Caravan
anhaengerkupplung

Dimensionierung OVP UVP Relais mit Multiplus


buntbaer2001 am 28 Jul 2020 18:04:25

Hallo,

Ich habe irgendwo einen Knopf im Kopf... :D

Mein Ausbau wird überwiegend mit 230V (Z.B. Multiplus 24/5000/100 o.ä. Größenordnung) betrieben werden. Die wenigen 12/24V Geräte (WaPu, Dieselheizung, Licht, USB..) ziehen zusammen vielleicht 10-15A gleichzeitig.

Brauche ich da wirklich ein 500A Relais über das alle Verbraucher geschaltet werden, wenn ich doch die Multiplus mit „Aux I/O“ und „Temp Sense“ vom BMS aus mit kleinem Relais zum Laden bzw. Investieren steuern kann?

Denke ich da falsch?

Gruß, Peter


gespeert am 28 Jul 2020 18:33:27

Der Multiplus ist ja auch ein Wechselrichter.
Klar kommt der Strom aus der Steckdose!!
Nur, wie kommt er da hin?? Durch den Multiplus.

Jetzt rechne mal:

P =UxI
Nach Umstellen der Formel erhalten wir I=P÷ U
Jetzt setze mal 5000VA÷230V

Und anstatt 230V nun 12V.

buntbaer2001 am 28 Jul 2020 18:57:55

Das ist mir schon klar und dass 4500W des Multiplus knapp 190A bei 24V ziehen auch.

Die Frage war ja: reicht es nicht, den Multiplus durch die Steuerleitungen zu deaktivieren oder muss ich unbedingt auch noch die Batterien trennen?

Weil ersteres zöge ja ein deutlich kleines Relais nach sich...

Gruß, Peter

Anzeige vom Forum


fschuen am 28 Jul 2020 19:10:05

Was willst's machen? Abschalten -> mit Schalter oder Steuerleitung. Trennen/ Batterie isolieren -> mit mechanischem Schalter. UVP -> äh, Moment, so was wie der Multiplus wird ja wohl UVP drin haben? Haben ja selbst die billigsten chinesischen Wechselrichter. OVP würde ich anders lösen, z.B. über TVS-Dioden: --> Link

Statt durch Abschalten kann man UVP und OVP auch über Kontrollleuchten oder Alarm lösen - je nachdem, was man da gerade abschaltet, ist das geschickter. Auf jeden Fall steigt die Betriebssicherheit.

Gruss Manfred

buntbaer2001 am 28 Jul 2020 19:28:43

fschuen hat geschrieben:Was willst's machen? Abschalten -> mit Schalter oder Steuerleitung. Trennen/ Batterie isolieren -> mit mechanischem Schalter. UVP -> äh, Moment, so was wie der Multiplus wird ja wohl UVP drin haben? Haben ja selbst die billigsten chinesischen Wechselrichter. OVP würde ich anders lösen, z.B. über TVS-Dioden: --> Link

Statt durch Abschalten kann man UVP und OVP auch über Kontrollleuchten oder Alarm lösen - je nachdem, was man da gerade abschaltet, ist das geschickter. Auf jeden Fall steigt die Betriebssicherheit.

Gruss Manfred


Deinem Beitrag zufolge braucht man weder die Relais noch die Abschaltung über die Steuerleitungen? :?:
Warum machen das dann hier alle so? Mal mit einem kombinierten Relais, mal mit zwei getrennten?

Oder hab ich jetzt nicht nur einen Knopf im Kopf, sondern steh auch nich auf der Leitung? :gruebel: :gruebel:

Gruß, Peter

HartyH am 29 Jul 2020 04:44:49

Hallo Peter,

du hast das schon richtig erkannt, der Multiplus hat sein eigenes "Management" für OVP und UVP.

Ich habe das BMS meiner LiFeYPO mit den Eingängen „Aux I/O“ und „Temp Sense“ am Multiplus 24/5000 verbunden.
Gesteuert werden die Signale durch SSR-Relais. Den Multiplus selbst schalte ich über ein Digital Multi Control GX an und aus.
Der Rest der 24V-Anlage wird jeweils über ein bistabiles FBR265 Relais von Philippi gesteuert/geschaltet. Klar könnte man auch kleinere bistabile Relais nehmen, aber vor 5 Jahren war es für mich die einfachere Lösung.

In der Software (VEConfig) des Multiplus mußt du aber die Assistenten aktivieren, um den Eingängen „Aux I/O“ und „Temp Sense“ das OVP bzw. UVP zuzuweisen.
Dieses System funktioniert in meinem Truck seit ca. 4 Jahren.

lisunenergy am 29 Jul 2020 07:39:12

Hallo Peter,

Prinzipiell kann man immer die schwächsten Punkte suchen, um etwas abzuhalten. Zu bedenken ist der Eigenverbrauch vieler kleiner Relais plus Fehlersuche unterwegs bei Ausfall. Daher macht es Sinn ein großes bisabiles Relais zu nehmen. Erst oberhalb von 3 kW und 12 volt macht eine getrennte Abschaltung wieder Sinn. Hier geht man da auch lieber auf 24 volt oder höher. Viele Wege führen nach Rom.

Beste Grüße Sonnentau Lars

buntbaer2001 am 29 Jul 2020 08:20:31

Danke Harty und Lars,

Lag ich also nicht so falsch und über 3kW und bei 24V liege ich ja auch.
Damit ist also Entladen sowie Laden (geht ja über den Multiplus) mit Strom geklärt.

Was ich nicht weiß und vielleicht kommt ja auch noch ein Tipp: wie kann ich denn so einen Victron MPPT deaktivieren? Die „größeren“ haben lt. Victron ja eine Remote Off Funktion. Bei den beiden von mir angedachten 100/50 sehe ich das aber nicht. Kann/macht das Color Control GX und woher weiß das, dass es Schluß. Kit Laden ist?

Und den MPPTs darf ich ja die Batterie nicht einfach so abdrehen...

Danke im Voraus für einen Hinweis
Gruß, Peter

HartyH am 29 Jul 2020 10:34:04

buntbaer2001 hat geschrieben:....wie kann ich denn so einen Victron MPPT deaktivieren? Die „größeren“ haben lt. Victron ja eine Remote Off Funktion. Bei den beiden von mir angedachten 100/50 sehe ich das aber nicht. Kann/macht das Color Control GX und woher weiß das, dass es Schluß. Kit Laden ist?

Und den MPPTs darf ich ja die Batterie nicht einfach so abdrehen...

Hi Peter,

deine Frage verstehe ich nicht.

Ich erklär mal den normalen Ablauf:
Auch die Victron MPPT werden je nach Akku-Typ auf eine Ladeend- und eine separate Erhaltungsspannung eingestellt.
Wenn die Ladeendspannung erreicht wird, geht der MPPT je nach eingestellter Zeit in den Modus "Erhaltungsspannung". Es kann dann auch passieren, wenn der Akku voll meldet, also Ladeendspannung ist für eine eingestellte Zeitdauer erreicht, daß der MPPT kpl. abschaltet obwohl noch genügend Sonne scheint.

buntbaer2001 am 29 Jul 2020 15:44:05

Nun, dann sag ich mal wie ich es verstehe:

    In einem LiFeYPO4-System überwacht ein BMS sowohl die Einzelzellen als auch (damit automatisch) den gesamten Akku auf OVP und UVP.
    Die Winston Zellen laufen mit oberer Grenze max. 3,6V (der Einzelzelle), sodass bei 8 Zellen 28,8V maximal im System sind. (Ich erwähnte ja das 24V System)
    Als untere Grenze kommt typischerweise 2,8V pro Zelle (also 22,4V gesamt) zum Einsatz (ja, +/- ich weiß. Winston selbst schreibt ja 2,8V-3,8V bei 80%DOD)
    Aber gehen wir mal davon aus.

Wir haben ja schon festgestellt, dass ein Multiplus so angesteuert werden kann, dass wenn das BMS eine OVP/UVP-Situation erkennt, dass er über die Aux/Temp-Eingänge deaktiviert wird.

Aber: wenn ein MPPT wie du sagst nur die GESAMT-Spannung als Kriterium heranzieht und nicht auf UVP/OVP reagiert, würde er munter weiter laden, obwohl das BMS schon schreit. Und wenn ich den MPPT über das Relais laden lasse, lädt er zwar nicht weiter aber ich entziehe ihm die Akkus was (meiner Info nach) zum Zerstören des MPPT führen kann, da er (meines Wissens nach) nicht ohne Akkus betrieben werden darf.

Beispiele:
7 Zellen auf 3,5V, 1 Zelle auf 4,2V = 28,7V -> für den MPPT alles im grünen Bereich, das BMS löst aber OVP aus
7 Zellen auf 3 V, 1 Zelle auf 2 V = 23V -> für den MPPT alles im grünen Bereich, das BMS löst aber UVP aus

Das ich beim Auslösen einer Bedingung vor einer Wiederinbetriebnahme erst mal den Fehler suchen muss ist klar. Aber das ist ja nicht die Frage. Die Frage war:

Kann man mit einer OVP/UVP Bedingung nicht nur einen Multiplus deaktivieren, sondern auch den von mir angedachten MPPT 100/50 oder 150/35.

Gruß, Peter

HartyH am 30 Jul 2020 01:20:43

buntbaer2001 hat geschrieben:..... Die Frage war:
Kann man mit einer OVP/UVP Bedingung nicht nur einen Multiplus deaktivieren, sondern auch den von mir angedachten MPPT 100/50 oder 150/35.

Hi Peter,
:lol: ja, jetzt verstehe ich deine Frage.
Ich zitiere mal das Manual vom Victron MPPT 150/45 - /70:

    "Ferngesteuertes Ein- und Ausschalten
    Der MPPT 150/45 lässt sich über ein VE.Direct nichtinvertierendes
    Kabel zum ferngesteuerten Ein-/Ausschalten
    (ASS030550300) fernsteuern. Der Zustand "Eingang HOCH"
    (Vi > 8 V) schaltet den Regler ein und der Zustand "Eingang
    NIEDRIG " (Vi < 2 V, oder "free floating" (offener Stromkreis))
    schaltet ihn ab.
    Anwendungsbeispiel: Ein-/Aus-Steuerung durch ein VE.Bus BMS
    beim Laden von Lithium-Ionen-Batterien."
Dazu brauchst du aber ein VE.Direct nichtinvertierendes Kabel und die entsprechende Steuerelektronik.
Alternativ könntest du auch in die Leitung zwischen Solarpanels und MPPT ein Relais verbauen, welches durch das BMS "OVP" gesteuert wird.

Ich habe im Ladekreis ein bistabiles FBR265 Relais von Philippi verbaut, welches den MPPT und den B2B bei OVP wegschaltet.
Sollte doch mal OVP auslösen, vertraue ich auf die robuste Technik von den Victron MPPTs.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Rapido 700FF von 2012, Umrüstung auf LIFEPO4
TinyBMS der Fa Faktor
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt