Dometic
anhaengerkupplung

Modellberatung für 2 Personen


Teemoe am 17 Aug 2020 17:52:25

Hallo zusammen,

meine Freundin (28 und 33 Jahre) und ich haben aufgrund von starken Interesse einen ersten Test-Kurz-Urlaub mit einem Kastenwagen gemacht. Gemietet war ein Clever Celebration 05/2020 .

Nun suchen wir aktuell nach einem passenden Modell, was gar nicht so einfach ist und haben mehrere Bedürfnisse bzw. offene Fragen, welches für uns der richtige Weg ist.

1. Beim Clever waren die Plissee wohl minderer Qualität oder bereits kaputt. Man musste beim "hochziehen" die Arretierung zusammendrücken, wenn man es dann oben an dem Fliegengitter "angehaftet" hat, zog es sich teils bis zur Mitte des Fensters wieder inkl. Fliegengitter herunter. Das war sehr nervig, es sollte eine bessere Variante verbaut sein
2. Beim Clever waren am Dach die Luken mit manueller Arretierung, d.h. man muss das Fliegengitter öffnen, damit man es öffnen und schließen kann. Hier muss es bei uns definitiv mit einer Kurbel gesteuert werden, sowohl vorne und hinten.
3. Das Fliegengitter an der Schiebetür ging teils richtig schwergängig auf den letzten Zentimetern. Wir hatten auch das Problem, dass hier wohl teilweise trotz Fliegengitter kleine Fliegen durchgekommen sind. Ist das beides auch bei anderen Herstellern so?
4. Es soll ein Automatik Getriebe werden. Schalten ist schön und gut, aber gerade im Stau werde ich wahnsinnig mit dem Schalten. Am besten wäre eigentlich ein Abstandstempomat, was der Fiat leider noch nicht hat. Da macht es einem auch nicht mehr so viel aus, wenn der/die Vordermann/frau dauernd langsamer und wieder schneller fährt - oder ebenso im Stau, einfach herrlich. Nach vorne gucken muss man weiterhin, für mich ist ein Abstandstempomat trotzdem wahnsinnig entspannend in so Situationen. Ich kann jedoch mit leben, wenn es "nur" das 9 Gang Wandler Automatikgetriebe wird.
5. Wir wollen unbedingt Längsbetten - aber auch wegen der Wendigkeit etc. nur 6m Länge. Bei den Querbetten ist es einfach doof, wenn der hintere nachts auf Toilette muss und der vordere Platz machen muss oder der hintere sich über den anderen "quälen" muss.
6. Am besten wäre wohl eine Raumdusche, da man mehr Platz beim Duschen hat bzw. es sonst eher sehr sehr eng ist beim duschen. Wir sind zwar schmal, aber wollen auch teils unabhängig rumfahren, ohne auf andere Duschen Zugriff zu haben.
7. Gibt es bei den Kastenwagen Unterschiede bei der Dämmung, sowohl Temperatur als auch Geräuschkulisse von außen? Beim Clever hatte ich das Gefühl, die Fenster/Dachluke wäre komplett offen und die Wand wäre auch nicht gedämmt. Wegen der Temperatur, wir wollen auch mal in die Länder im Norden fahren, nicht unbedingt im tiefsten Winter, jedoch will ich mir dann nicht extra ein anderen Wagen mieten müssen. In DE etc. wären wir wohl auch durchaus mal im Winter unterwegs. Dabei sind wir beide nicht so, dass wir im Winter in der Bude auf 22C° hoch heizen. Zuhause spielt es sich zwischen 20 und 21 C° ab. kA wie es dann im Kastenwagen sein sollte.
8. Bezüglich heizen sind wir bzw. ich mir auch nicht sicher.. Gas oder doch Diesel. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Gerade wenn man in anderen Ländern unterwegs ist, müsste man ggf. mit dem Nachteil leben, auf Camping Plätzen andere "vollzustinken", wenn die Heizung angeht, da man sonst nur noch Probleme hätte irgendwie an Gas zu kommen? Ggf. LPG Tankstellen, aber die werden ja auch immer mehr abgebaut und es gibt sie auch nicht überall.
9. Kühlschrank sollte auf jeden Fall ein Kompressor mit Kühlfach sein. Beim Clever war, auch beim Nacht/Silent Modus der Kompressor wahnsinnig laut, dass wir beide nicht schlafen konnten und auch die Vibration sich durch das Bett übertragen hatte. Ich habe dann über Tag die Kühlakkus im Kühlfach gelassen und beim Schlafen den Kühlschrank ausgeschaltet und die Kühlakkus in den Kühlschrank gelegt. Wobei einer von beiden Akkus aufgetaut war und immer eine kleine Pfütze entstanden ist. Auf Dauer auch nervig, sind "bessere" Kühlschränke ggf. etwas leiser?
10. Das Bett war im Clever echt richtig hart.. ich hatte nachts Hüftschmerzen und konnte nicht so gut schlafen. Ich denke, bei anderen Herstellern sind es bessere Matratzen? Beim Clever habe ich auch Berichte gefunden, dass Leute entsprechend Schoner noch drüber gelegt haben. Ist es vom Komfort her ein Unterschied zwischen den Lattenrosten und den "Einzelauflagen" die es gibt?
11. Die Fahrer/Beifahrersitze waren im Clever echt nicht so bequem. Man konnte sie in der Neigung usw. verstellen, doch merkte man bereits nach 3 Stunden sitzen, dass es unbequem wurde und Lendenwirbelstütze war ebenso nicht vorhanden. Ist das Standard? Ich habe bisher nirgends auch nur eine Option gefunden, dass man Sitze mit LWS bekommen kann. Das ist in vielen Autos doch Standard - wieso dann in einem Camper, mit dem man ggf. auch mal richtig viele km abfahren will, nicht? Übersehe ich etwas?
(12.) Den Punkt wollte ich nur erwähnen... im Clever war nen Radio eingebaut, bei dem ich verrückt werden würde. Keine Lenkradfernbedienung verbaut und das Radio hatte nur Touch, Lautstärke musste man daher auf den Button drücken und dann innerhalb von ein paar Sekunden die blöden Touch-Tasten erwischen, um lauter und leiser zu stellen. Oft war man dann auf Grund von vielen Fehl-Treffern zu spät dran und erwischte doch wieder das von Android Auto (wegen Google Maps Navigation) Sprachfernbedienung. Ohne Beifahrer, oder wenn dieser mal schläft... wie kann man sowas nur für ein Auto entwickeln? Der Fahrer wird ja mal sowas von abgelenkt.. total irre. :x
13. Die Solaranlage hatte beim Clever 200 Watt als Einzelmodul. Der Vermieter meinte, man sollte am besten 2x 100Watt machen, da so eine kaputt gehen kann und man immer noch etwas laden kann. Da wir durchgehend Sonne hatten, waren die 200 Watt vollkommend ausreichend. Ohne nachts den Kühlschrank kamen wir nie unter (2/3 bzw. 8/10 Punkten oder sowas, also ca. 80%). Im Winter bzw. alleine bei schlechterem Wetter und noch Winter dazu, würde das wohl mal ganz anders aussehen. Sollte man da mit 200 Watt trotzdem gut zurecht kommen oder ist das dann sogar schon zu wenig? Außer Handy/Kamera Laden + Wasserpumpe/Kühlschrank brauchen wir nichts außer bissl Licht ab und zu. Aber auch das eher weniger als mehr.

Ich hoffe ich habe keine wichtigen Punkte vergessen, es sind aber auch schließlich schon sehr viele und anspruchsvolle zusammen gekommen.

Ich hoffe, ihr könnt ihr mehr Licht ins Dunkle bringen. Nach etlichen Videos hatte uns bisher vom Ansatz her ein Mooveo Van 60 EB am besten gefallen, haben hier, außer einem höheren Preis gegenüber Pössl etc. nichts an Informationen über die Firma gefunden.

Grüße und vorab vielen Dank!


HaMo19 am 17 Aug 2020 19:01:16

Es gibt viele Anbieter, ich nenne nur mal Einen --> Link ,der setzt dir all deine Wünsche um.

Hornberger am 17 Aug 2020 19:02:43

Hallo, bei dem Pflichtenheft bleibt nur der Weg zu einem Individualausbauer. Ansonsten sehe ich schwarz.
Mein subjektiver Eindruck: "Geld spielt keine Rolle".
Also am besten zu HRZ, CS, Burow ...............
Dort wird Dir geholfen. Die "eierlegende Wollmilchsau" gibt es nicht!
Da Deine Vorstellungen von relativer Unschlüssigkeit geprägt sind, werden Dir die Individualausbauer den passenden
Kastenwagen zusammenbauen und Dich in allen Punkten beraten und zufriedenstellen.
Getestet habt Ihr einen Clever, eine günstigere Zweitmarke von Pössl.
Ansonsten erstmal weiter testen, lesen und besichtigen. "Werbefilmchen" der Hersteller helfen nicht wirklich weiter.
Allein die Themen "Solar", "Batterien", "Kühlschrank (Absorber oder Kompressor)" , "Diesel- oder Gasheizung", Fenster (Rahmen- oder vorgehängte Fenster) können ganze Bücher füllen.
Testet doch ganz einfach den favorisierten "Mooveo Van 60 EB" und stellt danach ein erneutes "Pflichtenheft" auf.
Oder, wie eingangs erwähnt, nehmt richtig Geld in die Hand und geht zu einem Individualausbauer, der Euch jeden
Wunsch von den Augen ablesen wird und Euch auch auf passenden Matratzen betten wird.
Wer soll Euch mit Euren hohen Ansprüchen einen Kastenwagen empfehlen?
Hier ein Versuch: Ein CS Reisemobil "Luxor" oder "Encanto" auf Mercedes Sprinter Basis zum Grundpreis von etwa 80.000 Euro.
Das Fahrzeug lässt sich mit allen Dingen ausstatten, die Dir wichtig erscheinen.
Ansonsten "von der Stange" kaufen und "nachbessern".
Gruß Holger

Anzeige vom Forum


Kabelwoman am 17 Aug 2020 19:56:26

Hallole,
genauso wie Holger schon schrieb haben wir das auch gemacht und in den letzten 6 Jahren in jedem Jahresurlaub ein anders Modell gemietet und getestet. Nach jedem Urlaub Pro und Kontra verglichen. Auch nachdem wir unseren Traumkasten schon gefunden hatten, haben wir sicherheitshalber doch nochmal einen Mercedes ausprobiert (weil wir Mercedesfans sind und diese Abstandstechnik auch super finden). Es ist was ganz Anderes, ob ich beim Händler die Mobile gezeigt bekomme, oder sie selber im Alltag ausprobiert habe.
Nun ist unser Wagen bestellt (La Strada Avanti EB) und wir sind uns sicher, dass wir uns darin rundum wohlfühlen werden.
Lasst euch Zeit bei der Suche ;)
LG Sigi

Jonah am 17 Aug 2020 19:58:15

Hallo, also ich habe mir eine neue Matratze gekauft und die vorhandene eingetütet und im Abstellraum zu Hause versenkt. Ich denke, das machen hier viele so. Also Matratze wäre daher kein Ausschlusskriterium für mich.

Und zur Heizung, also ich würde Diesel wählen. In meinen Kasten passen nur 2x 5 kg Gas. Vorher hatte ich ein "normales" Womo mit 2 x 11 kg. Mit einer 11er Flasche kam ich im Sommer locker 4 Wochen hin mit Kühlschrank, ohne Heizung bzw. nur ab und zu um Wasser für die Dusche heiß zu machen. Da ich aber eher im Norden Urlaub mache in Skandinavien, komme ich mit meinen jetzigen 2 x 5 kg schon an die Grenzen. Da würde ich zB nicht mal eben die Heizung anmachen. Auf dem Stellplatz vor wenigen Wochen stand neben mir jemand mit Dieselaggegat. Ok, ich habe gefragt was da so riecht, hatte Angst bei mir brennt was. Aber so wirklich viel gerochen hat man nicht, nur wenn man halt auf einem Stellplatz mal enger steht. Wir haben uns dann über seine Dieselheizung unterhalten und weil meine 2 x 5 kg Gas so eine Einschränkung sind, wäre das ein Wunsch, den ich mir gerne beim nächsten Mobil erfüllen würde. Im Celebration sind 2 x 11 kg vorhanden, oder? Aber auch mit einer 11 kg Flasche kommt man im Winter nur knapp eine Woche hin, wenn man viel heizt.

Als Kühlschrank möchte ich nur Absorber haben. Der läuft bei mir über Gas und wenn ich mal am Strom stehe auch über Strom. So komme ich mit meiner einen 100 W Solarplatte gut hin, weil ich keinen Kühlschrank damit betreiben muss, Fernseher, Laptop läuft über 12 V. Bei mir lade ich alles über 12 V und für den Notfall habe ich eine Powerbank dabei. Ab und zu fahre ich dann unterwegs einen Platz mit Strom an und lade alles neu auf. Fön bleibt zu Hause, Kaffee koche ich immer frisch wie früher mit kochendem Wasser, daher benötige ich auch keinen Wechselrichter. Für mich wäre ein Kompressorkühlschrank ein Ausschlusskriterium, weil ich dann viel mehr Solar benötigen würde und man fährt ja auch mal im Herbst. Also ich möchte unbedingt den Kühlschrank über Gas betreiben können. Andere schwören auf ihren Komplessorkühlschrank, wahrscheinlich haben sie kein Platzproblem und ein größeres Womo für mehr Solar und Batterien, als ich. Die neuere Generation soll leiser sein, kann ich aber nichts zu sagen, meinen Absorber höre ich nicht.

Fliegengitter nutze ich persönlich gar nicht. Nie. Kurbel hatte ich früher mal, fand ich nicht so gut, weil da der Öffnungswinkel beschränkt war. Ich möchte die Dachfenster gerne so weit wie möglich aufmachen können, ich koche allerdings auch viel und gerne im Womo.

Das Bad im Mooveo Van gefällt mir gut. Vor allem hat er keine Bodenschiene, wie bei anderen Raumbädern, wo sich Dreck drin sammelt und man keinen Teppich drüber legen kann, weil da die Schiebetür ständig durchlaufen muss.

Viel Erfolg bei der Suche und Auswahl!

Teemoe am 17 Aug 2020 20:17:40

Ohje.. Da habe ich wohl einen ganz falschen Eindruck erweckt.

Die ganzen Fragen und Anmerkungen waren nicht so zu verstehen, dass alles vom besten sein muss. Es waren eher Nachfragen, ob die Themen teilweise bei anderen Herstellern wie Pössl, Malibu, Adria usw. "besser" sind bzw. bei welchen meiner "negativen" Erkenntnisse ein höherwertiger Ausbauer ggf. etwas besser ist.
Geld spielt, leider wie wohl bei den meisten, sehr eine Rolle. 70.000 oder gar 80.000 können/wollen wir nicht ausgeben. 62.000 empfand ich schon als "hohen" Preis.
Eigenausbau ist auch eine Überlegung. Da jedoch wenig Erfahrung in der Tätigkeit besteht, gerade was Möbel Bau angeht, würde es wahrscheinlich aussehen wie Mist, wenn es iiiirgendwann dann mal fertig wäre ;)

Wir fanden den Clever ja auch nicht grundlegend schlecht, der Urlaub machte uns ja grundlegend Spaß. Nur die Fragen der genannten Punkte sind eben offen - ob die durch einen akzeptablen Mehrpreis gelöst werden können war eher die Frage als nach einem Komfort Bomber =)

andwein am 18 Aug 2020 10:45:40

Teemoe hat geschrieben:......Nun suchen wir aktuell nach einem passenden Modell, was gar nicht so einfach ist und haben mehrere Bedürfnisse bzw. offene Fragen, welches für uns der richtige Weg ist.

Das ist eine klare, saubere Liste von mehr oder weniger großen Punkten und die Antwort darauf ist recht einfach:
Ein Auto, das all diese Dinge zu deiner Zufriedenheit gelöst hat findest du nicht!!
Ein Kastenwagen ist immer ein ausgebauter Lieferwagen und jeder Kompressorkühlschrank ist nachts hörbar. Über die Bedienung eines Radios kann man diskutieren oder es einfach später austauschen (lassen), das gilt auch für die Sitze. Über Gas- oder Dieselheizung kann man auch diskutieren, aber wer mit Gas kochen will kann auch gleich damit heizen und den Kühli betreiben, der Flaschenraum ist ja bereits vorhanden. Wer aber einen Kompressorkühli und eine Dieselheizung will muss an der serienmässigen Batterieanlage einiges tun und auch für eine gutes Solaranlage sorgen.
Was allerdings in deiner Betrachtung völlig fehlt ist dein Urlaubsverhalten. Zwischen Städtetrip und Angelurlaub in Norwegen im Frühjahr gibt es doch beträchtliche Unterschiede und wenn du Winterurlaub in Betracht ziehst ist ein ausgebauter Serienkastenwagen nicht unbedingt das gelbe vom Ei (es sei denn, du und deine Freundin sind nicht kälteempfindlich, das ist aber beim weiblichen Geschlecht eher unwahrscheinlich).
Nur eine kurze Zusammenfassung, Gruß Andreas

Capoliveri am 18 Aug 2020 15:29:57

Hallo,
Nr. 1 - 3 ist fast bei allen Kastenwagen identisch. Wird in Großserien dazugekauft. Dachfenster ohne Kurbel über dem Bett ist leider Standard.
Nr. 5 Längsbett 6 Meter: Knaus, oder was wir haben: Vantourer. Letzterer hat riesigen Stauraum, was uns wichtig war. Dieselheizung setzt sich immer mehr durch. Dadurch braucht man nur noch 2,8-Liter-Gasflasche, die zum Kochen ewig hält (allerdings im Verhältnis teuer).
Nr. 6: Raumdusche sehr zu empfehlen aus unserer Sicht.
Nr. 9: Kompressor auf "Silent" beim Vantourer praktisch nicht zu hören. Ich bin s e h r geräuschempfindlich. 2x100 Watt Solar zu empfehlen, sowie 2. Aufbaubatterie.
Gruß Andreas

Stefan-Claudia am 18 Aug 2020 16:08:42

Hallo,

Deine Suche bei mobile z.B. gibt dir doch zahlreiche, aber nicht so viele Modelle vor:

O Kastenwagen
O Automatik
O Preis bis 60.000 €
O Diesel

da gibt es z.B. :

O Karmann Davis 620, 2019, Automatik, Lifestyle,Einzelbett
O Karmann Davis 620-Automatik-Solar-sofort-18"-autark
O Mercedes-Benz 319 CDI BLUETEC
O Pössl Roadcamp R Fiat Ducato 2,3 Multi Jet 1180
O HYMER Hymercar Yosemite

da wälzt du dich mal durch ! Viel Spaß

bigben24 am 18 Aug 2020 16:31:46

Nur mal so angemerkt, da man ja auch durchaus mal hinter den Horizont schauen kann ;-) Wäre bei Deinen Wünschen nicht auch ein schlanker nicht allzu hoher TI eine Alternative? Guten Stauraum (Garage) gibt es noch dazu.

Sowas wie z.B. --> Link oder --> Link


Gruß

Teemoe am 19 Aug 2020 07:58:52

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Aktuell interessant finde - ich - aktuell den VanTourer, Hymercar Yosemite (da finde ich kaaaaum gute und ausführliche Videos für den einen ersten Eindruck), Robeta Kronos.
Bei Pössl kam zuerst auf generell auch Roadstar 600 L als Variante mit dazu, jedoch scheint die D-Line eher unterhalb der Summit Reihe/H-Line zu sein. Ich fand teilweise, ohne die D-Line schlecht machen zu wollen, eher mehrere Aussagen, dass man die D-Line eher sein lassen sollte, wenn man etwas höhere Anforderungen hat.

Karmann Davis 620 ist leider über die 6m lang. Allerdings werde ich nun mal noch Karmann und Tourne mir genauer ansehen. Echt schade, dass in Düsseldorf einige Händler wie Pössl und Hymer dieses Jahr nicht vertreten sind, da hätte man sich alle Varianten selbst genauer ansehen können.

Ein, zwei Fragen noch... man kann ja auch nachträglich selber noch "einiges" Ändern. Beim Selbstausbau ist es ja eine "Leichtigkeit" z.B. Solar nach Bedarf auf das Dach zu packen. Wie leicht ist das bei einem "fertig ausgebauten", sind da die Leitungen entsprechend vom Querschnitt eher so, dass man noch auf >200 Watt aufrüsten könnte, oder muss man auch an die Leitungsverlegung noch einmal dran?
Und beim Vantourer sind die Hochschränke leider recht bescheiden, was das zuklappen angeht und "knallen" leider einfach zu. Kann man selbst nachträglich noch solche Dämpfer einbauen oder wird das eher nichts? Ggf. erledigt sich sowas ja auch mit den Modelljahren 2021... Wobei leider beim Vantourer meiner Freundin die Hochschränke überhaupt nicht zusagen - würde aussehen wie im Flugzeug. So hat halt jeder seinen Geschmack. Allerdings ist der Kühlschrank leider auch ein "kein Schubladen-KS" und unten, das finde ich auch doof. Wenn unten, sollte es eine Schublade mit mehreren Auszügen sein. =)

Selbst ausbauen traut sie "uns" auf Grund der verfügbaren und nötigen Zeit nicht zu. Nach unserem Wunsch ausbauen lassen würde wahrscheinlich deutlich teurer werden als 60.000.

Der Hymer TI mit 6m gefällt uns beiden nicht. Vieles blöd gelöst. z.B. Kühlschrank am Boden als "nicht Schubladen KS". Bei Adria gibt es nur einen TI mit 6m mit Querbett, kein Längsbett. Generell mag ich wohl TI nicht so sehr wie ausgebaute Vans, da "man" den Eindruck hat, dass man mit einem Van nicht ganz so schnell als Wohnmobil wahrgenommen wird, wenn man mal irgendwo rumfährt, als mit einem Van und bei einem Van noch etwas mehr Alltagstauglichkeit über bleibt bzw. man eher mal auch die Straße etwas verlassen kann in einen Waldweg als mit einem TI.

"Ein Kastenwagen ist immer ein ausgebauter Lieferwagen und jeder Kompressorkühlschrank ist nachts hörbar."
Es scheint Unterschiede zu geben. Generell sagen manche, man hört den ein oder anderen nicht so laut oder gar nicht, wobei das Empfinden einfach so sein kann. Es gibt jedoch auch Leute die sagen "der ist laut, der ist deutlich leiser". Wobei gerade beim Vantourer z.B. der Kühlschrank auch genau so aussieht wie der beim Clever von der Steuer-Konsole vorne und dem Luftauslass.

"Über die Bedienung eines Radios kann man diskutieren oder es einfach später austauschen (lassen), das gilt auch für die Sitze."
Daher schrieb ich den Punkt ja in Klammern und erwähnte, dass ich diesen Punkt einfach mit erwähnen wollte. Ggf. liest jemand anderes es und bewahrt ihn vor diesem "Fehler". Zumindest kann er vorher drüber nachdenken, statt sich nachher zu ärgern. =)
Bei den Sitzen - ich weiß ja nicht, ob dies möglich ist bzw. wie gut sowas möglich ist und wie viel solche Sitze dann kosten, mit LWS. Daher ja meine Frage ;)

"Über Gas- oder Dieselheizung kann man auch diskutieren, aber wer mit Gas kochen will kann auch gleich damit heizen und den Kühli betreiben, der Flaschenraum ist ja bereits vorhanden. Wer aber einen Kompressorkühli und eine Dieselheizung will muss an der serienmässigen Batterieanlage einiges tun und auch für eine gutes Solaranlage sorgen."
Kühli mit Gas = kein Kompressor sondern Absorber = längere Zeit bis zur Kühlung und nicht die Kühlleistung, die ein Kompressor bringen kann, besonders wenn es mal sehr warm wird, z.B. außen 35 bis 40C° und innen entsprechend dann noch wärmer, wenn man in der Sonne stehen (muss). Somit hängt diese Entscheidung nur indirekt damit zusammen, meiner Meinung nach. Und ob man eine 3kg Gasflasche dabei hat fürs Kochen oder 2x11kg braucht für Kochen+Kühlschrank+Heizen ist ein großer Unterschied. Kühli braucht ja nicht sooo viel Gas, aber mit Gas heizen dann eben schon.

"Was allerdings in deiner Betrachtung völlig fehlt ist dein Urlaubsverhalten. Zwischen Städtetrip und Angelurlaub in Norwegen im Frühjahr gibt es doch beträchtliche Unterschiede und wenn du Winterurlaub in Betracht ziehst ist ein ausgebauter Serienkastenwagen nicht unbedingt das gelbe vom Ei (es sei denn, du und deine Freundin sind nicht kälteempfindlich, das ist aber beim weiblichen Geschlecht eher unwahrscheinlich)."
Genau das habe ich doch auch geschrieben. Ich will sowohl in Spanien/Italien unterwegs sein können, als auch in den nördlichen Ländern, wenn auch nicht im tiefsten Winter, aber auch im Winter in Deutschland und Umgebung. Zum kälteempfinden schrieb ich ebenso, dass wir niemand sind, der auf 22C° oder mehr hoch heizt im Winter. Uns reicht es im Wohnzimmer zwischen 20 und 21C° zu pendeln. Dicker Pulli und ne Decke ist doch immer möglich, gerade für die, die eher schnell frieren. Wie gut bzw. bis zu welchen Temperaturen da im "gut" gedämmten Kastenwagen ohne dauerhafte Volllast dann die Dieselheizung funktioniert, kA. Durchaus denkbar sind auch mal Urlaube in den Alpen Regionen, wenn dort Schnee liegt.

Tinduck am 19 Aug 2020 11:26:02

Irgendwie gehen tut vieles, aber für einen Camping-Winterurlaub ist ein Serien-Kawa fast die schlechteste Lösung, darunter kommt nur noch (zugegebenermaßen mit Abstand) ein Zelt.
So, wie dich jetzt schon irgendwelche Details aufregen, die nicht 100% passen, wirst Du nen Serienkasten nach einem Winterurlaub verkaufen.

Und du bist schon der X-te hier, der meint, ein Kawa mit Seiten- und Dachfenstern plus schicken Dekoraufklebern und Markise plus Solarzellen wäre nicht als Womo zu erkennen. Je mehr davon rumfahren, umso weniger stimmt das.
Was passiert eigentlich, wenn man als Womo erkannt wird? Schämt ihr euch dann? :D

Es gibt keine eierlegende Wollmilchsau. Mit sich widersprechenden Kriterien findet man halt kein passendes Fahrzeug. Daran sind aber die Kriterien schuldig, nicht der Markt... deshalb ausprobieren (mieten), bis der passende Kompromiss gefunden ist. Leiht euch mal nen TI und probiert ihn aus, theoretisch per Trockenübung kommt man da nicht weiter.

Mal so als Vergleich, es gibt auch keine Autos mit hohem Nutzwert und perfekter Qualität mit dem Aussehen eines Sportwagens und dem Preis eines Dacias. Irgendeinen Tod muss man sterben.

bis denn,

Uwe

klapnix am 19 Aug 2020 11:56:27

puhhh, also lass dich vom Kastenwagen nicht abbringen! die sind mittlerweile gut gedämmt! und ein TI hat genauso eine offene Front wie ein Kasten! :rolleyes:

wir haben lange gesucht bis wir den passenden Wagen für uns gefunden hatten . Waren offen für VI, TI und Kasten. Haben diverse Wagen gemietet (was auch gut ins Geld geht) Leider wurden unsere Ansprüche bei keinem 100% erfüllt. Wir sind beim Kasten hängen geblieben. Haben Kompromisse gemacht( Möbelbau hauptsächlich) und sind schlussendlich bei einem Livingstone Linea Bianco hängen geblieben. Sind super zufrieden mit ihm (Sommer wie Winter :mrgreen:) war für uns die richtige Entscheidung und wir sind auch nur zu zweit!

Gruß Micha

miata97 am 19 Aug 2020 12:33:12

Capoliveri hat geschrieben:Nr. 9: Kompressor auf "Silent" beim Vantourer praktisch nicht zu hören.


Hallo Andreas,

Was ist denn bei Euch für ein Kühlschrank verbaut?

Unser 2016er Vantourer hat den "berühmten" Dometic MDC65. Der hat keinen Silent-Mode und ist nachts ganz schön laut. Und bei den Hammertemperaturen der letzten Wochen läuft der fast durch. (dafür ist er aber auch trotz 38 Grad Außentemperatur schön kalt).

Gruß,
Thomas

Capoliveri am 19 Aug 2020 17:05:37

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Hallo Thomas, Wir haben Baujahr 2019 und auch Dometic, Typ muss ich erst nachsehen, jedenfalls unter der Spüle, 75 Liter. Mit Silent-Funktion praktisch nicht zu hören. Wenn es seeehr heiß ist wie zuletzt, verlässt er gegen 4 oder 5 Uhr morgens automatisch das Silent und geht auf mittlere Stufe.
Gruß Andreas

andwein am 20 Aug 2020 10:34:17

klapnix hat geschrieben:puhhh, also lass dich vom Kastenwagen nicht abbringen! die sind mittlerweile gut gedämmt! und ein TI hat genauso eine offene Front wie ein Kasten! Gruß Micha

Sorry, das ist vielleicht emotionell richtig, faktisch ist es falsch. Ein TI hat wie jedes Auto eine Frontscheibe und zwei Seitenscheiben. Wer aus guten Gründen auf ein Skyroof/Panoramafenster verzichtet hat auch dort eine 3cm diche Isolierung.
In der "Wintertauglichkeit" gibt es eine klare Abstufung der Heizanforderungen/Wärmeverluste. Es gilt aber nicht die gefühlte Illusion sondern die DIN EN 1646-1:2018-6. Sie definiert:
Wintertauglich heißt, dass sich der Innenraum mit 0°C mit der eingebauten Heizung innerhalb von 2 Stunden auf 20°C aufheizen lässt. Gemessen wird auf 1m Höhe. Und hier eine Berechnung eines Energieberaters:
Ein Kastenwagens "Ducato" L3H2 mit 2 Dachfenstern 40x40 und 2 Seitenfenster (90x45).
1. Kastenwagen ohne Dämmung (pures Blech mit Sperrholz-Innenverkleidung): Der Heizbedarf nach Norm-Außentemperatur -15°C liegt bei ca. 8 kW!! Das bedeutet, dass man 8 kW verheizen muss, um bei -15°C außen eine Innentemperatur von 20°C zu erreichen.
2. Kastenwagen teilgedämmt (alle zugänglichen Flächen mit Armaflex 19mm beklebt, Holme nur mit Sperrholz überdeckt): Hier liegt der Heizbedarf bei ca. 2kW. Somit reicht eine handelsübliche 2kW-Heizung auf Volllast gerade so aus für kalte Tage (wobei man dann die Türe niemals aufmachen darf)
3. Kastenwagen inklusive der Holme voll gedämmt (19mm Armaflex als Kompletthülle innen): Hier sinkt der Heizbedarf auf ca. 1,5kW. Aber man handelt sich durch Temperatur-Ausdehnungen bzw. Schrumpfungen Hohlräume ein, in denen Feuchtigkeit kondensieren kann und nur schlecht wieder entfernt werden kann.
Diese Aufstellung zeigt den Effekt einer Dämmung und hilft sicherlich auch bei der Wahl der Heizung (oder bei der Frage "im Winter Kastenwagen oder vollisiliertes Wohnmobil!)
PS ich finde Kastenwagen gut, aber halt alles für den hauptsächlichen Zweck! Und Winterurlaub gehört nicht dazu
Gruß Andreas

Mbiskipper am 20 Aug 2020 14:11:23

Hallo,

ich denke, daß ein Knaus BoxStar Lifetime 600 ME (Model 2020) auf Ducato Basis (wegen Automatic) eine sehr gute Wahl wäre die auch (fast) alle Deine Wünsche erfüllen wird.
Seit März 2020 bin ein glücklicher Besitzer vom BoxStar Lifetime (nach BoxStar 540). Ich kann Knaus wirklich empfehlen.
Auf jedem Fall lohnt sich das Auto life anzuschauen um z. B. den Unterschied zwischen z. B. Clever und Knaus zu sehen.
Schaue bitte erstmal auf der Knaus Internet Seite unter CUV BoxStar 600.

Viele Grüße aus Bremen,
Michael

Capoliveri am 20 Aug 2020 15:23:47

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Hallo Moderator! Ich nutze die Zitierfunktion indem ich rechts unten unter dem Beitrag auf "Zitieren" drücke. Dann kürze ich das Zitat auf das Wesentliche und fange unter dem Zitat an zu schreiben. Was mache ich da falsch?
Gruß Andreas

Moderation:Du zerstörst die Klammern, die für das Zitieren erforderlich sind. Die Klammer am Anfang und am Ende des Zitats darf nicht verändert oder gelöscht werden.


Teemoe am 20 Aug 2020 21:50:22

Vielen Danke für die weiteren Antworten.

Weinsberg ist ja auch Knaus, da fand ich den CaraTour oder CaraBus interessant (ich weiß immer noch nicht, was da der genaue Unterschied ist, kostet beides gleich, aber der Bus soll nur das nötigste haben? Verwirrend)

Wir fahren am Samstag (5.09) nach Düsseldorf. Ich bin mal gespannt.

Beim TI hat man halt ein paar cm in der Breite mehr. Und einen der richtig gut "passt" sah ich auch noch nicht, aber vielleicht sehen wir auf der Messe einen passenden TI.

Bei den Temperaturwerten wäre es interessant mal die Werte im Vergleich zu sehen von TI zu z. B. Weinsberg/Vantourer/Karmann, die angeblich ja auch besser dämmen würden.
Aufgrund des Auslands und der Unfähigkeit einheitliche Gas Anschlüsse zu verwenden, würde ich aktuell ob TI oder Van nur mit Diesel bzw. ggf. Diesel/Elektro heizen wollen.
Wie viel mehr das heizen dann kostet von TI zu Van und der ökologische Unterschied.. Ob sich das so stark unterscheidet?
Wichtig finde ich eher, dass man ohne Volllast 20C erreicht und es darf sich kein Schimmel aufgrund von Feuchtigkeit bilden.

Tinduck am 21 Aug 2020 08:48:58

Na ja, aber gerade das mit der Feuchtigkeit ist im Kawa im Winter ein Riesenproblem. Wenn der nicht penibelst ganzflächig und dampfdicht von innen isoliert wird (was kein Serienhersteller tut), kondensiert die Feuchtigkeit der warmen Luft drinnen am kalten, offenliegenden Blech hinter den Verkleidungen. Was das Wasser dann da tut, bleibt der eigenen Phantasie überlassen.

TIs und Alkoven mit Halbdinette haben dieses Problem ‚nur‘ im Fahrerhaus, gut gemachte VIs und Alkoven mit Volldinette und abgetrenntem Fahrerhaus gar nicht.

Wie Andreas schon schrieb, Wintereinsatz ist nicht der bevorzugte Einsatzbereich eines Kawas. Es hat schon seinen Grund, dass man in den Alpen beim Wintercamping vielleicht noch 5% Kawas sieht, während die im Sommer gefühlt schon in der Mehrzahl sind.

bis denn,

Uwe

tztz2000 am 21 Aug 2020 09:04:22

Teemoe hat geschrieben:Wir fahren am Samstag (5.09) nach Düsseldorf. Ich bin mal gespannt.

Dir ist aber schon klar, dass einige namhafte Hersteller aus bekannten Gründen dem Salon fernbleiben!?

Auch ohne Corona halte einen angemeldeten Besuch beim Händler für die bessere Lösung.... erstens hat der dann Zeit für Dich und zweitens krabbeln nicht noch andere Leute durch‘s Fahrzeug!

klapnix am 21 Aug 2020 11:28:27

im übrigen haben alle Fahrzeuge wie Womos wie WoWa mit Kondenswasser zu Kämpfen. Zu den Wintereinsätze habe ich andere Erfahrungen gemacht wie die berechneten Werte. Wenn man etwas überlegt an die Sache ran geht (Isolierung der Frontmaske, Seiten und Hintertür) glaubt wie schön warm es im Kasten sein kann. Bei -10Grad und Schneefall lässt es sich sehr gut im serienmäßigen Kasten zu zweit aushalten. ;D
Wir hatten eine Wohnwagen und hatten leihweise im Januar 2017 für vier Wochen einen Weinsberg TI und sind dann Herbst 2017 zum Kastenwagen gekommen. Wir haben uns im Winter in allen wohl gefühlt und wir mussten bei allen nach drei Tage die 11kg Flasche tauschen. :D deshalb halte ich von den Aussagen über Kasten oder TI Wintertauglich oder nicht? nicht mehr viel! die Zeiten haben sich geändert, die Verbesserungen in der Technik werden immer besser! Uns war der TI zu groß, innen wie außen!

back zum Thema Modellberatung für zwei Personen!
Schau dir ruhig auch mal den Livingstone Advance MAXX an (hieß davor Linea Bianco). Wir waren (und sind es immer noch) Überrascht von dem Wagen. Auf der Messe in Düsseldorf sind wir an RollerTeam vorbei gelaufen, weil wir dachten was ist das denn :roll: ! erst später nach diversen Besuchen bei verschiedenster anderen Marken waren wir überzeugt vom Livingstone. Auch wir haben Abstriche machen müssen, von dem was wir haben wollten.(ist ja auch eine Kosten frage)
Ich glaube die Eierlegendewollmilchsau gibt es noch nicht, weder beim WoWa noch bei WoMos.
ich wünsche euch ein schönes WE!

Gruß Micha

Teemoe am 25 Aug 2020 07:28:01

Wir haben uns nun auch viele Robeta Videos angesehen und würden uns den Cronos auch in Live mal ansehen wollen. Leider kommt man da wirklich auf 70.000€, was echt heftig ist. Dafür soll die Dämmung auch sehr sehr gut sein (für einen Kastenwagen).

Allerdings habe ich nun hier im Forum auch sehr viel schlechtes über das Händlernetz und Reklamationen gelesen. Teils ja schon "derbe" Reklamationen und 1 Jahr lang kaum/keine Reaktionen, wohl besonders in Neustadt i.d.W., zu dem wir auch gehen würden, da er nur ein paar Minuten weg wäre.

Ist das ein generelles Problem bei vielen Kastenwagenhändlern? Ich habe auch schon bei dem ein oder anderen mal gelesen, dass es kaum Reaktionen über Reklamationen gibt und andere berichten wieder über schnelle Lösungen für die Probleme.
Gibt es da Erfahrungen über die generellen Qualitätsunterschiede der Kastenwagen Hersteller und Erfahrungen über Reklamationen, wenn doch mal etwas defekt ist? Wie sieht es mit Knarzen während der Fahrt aus bei den verschiedenen Herstellern?

Tinduck am 25 Aug 2020 09:11:21

Die Service-Qualität hängt in der Regel überwiegend vom Händler ab => Bewertungen anschauen.

Obs während der Fahrt knarzt oder nicht, liegt an der Ausbauqualität und damit in erster Näherung am Preis. Wobei man da ähnliche Ausstattung vergleichen muss, ein billiger Möbelbau knarzt nicht weniger, weil man für 20 k€ Zubehör ins Mobil reinbaut...

bis denn,

Uwe

Teemoe am 20 Sep 2020 10:18:48

Hallo zusammen,

nach vielem hin und her und ansehen auf der Messe und Besuch beim Händler vor Ort, haben wir uns nun für einen Malibu 640 LE entschieden und hoffen, dass es die richtige Entscheidung ist.
Bei anderen Herstellern hatten wir bei jedem Punkte, die wir überhaupt nicht gut fanden. Bei Malibu haben wir nichts gefunden, was einen so großen, für uns, negativen Punkt hervor brachte.

Vielen Dank an für die Antworten hier im Thread.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungen mit dem Knaus BOXLIFE
Ideen für Überdachung benötigt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt