aqua
anhaengerkupplung

LED Balken vorne und hinten


SvenKo am 05 Aug 2020 20:27:08

Hallo Liege Gemeinde,
ich habe mir für Fahrten abseits der Straße "Arbeitsleucheten" auf das Dach und an die Rückwand meines Hymer Swing geklebt. Vorne habe ich derzeit um die 90 Watt und hinten ergiebt die Messung mittels Solarregler etwas über 70 Watt. Tagsüber ausprobiert hat mich das nicht vom Hocker gehauen aber nachts nur einmal kurz vor meiner Haustür angeschaltet, und das Wohnviertel war taghell. Diese LEDs habe ich auch China und da ist keine Zulassung zu erwarten. Nun meine Fragen, bevor der nächste TÜV naht:

Ich habe beide LED an meiner 3. Batterie (eigener Kreislauf) und die werden von einem Raspberry Pi über ein Webinterface geschaltet. Da die LED auf 24 V besser laufen habe ich einen Stepup eingesetzt, der mit einem Sicherungsschalter getrennt werden kann. Im normalen Straßenverkehr sind diese Lampen einfach zu gefährlich und daher ist der Sicherungsschalter auf 0. Ich habe es mal ausprobiert, wie es sich hinter mir fahrendem dem Fahrzeug anfühlt (im stehen natürlich) und war erschrocken, wie sehr es blendet. Aber reicht der Sicherungsschalter auch dem TÜV? Ich höre immer mal wieder Meinungen, das bei laufendem Motor die Lampen deaktiviert sein müssen, was meiner Meinung nach keinen Sinn macht. Denn als "Freisteher" brache ich die Lampen z.B. um Rückwärts aus einem Waldweg rausfahren zu können.

Als nächstes will ich noch Schalter ins Fahrerhaus legen um dann sicher die LEDs schalten zu können. Der Raspberry schaltet die dann nur noch im Alarm- oder Panik Fall. Dann sollen die ein Flackerlicht machen, dass in der ganzen Stadt zu sehen ist :-) Seht ihr hier irgendwelche rechtlichen Probleme?

Vielen Dank für Eure Antworten
Grüße Sven


WolleM am 05 Aug 2020 21:53:38

Moin,
die Dinger wären als Arbeitsleuchten ggf. zu deklarieren. Dann gilt folgendes:

Für Arbeitsscheinwerfer gibt es keine gesonderte ECE-Regelung.
Nahezu alle Leuchten, die nicht unter die anderen Kategorien fallen, werden als Arbeitsleuchten deklariert. Sie können überall angebracht sein, da sie ja das Arbeiten mit und um das Fahrzeug herum ermöglichen sollen. Daher dürfen sie nicht im Geltungsbereich der Straßenverkehrsordnung (StVO) betrieben werden. Sprich, im normalen Straßenverkehr ist ihre Benutzung verboten. Das erzwingt auch eine besondere Schaltung der Arbeitsleuchten, sie dürfen nicht mit den oben genannten Beleuchtungen zusammen geschaltet werden.

Anbringung Zulässing für Fahrzeuge bis einschliesslich 6 m Länge und 2 m Breite. Nicht für andere Kraftfahrzeuge zulässig.
Farbe weiß
Anzahl Beliebig.
Anbaubreite Keine besondere Vorschrift.
Anbauhöhe Keine besondere Vorschrift.
Geometrischer Sichtwinkel Horizontal: +/- 45°.
Vertikal: +/-15°.
Bei Anbauhöhe von bis zu 750 mm sind 5° nach unten zulässig.
Elektrische Schaltung Unabhängige Schaltung allen anderen Leuchten.
Einschaltkontrolle Zulässig.

Joachim170 am 05 Aug 2020 22:54:46

Moin Sven,
Bei unseren Dienstfahrzeugen sind die Arbeitsscheinwerfer mit der Handbremse gekoppelt.
Handbremse angezogen, 1 Zahn reicht, und die Arbeitsscheinwerfer können eingeschaltet werden.
Handbremse gelöst, Arbeitsscheinwerfer gehen automatisch aus.
So wird es original vom Hersteller geliefert, und auch vom Tüv abgenommen.

Gruß Joachim

Anzeige vom Forum


Joachim260 am 06 Aug 2020 09:42:20

Hallo
bei unseren Rettungsfahrzeugen können die Arbeitsscheinwerfer immer eingeschaltet werden, es ist keine Sicherung notwendig die verhindert, daß diese während der Fahrt nicht gehen.

Die von WolleM geschriebenen Fahrzeugmaße kann ich mir nicht vorstellen, denn dann wäre so ziemlich alles was AS hat illegal unterwegs.

Gruß
Joachim

Heuberger am 06 Aug 2020 20:33:34

Hallo Sven
In §52 StVZO Abs. 7 steht folgendes: (7) Mehrspurige Fahrzeuge dürfen mit einer oder mehreren Leuchten zur Beleuchtung von Arbeitsgeräten und Arbeitsstellen (Arbeitsscheinwerfer) ausgerüstet sein. Arbeitsscheinwerfer dürfen nicht während der Fahrt benutzt werden. An Fahrzeugen, die dem Bau, der Unterhaltung oder der Reinigung von Straßen oder Anlagen im Straßenraum oder der Müllabfuhr dienen, dürfen Arbeitsscheinwerfer abweichend von Satz 2 auch während der Fahrt eingeschaltet sein, wenn die Fahrt zum Arbeitsvorgang gehört. Arbeitsscheinwerfer dürfen nur dann eingeschaltet werden, wenn sie andere Verkehrsteilnehmer nicht blenden.
Das bedeudet aus meiner Sicht wird es bei einem Wohnmobil schwierig beim TÜV zu erklären welches Arbeitsgerät, bzw. welche Arbeitsstelle du ausleuchten willst mit den fest montierten Arbeitsscheinwerfern.
Grüße Armin

SvenKo am 06 Aug 2020 21:15:58

Joachim260 hat geschrieben:bei unseren Rettungsfahrzeugen können die Arbeitsscheinwerfer immer eingeschaltet werden, es ist keine Sicherung notwendig die verhindert, daß diese während der Fahrt nicht gehen.

Die von WolleM geschriebenen Fahrzeugmaße kann ich mir nicht vorstellen, denn dann wäre so ziemlich alles was AS hat illegal unterwegs.

Rettungsdienste haben da vielleicht auch andere Vorschriften. Gerade die Suchscheinwerfer habe ich zum Suchen der Hausnummern aber auch zur Unterstreichung des Blaulichts gerne eingesetzt. Wenn die Leute das mit der Rettungsgasse vergessen haben, einfach über die Rückspiegel ziehen und schon ist viel Platz :-) Man kann damit quasie zeigen, wo man durch will.

Womos habe ich allerdings nur sehr selten mit Arbeitsscheinwerfern gesehen und dann nur auf den Offroad Womos. Anfangs dachte ich mir ja, wenn jemand zu nahe auffährt (drängelt) kann ich meinen Rückstrahler als Abstandshalter einsetzen. Ich werde es garantiert nie tun, weil bei dem Licht jeder sofort abbiegt :-) Genau daher auch die Frage hier, ob schon jemand Erfahrungen mit dem TÜV hatte und was die von Euch sehen wollten.

Viele Grüße Sven

SvenKo am 06 Aug 2020 21:41:06

Heuberger hat geschrieben:Das bedeudet aus meiner Sicht wird es bei einem Wohnmobil schwierig beim TÜV zu erklären welches Arbeitsgerät, bzw. welche Arbeitsstelle du ausleuchten willst mit den fest montierten Arbeitsscheinwerfern.

Hallo Armin,
genau das habe ich auch gelesen und irgendwie hatte ich da auch meine Bedenken. Einige Offroad Womos habe ich schon damit gesehen. Im STraßenverkehr sind die Dinger natürlich TABU, aber offroad -wenn niemend geblendet wird- ? Zum Rangieren auf nem Campingplatz? Wobei da mache ich mir bestimmt keine Freunde :-)
Zum Glück habe ich die nicht "fest verbaut" und auch keine Schrauben durchs Dach gedreht. Falls der TÜV also rumzuckt, kann ich die Lampen abschrauben und zuhause in Ruhe dann die Winkel mit Segedraht entfernen.

In Schweden und Norwegen haben fast alle Fahrzeuge so eine Zusatzbeleuchtung und schalten die sogar mit dem Fernlicht. Bislang war mein Verständnis, dass die Arbeitslichter über eine gesonderte Schaltung verfügen müssen. Was aber am Ende der TÜV sagt steht ja noch auf einem anderen Blatt. Wenn mich die Polizei damit im Straßenverkehr (Lampen an) erwischt, ist es eigendlich auch nicht so teuer. Wenn ich aber jemanden damit von der Fahrbahn beame, werde ich nach DomRep ins Exil müssen.

Grüße Sven

Pechvogel am 06 Aug 2020 23:35:22

:gruebel: Wir haben doch alle 'ne Vorzeltleuchte am Womo. Die ist auch nach STVZO nicht zugelassen ( = keine E-Nummer ). Wir dürfen sie aber haben ( lt. STVZO ) aber während der Fahrt nicht einschalten. :gruebel:


Grüße
Dirk

SvenKo am 07 Aug 2020 00:19:09

Pechvogel hat geschrieben::gruebel: Wir haben doch alle 'ne Vorzeltleuchte am Womo. Die ist auch nach STVZO nicht zugelassen ( = keine E-Nummer ). Wir dürfen sie aber haben ( lt. STVZO ) aber während der Fahrt nicht einschalten. :gruebel:



Geiler Ansatz, dann sage ich dem TÜV, das ist meine Vorzelt und Hinterzeltleuchte, mit der ich den ganzen Campingplatz ausleuchten kann :-) Wenn in München Stromausfall ist, kann mich die Stadt gerne anrufen und ich mache mal schnell die Vorzeltleuchte an :-)

Vielleicht poste ich hier mal einige Bilder.

uli644 am 07 Aug 2020 06:26:12

Hallo Sven,

wir haben an unserem Bocklet Arbeitsscheinwerfer für vorne ( auf dem Fahrerhaus Dach ) und die Seiten und hinten in der Fahrzeugschürze.
Diese werden über Schalter im Fahrerhaus geschaltet ( mit einer Kontrolleuchte ).

Da gibt es keine Sicherung im Sinne „nur im Stand“, würde ja auch keinen Sinn machen, weil sie zum rangieren im Dunkeln sind.

Wir waren jetzt selbst noch nicht mit dem Fahrzeug beim TÜV, da es erst ein Jahr alt ist. Da Bocklet die aber so als Standard verbaut erwarte ich da keine Probleme.

Dethleffs 6731 am 07 Aug 2020 10:13:36

Hallo Sven,

hast du mal einen "Link" für die Dinger?
Grüße
Bernd

SvenKo am 07 Aug 2020 11:25:59

Dethleffs 6731 hat geschrieben:
hast du mal einen "Link" für die Dinger?

Hallo Bernd,

eBay-Artikelnummer:
123897142464
ist der vordere Balken. Der saugt etwas mehr als 90W. Den Angaben mit 240W kann man nie vertrauen, weil die "rechnerisch" zustandekommen und der Verkäufer an Dyscalkulie leidet :-) Trotzdem sind die Dinger echt hell. Für 34 Euro kann man da fast nichts falsch machen.
Grüße Sven

Dethleffs 6731 am 07 Aug 2020 13:48:53

Hallo Sven,

erstmal Danke für den Link.
Werd mir die Dinger mal ansehen und dann entscheiden. Ist auf jedenfall eine Überlegung wert :o))
Grüße
Bernd

SvenKo am 15 Sep 2020 14:19:09

Wie versprochen hier ein Bild mit Fernlicht und LED Balken. Habe auch mit einrem befreundeten Rechtsanwalt gesprochen und der hat mir versichert, dass alles OK ist, solange nicht auf der Straße das Licht angeht :-)

SvenKo am 15 Sep 2020 14:23:25

Hier das Fernlicht

Und zum Vergleich der LED Balken

lwk am 18 Sep 2020 21:56:14

Für 34€ gibts da aber ne Menge Licht !!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Entwendung eines Autos Wohnmobil während Probefahrt
aktuelle Gerichtsurteile
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt