Zusatzluftfeder
luftfederung

Umrüstung von 210ah Gel auf ca 400 LifeYPO4 LiFePo4 1, 2


db-1113 am 03 Sep 2020 07:59:26

Du siehst den Unterschied.
Bei Strömen unter 2 Ampere, die du an der Zange mißt, hast du immer die Möglichkeit die Sicherung rauszunehmen, und mit einem Multimeter genau zu messen. Wenn notwendig.
SIehe auch bei thomker
Gruß Franz[/quote]



Genau.....deshalb hatte ich das mit dem Multimeter gemacht und wurde auch bestätigt, dass die eingebauten Shunt bzw. Voltronic Masterpanel Mist messen:


Aufbau / Messvoraussetzung:
Master Box VBS 2 on
12V Hauptschalter an Master Panel on
! nach 12v Hauptschalter an Master Panel on -- das Radiogerät im Aufbau ausschalten / kontrollieren....wird manchmal autom. eingeschaltet .
Landstromversorgung abgeklemmt
Wechselrichter aus
F1 - F24 Sicherung drinnen


Hier meine Werte:

Statt 63A Sicherung das Multimeter in Reihe zeigt 230mA an
(nach 5 Minuten, Wert läuft langsam runter....anscheinend noch Ladung in Elko


Die Anzeige am Master Panel ist immer so minus 1,6 bis minus 2 A

Die 230mA sollten für die Elektronik ohne dass etwas eingeschaltet ist passen.
Bestromt ist nur der Funkempfänger der Eingangstüre, sowie das Voltronik Master Panel mit VBS 2

Stromzange ist nur ein weitees Spielzeug für mich.....den Fehler dass das Panel den richtigen Verbrauch anzeigt muss Phoenix beseitigen.


Lass uns bei der Batteriesystemauswahl weitermachen.


Einige haben auch die Köster / Steitz Batterien im Einsatz und sind recht zufrieden.

Mich stört immer dass fast alle Systeme leichter sind als die Winston Systeme.....kann das etwas gutes sein?

--> Link


Ein Vorteil wäre dass die Batterie komplett fertig zusammengebaut ist und Streitz diese einbaut.
Die Haftung hätte dann Streitz oder Phoenix

Wer haftet wenn ich selbst Winston System einbaue.
Auch wenn alles richtig gemacht ist, wäre es vermutlich schwer das bei einem Fahrzeugbrand nachzuweisen.

Lars.....was würde denn 400A fertig von Dir eingebaut kosten?

Frage....wie bekomme ich das am Tablet mit dem zitieren hin, dass der zitierte Text hell bleibt...?

Gruss Gunther


andwein am 03 Sep 2020 13:22:48

db-1113 hat geschrieben:.....Die 230mA sollten für die Elektronik ohne dass etwas eingeschaltet ist passen. Bestromt ist nur der Funkempfänger der Eingangstüre, sowie das Voltronik Master Panel mit VBS 2

Nur ne Frage: Wie kommst du darauf, sagen das die Datenblätter oder ist das eine vermutete Schätzung?
Und mit dem Satz: den Fehler dass das Panel den richtigen Verbrauch anzeigt muss Phoenix beseitigen. komme ich auch nicht zurecht. Ich glaube ich klinke mich hier aus, hier wird zuviel vermutet bei den Differenzen.
Gruß Andreas

db-1113 am 04 Sep 2020 12:41:01

Ich denke....(habe leider kein Datenblatt) dass 230mA pro Stunde (die mit meinem Amperemeter gemessen Wurden) nicht zuviel sind für die Elektronik....Panel, VBS2 und Funkempfänger für die Eingangstüre.

Das wären bei 3 Tagen ca 16,5 Amperestunden im Gegensatz zu den 96 Amperestunden, was mir das Panel anzeigt

Wie ich ja schon geschrieben habe, hatte der Steckdosenenergiemesser ja auch nur ca 16,5 Amperestunden angezeigt um von der Panelanzeige 115Ah auf wieder 100% / 210Amperestunden hochzuladen nachdem ich den Lanstromanschluss angeschlossen hatte.


Gruss

Gunther

Anzeige vom Forum


Stocki333 am 05 Sep 2020 08:24:32

db-1113 hat geschrieben:Das wären bei 3 Tagen ca 16,5 Amperestunden im Gegensatz zu den 96 Amperestunden, was mir das Panel anzeigt

Hallo Günter
Diese Aussage bringt vieles auf den Punkt. Alles andere würde ich an deiner Stelle in die Tonne schmeißen. :ja: :lach:
Ist zwar auch nicht eine Genaue Messung über die Ladung. Aber noch am brauchbarsten.
Und mit dem Satz: den Fehler dass das Panel den richtigen Verbrauch anzeigt muss Phoenix beseitigen. komme ich auch nicht zurecht. Ich glaube ich klinke mich hier aus, hier wird zuviel vermutet bei den Differenzen.

Leider sehe ich das genau so. Darum vergisss es wieder.
Und wenn man jetzt zu deiner Ausgangssituation zurück geht. = Reklamation. Die gemessene Entladung von 0,23 A müßte auch dein Dealer messen. Und das der falsch rechnet, wenn der mehr als -1,6A anzeigt das sollte er auch auf die Reihe bringen.
Alles andere führt nur zur Verwirrung. Und alles andere was du geschrieben hast, ist nur verwirrend. Es ist sehr schwierig den Faden nicht zu verlieren. Ich könnte mir vorstellen, wenn du deinen Händler deine gesammten Ergebnisse präsentierst. Der blickt nicht so schnell durch.
Ist nur ein gut gemeinter Rat. Franz

db-1113 am 11 Sep 2020 15:26:41

Also erst mal den undefinierten Verbrauch abhaken...danke für die Infos in Bezug auf verlorene Ampere.
nächste Woche habe ich einen Termin bei Phoenix.


jetzt gehts los mit dem Batteriesystem:

Fage...kann man Winston Zellen nebeneinander legen?
Ich möchte einen Schwerlastauszug für Euroboxen machen und habe darunter, wegen der Höhe der Schwerlastprofile und unserer Ladekannte ca 7,5cm freiraum, den ich gerne für die Winston nutzen möchte.

Muss dann unter jede Zelle ein Temperatursensor eingebaut werden?
In der Länge könnte ich die Zellen noch auseinanderziehen um mehr Platz für die Gewindestifte zu haben.





LG

Gunther

huohler am 11 Sep 2020 15:38:49

Winston Zellen dürfen nicht flach liegen! --> Link

Hubert

db-1113 am 11 Sep 2020 18:47:16

Ok, danke Dir...
Dann muss ich umplanen.

db-1113 am 12 Sep 2020 00:43:32

Um das Gewicht besser aufzuteilen, wäre es geschickt in unserem WOMO die Zellen in einer Reihe zu platzieren.
Spricht hier etwas dagegen?




Nachdem ich mich ein bischen weiter eingelesen habe kam ich auf BMS von Litrade V3.3 (JackSchmidt hat das verbaut und ist sehr zufrieden damit.)

Was ist euer Favorit und warum?

Gunther


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Umbau fabrikneues Wohnmobil auf LiFe
Cyrix-li-ct oder Ladebooster für 200Ah
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt