aqua
hubstuetzen

Wohnmobil mit 5 Sitz und Schlafplätzen unter 3,5t 1, 2


ArturK am 09 Aug 2020 21:53:14

Hallo zusammen,
Wir wollen uns von unserem Wohnwagen trennen und auf einen Wohnmobil umsteigen. Und hier brauche ich die Erfahrung des Forums.
Wir benötigen ein Wohnmobil mit 5 Sitz und Schlafplätzen, 4 feste Betten wären super. Dazu sollte der auch wintertauglich und autark sein (Wasser für ca. 3 Tage). Separate Dusche wäre super. 3,5t sollten nicht überschreiten werden.
Wie ist da eure Erfahrung ist es vorstellbar diese Anforderungen zu erfüllen? Wie steht es mit der Zuladung aus?
Hab schon viele Wohnmobile gesehen die das alles können, allerdings waren diese alle über 3,5t.


hmarburg am 09 Aug 2020 22:01:24

5 Sitze, 4 Schlafplätze, 3,5t...

Das wird nichts werden, sorry.

VOBILU am 09 Aug 2020 22:25:28

Guten Abend,

wir haben ein Euramobil Aktiva one 630 ls.
6 Gurtplätze, 5 Schlafplätze, wintertauglich, Dusche extra, 3,5t.
Würde also passen.
Den Grundriss gibt es auch geändert mit Stockbetten im Heck.
Wenn alle nur mit Badehose und Zahnbürste reisen, dann reichen die 3,5t.

Auflastung auf 3,65 möglich, würde ich für 5 Personen (2 Erwachsene und 3 Kinder) als sportlich und mit spartanischen Ansprüchen gerade so als machbar bezeichnen....

Anzeige vom Forum


chrisc4 am 09 Aug 2020 22:30:52

Viele Hersteller bieten solche Modelle an, 7,40m plus Hubbett, natürlich mit großer Garage, die wiegen leer und ohne Zubehör schon 3000 kg
Das Zubehör wie Markise, Satanlage, Solar, zweite Batterie und sonst alles Geraffel, dann höchstens ein Erwachsener und 4 Kleinkinder!
Wir haben bei unserem 7m Fahrzeug mit 2 Erwachsenen schon Probleme mit 3500 kg!

WolleM am 09 Aug 2020 22:40:41

Moin,
Carado361, hinten 2 Stockbetten, vorne Alkoven, Mitte für 2 mit max 175 cm. 6 Sitzplätze. Keine separate Dusche. 6,xx lang. Auf Fiat Basis. Hatte ich 3 Jahre in der Vermietung. Top Fahrzeug mit 130 PS.

crono am 09 Aug 2020 23:17:23

Da gibt es sicher auf dem Papier einige - auch werden dir diese Mobile sehr gerne in der 3.5t Klasse verkauft ;D

... die böse Überraschung gibts dann auf der Waage, wenn du erkennst, dass du neben deinem Mann / deiner Frau gerade noch einen Kasten Bier zuladen kanns, den Wassertank gerne während der Fahrt mit nur 5L zu fällen hast (und den vorhandenen 150L Tank erst am Ziel-Campingplatz auffüllst), etc. etc.

Was du suchst ist ein Mobil, das mit deinen Anforderungen, allem Zubehör und allen Extras, auf der Waage deutlich unter 3t wiegt, idealerweise unter 2.9t, damit du mit 5 Personen gerade mal das Nötigste mitnehmen kannst... Papier und Prospekt kannst du bezgl. Gewicht bestenfalls als vage Indikatoren nutzen...

Mit ist nicht bekannt, das es sowas neueren Jahrgangs gibt...

ArturK am 10 Aug 2020 00:45:11

crono hat geschrieben:Da gibt es sicher auf dem Papier einige - auch werden dir diese Mobile sehr gerne in der 3.5t Klasse verkauft ;D

... die böse Überraschung gibts dann auf der Waage, wenn du erkennst, dass du neben deinem Mann / deiner Frau gerade noch einen Kasten Bier zuladen kanns, den Wassertank gerne während der Fahrt mit nur 5L zu fällen hast (und den vorhandenen 150L Tank erst am Ziel-Campingplatz auffüllst), etc. etc.

Was du suchst ist ein Mobil, das mit deinen Anforderungen, allem Zubehör und allen Extras, auf der Waage deutlich unter 3t wiegt, idealerweise unter 2.9t, damit du mit 5 Personen gerade mal das Nötigste mitnehmen kannst... Papier und Prospekt kannst du bezgl. Gewicht bestenfalls als vage Indikatoren nutzen...

Mit ist nicht bekannt, das es sowas neueren Jahrgangs gibt...


Das ist ja alles sehr ernüchternd :(
Wie sieht es mit den älteren Fahrzeugen aus?
Fahren alle die 5 Plätze benötigen zwangsläufig über 3,5t?

WoMoNRW2015 am 10 Aug 2020 01:31:15

Pilote P726P

--> Link

Max. 6 Schlafplätze
Zugelassen mit 5 Sitzplätzen
Nutzlast (bei Basisausstattung) 555 kg

Aber mit 5 Personen an Bord (also min +300kg) und Wasser bleibt da definitiv nicht viel an echter Zuladung

Chausson 716
--> Link

Chausson C717GA
--> Link
Alkoven, sieht aber richtig gut aus für eine Familie

Chausson C656, unter 7m
--> Link
Der ist interessanterweise mit nur 2.895 kg Leergewicht angegeben, vielleicht passt der ja

Ob das mit dem Gewicht hinhaut ist natürlich auch dort die Frage

Trashy am 10 Aug 2020 08:00:05

....Gewichte der Standardausstattung.......
Meiner hat 1900kg. Mit etwas Zusatzausstattung schrumpft die Zuladung sehr schnell.
Zur echten Autarkie gehört evtl. auch noch eine Solaranlage, Lokuskassetten für 5 Personen - die am Ende voll sind usw.
Wie Holger schon sagte...forget about it

HolgerB am 10 Aug 2020 08:57:01

Moin
ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. 5 Personen und 3.5 T macht kein Spass. Kann ich dir nur abraten von

Gruß aus Köln

Lixeii am 10 Aug 2020 10:09:26

Hallo,

Autark soll das Mobil auch noch sein. Wieviel Wasser möchtest du für 5 Personen für 3 Tage mitnehmen? Ganz unabhängig davon, das du es von zu Hause nicht mitnehmen kannst und am autarken Stellplatz in der Regel kein Wasserhahn ist. Bei 5 Personen wird es auch nach einem Tag mit dem Klo eng.

Ich wundere mich doch immer das es auch in diesem Forum Leute gibt, die meinen das so etwas funktioniert. 80 % sind doch schon mit zwei Personen mit einem 3,5t Mobil am maximalen Gewicht dran oder drüber.

Bei deinen Anforderungen kommt nur ein Mobil > 3,5t in Frage oder deine Frau fährt mit dem PKW hinterher mit Gepäck und den restlichen Mitfahrern.

Freundliche Grüße

lixeii

kamann am 10 Aug 2020 10:44:49

Hallo
und wenn es dann mit Alkoven Platz 8 Personen nicht reicht, können noch 2 Jugendliche in der Garage, mit Fenster und Tür nach innen zum Wohnmobil, reisen und schlafen!!
Und für Fahrräder und Gepäck da reicht dann ein 750 kg Anhänger!!
Und nixx ist bei 215/70/15er Reifen überladen....
So gesehen an einem Autobahnnahen Übernachtungsplatz!!

skartakh am 10 Aug 2020 11:16:10

Mal ein Beispiel aus der Praxis:

Die üblichen Womos von der Stange haben zumeist einen Frischasservorrat von 100-120 Litern, manche etwas mehr, aber 100-120l scheint so der Standard zu sein.
Wir haben 120 Liter. Zu zweit kommen wir damit 3 Tage, mit "hängen und würgen" vielleicht 4 Tage hin. Man will ja auch mal duschen und sich nicht mit Sand abreiben müssen.
Die Kloklassette ist nach spätestens 2 Tagen voll, weswegen wir eine zweite dabei haben.
Nun kannst Du Dir den Bedarf mal für 5 Leute hochrechnen.
Die Angaben zu Gewicht und Zuladung in den Prospekten bzw. vom Händler sind i.d.R. unbrauchbar (sprich unrealistisch).

Deine Anforderungen sehe ich in der Praxis als nicht realistisch an. Da kann man noch so oft mit irgendwelchen Prospektangaben rumrechnen.
Bei 5 Leuten wirst Du mit einem Womo von der Stange auf Infrastruktur angewiesen sein, mit Autarkie ist da nicht viel.
Unter 3.5 Tonnen sehe ich hier nicht, allenfalls auf dem Papier, in der Praxis wirst Du mit 5 Leuten samt Gerödel ziemlich stark überladen sein.

Karmann-Schmitti am 10 Aug 2020 11:25:07

Moin ...

ArturK hat geschrieben:... 4 feste Betten ... wintertauglich ... Separate Dusche

ArturK hat geschrieben:Hab schon viele Wohnmobile gesehen die das alles können, allerdings waren diese alle über 3,5t.


Das hat leider so seine Gründe ...
Aussen Schuhkarton - innen Schloss Versailles gibt es nicht :mrgreen:

tiefschneewikes am 10 Aug 2020 11:33:30

Hallo ArturK,

wir sind zu viert unterwegs und stehen auch im Winter öfter mal 2-3 Nächte frei. Mit unserem LMC A694 geht das zu viert unter 3,5 t. Das Fahrzeug hat 6 Gurtplätze und 2 Doppelbetten. Aber zu fünft mit dem entsprechenden Gepäck wird das eher nichts.

DieselMitch am 10 Aug 2020 11:39:37

Wenn die, sorry aber ich sehe das nunmal so, "leicht weltfremden" Basisforderungen erfüllt werden sollen, gibt es im 3,5t Bereich nur noch eine Lösung:
Hinten einen "Raffhaken" dran schrauben, einen 1,5t Anhänger (Spriegel oder Kasten) besorgen und in den selbigen ALLES verfrachten, was nicht unbedingt im WoMo mitreisen muss, außer Hund und Kinder :roll: :D und den Wassertank um ein Rollfaß mit Pumpvorrichtung (die Wohnwagen-Leute kennen das Ding) im Anhänger erweitern.

Da man mit so einer gut beladenen Fuhre eh keine Rennen fahren sollte, würde ein Anhänger mit 100'er Plakette ausreichen, denn schneller sollte man mit voll ausgenutzten 3,5t in einem WoMo so oder so nicht reisen(!).

JM2C

fschuen am 10 Aug 2020 11:48:50

Der TE hat recht genau geschrieben, wonach er sucht, und daraufhin auch schon ein paar Tipps bekommen. Dass ein Womo für fünf nur für Leute taugt, die sich mögen, wird ihm selber klar sein - und dass Taucherausrüstung und Mineraliensammlung mitsollen, hat er nicht geschrieben. Von daher ist es recht sinnlos, zu behaupten, dass das nicht geht.

Von der separaten Dusche würde ich aus zwei Gründen abraten: erstens sind dann sowohl Bad als auch Dusche sehr viel enger als bei einer Kombi-Lösung, und zweitens ist ausgiebiges Duschen zu fünft eh nur möglich, wenn man direkt auf der Entsorgungsstation steht. Wenn man drei Tage autark sein will, sind eher Einwegwaschlappen das Mittel der Wahl; oder man besorgt sich irgendwo Wasser. Duschen braucht viel.

Der Anhänger als Ultima Ratio ist noch ein guter Tipp. Ansonsten gab es unseren Knaus Sport Traveller vor rund zehn Jahren auch mit Stockbetten hinten und Volldinette, der hiess dann Sport TR 650 DKG und hat sechs Sitz- und Schlafplätze. Serienmässig 3,5 to, geht also durchaus.

Gruss Manfred

crono am 10 Aug 2020 12:06:17

5 Personen in der 3.5t Klasse mit 5-600Kg effektiver Zuladung geht schon (mit Kompromissen) - aber m.E. nicht in der Summe deiner Anforderungen und nicht mit einem "Mobil ab der Stange".

Wir reisen auch zu 5. und ich stand vor den selben Fragen. Deshalb, und weil ich meine Mobile generell selber (aus-)baue, wurde es ein Eigenbau. Ich habe nur das verbaut, was ich will und brauche und auf vieles verzichtet, was zu einer "normalen Ausstattung" dazugehört, wir aber nicht benötigen. Nun sind wir unterwegs auf unter 6m mit Heckantrieb, 5 Sitz- und 5 Schlafplätzen gleichzeitig, autark für 4-5 Tage, leer auf der Waage bei ca. 2850 Kg - dafür ohne (Innen-)Dusche, ohne warm Wasser, ohne Heizung, ... Aber auch so: Fahrräder, Sportgeräte, Schlauchboot, Vorräte für 2 Wochen, ... ist definitiv nicht drin! Wir müssen bewusst einpacken, dies auf die Reise und Dauer ausgelegt...

Für unser Reise- und Urlaubsverhalten passt es so perfekt, für viele andere werden die Kompromisse zu stark ins Gewicht fallen!

Tinduck am 10 Aug 2020 12:38:51

Mal zu ‚3 Tage autark mit 5 Personen‘:

Wir schaffen das, so gerade eben. 250 L Frischwasser, 2 grosse (altes Modell) Klokassetten. Geht sich so gerade aus, Limitierend ist der Abwassertank mit 140 Liter.

Allerdings in unserem Fall mit KEINEM 3,5 Tonner machbar, der wäre schon allein durch die Wassermenge komplett überfordert. Wir fahren 5,2 Tonnen zGG mit ca. 1 Tonne Zuladung im fahrbereiten Zustand (also mit vollem 250 Liter Wassertank). Übliches Kampfgewicht bei Abfahrt 4800 Kg.

Wir wollen uns aber auch nicht mit Feuchttüchern ‚waschen‘ und nur Müsliriegel mampfen oder ins Restaurant laufen, das ist mit 5 Personen etwas teuer.

Eierlegende Wollmilchsäue gibt es nicht. Mach nen C1er und kauf das passende Mobil für Dein Vorhaben - über 3,5 Tonnen.

bis denn,

Uwe

crono am 10 Aug 2020 12:58:45

... so kommt es immer auf die eigenen Bedürfnisse darauf an!

Wir kommen zu 5. mit ca. 40L Wasser gut 3-4 Tage zurecht :-), dazu natürlich Trinkwasser, das haben wir in Flaschen! Oft gibts ein Feuer mit viel Rauch, da muss man auch für ein paar Tage nicht duschen (kurz Waschen muss genügen) oder es gibt ein See/Fluss... Kassetten zum Klo gibts keine, da TTT!

mafrige am 10 Aug 2020 13:35:33

ArturK hat geschrieben:... ein Wohnmobil mit 5 Sitz und Schlafplätzen, 4 feste Betten wären super. Dazu sollte der auch wintertauglich und autark sein (Wasser für ca. 3 Tage). Separate Dusche wäre super. 3,5t sollten nicht überschreiten werden.
... Wie steht es mit der Zuladung aus? ...


Solch ein Fahrzeug habe ich auch gesucht und gefunden.
Euramobil stellt die Modelle "Forster XXXX" her. Diese sind bei 6,99 m Länge ca. 2935 Kg schwer (inkl. Fahrer, Dieseltank 90% und Wasser 20%)!
Hier der Konfigurator: --> Link
Diese Forster sind modern, ohne Holzkonstruktion, voll in Kunststoff leicht gebaut und haben großen Kühlschrank und eine Dusche, die wie Zuhause durch Türen separat genutzt werden kann.
Du musst bei der Konfigurierung auf das eingeblendete Gewicht achten.
Wenn du dann die 95 Ah Bleibatterie gegen LiFeYPo ... 160 Ah wechselst hast du für 3 Tage genug Strom, für TV, Heizung, Duschen ... ohne Mehrgewicht.
Dann musst du mit 565 Kg mit den restlichen 4 Personen auskommen.

Trashy am 10 Aug 2020 14:32:03

Karmann-Schmitti hat geschrieben:Moin ...


Aussen Schuhkarton - innen Schloss Versailles gibt es nicht :mrgreen:


Doch, das Modell Tardis :D

bigben24 am 10 Aug 2020 16:19:15

ArturK hat geschrieben:... ein Wohnmobil mit 5 Sitz und Schlafplätzen,...
... Wie steht es mit der Zuladung aus? ...
leider keine übrig.
mafrige hat geschrieben:
Solch ein Fahrzeug habe ich auch gesucht und gefunden.
Euramobil stellt die Modelle "Forster XXXX" her. Diese sind bei 6,99 m Länge ca. 2935 Kg schwer (inkl. Fahrer, Dieseltank 90% und Wasser 20%)!
...

Das steht da aber so nicht, da steht im Konfigurator für den299HB "Gewicht Gesamt" =2.885kg, nicht fahrbereite Masse!, Im Prospekt (website) steht fahrbereite Masse 2.930,- da passt schon mal was nicht, aber egal. Nimmt man die 2.885kg und packt mal drauf was man noch so braucht. Nimmt man das Komfort / Sicherheitspaket, 160PS Maxi FW, beheizte Tank, Solar, eine Batterie!, Fahrerhausverdunkelung, Markise, Radio TV und SAT ist man schon bei 3.100kg und jetzt kommt die Family mit Gepäck, tankt voll, nimmt 100l Wasser und keine Fahrräder und PENG, haben sich die 3,5t in Luft aufgelöst. Das funktioniert nicht! höchstens durch Schönrechnen nach drölf Bier :mrgreen: . Nachbarn (zu Zweit) waren mit ihrem Sunlight 7,50m reisefertig auf der Waage -> 3730kg - Danach hat er ausgemistet, Hubbett raus, Fahrradträger weg .....
Unsere Karre wiegt leer um die 2.600kg, mit allen Nettigkeiten knapp 2.900kg, reisfertig voll getankt 100l Wasser inkl. Roller glatt 3.500kg. Der Roller wiegt 125kg, das wäre Reserve für eine 3. Person - That´s it.

Das Einzige was evtl. mit 3,5t ginge, wäre ein Hänger, wie bereits vorgeschlagen.


Gruß

nap1d am 10 Aug 2020 17:11:25

Es ist immer wieder witzig, mit welcher Vehemenz die >3.5t Fraktion aufgrund ihrer Maßstäbe behauptet, 3.5t gehen nicht, gehen nur mit 2 Leuten, blabla bla k****.

Wir fahren einen MC Louis Alkoven, knapp 7m. 4+2 Schlafplätze, 6 Gurtplätze. Reisefertig vor drei Wochen auf der Waage gewesen, 1.6t vorne, 1.66t hinten, da konnte wir guten Gewissens noch die drei Kinder und den Hund einladen.

Wir hatten eine volle GfK Flasche an Bord, 5 Gießkannen Wasser (50l), vollen Tank. Markise und Motorklima vorhanden. Was wir nicht haben ist eine TV Anlage, ist immer das erste, was ich ausbaue, und der Fahrradträger ist auch abmontiert. Wir fahren Roller, die Kinder Fahrräder/Laufräder. Es ist knapp, man muss aufpassen, aber es geht, ohne das wir was vermissen.

Wenn ich natürlich als Maßstab ein noch längeres Mobil mit dicken Akkubänken und einen vollen Tank plus eine automatische SatAnlage anlege klappt es nicht. Auch finde ich es immer wieder interessant, was manche Leute in den Garagen alles mit schleppen.
Mit 50l Wasser sind wir knapp 3 Tage ausgekommen, wobei wir normal darauf achten, dass wir regelmäßig eine Ver- und Entsorgungsstation anlaufen. Duschen für alle geht eh nicht, da reichen die Tanks bei der Personenzahl nun mal nicht. Wir sind früher mit zwei Kindern und Wohnwagen auch mit einem 20l Kannister so 3-4 Tage ausgekommen, es kommt also darauf an, was man unter Autark versteht und man möchte. Man kann tatsächlich nicht noch nen Bierkasten und Getränke für 2 Wochen mit nehmen. Wenn man damit leben kann, dass man alle 2 Tage nen Supermarkt anlaufen muss, geht auch das, eine eiserne Reserve hatten wir auch immer noch.

Ach ja, der MC Louis ist bedingt wintertauglich, aber da versteht auch jeder was anderes drunter. Wir waren damit über Weihnachten in Norwegen, Problem ist die Truma Frostsicherung und der Abwassertank. Erstes lässt sich dadurch lösen, dass man darauf achtet, ordentlich zu heizen (eine GfK Flasche und eine Alu Tankflasche, bitte darüber jetzt keine neue Diskussion, gabs hier schon ausführlich), zweiteres durch offen lassen und bei Benutzung Schüssel drunter. Bei unseren Touren war das für uns ok, jemand anders findet es unmöglich. Muss jeder für sich entscheiden. Bitte nicht einfach ablaufen lassen.

Es ist richtig und wichtig, auf die Gefahr der Überladung bei 3.5t hinzuweisen, aber mit etwas gesundem Menschenverstand geht es. Ganz wichtig ist es, das Womo vor dem Kauf zu wiegen!!! Bei Prospektangaben wäre ich mehr als vorsichtig, leider kann man auch dem COC nicht immer trauen.

Was die 3.5t-geht-nicht-fraktion einfach nicht zugeben will ist, dass 3.5t mit den durch sie selbst gestellten Ansprüchen nicht geht. Und es darf ja nicht sein, dass das bei anderen Leuten dann doch klappt.

luketappe am 10 Aug 2020 17:21:19

Lass dir nichts weismachen, das funktioniert nur auf dem Papier.Du kannst da absolut nichts mitnehmen, die 3,5 to Lüge gilt auch weiter.Ich weiß nicht wie die Leute das machen sollen, bei 5 Personen kannst du nicht mehr mitnehmen wie wenn die 5 im Golf unterwegs sind.Keine Vorräte, kein Fahrrad kein nichts. Lass dir keine Bären aufbinden, du wirst es bereuen. Wir haben nur ein 6 Meter Womo , 2 Personen und könnten eigentlich schon nicht die 2 ebikes auf Fahrradständer mitnehmen

mafrige am 10 Aug 2020 17:34:22

Hallo bigben24,

In Zeile 8 rechts steht doch Masse in fahrbereitem Zustand (Serie)* = 2885 kg, also mit Fahrer, 90% Tank voll ....
Warum soll jemand ein stärkeres Fahrgestell ordern, wenn er bei 3,5 t bleibt?
Warum müssen es 160 PS sein, ich fahre den Forster A699 EB mit 130 PS und einen Smart auf Anhänger hinten dran ... da gibt es kein Problem!
Oben schrieb ich, wenn er die vorhandene 1. Batterie (28 Kg) gegen LiFeYPo ... mit 160 Ah (16 kg) auswechselt, hat er kein Gewichtsnachteil ...
TV wiegt mit der Vollautom. Snipe V3 Antenne ca. 18 Kg ..., mein Solar 2oo Wp inkl. Solarregler 17 Kg, ...

Ich könnte so fortfahren alles aufzuzählen ... man kann natürlich einfach alles ankreuzen und dann feststellen da geht nichts mehr ... :oops: :eek:

nap1d am 10 Aug 2020 17:35:13

luketappe hat geschrieben:Lass dir nichts weismachen, das funktioniert nur auf dem Papier.Du kannst da absolut nichts mitnehmen, die 3,5 to Lüge gilt auch weiter.


Nix gelogen, gewogen.

Genau das meine ich. Wenns nicht in die eigen Weltsicht passt kann es nicht wahr sein. Ja, eBikes gehen nicht.

Keiner behauptet, dass man problemlos mit 3.5t auskommt. Man muss schon aufpassen und rechnen. Wenn man darauf keine Lust hat ist es vollkommen legitim sich nach einem Wohnmobil mit 3.85 oder 4.1 t umzusehen. Aber es geht. Demonstrieren wir jeden Urlaub. Ich fahr aber auch jedes mal vorher über die Waage, gerade weil ich weiß, dass es knapp ist. (Und eine 5 Minuten von hier steht, ok)

Tinduck am 10 Aug 2020 18:02:45

Klar geht 5 Personen mit 3,5 Tonnen. Wie oben beschrieben, nackte Muddi als Womo (= null Austattung und Pappmöbel) und von allem quasi nix dabei, 5 Fahrräder schon mal gar nicht und auch keine Bierkiste...

Ist natürlich eine Sache, was man im Urlaub will und was nicht. WIR möchten aber nicht im Womo-Urlaub weniger mitnehmen, als wenn wir mit dem Zelt im Kombi unterwegs wären. Wir kochen auch viel und dann fällt bei 5 Personen auch einiges an Abwasch an, frage mich, wie das die Askesekünstler mit 40 Litern Wasser in 3 Tagen hinbekommen, inklusive Körperpflege. Autark heisst für uns, das alles im Mobil gemacht wird und nix in die Gegend kommt, vielleicht habe andere da ja auch ein abweichendes Verständnis von Autarkie. Letztes wieder gesehen, dass Leute ihren Zahnputzschaum in die Gegend rotzen, weil der ach so tolle Van wohl keinen ausreichenden Abwassertank hat. Diese Art von Autarkie kann uns gestohlen bleiben, genauso wie ‚Bioshampoo‘ in natürlichen Gewässern und Essensreste im Sand wegen ‚alternativer‘ Geschirrreinigung, nur mal so als Beispiele.

Diese Ansprüche umzusetzen, ist UNS in einem 3,5 Tonner nicht möglich. Wir nehmen gern Fahrräder mit und auch ne Kiste Bier, und unser Wassertank hat gefälligst voll zu sein, wenn wir losfahren. Find ich jetzt nicht glampingverdächtig...

bis denn,

Uwe

mafrige am 10 Aug 2020 18:06:01

nap1d hat geschrieben:... Man muss schon aufpassen und rechnen. Wenn man darauf keine Lust hat ist es vollkommen legitim sich nach einem Wohnmobil mit 3.85 oder 4.1 t umzusehen. Aber es geht. ... Ich fahr aber auch jedes mal vorher über die Waage, gerade weil ich weiß, dass es knapp ist. (Und eine 5 Minuten von hier steht, ok)


Genau so verfahren wir, alles gewogen ... !
Unsere Campingstühle auch zum Liegen, mit Fußstütze 4,1 Kg, Tisch (70x90 cm ) verstellbare Füße 4,0 Kg, Werkzeug inkl. Ersatzbirnen 8 Kg, E-Bike 28" = 26 Kg inkl. Batterie und Ladeteil, ...

So könnte ich die Liste fortführen, alles ist Funktionell und auf Gewicht optimiert, wenn man alles vergleicht und mit einer Handwaage kontrolliert: --> Link
Auch Bettwäsche und Handtücher, Kochgeschirr und andere Geräte, alles gibt es mit großen Gewichtsunterschieden ... fragt eure Frauen, die kennen den Unterschied ... übrigens hat uns die Gewichtsoptimierung beim Wechsel vom Hymer (6m) auf Forster (6,99 m) viel Spaß gemacht ... und wir haben gestaunt, was wir alles nutzlos so im Hymer herum gefahren haben ... das waren so ca. 140 Kg! :lol:
Wir duschen auch im Wohnmobil und verbrauchen so ca. 15 l/Pers.!

bigben24 am 10 Aug 2020 18:43:44

mafrige hat geschrieben:Hallo bigben24,

In Zeile 8 rechts steht doch Masse in fahrbereitem Zustand (Serie)* = 2885 kg, also mit Fahrer, 90% Tank voll ....
stimmt :-)
mafrige hat geschrieben:Warum soll jemand ein stärkeres Fahrgestell ordern, wenn er bei 3,5 t bleibt?
Weil es damit besser fährt, weil es bessere Bremsen hat, weil es weniger wankt und weil man es technisch sauber auflasten könnte, falls man mal müsste. Nicht immer auf sinnvolle Dinge verzichten, nur weil man sie nicht kennt :-)
mafrige hat geschrieben:Warum müssen es 160 PS sein, ich fahre den Forster A699 EB mit 130 PS und einen Smart auf Anhänger hinten dran ... da gibt es kein Problem!
Warum nicht? Nur weil Du es nicht brauchst?
mafrige hat geschrieben:Oben schrieb ich, wenn er die vorhandene 1. Batterie (28 Kg) gegen LiFeYPo ... mit 160 Ah (16 kg) auswechselt, hat er kein Gewichtsnachteil ...
TV wiegt mit der Vollautom. Snipe V3 Antenne ca. 18 Kg ..., mein Solar 2oo Wp inkl. Solarregler 17 Kg, ...

Ich könnte so fortfahren alles aufzuzählen .....

Ja könnte man .. und alles aufaddieren. Man könnte auch alles an Komfort, was das Leben lebenswerter macht streichen, aber dann braucht man auch nicht mehr losfahren. Dann reicht auch wieder das Zelt, so wie früher. Wir wollen aber Reisen und Wohnen - nicht campen ;-) Es gibt eben Dinge auf die ich nicht verzichten werde. Wir essen von Porzellan und nicht von Plastiktellern, wir haben Gläser und kein Plastik, wir bunkern auch keine Getränke und Lebensmittel, sondern kaufen alles vor Ort. Ich will autark sein, mit LiFe Solar und WR und gescheiter Kaffeemaschine, ich verzichte auch nicht auf eine Markise, nur weil ich sie nicht jedesmal brauche..............usw...
Dennoch halte ich die Wette, wenn die oben erwähnte Family in einen halbwegs ausgestatteten Forster einsteigt, alles voll macht und das eigene Bedürfnisgepäck eingeladen hat ist Ende mit 3,5t und das bevor die Fahrräder eingeladen werden ;-)

Aber das Schöne ist ja - das kann ja jeder entscheiden und machen, wie er möchte - muß er ja auch verantworten :wink:

Gruß

Menkehorstbecker am 10 Aug 2020 20:38:46

Hallo zusammen,
alle technischen Optionen werden hier durchdiskutiert, aber nicht, den entsprechenden Führerschein C1 zu machen, damit man nicht mit einem faulen Kompromiss herumfahren muss. Kommt man mit 2.000 € dafür hin?

Viele Grüße
Thomas

mafrige am 10 Aug 2020 20:46:43

bigben24 hat geschrieben:... alles an Komfort, was das Leben lebenswerter macht streichen ... Wir essen von Porzellan und nicht von Plastiktellern, wir haben Gläser und kein Plastik, wir bunkern auch keine Getränke und Lebensmittel, sondern kaufen alles vor Ort. Ich will autark sein, mit LiFe Solar und WR und eine Markise, nur weil ich sie nicht jedesmal brauche ...

Gruß


Da bin ich voll bei dir, auch wir haben Wechselrichter mit Toaster, Eierkocher, Kaffeemaschine, Backofen ... trinken aus Gläsern ... und bunkern keine Lebensmittel, wie du auch ... 8)
Das ganze oben erwähnte wiegen aber nicht viel - Bsp. ein dünnwandiges Weinglas wiegt 80-90 g, eines aus Kunststoff 100 g, unser Backofen hat 1500 W max. und wiegt 6 Kg hat Ober/Unterhitze/Umluftgebläse und eine normale 28 cm Pizza passt auch rein. Ob Windschutz 2x4,5 m oder 2 Teppiche 3x3 m, Markise, Sonnenschirm, es ist alles an Board und ein Smart hinten an, uns fehlt es an nichts, aber alles gewichtoptimiert.
Was dem Einen seine Alufelge, ist für uns die Stahlfelge, weil diese pro Rad 4 Kg leichter ist und stabiler und bessere Straßenlage, weil leichter!
Was ich damit sagen will, das Leichtere ist meist teurer und qualitativ besser, das trifft auch im Fahrzeugbau zu.

Die Vorteile bei <3,5 t wie Geschwindigkeit, ohne Mautbox, Gebühren, TÜV ... wurde ja alles schon erwähnt ... und ich darf bis 7,5 t fahren. :lol:

Leberkas am 10 Aug 2020 21:10:21

Es ist wie immer, da prallen Welten aufeinander. >3.5t, 3,5t> :lol:
Wir fahren zu zweit und kommen mit 3,5t gut klar. Evtl. geht das auf zu fünft, aber Spaß macht es sicherlich keinen. Der TE will aber 3,5t, also unterstützt ihn dabei und zerredet es nicht immer.

Jeder soll fahren mit was er will!

teuchmc am 10 Aug 2020 21:30:17

Moin! Versteh ich irgendwie nicht. Wie soll man den TE unterstützen, wenn sein "Lastenheft" nicht wirklich funktioniert mit ZGG max3,5t? Hast Du( Leberkas) denn einen wirklich problemlosen machbaren Vorschlag für den TE?
Pro und Kontras sind ja mehr oder minder alle schon "zum Zuge" gekommen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Leberkas am 10 Aug 2020 22:14:06

teuchmc hat geschrieben:Moin! Versteh ich irgendwie nicht. Wie soll man den TE unterstützen, wenn sein "Lastenheft" nicht wirklich funktioniert mit ZGG max3,5t? Hast Du( Leberkas) denn einen wirklich problemlosen machbaren Vorschlag für den TE?
Pro und Kontras sind ja mehr oder minder alle schon "zum Zuge" gekommen.
Sonnigen weiterhin. Uwe


Es wurden ja schon Alternativen gezeigt. Das Ganze funktioniert halt nur wenn man sich stark einschränkt und auf vieles verzichtet. Wenn der TE dazu bereit ist kann es klappen.

schueppe am 10 Aug 2020 22:33:41

Ich bin zwar noch ein Neuling mit 4 Jahren,aber behaupte mal,das es nicht gehen wird,fahren ein Adria 660 TI,fahren nur im 2 Mann Betrieb und haben voll reisefertig( das heißt alle Tanks sind voll,2x11kg Gas,Getränke für min.3 Tage und der Kühli ist voll ) noch 176 kg reserve,als anbauteile sind markiese und eine bas 60 verbaut und eine AHK.

teuchmc am 11 Aug 2020 07:13:05

Moin! Nix für ungut Leberkas, aber erkläre doch einfach, wie der TE weiter unterstützt werden kann.
Es wurde doch relativ zügig, kurz und schmerzlos dem TE aufgezeigt, daß sein "Lastenheft" nur mit sehr deutlichen Einschränkungen funktionieren kann/könnte. Und wat sagt eigentlich der TE zur Gesamtproblematik?
Sonnigen weiterhin. Uwe

cbra am 11 Aug 2020 07:32:37

Leberkas hat geschrieben:...
Es wurden ja schon Alternativen gezeigt. Das Ganze funktioniert halt nur wenn man sich stark einschränkt und auf vieles verzichtet. Wenn der TE dazu bereit ist kann es klappen.


oder man einen echten leichtbau realisiert - entweder selber oder auf bestellung - aber auch dann sind einschränkungen notwendig, und eine massanfertigung kostet .

hmarburg am 11 Aug 2020 07:46:13

ArturK hat geschrieben:...Wir benötigen ein Wohnmobil mit 5 Sitz und Schlafplätzen... Dazu sollte der auch wintertauglich und autark sein (Wasser für ca. 3 Tage). Separate Dusche wäre super. 3,5t sollten nicht überschreiten werden.


Machen wir eine Rechnung auf:

5 Personen: ca. 400kg
Klamotten und Equipment des täglichen Bedarfs für 5 Personen: 100kg
2. Batterie: 30kg
Solaranlage 220Wp: 15kg

Nach drei Tagen frei stehen
Grauwasser 100%: 100kg
Fäkalien (3 Kassetten): 65kg

Gesamtzuladung: 710kg
Leergewicht: 2790kg

Jegliche Zusatzausstattung wie z.B. größerer Motor (40kg), Markise (40kg), SAT-TV (30kg) sind nicht drin.

Außerdem ausgeschlossen: Campingmöbel, Grill, Fahrräder...

Das Ganze mit einem Fahrzeug, das wegen der Wintertauglichkeit einen Doppelboden haben sollte, unter 3,5t zu erreichen ist meiner Meinung nach nicht machbar bzw. hat mit mobilen Leben nichts zu tun.

tztz2000 am 11 Aug 2020 08:13:15

DieselMitch hat geschrieben:Hinten einen "Raffhaken" dran schrauben, einen 1,5t Anhänger (Spriegel oder Kasten) besorgen und in den selbigen ALLES verfrachten, was nicht unbedingt im WoMo mitreisen muss, außer Hund und Kinder :roll: :D und den Wassertank um ein Rollfaß mit Pumpvorrichtung (die Wohnwagen-Leute kennen das Ding) im Anhänger erweitern.

Bei der Anzahl von Personen ist das Wohnmobil-Konzept bis 3,5 to grundsätzlich zu hinterfragen. Wäre da nicht ein Kleinbus mit Wohnwagen die bessere Lösung?

DieselMitch am 11 Aug 2020 08:33:52

DieselMitch hat geschrieben:Hinten einen "Raffhaken" dran schrauben, einen 1,5t Anhänger (Spriegel oder Kasten) besorgen und in den selbigen ALLES verfrachten, was nicht unbedingt im WoMo mitreisen muss, außer Hund und Kinder :roll: :D und den Wassertank um ein Rollfaß mit Pumpvorrichtung (die Wohnwagen-Leute kennen das Ding) im Anhänger erweitern.

tztz2000 hat geschrieben:Bei der Anzahl von Personen ist das Wohnmobil-Konzept bis 3,5 to grundsätzlich zu hinterfragen. Wäre da nicht ein Kleinbus mit Wohnwagen die bessere Lösung?

Da hast Du auch Recht mit, Thomas.

Einen Bulli oder eine Transe o.ä., evtl. als "Light-Camper" (z.B. Nugget), und hinten dran einen 2-Achser WoWa wäre auch eine Lösung mit dem Vorteil der Vor-Ort Mobilität.
Dann aber
- ist das hier das flasche Forum ;D
- explodiert die Kostenseite

Man kann natürlich auch einen kleinen WoMa (ERIBA Touring o.ä.) an das WoMo dranhängen => Doppelnutzen als Lastenträger UND Schlafplätze.

Aber das ist alles eher aus der Bäckerei des Herrn Spekulatius, da sollte sich der TE mal zu äußern, Vorschläge gab es ja nun viele.

hmarburg am 11 Aug 2020 08:52:40

Hallo zusammen,

der TE wollte weg vom Wohnwagen. Ob es dann zielführend ist im ein Gespann, wie auch immer geartet, vorzuschlagen wage ich zu bezweifeln.

tztz2000 am 11 Aug 2020 09:05:47

hmarburg hat geschrieben:.... der TE wollte weg vom Wohnwagen.

Tja.... vielleicht ist das in diesem Fall doch nicht das schlechteste Konzept.... vielleicht ist sein Wohnwagen nicht richtig konzipiert.... wir wissen es nicht! :?


Im Übrigen taucht diese Frage gefühlt 2 - 3 x im Monat hier auf.... das Forum bietet also reichlich Lesestoff und Meinungen zu der Thematik.

mafrige am 11 Aug 2020 09:40:10

ArturK hat geschrieben:...Wir benötigen ein Wohnmobil mit 5 Sitz und Schlafplätzen... Dazu sollte der auch wintertauglich und autark sein (Wasser für ca. 3 Tage). Separate Dusche wäre super. 3,5t sollten nicht überschreiten werden.


hmarburg hat geschrieben:... eine Rechnung:

5 Personen: ca. 400kg
Klamotten und Equipment des täglichen Bedarfs für 5 Personen: 100kg
2. Batterie: 30kg
Solaranlage 220Wp: 15kg

Grauwasser 100%: 100kg
Fäkalien (3 Kassetten): 65kg

Gesamtzuladung: 710kg
Leergewicht: 2790kg
...


Gehen wir mal vom Forster A699 EB aus (5 Gurtplätze, 2 Einzelbetten hinten die durch die mitgelieferte Zwischenmatratze sich auf 2 m x 2,20 m erweitern lässt und Alkoven vorn mit 1,60 m x 2,20 m was sehr groß ist und noch ein 5. Bett quer über die Sitzecke).
- Gewicht 2935 kg inkl. Fahrer, 90 % Diesel, 20 % Wasser ...
- 4 Personen, Mutter 60 kg, 3 Kinder 15kg, 30 kg, 45 kg = 150 kg
- Klamotten und Equipment des täglichen Bedarfs für 5 Personen: 100kg
- keine 2. Batterie und die 1. Batterie 29 kg durch 160 Ah Li ... = - 13 kg
- TV 3 kg mit Snipe V3 (Vollautom. Sta Antenne) = 13 kg
- 5 Campingstühle 20 kg, gr. Tisch 6 kg, Teppich 6 kg = 32 kg
- Geschirr 5 Gläser, 5 Tassen, 5 Essteller, 5 Frühstücksteller, Besteck = 5 kg
- Bettwäsche, Handtücher = 20 kg
- 5 Klappräder 100 kg
- Windschutz 4,5 m = 6 kg
- Wechselrichter 1500W 2,8 kg, Kaffeemaschine 1 Kg = 4 kg
- 3 Toi-Kasetten 65 kg, Abwasser 80 kg (20% sind ja inkl.) =145 kg

Gesamt 3497 kg inkl. Fahrräder und allen drum und dran ... 8)
Wenn man SP oder CP besucht, dann spart er durch Wasser und Entsorgung 145 Kg die er noch frei verplanen kann!

peter1130 am 11 Aug 2020 10:27:41

Wenn ich das so lese frage ich immer woran es liegt das man unbedingt unter 3,5t bleiben will?

Der Führerschein? Oder ist es die Maut, LKW Überholverbot , Geschwindigkeit.... usw.?


Bei der Kohle die so ein Wohnmobil kostet sollte die Maut und ein erforderlicher Führerschein doch auch noch drinsitzen.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungen mit Pilote-Modellen
Welches ist das tollste Wohnmobil Campingbus unter 2,4m Höhe
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt