Caravan
luftfederung

Lithium Batterie oder Powerstation ???


wolfsad am 11 Aug 2020 07:58:08

Hallo
Bis jetzt habe ich eine 100 Ah normale Batterie,
(Wechselrichter 300 Watt)
Bevor ich nun einen 4 stelligen Betrag für eine neue Batterie
ausgebe, (Lithium) frage ich mich, ob es nicht mehr Sinn macht, so
eine größere Powerstation zu kaufen, die ich Zuhause am
Netzt voll lade, und damit 1-2 Tage 220 Volt Strom habe,
um 2 - 3x meine E Bike Akkus zum laden, (3 x 500 Wh Akku)
und die alte normale Batterie drin lasse, für Laptop, Licht,
Handy usw.
Mir geht es nur darum, max 1-2 Übernachtungen zu machen,
wenn ich zum Radfahren auf einem Stellplatz bin, der evtl
keinen Stromanschluss hat.
Leider blicke ich mit den Zahlen nicht durch.
Mal hört man von Volt, Watt, AH, usw.
Ich weiß, dass eine 100 Watt Glühlampe mehr Strom braucht
als eine 60 Watt.
Wenn ich lese, dass eine Kühlbox 45 Watt Strom verbraucht, diese
45 Watt aber anscheinend meine Batterie mehr leer saugt als
ein E Bike Ladengerät, bei dem draufsteht Input 1,5 Ah.
Es ist total verwirrend.
Mal Ah, mal Watt,
Ich habe neulich 2 Akkus 6 Std am WR geladen, und vermutlich
weniger Strom aus der Batterie gezogen, als mit der 45 Watt Kühlbox.
Nach 6 Std war der Batteriestand glaube auf 11,8 Volt.
Aber zurück zur Frage.
Lithium Batterie, (Alte raus) oder Alte drin für kleine Sachen und
eine Powerstation für E Bike Akkus, oder evtl auch mal einen Toaster
Wasserkocher usw.
(1-2 Tage)
Danke.


hmarburg am 11 Aug 2020 08:16:18

Hallo,

zu den von dir genannten Einheiten:
Volt V = Spannung
Ampere A = Strom
Watt W = Leistung

Wobei die Leistung W = Spannung V x Strom A

Wattstunde Wh = Energie
Amperestunde Ah = Kapazität

Bei den beiden Einheiten kommt noch der Faktor Zeit dazu der mit dem Momentanwert multipliziert wird.


Um deine leeren 3x 500Wh E-Bike-Akkus zu laden benötigst du eine Batteriekapazität von ca.:

Energie: 3 x 500Wh = 1500Wh
Batteriekapazität: 1500Wh / 12V = 125Ah

Mit den ganzen Verlusten des Wechselrichter und der Ladenetzteile kommst du dann auf ca. 150Ah, die dein Powerstation zur Verfügung stellen muss.
Hat die Powerstation einen bleibasierten Akku so braucht dieser ca. 300Ah Kapazität. Bei einem LiFePO4-Akku reichen 160Ah.

WilliWattwurm am 11 Aug 2020 08:21:44

Danke Holger das du alles immer so toll erklärst! Ein PLUS habe ich dafür vergeben!

Anzeige vom Forum


basste315 am 11 Aug 2020 09:00:59

wolfsad hat geschrieben:
Aber zurück zur Frage.
Lithium Batterie, (Alte raus) oder Alte drin für kleine Sachen und
eine Powerstation für E Bike Akkus, oder evtl auch mal einen Toaster
Wasserkocher usw.
(1-2 Tage)
Danke.


Wenn Deine vorhandene Bleibatterie normalerweise ausreicht, würde ich mir Ersatzakkus für die Fahrräder kaufen!

Helmut

wolfsad am 11 Aug 2020 09:02:28

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


Folglich käme ich mit so etwas für meine Zwecke sehr nahe ?
Wenn ich diese Kiste im Auto platziere, evtl noch ein Solarpanel
dazu nehme, müsste ich doch damit zufrieden sein (?)
Muss man, wenn man ein Solarmodul anschließt noch irgendwelche
sonstigen Teile dazu kaufen ?
Oder einfach Panel einstecken und schon ladet es .
--> Link

wolfsad am 11 Aug 2020 09:22:22

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


Die "Zuätzlichen Akkus " würden das ganze Jahr nur rumliegen.
Meine Frau brauch selbst bei schweren Touren in den Bergen
max 60% ihrer 500 Wh. 54 kg
Ich brauche für meine 750 Wh nur selten ca 70 - 80 %. (Wiege 90 kg)
In der Regel komme ich mit meinen 750 Wh bei 2 Touren klar.
(Je 40 km und 500 Höhenmeter)
Mein Bike hat schon 2 x 375 Wh Akku, und nur bei Touren über 1300 Hm
sind beide über 50 % leer.
Denke daher, über 1000 .- für Ersatzakkus auszugeben wäre schlechter, als
1300 - 1500 für bessere Technik im Fahrzeug zu investieren.
Ich bin mir nur noch nicht klar, ob fest eingebauten Lithium Akku
oder Powerbank.

fschuen am 11 Aug 2020 09:37:44

wolfsad hat geschrieben:Ich bin mir nur noch nicht klar, ob fest eingebauten Lithium Akku
oder Powerbank.


Die Powerbank arbeitet mit "klassischen" Lithiumzellen, also kein LFP. Dadurch sind sie leichter und kompakter, und du kannst sie auch ausserhalb des Womos einsetzen - wenn du Anwendungen dafür hast, würde ich mich dafür entscheiden. Wenn nicht, ist das Aufrüsten des Womos wohl die günstigere und langlebigere Variante.

Gruss Manfred

hmarburg am 11 Aug 2020 09:45:33

wolfsad hat geschrieben:...Ich bin mir nur noch nicht klar, ob fest eingebauten Lithium Akku...


Hallo,

mir persönlich wäre die Powerstation zu sperrig um sie zusätzlich im Wohnmobil zu transportieren.

Ich würde an deiner Stelle einen LiFePO4 150Ah fest verbauen. Dazu einen Wechselrichter mit 600W echten Sinus und eine Solaranlage mit mindestens 220Wp und MPPT Solarregler.

rkopka am 11 Aug 2020 10:24:29

wolfsad hat geschrieben:Wenn ich lese, dass eine Kühlbox 45 Watt Strom verbraucht, diese 45 Watt aber anscheinend meine Batterie mehr leer saugt als ein E Bike Ladengerät, bei dem draufsteht Input 1,5 Ah.

Da steht sicher 1,5A und das beim 230V Anschluß, und das ist auch nur der maximale Strom (beim Einschalten).

Es ist total verwirrend.
Mal Ah, mal Watt,

Hier mal ein paar Grundlagen: --> Link - wichtigstes Resümee Ah sind nicht gleich A :-)

Beim WR steht nichts über die Kurvenform. Sinus oder Sinusähnlich ? Das kann für manche Geräte wichtig sein.

Es ist auch eine Frage des Gewichts. Wenn du da knapp bist, ist es günstiger, die Bleibatterie rauszuschmeissen und durch Lixx zu ersetzen, als beides mitzuschleppen und auch noch den Platz zu verlieren.

RK

rolf51 am 11 Aug 2020 17:14:25

Hallo,
gerade wegen der Ladungen von Fahrrad Akkus ist eine Li.Batterie eine Möglichkeit ohne Stromanschluss auszukommen.

wolfsad am 12 Aug 2020 13:42:08

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


Gewicht kein Problem, kann 1000 kg zuladen.
Problem ist eher der Platz.
Ist umgebauter Ford Transit Custom
Daher ist die Frage, ob sich die Investition lohnt,
auf ein Klappdach mit Bett umbauen zu lassen.
Erste Recherche ergaben kosten bis 4000 .- (?)


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Liontron Lithium fällt in Kurzschluss
Verbesserung Stromversorgung Laika Ecovip 300
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt