Caravan
motorradtraeger

Lifepo4 Batterie, wann leer voll?


Mario82 am 11 Jul 2020 19:38:05

Hallo,

als erstes einmal dieses Forum hat mir schon ziemlich geholfen, hab nun den elektrischen Umbau komplett durch!

Hatte vorher 2 alte AGM Batterien als Bordbatterien verbaut und nun eine Lifepo4 (200Ah).

Ich werde leider nicht ganz schlau, deswegen frage ich mal wieder das Forum ;)

Mein WoMo ist ein 95er Fiat Mobilvetta, dieses hat einen "Batterie Testknopf" um zu sehen wie "voll" die Batterie noch ist.

Nun stellt sich mir die Frage, ist diese Anzeige bei einer Lifepo4 Batterie überhaupt noch zu gebrauchen/zuverlässig?

Kann ich sonst mittels Volt der Aufbaubatterie (habe eine Anzeige) bestimmen wie voll/leer die Batterie ist, wie macht ihr das?

danke sehr,

mfg, Mario



SusanneHo am 11 Jul 2020 21:04:17

Mario82 hat geschrieben:Nun stellt sich mir die Frage, ist diese Anzeige bei einer Lifepo4 Batterie überhaupt noch zu gebrauchen/zuverlässig?

Nein,
geht aber perfekt mit Victron BC, oder auch mit Lipo mit eigenem Shunt und Anzeige über zB Bluetooth.

Mario82 hat geschrieben:Kann ich sonst mittels Volt der Aufbaubatterie (habe eine Anzeige) bestimmen wie voll/leer die Batterie ist, wie macht ihr das?

Ja, aber nur wenn Voll und kurz vor Leer bis ganz Leer.

mv4 am 11 Jul 2020 22:25:39

Um es kurz zu machen....für deinen accu nicht zu gebrauchen

Bau dir ein Voltmeter ein...oder einen Batteriecomputer der deinen accu Typ kann.

Wenn du eine Voltmeter hast lernst du über die Spannung deinen accu zu verstehen. Bei einen LiFe (Y)PO4 solltest du spätestens bei einen Ruhestrom vom 12,8 V über Ladestrom Nachdenken.

Eine Spannung von 14,4 V gilt als Voll geladen...(beim Ladevorgang)

Anzeige vom Forum


fschuen am 12 Jul 2020 12:02:42

Das Panel IST ein Voltmeter, und das ist bei LFP nicht sehr hilfreich: da die Spannung nur leicht über die Entladung sinkt, gibt sie keine zuverlässige Information über den Ladezustand. Das ist aber nicht schlimm: wenn du bisher mit zwei AGM gut klargekommen bist, hättest du auch mit rund 50 Ah LFP keine Probleme. Du hast jetzt viermal so viel reingebaut. Das Panel wird dir immer "voll" anzeigen, und bei dir wird das auch stimmen. Einfach nutzen und nicht drüber nachdenken.

Gruss Manfred

Mario82 am 12 Jul 2020 17:38:08

Alles klar thx für die antworten

mv4 am 12 Jul 2020 18:33:52

das ist für mich ein Voltmeter --> Link

und nicht irgendwelche Lämpchen die gar nix aussagen

Tinduck am 13 Jul 2020 08:15:06

fschuen hat geschrieben: ....Einfach nutzen und nicht drüber nachdenken.

Gruss Manfred


Ach, kaufst du ihm dann ne neue LiFePO, wenn er sie z. B. mal tiefendlädt und dann mit vollem Ladestrom draufhaut, weil er keine Ahnung hat, was Sache ist? Und hilfst Du ihm auch, wenn mal ne Zelle wegläuft, weil er sie nie richtig voll lädt und es nicht merkt?
Zu einer LiFePO gehört ein vernünftiger Batteriecomputer, wenn sie selber keine Diagnostik/Ladestandsanzeige mitbringt!

Manche Tips ....

bis denn,

Uwe

Mario82 am 13 Jul 2020 22:06:27

Ist ein Batteriecomputer auch notwendig wenn die Lifepo4 Batterie bereits ein BMS integriert hat?

sternleinzähler am 13 Jul 2020 22:30:09

Mario82 hat geschrieben:Ist ein Batteriecomputer auch notwendig wenn die Lifepo4 Batterie bereits ein BMS integriert hat?

Einfacher Erklärungsversuch:

Da bei einer LI-Batt. der Zeitpunkt voll oder leer schlecht über die Volt Angabe zu bestimmen ist (geht z.B. bei Nassbat. 12.3V=50%)
sollte ein Bat. Computer die eingelagerte und herausgenommene Ladung mitrechnen! Das BMS regelt nur dass die Batt. z.B. rechtzeitig abgeschalten wird.
Natürlich ist man informiert wenn das BMS abschaltet ist die Batt. leer, is aber ein dummer Zeitpunkt.

Mario82 am 13 Jul 2020 22:34:27

ich habe damit keine probleme (sagen wir halt mal so gg) wenn die Batterie plötzlich leer ist, mir geht es nur darum ob die batterie ohne computer schaden nehmen kann?

sternleinzähler am 13 Jul 2020 22:37:51

Mario82 hat geschrieben:ich habe damit keine probleme (sagen wir halt mal so gg) wenn die Batterie plötzlich leer ist, mir geht es nur darum ob die batterie ohne computer schaden nehmen kann?

Wenn sie plötzlich leer ist und du merkst das nicht gleich, besteht die Möglichkeit dass sie Schaden erleidet.

SusanneHo am 13 Jul 2020 22:44:37

Mario82 hat geschrieben:mir geht es nur darum ob die batterie ohne computer schaden nehmen kann?


Nein, das soll ja das BMS der Batt. verhindern, mit nem BC erkennst Du aber auch eventuell Störungen schneller, die die Batt über kurz oder lang schrotten können.

Schau Dir mal die Beiträge hier mit den Liontron Dingern und deren Smart anzeigen an, bei so einer und nen Smartphone brauchste sonst gar nichts mehr, hast bei Bedarf alles im Blick und kannst reagieren.
Kosten aber eben auch ein wenig mehr.

Mario82 am 13 Jul 2020 22:46:51

wenn die Batterie ganz leer ist, greift doch das bms ein und verhindert dass verbraucher noch strom aus der batterie ziehen, oder sehe ich das falsch?

das heißt sagen wir um 23:00 batterie leer, kühlschrank will immer noch strom, kann die lifepo4 da nun schaden nehmen wenn ich erst am nächsten morgen 07:00 drauf komme dass der kühlschrank nicht mehr kühlt und somit die batterie leer sein müsste?

versteh dann den sinn des BMS nicht, wenn der lifepo4 dennoch schaden nehmen kann, dafür ist das bms doch da?

Mario82 am 13 Jul 2020 22:50:23

ok danke für den tipp, aber ich werde mir dann vermutlich keinen bord computer einbauen zwecks kosten.

mir ging es nur darum ob schaden entstehen kann oder nicht durch eine über nacht entleerte batterie.

SusanneHo am 13 Jul 2020 23:00:49

Mario82 hat geschrieben:mir ging es nur darum ob schaden entstehen kann oder nicht durch eine über nacht entleerte batterie.

Nein kein Schaden, die Bude ist dann aber eben komplett dunkel, nicht nur der Kühli. :wink:

Einzig, wenn Du diese Art der Nutzung dauerhaft betreibst, geht das halt auf die mögliche Zyklenzahl/Lebensdauer der Batt.
Aber rechne Dir mal die Nutzungsdauer über die Zyklen aus, die allermeisten Lipo Batt. von Womonutzern, werden mit deutlich unter 1000Zyklen, aber eben an Chemischer "Altersschwäche" Sterben. :D

Tinduck am 14 Jul 2020 11:45:44

Mario82 hat geschrieben:ok danke für den tipp, aber ich werde mir dann vermutlich keinen bord computer einbauen zwecks kosten.

mir ging es nur darum ob schaden entstehen kann oder nicht durch eine über nacht entleerte batterie.


Noch so‘n Sparfuchs, X hundert Euro für ne LiFePO und dann zu sparsam für eine ordentliche Überwachung.

Das BMS schaltet je nach Einstellung die Batterie weg, wenn die Spannung zu tief fällt, das ist soweit richtig. Aber erstens ist es dann bei einigen Elektroblöcken nicht mehr ohne weiteres möglich, wieder zu laden, weil die ohne Batteriespannung das Ladegerät nicht einschalten. Und zweitens möchten LiFePOs, wenn sie tief entladen sind, gern mit sehr kleinen Strömen geladen werden, bis sie wieder im normalen Arbeitsbereich sind. Das kann aber kein BMS und die meisten Standardladegeräte auch nicht. Insofern würde ich UVP-Abschaltungen tunlichst vermeiden, um die Batterielebensdauer nicht zu verkürzen. Auch eine LiFePO sollte man nicht ohne Not um mehr als 80% entladen. Und das ist ohne Batteriecomputer halt schwierig abzuschätzen.

bis denn,

Uwe

Mario82 am 14 Jul 2020 12:08:09

Dann könnte ich auch alle verbraucher an den lastausgang des victron mppt reglers hängen, laut hersteller verhindert das auch eine tiefentladung?

Tinduck am 14 Jul 2020 12:27:16

Und nachts brauchst du keinen Strom? Glaub nicht alles, was in irgendwelchen Prospekten steht. Das Womo hat exakt EIN 12-V-Netz (wenn man die Starterbatterie mal aussen vor lässt). Wo du die Geräte dranhängst, ist ziemlich egal, weil alle Verbraucher und Ladequellen verbunden sind. Wenn der Solarregler arbeitet (=Sonne), ist egal, ob er die Verbraucher über die Batterie oder über den Lastausgang speist. Mal abgesehen davon, dass der Lastausgang auch nicht mehr rausgeben kann, als die Solarpanels liefern. das einzige, was der Lastausgang bringt, ist, dass die Batterie in Erhaltungsladung bleiben kann - wenn denn die Sonne kontinuierlich scheint. Eine Wolke, und die Verbraucher laufen doch wieder auf Batterie.

bis denn,

Uwe

Energiemacher am 14 Jul 2020 12:30:25

Tinduck hat geschrieben:
Noch so‘n Sparfuchs, X hundert Euro für ne LiFePO und dann zu sparsam für eine ordentliche Überwachung.



Was soll denn diese Überheblichkeit?
Es ist ja schön wenn dein Goldesel stets bereit ist und du aus den Vollen schöpfen kannst.

Aber nicht jeder, der eine Ausgabe scheut ist ein "Sparfuchs". Es gibt eben auch Menschen die es vllt. nicht ganz so dicke haben wie der reiche Tinduck.

Es gibt vielerlei Gründe warum jemand eine Ausgabe scheut, vielleicht gerade weil er eben x-hundert EUR ausgegeben hat.

Ratschläge und Tipps sind gut, aber solche Sprüche kann man sich dann echt sparen.

Grüße

huohler am 14 Jul 2020 12:44:26

Wenn du dich etwas mit der LiFePo Thematik befasst hast solltest du wissen, dass man nicht nur die Batterie tauscht sondern auch die passende Ladetechnik und ein Batteriecomputer dazu gehört. Das hättest du in deiner Kalkulation berücksichtigen müssen. Jetzt stehst du mit einem nicht kompletten System da und jammerst ob der Kosten.

Hubert

thomker am 14 Jul 2020 13:09:50

Moin zusammen,
Ganz so dramatisch finde ich es jetzt nicht ohne Battcomputer. Wenn man seinen Stromverbrauch ungefähr bis ziemlich genau einschätzen kann, und die Ruhespannung nicht unter 12,8 V (je nach Zellen) abfallen lässt, wird‘s schon gehen. Bei 14,x V weiß man dann wieder, daß der Akku voll ist.
UVP Abschaltung sollte natürlich selten bis garnicht eintreten, ist nur als Notabschaltung gedacht.

Und wenn dann wieder 150€ verfügbar sind, kann man nachrüsten ohne großen Aufwand.--> Link

Gruß
Thomas

fschuen am 14 Jul 2020 14:10:41

Wenn man sich nicht nur mit der "Thematik befasst", sondern die Technik versteht, dann weiss man, dass man für eine LFP-Batterie vier Zellen und elektrische Verbinder braucht, sonst nichts. Passive Balancer sind sehr zu empfehlen, da sie billig und robust sind und die Batterie wartungsfrei machen. Und ein Batteriecomputer ist die einzig halbwegs zuverlässige Informationsquelle über den Ladezustand, aber "brauchen" tut man ihn genauso wenig wie Füllstandsanzeigen bei Gasflaschen oder Wassertanks. Nach einiger Zeit schaut man eh nicht mehr hin, weil die Anzeigen sowieso nur anzeigen, was man eh schon weiss. Verbrauch und Kapazität von Strom, Gas und Wasser hat man doch im Blick.

Ich will hier niemandem den Spass nehmen, die dritte Nachkommastelle der Einzelzellenspannung seiner Bluetooth-"Überwachung" zu diskutieren. Der Slapstick-Charakter dieser Diskussionen erheitert ja sogar mich. Allerdings verrutschen hier gerne die Definitionen von sinnvoll oder notwendig, da mag ich dann eingreifen.

Gruss Manfred

Womofreund2 am 14 Jul 2020 14:36:30

Tinduck hat geschrieben:Mal abgesehen davon, dass der Lastausgang auch nicht mehr rausgeben kann, als die Solarpanels liefern.


Natürlich gibt der mehr raus. Sogar Nachts.

Tinduck hat geschrieben:das einzige, was der Lastausgang bringt, ist, dass die Batterie in Erhaltungsladung bleiben kann - wenn denn die Sonne kontinuierlich scheint.


Er kann schon noch mehr. Zum Beispiel bei Unterspannung der Batterien diese abschalten. Und wenn alle Verbraucher über den Lastausgang des Reglers laufen, sagt dir dessen App auch was über Solar "reingekommen" und was "rausgegangen" ist. Ausgenommen den Ertrag durch Landstrom.

Tinduck am 14 Jul 2020 16:41:39

Energiemacher hat geschrieben:Aber nicht jeder, der eine Ausgabe scheut ist ein "Sparfuchs". Es gibt eben auch Menschen die es vllt. nicht ganz so dicke haben wie der reiche Tinduck.

Es gibt vielerlei Gründe warum jemand eine Ausgabe scheut, vielleicht gerade weil er eben x-hundert EUR ausgegeben hat.


Wenn man sich vorher schlau macht, muss man hinterher nicht knausern. Und wer sich keinen BC leisten kann, konnte sich die LiFePO auch nicht leisten... und das Womo eigentlich auch nicht. Ist also keine Frage des Könnens, sondern des Wollens.

Hast Du übrigens auch was zum Thema beizutragen oder war das alles?

bis denn,

Uwe

Mario82 am 14 Jul 2020 19:17:08

also ich tendiere dazu alle verbaucher auf den lastausgang zu legen, dann ist die lifepo4 safe und dieser stellt ja auch strom zur verfügung auch wenn keine sonne zur verfügung steht wenn ich das richtig verstanden habe?

also bekomme ich vom lastausgang solange strom bis die batterie leer ist und wenn die spannung unter einen gewissen wert fällt, schalter er ab und alles ist safe.

so habe ich das verstanden und das würde mir genügen...

SusanneHo am 14 Jul 2020 19:52:54

Mario82 hat geschrieben:so habe ich das verstanden und das würde mir genügen...


Wenn du den Lastausgang des Solarreglers wie bei den Victron Reglern selber programmieren kannst geht das so,
musst nur ne Spannung finden bei dem der Akku halt noch (deine Einscheidung) vielleicht 10% Restkapazität hat oder so. :wink:

Mario82 am 14 Jul 2020 20:11:13

Falls es da irgendwelche nachteile, sagt bescheid :)

Stocki333 am 14 Jul 2020 20:36:07

Mario82 hat geschrieben:also ich tendiere dazu alle verbaucher auf den lastausgang zu legen, .

Überlastetst du den Lastausgang des Solarregler nicht. Das solltest du dir im klaren sein. Sonst brauchst du ein Relais dazwischen.
Aber um auf deine Kernfrage zurückzukommen.
Wenn du dich aufs BMS verlässt als letzte Instanz, solltest du wissen, wie schaltet das zurück. Schaltet es nähmlich durch den spannungsanstieg wieder ein, passiert folgendes.
BMS schaltet ab.
Spannung steigt.
BMs Schaltet ein.
Verbraucher sind wieder da,
Die Spg geht in den Keller.
BMS schaltet ab.
So beginnt das Spiel von neuem, du treibst damit den Accu in die Tiefentladung. Und wenn das passiert, mußt du den Accu mit max.5A laden. sonst blähen sich die Zellen auf. Findest im Netz genug Zellen z verkaufen die aufgebläht sind.
Das mindeste was du brauchst ist ein Volmeter. So kannst du wenigsten schätzen, wie deine Kapazität ist. Und bei 12,5 Volt mit einer Last von 5 A solltest du nachladen. Da bist du schon am unteren Ende. Besorg dir so ein Teil, was man in eine Zigarettensteckdose ansteckt mit Voltanzeige. Das schliest du direkt an die LI an.
Das kostet an Schaß, und ist immer noch besser als deine LED - Anzeige.
Und irgewann leiste dir an BC. Das ist eine keine Unvernünftige Investition.
Gruß Franz

huohler am 14 Jul 2020 20:36:44

Mario82 hat geschrieben:Falls es da irgendwelche nachteile, sagt bescheid :)

Warum?
Du weißt doch alles besser!

Hubert

Mario82 am 14 Jul 2020 21:23:58

Stocki333

ein Voltmeter habe ich bereits verbaut, mich hat nur interessiert ob die Anzeige am Panel noch was taugt, damit hätte auch die Freundin das sehr leicht ablesen können...

huohler

was soll dieser unnötige Kommentar, wenn es so wäre würde ich hier nicht Fragen stellen.
ich bin froh um die infos und kann hoffentlich die richtigen schlüsse ziehen die für mich in frage kommen.

Stocki333 am 14 Jul 2020 21:47:31

Mario82 hat geschrieben:ein Voltmeter habe ich bereits verbaut, mich hat nur interessiert ob die Anzeige am Panel noch was taugt, damit hätte auch die Freundin das sehr leicht ablesen können...

Dann lerne die angezeigten Spg zu interpretieren, bei verschiedenen Lasten. Und auch bei verschiedenen Restkapazitäten.
So mal ein Tipp am Rande. Eine 12 Volt 55 Watt Lampe verbraucht ca.4 A. 2 davon als Last und die Spg notieren. So lernst du es am Schnellsten
Und jetzt eine Bitte an dich. Beim nächsten Fragespiel von deiner Seite. Schreib fairerweise dazu, was du verbaut hast.
Kristallkugeln sind sehr Coronanfällig und werden momentan selten benutzt. Es hilft einfach auf deine Fragestellung einzugehen.
Hättest du gesagt, das ein Voltmeter verbaut ist, wären die Antworten von Anfang an zielführender gewesen.
Viel Spass mit deiner LI.
Franz

Mario82 am 15 Jul 2020 11:49:08

Stocki333

Betreibe mit dem Lastausgang keinen Wechselrichter.

Nur der Kompressorkühlschrank, Wasserpumpe, Lichter und das autom. einfahren der Stiege hängt da dran.

Lastausgang hat 15A, werde das einfach mal versuchen

andwein am 15 Jul 2020 17:38:06

Mario82 hat geschrieben:.....Nur der Kompressorkühlschrank, Wasserpumpe, Lichter und das autom. einfahren der Stiege hängt da dran.
Lastausgang hat 15A, werde das einfach mal versuchen

Was halt immer wieder in den Post bzw. den Antworten vergessen wird:
Lastausgang Produkt A ist nicht gleich Lastausgang Produkt B. Zumindest in diesen Beiträgen wird aber davon ausgegangen.
Und ob ein Lastausgang eines jeden Solarreglers automatisch Strom aus der Batterie zieht kann ich nicht nachvollziehen.
Richtig ist, dass es speziell für Inselanlagen einige gibt. Auch die Tatsache, dass ich 15A aus dem Lastausgang ziehen kann heißt nicht dass 4A von der Sonne geliefert werden und 11 aus der Aufbaubatterie kommen. Kann zwar so sein muss aber nicht.
Wenn du wi8rklich sicher bist, dass es so ist, dann schicke doch einfach einen Auszug aus der BA! Wenn da nichts drin steht kannst du mit 99% Sicherheit auch davon ausgehen dass dies nicht der Fall ist. Das Marketing verkauft jeden Vorteil, der irgendwo sichtbar ist!
Gruß Andreas

SusanneHo am 15 Jul 2020 18:13:15

Mario82 hat geschrieben:Dann könnte ich auch alle verbraucher an den lastausgang des victron mppt reglers hängen, laut hersteller verhindert das auch eine tiefentladung?


Andreas, der kann das alles, deswegen die Antworten von mir.
Und na klar darf die Summe der Verbraucher nicht größer sein als der Regler ausgelegt, sonst Abschaltung Überlast.

Womofreund2 am 15 Jul 2020 18:29:08

SusanneHo hat geschrieben:Andreas, der kann das alles, deswegen die Antworten von mir.


Und von mir... :razz:

Mario82 am 15 Jul 2020 18:58:59

Jo danke euch.

Hab heute alles auf den lastausgang gehängt und scheint keine probleme zu geben.

Einzig in der bluetooth app bin ich mir noch nicht sicher ob ich unter lastausgang den modus batterylife lassen kann oder ich die werte manuell setzen sollte.

Vorhin die BA gelesen aber so richtig schlau draus bin ich nicht geworden was zu tun ist bei einer lifepo4.

rkopka am 16 Jul 2020 10:13:49

andwein hat geschrieben:Und ob ein Lastausgang eines jeden Solarreglers automatisch Strom aus der Batterie zieht kann ich nicht nachvollziehen.

Gibts wirklich andere ? Rein HW mäßig wird es da doch keine Trennung geben zwischen Solar in die Batterie und auf den Ausgang. Das ist doch viel zu aufwendig für einen Ausgang, den kaum wer (?) verwendet. Die MPPT Regelung geht ja immer auf die Batterie. Wo soll also der Lastausgang sonst dranhängen ? Von der Nutzung mal abgesehen, wenn gerade eine Wolke kommt.
Eher könnte ich mir eine SW Option vorstellen, die abhängig vom Solarertrag den Ausgang steuert.

RK

bonjourelfie am 16 Jul 2020 11:45:41

Hallo, auch wir spielen mit dem Gedanken eine Lithiumbatterie einzubauen, da eine der zwei Gelbatterien ihren Geist aufgegeben hat. Nun ist unser Womo ja schon etwas älter, Baujahr 2010. Ist damit zu rechnen, dass das vorhandene Ladegerät auch ausgetauscht werden muss? Und die Solaranlage ist auch 10 Jahre alt, ist die noch kompatibel? Und der Booster?
Fragen über Fragen...

LGElfie

sternleinzähler am 16 Jul 2020 12:57:13

bonjourelfie hat geschrieben: Ist damit zu rechnen, dass das vorhandene Ladegerät auch ausgetauscht werden muss? Und die Solaranlage ist auch 10 Jahre alt, ist die noch kompatibel? Und der Booster?
Fragen über Fragen...

LGElfie

Habe beim Tausch AMG gegen 200Ah Fertig-LiBatt von Lars das Ladegerät (CBE 520 )vom Womo stillgelegt, einen Büttner BCB 30/30 zur Verwendung als Ladegerät und als Booster eingebaut und die vorhandene Solaranlage an die Batterie über den vorhandenen mt230pp angeschlossen.
bei 230V lädt der BCB, beim Fahren auch, und Solar wenns scheint!
Finde die Doppelfunktion des BCB gut.
Wenns sein muss könnte man auch das CBE dazuschließen.

HarryG am 16 Jul 2020 19:28:49

ät Mario82:

Handelt es sich hier um das gleiche Womo wie bei Deinem Threat zum Thema Wasserschaden? Wenn ja, dann will ich mal ehrlich sein:

Du willst (möglichst ohne Geldeinsatz) aus Schrott Gold machen. Wenn es sich auf den Bildern um das gleiche Womo handelt, reicht es nicht, ein wenig abzudichten und Farbe drauf zu schmeissen. Da muss ordentlich saniert werden! Mit der Elektrik verhält es sich ähnlich. Wenn Du das genauso angehst, sehe ich auf die Dauer schwarz.

Sorry, aber dann ist aus meiner Sicht jeder weitere Vorschlag für die Katz.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LifePo4 24v 800amp Verschaltungsplan - Unterstützung erbeten
AGM gegen LiFeYPO4 Akku in neuem Eura Mobil PT695 EBtauschen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt