Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Ladebooster ohne D-plus für LiFePo4- Victron Orion-Tr Smart? 1, 2


fraenky68 am 23 Jul 2020 23:09:02

Hallo,

meine Mutter hat einen Camper Caddy (Euro6) und sich eine LiFePo4 Aufnaubatterie gegönnt. Leider hat der Caddy keinen Booster und durch den Euro6 Motor wird die Batterie kaum geladen, oft sogar entladen. Da dort hinten kein D+ Signal vorhanden ist und auch ein D+ Simulator bei Euro6 nicht richtig funktioniert, bin ich auf der Suche nach alternativen ohne D+-Steuerung.

Dabei bin ich auf den Victron Orion-Tr Smart 12/12-18 oder alternativ 12/12-30 gestoßen. Der hat eine Motor-Erkennung integriert.

Hat schon jemand Erfahrung, ob diese Motor-an-Erkennung zuverlässig bei Euro6 Motoren läuft?


viking92 am 24 Jul 2020 07:36:42

Moin Frank,

ich hatte vor ca.4 Wochen den Orion Smart 12/12-30 installiert.
Den B2B lasse ich auch über die Motorerkennung laufen.
Es sitzt jedoch zwischen Starterbatt. & B2B noch ein manuel zu schaltendes Trennrelais.
Die Erkennung läuft einwandfrei & bei idealer Einbauposition lädt er mit ~37A.
Die Schaltschwellen & Ladespannungen lassen sich reacht easy in der App einstellen & auf das Gerät übertragen.

Allerdings ist meiner noch ein Eur5 Motor.

Gruss
Birger

crono am 24 Jul 2020 10:18:58

.. ich steure meinen Votronic-Booster bei einem E6 Iveco über Zündungsplus! Dazu habe ich noch einen manuellen Schalter verbaut, mit welchem ich zusätzlich (aus)schalten kann (z.B. bei Zündung ein, aber Motor aus (Radio etc.))

Anzeige vom Forum


andwein am 24 Jul 2020 10:36:15

fraenky68 hat geschrieben:,.....Dabei bin ich auf den Victron Orion-Tr Smart 12/12-18 oder alternativ 12/12-30 gestoßen. Der hat eine Motor-Erkennung integriert. Hat schon jemand Erfahrung, ob diese Motor-an-Erkennung zuverlässig bei Euro6 Motoren läuft?

Die "Motor läuft Erkennung" funktioniert, soweit ich sie verstanden habe, mit Zündungs + und einem Rüttelsensor. Zünd + versorgt den Rüttelsensor mit Spannung und der reagiert auf die Vibrationen des laufenden Motors. Deshalb wäre es wahrscheinlich gut den Booster im Motorraum oder im Chassisbereich zu installieren.
Dieses Verfahren ist absolut unabhängig von der Lichtmaschine oder irgendwelchen Motzorregelelektroniken.
Gruß Andreas

viking92 am 24 Jul 2020 10:40:53

Hallo Andreas,

das Gerät arbeitet, soabld die Einschaltspannung einen vorher gesetzten Wert erreicht.
Rüttelsensor gibt es definitiv nicht, da ich den Votronic z.B. im Stand mit einem 50A NT betreibe, ist dann quasi mein 230V Ladegerät.

Gruss
Birger

crono am 24 Jul 2020 10:46:01

viking92 hat geschrieben:das Gerät arbeitet, soabld die Einschaltspannung einen vorher gesetzten Wert erreicht.


... das ist ja gerade der Kern der Sache: Euro6 / Intelligente LiMas liefern variable Spannungen. Heisst in der Folge, allein die Spannung ist kein verlässlicher Wert (mehr) zur Steuerung der Booster...

viking92 am 24 Jul 2020 10:50:15

Durch den Booster wird dem Motormanagment ein stetig hoher Verbraucher suggeriert, was so ein Booster ja auch ist.
Die Starterbatt. wird "entladen" & dadurch wird Nachladebedarf erkannt.
Daher geht die Lima nicht in den "Sparmodus".

Sollte der Booster widererwarten nicht mit der voreingestellten Spannung von irgendwas um 14V arbeiten, dann kann sie runtergesetzt werden.

Gruss
Birger

viking92 am 24 Jul 2020 11:15:03

--> Link
Auf Seite 13-14 wird die Funktionsweise des Victron bei intelligenten Lima-Systemen ausführlich erklärt.

Gruss
Birger

holger65 am 24 Jul 2020 15:12:34

Ich möchte den Victron auch gerne kaufen, aber ob der bei unserem Carthago e-line 50 mit dem komischen CBE Trennrelais kompatibel ist?

Wir haben sonst alles bereits auf Victron umgerüstet und die Ladeeinrichtung während der Fahrt ist jetzt ein muss geworden. Unsere Winston wird jetzt nicht geladen während der Fahrt sondern Entladen und das nicht zu knapp.

Holger

fraenky68 am 24 Jul 2020 15:23:41

Vielen Dank für die vielen Antworten, Tipps und Links!

So wie es in der Bedienungsanleitung Seite 13/14 steht, ist es genau das was ich suche. Einen Booster der kein D+ oder Z+ benötigt.

Den werde ich bestellen und einbauen.

Ich hoffe, dass die Motor an Erkennung zuverlässig arbeitet und im Stand nicht die Starterbatterie leer nuggelt.

huohler am 24 Jul 2020 15:27:56

Eigentlich benötigt kein Booster unbedingt D+. Das ist eigentlich eine Zusatz Funktion um das Einschalten zu automatisieren.
Ich favorisiere sowieso den Booster über Zündungsplus und einem zusätzlichen Schalter zum deaktivieren zu betreiben. Da diese Vorgehensweise unabhängig von der Spannung ist, funktioniert das bei allen Mobilen. Bei mir läuft das seit fasst 3 Jahren so problemlos.

Hubert

fraenky68 am 24 Jul 2020 15:30:58

holger65 hat geschrieben:Ich möchte den Victron auch gerne kaufen, aber ob der bei unserem Carthago e-line 50 mit dem komischen CBE Trennrelais kompatibel ist?
...
Unsere Winston wird jetzt nicht geladen während der Fahrt sondern Entladen und das nicht zu knapp.

Holger


Die LiFePo4 im Caddy Euro6 wird ohne Booster die meiste Zeit auch entladen. Nur die ersten paar Sekunden nach dem Motorstart und ganz besonders beim Bremsen wird kräftig geladen.

Möchtest du den Booster vor oder nach dem Trennrelais installieren? Danach Richtung Aufbaubatterie kann es eigentlich keine Probleme geben. Davor Richtung Starterbatterie eventuell schon. Der Booster sollte sowieso möglichst nahe an der Aufbaubatterie installiert werden.

viking92 am 24 Jul 2020 15:32:33

holger65 hat geschrieben:Ich möchte den Victron auch gerne kaufen, aber ob der bei unserem Carthago e-line 50 mit dem komischen CBE Trennrelais kompatibel ist?

Hallo Holger,

das orig. Trennrelais lässt sich immer, auf irgendeine Art & Weise, totlegen :wink:
Bei den ital. E-Blöcke ist es etwas tricky, nicht ganz so einfach wie z.B. beim Schaudt.
War bei meinem nicht viel anders.

Gruss
Birger

fraenky68 am 24 Jul 2020 15:37:10

huohler hat geschrieben:Eigentlich benötigt kein Booster unbedingt D+. Das ist eigentlich eine Zusatz Funktion um das Einschalten zu automatisieren.
Ich favorisiere sowieso den Booster über Zündungsplus und einem zusätzlichen Schalter zum deaktivieren zu betreiben. Da diese Vorgehensweise unabhängig von der Spannung ist, funktioniert das bei allen Mobilen.

Hubert


Ich habe hinten bei der Batterie weder D+ noch Z+ (Zündungsplus) und möchte mir das Ziehen einer Leitung ersparen.

D+ Simulator geht bei Euro6 auch nicht.

Automatisch trennen, wenn der Motor aus ist muss aber sein, sonst ist ruckzuck die Starterbatterie leer.


Deshalb bin ich ja auf der Suche nach einem Booster mit Euro6 kompatibler Automatik.

Und genau das scheint bei diesem Booster von Victron gelungen zu sein. Oder verstehe ich das falsch?

huohler am 24 Jul 2020 15:56:42

fraenky68 hat geschrieben:Automatisch trennen, wenn der Motor aus ist muss aber sein, sonst ist ruckzuck die Starterbatterie leer.


Nein, die - ich nenn sie mal "negative Spannungsschaltung" funktioniert trotzdem noch. Der Booster schaltet ab wenn die Starterbatterie unter einen eingestellten Spannung (z.B. 13V) fällt. Und das passiert sofort wenn die Lichtmaschine aus ist und der Booster versucht mit 30A oder mehr die Starterbatterie zu belasten. Allerdings wird der Booster es immer wieder (zumindest ist das bei Votronic so) versuchen und steigert langsam den Ladestrom bis die Spannung unter Last wieder zu gering ist.
Das ist nicht optimal und der Booster sollte dann auch Zeitnah abgestellt werden. Aber zumindest passiert nicht, dass der Booster bei abgeschaltetem Motor weiterhin 30A oder je nach Booster noch mehr aus der Starterbatterie zieht.

Wenn du kein Kabel vom Zündungsplus nach hinten legen willst kannst du auch ein beliebiges 12V Dauerplus nehmen das du hinten hast. Mit einem Schalter + Kontrolleuchte schaltest du den Booster dann ab wenn du längere Zeit den Motor abstellst. Für 10 minuten im Stau kann der Booster wie ich oben erwähnt habe bedenkenlos anbleiben.
Aber das ist eine "Notlösung". Besser wäre es ein zündungsplus Kabel nach hinten zu legen.

Oder den Victron mit der Erkennung durch Vibration nehmen.

Hubert

huohler am 24 Jul 2020 16:01:19

holger65 hat geschrieben:Ich möchte den Victron auch gerne kaufen, aber ob der bei unserem Carthago e-line 50 mit dem komischen CBE Trennrelais kompatibel ist?


viking92 hat geschrieben:Hallo Holger,

das orig. Trennrelais lässt sich immer, auf irgendeine Art & Weise, totlegen :wink:
Bei den ital. E-Blöcke ist es etwas tricky, nicht ganz so einfach wie z.B. beim Schaudt.
War bei meinem nicht viel anders.

Gruss
Birger


Bei Votronic gibt es in der Bedienungsanleitung eine Schaltung die man nimmt wenn das originale Trennrelais nicht deaktiviert werden kann.
--> Link Seite 6

Das sollte aber im Prinzip auch mit einem Victron funktionieren.

Hubert

holger65 am 24 Jul 2020 16:03:10

At Birger

Das Trennrelais totlegen im e-line ist nicht machbar, da sonst das Display durchdreht und andauernd Alarm gibt. Auch wird darüber die Mediafunktionen gesteuert.

At Frank

Nach dem Trennrelais mùsste es eingeschleift werden denke ich. Aber hier auch dann wieder das Problem im Stand. Die Starterbatterie wird dann weder von Solar, noch vom Multiplus über die CBE Mitladefunktion bei Laune gehalten. Diese wird auch im Display angezeigt.

So ein komplizierter Krams im Carthago. Ein Stromlaufplan existiert auch nicht und bekommt man auch nicht. Da ist Schaudt Gold dagegen

Holger

huohler am 24 Jul 2020 16:13:46

huohler hat geschrieben:Bei Votronic gibt es in der Bedienungsanleitung eine Schaltung die man nimmt wenn das originale Trennrelais nicht deaktiviert werden kann.
--> Link Seite 6

Das sollte aber im Prinzip auch mit einem Victron funktionieren.

Hubert


Das war ein Schnellschuss von mir. Ich habe da was verwechselt. Hier läuft ja weiterhin der Strom über das EBL.

Die Funktion die ich meinte gibt es nur bei den größeren Boostern von Votronic. Da muss man aber ein zusätzliches dickes Kabel von der Starterbatterie zum Booster legen, und das kommt bei dem Carthago wohl nicht in Frage.

Die Batterien und Stromzentrale so weit nach hinten - das ist sicherlich keine herausragende Ingenieursleistung von Carthago.

Hubert

andwein am 24 Jul 2020 17:20:13

viking92 hat geschrieben:....das Gerät arbeitet, soabld die Einschaltspannung einen vorher gesetzten Wert erreicht.
Rüttelsensor gibt es definitiv nicht, da ich den Votronic z.B. im Stand mit einem 50A NT betreibe, Gruss Birger

Hallo Birger, danke für die Berichtigung, da habe ich wohl den Hersteller verwechselt?? Muss ich recherchieren.
Gruß Andreas

Hannus am 24 Jul 2020 17:38:36

Hallo Holger

Welches CBE ist denn bei dir verbaut? Geht nicht gibts eigendlich nicht.
Gruß Egon

holger65 am 24 Jul 2020 19:13:08

Hannus hat geschrieben:Hallo Holger

Welches CBE ist denn bei dir verbaut? Geht nicht gibts eigendlich nicht.
Gruß Egon


Panel CBE PC320 CA und das Trennrelais ist das CBE Electronic Battery Separator SB-150. Das Verteilmodul DS450 CA

Legionaer am 24 Jul 2020 19:51:26

Moin,

Ich habe den Victron Ladebooster jetzt 6 Monate und direkt zwischen Starterbatterie
und Aufbaubatterie ( LifePO4) mit einer einer Sicherung und 10 mm2
Kabel geschaltet, funktioniert einwandfrei ohne D+
Es ist der VICTRON - Orion-Tr Smart 12/12-30A DC/DC Ladegerät


Gruß Jo

fraenky68 am 25 Jul 2020 05:58:47

Legionaer hat geschrieben:Moin,

Ich habe den Victron Ladebooster jetzt 6 Monate und direkt zwischen Starterbatterie
und Aufbaubatterie ( LifePO4) mit einer einer Sicherung und 10 mm2
Kabel geschaltet, funktioniert einwandfrei ohne D+
...

Gruß Jo


Auch mit einem Euro6 Motor?

Legionaer am 25 Jul 2020 08:41:02

fraenky68 hat geschrieben:
Auch mit einem Euro6 Motor?



Ja ich habe ihn auch grad bei einem Freund eingebaut,
Malibu Bj.2020 und funktioniert.

Gruß Jo

fraenky68 am 25 Jul 2020 08:49:59

Legionaer hat geschrieben:Ja ich habe ihn auch grad bei einem Freund eingebaut,
Malibu Bj.2020 und funktioniert.

Gruß Jo


Perfekt. Vielen Dank!

Hannus am 25 Jul 2020 13:02:44

Hallo Holger

Über deine CBE Geräte findet man kaum Unterlagen. Von der SB-150 hab ich nur ein Bild von vorne. Ein Bild von hinten währe hilfreich.
Soweit ich mich mit CBE auskenne, ist in der SB-150 nur das Trennrelais und die Schaltung für die Erhaltungsladung mit Relais. Das wird alles von der DS 450 gesteuert.
Normalerweise müßte es reichen, den (simulierten) D+ Eingang abzuklemmen um das Trennrelais zu deaktivieren. Welcher das ist weiß ich leider nicht. Dazu bräuchte ich wie gesagt, ein Bild von den Leiterzügen. Alles andere bleibt so wie es ist.
Der Booster käme dann quasi parallel dazu, direkt zwischen die (Anschlüsse der) Starter- und Aufbaubatterie. Den abgeklemmten D+ kannst du dann gleich für den Booster verwenden.

Gruß Egon

christiancastro am 25 Jul 2020 19:45:41

Ich habe es anders gelöst, den B2B Booster zwischen Starter und Aufbaubatterie und zusätzlich zwischen Aufbaubatterie und EBL ein zeitverzögertes Trennrelais was mit D+ trennt, somit kann ich die Aufbaubatterien mit 100% Booster laden und gleichzeitig nimmt sich dann das EBL die 12V für den Kühli über die vorhanden Zuleitung. Das EBL habe ich dabei unverändert gelassen.

gespeert am 25 Jul 2020 23:59:13

Eine weitere Möglichkeit ist eine SPS zu verbauen.
Einige Fz. nutzen die bspw. für die Getriebesteuerung.

Im Lademanagement kann diese ein analoges Drehzahlsignal der Lima über eine Frequenzschwelle auswerten,
Zusätzlich zu D+/D- auch S verwerten und bei WR Betrieb Lader und Kühlschrank auf 230V sperren.
Einige SPS sind graphisch programmierbar (Logo!, Eaton-Moeller, usw.). Ich habe Logo im Einsatz.

holger65 am 26 Jul 2020 13:00:14

Hannus hat geschrieben:Normalerweise müßte es reichen, den (simulierten) D+ Eingang abzuklemmen um das Trennrelais zu deaktivieren. Alles andere bleibt so wie es ist.
Der Booster käme dann quasi parallel dazu, direkt zwischen die (Anschlüsse der) Starter- und Aufbaubatterie. Den abgeklemmten D+ kannst du dann gleich für den Booster verwenden.
Gruß Egon


Hallo Egon,

sodele gerade zurück aus Italien mit dem Womo. Auf der Rückfahrt habe ich die 3A Sicherung hinten im DS450 für das D+ gezogen und die Winston wurden während der Fahrt logischerweise nicht entladen. Allerdings funktionierte dann die Treppenstufe nicht mehr mit dem Schalter beim Fahrersitz sowie der Kühli nicht über AES auf 12 Volt.

Das D+ ist m.E. ein kleines graues Kabel am SB-150. Du meinst das würde so einfach funktionieren? Allerdings ist das SB-150 bei uns vorne im Fahrzeug verbaut im Seitensitz und der Rest der gesammten E-Zentrale sowie Ladeeinrichtungen, Akku etc. hinten in der Heckgarage ----- und dort müsste ja auch der Booster hin, denn in die Seitensitzbank geht aber auch gar nichts mehr rein. Dort ist die Alde, die Shurflo Wasserpumpe und die Sicherungselemente für die ZV + Seitenbegrenzungsleuchten untergebracht.


Holger

Hannus am 26 Jul 2020 14:19:33

Hallo Holger

Ich kenn jetzt nur die DS300 etwas genauer. Da befinden sich auf der rechten Seite drei einzelne Flachsteckverbinder für das "simulierte" D+. Wenn das bei der DS450 auch so ist, kannst du hier mal nur den Stecker für das SB-150 abziehen, sonnst bleibt nur auftrennen.
Für den Booster müßtest du dann noch ein dickes Kabel vom Anschluß B1 des SB-150 nach hinten zum Boostereingang ziehen. Den Ausgang dann direkt an die Aufbaubatterie, auch die Masse. Die gleiche Stärke wie die Originalkabel sollte reichen. Sicherung brauchst du nicht, sitzt ja schon eine davor.
Oder, wenn es einfacher ist, das Zusatzkabel direkt an die Starterbatterie, dann aber mit Sicherung.

Gruß Egon

holger65 am 26 Jul 2020 20:25:55

egon,

Ich habe jetzt ein PDF vom Verteilmodul DS 450. Das mit der D+ Steuerung scheint nicht so einfach zu sein?
Auch das Trenngerät ist in dem PDF enthalten....

hochladen hier geht leider nicht



Holger

Hannus am 27 Jul 2020 09:51:54

Hallo Holger

Das sieht doch kommplizierter aus als ich dachte. Da würde wohl bloß ein Auftrennen eines Leiterzuges zum Trennrelais übrigbleiben.

Aber ich glaube es gibt noch eine einfachere Lösung. Man muß nur das Kabel, das vom B2 des SB-150 zum Ampermetersensor geht auftrennen, und den Booster dazwischen setzen.
Mit zwei Einschränkungen. Wenn die Erhaltungsladung der Starterbatterie bestehen bleiben soll, braucht man ein rückstromfähigen Booster wie z.B. den Votronic VCC 1212-30. Und der Booster sollte maximal eine 50A Version sein, da das Trennrelais erhalten bleibt. Hier mal eine Skize.



Du kannst das Ganze auch mal vorher testen, indem du nur das Kabel am Ampermetersensor abklemmst und gut isoliert zur Seite legst. Achtung!!! Ströme, sicherhalber die Aufbausicherung deaktivieren.
Bis auf das Laden durch die Lichtmaschine sollten alle anderen Sachen weiter funktionieren. Wenn dem so ist, kann der Booster dazwischen.

Gruß Egon

holger65 am 27 Jul 2020 11:42:54

Hi Egon,
Danke dir.....das habe ich mir gedacht wegen der Mitladeeinrichtung. Da ich alles von Victron habe möchte ich auch nichts anderes dazwischen haben.


Holger

holger65 am 27 Jul 2020 11:54:53

.......könnte ich den 18 A nicht einfach parallel einbinden, ich möchte eigentlich nur das Entladen der Winston während der Fahrt unterbinden. Bislang hat die Lichtmaschine nichts nach hinten geschoben und wenn, dann nur kurz nach dem Start max. 18 A für 30 Sekunden. Danach geht es nur noch in eine Richtung, nämlich vom Aufbau Richtung Starter/Triebkopf, je nach Gebrauch von Licht, Lüfter, sogar Klimaanlage einschalten geht laut BMV 712 bis zu 12 A von der Winston nach vorne während der Fahrt.


Holger

holger65 am 27 Jul 2020 13:50:05

Das wäre doch eine Möglichkeit, im Stand die Funktionen des Trennrelais im Original zu erhalten.
Ein Hochlastrelais welches bei bei Zündung aus geschlossen ist und bei Zündung an öffnet.

Würde doch funktionieren die Mitladefunktionen vom CBE wieder zu aktiviren, oder irre ich mich da?


Hannus am 27 Jul 2020 15:49:58

Hallo Holger

Könnte man so machen. Muß aber kein Hochleistungsrelais sein, und auch kein dickes Kabel. Im Stand fließen Rückwärts nur die maximal 2A der Erhaltungsladung. (Diese kann normalerweise aber auch der Booster liefern.)
Absichern dann aber nicht vergessen, 5A sollten reichen.

Eine viel einfachere Möglichkeit währe statt des Relais, einfach eine 5A Diode zu nehmen. Durchlaß in Richtung Trennrelais.




Gruß Egon

holger65 am 27 Jul 2020 16:14:30

Hallo Egon,

wunderbar... 8) 8)

Eine viel einfachere Möglichkeit währe statt des Relais, einfach eine 5A Diode zu nehmen. Durchlaß in Richtung Trennrelais.


Das wäre ja super einfach....ich würde dafür diese bestellen:

--> Link

(Diese kann normalerweise aber auch der Booster liefern.)

der Victron? wie meinst du das?

PS: Welchen Victron würdest du empfehlen? den 18 A oder doch den 30 A ....Brauche eigentlich nicht viel Ladung während der Fahrt. Kühli sollte laufen auf AES und der Winston nicht entladen werden, dann bin ich happy. Der Isolatet geht, wenn ich das richtig verstanden haben auch ohne d+ Signal?

Ich finde es einfach toll hier.

Holger

Hannus am 27 Jul 2020 19:13:53

Hallo Holger

Mit einem Booster von Victron fällt die Version mit der Diode flach.
Ich denke die sauberste und sicherste Version sieht besser so aus.


Und wenn du während der Fahrt nicht großartig laden willst, sollte die 18A Variante reichen. Und wenn nicht, kannst du später immer noch einen Zweiten einfach parallel schalten.

Gruß Egon

holger65 am 27 Jul 2020 21:28:07

Hi Egon,

dann also doch mit einem Relais.
auch kein Problem, nur müsste ich den non isolated hinten in der Heckgarage verbauen. Eine Minusleitung von der Starter bekomme ich nicht durch den Zwischenboden nach hinten. Da ist nicht ranzukommen bei dem Carthago.

Holger

huohler am 27 Jul 2020 22:01:42

Das verstehe ich nicht.
Bei meinem Carthago ist das kein Problem ein dickes Kabel von vorne nach hinten durchzuschieben. Unter dem Laufboden, also Oberkante Doppelboden sind überall Öffnungen damit die Luft zirkulieren kann.
Nur vorne von der Starterbatterie zum Doppelboden ist etwas schwierig. Aber das ist bei meinem TI sowieso anders als beim Integrierten. Vielleicht solltest du den Kopf oder die Kamera mal in den Doppelboden stecken.

Hubert

holger65 am 27 Jul 2020 22:41:11

das ist mir schon klar......aber bei meinem e-line ist es für mich unmöglich von der starterbatterie nach hinten in die heckgarage zu kommen durch den doppelboden.
bei dem non isolated booster muss ich das ja auch nicht, da verwende ich die vorhandenen kabel.
Bei dem isolated muss ich ja eine masseleituing von der starter zum booster ziehen.

holger

Hannus am 28 Jul 2020 08:54:48

Die Masseverbindung zwischen Starterbatterie und Aufbaubatterie existiert ja schon. Wenn du die nicht auftrennen kannst, kannst du auch beide Masseleitungen des Boosters direkt an die Aufbaubatterie klemmen. Bei deinen Strömen spielt das keine Rolle. Ich wollte meine Zeichnung nur möglichs korrekt machen.
Meine Idee mit der Diode war übrigens Schwachsinn, also schnell wieder vergessen.

Gruß Egon

holger65 am 28 Jul 2020 16:10:50

Hallo Egon,

wenn ich den nin isolated nehme, habe ich nur 1 x Masseanschluss, der ist doch für meine Situation beim Einbau im Heck ok, oder?

Holger

viking92 am 28 Jul 2020 16:17:54

holger65 hat geschrieben:Hallo Egon,

wenn ich den nin isolated nehme, habe ich nur 1 x Masseanschluss, der ist doch für meine Situation beim Einbau im Heck ok, oder?

Holger

Hy Holger,

für unsere Womozwecke ist der "non isolated" absolut ausreichend.
Habe ihn auch instalilert.
Wenn deine Aufbaubatt. jedoch im Heck untergebracht sind, ist grade dann ein ausreichender Kabelquerschnitt absolut notwendig.
Keine Chance, eine separate Leitung nach hinten zu ziehen (z.B. Wellrohr am Unterboden)?

Gruss & viel Erfolg
Birger

fraenky68 am 28 Jul 2020 16:54:03

Es gibt ja eine Vsriante mit "smart" und ohne "smart". Betrifft das nur die Bluetooth Anbindung oder auch die automatische Motor-an-Erkennung? Ich werde nicht ganz schlau aus den beiden Datenblättern.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Lisunernergy BMS zu verkaufen 500 Ampere Relais
LiFePO4 für TR 571
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt