CampingWagner
anhaengerkupplung

Stromverbrauch Anschlussqualität Winterquartier 1, 2


cougartrader am 31 Jul 2020 18:50:26

Hallo,

ich bin neu hier aber kein WoMo Besitzer und habe dennoch 1-2 Fragen.
Folgender Hintergrund, wir haben eine Halle die für Stellplätze/Winterquartiere
für Wohnmobile/Wohnwagen etc. genutzt werden soll.
Ich hab versucht mich etwas schlau zu machen, allerdings mit geringem Erfolg.

Meine Frage ist nun, welche Qualität muss die Stromversorgung der Halle
haben wenn dort sagen wir mal 10/12 Wohnmobile an der Versorgung zur
Erhaltung hängen?
Die Halle kann mit max. 21 Neonröhren beleuchtet werden die bereits an
einem Stromkreis hängen.
Ich hab dort aktuell einen 16A Drehstromanschluss drin, also drei 230V Kreise,
das sollte ja eigentlich locker reichen.

Andere Frage, wie viel Strom zieht so eine Erhaltungsladung? Und was
hängt (bzw. kann dran hängen) sonst noch so an einem Wohnmobil/-wagen wenn man
es bei Nichtnutzung an den Landstrom anschliesst? Wie viel wird pro Stunde verbraucht?

Ich würde mich über Antworten für blöde sehr freuen!

LG
Holger


Fledermaus am 31 Jul 2020 19:07:10

Servus
Die Erhaltungsladung ist sehr gering bis vernachlässigbar, Dein vorhandenerer Strom ist ausreichend, mach es einfach über den Einstellpreis.
Klingt alles gut.
Andere Möglichkeit, und größerer Aufwand, für jeden einen Subzähler und eigene Schuko, und Jährlich abrechnen, somit ist jeder Einsteller für sich selbst verantwortlich,
Basteln erlaubt?

Viel Spaß

kielius am 31 Jul 2020 19:23:11

Wenn einer einen Heizlüfter reinstellt (auch auf geringster Stufe) - was dann...???

Anzeige vom Forum


huohler am 31 Jul 2020 19:35:24

kielius hat geschrieben:Wenn einer einen Heizlüfter reinstellt (auch auf geringster Stufe) - was dann...???

Das sollte schon aus Brandschutzgründen nicht erlaubt sein. Wer es trotzdem macht fliegt raus wegen Unzuverlässigkeit!
So würde ich es jedenfalls machen.
Bei Verdacht kann man ja schnell mal einen Energiezähler dazwischen stecken und den Verbrauch/24 Stunden messen. Es könnte ja auch "ungewollt" ein Absorber Kühli sein.
Ich denke bei 10 bis 12 Womos kann man den Überblick behalten. Bei größeren Anlagen würde ich nur über Einzelstromzähler gehen.

Hubert

klaus1968peter am 31 Jul 2020 19:53:37

Außer der Reihe ein Hinweis.

Wenn du die Halle vermieten möchtest, beachte die Brandschutzauflagen
deiner Hallenversicherung sowie deines Bundeslandes.
Alternativ formuliere die Mietverträge richtig.

Aber ich hab jetzt nichts gesagt. ;D



:D

cougartrader am 31 Jul 2020 20:19:54

Ihr seid ja fix, vielen Dank bis hierher!
Also, es ist geplant einen Platz incl. Strom für Erhaltung anzubieten.
Dafür müsste ich nur wissen wie viel verbraucht wird. Die andere Möglichkeit
wäre natürlich alles über Einzelabrechnung zu machen.
Es sollen Steckdosen in der Halle verteilt werden, eine Hälfte
an einem Stromkreis, die andere Hälfte an dem anderen. Am 3. hängt die Beleuchtung
und noch 2 weitere Steckdosen für alles mögliche.

So ein Stromerfassungszähler/Steckdose kostet nicht die Welt und wäre für alle natürlich
gerechter, der eine verbraucht mehr Strom als der andere und der dritte
gar keinen (Boot auf Trailer o.ä.).
Aber auch dafür ist es wichtig zu wissen wie viel so verbraucht wird um
zu wissen dass der Anschluss gut ausreichend ist.

Das ganze wird Vertraglich geregelt, Strom darf nur zur Erhaltung genutzt werden,
wer dagegen verstößt bekommt eine fristlose Kündigung. Zugang zur Halle
zu "Betriebszeiten" über ein Zahlenschloss, kündigt jemand oder wird
gekündigt wird der Zahlencode geändert. Mal einen Eimer Wasser ist kein Problem,
Umbauten und/oder größere Basteleien sind untersagt.
Lagerung von Kraftstoffen, Ölen u. anderen brennbaren Stoffen werden untersagt usw,
hab da bereits ein paar Musterverträge vorliegen...

LG
Holger

George67 am 31 Jul 2020 20:22:32

Alte Stromzähler etwa 10 Euro.

Mann am 31 Jul 2020 20:32:36

meiner steht von November bis März in der Halle, ich habe einen Stromzähler und 30 Cent / Kwh einprogrammiert, es ist immer so um die 10- 11 € zu bezahlen.

ulysser am 31 Jul 2020 20:42:49

kannst du uns verraten in weicher Stadt du die Garage hast und sind noch Plätze frei ?? :?:

cougartrader am 31 Jul 2020 21:11:00

George67 hat geschrieben:Alte Stromzähler etwa 10 Euro.


Neue ebenfalls, z.B. der/die/das Revolt sd-2209 675, passen wohl nur keine
nebeneinander in eine Doppelsteckdose, ist aber verschmerzbar.

ulysser hat geschrieben:kannst du uns verraten in weicher Stadt du die Garage hast und sind noch Plätze frei ?? :?:

Falls du mich meinst, ich weiss nicht ob das hier gestattet ist aber die Lage ist im Bereich Bremen-Nord
und ja, wir fangen grad erst an, ist also noch viiel Platz :wink:

Mann hat geschrieben:meiner steht von November bis März in der Halle, ich habe einen Stromzähler und 30 Cent / Kwh einprogrammiert, es ist immer so um die 10- 11 € zu bezahlen.

Also rd. 2,- oder rd. 7kWh/Monat, grob hochgerechnet 10W/h, vielen Dank für die Zahlen!

hmarburg am 31 Jul 2020 23:06:02

Fledermaus hat geschrieben:... für jeden einen Subzähler und eigene Schuko...


Auf keinen Fall Schuko sondern CEE-Steckdosen.

George67 am 31 Jul 2020 23:11:29

Fledermaus hat geschrieben:... für jeden einen Subzähler und eigene Schuko...

hmarburg hat geschrieben:
Auf keinen Fall Schuko sondern CEE-Steckdosen.


Für ein Womo, das ohne Besatzung rumsteht..... :mrgreen:

bert am 01 Aug 2020 09:12:10

Also wenn du es Neu planst würde ich auf jeden Fall einzeln die Zähler pro Stellplatz vorziehen.
Ist dann gerecht und es kann keiner meckern.
Vom Material her kostet es ja keine Unsummen.

Trotzdem würde ich im Vertrag Heizlüfter untersagen und eventuell jeden einzelnen Platz mit einem
6A Leitungsschutzschalter begrenzen.
Lässt sich ja leicht in einem Kleinverteiler pro Platz unterbringen.
Da passt ein Leitungsschutzschalter, ein Zähler und eine Verteilereinbauschuko leicht rein.
Eine Cee 230V kannst du natürlich auch daneben montieren.
Aber wenn du auf die paar Ampere begrenzt kann nichts passieren.
Ausserdem hat fast jeder einen Schuko/ CEE Adapter.

bert

George67 am 01 Aug 2020 09:24:53

Ein Plus dafür.

andwein am 01 Aug 2020 12:46:29

hmarburg hat geschrieben:......Auf keinen Fall Schuko sondern CEE-Steckdosen.

Nur zur Info: Ist ein Womo nicht an einer St/CP Versorgung angeschlossen sondern an einer Hausinstallation gelten für die Womo Installation andere VDE Normen!! Kann man zwar als widersinnig interpretieren, ist aber so. Die viel geplagten FI Schutzschalter sind beim Hausanschluss nicht vorgeschrieben, die CEE Anschlussstecker auch nicht.
Aber natürlich wäre es toll wenn der Unterschlupf auch CEE Dosen hätte.
Gruß Andreas

bigben24 am 01 Aug 2020 13:44:11

In meinem "Unterschlupf" gibt es für jedes WoMo einen eigenen 230V CEE, der in einem zentralen Schaltschrank einzeln abgesichert ist. Wieviel A weiß ich aber grad nicht.
Ich halte das auch so für richtig, baut ein Mieter Mist oder verursacht einen Kurzen, geht sonst gleich für viele das Licht aus.
CEE ist auch das einzig richtige, auch wenn evtl. Schuko erlaubt wäre.

Gruß

George67 am 01 Aug 2020 13:52:42

andwein hat geschrieben:Nur zur Info: Ist ein Womo nicht an einer St/CP Versorgung angeschlossen sondern an einer Hausinstallation gelten für die Womo Installation andere VDE Normen!! Kann man zwar als widersinnig interpretieren, ist aber so.


Bei der Frage, welchen Sinn es macht, widersinnige Normen zu befolgen, wirst du mich noch schneller als üblich meine eigene Fachkenntnisse anwenden sehen....

hmarburg am 01 Aug 2020 14:52:53

Ich an seiner Stelle würde CEE zur Verfügung stellen, denn das hat nahezu jeder an Bord, da es bei CP/SP vorgeschrieben ist. Auch wenn es gemäß Norm für die Halle nicht notwendig wäre.

kdupke am 01 Aug 2020 14:59:14

3A pro CEE-Dose absichern lassen.

Die Dosen sind für 16A ausgelegt, keiner sagt, dass Du die nicht mit 3A absichern kannst.

Das sind nominell ~700W. Sind aber in Wirklichkeit schon mindestens 780W. Und als C-Version können auch hohe Einschaltlasten abgedeckt werden.

Da könnten dann ggf. 15 Steckdosen dran geschaltet werden. Genaues sagt Dir Dein Elektriker.

Ich gehe auch davon aus, dass Du mehr als 16A in der Einführung hast, kann sein, dass Du nur einen 16A Anschluß gelegt hast. Auch hier sagt Dir näheres Dein Elektriker (und Dein Energieversorgungsunternehmen.

Viel Erfolg! Schreib doch mal einen Bericht, wie das geht - so von habe Halle, hin zu vermiete Halle für Wohnmobile.

gruss kai

kdupke am 01 Aug 2020 15:04:07

Ach so, Zähler würde ich gar nicht setzen.

Die sind teuer, müssen abgerechnet werden, Leute versuchen die zu umgehen und nicht zielführend.

Hier werden keine Kochfelder, Backöfen, Klimanlagen etc. betrieben. Das würde ich pauschal abrechnen.

Ggf. ein paar Anschlüsse mit mehr Leistung für mehr Geld.

Was mir für einen Winterstellplatz nett wäre: Waschplatz und Entsorgung + Versorgung vorm losfahren.

gruss kai

kdupke am 01 Aug 2020 15:08:00

andwein hat geschrieben:Aber natürlich wäre es toll wenn der Unterschlupf auch CEE Dosen hätte.


Da nur CEE auf CEE Anschlußkabel auf den Campgrounds zugelassen sind und die auch verriegeln - warum irgendetwas anderes anbieten? Im Gegenteil, sogar der Mietvertrag muß das regeln, dass nichts anderes benutzt werden darf. Sehe ich nicht als toll, sondern als must have an.

Es geht weniger darum, ob die Versicherung zahlt - mehr um den Aufwand, wenn etwas passiert. Und die Chance ist bei Schko einfach um vieles größer.

gruss kai

bert am 01 Aug 2020 16:16:49

kdupke hat geschrieben:3A pro CEE-Dose absichern lassen.

Die Dosen sind für 16A ausgelegt, keiner sagt, dass Du die nicht mit 3A absichern kannst.


gruss kai


Du bist ja noch geiziger als ich mit meinen vorgeschlagenen 6A :lol: .
In der Toscana an einem Stellplatz lief meine Dachklima auch noch mit 3A.
Nur den Kühli mußte ich mit Gas betreiben.
War das erste Mal das ich eine 3A Sicherung in meiner Campingzeit gesehen habe.

kdupke am 01 Aug 2020 16:40:24

bert hat geschrieben:Du bist ja noch geiziger als ich mit meinen vorgeschlagenen 6A :lol: .


Guter Geiz ist nicht ungeil.

Aber ich würde das mal mit dem EVU und dem Elektriker klären.

Typische Hausanschlüsse haben 63A, da geht auch bei 6A mehr als 1 Dutzend Wohnmobile. Bei 6A kämen aber manche evtl. auf die Idee, die Truma im E-Mode laufen zu lassen oder einen kleinen Heizlüfter reinzustellen, den Kühlschrank kalt zu lassen etc.

Wie verhält sich denn eine PV Anlage auf dem Wohnmobil, wenn das Hallendach lichtdurchlässig ist? Kein Strom, dafür Licht - evtl. auch eine Methode? (Und nein, damit meine ich nicht soetwas wie Natrium-Dampf-Lampen, sondern Naturlicht)

gruss kai

andwein am 01 Aug 2020 16:45:15

George67 hat geschrieben:.....Bei der Frage, welchen Sinn es macht, widersinnige Normen zu befolgen, wirst du mich noch schneller als üblich meine eigene Fachkenntnisse anwenden sehen....

Nur eine bescheidene Frage: Was sollen diese Erwiederungen. Die Normen und Gesetze sind da. Deine Argumentation ist wie: Nachts um 12 fahre ich ohne Stopp über die rote Ampel, ich habe ja niemanden gesehen!
Können wir nicht sachlich über gegebene Fakten diskutieren??. Wenn du die Fakten nicht erkennst, nimm deinen Forschergeist und lese dich durch. Habe ich auch gemacht.
Andreas

Tinduck am 01 Aug 2020 18:19:11

Egal ob Schuko oder CEE (nicht schon wieder...), auf jeden Fall die Dosen einzeln absichern. In der Halle, wo wir stehen, war schon mehrfach der Strom für alle weg, weil einer ein Problem hatte. War in unserem Fall wegen dicker Batterie und niedrigem Ruhestrom kein Problem, aber bei einigen Serienmobilen gabs dann Tiefentladung. Nicht, dass die dann ankommen und von Dir ne neue Batterie wollen.

bis denn,

Uwe

cougartrader am 01 Aug 2020 23:16:58

Hi,

danke für die vielen Beiträge!!!

Ich fasse mal (für mich) zusammen:
Ich hab eine Halle 20x40m die für Stellplätze angedacht ist/war.
Ich hab hier übrigens weit mehr als einen 63A Hausanschluss, das
aber nur nebenbei.
Ich soll also am besten mein EVU bemühen, am Telefon machen die sowas
nicht, kommen also raus und lassen sich das bezahlen.
Dann soll mein Elektriker hier alles soweit abchecken ob da ein paar Ladegeräte
angeschlossen werden können, kostet auch.
Sodann sollten am besten in der Halle rundrum CEE Dosen einzeln abgesichert
installiert werden, bedeutet min 500-600m Kabel + Kleinverteiler + Einzelabsicherung.
Oder noch besser, Schuko + CEE.

Dann kommt Umsatzsteuer, Gewerbesteuer + Einkommenssteuer + Verwaltungsaufwand +
höhere Kosten beim Steuerberater plus erhöhte Versicherrungsbeiträge.
Dann versuchen schwarze Schafe einen zu beschubsen,
alles soll pickobello sein und ein Waschplatz wäre prima und ich habe mich am besten
damit abzufinden dass manche morgens um 01:00h loseiern und andere um 04:00h wieder
antanzen, das ganze bei mir zuhause. Und der Waschplatz... prima Idee... hat
irgend einer eine Ahnung was an einem Waschplatz für Auflagen hängen? Ich schon...
Und ist, aus welchen Gründen auch immer, der Strom mal weg kommt noch einer
angelaufen und will von mir Schadensersatz??

Ich hatte 2 WoMo Besitzer hier (Lage wie schon erwähnt der Bereich Bremen Nord), da die sich
über einen Bekannten gemeldet hatten und ich eine Besichtigung angeboten hatte.
Da war ich noch davon ausgegangen dass ich Ladestrom incl. anbiete. Als es dann zur Preisfrage
kam und ich sagte dass ich noch in der Findungsphase bin wies man mich nett darauf hin
dass solche Plätze ca. 15km von hier für 40-45,- angeboten würden.

Ich sag wie es ist, für den Preis und bei den Vorstellungen mach ich gar nichts! Dann bleibt die
Halle entweder leer oder ich biete die mal als Lager o.ä. an, die arbeiten weder Nachts noch an
Wochenenden, in meinem Falle fällt weder Gewerbesteuer (Einnahmen aus Pachten und Mieten)
an usw. und ich muss mich im schlimmsten Fall an 1-2 Leute "gewöhnen" und nicht an 10 oder so...
Oder ich bau erst mal Photovoltaik auf das Dach, Batterien in den Keller und versorg damit unsere
sowie 3 weitere Mietwohnungen...

Wir haben über 15 Jahre Pferdeboxen vermietet und ich dachte das Klientel wäre nicht einfach was
Forderungen, Erwartungen und Geiz angeht, aber ich hab den Eindruck dass da noch eine Steigerung
möglich ist. Ich hatte hier Pferde stehen die >20k gekostet haben aber wenn ich eine minimale
Teuerung von Heu/Stroh weitergegeben hab (schlappe 7,-/Monat!!) war das Geschrei und Kündigungsdrohung
ganz groß. Und die Leute die am lautesten geschrien haben hatten wirklich Geld! Man konnte es nie
recht machen, hat man was neu gemacht wurde am nächsten Tag das nächste "gefordert", natürlich
alles ohne Preiserhöhung!
Irgendwann ist das Fass übergelaufen und ich hab alle rausgeschmissen und
jetzt soll ich mir ähnliches erneut antun? Ich glaube eher nicht...

Nicht falsch verstehen, ich will nicht alle über einen Kamm scheren, es gibt
überall einfache und nicht einfache Leute! Ich hab gestern/heute hier im Forum
mal ein wenig nach Antworten zu verschiedenen Fragen gesucht und hab dabei
den Eindruck gewonnen das 70-80% der Camper und ich verm. einfach nicht kompatibel sind.
Ich bin einfach gestrickt, sage was ich denke und hab mittlerweile keinerlei Erwartungen
mehr. Zudem kenne ich es zur Genüge (s.o.) wenn erst alles toll ist und nach gewisser Zeit
ist dann doch nicht alles so toll und wenn das oder das nicht geändert wird sind sie
wieder weg.

LG
Holger

George67 am 02 Aug 2020 00:03:29

Das sind die Wechselfälle des Lebens.

PS: ich nehme einen Platz ohne Strom.

gespeert am 02 Aug 2020 07:25:05

Nur CEE Dosen, einzeln abgesichert.
Ggf. eine Zeitautomatik vorsehen, die über Präsenzmelder die Beleuchtung und CEE nach einigen Stunden abschaltet.
Brandschutzmaßnahmen wie Feuerlöscher sind vorzuhalten, regelmäßige Kontrollgänge empfehlenswert (wenn ne Batterie kocht). Es gibt immer Schlauberger die da was probieren oder verbastelt haben!!

Wenn Du in der Abwasseranlage nen Öl-/Benzinabscheider schon hast, wäre ein Waschplatz einfach zu erstellen.

George67 am 02 Aug 2020 09:10:47

Brauchst dir keine Mühe zu geben, er hat das Projekt auch so schön aufgegeben.

cougartrader am 02 Aug 2020 09:51:18

Also, Feuerlöscher sind eh bereits 4 drin, einen Waschplatz hab
ich nicht, das Teil würde ein paar Tausender verschlingen (Wassereinzugsgebiet).

Eine Zeitautomatik die Steckdosen betreffend hatte ich auch dran gedacht, wird
aber wohl nichts werden da u.a. auch hier im Forum gesagt wird dass man eine
Batterie nicht stundenweise laden soll, was auch logisch erscheint da die Ladekurven
durchgängig laufen sollen.

Und Jein, das Projekt ist noch nicht komplett aufgegeben aber ich frage mich
ernsthaft was einige für Vorstellungen haben. Ich lieg hier ca. 3km von einer
Autobahnauffahrt (Stadtautobahn zur "richtigen Bahn"), also nicht irgendwo
in der Pampa. Dann hat sich gezeigt anhand von Leuten die hier waren dass sie
40,-/Monat ausgeben wollen wenn sie 24/7 Zugang/Zufahrt haben, Strom incl. ist
und ich für ein WoMo von 4m breite an Standplatz ausgehe damit man mit Platz gemütlich
rein und raus kann. Zudem wäre eine Videoüberwachung natürlich prima, das ganze
Live über eine Cloud abrufbar, natürlich, was auch sonst....

Wollen die mich verar....en? Abzüglich aller Kosten/Abgaben/Steuern/Investitionen usw., was
bleibt da noch? In wie viel Jahren kommt man mal in die Gewinnzone bei strapazierung des
Nervenkostüms? Bewachung des ganzen würde der Hund mit übernehmen (hab es mit ihm
besprochen :lol: ), da weiss ich jetzt schon was kommt, das ist ein Schäferhund, Hofhund. Einige Kinder
fangen an zu brüllen und zu laufen wenn der "Hallo" sagen will, irgendwelche Fußhupen werden
panisch auf dem Arm getragen und kaspert da jemand Abends/Nachts an seiner Kiste rum, was
er darf, der Hund das aber nicht weiss und leicht komisch reagiert? Aufpassen soll er, aber so
ist das ja auch nicht gemeint.... :(

Wenn sich das alles tatsächlich so rauskristallisiert, ja dann ist das tatsächlich komplett gestorben,
sollen sich einige zusammentun, ein Grundstück kaufen, alle Genehmigungen einholen und sich
für 250k selbst eine Halle drauf stellen. Aber nicht auf den Bolzen kommen alles mögliche zum
"Geiz ist geil" Preis zu schiessen, zumindest nicht bei mir! Vllt. stell ich nebenbei ein paar in die Scheune,
die ist auch zu 2/3 leer....

bigben24 am 02 Aug 2020 09:59:40

Also hier in HH und Umgebung bekommst Du einen trockenen Hallenstellplatz, inkl. Strom, Zugang über Chip nicht unter 100 Taler. Die Halle ist ausgebucht. Er erweitert ab Herbst noch einmal um 20 - 30 Plätze und ist jetzt schon ausgebucht. Der oben genannte SP Preis für 45 ist entweder Wunschdenken oder ein Schotterplatz im Freien am Ar...d.Welt.

Das st am Ende alles eine Frage der Kalkulation

Gruß

kdupke am 02 Aug 2020 10:32:58

cougartrader hat geschrieben:Nicht falsch verstehen, [...]
Ich bin einfach gestrickt, sage was ich denke und hab mittlerweile keinerlei Erwartungen
mehr.


Bon voyage!

Du hast einfach etwas in den Raum gestellt und viel Input bekommen. Das finde ich super.

Du scheinst bereits Erfahrungen mit Vermietung und Verpachtung zu haben. Auch super.

Niemand hat Dich gehindert, Deine Frage so zu formulieren, dass Du Antworten bekommst, die zielgerichteter sind. Oder die Infos aus den Antworten zu ziehen, die Dir helfen.

gruss kai

Trollo am 02 Aug 2020 10:47:15

Moin

Wenn jemand meint, in der Nähe vergleichbare Hallen Stellplätze für 45 EUR zu bekommen würde ich ihm raten, diese sofort zu mieten und mich verabschieden. Warum fragen diese Leute denn überhaupt bei Dir an?

Strom würde ich mit 3A, normaler Schuko Steckdose, einzeln abgesichert anbieten.

Alles im Mietvertrag regeln.

Ich zahle übrigens 100 EUR für große Garage in einem Garagenhof.

Wenn Dir allerdings „Umsatzsteuer, Gewerbesteuer + Einkommenssteuer + Verwaltungsaufwand +
höhere Kosten beim Steuerberater plus erhöhte Versicherrungsbeiträge“ zu kompliziert und zu teuer sind frage ich mich jedoch ernsthaft, warum Du überhaupt vermieten möchtest und hier um Tips nachfragst.

Gruß
Michael

LSNM am 02 Aug 2020 10:58:16

Mein Credo: Leistung die erbracht wird ist zu honorieren. Biete die Plätze für € 100 (oder dem Betrag, der dir ordentlich Profit erwirtschaftet) an. Nachfrage ist riesig - der Markt regelt das.

Meine Vermietobjekte (gewerblicher wie privater Natur) organisiert ein fähiger Verwalter, der sein Geld nicht leicht verdient.
Ich! vermiete nur nach intensiver Bonitäts- und Vorvermieterrecherche und generell nicht an Lehrer und Anwälte ....aus Erfahrung.

thomker am 02 Aug 2020 11:10:06

Moin,

ich kann den Holger schon verstehen. Und ich wette, wenn da 10 Fahrzeuge in der Halle stehen, und der 6A Stromanschluss inkl. ist, kommt mindestens einer auf die Idee, die E-Heizung durchlaufen zu lassen. 1Kw über 24h sind dann auch 24 Kwh mal 30Tage...

Gruß
Thomas

cougartrader am 02 Aug 2020 11:34:46

Trollo hat geschrieben:
Wenn Dir allerdings „Umsatzsteuer, Gewerbesteuer + Einkommenssteuer + Verwaltungsaufwand +
höhere Kosten beim Steuerberater plus erhöhte Versicherrungsbeiträge“ zu kompliziert und zu teuer sind frage ich mich jedoch ernsthaft, warum Du überhaupt vermieten möchtest und hier um Tips nachfragst.


Das ist weder kompliziert noch zu teuer, das ist eine simple Frage der Rentabilität! Und meine Eingangsfrage
war einfach, wie viel Saft ziehen WoMo's für die Batterieerhaltung, Starterbatterie ist kein Problem, das kenn ich,
Bordbatterie ist eine ganz andere Frage! Und was hängt noch so dran wenn man das Fahrzeug an Landstrom hängt.

Und warum die angefragt haben ist einfach, die müssen aktuell 10-15km weit auf's Land fahren um zu ihrem
Fahrzeug zu kommen und wollen das gern dichter am Zuhause haben.

Vermieten und verpachten mache ich pers. schon seit >30 Jahren, aber jede Klientel ist halt auch etwas speziell auf
die ein oder andere Art. Ich könnte mittlerweile ein Buch schreiben....

Um mal bei den Preisvorstellungen zu bleiben, wenn ich da 10/12 drin stehen habe und nur wenig bekomme
bzw. wenig übrig bleibt ist eine meiner ersten Fragen ob die paar Taler das auch wert sind, bei 40/45 Öcken
ganz sicher nicht!
Dann kann ich die Halle auch als Kaltlager für 0,45c anbieten, das gleiche Geld nur ohne Stress! Und das
wäre geschenkt.

Und für die vielen Infos hab ich mich bedankt, alles wirklich hilfreich!

LSNM:
meine Vermiet-/Verpachtobjekte sind aktuell nur Privater Natur, Wohnraum und Land,
das bekomm ich noch selbst auf die Reihe, bisher geht's. Bei deiner Aufzählung hast du
Apotheker vergessen, sind auch nicht ohne, neben Lehrern/Anwälten meine Erfahrung ;-)

kdupke am 02 Aug 2020 11:55:52

cougartrader hat geschrieben:Das ist weder kompliziert noch zu teuer, das ist eine simple Frage der Rentabilität! Und meine Eingangsfrage
war einfach, wie viel Saft ziehen WoMo's für die Batterieerhaltung, Starterbatterie ist kein Problem, das kenn ich,
Bordbatterie ist eine ganz andere Frage! Und was hängt noch so dran wenn man das Fahrzeug an Landstrom hängt.


Sorry, aber da ich meinte, im falschen Thread zu sein, habe ich mir Deine Frage noch mal durchgelesen. Evtl. hast Du da eine andere Erinnerung, was Du meinst gefragt zu haben.

Ich bin dann mal raus aus dem Thread.

gruss kai

Tinduck am 02 Aug 2020 12:42:27

Wir zahlen in unserer Halle nen Hunderter, alles inklusive. Für viel weniger ist ein trockener Stellplatz inkl. Strom und 24/7-Zugang in der Nähe von Ballungsräumen nicht zu bekommen, es sei denn, man findet irgend eine marode Scheune.

Lass dir also nix von 40 Euro erzählen, das sind Idioten, die dich für dumm verkaufen wollen.

Ob du dir das antun willst, kannst Du nur selber entscheiden. Und nein, es muss keine Full-Service-Installation mit Waschplatz, Bar, Puff und Kirmes werden. Schon interessant, was manche Leute für Ansprüche stellen. Du wirst die Plätze auch so los werden, einfach nur mit Schukosteckern...

bis denn,

Uwe

andwein am 02 Aug 2020 12:46:07

cougartrader hat geschrieben: Aber nicht auf den Bolzen kommen alles mögliche zum "Geiz ist geil" Preis zu schiessen, zumindest nicht bei mir! Vllt. stell ich nebenbei ein paar in die Scheune, die ist auch zu 2/3 leer....

Das hast du alles wirklich nett und realitätsnahe zusammengefasst. Ja, die Wünsche sind vielfältig und die Bereitschaft dafür zu bezahlen ist gering.
Ist halt so, Gruß Andreas

kamikaze am 02 Aug 2020 14:05:58

Um mal die einfachste Frage zu beantworten:
Mein Mobil genehmigt sich während des Abstellens am Tag eine halbe Kilowattstunde und das seit Jahren. 2 AGM-Aufbau- und eine Starterbatterie, 12V-Anlage eingeschaltet.
Günter

George67 am 02 Aug 2020 14:43:28

cougartrader hat geschrieben: Aber nicht auf den Bolzen kommen alles mögliche zum "Geiz ist geil" Preis zu schiessen, zumindest nicht bei mir! Vllt. stell ich nebenbei ein paar in die Scheune, die ist auch zu 2/3 leer....

andwein hat geschrieben:Das hast du alles wirklich nett und realitätsnahe zusammengefasst. Ja, die Wünsche sind vielfältig und die Bereitschaft dafür zu bezahlen ist gering.
Ist halt so, Gruß Andreas


Am Gelde hängt, zum Gelde drängt doch alles.
(angelehnt an Goethe, Faust I)

:D :D

gespeert am 02 Aug 2020 18:18:29

gehe nicht unter 45, eher 50+ (in Einzelfällen kann man drüber reden wenn spezielle Kenntnisse vorhanden die allen nutzen)

Darunter bekommst Du mit dem Klientel häufiger Probleme. In einer Halle habe ich das Limit auf 50 Euro gesetzt, alle Problemfälle warfen nach wenigen Monaten das Handtuch, freiwillig. Der Rest wurde entspr. umverteilt

Handfest am 04 Aug 2020 09:24:33

Es soll auch genügsame Womo-Fahrer geben, die froh sind einen trockenen, vor Schnee und anderen Witterungseinflüssen geschützen Stellplatz für kleines Geld mieten zu können.

Ich kenne es seit Jahren nicht anders als am 31.10. einstellen und am 1.3. wieder abholen.
Nix Strom, nix Gebastel, nix 3 Mal die Woche gucken ob das Womo noch da ist. Dafür ein korrekter Preis und ein verlässlicher Landwirt, der seine Scheune in der restlichen Zeit gerne mal selber nutzt.
Ich hoffe mir bleibt das Quartier noch ein wenig erhalten...

Übrigens hat besagter Landwirt jetzt die dritte Scheune entsprechend vermietet. Und das im eher ländlichen Raum mit relativ viel Angebot (und offenbar genausoviel Nachfrage)

Gruß Handfest

P.S. Ja, ich gehe davon aus, dass der Landwirt versichert ist.

Ruedi1952 am 04 Aug 2020 09:29:50

Wir waren mal auf einen kostenlosen Stellplatz mit kostenlos Strom.
Die Stromsäule stellte 700 Watt bereit, hatte man die überschritten schaltete sie ab.
War der Stromverbraucher abgestellt sprang sie wieder an. Die 700 Watt reichten aus für Licht und Heizung.

Grandeur am 04 Aug 2020 10:15:31

Hallo Cougartrader,
ich hatte mit Freunden einen ähnlichen Plan. Im Großraum Stuttgart bekommt man fast keine Hallenplätze für Oldtimer. Dann haben wir uns nach Grundstücken und Anbietern von Systemhallen umgeschaut, dann uns informiert bzgl. Brandschutz ,.... Wir haben das Projekt aufgegeben, da es in unserem Raum mit den entsprechenden Preisen fürs Bauland nicht rentabel zu betreiben ist. Ein Oldtimer Stellplatz wäre monatlich auf ca 130-150.-€ gekommen. Wenn jemand diesen Betrag bezahlt, will er auch in der Halle Reparaturen durchführen und ggf. schweißen...
Das Geschäftsmodell funktioniert nicht bei den gesetzlichen Auflagen, die der Bauherr/Betreiber erfüllen muss.
Anders kann es aussehen, wenn man eigene Hallenflächen leerstehen hat und Auflagen ignoriert. Dann kann sich der Mietpreis noch zweistellig sein und trotzdem noch rentabel.

Für 45.-€ im Monat bekommt man im Großraum Stuttgart einen Außenstellplatz für den PKW. Wenn jemand einen Pkw Hallenplatz für 45.-€ bekommt, dann rate ich diesen gleich zu nehmen... :razz:

Gruß Grandeur


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neuer Eura Profila RS Batterie
Hella ibs control, Can Bus, LIN Bus. Wie verbinden?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt