Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Umstieg vom Wohnwagen - Kastenwagen oder Weissware?


Michelleon am 04 Aug 2020 10:04:29

Hallo,

nach gut 15 Jahren mit Wohnwagen möchten wir auf ein Wohnmobil umsteigen. Eigentlich sind unsere Vorstellungen ganz klar. Wir wollen ausreichend Platz. Wir reisen zu dritt, zwei Erwachsene und ein Zwerg. Nun haben wir uns schon einige Wohnmobile angesehen und bei fast jedem Händler standen auch Kastenwagen in der Ausstellung. Neugierigerweise auch mal hingeschaut. Oh, die sind ja mitunter genauso teuer wie "richtige" Wohnmobile. Also, ihr Kastenwagen Fahrer, klärt mich doch mal auf, was ist so toll am Kastenwagen dass die so begehrt sind? Die sind doch echt eng und unkomfortabel oder? Fährt man damit wochenlang in Urlaub oder sind die nur gut für kurze Wochenendtrips?


Moderation:Bei der Erstellung Deines Themas wurde Dir der Hinweis angezeigt, welche Informationen im Titel des Themas anzugeben sind. Bitte mache Dich unter --> Link mit unseren Regeln vertraut und vergib zukünftig einen aussagekräftigen Thementitel. Dein Beitrag wurde ggf. geändert.



tztz2000 am 04 Aug 2020 10:21:58

Michelleon hat geschrieben:Fährt man damit wochenlang in Urlaub oder sind die nur gut für kurze Wochenendtrips?

Es geht beides.... ohne Probleme! :ja:


Das hängt von den persönlichen Präferenzen ab.... klar ist ein Kastenwagen innen enger als eine Weissware....

.... der Eine braucht halt einen grossen Liner zum Glücklichsein, dem Anderen reicht ein gut ausgestatteter Kastenwagen, da gibt's kein Patentrezept.


Beim Fahren fühle ich mich im Kastenwagen wohler.... man kann je nach Art des Reisens die Kastenwagen eher als REISEmobile bezeichnen und die Weisswaren eher als WOHNmobile, aber das ist kein Dogma, jeder kauft sich das, wo er sich drin wohler fühlt.

teuchmc am 04 Aug 2020 10:30:32

Moin! Thomas hat es schon gut beschrieben. Der Wagen sollte für Euch passen. Und wenn das ein Kawa ist, dann ist es ein Kawa. Hat bei uns nicht ganz gepasst und dadurch halt ein TI.
Und Kawa kann auch richtig kosten. Die sind dann allerdings ne Klasse für sich was Qualität, Umsetzung etc.betrifft gegenüber "Standard".
Sonnigen weiterhin. Uwe

Anzeige vom Forum


eddan am 04 Aug 2020 10:52:11

Moin,

was den Platz - die Schlechtwetterreserven - angeht ist der Umstieg vom WoWa zu einem KaWa schon drastisch.
Solange wie es das Wetter zulässt ist man viel draussen, sobald es schlechter wird benötigt man ein Vorzelt oder zumindest eine
Einhausung für die Markise, bei längeren Standzeiten kein Thema, ob der Aufwand jedoch für einen Wochenendtrip lohnt, muss jeder für sich selbst entschieden.
Das 'Gerödel' ist sowhl bei KaWa als auch beim WoMa jedoch wesentlich weniger.

Munter bleiben !
.
.

klapnix am 04 Aug 2020 11:13:04

eddan hat geschrieben:Moin,

was den Platz - die Schlechtwetterreserven - angeht ist der Umstieg vom WoWa zu einem KaWa schon drastisch.
Solange wie es das Wetter zulässt ist man viel draussen, sobald es schlechter wird benötigt man ein Vorzelt oder zumindest eine
Einhausung für die Markise
.

wie kommt man zu so einer Ansicht? hast du ein Kastenwagen?

Gruß Micha

klapnix am 04 Aug 2020 11:43:32

wir sind auch vom Wohnwagen zum Kasten gewechselt. Genießen jetzt die Flexibilität beim Reisen. Wir stehen aber auch schon einmal 10 Tage auf einen Campingplatz. So wie wir Lust haben!
Wir Reisen aber auch nur zu zweit. Platzt reicht daher aus, auch wenn man im Winter unterwegs ist und sich viel im Wagen aufhält. Von der Größe des Wagens her kann man auch noch Problemlos in die Stadt fahren.
Und im unseren Fall passt der Kasten noch in die Garage. Aber auch wir haben lange nach dem Richtigen gesucht. Wir haben uns seinerzeit alles angeschaut. Vom Bulli bis zum VI. Für uns hat sich der wechsel auf den Kasten voll gelohnt.
Aber wie sagt man bei uns <Jede Jeck is anders>

Gruß Micha

racky am 04 Aug 2020 12:46:28

Hallo,

Eigentlich wollte ich einen 7-8m Integrierten. Aber als ein Bekannter auf eine Windschutzscheibe über 3 Monate warten musste reifte bei mir der Entschluss zu einem Kasten.

Ich habe einen Kastenwagen weil ich den Übergängen von der Fahrerkabine zum Aufbau nicht so traue. Mein Hymer Grand Canyon braucht keine jährlich Prüfung auf Dichtheit obwohl ich ein Aufstelldach habe. Kostet ja jedes mal. Meinen habe ich sehr personalisiert was viel gekostet hat und deswegen soll er lange (mindestens 15 - 20 Jahre) halten.

Karosserieteile, Leuchten, Fenster Gummis und Ersatzteile wird es auch in vielen Jahren noch geben da diese der Serie entsprechen.

Jetzt habe ich einen 6m Kasten, kämpfe gegen die 3,5T und bin glücklich damit.

Bei 3 Personen mit Ausrüstung für Hobbies oder Spielzeug fürs Kind wird es da eng.

Am besten wäre es mal die verschiedenen Varianten die euch gefallen, also einmal einen Kasten, Teilintegrierten und Vollintegrierten für einen Wochenendtrip zu mieten und im wahrsten Sinne des Wortes zu erfahren. Ich mag die langen Achsüberstände, vor allem hinten nicht. Da wird oft ein kleiner Wendekreis im Prospeckt beworben der einem im realem Verkehr wenig nützt wenn das Heck stark ausschwenkt.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Grüße,
Gert

morpheus22 am 04 Aug 2020 12:55:17

Wir sind vom Wohnwagen zum TI gewechselt. Sind meistens zu zweit unterwegs, ab und zu zu dritt. Wir haben einen schmäleren TI (2,20m) aber ein KaWa wäre uns definitiv zu eng, waren bei Bekannten schon einige Male abends in einem Malibu zusammen gesessen, und wir merken die paar Zentimeter weniger innen deutlich. Auch wäre ein KaWa mit Längsbetten meistens 6,36m lang, was zu unseren 6,74m dann auch nicht mehr die Welt ist. Letztlich ist es für jeden eine Wohlfühl-Entscheidung. ;D

Michelleon am 04 Aug 2020 13:18:18

Naja,

da wir ja definitiv zu dritt reisen würde es wohl schwierig sein mit Kastenwagen. Für uns wollen wir ja Einzelbetten in Längsrichtung und der lütte braucht ja dann auch seinen Schlafplatz. Daher wird es wohl bei uns ein Alkoven werden...

eddan am 04 Aug 2020 13:25:34

klapnix hat geschrieben: ... wie kommt man zu so einer Ansicht? hast du ein Kastenwagen?


ja :ja: , ich kann Mitreden bei ...

VW T5 California
KaWa Westfalia Amundsen
WoMo Chausson 640


Munter bleiben!
.
.

tztz2000 am 04 Aug 2020 13:54:43

eddan hat geschrieben:ja :ja: , ich kann Mitreden bei ...

VW T5 California
KaWa Westfalia Amundsen
WoMo Chausson 640

Das Ergebnis des Vergleichs stimmt jetzt genau für Dich und sonst für Niemanden.

Ratschläge oder Erfahrungen von Anderen können sehr nützlich sein, aber sie zeigen immer nur eine Facette des ganzen Spektrums.

Jeder muss seine eigenen Bedürfnisse definieren und das passende Fahrzeug auswählen.... im Zweifelsfall mal einen Kastenwagen mieten und mal eine Weissware.... und dann entscheiden!

Roman am 04 Aug 2020 16:09:37

Michelleon hat geschrieben:....da wir ja definitiv zu dritt reisen würde es wohl schwierig sein mit Kastenwagen. Für uns wollen wir ja Einzelbetten in Längsrichtung und der lütte braucht ja dann auch seinen Schlafplatz. Daher wird es wohl bei uns ein Alkoven werden...


Das würde ich vermutlich auch so machen.

Ich bin Kawa Fan durch und durch, aber nur bei einer 2 Personen Besatzung. Sicher gibt es Künstler, die 5 Leute in einen Kawa quetschen und das noch gemütlich finden...womöglich noch mit 2 Hunden... :D

Gruß
Roman

eddan am 04 Aug 2020 16:17:37

tztz2000 hat geschrieben:
...
VW T5 California
KaWa Westfalia Amundsen
WoMo Chausson 640

Das Ergebnis des Vergleichs stimmt jetzt genau für Dich und sonst für Niemanden.



... genau.

Der TE hat nach Meinungen gefragt und dies ist natürlich nur eine von vielen.

Munter bleiben!
.
.

andwein am 04 Aug 2020 17:24:14

Michelleon hat geschrieben:.....nach gut 15 Jahren mit Wohnwagen möchten wir auf ein Wohnmobil umsteigen. Wir reisen zwei Erwachsene und ein Zwerg. Nun haben wir uns schon einige Wohnmobile angesehen und bei fast jedem Händler standen auch Kastenwagen in der Ausstellung.

Es gibt dazu viele Infos, unter anderem auch hier: --> Link
Vielleicht hilft es weiter? Gruß Andreas

camperjoe am 04 Aug 2020 20:09:44

Wir sind von einem WW mit 4,7m Aufbau auf ein Womo 7,4m und jetzt auf einen Kasten mit 6,36 umgestiegen.
Auf den Kasten sind wir umgestiegen weil wir zwischendurch auch mal in eine Stadt fahren wollen.
Eigentlich wäre da ein 6,0m Kasten idealer, aber Alle die wir angeschaut haben entsprachen nicht unseren Platzvorstellungen.
Somit wurde es die Kompromisslösung 6,36m.
Seither sind wir rundum zufrieden und geniessen unsere reisen.
Es gibt auch sinnvolle Kästen mit 3.ter Liege, am besten mietet Ihr Euch mal was und schaut was Euch am besten passt
bevor ihr soviel Geld ausgebt....

Grandeur am 04 Aug 2020 21:42:42

Hallo Michelleon,

alles hat Vor- und Nachteile. Ich hatte einen VW California Coach und nun besitze ich einen Hymer ML-T 580.
Der VW Bus war fahrbar wie ein Pkw, toll bei schönem Wetter, man brauchte keine 15 Minuten, um fahrfertig zu sein an einen neuen Ort,... Nachteile: Fahrzeug war nicht isoliert, Bett unbequem, kein Bad/Toilette.
Eigentlich wollten wir einen Kastenwagen kaufen, aber nach zwei Wochen Regenwetter im Mietwagen, zu kurzen Betten, Fahrräder außen und wenig Platz für Kleider und Töpfe, waren wir nach dem Urlaub nicht mehr so begeistert vom chicen Kastenwagen.

Der ML-T war für uns ein Kompromiss. Schmaler Aufbau (2,2m), 70cm länger als ein Kawa mit Längsbetten, große Garage für Fahrräder, Campingmöbel, Grill, Boot,... nach Bedarf. Die Isolation ist deutlich besser wintergeeignet als bei einem Kawa. Nutzbare Dusche. Genügend große beheizte Tanks. Das Fahrverhalten ist sehr gut durch den schmalen Aufbau. Mit dem Überhang hinten muss man etwas aufpassen. Nachteil: stärkere Trennung zwischen drinnen und draußen durch kleine Aufbautüre.

Je größer das Fahrzeug wird, um so mehr geht es in Richtung Komfort beim Wohnen und weniger Fahraktivität, denke ich.

Probiers einfach mit einem Mietfahrzeug aus. 8)

Gruß Grandeur

WolleM am 04 Aug 2020 22:34:14

Nabend,
hier einen Rat zu geben wäre genauso, als wenn jemand nach dem besten Sportwagen fragt. Der Rat, erstmal zu mieten, ist auch meiner und der einzige sinnvolle. Ich hatte vom Laika 6 m über Hymer 6 m auch Carado Alkoven, 6,6 m und TI mit 7,4 m. Aber am wohlsten fühlen wir uns in der Dicken Berta mit knapp 8 m und Platz und Bequemlichkeit. Aber, wie gesagt, das ist sowas von subjektiv wie nur irgend was. Ich will keine surrende Truma mit warmem Wind sondern genieße die Alde, ich will nicht auf Keile fahren sondern lasse die Hubstützen runter. Aber das will ich, und vielleicht einige andere...

Ulf_L am 05 Aug 2020 07:00:55

Hallo

Wir sind vom Kasten auf Weißware umgestiegen. Auf Reisen vermisse ich den Kasten überhaupt nicht. Das Platzangebot und Raumgefühl gefällt uns im TI wesentlich besser. Da lassen sich auch mal ein paar Tage schlechtes Wetter aushalten. Was ich vom Kasten auf jeden Fall aber vermisse ist die Alltagstauglichkeit. Es war ein 230er Ducato mit 5m Länge, den ich nach meinen Vorstellungen selbst ausgebaut hatte. Der konnte von hinten über die ganze Länge beladen werden, da war kein Einkauf bei der IKEA zu viel. Durch die große Schiebetür konnte auch gut beladen werden, da da auch genug Platz war. Auch mit einer Zuladung von 800kg (gewogen) um Urlaubs-fertigen Zustand waren wir da gut aufgestellt
Von der eigentliche Nutzungszeit war solche Transporte aber in der Rückschau eher verschwindend wenig, sodaß wir für uns mit dem TI eigentlich das richtige gefunden haben. Wie bei den meißten 3,5 Tonnern ist es mit der Zuladung aber öfter mal etwas knapp.

Gruß Ulf

kedi3001 am 05 Aug 2020 07:31:43

Wir (2 Erwachsene) hatten uns auch erst einen Kastenwagen gewünscht, sind dann aber aufgrund des beengten Platzes beim TI gelandet und sind damit sehr zufrieden.

Mit Kind würde ich - wie schon von dir angedacht - auf jeden Fall einen Alkoven nehmen, dann hat er sein eigenes Reich und ihr müsst nicht andauernd umbauen (auch ein Hubbett ist keine tolle Lösung).

Viel Erfolg bei der Suche :)

LG
Conny

rollbutze am 05 Aug 2020 11:01:06

Moin Michelleon,

wir hatten einen Kastenwagen (Ducato, L2H2) mit Einnzelbetten und einer umbaubaren Dinette, ursprünglich hatten wir uns Gedanken gemacht, ob der Platz reicht (Kinderwagen, Räder, etc.), was aber in Ordnung gewesen wäre. Der Platz war nicht üppig, wir mussten schon überlegen, was wir mitnehmen, wenn wir nicht ständig alles hätten umladen wollen.

Letzendlich, und das hatten wir anfangs unterschätzt, war der ständige Umbau der Halb-Dinette und die fehlende Sitzmöglichkeit abends bei kaltem/schlechtem Wetter der Grund, dass wir uns vom Kastenwagen verabschiedet haben. Wir fahren jetzt ein Alkovenmobil mit 7 m Länge, natürlich breiter und höher als ein Kastenwagen. Unser Sohn trohnt über dem Fahrerhaus, wir erfreuen uns aber am recht großen Doppelbet im Heck und an einer Voll-Dinette, alles ohne Umbau.
Es gibt auch Kastenwagen, die ein ähliches Konzept anbieten, aber der Kastenwagen mit Querbett ist zu schmal und meine Frau möchte nicht unterm Dach schlafen, damit fielen die Kastenwagen heraus.

Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich sehr froh über die Entscheidung mit dem Alkoven, da es für uns das Reisen sehr angnehm macht, einen späteren Umstieg auf einen Kastenwagen würde ich aber definitv nicht ausschließen. Für jede Lebensphase den richtigen Camper. :)

Viele Grüße
arne

fschuen am 05 Aug 2020 11:09:38

Anschauen, entscheiden, was wichtig ist, im Zweifel mieten. Ich find Kawa auch viel cooler, gelandet sind wir bei 6,5 m Alkoven. 4 Schlafplätze ohne Umbau, benutzbares Bad und eine ordentliche Garage für den Krempel gibts halt nicht im Kawa.

Gruss Manfred

Tinduck am 05 Aug 2020 12:18:04

Warum wird hier eigentlich dauernd erzählt, dass man mit einem Kawa mehr fährt und mit einem grösseren Mobil eher steht? Das hängt ja wohl komplett vom Verhalten der Besatzung ab und nicht vom Fahrzeug.

Wahr ist, dass man mit einem grösseren Mobil die Möglichkeit hat, auch mal länger am Ort zu bleiben, ohne Lagerkoller zu bekommen wenns mal regnet... aber da wird man ja nun nicht zu gezwungen.

Bis die Kawa-Besatzung ihre ganzen Klappküchen, Hubbetten, Drehsitze und Schiebebäder in sicherer Position hat und den Wassertank auf ‚Fahrstellung‘ abgelassen, sind wir schon 20 km weg :D

Wohlgemerkt, alles auf mehr als zwei Personen bezogen. Zu zweit geht vieles, was als grössere Familie nur noch Quälerei ist.

bis denn,

Uwe

launig am 05 Aug 2020 12:38:39

Hängt denn der Lagerkoller nicht auch von der Besatzung ab ?
Oder im Umkehrschluss je weniger resistent oder harmonisch die Besatzung umso größer muss das Mobil sein damit man Abstand halten kann ?
Ich für mich glaube dass ein Kawa schneller gepackt ist als ein grosses Heim.
Vor allem weil die gar nicht so viel "wichtigen" Plunder mitnehmen können.
.

rkopka am 05 Aug 2020 15:16:38

launig hat geschrieben:Ich für mich glaube dass ein Kawa schneller gepackt ist als ein grosses Heim.
Vor allem weil die gar nicht so viel "wichtigen" Plunder mitnehmen können.

Das kommt drauf an, wie der Halt aussah. Wenn es nur für eine Nacht irgendwo ist, muß ich nur den Laptop und das Geschirr verstauen, dann gehts los. Selbst zu viert kann das Bettzeug einfach liegen bleiben. Wenn man erstmal die Sitzecke umbauen muß, die Fahrräder wieder reinholen und einiges, was innen im Weg war, dann könnte es länger dauern.
Wenn man länger wo steht und ALLES ausgepackt hat (komplettes Campingmobiliar, Markise, Seiteteile, Verspannung, Grill, SAT, Boot...), dann hat man mit dem Kasten evt. gar nicht genug Platz soviel erstmal mitzunehmen. Dafür verstaut sich das Zeug in der Weißware mit mehr Kästen und Garage viel einfacher.

Beim Reisen sehe ich nur geringe Unterschiede. Breite, Höhe und Länge differieren nicht so sehr. Das wird nur sehr wenige Routen mehr erschliessen. Da und dort findet man vielleicht einen Parkplatz, der mit etwas mehr Größe nicht mehr ginge. Aber die KW sind auch schon lang und die Breite sind 10-20cm ? Bei schlechten sehr engen Straßen hat der Kasten sicher die Nase vorn. Wenn man also so was oft macht...
Ich bin in Schottland zuletzt einige Straßen gefahren, wo auch der (neue) VWBus vor mir nicht schneller war, weil die Straße so gering zwischen den Schlaglöchern war. Da war meine weiche Federung eher von Vorteil.
Für die "Raser" ist natürlich der KW besser. Bei mir ist halt bei 130km/h Schluß (und das mit viel Spritverbrauch, falls ich es wirklich machen würde).

RK

tztz2000 am 05 Aug 2020 15:37:24

Tinduck hat geschrieben:Warum wird hier eigentlich dauernd erzählt, dass man mit einem Kawa mehr fährt und mit einem grösseren Mobil eher steht? Das hängt ja wohl komplett vom Verhalten der Besatzung ab und nicht vom Fahrzeug.

Das ist doch kein Widerspruch.... zuerst entscheidet die Besatzung, welches Fahrzeug aufgrund ihres Reiseverhaltens gekauft wird.


launig hat geschrieben:Hängt denn der Lagerkoller nicht auch von der Besatzung ab ?

Ja natürlich.... nur! :ja:

launig hat geschrieben:Ich für mich glaube dass ein Kawa schneller gepackt ist als ein grosses Heim.
Vor allem weil die gar nicht so viel "wichtigen" Plunder mitnehmen können.

.... und auch nicht mitnehmen wollen!

Ich wundere mich immer, wenn manche nach 500 und mehr kg Zuladung rufen.... wtf wollen die alles mitschleifen? :eek: :eek:


Aber mach Dir nix draus.... für Uwe fängt ein WoMo erst mit 5,2 to an.... alles darunter ist nur ein netter Versuch! :D :lach:

launig am 05 Aug 2020 15:39:29

In dem Kasten den ich vor dem Carado hatte waren im Heck 2 Kisten, Tisch und Stühle.
Dazu eine Kabeltrommel.
So schnell packe ich heut nicht mehr.
.

rkopka am 05 Aug 2020 15:48:22

tztz2000 hat geschrieben:Ich wundere mich immer, wenn manche nach 500 und mehr kg Zuladung rufen.... wtf wollen die alles mitschleifen? :eek: :eek:

Naja, meistens ist das das (fast) leere Womo.
+ 75kg Beifahrer
+ 20kg Kleidung...
+ 40kg Fahrräder
+ 15kg Fahrradträger
+ 45kg Markise (beim KW weniger oder zumindest leichter)
+ 15kg Solar
+ 15kg SAT
+ 100l Wasser (das muß sein)
-> 325kg
Dann noch Lebensmittel, Grill, Geschirr, etwas Werkzeug; nicht zu vergessen das möglicherweise schwerere Womo als laut Liste.

Wenn dann noch Sportgerät dazukommt, sind das auch nochmal je nachdem bis zu 100kg.

D.h. 500kg bei offiziellen Werten ist eher das Minimum (für 3,5t).

RK

Tinduck am 05 Aug 2020 15:58:59

tztz2000 hat geschrieben:Ich wundere mich immer, wenn manche nach 500 und mehr kg Zuladung rufen.... wtf wollen die alles mitschleifen? :eek: :eek:


Für 2 Personen, d‘accord. Für 3 oder mehr? Kann knapp werden mit den 500 Kg.

Aber mach Dir nix draus.... für Uwe fängt ein WoMo erst mit 5,2 to an.... alles darunter ist nur ein netter Versuch! :D :lach:


Das hast Du schön gesagt :D

bis denn,

Uwe

tztz2000 am 05 Aug 2020 16:08:20

rkopka hat geschrieben:Naja, meistens ist das das (fast) leere Womo.
+ 75kg Beifahrer
+ 20kg Kleidung...
+ 40kg Fahrräder
+ 15kg Fahrradträger
+ 45kg Markise (beim KW weniger oder zumindest leichter)
+ 15kg Solar
+ 15kg SAT
+ 100l Wasser (das muß sein)

+ 1kg für 3 Navis! :D


Tinduck hat geschrieben:Für 2 Personen, d‘accord. Für 3 oder mehr? Kann knapp werden mit den 500 Kg.

Ich musste mal zur Fahrzeugprüfung, da habe ich den Kasten komplett leer gemacht und das Zeugs gewogen.... Kücheneinrichtung, Vorräte, Campingtisch und -stühle.... halt der ganze Plunder, den man so braucht.... das waren ziemlich genau 100 kg.... mehr nicht.... wir haben ja nicht für drei Wochen Vorräte dabei, vielleicht 3 Tage, alles andere wird lokal eingekauft!

bigben24 am 05 Aug 2020 16:22:58

Wir haben das vor 3 Jahren alles gedanklich durchexerziert, vom Bus / Viano (zu klein kein WC) über KaWa bis heute zum WoMo (7m) Der Moment der Entscheidung (für uns) war der neue KaWa von Freunden. Zu Zweit reingesetzt und Schiebetür zu und dann haben wir uns vorgestellt, es regnet 2 - 3 Tage -> Ende unserer KaWa Geschichte. Zudem mussten wir mit ansehen, wenn unsere Freunde dann zu Dritt gefahren sind. wie lange die ihre Sachen umräumen mussten, bis sie schlaffertig waren. Heute mit unserer Weißware / Waschmaschine ;-) immer Platz, große Garage!!!, nichts umräumen, einfach einsteigen und gut ist´s.

Ein IT Kollege steigt gerade nach 10 Jahren KaWa mit dem Satz "Bitte nie wieder Platzprobleme" um auf Hymer Tramp 7,36m.

Aber so manchem genügt auch ein KaWa, es kommt eben auch immer auf die persönlichen Ansprüche, Vorlieben und Bedürfnisse an. Haupache man ist mit seiner Entscheidung zufrieden und glücklich :-)

Gruß

launig am 05 Aug 2020 16:31:57

Bei Regen hatte ich im Kawa immer die Markise raus und Seitentür ganz auf.
Das ist ein Raumgefühlambiente das uns heute wirklich fehlt.
Dafür haben wir nun andere Vorteile.
Alles bekommt man eben nie. :ja:
.

SteamingWolf am 05 Aug 2020 16:44:48

Moin, ...
wir sind letztes Jahr umgestiegen, von einem Knaus 500 EU auf einen TI mit 6,99m.
In den letzten drei Wochen waren wir mit dem WoMo am Stück unterwegs. Und während wir immer wieder mal gedacht haben, dass ein Kasten ausreichend und viel besser händelbar und vor allem unauffälliger wäre, war die Entscheidung zum TI für uns die richtige.
Auf einem CP in Kroatien haben wir uns gut mit unseren Nachbarn angefreundet. Die hatten einen Kasten von Clever mit 6,36m und einer ähnlichen Aufteilung wie wir, mit Einzelbetten.
Anfangs waren wir begeistert, aber nachdem wir mehrmals in dem Fz. waren, wurde er gefühlt immer enger. Wenn bei uns jemand in der Küche steht, kommt ein anderer noch vorbei und das passiert häufiger, als man denkt. Dann der geringe Stauraum im Kasten. Das was bei uns in der Heckgarage steht, ginge in den Kasten niemals rein, wenn man den Innenraum nicht zustellen möchte.
Wesentlich händelbarer ist der auch nicht. Wir sind viele Serpentinen gefahren, durch enge Dörfer und schmale Straßen. Es gab nicht einen Moment, wo ich dachte, ein KW währe hier geeigneter.
Er wäre definitiv unauffälliger. Beim gegenwärtigen Campingcar-Boom wirst Du mit einem TI, oder VI, oder WoWa schneller mal schief angeguckt, als mit einem KaWa...denke ich.
Aber das ist alles aus unserer Sicht. Wir sind zu dritt und nach den letzten drei Wochen wissen wir, dass ein Kasten nix für uns wäre. Das kann bei Dir anders sein. Du kommst zwar vom Wohnwagen, aber man muss sich dann ja nicht nur in der Größe umstellen, sondern auch im Campingverhalten. Während man mit nem Wohni länger an einem Ort steht und mit dem Zugfahrzeug flexibel ist, muss beim Wohnmobil, die ganze Karre unterwegs sein. Man ist flexibler und unflexibler. Und wenn Du Dich schon umstellst, warum dann nicht gleich richtig...also komplett...äh...
...egal :lach:

Michelleon am 05 Aug 2020 16:59:41

Hallo an Alle,

vielleicht habt ihr meinen Eingangspost nicht richtig gelesen, oder es liegt daran dass ein Admin die Überschrift abgeändert hat ;)
Wir haben uns schon längst für einen Alkoven entschieden... Mir fällt halt immer auf wieviel Kawa so unterwegs sind und dachte die wären wohl preiswerter. Aber Pustekuchen, die kosten ja auch ordentlich... Daher kam meine Frage warum die Leuts sich das antun in den engen Dosen wo es doch für das gleiche Geld auch geräumigen Komfort gibt...

launig am 05 Aug 2020 18:50:47

:rofl: :rofl: :rofl:

Aber gut, hast du ja immerhin was gelernt.
.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Lichtleiste vorne quer
Erfahrungen mit Kastenwagen Malibu Coupe 640 LE
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt