anbietet und was er verbaut hat.

Stocki333 am 11 Jul 2020 21:33:29

hmarburg hat geschrieben:Hallo stocki333,
Habe dich schon vermisst.

Danke. Waren harte 4 Monate.
Und weißt du Holger. ich hatte keine Verwendung zu der Zeit für den Accu. Angebot war verlockend. Das der so daneben ist, war aber schon eine Überraschung.
Franz

Stocki333 am 11 Jul 2020 21:36:03

Leberkas hat geschrieben:Ich würde mal die Fotos dem Hersteller schicken und fragen, was er da anbietet und was er verbaut hat.

Der Hersteller weiß das sicher, was verbaut ist. Aber der deutsche Importeur gibt einen Guten Namen dafür her. Das verstehe ich nicht ganz. Und für 870.- viel zu teuer.
Franz

Leberkas am 11 Jul 2020 21:45:54

Stocki333 hat geschrieben:Der Hersteller weiß das sicher, was verbaut ist. Aber der deutsche Importeur gibt einen Guten Namen dafür her. Das verstehe ich nicht ganz. Und für 870.- viel zu teuer.
Franz


Dann würde ich mich an den Importeur wenden. Das Teil ist ja gefährlich

George67 am 11 Jul 2020 22:16:53

Stocki333 hat geschrieben:Soweit so gut. Das verwendete faserverstärkte Klebeband schien von guter Qualität zu sein. Klebt wie der Teufel.
Die Kabelverbinder scheinen auch nicht gerade Stand der Technik zu sein.




Iritiert haben mich auch die Blechstreifen, an denen die Kabel befestigt waren. So machte ich mich fröhlich daran, weitere Details zu erforschen. Man kann ja immer etwas dazulernen,


So in etwa baue ich gerade. Oder nur etwas besser.

Für 30 A. Bei 48 V.

lisunenergy am 11 Jul 2020 22:50:46

Steht in dem Datenblatt wirklich A123 und 200A? Das ist ja wie Mercedes mit Lada Motor.

macagi am 12 Jul 2020 07:09:33

Stocki333 hat geschrieben: Waren für einen elektr. Rollstuhl gedacht. Besitzer nach Kauf leider verstorben. Er zeigte mir ein Foto vom Accu. Der Preis, und der Accu selbst war mir bekannt passte, und so wurde ich überzeugter Winston Anhänger, Besitzer eines Fertigaccus. :oops: :cry:


Ein Rollstuhl zieht doch keine 200A, oder? Und doch Winston, nicht A123 ?

Stocki333 am 12 Jul 2020 07:48:15

lisunenergy hat geschrieben:Steht in dem Datenblatt wirklich A123 und 200A? Das ist ja wie Mercedes mit Lada Motor.

Hallo Lars
Hab mir schon gedacht, das du dich meldest. Du hast ja sicher mehr Erfahrung mit dem Mitbewerb als ich.
Hier mal die Daten die der Hersteller für diesen Accu angibt. Und der ist definitiv für Wohnmobile gedacht.
Typ: Versorgungsbatterie
Nennkapazität: 100Ah
Energiegehalt: 1280 Wh
Zellen-Technologie: Lithium-Eisen-Nanophosphat LiFePO4
Zellentyp: A123 Systems
Ersetzt eine: 200Ah Blei-Gel-Batterie
Anwendung: 12V Installationen, Wohnmobil, Solar
Anwendung Parallel-Schaltung: Ja, beliebig viele gleichen Typs möglich
Anwendung Serien-Schaltung: Ja, 24V, 36V und maximal 48V möglich
Betriebsspannung: 9,2 - 14,4V
Nennspannung: 12,8V
Lebensdauer: = 10 Jahre
Zyklendauer bei 50% DoD: = 5000
Zyklendauer bei 80% DoD: = 3500
Zyklendauer bei 90% DoD: = 3000
Ladeprogramme: CCCV / IU / IUoU
Ladeschlussspannung: 14,6V
Maximaler Ladestrom: 100A / 1C
Maximaler Dauerladestrom: 50A / 0,5C
Ladestrom für max. Lebensdauer: 33,0A / 0,33C
Dauer-Entladestrom: 200A
Spitzenentladestrom (3-5 sec.): 400A
Maximale Inverterleistung: bis 2500W
Entladeschlussspannung: 9,2V
Temperaturbereich (Entladung): -20°C bis +65°C
Temperaturbereich (Ladung): 0°C bis +50°C
Temperaturbereich (Lagerung): -20°C bis +65°C
Batterie-Management-System (BMS): Ja, eingebaut
Balancer: Ja, aktiver Balancer
Selbstentladung: 1-2% / Monat
Einbaulage: beliebig
Anschluss: Kfz-Polanschlüsse (SAE)
Schutzklasse: IP65 Wasser & Staubgeschützt
Gewicht: 10,5kg
Diese Daten waren der Grund für den Kauf. Ich hatte ja die wichtigsten Parameter im Kopf. Ich hätte den sonst nie gekauft. Geöffnet bzw das Gehäuse zerstört, war gar nicht meine Absicht. Erst die Erwärmung und die niedriege Spg. unter Womo - Bedingungen haben bei mir die Alarmglocken geläutet. Ich bin einfach von einem Defekt einer Zelle ausgegangen. Und ich war der Meinung das dort A123 verbaut sind. Und normalerweise müßten das mehrere Zellen sein.
Gruß Franz

George67 am 12 Jul 2020 08:33:10

Ich weiss, dass "Farbe" alleine ein wenig dünn ist - aber die "blaue Farbe" erinnert mich ein bischen an die preiswerten Zellen, über die wir in einem anderen Thread diskutiert hatten. Und die konnten nur 50 A Dauer.... sind das die gleichen ?

Stocki333 am 12 Jul 2020 08:50:07

George67 hat geschrieben:Ich weiss, dass "Farbe" alleine ein wenig dünn ist - aber die "blaue Farbe" erinnert mich ein bischen an die preiswerten Zellen, über die wir in einem anderen Thread diskutiert hatten. Und die konnten nur 50 A Dauer.... sind das die gleichen ?

Der Verdacht drängt sich auf, das die nicht mehr können.
Hast du einen Link. dann lese ich mir das nach.
Danke Franz

MountainBiker am 12 Jul 2020 09:09:34

Hallo,

der Aufbau ist einfach "mangelhaft"!

- die zur Verbindung verwendeten Nickelbleche (Punktverschweissungen) sind für Ströme <50A nicht ausreichend;
- die Verlötungen von "Hochstromleitern" ohne Formschluß in einen KFZ regelwidrig;
- das BMS hat keine Möglichkeit der Wärmeabführ (im Gegenteil es heizt die Zellen auf;
- die verwendeten Kabelschuhe sind einfach nur "Müll";
...

das läßt sich beliebig fortsetzen.

Übrigens A123 wurde nach meinen Kenntnisstand durch einen Chinesischen Batteriehersteller übernommen - gut möglich das dessen Billigsortiment jetzt auch unter A123-Zellen verkauft wird!

Meine Meinung!

lisunenergy am 12 Jul 2020 10:01:42

A123 wurde von den Chinesen übernommen und gehört jetzt zu Lithium Werk. Die Parameter und diese Zellen stimmen meiner Meinung nach nicht überein. Der einzige denich hier kenne der behauptet A123 zu verbauen ist CS Batterie. Ich hoffe ja nicht das dieser Akku von denen ist.? Das wäre wirklich krass! Das BMS ist auf alle Fälle kein aktives BMS.

fraenky68 am 12 Jul 2020 10:30:14

Hallo,
die auf der Homepage des Anbieters bei den Fotos abgebildeten A123 Folienzellen (AMP20M1HD-A) können bei einem Gewicht von 10,5 kg gar nicht verbaut sein. Eine dieser Zellen wiegt gemäß dem auf dem Foto abgebildeten Datenblatt 496g. Für einen 12,8 V/100Ah Akku benötigt man 20 Stück dieser Zellen = 9.920g. Dann dürften Batteriegehäuse, BMS, Kabel, sonstige Materialien zusammen nicht einmal mehr 600g wiegen. Das geht rein rechnerisch überhaupt nicht.

Also kann diese Angabe nicht stimmen.

George67 am 12 Jul 2020 11:10:28

Stocki333 hat geschrieben:Hast du einen Link. dann lese ich mir das nach.
Danke Franz

Das müsste dieser sein:
--> Link
Musst du leider ganz lesen.
Die interessanten Infos verstreut zwischen...... Du wirst es sehen.

Stocki333 am 12 Jul 2020 11:33:35

fraenky68 hat geschrieben:Also kann diese Angabe nicht stimmen.

Da stimmt vieles nicht. Auch die Meßwerte sind meilenweit von einem A123 System entfernt.
Das ist ein Bildschirmfoto eines Meßprotokolls von diesem Accu. Zwar gekürzt, um das übersichtlich zu gestalten.
-

Die erreichte Kapazität entspricht auch nicht den Prospektangaben.
Das Protokol ist nicht von mir gemacht worden. Sondern von einer Externen Prüfungsstelle. Ist nur ein Kurztest. Aber Aussagekräftig genug. Getestet ohne Gehäuse.
Ich gehe nicht hier im Forum an die Öffentlichkeit, ohne gesicherte Messungen. Den was man hier um sein Geld bekommt ist nicht gerade das, was man sich vorstellt.
Ob alle Fertigaccus dieser Firma so gefertigt sind. Das kann ich und will ich auch nicht behaupten. Aber das ist sein Geld nicht wert. Ausserdem sind die Temperaturen im WR Betrieb nicht ohne. Gemessen ohne Gehäuse 60 Grad. Wie heiß werden die bei 130 A. Und was hält die Schrumpffolie zwischen den Zellen aus. Bei diesen Zellen ist die Masse am Gehäusebecher. So nur als Überlegung.
Franz
Und mal ehrlich: Wer zerlegt schon einen fertigen, verklebten Accu. Der Accu ist lt. Verkäufer knapp ein Jahr alt und nie benutzt worden.

fraenky68 am 12 Jul 2020 11:43:49

George67 hat geschrieben:Das müsste dieser sein:
--> Link


Der Akku von Manfred war etwas anderes. Der kam direkt aus China. Darin waren waren ein Paket von Folienzellen und auch ein anderes BMS.

Der Akku hier stammt ja offenbar von einem deutschen Händler der eigentlich wissen (oder zumindest überprüfen) müsste, was er verkauft. Da bin ich schon sehr überrascht. Aber es wird vermutlich wegig Kunden geben, die einen Blick hinter die "Fassade" wagen.

Es wäre interessant, ob überhaupt die angegebene Kapazität von 100 Ah stimmt. Hast Du die auch mal gemessen?

fraenky68 am 12 Jul 2020 11:49:41

fraenky68 hat geschrieben:Es wäre interessant, ob überhaupt die angegebene Kapazität von 100 Ah stimmt. Hast Du die auch mal gemessen?


Du warst mit der Antwort ja schneller als ich schreiben konnte!

George67 am 12 Jul 2020 11:56:15

fraenky68 hat geschrieben:
Der Akku von Manfred war etwas anderes. Der kam direkt aus China. Darin waren waren ein Paket von Folienzellen und auch ein anderes BMS.



Das mag sein. Aber im Laufe des Faden kamen auch links zu den blauen Zellen, wenn ich mich recht erinnere. Mein Post etwa in der Mitte der dritten Seite bezieht sich auf sowas.

Und ich habe auf A-baba dann auch verschiedene weitere Lieferanten für sowas gefunden.

fschuen am 12 Jul 2020 12:27:06

Die blauen prismatischen Zellen verwende ich auch im Womo und ausserhalb. Ich hab noch keine Langzeiterfahrung, traue ihnen aber mehr als den Folienpacks aus meiner Starterbatterie. Also ähnlich wie Winston, wobei letztere aber besser mechanisch geschützt sind. Belastbar sind sie mit rund 2C dauerhaft und 4C kurzzeitig; da scheinen mir die Spezifikationen der Batterie einfach von den Zellen übernommen worden zu sein. Zum BMS kann ich nichts sagen; die dünnen Kabel sehen mir nach normalem passivem Balancing aus. Das beschriebene Verfahren - mit niedrigem Strom bis unter die Kimme vollladen - dürfte diesbezüglich alle Probleme beseitigt haben, falls es welche gab. Somit also alles in Ordnung, bis auf das Warmwerden. Das darf definitiv nicht passieren, auch nicht auf 40 °C oder so. Jetzt, wo die Batterie offen ist, lässt sich aber schön überprüfen, was da genau warm wird. Die Zellverbinder sehen ja wirklich nicht so doll aus, und wenn da Übergangswiderstände drin sind, können die die ganze Batterie erhitzen. Da ist aber das Nachbessern auch einfach möglich. Anders sieht es aus, wenn sich die Zellen erhitzen sollten: das liegt an gestiegenem Innenwiderstand, und die Zellen sind am "End of Life". LFP-Zellen sterben so, bei nur geringer Abnahme der Kapazität. Nicht oder wenig benutzt waren die Batterien dann mit Sicherheit nicht.

Schade um das Gehäuse. Hast du wirklich ne Flex genommen? Ich verwende diese kleinen, schnuffeligen - wenn auch nicht ganz ungefährlichen - Kreissägeblättchen für den Dremel. Die machen einen sehr schmalen Schnitt und eine überschaubare Sauerei.

Gruss Manfred

rolf51 am 12 Jul 2020 17:29:16

Hallo,
bei meiner Lipo4 steht außen 100Ah, bei der App steht 96Ah. Der Händler sagte ich müsste mit einem Li-Ladegerät nachladen, dann würde dieser auf 100Ah kommen?
Zur Zeit wird angezeigt 13,6V SoC99% , 96Ah, Ladung 0,1A, Solar ist auf Li eingestellt.

Stocki333 am 12 Jul 2020 19:27:50

Hallo Georg
Ob das die selben günstigen Zellen sind, das läßt sich nicht feststellen. Auf den Zellen ist keine Bezeichnung zu finden.
Der Zellenkopf hat jedoch keine Gewindebohrung. Ausser es wäre unter den + und - Zeichen welche vorgesehen.
Hier noch mal eine Großaufnahme.
-

Die vermessen und tatsächliche Kapazität sieht man in der Tabelle , letzte Zeile.
10,4 Volt---93,4Ah---37,6 Grad.
Bei 37 A Entladestrom sollten die Verbinder das ohne grössere Probleme schaffen. Man muß schon jetzt die Ralation sehen. Ich schreibe hier nicht von 100 A oder mehr. Das ist eine andere Geschichte den dort steigen die Temperaturen an. Auch an den Zellverbindern. In dem veröffentlichten Meßprotokoll reden wir von moderaten Strömen.
Franz

basste315 am 13 Jul 2020 10:55:30

Stocki333 hat geschrieben:Die Daten des Accu lt Verkäufer
100 Ah.
Kegelpole
A123 Zellen


Hallo Franz, schön wieder was von Dir zu hören!

Bist du sicher, dass die von Dir eingefügten Daten zu DIESER (von Dir geöffneten) Batterie gehören?

Der Verkäufer (von dem DU gekauft hast) war ja nicht der deutsche Importeur sondern ein Privater, den Du beim Arzt kennengelernt hast.

Ich denke, es muss ein anderes Modell sein. Die Batterie ist ja auch nicht aktuell - sondern stand schon einige Zeit herum.
Du hast eine PN!

Helmut

Stocki333 am 13 Jul 2020 19:20:15

basste315 hat geschrieben:Der Verkäufer (von dem DU gekauft hast) war ja nicht der deutsche Importeur sondern ein Privater, den Du beim Arzt kennengelernt hast.
Ich denke, es muss ein anderes Modell sein. Die Batterie ist ja auch nicht aktuell - sondern stand schon einige Zeit herum.
Helmut


Hallo Helmut
Was siehst du dort.
Der Accu ist ein Jahr alt. Du kennst ja die Lieferzeiten von denen wenn, das Lager leer ist. Und ich habe so eine Meldung im Kopf, wo ein Forist angefragt hat, ob die Spannungslage bei Kaffeemaschienen -Betrieb wirklich so niedrig ist. Mit so einem Accu. Die Spannungslage war von Anfang an niedrig. Ausserdem wurde der warm. Darum habe ich den Accu geöffnet. Hätte sich der normal verhalten, der wäre schon wieder verkauft.
So sind ich und die Mitleser ein bischen schlauer. Und ich um ein paar Euronen ärmer. :cry: :cry:
Gruß Franz

Stocki333 am 13 Jul 2020 19:46:18

fschuen hat geschrieben:Schade um das Gehäuse. Hast du wirklich ne Flex genommen? Ich verwende diese kleinen, schnuffeligen - wenn auch nicht ganz ungefährlichen - Kreissägeblättchen für den Dremel.
Gruss Manfred

Hallo Manfred
Das Gehause kostet an Schaß. Ausserdem hab ich eins liegen. War für ein eigenes Projekt gedacht. Mein Hilfsaccu geht ja jetzt in die 5 Saison. Und irgendwie gehe ich schwanger mit so einer Idee, wie du sie gelöst hast mit deinem Billigaccu. Allerdings mit A123 Rundzellen. Und das ganze in ein Accugehäuse rein mit den Verteilerschienen. Wäre eine saubere aufgeräumte Sache. Und das Batteriepodest ist sowieso im Motorraum.
Gruß Franz

basste315 am 13 Jul 2020 21:29:13

Stocki333 hat geschrieben:
Hallo Helmut
Was siehst du dort.
Der Accu ist ein Jahr alt. ........
So sind ich und die Mitleser ein bischen schlauer. Und ich um ein paar Euronen ärmer. :cry: :cry:
Gruß Franz


Hallo Franz!
Da habe ich wohl Glück gehabt, denn den abgebildeten CS-AKKU hatte ich auf meiner Vormerkliste - insbesondere wegen der angepriesenen hohen Dauerlast von 200 A, Preis derzeit € 790,--, lieferbar ab 24.7.2020. Wenn er funktionieren würde, ich hätte ihn Dir abgekauft - natürlich zum Freundschaftspreis und vor der Flex-Aktion.

Weitere Vormerkkandidaten:
Robur 105/120 Ah oder Liontron 100/150 Ah (Akkugehäuse von Robur oder Liontron können für Servicezwecke ohne Flex :evil: geöffent werden).
Mein WR zieht bei Betrieb der Kaffemaschine gemessen 104 A, 120 A Dauerbelastung sollten da schon möglich sein.

Ich wünsche Dir einen guten REHA-Erfolg!
Helmut

lisunenergy am 13 Jul 2020 23:17:38

Das ist doch wirklich nicht zu fassen. Ich habe 2 Stück auf Kundenwunsch verkauft. Ich schäme mich so sehr, daß ich das nicht gesehen habe. Der Kunde bekommt sein Geld zurück, weil ich sonst nicht mehr ruhig schlafen kann. Einfach ein enormer Betrug! Ich habe dem deutschen Datenblatt vertraut. Das was ich jetzt sehe ist einfach der billigste Mist mit extrem billigen Zellen und völlig falschen Verbinder. Oh Gott das mir das passiert ist ist schon oberpeinlich.

mv4 am 14 Jul 2020 07:03:04

....da sieht man mal wieder wie man vollmundigen bunten websiten vertrauen kann. CS ist ja nicht gerade ein Hinterhof Bude...

Stocki333 am 14 Jul 2020 07:10:02

lisunenergy hat geschrieben: Ich habe dem deutschen Datenblatt vertraut. Das was ich jetzt sehe ist einfach der billigste Mist mit extrem billigen Zellen und völlig falschen Verbinder.

Hi Lars
Da bist du nicht der einzige, der auf das Datenblatt vertraut hat. Sind wir schon Zwei. Und so wie Helmut schreibt, der Preis von 790.- ist ja auch nicht ohne. Allerdings stellt sich mir die Frage,wie geht sich das aus mit Original A123 Zellen. Die sind ja auch im oberen Segment zu Hause. Man muß ja auch den Importeuraufschlag berücksichtigen. Auch bei Palettenbestellung eines Produkt und damit der geringere Einkaufspreis. Ob die das selbe Innenleben haben, das ist die Frage. Kannst du nur beantworten, wenn du den Accu öffnest. Das heißt aber auch, du mußt Geld in die Hand nehmen.
Und hier ein Schreiben, das dem Test beigelegt war.
---------------------------------------------
Guten Tag Herr S
in der Anlage erhalten Sie die Datei von der Entladung.​

Die nutzbare Kapazität liegt bei knapp 93Ah.​
Wir haben auch verschiedene Entladeströme getestet.​
Bei Entladeströmen von 100A erreichen die Zellen teilweise hohe Temperaturen von ca. 60°C. D.h. eine Strombelastung größer 100A wird zu einer starken Alterung der Zellen führen.​
Darüber hinaus sind die Kabelquerschnitte und die Kontaktierungen and den Zellen nicht für derart hohe Ströme ausgelegt.​
Bei den Strömen über 100A werden sowohl die Kabelisolierungen weich, als auch die Zellkontaktierungen zu heiß.​
---------------------------------
Sagt eigentlich alles aus. Und wie es Manfred so schön geschrieben hat.
Anders sieht es aus, wenn sich die Zellen erhitzen sollten: das liegt an gestiegenem Innenwiderstand, und die Zellen sind am "End of Life". LFP-Zellen sterben so, bei nur geringer Abnahme der Kapazität.

Man kann jetzt spekulieren über die Vorgeschichte des Accus. Aber bei den Zyklenzahlen eines LiFePo4 Accus???.
So wie der Aufbau, ist so sehe ich auch die Zellen. Und setzt man den Preis in Realation, bekommt man so ein Ergebnis.
Gruß Franz

lowbattery am 14 Jul 2020 08:33:20

Hallo Franz,

zunächst einmal schön dich hier wiederzusehen.

Was du hier herausgefunden hast ist schon heftig. Habe eben nochmal auf der Website von CS nachgesehen, da werden zu den 100Ah Akkus Abbildungen der Datenblätter der AMP20M1HD-A Zellen gezeigt. Die sind nicht auf deinen Fotos definitiv nicht zu sehen. Und in jedem Fall werden sie zu heiß.

Meine 100Ah hat im Vergleich bei ca. 40A Entladung ca. 0,25V weniger Spannungseinbruch, und die Zellen werden nicht so warm wie bei dir. Ich hatte mir daher bisher nichts dabei gedacht. Ich habe auch schon 10 Minuten 150A entnommen, dabei wurde das Gehäuse nur an der Seite des BMS warm, dort dafür so, dass ich nach 10 Minuten abgebrochen habe, um die Zellen nicht zu sehr mit zu erwärmen. Pluspol (= etwa Zellentemperatur) war bestenfalls handwarm.

Beim BMS erwarte ich die Erwärmung. Ich würde die angegebene Dauerleistung bei einem China MOSFET-BMS für nicht mehr als 5 Minuten abrufen, dauerhaft max. 25% der Angabe ist in der Regel sicher und wird nicht warm. Bei WoMo oder E-Bike passt das auch meistens.

Allerdings habe ich jetzt nachträglich die Spannung bei meinem 150A-Test mit dem A123 Datenblatt verglichen: bei mir 12,2V bei 150A (1,5C), laut Datenblatt 3,2V (12,8V) bei 2C. Beides bei Anfangstemperatur ca. 25°C. Passt also auch nicht zusammen, es sei denn das sind die Verluste in den zu dünnen Verbindern und im BMS. Hast du dazu einen Vegleich (Spannung bei Entnahme von über 100A)?

Gruß,
Stefan

lowbattery am 14 Jul 2020 09:25:13

lisunenergy hat geschrieben:Oh Gott das mir das passiert ist ist schon oberpeinlich.

Hallo Lars,
du hast, wie ich auch, dem Datenblatt eines deutschen Anbieters vertraut. Das Problem sehe ich nicht bei dir sondern bei CS. Da das Gehäuse ABS verklebt ist besteht keine Möglichkeit, zerstörungsfrei hineinzusehen, und der Anbieter stellt bis heute keine Fotos des Innenlebens ein.

Peinlich ist es für uns alle, einem Angebot für Markenprodukte aufzusitzen, und letztlich etwas anderes zu bekommen, sollte sich das so bewahrheiten. Preislich wie gewichtsmäßig sah das alles zwar sehr attraktiv aus, aber nicht unmöglich, zumal das tatsächliche Gewicht meines 100Ah Akku mit Schraubpolen ca. 12kg und nicht wie angegeben 10,9kg beträgt.

Hier nochmal der A123 Battery Design Guide zu den laut Website des Anbieters verbauten Zellen: --> Link. Daraus können alle, die das zerstörungsfrei testen möchten, folgendes entnehmen:
  • Seite 22, Abbildung 1: Spannungs- und Temperaturverlauf bei Entladung mit 2C bei 25°Umgebungstemperatur.
  • Seite 23, Abbildung 2: Spannungsverläufe beim Entladen mit 1C bei unterschiedlichen Umgebungstemperaturen.

Wichtig ist, wirklich bis zum Ende zu entladen (ca 95%), um einen Vergleich zu haben. Die originalen Zellen erreichen übrigens ihre 19,5Ah Kapazität bei 2,0V Ladeschlussspannung, d.h. 97,5Ah bei 8V für die 100Ah Batterie. Realistisch also nicht mehr als 95Ah und damit vergleichbar mit 90Ah Winston, im Vergleich mit dieser aber aber kleiner und leichter.

Gruß,
Stefan

lisunenergy am 14 Jul 2020 12:02:06

Es wäre mal sehr interessant wie viele sich diese Akkus verbaut haben!? Ich bin so froh das es nur 2 Stück waren. Man zerstört ja nicht einen verklebten Akku, wenn es keinen Verdacht gibt. Ja man ist mit Winston schon sehr verwöhnt, was Kapazität und Leistungsfähigkeit angeht.

viking92 am 14 Jul 2020 12:43:10

Schon heftig :eek:

Ist CS bereits mit den o.g. Erkenntnissen konfrontiert worden?
Ich nehme stark an, das es Ihnen auch nicht bekannt war.

Gruss

huohler am 14 Jul 2020 12:47:42

viking92 hat geschrieben:Schon heftig :eek:

Ist CS bereits mit den o.g. Erkenntnissen konfrontiert worden?
Ich nehme stark an, das es Ihnen auch nicht bekannt war.

Gruss


Kann schon sein ...
Die flexen ja auch nicht bei jeder Lieferung von jedem Typ eine Batterie auf.

Was ich daraus lerne: LiFePo Batterien nur solche die man aufschrauben kann!

Hubert

Perlacher am 14 Jul 2020 12:54:48

lisunenergy hat geschrieben:Es wäre mal sehr interessant wie viele sich diese Akkus verbaut haben!? Ich bin so froh das es nur 2 Stück waren. Man zerstört ja nicht einen verklebten Akku, wenn es keinen Verdacht gibt. Ja man ist mit Winston schon sehr verwöhnt, was Kapazität und Leistungsfähigkeit angeht.


CS-Batteries hat inzwischen die Garantie von diesen Batterien auf 5 Jahre erhöht, das würde man doch nicht machen wenn da so ein Mist verbaut ist. Ich habe seit ca. einem Jahr die 100Ah Untersitz Variante und bin bis jetzt sehr zufrieden. Allerdings habe ich nur einen 300W WR zum eBike laden. Ist die Batterie von Stocki vieleicht eine Fälschung? Was ich sehr hoffe!

lisunenergy am 14 Jul 2020 13:28:52

Wenn der Test wie oben nicht funktioniert, würde ich persönlich den Akku sofort öffnen, denn das was darauf steht muss auch drin sein!

Stocki333 am 14 Jul 2020 15:18:54

viking92 hat geschrieben:Schon heftig :eek:

Ist CS bereits mit den o.g. Erkenntnissen konfrontiert worden?
Ich nehme stark an, das es Ihnen auch nicht bekannt war.

Die Frage ist berechtigt. Ich habe lange überlegt, die Firma namentlich zu nennen. Von dem Accu habe ich keine Rechnung. Nur gekauft nach dem Fotos. Damals. Darum auch die Geschichte dazu. Obwohl mir bewust war, das das OFF Tropic ist.
Und meine Meinung dazu: Falls die Mitlesen hier, so können sie hier eine ein Statment dazu Schreiben. Es war und ist nicht meine Intension, irgendwelche Art von Schadenersatz zu bekommen. Der Accu wurde aus Neugier geöffnet, weil die Meßwerte nicht zum angegeben Produkt passten. Ich habe mich nur insofern abgesichert, das mir jemand, der beruflich das Testen kann, mir den Accu beurteilt.
Was kann eine Firma wohl antworten, wenn man sie damit konfrontiert. :gruebel: :nixweiss:
Fast immer bekommt man Grimms Märchen Teil 13 zu lesen. Würde mich wundern, wenns anders wäre.
Jeder der Mitliest, soll sich seine eigenen Gedanken machen.
Und was Hubert geschrieben hat, ergibt Sinn.
Was ich daraus lerne: LiFePo Batterien nur solche die man aufschrauben kann!

Franz


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Liontron Lithium fällt in Kurzschluss
Lithium Batterie oder Powerstation ???
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt