aqua
anhaengerkupplung

Umbau zum Teilintegrierten aus RTW oder Postkoffer


ThorstenPhangan am 05 Aug 2020 18:14:26

Hallo,

ich bin Thorsten und hatte bisher diverse Wohnmobile von der Stange und einen AL 28.

Nach 10 Jahren leben in Südostasien soll es dann nächstes Jahr wieder Europa werden.

Meine Vorstellung ist es einen Rettungswagen-Koffer oder einen DHL-Koffer (kein Maxi) als Teilintegrierten umzubauen.

Für die Sitzecke vorne würde ich gerne einen möglichst fahrerhausgroßen Teil aus dem Koffer ´rausschneiden.

Ich habe allerdings Bedenken wegen der Stabilität.

Bei der Suche im Netz habe ich da leider nichts gefunden. Wie schaut es damit aus?

Sollte dies nicht zu empfehlen sein, wie schaut es aus mit einem FM 2 Zeppelin Shelter der Bundeswehr. Da habe ich keine Bedenken wegen der Stabilität, weiss aber noch nicht genau wie ich den auf einem Sprinter bzw Iveco Daily montieren muss (Zwischenrahemen?).

Ich danke Euch

Viele Grüße

Thorsten

P.S. auch wenn ich Deutscher bin rede und schreibe ich fast nur noch englisch, deswegen findet Ihr vermutlich einige Schreibfehler, sorry dafür


xiquadrat am 05 Aug 2020 20:22:03

ThorstenPhangan hat geschrieben:Sollte dies nicht zu empfehlen sein, wie schaut es aus mit einem FM 2 Zeppelin Shelter der Bundeswehr. Da habe ich keine Bedenken wegen der Stabilität, weiss aber noch nicht genau wie ich den auf einem Sprinter bzw Iveco Daily montieren muss (Zwischenrahemen?).

also wegen der Stabilität des Koffers bei einem großen Ausschnitt vorne würde ich mir eigentlich keine so großen Sorgen machen. Der Ausschnitt ließe sich vermutlich ja auch noch mit Profilen versteifen, wenn's denn wirklich notwendig sein sollte.

Bei einem FM2 ist das Problem eben, dass du keine Ausschnitte für die Radkästen hast, und der Koffer dann halt entsprechend hoch gesetzt werden müsste. Damit erübrigt sich aber durch den Höhenunterschied zwischen Fahrerhaus und Kabinenboden deine integrierte Sitzecke von alleine.

ThorstenPhangan am 06 Aug 2020 07:38:30

Danke xiquadrat,

das mit dem Höhenunterschied beim Shelter hatte ich gar nicht bedacht, danke dafür.

Wenn so´n Koffer aus Sandwichplatten stabil genug ist, wäre das eh eher meine Wahl.

Sicher werde ich Euch später noch mit weiteren Fragen löchern, denn aktuell bin ich noch ganz am Anfang meiner Planung.

Anzeige vom Forum


babenhausen am 06 Aug 2020 07:47:38

Kümmere dich auch um das Gewicht der Aufbauten,die Bw-Shelter sind relativ schwer.Einen Radkasten darin einzubauen jedoch die leichtere Übung.Knackpunkt ist der Übergang Fahrerkabine /Koffer und das Thema Verwindung und eindringen von Wasser.

ThorstenPhangan am 06 Aug 2020 09:02:35

babenhausen hat geschrieben:Kümmere dich auch um das Gewicht der Aufbauten,die Bw-Shelter sind relativ schwer.Einen Radkasten darin einzubauen jedoch die leichtere Übung.Knackpunkt ist der Übergang Fahrerkabine /Koffer und das Thema Verwindung und eindringen von Wasser.


Deswegen wäre der FM2 auch nur die "Zweite Wahl" . Die haben "normalerweise" um die 950 Kg leer, lassen sich aber noch mal um ca 150 Kg erleichtern (alleine die 3 Kufen sollen 70-80 Kg haben).

Das Durchgangsproblem kenne ich noch von meinem Hanomag. Ich hatte damals das gleiche Material verwendet, wie bei den Hoovercrafts und mit einer Art Wohnwagenschiene beidseitig befestigt. Das einfädeln war ein Sch..., aber es hatte dann gut dicht gehalten.

xiquadrat am 06 Aug 2020 10:03:09

ThorstenPhangan hat geschrieben:[
Das Durchgangsproblem kenne ich noch von meinem Hanomag. Ich hatte damals das gleiche Material verwendet, wie bei den Hoovercrafts und mit einer Art Wohnwagenschiene beidseitig befestigt. Das einfädeln war ein Sch..., aber es hatte dann gut dicht gehalten.


so machen das ja die meisten. Wenn das ganze aber großflächig und von beiden Seiten offen bleiben soll, Stichwort integrierte Sitzgruppe, wird das eine relativ kühle bzw. feuchte Angelegenheit. Das ganze ist ja eine einzige große Kältebrücke.

Andererseits frage ich mich eben, ob eine flexible Verbindung zwischen Koffer und FH überhaupt notwendig ist. Das wird ja kein verwindungsfreudiges Allradfahrgestell, sondern wohl ein normaler Transporter wenn ich das richtig verstanden habe. Habe zumindest noch keinen Teilintegrierten von der Stange gesehen, bei dem die Verbindung Kabine/FH flexibel gestaltet wurde. Die haben ja jetzt auch nicht massenhaft Triebkopfabrisse.

ThorstenPhangan am 06 Aug 2020 12:19:06

Das Problem ist mir bewusst. Einer meiner/unserer Camper war ein Ford Transit mit Westfalia Nugget Aufbau. Wir wollen mit dem Womo aber eher im Sommer in Mittel/Nordeuropa unterwegs sein und danach eher im Süden.

Wenn man alles im Koffer unterbringen will, dann wird es gleich wieder so lang, deswegen ist mir so´n Rettungswagen auch sympatisch, er scheint für mich die passende Größe zu haben um im Alltag noch klar zu kommen und drinnen nicht zu viel enge zu haben.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Suche spezielles Alu-Profil, verbaut in Frankia
RTW Koffer Umbau Entwurf
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt