aqua
hubstuetzen

Übernachten auf 24h Parkplatz


copete am 12 Aug 2020 12:30:48

Hallo,
häufig findet man Parkplätze, wo nan ein 24h-Ticket lösen kann. Kann man dort auch im Womo übernachten?
Natürlich ohne Campingverhalten, also ohne Stühle, Tisch, Markise etc draußen.
Nach neinem Verständnis ist ein Übernachten nur dann verboten, wenn ein weiteres Schild auadrücklich darauf hinweist. Alsi z.B. duchgestrichenes Womo o. ä.
Liege ich falsch

Besten Dank vorab


ManfredK am 12 Aug 2020 12:44:19

Dazu ist keine pauschale Aussage möglich:

--> Link
--> Link
--> Link

Die Grundsatzfragen sind daher:

Wo ist der Parkplatz (z.b. Naturschutzgebiet)
Wann wird der Parkplatz angefahren (z.B. Nachmittags um 17.00 Uhr, nach einem Spaziergang und Abendessen wird dann übernachtet)

Godin1201 am 12 Aug 2020 13:19:23

Wenn ich ein Ticket für 24 Stunden löse schliesst das doch die Nacht mit ein oder.

Anzeige vom Forum


msfox am 12 Aug 2020 13:28:52

Godin1201 hat geschrieben:Wenn ich ein Ticket für 24 Stunden löse schliesst das doch die Nacht mit ein oder.

Ja, aber schlafen über nacht im Wohnmobil darfst du damit nicht automatisch.

copete am 12 Aug 2020 14:35:42

Hier zur Ergänzung:
Der PP befondet sich auf Gemeindegrund und wurde um 19.30 angefahren. Zu dieser Zeit wäre der eigentlich angepeilte Campingplatz bereits geschlossen gewesen.
Auf dem besagten PP stehen seit Jahren regelmäßig viele Womos und die Gemeinde selber gab mir via Mail die Auskunft, man könne dort übernachten.
Konfrontiert mit der Polizeiaktion wurde dann etwas zurückgerudert und es hieß plötzlich, das Ordnungsamt habe bisher wohl nicht kontrolliert.
Also schon sehr komisch.

ManfredK am 12 Aug 2020 14:51:34

copete hat geschrieben:Hier zur Ergänzung:
Der PP befondet sich auf Gemeindegrund und wurde um 19.30 angefahren. Zu dieser Zeit wäre der eigentlich angepeilte Campingplatz bereits geschlossen gewesen.


Also ging es bei dir nicht um eine Fahrtunterbrechung, sondern um eine Zwischenlösung bevor der CP wieder öffnet.
Das bedeutet dann im Umkehrschluss Übernachten nicht erlaubt.... also zumindest wenn man kontrolliert wird.

chrisc4 am 12 Aug 2020 15:00:15

Das ist zur Zeit einen "Grauzone"
In vielen Gemeinden wird das übernachten geduldet, in anderen nicht!

Wir waren in Mittenwald an der Seilbahn, dort können Wohnmobile 24 Stunden parken.
Manchmal sieht man dort draußen Tische und Stühle, sogar gemeinsames Grillen habe ich gesehen :eek:
Es gibt keine Mülltonne, der Müll wird in Tüten neben den Glascontainer oder vor die Tür vom offiziellen Wohnmobilstellplatz gestellt.
Mich würde es nicht wundern wenn das übernachten dort demnächst verboten und kontrolliert wird, zumal 500 Meter weiter der offizielle Stellplatz ist.

Das wird wohl oft der Grund sein, weshalb immer mehr Gemeinden das übernachten verbieten.

Gruß
Hans

DonCarlos1962 am 12 Aug 2020 15:23:23

ManfredK hat geschrieben:Also ging es bei dir nicht um eine Fahrtunterbrechung, sondern um eine Zwischenlösung bevor der CP wieder öffnet.

Viele Campingplätze haben eine Telefonnummer für außerhalb der Öffnungszeiten, bei denen man sich anmelden kann.
Wir sind auch schon öfter in der Nacht beim Campingplatz angekommen und haben uns in den "Ankommer/Wartebereich" gestellt.
Im Regelfall sagt da niemand etwas, wenn man dann am nächsten Tag eincheckt.

Aus meiner Sicht mutiert ein Parkplatz durch das 24h Schild nicht automatisch zu einem Stellplatz.

LG Carsten

kdupke am 12 Aug 2020 15:38:32

copete hat geschrieben:Hier zur Ergänzung


Warum erzählst Du uns nicht die ganze Story? Geht es Dir um einen Verbotsirrtum?

Wenn mir die Gemeinde mitteilt, dass das geht, dann geht das bis sie mir das Gegenteil mitteilt.

gruss kai

Godin1201 am 12 Aug 2020 15:41:14

Wo ist denn bitte schön der Unterschied ob ich in einem Pkw oder Wohnmobil schlafe? Von der Bequemlichkeit mal abgesehen :D Wenn der Parkplatz nicht nur explizit füreine Fahrzeugart bestimmt ist, kann man doch dort mit jedem Fahrzeug parken.

ManfredK am 12 Aug 2020 15:49:15

Godin1201 hat geschrieben:Wo ist denn bitte schön der Unterschied ob ich in einem Pkw oder Wohnmobil schlafe?


PKW ungemütlich, macht keiner freiwillig... = Fahrtunterbrechung im Sinne der StVO
Wohnmobil, gemütlich, bequem, machen viele freiwillig = verbotene Sondernutzung des Straßenraumes

So zumindest in den Urteilsbegründungen.

chrisc4 am 12 Aug 2020 15:50:53

Godin1201 hat geschrieben:Wo ist denn bitte schön der Unterschied ob ich in einem Pkw oder Wohnmobil schlafe? Von der Bequemlichkeit mal abgesehen :D Wenn der Parkplatz nicht nur explizit füreine Fahrzeugart bestimmt ist, kann man doch dort mit jedem Fahrzeug parken.


Das ist ein Parkplatz deren Nutzung in der Strassenverkehrsordnung definiert ist.
Übernachten auf dem Parkplatz stellt eine Sondernutzung da (auch im PKW).
So wird in einschlägigen Gerichtsurteilen argumentiert.

Gruß
Hans

copete am 13 Aug 2020 08:55:18

Erstmal besten Dank für die Kommentare!
Alle mir bekannten " Falschübernachter" gingen und gehen davon aus, daß sie nichts Unrechtes tun.
Der gesunde Menschenverstand fragt sich doch, warum nich einfach ein Verbostschild aufgehängt wird, wie es auf nahezu allen anderen PPs der Region hängt. Darauf steht " Übernachten verboten". Ein solches Schild gibt es auf besagtem PP nicht, dort übernachten seit Jahren Womos und die Gemeinde selber ertklärt auf Anfrage, man dürfe dort übernachten. Außerdem bietet derAutomat ja ein 24h - Ticket an. Wenn man dann von der Polizei verscheucht wird, ist das dem Durchschnittscamper wohl kaum vermittelbar.

teuchmc am 13 Aug 2020 09:12:24

Naja, jetzt mit Aussagen "uffzukreuzen", wie es die Gemeinde duldet(die örtl.Pozilei dann wohl auch),macht Sinn. :|
Und wat willst Du jetzt damit sagen?
Sonnigen weiterhin. Uwe

launig am 13 Aug 2020 09:22:41

copete hat geschrieben:Wenn man dann von der Polizei verscheucht wird, ist das dem Durchschnittscamper wohl kaum vermittelbar.

Warum verscheucht ?
Wegen Lärm, Übernachten, Corona-Abstand oder anderes ?
Dein Input samt Nachtrag sagt eigentlich nicht mehr aus als dass ein Gemeindeverwaltungsmensch nichts dagegen hatte, soweit so gut, die Polizei jedoch schon.
Ich denke die Beamten hatten eine Begründung und die sollte man erst mal wissen um das zu beurteilen.
.

copete am 13 Aug 2020 09:39:16

Ne. einen Anlaß gabs definitiv nicht.
Niemand der ca 15 Womos hat das begriffen.
Ich hätte das hier nicht gepostet, wenn es nicht so absurd wäre.

launig am 13 Aug 2020 09:49:28

copete hat geschrieben:Ne. einen Anlaß gabs definitiv nicht.
Niemand der ca 15 Womos hat das begriffen.
Ich hätte das hier nicht gepostet, wenn es nicht so absurd wäre.

Ich hätte eben einen Beamten höflich gefragt warum man denn weg muß.
Und schon erfahre ich zwar nicht ob es rechtmäßig ist aber auf welche Verordnung er sich beruft.
Dann muß ich nicht rätseln.
.

Godin1201 am 13 Aug 2020 09:50:21

copete hat geschrieben:Ne. einen Anlaß gabs definitiv nicht.
Niemand der ca 15 Womos hat das begriffen.
Ich hätte das hier nicht gepostet, wenn es nicht so absurd wäre.

Vielleicht war die blosse Menge der Womos der Grund. Sind alle gleichzeitig müde geworden?
Auch macht es ja wohl einen Unterschied ob ich auf dem Parkplatz ankomme und mich zum wiederherstellen der Fahrtüchtigkeit schlafen lege oder noch Stundenlang in die Glotze schaue.

CamperJogi am 13 Aug 2020 09:53:05

Moin

Ich denke auch, dass es eine übergeordnete Regelung/Vorschrift gab und hätte auch nachgefragt..aber höflich.
Ansonsten: --> Link

Hier scheint mir klar aus hervorzugehen, dass es unbedingt zusätzlicher Schilder bedarf...oder eben Hinweisschilder bei Einfahrt in besonders geschützte Regionen.

Gruss
Jürgen

chrisc4 am 13 Aug 2020 10:05:11

CamperJogi hat geschrieben:Moin

Hier scheint mir klar aus hervorzugehen, dass es unbedingt zusätzlicher Schilder bedarf...oder eben Hinweisschilder bei Einfahrt in besonders geschützte Regionen.

Gruss
Jürgen


Gerade das wird von Gerichten inzwischen anders gesehen!
Eine zusätzliche Beschilderung ist nicht notwendig, nur das übliche Parkplatz Schild. Dort ist dann übernachten nicht erlaubt, das es eine Nutzungsänderung darstellt. Es wird zwar oft geduldet aber es besteht kein Rechtsanspruch. Wenn es einen Strafzettel gibt dann musst du zahlen.

Gruß
Hans

CamperJogi am 13 Aug 2020 10:09:11

chrisc4 hat geschrieben:Wenn es einen Strafzettel gibt dann musst du zahlen.

Gruß
Hans

Moin Hans,

würde Ich auch machen - denn Ich als Fahrzeugführer muss mich ausreichend schlau machen - (und zu Coronazeiten insbesonders...).

Dankeschön
Gruss
Jürgen

copete am 13 Aug 2020 10:19:53

Natürlich habe ich höflich gefragt und die Antwort erhalten, man dürfe hier nicht übernachten. Mag juristisch auch stimmmig sein, aber wenn die allgemeine Rechtsunsicherheit so groß ist, daß selbst der Gemeindemitarbeiter (hier Kurverwaltung) das nicht weiß, gehört hier ein eindeutiges Schild hin.
Übrigens..... heute standen da wieder ca. 25 Womos.

WomoToureu am 13 Aug 2020 10:28:16

chrisc4 hat geschrieben:Eine zusätzliche Beschilderung ist nicht notwendig, nur das übliche Parkplatz Schild. Dort ist dann übernachten nicht erlaubt, das es eine Nutzungsänderung darstellt.Es wird zwar oft geduldet aber es besteht kein Rechtsanspruch. Wenn es einen Strafzettel gibt dann musst du zahlen.


Geduldet - na ja, ih würde eher sagen es wird nicht imemr kontrolliert.

Manchmal frage ich mich wie sogenannte "Kraftfahrer" die ein Wohnmobil fahren, es nicht vermögen zwischen z.B. einem Schild 314 "Parken erlaubt" ( auch mit und ohne Zusatzschild 1048-17 ) von einem Wohnmobil Stellplatz oder einem Campingplatz unterscheiden können.

Wenn eine Gemeinde einen Parkplatz zur Verfügung stellt ( egal gegen Gebühr oder nicht ) berechtigt dies niemand auf diesem Camping zu machen oder diesen zum Wohnen oder sonstiges Fremdzunutzen.

WomoToureu am 13 Aug 2020 10:30:38

copete hat geschrieben:Natürlich habe ich höflich gefragt und die Antwort erhalten, man dürfe hier nicht übernachten. Mag juristisch auch stimmmig sein, aber wenn die allgemeine Rechtsunsicherheit so groß ist, daß selbst der Gemeindemitarbeiter (hier Kurverwaltung) das nicht weiß, gehört hier ein eindeutiges Schild hin.
Ich sehe nicht, dass es eine "Rechtsunsicherheit" gibt. Es wirdeinfach gemacht und oft ist ein Bussgeld billiger als ein Campingplatz in der Hochsaison ( für ca. 50 € / Tag ) den man oft auch aus Verfügbarkeitsgründen nicht bekommt.

smartgs am 13 Aug 2020 13:27:43

Moin,gerade war im Fernsehen ein Bericht zu diesem Thema . Hier wurden PKW Insassen zur Kasse gebeten, sie hatten sich auf einen Parkplatz in Österreich in ihrem Auto schlafen gelegt und wurden in der Nacht von Polizeibeamte geweckt, es kam zu einer Anzeige mit einem Bussgeld in Höhe von 220,- € , wobei der Beamte bemerkte das im Normallfall jeder Insasse vom Auto mit dieser Strafe belegt werde.
Für mich ein weiterer Grund dieses Land als Urlaubsziel zu meiden.
Gruß aus Hessen
Herbert

groovy am 13 Aug 2020 13:38:32

smartgs hat geschrieben:Für mich ein weiterer Grund dieses Land als Urlaubsziel zu meiden.


Weil du dort nicht im PKW übernachten darfst ?

DonCarlos1962 am 13 Aug 2020 14:07:36

smartgs hat geschrieben:es kam zu einer Anzeige mit einem Bussgeld in Höhe von 220,- €
Für mich ein weiterer Grund dieses Land als Urlaubsziel zu meiden.
Gruß aus Hessen
Herbert


Na ja, für mich nicht.
Wenn ich in ein fremdes Land fahre, erkundige ich mich nach den Gegebenheiten. Wenn übernachten im Auto verboten ist, lasse ich es sein.

Umgekehrt verlangt man das ja auch von Deutschlandbesuchern. Oder? Was in anderen Ländern zulässig ist, kann dafür hier verboten sein.

Auch würde ich eine Tour immer so planen, dass ich einen Zwischenstopp einrichten kann, wenn die Gesamtstrecke zu lang ist.

Vielleicht fahren wir deshalb auch Wohnmobil? Wir halten jetzt die Strecken kürzer. 300-400Km reichen. Im Zielgebiet suchen wir uns im Vorfeld Stellplätze heraus. Und selbst wenn dort alles belegt sein sollte, sind wir nach 300-400Km noch nicht so müde, dass wir nicht weiter fahren und einen anderen Stellplatz suchen können.

Unterm Strich gesprochen: Die Schuld liegt nicht bei den Österreichern. Aber wer damit nicht klar kommt, oder klar kommen möchte, hat die Wahl in ein anderes Land zu fahren, was ja auch in Ordnung ist.

LG Carsten

WomoToureu am 13 Aug 2020 15:39:15

DonCarlos1962 hat geschrieben:... Die Schuld liegt nicht bei den Österreichern. Aber wer damit nicht klar kommt, oder klar kommen möchte, hat die Wahl in ein anderes Land zu fahren, was ja auch in Ordnung ist.

Grundsätzlich hast du natürlich Recht !

Allerdings haben wir auch so unsere Erfahrungen gemacht. Sowohl in Österreich wie auch in der Schweiz haben wir uns ein Bussgeld eingefangen, eine mündliche kostenlose Verwarnung kennen die dort nicht !

Auch in Frankreich und Spanien haben wir Kontrollen gehabt, konnten allerdings auch nachweisen ( wie auch in Ö und CH ) das wir auf der Reise sind, dort hatte man uns lediglich mündlich verwarnt, dass die Übernachtung nur auf Stellplätzen, Raststätten usw. erlaubt sei.

groovy am 13 Aug 2020 15:50:31

Wenn ich weiß das ich mit einer mündlichen Verwarnung davon komme werde ich mich ja kaum in Verbote halten, in Österreich schon.

andwein am 13 Aug 2020 16:50:50

DonCarlos1962 hat geschrieben:.....Wenn ich in ein fremdes Land fahre, erkundige ich mich nach den Gegebenheiten. Wenn übernachten im Auto verboten ist, lasse ich es sein. LG Carsten

Allerdings muss man vorsichtig sein, Österreich hat auch Länder! Und die (Landes)Verordnungen in Tirol! sind nicht gleich denen von Kärnten.
Gruß Andreas

rkopka am 13 Aug 2020 18:44:58

andwein hat geschrieben:Österreich hat auch Länder! Und die (Landes)Verordnungen in Tirol! sind nicht gleich denen von Kärnten.

Bundesländer :-). Und in Graz wird man sogar offiziell willkommen geheissen und darf im Womo übernachten, wenn dort Parken erlaubt ist. Findet man irgendwo auf einer offiziellen Stadtseite.

RK

Leberkas am 13 Aug 2020 21:16:39

smartgs hat geschrieben:Moin,gerade war im Fernsehen ein Bericht zu diesem Thema . Hier wurden PKW Insassen zur Kasse gebeten, sie hatten sich auf einen Parkplatz in Österreich in ihrem Auto schlafen gelegt und wurden in der Nacht von Polizeibeamte geweckt, es kam zu einer Anzeige mit einem Bussgeld in Höhe von 220,- €


Inzwischen weiß doch jeder, dass man in Tirol nicht im Fahrzeug übernachten darf. Und wer es doch macht muss mit den Konsequenzen leben. Wir fahren durch Tirol einfach durch und aus. Heuer waren wir 14 Tage in Kärnten. Ein tolles Bundesland dass wir immer wieder besuchen und nicht missen möchten. Wenn es bei uns in Bayern nicht so schön wäre würde ich da hinziehen :)

andwein am 16 Aug 2020 11:33:16

Leberkas hat geschrieben:....Inzwischen weiß doch jeder, dass man in Tirol nicht im Fahrzeug übernachten darf. Und wer es doch macht muss mit den Konsequenzen leben.

Ja, das sollte bekannt sein und ist übrigens zusammen mit der Grundlage überall ausgeschildert!! Wer lesen kann ist halt im Vorteil.
Gruß Andreas


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kennzeichnung Wohnmobil über 3,5 t in Italien
TÜV Prüfung Heizung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt