CampingWagner
luftfederung

Ist ein Regler mit Crashsensor erforderlich?


Scout am 01 Aug 2020 12:35:45

Nach Berichten im Forum zu urteilen werden Ausfälle des Reglers häufig durch den Crashsensor (CS) verursacht. Bei zu hohem Ölanteil soll die Crashkugel auf dem Ventilsitz haften.

Ist ein Crashsensor zwingend erforderlich?
In der DIN EN 1949 „Festlegungen für die Installation von Flüssiggasanlagen in bewohnbaren Freizeitfahrzeugen und zu Wohnzwecken in anderen Fahrzeugen“.
Unter 6.1.3 steht:
Wenn vorgesehen ist, dass ein Heizsystem oder ein anderes Gerät während der Fahrt genutzt werden soll, muss eine Einrichtung vorhanden sein, die den unkontrollierten Austritt von Flüssiggas auf Grund eines unfallbedingten Abrisses (gemäß der Europäischen Richtlinie 2006/119/EG) verhindert."
ANMERKUNG :
Es gibt zwei verschiedene Typen von Sicherheitsabsperreinrichtungen:
Strömungswächter, der bei Erreichen eines vorgegebenen Flüssiggasdurchflusses schließt, oder ein durch einen Aufprallsensor aktiviertes Ventil, das ungewöhnliche Beschleunigungs-/Verzögerungswerte des Fahrzeugs (Unfall) registriert und die Flüssiggaszufuhr mit Hilfe eines automatischen Ventils unterbricht.


Es werden als Sicherheitsabsperreinrichtungen zwei Systeme beschrieben. Ein Strömungswächter (Schlauchbruchsicherung) der beim Erreichen eines bestimmten Gasdurchflusses ein Ventil sperrt und das System, das auf Beschleunigungskräfte (Crashsensor) reagiert und ein Ventil schließt.
Es kann also eine CS oder SBS verwendet werden.
Zur Absicherung informierte ich mich beim DVGW (Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e. V.) mit folgender Antwort.

Für die Verwendung von Gasgeräten (Heizung) während der Fahrt gilt die 2010/ECE 122/EU, diese ersetzt 2006/119/EG. Daher wurde in die EN 1949 der von Ihnen zitierte Passus aufgenommen. In der ECE 122 wird konkret beschrieben, dass sowohl der Hochdruck- als auch der Niederdruckbereich abgesichert werden muss. Das heißt:
Die (Hochdruck)Schlauchleitung von der Flasche zum Druckregelgerät oder Umschalteinrichtung muss mit einem Gasströmungswächter (Schlauchbruchsicherung) abgesichert sein.
Die Leitung nach dem Druckregelgerät oder Umschalteinrichtung muss mit einem Gasströmungswächter oder einem Crashsensor abgesichert sein.


Man braucht also eine Absicherung vor dem Schlauch und eine zweite nach dem Regler. Da zur Absicherung ein Gasströmungswächter (SBS) oder ein Crashsensor (CS) verwendet werden kann, kann man statt der CS am Ausgang des Reglers auch eine SBS für den Niederdruckbereich von 30 mbar montieren.

Damit könnte man auf die empfindliche CS verzichten.

Gruß
Scout


andwein am 01 Aug 2020 13:07:51

Scout hat geschrieben:.......Damit könnte man auf die empfindliche CS verzichten. Gruß Scout

Das war der Teil der Bestimmungen.
Ich hatte die Diskusion vor zwei Tagen mit einem Freund. Seine Situation:
nur von Mai bis Ende September Womo Urlaub, also kaum Heizung, Kompressorkühlschrank, während der Fahrt kocht niemand.
Er braucht also betriebsbedingt weder Schlauchbruchsicherung noch CS. Er muss nur die Flasche schließen.
Aber das will er nicht, also doch die beiden Sicherungssysteme!!
Das eine sind die Bestimmungen, das andere die Bequemlichkeit
Gruß Andreas

Trashy am 01 Aug 2020 14:28:03

Danke für die Info.
Gibt es schon automatische Umschalter mit SBS oder solche ganz ohne die man entsprechend nachrüsten könnte.
Hinter dem Druckregler beginnt bereits die Verrohrung.
Da müsste dann also ein entsprechendes SBS Zwischenstück per Schlauch wieder dazwischen?

Anzeige vom Forum


rkopka am 03 Aug 2020 13:27:21

Scout hat geschrieben:Man braucht also eine Absicherung vor dem Schlauch und eine zweite nach dem Regler. Da zur Absicherung ein Gasströmungswächter (SBS) oder ein Crashsensor (CS) verwendet werden kann, kann man statt der CS am Ausgang des Reglers auch eine SBS für den Niederdruckbereich von 30 mbar montieren.

Was ist mit direkt montierten Reglern ? Gehen die dann gar nicht oder braucht man so nichts im Hochdruckbereich ?

RK

Scout am 10 Aug 2020 11:18:41

Trashy hat geschrieben: Hinter dem Druckregler beginnt bereits die Verrohrung.
Da müsste dann also ein entsprechendes SBS Zwischenstück per Schlauch wieder dazwischen?

Meine Lösung nach dem Regler und Umschalter wird folgendermaßen aussehen.

Abgang Regler ist eine Schneidring Verschraubung 8 mm.
Eingang SBS ist eine Verschraubung mit Linksgewinde. G ¼ LH-ÜM.
Dazwischen kommt als Verbindungsstück ein Rohrstutzen.
Beispiel 1/4 lks 8 mm Rohrstutzen. --> Link

Abgang SBS ist eine Verschraubung mit Linksgewinde. G ¼ LH-KN
Hier braucht man ein Übergangsstück Gasverschraubung ¼“ Links auf Schneidring 8 mm. --> Link

Gruß
Scout


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Glaswolle unter dem Gasherd? Hymercamp 64 1993
Whale Gasheizung Tourne Kastenwagen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt