aqua
motorradtraeger

Rheintal von Rüdesheim abwärts - bitte um Tips


landmesser am 23 Jul 2020 23:59:33

Moin allerseits,

das Rheintal habe ich bisher wegen Überfüllung gerade an den Hotspots gemieden.

Jetzt fehlen da ja die ganzen Ausländer und ich denke an drei bis vier Wochen Rheintal von Rüdesheim abwärts soweit wie ich komme, erstmal denke ich Köln.

Fragen:

- Gibts dafür einen guten Reiseführer? Aktuell sind eigentlich nur Reiseführer für Flusskreusfahrten. Ich habe nichts gefunden, was mir zusagt, zumindest für die Routenplanung.
- Spezielle Frage: Entlang dieser Route Kneipen mit (akustischer) Livemusik ;-), gerne auch Sessions oder Open Stage.

Viele Grüße
landmesser


mkiefer am 24 Jul 2020 12:15:15

Hallo,
schau mal bei Amazon (man kann ja dann im Buchhandel vor Ort bestellen)
Gib bitte Reisführer Mittelrhein ein da ist einiges zu finden.
Wenn du in Rüdesheim bzw. in Bingen starten willst und den Stellplatz in Bingen nutzen möchtest, solltest du unbedingt vorher reservieren.
Da sieht man nix von schlecht besuchten Stellplätzen. Der ist immer sehr gut besucht und hat sehr nette Betreiber.

Michael

Julia10 am 24 Jul 2020 12:36:24

landmesser hat geschrieben:Moin allerseits,

Fragen:

- Gibts dafür einen guten Reiseführer? Aktuell sind eigentlich nur Reiseführer für Flusskreusfahrten. Ich habe nichts gefunden, was mir zusagt, zumindest für die Routenplanung.
- Spezielle Frage: Entlang dieser Route Kneipen mit (akustischer) Livemusik ;-), gerne auch Sessions oder Open Stage.



Reiseführer im Buchformat gibts immer weniger. Oft sind sie überaltert und man findet meistens nur die touristischen Hotspots.

Die Suche im Internet sind oft ergibiger, weil Wünsche und Themen eingegeben werden können.

Touristeninfos bieten oft kostenlose Karten und Infos, auch zum runterladen an. Ist vielleicht etwas aufwendiger, als in einem Buch zu blättern.

Lifemusik, Kneipen usw. in Coronazeiten etwas schwierig.

Anzeige vom Forum


frankjasper8 am 24 Jul 2020 21:06:19

Ob es da für das "romantische Mittelrheintal" irgendwelche Reiseführer gibt, weiß ich zwar nicht, denke aber, daß die "Fachliteratur" da bestimmt Angebote bereithält.
Aus meinen eigenen Erfahrungen würde ich aber bei der Reiseplanung "einfach drauf los" fahren. In jedem Ort, hinter jeder Kurve, jedem Berg gibt es neue Dinge zu sehen und zu erkunden.
Angefangen in Rüdesheim wartet z.B. das Niederwalddenkmal auf Deinen Besuch, per Sessellift kann man den Berg erklimmen und hat oben am Denkmal eine tolle Aussicht. Es wird auch eine Seilbahn-Schifffahrt-Kombi angeboten, dabei geht es von RÜD per Sessellift zum Niederwalddenkmal, dann eine Wanderung zum Sessellift nach Assmanshausen und mit dem Rheinschiff zurück nach Rüdesheim.
Stellplätze bieten sich vor dem Campingplatz in RÜD oder in Bingen-Gaulsheim auf dem SP
In der Drosselgasse in RÜD gibt es auch in einigen Lokalen Live-Musik, ich weiß aber nicht, ob das tagtäglich so ist.
Linksrheinisch (also am Westufer) bietet sich danach Bacharach als Stellplatz an, dann weiter nach Andernach und vielleicht Remagen nach Köln. In der Domstadt gibt es einen SP im Stadtteil Niehl. Zum Dom sind es von dort etwa 1,5 Kilometer zufuß, es fährt aber auch der ÖPNV. Nahe am SP befindet sich z.B. auch der Kölner Zoo. Falls Du noch weiter nördlich kommst, befindet sich bei Dormagen im Ortsteil Zons noch ein SP vor den Toren Düsseldorfs. Zons hat eine noch weitgehend intakte Stadtbefestigung, die zumindest mal einen "Schnelldurchlauf" wert ist.
In meinem Reisebericht vom vergangenen Spätsommer ( siehe --> Link ) habe ich ein paar Anregungen zusammengetragen. Vielleicht ist da ja was für Dich dabei. :)

Auf der Rechten, also östlichen Rheinseite, lockt natürlich die "Loreley" bei St. Goarshausen die Besucher auf das Felsplateau. Hier finden (in Normalzeiten) auch einige Konzerte statt, in "Corona-Zeiten" ist das wahrscheinlich eher nicht der Fall. Der Stellplatz in Braubach direkt am Rhein bietet sich für den Besuch der Marksburg an. In Lahnstein steht man fast am Zusammenfluss von Lahn und Rhein. Weiter nördlich dann die Feste Ehrenbreitstein und bei Königswinter die Zahnradbahn zum Drachenfels.
Aber dies sind nur ein paar Anregungen, es gibt am Mittelrhein viel, viel mehr zu entdecken. :)

Elgeba am 26 Jul 2020 00:00:44

Ich war heute unter anderem im Rheintal unterwegs,von Mendig bis rauf nach Bingen,alles Rappelvoll egal ob SP,CP, oder Parkplatz.Derzeit würde ich davon abraten dort hin zu fahren.


Gruß Bernd

karero am 27 Jul 2020 09:21:48

Hallo,
vom Dumont Verlag gibt es die Reihe Eskapaden für sehr viele Gegenden Deutschlands. Darin sind tolle Vorschläge für Kurz-, Tages- und Mehrtagesausflüge in den jeweiligen Regionen. Köln und Umgebung gibt es auf jeden Fall. Vielleicht findest du da Anregungen?
Ich habe mir Mosel, Saar, Hunsrück gekauft (ich mag einfach richtige Bücher :ja: ) und werde ab Mitte August mal ein paar Eskapaden ausprobieren 8) Die Beschreibungen sind verlockend.
Grüße aus Mittelfranken
Karin

Aretousa am 27 Jul 2020 10:58:45

Elgeba hat geschrieben:Ich war heute unter anderem im Rheintal unterwegs,von Mendig bis rauf nach Bingen,alles Rappelvoll egal ob SP,CP, oder Parkplatz.Derzeit würde ich davon abraten dort hin zu fahren.


Gruß Bernd

Bernd, das sind quasi "Momentaufnahmen".
Wir waren ja auch in Mendig. Kamen freitags vor der Mittagsessenszeit an. Da sah es relativ voll aus. Wir und auch etliche andere Wohnmobile bekamen aber noch ausreichend Platz.
Abends war es dann richtig voll. Wohlgemerkt freitags. Am Samstagmorgen fuhren viele weg. Als wir auch packten, war der Platz halbleer. Sonntag Nachmittag am Pulvermaar. Der vorher richtig volle Platz hatte sich gut geleert. Viel Platz. Am Montag wurde er dann noch viel leerer.
Genauso Lahnstein am Pfingstmontag. Muss gerappelt voll gewesen sein. Wir fuhren so etwa um 14 Uhr hin und konnten unter vielen freien Plätzen wählen.
Wir fahren prinzipiell keine Plätze gegen Abend an.
Jetzt waren wir donnerstags am Nachmittag an einem See. Platz fast voll. Bis abends dann richtig völlig belegt.
Freitagmittags so um 12 Uhr nur noch zur Hälfte belegt.
Wo es 24 Std Tickets gibt leeren sich die Plätze oft am Mittag oder frühen Nachmittag.
Danach füllt es sich dann wieder.
Also mein Fazit. Ja es ist viel los. Aber man findet Plätze.
Hier in Limburg beobachte ich den SP täglich. Eben um 10 Uhr war er fast leer.

eddan am 27 Jul 2020 12:46:07

... is ja wie wie bei ner Kreuzfahrt, Nachts fahren und Morgens in den Hafen einlaufen.
Wie das wohl wird, wenn ich mal in Rente bin und ohne Reservierung unterwegs bin/sein kann :vogel: .

Munter bleiben!
.
.

Aretousa am 27 Jul 2020 13:20:04

Nee, nachts fahren wir nie. Da schlafen wir. :lol:


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Reisebericht-Die Eifel und ihre Vulkane Juni 2020
Dt Top100 Weingüter und außergewöhnliche Naturerlebnisse
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt