Dometic
anhaengerkupplung

Alle drei Batterien voll entladen 1, 2


ingridw am 13 Aug 2020 16:26:46

Nach nur ca ner Woche in der Garage sind alle Batterien in unserem nagelneuen Carthago mit Fiatmotor restlis entladen. Nach dem Laden der Motorbatterie mittels Landstrom in der Garage konnte ich bis zur nächsten Fiatwerkstatt fahren. Dort sagt man mir, die Motorbatterie wäre defekt und müsste ausgetauscht werden.

Es war alles ausgestellt, nur war die Motor-Batterie für die eine Woche nicht abgehängt.

Nach dem teuren Wohnmobil-Kauf sind wir nun ziemlich verzweifelt!

Anrufe beim Händler, sowie beim Fiatkundendienst und bei Carthago haben mich nicht klüger gemacht

- Ist die defekte Motorbatterie die Ursache oder die Folge der Tiefentladung der Motorbatterie und der zwei Bordbatterien?

- Wenn stille Verbraucher des Wohnbereiches doch Strom gefressen haben, dürfen die überhaupt an der Motorbatterie sich bedienen?


bigben24 am 13 Aug 2020 16:31:24

Hast Du einen Wechselrichter und den versehentlich angelassen? Das würde locker reichen um die Aubauakkus leer zu saugen. Ist meinem Nachbarn mal passiert


Gruß

ingridw am 13 Aug 2020 16:34:48

bigben24 hat geschrieben:Hast Du einen Wechselrichter und den versehentlich angelassen? Das würde locker reichen um die Aubauakkus leer zu saugen. Ist meinem Nachbarn mal passiert

Eine Vorrichtung um auch ohne Landstrom 220Volt zu haben, ist eingebaut. Aber greift dieser auch auf die Motorbatterie zu? Außerdem war ja nichts an im Wohnmobil.

Gruß

Anzeige vom Forum


ingridw am 13 Aug 2020 16:40:31

Eine Vorrichtung um auch ohne Landstrom mal die Kaffeemaschine zu betreiben ist eingebaut. Aber darf diese auch auf die Motorbatterie zugreifen?

Außerdem war ja alles ausgestellt im Wohnmobil.

bigben24 am 13 Aug 2020 16:42:52

bigben24 hat geschrieben:Hast Du einen Wechselrichter und den versehentlich angelassen? Das würde locker reichen um die Aubauakkus leer zu saugen. Ist meinem Nachbarn mal passiert
ingridw hat geschrieben:
Eine Vorrichtung um auch ohne Landstrom 220Volt zu haben, ist eingebaut. Aber greift dieser auch auf die Motorbatterie zu? Außerdem war ja nichts an im Wohnmobil.

Gruß


Wenn der WR eingeschaltet ist hat er einen Grundverbrauch, egal ob etwas daran angeschlossen ist oder nicht. Ob der auch auf die Starterbat. zugreifen kann, kann ich leider nicht beantworten.

Gruß

ingridw am 13 Aug 2020 17:00:13

Danke jedenfalls, für die schnelle Antwort.

Es hat uns bei der Einweisung niemand gesagt, dass der Wechselrichter unbedingt wieder ausgeschaltet werden muss, wir haben einmal mit Kaffee gekocht, um es auszuprobieren, dann wieder ausgeschaltet. Wir haben ansonsten noch keine 220Volt ohne Landstrom gebraucht. Wir waren nur drei Nächte bisher unterwegs.

Bei der Einweisung wurde uns zwar gesagt, wie man alles einschaltet, aber nicht, wie wichtig es ist, den Wechselrichter auszuschalten, wenn man gar keinen 220V Strom mehr braucht. Und dass der Strom frisst, selbst wenn man keinen Strom für Geräte braucht, weil diese alle ausgeschaltet sind. Und dass der sogar die Motorbatterie leer friisdt, wie wenn man beim Auto das Licht anlässt, ist eine Fehlkonstruktion. Fas gibt es an Autos heutzutage gar nicht mehr. Wenn man sich vom PKW mit seinem Schlüssel entfernt, ist da wirklich alles aus.

Es müsste beim Wechselrichter im Wohnmobil zumindest eine Warnung geben, dass noch etwas an der Motorbatterie Strom frisst.

schnecke0815 am 13 Aug 2020 17:12:03

ingridw hat geschrieben:Wenn man sich vom PKW mit seinem Schlüssel entfernt, ist da wirklich alles aus.


D.h. du stellst bei deinem Pkw jedesmal z.B. die Uhr oder die Sender vom Autoradio neu ein?
Das mit dem Wechselrichter wurde schon erklärt, die Starterbatterie sollte allerdings vom Aufbau, dazu gehört der Wechselrichter,
getrennt sein. Warum die Starterbatterie bei euch ebenfalls leer war könnte an einer Fehlschaltung liegen oder sie wurde z.B. beim
Händler (längere Standzeit) tiefentladen und ist tatsächlich defekt.

fschuen am 13 Aug 2020 17:15:01

Es gibt Gründe, den WR an die Motorbatterie zu hängen, aber da gilt entweder-oder. Das weiss jetzt keiner auf die Entfernung, wie das verschaltet ist, aber ich vermute, dass der WR an den Aufbaubatterien hängt. Wenn du ihn nicht ausschaltest, führt das zur Entladung - das ist natürlich ein Bedienfehler. Wenn es Bleibatterien sind, müssen sie möglichst schnell wieder vollständig aufgeladen werden. Da der WR normalerweise bei Unterspannung abschaltet, sind sie hoffentlich zumindest nicht tiefentladen worden.

Warum die Motorbatterie leer ist, müsste man mal messen - vielleicht ist sie wirklich unabhängig vom WR-Problem defekt, oder aus irgendeinem Grund war das Trennrelais geschlossen. Das sollte nicht so sein. Vielleicht gibt es noch andere versteckte Verbraucher; mir hat es in der unerwarteten Corona-Pause die Starterbatterie tiefentladen, weil ich den Radioschalter angelassen habe. Der hat nicht mal eine Kontrollleuchte. Um das in Zukunft zu verhindern, habe ich einen Batteriecomputer installiert. So kann ich sehen, ob Strom fliesst.

Gruss Manfred

CamperJogi am 13 Aug 2020 17:26:19

ingridw hat geschrieben:Nach dem Laden der Motorbatterie mittels Landstrom in der Garage konnte ich bis zur nächsten Fiatwerkstatt fahren. Dort sagt man mir, die Motorbatterie wäre defekt und müsste ausgetauscht werden.



Moin

Im Grunde haben die Kollegen Dir schon die wohl zwei entscheidenden Hinweise gegeben:
1. Den Wechselrichter ausschalten (Euer Problem Aufbaubatterie)
2. Den "Umschalter" Spannungsversorgung für den Moniceiver/Naviceiver an der Armaturentafel auf "Null" schalten wenn Ihr das Fahrzeug verlasst. (Sofern Ihr den Schalter habt!) (Euer Problem Starterbatterie)

Mit Nullstellung meine Ich die Stellung, wo das Radio nur bei eingeschalteter Zündung läuft!

Dieser Schalter wird häufig verbaut und ist auf die Starterbatterie geklemmt. Bei mir ist der umgeklemmt auf die Aufbaubatterie :!:

Allerdings wundert mich, dass die Fiat Werkstatt nicht mal gemessen hat, welchen "Ruhestrom" Euer neuer Carthago - Anteil Fiat - zieht.

Gruss
Jürgen

Pechvogel am 13 Aug 2020 17:48:26

ingridw hat geschrieben:...Das gibt es an Autos heutzutage gar nicht mehr. Wenn man sich vom PKW mit seinem Schlüssel entfernt, ist da wirklich alles aus...


Das kann, je nach Hersteller und Modell bis zu 50 Minuten dauern bis die Steuergeräte in den Standby-Modus wechseln!!



Grüße
Dirk

Marsu123 am 14 Aug 2020 09:22:28

ingridw hat geschrieben:Nach nur ca ner Woche in der Garage sind alle Batterien in unserem nagelneuen Carthago mit Fiatmotor restlis entladen. Nach dem Laden der Motorbatterie mittels Landstrom in der Garage ..


Moin Moin,

warum hängst du dein WoMo nicht immer an Landstrom wenn es in der Garage steht ?
Das sollte die Batterien schonen und du hast immer volle Batterien wenn du los willst.

Grüße Ralf.

ingridw am 14 Aug 2020 10:54:54

Danke für die vielen Antworten. Ich habe sie an meinen Mann weitergereicht, der sie aktuell liest.

Eine neue Starterbatterie wurde bereits von der Werkstatt bestellt, ist aber erst am Donnerstag da.

Bis bald!

ingridw am 14 Aug 2020 11:30:36

Was ich ziemlich beachtenswert finde, da werden superteure Wohnmobile an vor allem ältere Leute verkauft, viele Rentner, und dann sind diese in der Bedienung mehr als kompliziert und die Einführung geschieht bei Carthago durch Laien (andere Wohnmobilbesitzer, die sich damit etwas dazuverdienen!).

Es ist ja bekannt, dass sich viele Ältere mit der Bedienung von neuen Geräten schwer tun. Was vor fünf Jahren bei unserem Kastenwagen noch gerade möglich war, ist nun nochmal schwieriger geworden.

Übrigens hatten wir auch bei unserem Pössle schlimme Erlebnisse. So lief der Frischwassertank nach 3Monaten Benützung in Spanien plötzlich ins Auto aus. Es war, - wie uns bereits ein netter Mensch hier auf dem Forum ganz schnell mitteilte, - tatsächlich eine Dichtung beim Einbau vergessen worden, was dann nur im Werk zuhause zu reparieren war.

Das Bett zum Hochfahren verklemmte sich im hochgefahrenen Zustand nach langer Fahrt nachts auf dem italienischen Campingplatz und die Sicherung ging dabei kaputt. Es war unsere allererste Nacht in diesem Gefährt und wir bastelten noch zwei Stunden nach Mitternacht dran rum, bis wir schlafen konnten.

Und dann gab es noch Probleme mit den Updates für den Satelittenempfänger,

und von den Vorderreifen löste sich bei meinem Sohn die Lauffläche, womöglich durch das häufige Benützen der Keile, und, auch bei ihm,

war die Markise nicht eingefahren, als urplötzlich ein Regenschauer sie bei Barcelona einkrachen ließ. -

Zum Glück waren diese Erlebnisse mit der Erfahrung dann tendenziell seltener.

Pechvogel am 14 Aug 2020 11:33:05

ingridw hat geschrieben:...Eine neue Starterbatterie wurde bereits von der Werkstatt bestellt, ist aber erst am Donnerstag da...


Die brauchen für eine neue Starterbatterie über eine Woche?!!?
Geht die vorher zum Goldschmied??



Grüße
Dirk

ingridw am 14 Aug 2020 11:35:48

Es sei eine bestimmte, die er nicht vorrätig hat.

andwein am 14 Aug 2020 12:17:19

ingridw hat geschrieben:Und dass der sogar die Motorbatterie leer friisdt, wie wenn man beim Auto das Licht anlässt, ist eine Fehlkonstruktion. Fas gibt es an Autos heutzutage gar nicht mehr. Wenn man sich vom PKW mit seinem Schlüssel entfernt, ist da wirklich alles aus.

Merke: Am Auto ist nie alles aus, es sei denn du baust die Batterie aus!
Du schließt mit der Fernbedienung auf, der Empfänger im Auto braucht Strom. Du schliest die Türen nicht ab weil das Auto in der Scheune steht, die ganzen Steuergeräte bleiben in Standby anstatt in den Ruhemodus zu gehen. Diese Aussage gilt für den Fiat Ducato, gilt aber heute für alle Fahrzeuge mit ZSV und Funkfernbedienung.
Gruß Andreas

pfeffersalz am 14 Aug 2020 13:26:46

Wirklich beachtenswerte Schlussfolgerungen aus der Angabe "Startbatterie defekt" sind hier zu lesen. :razz: dafür ist ein Forum da!

Dem/der TE würde ich empfehlen, vom Händler eine wirklich umfassende Einführung in das Wohnmobil zu verlangen. Das muss drin sein! Sonst ist der nächste Schaden (Frost) programmiert.

Mindestumfang:

Inbetriebnahme Womo nach längeren Pausen
Lage und Bedeutung aller Schalter
Lage und Funktion aller Sicherungen
Wohnmobil einlagern
Batterien laden während Pausen
Entleeren Wasser vor Winterpause
Füllen Wasser, Gas,

Und so weiter...

fschuen am 14 Aug 2020 13:27:18

ingridw hat geschrieben:... da werden superteure Wohnmobile an vor allem ältere Leute verkauft, viele Rentner ...


Es ist aber doch in erster Linie so, dass sich jemand etwas eigenverantwortlich kauft. Und das sollen meines Erachtens auch Rentner dürfen; ich komm ja vielleicht auch noch dahin.

Übrigens hatten wir auch bei unserem Pössle schlimme Erlebnisse. ... Probleme mit den Updates für den Satelittenempfänger ...


Dann sei die inhaltlich angemessene Menge an Bedauern hier ausgedrückt, und ich wünsche viel Glück mit dem neuen Womo.

Gruss Manfred

Pechvogel am 14 Aug 2020 13:49:25

ingridw hat geschrieben:... hatten wir auch bei unserem Pössle schlimme Erlebnisse. ... Probleme mit den Updates für den Satelittenempfänger ...


Das bedeutet aber auch dass der TE nicht so ganz neu in der Materie ist?!!



Grüße
Dirk

surfoldie11 am 14 Aug 2020 14:19:53

Mein Mitleid hält sich schon in Grenzen.
Nach dem Kauf eines neuen Fahrzeuges mache ich mich INTENSIV mit allen techn Geräten vertraut, lese alle BDAèn, besorge diese ggf als pdf-File um sie auf dem Tab/PC stets parat zu haben. Mache Kopien/Ausdrucke der wichtigen Seiten auf denen noch Vermerke stehen sollten. Hier aber NIX!
Das kann sicher vor der eigenen Haustür geschehen ohne wegzufahren.
UND: Es ist Sache des Eigners sich zu kümmern nicht Sache des Verkäufers. Außer er wurde nicht gefragt.
UND: Auch Leute über 60 können eigenständig dazulernen - auch Frauen....wenn ich schon lese: das macht mein Mann grmpf.

Ähnliches hatten wir die Tage erlebt. Den ganzen Tag Schmöker der Literatur wälzen und abends plötzlich kein Strom. War aber schon morgens weg.
Dann Chaos weil Mutti auch von gar nix wusste. Beim Hilfeeinsatz die Zigarette im Mund und ein Wino in der Hand. Da war sofort Schluss mit Hilfe. Unverschämt und DUMM.

ReinSig am 14 Aug 2020 14:23:23

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


Genau! Deshalb habe ich die ganze Batterie-Entlade-Problematik eliminiert. Zwei Solarregler versorgen jeweils die Starter bzw. Aufbaubatterie und nun ist Ruhe. Im Vobeilaufen(WoMo steht im Freien) mal kurz in die App :D geschaut und gut ist. Um ev.Rückfragen zum 2. Regler zu beantworten, der wird für ein faltbares Zusatzpanel benutzt, da wir Autarkfetischsten sind.
Gruß Reiner

bigben24 am 14 Aug 2020 14:42:47

surfoldie11 hat geschrieben:Mein Mitleid hält sich schon in Grenzen.
Nach dem Kauf eines neuen Fahrzeuges mache ich mich INTENSIV mit allen techn Geräten vertraut, lese alle BDAèn, besorge diese ggf als pdf-File um sie auf dem Tab/PC stets parat zu haben. ...


Stimmt , aber so isses nun mal, die Leute denken ich kauf ein Auto, der VK wird mir schon alles erklären, macht er meist auch ordentlich (bei uns) aber zu Hause hat man eh die Hälfte schon wieder vergessen und mit dem Altern wird´s ja auch nicht besser. Vorbereitung auf die Übernahme? Fragenkatalog? Unser Verkäufer hatte ein Loch im Bauch, vor lauter Fragen und dennoch musste / habe ich alle Manual gewälzt, liegen digital in der Cloud und wenn mal was ist kann man nachlesen.

Ein Großteil der Menschheit geht eben leider gedankenlos durch die Welt - Mein Auto, meine Fahrspur, mein Parkplatz, meine Welt, was geht mich der Rest an.

Schade - es könnte so schön sein

Gruß

Pechvogel am 14 Aug 2020 16:15:15

surfoldie11 hat geschrieben:...mache ich mich INTENSIV mit allen techn Geräten vertraut, lese alle BDAèn, ...


Wenn ich so an die Bedienungsanleitung meines Womo denke, die ist bestimmt 1000 mal gedruckt worden und jede Änderung / Verbesserung / Neuerung die es danach gegeben hat ist an der BDA vorbeigegangen.
Ist wie beim Computer: kaum gedruckt schon veraltet.
Soll heißen: die Aufbautür ist an der Stelle wie in der BDA beschrieben. Der Rest ist "irgendwie anders". Stromlaufpläne stimmen natürlich nicht, das Ladegerät hat zwar eine eigene BDA aber das in der großen vom Womo passt nicht mehr, ....

Und: hast Du dir mal das Handbuch von Windows 10 durchgelesen?



Grüße
Dirk

StefanF am 14 Aug 2020 16:56:20

surfoldie11 hat geschrieben:UND: Auch Leute über 60 können eigenständig dazulernen - auch Frauen....wenn ich schon lese: das macht mein Mann grmpf.

oooch, ein wenig Arbeitsteilung kann schon sinnvoll sein. Meine Frau liest niemals Bedienungsanleitungen und ich dafür keine Kochbücher. :-)

Gruß, Stefan

ReinSig am 14 Aug 2020 17:02:26

Pechvogel hat geschrieben:.
Wenn ich so an die Bedienungsanleitung meines Womo denke, die ist bestimmt 1000 mal gedruckt worden und jede Änderung / Verbesserung / Neuerung die es danach gegeben hat ist an der BDA vorbeigegangen.
Und: hast Du dir mal das Handbuch von Windows 10 durchgelesen?
Grüße
Dirk

Genau, so isses! Wenn ich mir so das Pamphlet meines Adria anschaue, ein Graus! Bei mir verstärkt sich der Eindruck: Die Foren machen das schon. Meine Frau liest spannende Bücher und ich verkrieche mich mal wieder in die BDA´s. Erst kürzlich wieder: "Schatz wir haben kein Wasser mehr ..." irgendwo in der Pampa. Nach Stunden Fehler gefunden: Druckregler defekt! Da hilft die Garantie auch nichts ...
Gruß Reiner

volley97 am 14 Aug 2020 19:04:04

ReinSig hat geschrieben: Deshalb habe ich die ganze Batterie-Entlade-Problematik eliminiert. Zwei Solarregler versorgen jeweils die Starter bzw. Aufbaubatterie und nun ist Ruhe. Im Vobeilaufen(WoMo steht im Freien) mal kurz in die App :D geschaut und gut ist.Gruß Reiner


tja, so hatte ich mir das eigentlich auch vorgestellt - in der Theorie.....
Praktisch stelle ich seit einem halben Jahr fest, dass die Startbatterie 2 Leuchtdioden weniger hat, in der Innenanzeige - lt. Bedienungsanleitung sind das nur 75% :? :cry:
Beim Freundlichen im Rahmen anderer Reklamation angesprochen, wurde dies geprüft, ebenso ob das Kabel nach vorne zur Startbatterie überhaupt liegt.... :(
Kabel liegt, lt. Test Batterie Defekt :eek: ABER - dafür ist Fiat zuständig!
Fiat Professional Werkstatt - Batterie ist OK, Anschlüsse waren oxidiert?? :eek: und jetzt? Mit Italien telefoniert und erklärt, ich bekomme volle Anzeige, nach ca. 12 - 24 Std. Außenstrom, danach verliere ich innerhalb 6-8 Std. wieder 2 LED - die Aufbaubatterien sind immer voll - mit allen LED - Fiat Italien, geh wieder in Werkstatt, die sollen umfangreich testen, nur so wissen wir, ob auf Garantie gewechselt wird....
Wieder in Fiat Werkstatt - also, wir haben eigentlich keinen Fehler gefunden - aber Batterie dann doch getauscht :roll: Batterie ist bei 12,6 V voll, egal was Anzeige im Womo sagt - Unterschied zu Aufbaubatterien kann er nicht erklären :? :roll: - Fazit: nun läd zumindest während der Fahrt die Startbatterie wieder voll (das war zuvor nicht mehr (fehlte immer eine LED) - geht auch nicht, wie Werkstattmeister sagte, sofort runter, sondern erst nach 3-4 Stunden, dann nach rund 10 Std. 2. LED weg - jetzt hält es sich ein paar Tage, bevor 3. LED weggeht = keine Erhaltungsladung; Nur mit Außenstrom bekomme ich wirklich volle Anzeige, welche auch mehrere Stunden anhält - warum die trotzdem verliert, verstehe ich nicht, kein Verbaucherer, auch beim Radio ist Null-Stellung ….
Jetzt mal wieder beim Freundlichen das Problem und die Aussagen von Fiat geschildert, um zu hören was die dazu sagen, weil Anzeige angeblich auch geprüft und i.O. - bei Aufbaubatterien ist alles i.O. - echt schwer, als "Nichtelektroniker" das zu kontrollieren...…. jetzt mal abwarten, bis die anrufen, für einen neuen Termin...….

Pechvogel am 14 Aug 2020 19:18:03

Mal abgesehen davon dass wir hier den Fred gerade "zerreden" ( mach' doch einen neuen auf ) könnte das ja auch ein Fehler derAnzeige sein ( manchmal kann man die auch einstellen ).
Messe doch mal die Spannungen der Starter- und der Aufbaubatterie.



Grüße
Dirk

ingridw am 15 Aug 2020 01:03:48

Hallo Dirk,

ich lese fast nie Bedienungsanleitungen, ich kenne auch kaum jmd. der das tut. Kurzanleitungen vllt., wenn viel Bilder dabei sind. Die meisten Bedienungsanleitungen verstehe ich auch gar nicht.

Für unser Wohnmobil haben wir jede Menge Literatur mitbekommen in einer schwarzen Tasche, das würde auf der Uni für ein ganzes Semester reichen. Das Wohnmobil soll Freizeitgestaltung sein, nicht den Arbeitsstress des Berufslebens bei Rentnern ersetzen. - Bedienungsfreundlichkeit ist doch etwas, was Geräte und Fahrzeuge und auch Software auszeichnen sollte. Damit ließe sich bei mir als Kunden gut Geld verdienen. Aber anscheinend verkaufen sich bei vielen viele Funktionen, Displays und Lämpchen besser. Ich verstehe das nicht. Selbst meine Waschmaschinen sind mit den Jahren immer bedienungsunfreundlicher geworden, dafür kam Display und mannigfaltige Funktionen dazu. Ich empfinde es als Fluch!

soul am 15 Aug 2020 01:42:05

ingridw hat geschrieben:Hallo Dirk,

ich lese fast nie Bedienungsanleitungen,


egal ob bei dir oder anderen, mann oder frau: ohne gehts nicht. gerade bei einem neuem auto und besonders bei einem Womo ist das sehr wichtig.
hat aber alles nichts mit der starterbatterie zu tun, die im normalfall immer lagerware ist oder in ein paar stunden da ist. da scheiterts am händler.
wechselrichter hat nichts, aber auch gar nichts mit der starterbatterie zu tun.

michaelleo am 15 Aug 2020 08:13:24

Das Ding ist neu und tut nicht so, wie es soll.
Entweder liegt ein massiver Bedienungsfehler vor, dann muss der Händler noch eine richtige Einweisung durchführen.
Oder da stimmt in der Ausführung der Ladetechnik was nicht (was ich vermuten würde) dann ist das ein Garantiefall und das Ding muss sauber überprüft und gerichtet werden.

geralds am 15 Aug 2020 08:52:42

Hallo,

da ich auch einen carthago fahre, habe ich mir mal meine Bedienungsanleitung (BA) angesehen.
Da seht drin, dass bei dem Verlassen des Fahrzeugs der Hauptschalter (am Panel) ausgeschaltet werden soll. Mit dem Zusatz, dass aber alle direkt an der Batterie angeschlossenen Geräte nicht ausgeschaltet werden.
Welche das sind, wird jedoch nicht erwähnt.
Bei Stillstandszeiten über 14 Tage soll der Batterieschalter ausgeschaltet werden.

Der Wechselrichter (WR) ist direkt an der Batterie angeschlossen (bei mir sogar noch vor dem Batterieschalter) und kann daher mit seinem Leerlaufstrom (bei mir ca. 2A) die Aufbaubatterie entladen. Der WR sollte daher nur so lange eingeschaltet bleiben, wie man auch die 230V braucht.
Wenn carthago die BA nicht ergänzt hat, hilft diese also in dem Fall nichts.

Wie soul schon geschrieben hat, hat das nichts mit der Starterbatterie zu tun. (Wenn kein Fehler in der Elektrik vorliegt.)
Eine defekte Starterbatterie kann hier durchaus die Fehlerursache sein.

Gruß Gerald

rkopka am 15 Aug 2020 09:25:49

ingridw hat geschrieben:ich lese fast nie Bedienungsanleitungen, ich kenne auch kaum jmd. der das tut. Kurzanleitungen vllt., wenn viel Bilder dabei sind. Die meisten Bedienungsanleitungen verstehe ich auch gar nicht.

Ich lese die genau. Beim Womo schon in der Vorfreude vor dem Lieferzeitpunkt. Auch beim PKW habe ich es gemacht und ein paar überraschende Entdeckungen gemacht. Andererseits mußte ich bei einem Firmenwagen beim ersten Stop auch die BA rauskramen, um festzustellen, daß die Tempomatschalter unten/hinten am Lenkrad waren, wo ich sie nie gesucht hätte.
Wenn man die BA nicht kapiert, sollte man vielleicht Gas und Strom auch nicht in Betrieb nehmen ? So intensiv kann und wird der Händler das kaum erklären, vorausgesetzt er weiß überhaupt alles zu jedem Fahrzeug. Und merkst du dir jedes Wort von ihm ? Rufst du bei jedem kleinen Problem dort an ?

Rein technisch sind die meisten unserer Womos immer noch äußerst primitiv. Simple Schalter und Hähne. Wenn dann mal ein Display und Taster verbaut sind, muß man eben lernen, was die machen, und nicht erwarten, daß sie es so machen, wie man selber es sich einbildet. Und wenn ich einen Schalter nicht finde oder kenne, schaue ich in der BA nach. Wer einen Computer/Handy soweit beherrscht, ins Forum zu kommen und da zu fragen, für den sollte eine Womo BA doch ein Klacks sein !?

Für unser Wohnmobil haben wir jede Menge Literatur mitbekommen in einer schwarzen Tasche, das würde auf der Uni für ein ganzes Semester reichen. Das Wohnmobil soll Freizeitgestaltung sein, nicht den Arbeitsstress des Berufslebens bei Rentnern ersetzen.

Senioren gehen teilweise wieder auf die Uni, damit sie den Geist fit halten und etwas neues lernen können. So ein paar BA sollten doch kein Problem sein. Wobei z.B. die Kühlschrank Anleitung meist in x Sprachen ist. D.h. der relevante Teil sind nur ein paar Seiten. Wenn man das ganze natürlich als "RealLifeAdventure" sieht und alles selber rausfinden will mit ein paar "Cheats" durch die Händlereinweisung, ist das auch ein Weg.
Auf der Uni würde das kaum für eine einstündige Semestervorlesung reichen. Und dort muß man das ganze meist mehr oder weniger auswendig können und kann nicht jederzeit nachschauen.

- Bedienungsfreundlichkeit ist doch etwas, was Geräte und Fahrzeuge und auch Software auszeichnen sollte. Damit ließe sich bei mir als Kunden gut Geld verdienen. Aber anscheinend verkaufen sich bei vielen viele Funktionen, Displays und Lämpchen besser. Ich verstehe das nicht.

Ein Problem ist, daß die Leute immer mehr Funktionen und Optionen haben wollen. Die müssen irgendwie bedient werden. Sonst kommen wieder die Klagen, daß alles mögliche nicht geht, was z.B. die Konkurrenz erlaubt. Ist ja bei den neuen Autos mit Touchscreen für fast alles auch zum Exzess getrieben, wo dann manche Basisfunktionen (Tesla) nicht mehr legal während der Fahrt benutzt werden dürfen (da gabs Berichte und ein Urteil).
Ein Handy (muß gar kein Smartphone sein) hat auch immer mehr Einstellmöglichkeiten im Gegensatz zu früher. Bei den Seniorenhandys wiederum manchmal so eingeschränkt, daß sinnvolle Sachen fehlen bzw. nicht gehen.

Einerseits soll man viel mehr einstellen können, andererseits sollen die Teile alles selber entscheiden. Beides zusammen ist schwer bis unmöglich für jeden zu realisieren.

Bei manchen Geräte stimme ich aber zu, daß die Bedienung nicht für die Allgemeinheit gemacht ist. Wir haben in der Firma eine Mikrowelle, die nur mit BA wirklich zu bedienen ist (die natürlich nirgendwo ist). Rein intuitiv schaffe ich gerade mal, sie laufen zu lassen in einem fertigen Programm. Einmal habe ich Zeit und Leistung nach Wunsch eingestellt, nur um es beim nächsten Mal wieder vergessen zu haben :-(. Und wir sind fast alle Softwareentwickler, teilweise auch für Oberflächensteuerungen. Also nicht unbedingt technikfeindliche Dinosaurier. Mit der BA würde man vielleicht verstehen, was sich die Entwickler dabei gedacht haben.

RK

bigben24 am 15 Aug 2020 09:52:55

michaelleo hat geschrieben:Das Ding ist neu und tut nicht so, wie es soll.
Entweder liegt ein massiver Bedienungsfehler vor, dann muss der Händler noch eine richtige Einweisung durchführen.
Oder da stimmt in der Ausführung der Ladetechnik was nicht (was ich vermuten würde) dann ist das ein Garantiefall und das Ding muss sauber überprüft und gerichtet werden.

Das ist genau die besche..e Einstellung, die ich weiter oben schon kritisiert habe. Schuld sind grundsätzlich alle anderen, Hauptsache man muß den eigenen Ar..h nicht in Bewegung setzten.

Bei der Einstellung, würde sich mein Bedauern, bei einer behebbaren Panne unterwegs arg in Grenzen halten.

Und Tüss

ReinSig am 15 Aug 2020 10:28:57

volley97 hat geschrieben:
tja, so hatte ich mir das eigentlich auch vorgestellt - in der Theorie.....
Praktisch stelle ich seit einem halben Jahr fest, dass die Startbatterie 2 Leuchtdioden weniger hat, in der Innenanzeige - lt. Bedienungsanleitung

Ja, Du hast recht! Ich habe mich tagelang mit der "Elektrik" des Adria "auseinandergesetzt" da der Vorbesitzer(Arzt) vieles zus. einbauen hat lassen: Alarmanlage(nervig), LAN,AV, Sat. Gaswarner, etc. Alles vom Händler eingebaut u. natürlich nicht(Verkabelung)dokumentiert. Das ist viel zu aufwendig. Auch der Schaltplan des NE237(EBL) ist stark optimierungsbedürftig u. interprätationsfähig. Jetzt läuft es. Für einen E-Laien viel zu aufwendig/teuer.
Darum bin ich auch zutiefst :cry: erschüttert, dass unser Enkel Politikwissenschaften studieren will und nicht IT- E-Technik o.ä. :(

wolfherm am 15 Aug 2020 10:30:21

:thema:


Macht doch für eure Geschichten ein eigenes Thema auf.

ReinSig am 15 Aug 2020 10:45:34

wolfherm hat geschrieben::thema:


Macht doch für eure Geschichten ein eigenes Thema auf.

Nicht so streng bitte :wink: Oje, schon wieder vorbeigesch... mea culpa, sorry!

Pechvogel am 15 Aug 2020 12:18:36

geralds hat geschrieben:...Der Wechselrichter (WR) ist direkt an der Batterie angeschlossen (bei mir sogar noch vor dem Batterieschalter) und kann daher mit seinem Leerlaufstrom (bei mir ca. 2A) die Aufbaubatterie entladen. Der WR sollte daher nur so lange eingeschaltet bleiben, wie man auch die 230V braucht.


Der WR zieht i.d.R. aber auch Strom wenn er ausgeschaltet ist!!
Den sollte man schon von der Batterie trennen ( Sicherung ) wenn er länger nicht benötigt wird!

geralds hat geschrieben:...Wie soul schon geschrieben hat, hat das nichts mit der Starterbatterie zu tun. (Wenn kein Fehler in der Elektrik vorliegt.)
Eine defekte Starterbatterie kann hier durchaus die Fehlerursache sein...


Ob der WR an der Aufbau- oder der Starterbatterie angeklemmt wurde wissen wir doch gar nicht!!

Dass aber die Starterbatterie bei einem Womo schon auf dem Hof des Händlers tiefentladen war / wurde ist auch nicht ungewöhnlich / selten.


Grüße
Dirk

rkopka am 15 Aug 2020 12:41:54

Pechvogel hat geschrieben:Der WR zieht i.d.R. aber auch Strom wenn er ausgeschaltet ist!!
Den sollte man schon von der Batterie trennen ( Sicherung ) wenn er länger nicht benötigt wird!

Wieviel Strom er dabei zieht, ist unterschiedlich. Wenn er auf eine drahtlose FB lauscht, wird es mehr sein. Meiner hat einfach einen Schalter, da kann man der Ruhestrom kaum noch messen (mit DVM).

RK

ReinSig am 15 Aug 2020 14:14:57

Hallo,
ich möchte mich hier nochmals -themenbezogen- einklinken:
Seit vielen Jahren gibt es das Problem von entladenen Starterbatt. Früher waren das mal die Handschuhfachbeleuchtungen, die haben immer gebrannt. Keiner hat´s bemerkt, weil ja ok wenn man öffnet und geschlossen ist finster :lach: etc., aber das kennt ihr ja.
So jetzt mal meine individuelle Vorgehensweise(Steinzeitmethode!):
- ALLES AUS, Licht und und und...! Dann eine Glühlampe(z.B. 12V/3W) zwischen Pluspol Batterie und Anschlußpol, also Batterieverbindung(Plus)entfernen und das Lämpchen dazwischen hängen.
- Jetzt sollte die Lampe glimmen/leuchten. Tut sie´ s nicht muß gemessen werden(nicht mit Stromzange sondern direkt, am besten analog)
- nun eine Sicherung nach der anderen entfernen( man kann hier noch prüfen ob +12V anliegen)
- irgendwann wird die Lampe aus gehen und kein Strom mehr fließen. Es sind dann alle Verbraucher stromlos. Kleine Standbyströme muß man nat. schon noch zus. messen. Jetzt hat man i.d.R. den "Täter" eingegrenzt und jetzt kann (ein bischen E-technik mit guuglen) gerechnet werden, wann die Batt. leer ist.

"Klugsch...modus Ein":
Ich habe mit dieser Methode alle "Falschbezieher" identifizieren können. Da könnte ich Stories erzählen von "Fachwerkstätten": da waren eingequetschte Drähte mit dabei- wohlgemerkt bei Neufahrzeugen. Mit den Diagnosegeräten findet man sowas nicht, dann wird gewechselt u. gewechselt. Zum Schluß kommen dann manche zu mir und ich genieße das u. mein Status auf Campingplätzen steigt :mrgreen: .
Fazit: Suche Dir bitte einen klassischen Fachbetrieb(auch wenn Fzg. neu)o. einen guten Freund, der sich auskennt:::
Bitte keinesfalls selber machen, wenn Du nicht fachlich vorbelastet bist.

surfoldie11 am 15 Aug 2020 16:53:51

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Wie wärs denne mit dazulernen???? Die BDAèn eines normalen Womo sind locker in einem Tage durchzuarbeiten - wenn man - äh Frau es will. Hoffe nur dass sich NICHT wieder irgendein Frauenversteher findet der eingreift.
Ist schon ziemlich arrogant so einen Quatsch zu schreiben. Wenns um Klamotten oder Schuhe geht werden doch sicher auch viele Stunden im Netz geopfert

Pechvogel am 15 Aug 2020 17:29:26

surfoldie11 hat geschrieben:...Hoffe nur dass sich NICHT wieder irgendein Frauenversteher findet der eingreift.
Ist schon ziemlich arrogant so einen Quatsch zu schreiben. Wenns um Klamotten oder Schuhe geht werden doch sicher auch viele Stunden im Netz geopfert


:ton:

:thema:

Ist schon komisch wie das hier wieder ausufert!
Vielleicht hatte die Starterbatterie ja wirklich "einen weg"?



Grüße
Dirk

Pechvogel am 15 Aug 2020 17:36:29

ingridw hat geschrieben:Nach nur ca ner Woche in der Garage sind alle Batterien in unserem nagelneuen Carthago mit Fiatmotor restlis entladen. Nach dem Laden der Motorbatterie mittels Landstrom in der Garage konnte ich bis zur nächsten Fiatwerkstatt fahren. Dort sagt man mir, die Motorbatterie wäre defekt und müsste ausgetauscht werden.


Hallo Ingrid,
was ist denn jetzt eigentlich mit den Aufbaubatterien?
Sind die auch hin oder tun die es wieder?



ingridw hat geschrieben:...Es war alles ausgestellt, nur war die Motor-Batterie für die eine Woche nicht abgehängt...


Waren die Aufbaubatterien denn abgeklemmt?




Grüße
Dirk

huohler am 15 Aug 2020 17:40:24

Pechvogel hat geschrieben:
Ist schon komisch wie das hier wieder ausufert!
Vielleicht hatte die Starterbatterie ja wirklich "einen weg"?


Darum geht es hier doch schon lange nicht mehr.
Das Thema ist doch der Oberklopper
Ich lese fast nie Bedienungsanleitungen...

Und dafür bekommt der TE nach meiner Meinung zu Recht die Schärfe des Forums zu spüren.

Hubert

ReinSig am 15 Aug 2020 17:57:18

So, ich möchte jetzt, dass der TE endlich meine Vorschläge zur "Fehlereingrenzung" kommentiert, sonst bin ich beleidigt ....
Ja die Dynamik des Th. ist schon bemerkenswert! :klatschen:

dmdwt am 15 Aug 2020 19:14:58

Hallo,

besteht das Problem noch oder ist jetzt alles in Ordnung?

Bei welchem Händler habt Ihr das Reisemobil gekauft?

Viele Grüße

Günter


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ladebooster in EURO 6 Fahrzeug
Wohnraumelektrik an Karosseriemasse
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt