Caravan
anhaengerkupplung

Verhalten von Wohnmobilisten


lubber am 25 Aug 2020 20:15:19

Hallo zusammen,
immer mehr fällt mir auf, daß der Wohnmobilboom auch mit Hilfe von Werbung usw., Camper heranzüchtet, die wirklich
die Kinderstube daheim gelassen haben und der Meinung sind, daß man überall übernachten und campen,sowie Müll und Hinterlassenschaften in der Umgebung entsorgen darf.
So geschehen vor einigen Tagen auf einem Badeplatz in Südschweden.
Da wurde die Notdurft in den Büschen erledigt und Müll einfach liegengelassen.
Eine zufällig vorbeikommende Schwedin hat dies lauthals kommentiert.
Ob diese W..listen dies kapiert haben, vermutlich nicht, weil sie anschließend das Grauwasser am Parkplatz entsorgt haben.
Wundert es dann noch, wenn die Schweden einen Haß auf die W--listen bekommen und in Zukunft (wie schon in Norwegen)
die Badeplätze geheim halten und das Übernachten verbieten?
Ich fahre nun schon seit fast 60 Jahre nach Schweden und sehe allmählich schwarz.

Auuf einem Stellplatz an der Elbe ist mir folgendes passiert.
Ein neben mir stehend W--list startete sein Stromaggregat dierekt neben meiner Eingandstüre um Kaffeewasser zu kochen.
Auf die Frage, ob er kein Gas hätte, die Antwort ja, aber dies sei günstiger.
Ein Anderer läßt auf einem C..Platz den Motor laufen, um die Batterie zu laden.
Da kann man schon am Verstand zweifeln.
Stromaggregate und Motor laufen lassen sind ohnehin ein Übel.
Manchmal habe ich den Eindruck, daß es in Ländern nur 1 Anlasser gibt, der im Frühjahr von Auto zu Auto gereicht wrd, jeder startet damit seinen Motor, und lässt diesen bis zum Herbst durchlaufen.

Ich bin nur froh, daß es auch anständige und vernünftige W,..listen gibt, nur die werden immer weniger.
Gruß lubber


DonCarlos1962 am 25 Aug 2020 20:41:24

Wir haben uns am Wochenende über unsere Wohnmobilnachbarn auf dem Campingplatz geärgert:

Älteres Ehepaar, alles sehr sauber und nett. Allerdings wurde ab morgens kurz vor 6:00 Uhr das Mobil auf links gedreht. Klappen auf, Klappen zu. Flaschen sortiert, Töpfe und Kannen umgeschmissen, Flötenkessel... und alles lautstark kommentiert. Wir dachten zunächst, die reisen aber früh ab, weil der Lärm kein Ende fand, aber das war ein Irrtum.

Pünktlich um 7:00 Uhr kam dann das Frühstücksfernsehen dazu und das Tagesgeschehen wurde ausgiebig von den beiden vor dem WoMo am Tisch erläutert. Das Ganze etwa 3m neben unserem Bett und, auf Grund des sehr warmen Wetters, bei offenem Fenster.

Wollte damit nur sagen, es gibt auch hier in D komische Vögel!

LG Carsten

Pechvogel am 25 Aug 2020 21:06:32

lubber hat geschrieben:...Da wurde die Notdurft in den Büschen erledigt und Müll einfach liegengelassen.
Eine zufällig vorbeikommende Schwedin hat dies lauthals kommentiert.
Ob diese W..listen dies kapiert haben, vermutlich nicht, weil sie anschließend das Grauwasser am Parkplatz entsorgt haben...



Ich denke zwar wir sind, mehr oder weniger, eine Gemeinschaft. Auch sollte man nicht immer alles so ganz eng sehen und auch über mich haben sich bestimmt schon mal andere geärgert ( der Porschefahrer z.B. wenn ich mit 110 'n LKW über holen muss :mrgreen: ).

Aber irgendwann, so meine ICH, ist das Maß voll! Und bei so einem "Kollegen", wie oben geschildert, würde ich und sollte man, meiner Meinung nach, mindestens der Gemeinde mal das Kennzeichen mitteilen wenn nicht sogar direkt anzeigen!

Klar kann man über "Nudelwasser" streiten aber Grauwasser verklappen geht nicht!
Manche lernen es sonst nicht bzw wollen es nicht lernen!!


Grüße
Dirk

Anzeige vom Forum


Julia10 am 25 Aug 2020 21:17:22

Das wird ja mal wieder ein interessantes Thema, das schon mehrfach hoch gekocht wurde. Jeder der mal was gesehen, gehört, vermutet hat wird hier sein Scherflein beitragen, um zu zeigen, wie schlecht die Welt ist. Früher war alles besser! Bin gespannt, wie's weitergeht.

Leberkas am 25 Aug 2020 21:20:39

Julia10 hat geschrieben:Das wird ja mal wieder ein interessantes Thema, das schon mehrfach hoch gekocht wurde. Jeder der mal was gesehen, gehört, vermutet hat wird hier sein Scherflein beitragen, um zu zeigen, wie schlecht die Welt ist. Früher war alles besser! Bin gespannt, wie's weitergeht.


Gespannt bin ich nicht, es wird wie immer :lol:

Jagstcamp-Widdern am 25 Aug 2020 21:27:56

könnte eine idee zu einer eventreise werden...
egal, wo ich bisher hingefahren bin, ich durfte noch nie diese exzesse erleben!
auch auf unserem platz hatten wir sowas noch nicht....

will auch mal! :ja:

alleswirdgut
hartmut

Elgeba am 25 Aug 2020 21:30:19

Ich darf doch keine Kartoffelchips mehr essen und auch kein Bier mehr trinken und dann solch ein Threat.... :lol:


Gruß Bernd

Jagstcamp-Widdern am 25 Aug 2020 21:34:22

linsenchipps + schampus verträgt jeder :!:

alleswirdgut
hartmut

Julia10 am 25 Aug 2020 22:35:32

Irgenwie scheine ich mich immer auf den falschen Plätzen aufzuhalten. Hab solche Erlebnisse noch nicht gehabt. Bin aber auch nicht so die Nachbarstellplatzbeobachterin.

Leberkas am 25 Aug 2020 22:52:10

Julia10 hat geschrieben:Irgenwie scheine ich mich immer auf den falschen Plätzen aufzuhalten. Hab solche Erlebnisse noch nicht gehabt. Bin aber auch nicht so die Nachbarstellplatzbeobachterin.


Dann gehts Dir wie uns. Schon eigenartig was manche erleben. Aber dann haben sie wenigstens was zu schreiben :D

rkopka am 25 Aug 2020 22:58:52

Pechvogel hat geschrieben:Klar kann man über "Nudelwasser" streiten aber Grauwasser verklappen geht nicht!
Manche lernen es sonst nicht bzw wollen es nicht lernen!!

Man muß es ihnen aber auch sagen. Viele wissen gar nicht, daß sie was schlechtes oder zumindest verpöntes tun. Meine Mutter war eigentlich immer auf Ordnung bedacht und Rücksicht zu nehmen. Trotzdem mußte ich ihr mehrmals erklären, daß man am CP das Dreck/Nudelwasser nicht einfach in oder vor die Büsche kippt. Vermutlich war das vor zig Jahren noch OK, als nicht so viele Camper unterwegs waren und man irgendwo das Zelt aufgeschlagen hat.

RK

Ausderasche am 26 Aug 2020 00:41:19

Julia10 hat geschrieben:Irgenwie scheine ich mich immer auf den falschen Plätzen aufzuhalten. Hab solche Erlebnisse noch nicht gehabt. Bin aber auch nicht so die Nachbarstellplatzbeobachterin.


Doch es ist leider so, wie beschrieben. Wir sind jetzt 80 Tage lang durch deutsche Mittelgebirge getourt: Von Köln bis Kassel: 40 Tage und dann noch einmal 40 Tage durch den Thüringer Wald. Die Heckenscheißer sind überall unterwegs. Auf den PP raus aus den Womos - insbesondere Womobusse - und ab hinter die nächste Hecke. Morgentoilette im Freien, alles wird in die Büsche gespuckt und gekippt. Auf den Wanderwegen - also keine Wohnmobilisten - wird an den Rastbänken direkt hinter die Bänke geschissen. Auf dem SP in Wüstenselbitz (gratis mit V+E) stellt man einfach seinen Müll in großen Plastiktüten an der V+E ab, weil dort erwartet wird, dass man eigentlich seinen Müll wieder mitnimmt und folglich keine Mülleimer vorhanden sind.

Allerdings auch sehr positiv gesehen: In Tamm in der Rhön: Familienvater im VW Bus baut ein Toilettenzelt für sich und seine Kinder auf dem SP auf. Das fanden wir toll!

Gruß
Frank

guenterp_de am 26 Aug 2020 08:50:03

lubber hat geschrieben: Müll und Hinterlassenschaften in der Umgebung entsorgen


Dies ist aber nicht ausschließlich ein Problem von Wohnmobilisten. Schauen wir uns doch mal im Alltag um. Die Straßenränder, Autobahnausfahrten und und und.
Erst vorige Woche wurde nahe unserer Landeshauptstadt ein beliebter Badesee gesperrt, weil die Gemeinde mit den Hinterlassenschaften der Badegäste überfordert ist.

Zum Verhalten einiger oder gar vieler Wohnmobilisten muß ich dir allerdings auch recht geben und da muß man nicht der Nachbarstellplatzbeobachter sein.
Auch schön wer solches Verhalten noch nicht selber erlebt hat.

Also, ich stehe 3-5 mal im Jahr auf einem beliebten SP an der Elbe ohne V+E. Der Platz ist mit Splitt belegt und in keinster Weise parzelliert. Es gibt zwei Parkreihen, wobei in jeder der vorderste Platz mit Elbblick ist und daher sehr begehrt. Da fällt es schon unweigerlich auf wie sich manch ein Wohnmobilist verhält. Im übrigen auch Wohnmobilisten die aus der näheren Umgebung kommen.
Motor und Aggregat laufen lassen sowie Abwasser ablassen. Alles schon erlebt. Aber auch das besetzen des ersten Platzes, weil Papa zum entsorgen fahren mußte. Arme Frau, stand fast zwei Stunden mit dem Fahrrad wie versteinert. Dann kam der Anruf und sie wollte los fahren. Auf die Frage:Was nun? Mein Mann hat einen besseren Platz gefunden.
Aber auch dieses Womo, welches sich unbedingt am späteren Abend auf den vordersten Platz quälte, am anderen morgen dann aber einen Tages Ausflug unternahm.
Ja und dann der Kollege, welcher zu seinem Nachbarn einen Abstand von 5-6m einforderte, weil er sein Moped mittels einer Rampe in der Heckgarage parken wollte. Als dann aber am späten Abend ein anderer Kollege diese Lücke nutzte (weil der Platz mittlerweile voll war) gab es schon verbale Auseinandersetzungen mit regelrechten Beleidigungen.

So nun hab ich auch meinen Senf beigetragen. Ich weiß nicht ob sich dadurch was ändert, aber zumindest sollte jeder sich mal Gedanken machen.

Ein positives möchte ich aber auch berichten:
Vor Jahren war ich zur Hanse Sail in Warnemünde. Wer den Platz kennt, weiß das auch hier die erste Reihe sehr begehrt ist. Mir vielen Zwei Womos mit LDK Kennzeichen auf. Beide standen in erster Reihe, hatten die Stützen ausgefahren, Teppich ausgebreitet und Markise draußen. Ich sprach sie anund sagte,dass ich das aber nicht in Ordnung finde.
Sie parkten um, rückten zusammen und ich bekam einen Logenplatz. Dafür gab es am Abend echte Thüringer Bratwurst und Kartoffel Salat.

So geht es auch :daumen2:

marlboroman am 26 Aug 2020 09:01:30

Ich habe hin und wieder das Problem, dass ich angesprochen werde, weil ich meinen Motor etwas länger laufen lassen muss, bevor ich wegfahre.
Viele verstehen das leider nicht, dass ein Fahrzeug mit Luftdruckbremse zuerst die Luftkessel füllen muss, bevor die Bremsen aufmachen. Das geschieht durch einen Kompressor, der durch den Motor angetrieben wird. Ist leider so.
Wurde schon öfters deswegen angemacht, obwohl das technisch nicht anders möglich ist.
Falls ihr also mal neben einem 14 Tonner steht, der den Motor anmacht und nicht gleich losfährt; das ist der Luftdrucksystem geschuldet!
Sorry dafür.

pfeffersalz am 26 Aug 2020 09:08:08

Julia10 hat geschrieben:Das wird ja mal wieder ein interessantes Thema, das schon mehrfach hoch gekocht wurde. Jeder der mal was gesehen, gehört, vermutet hat wird hier sein Scherflein beitragen, um zu zeigen, wie schlecht die Welt ist. Früher war alles besser! Bin gespannt, wie's weitergeht.


Vielen Dank für diesen fundierten Beitrag zum Thema. (Gilt auch gleich für die paar Folgebeiträge).

Unbestritten ist doch, dass sich neben uns, den frühen Hardcore-Campern (ich bin seit knapp 60 Jahren mit Bus/Zelt/Womo unterwegs) immer mehr Konsum-Glamper bewegen. Es beginnt auf den kostenlosen Stellplätzen, wo man Dickschiffe ü 200k€ trifft, welche ganz selbstverständlich auf 4 von 4 verfügbaren Parkbuchten quer parken. Und es endet nicht mit Müllsündern und den Heckensxheissern. Besonders unbeliebt sind bei mir diejenigen, welche sich als Meutenmitglied in ihr Hunderudel integrieren, nächtliches Dauergebelle gut finden und rundum die Häufchen ihrer Gangmitglieder hinterlassen. Da wäre ein Besuch in einer Hundeschule (man lernt dort Tüten zu benutzen) empfehlenswert. Nun hat dank Corona die Zulassung von Wohnmobilen laut meiner Tageszeitung sogar 65% zugenommen. Es wird also nicht besser werden, ganz im Gegenteil.

Leider.

Tipsel am 26 Aug 2020 09:14:12

Das Thema haben wir jedes Jahr im Sommerloch. Egal ob Nudelwasser, Heckenpinkler oder Kackbeutelverweigerer.

Es wird sich nix ändern, wenn wir uns drüber aufregen und meckern. Die es betrifft, werden es hier nicht lesen.

Wir sollten es wie bei der Kindererziehung machen. Mit gutem Beispiel vorangehen....

duca250 am 26 Aug 2020 09:19:34

Moin,
trotzdem muss es gestattet sein seinen Frust hier auch einmal abzulassen. Und mit einem Sommerloch hat das Thema doch wahrlich nichts zu tun... Wenn dann auch noch einer der Dumpfbacken hier doch mitliest, dadurch sein Gewissen derart stark in Mitleidenschaft gezogen wird, dass er sich nie wieder daneben benimmt, dann haben wir doch schon gewonnen :ja: Hoffe ich zumindest :roll:
Grüße
der Duc

Waellerwind am 26 Aug 2020 09:36:00

Moin,
es ist ja auch so, das man dazu neigt sich immer das Negative zu merken.
Geht mir auch so.
Wenn sich 99 von 100 korrekt verhalte speichert man nur das eine schwarze Schaf.


Gruß Andreas

chrisc4 am 26 Aug 2020 09:36:28

Die günstigsten Stellplätze sind in diesem Jahr besonders gut besucht. Ich habe in diesem Jahr viele Transporter, Lieferfahrzeuge gesehen die als Wohnmobile genutzt wurden, sogar PKW Combis mit Matratze und Kühlbox. Da es auf den Stellplätzen keine Sanitäranlagen gibt muss man sich schon fragen wie das funktioniert?
In der näheren Umgebung, im angrenzenden Wald konnte man dann Hinweis finden, wie das erledigt wurde!
Ich glaube, dass die "richtigen"Camper das nicht machen, Ausnahmen gibt es leider immer!


launig am 26 Aug 2020 09:55:52

Sehe ich auch so, Duc.
Wo wenn nicht hier ist dieses Thema das uns betrifft sinnig aufgehoben.
Die Augen verschließen oder wegreden ist nicht der richtige Weg, sondern ansprechen und vorleben.
.

babenhausen am 26 Aug 2020 09:57:03

marlboroman hat geschrieben:Ich habe hin und wieder das Problem,, weil ich meinen Motor etwas länger laufen lassen muss, bevor ich wegfahre.
Viele verstehen das leider nicht, , obwohl das technisch nicht anders möglich ist.
Falls ihr also mal neben einem 14 Tonner steht, der den Motor anmacht und nicht gleich losfährt; das ist der Luftdrucksystem geschuldet!
Sorry dafür.


Eine gut gewartete (dichte)Druckluftanlage ist durchaus in der Lage über mehrere Tage den Druck zu halten.
Du könntest auch über den Anschluß für die Fremdbefüllung mittels eines kleinen E-Kompressors den Druck hochfahren und so die Mitcamper deutlich entlasten.
Es ist möglich man muss es nur wollen!!

marlboroman am 26 Aug 2020 10:03:15

babenhausen hat geschrieben:Eine gut gewartete (dichte)Druckluftanlage ist durchaus in der Lage über mehrere Tage den Druck zu halten.
Du könntest auch über den Anschluß für die Fremdbefüllung mittels eines kleinen E-Kompressors den Druck hochfahren und so die Mitcamper deutlich entlasten.
Es ist möglich man muss es nur wollen!!


Stellplatz Bad Buchau; Aufenthaltsdauer 7 Tage. Kessel entleert betr. (Air Dump) wg Ablassen zum bequemeren einsteigen. Fahrzeug ist dann nicht mehr so hochbeinig. Die Luft hält von alleine Ewa 4 Tage, dann sind die Bremsen restlos zu und müssen durch Nachpumpen gelöst werden.
Ich hatte in meinem vorherigen Fahrzeug einen Firestone Elektrokompressor (700€) Der war sehr laut beim Luft erzeugen und brauchte wesentlich länger als mein Motor braucht. Irgendjemand hat anscheinend immer etwas zu meckern; man kann es nicht allen recht machen. :?

thomas56 am 26 Aug 2020 10:11:03

babenhausen hat geschrieben:
Eine gut gewartete (dichte)Druckluftanlage ist durchaus in der Lage über mehrere Tage den Druck zu halten.
Du könntest auch über den Anschluß für die Fremdbefüllung mittels eines kleinen E-Kompressors den Druck hochfahren und so die Mitcamper deutlich entlasten.
Es ist möglich man muss es nur wollen!!



Sehr löblich von dir, dass du im strömenden Regen und Matsch unter das Womo krabbelst und über die Fremdbefüllung mit einem kleinem Knatterkompressor die Anlage auf 11 bar bringst!

DonCarlos1962 am 26 Aug 2020 10:30:43

duca250 hat geschrieben:Moin,
trotzdem muss es gestattet sein seinen Frust hier auch einmal abzulassen. Wenn dann auch noch einer der Dumpfbacken hier doch mitliest, dadurch sein Gewissen derart stark in Mitleidenschaft gezogen wird, dass er sich nie wieder daneben benimmt, dann haben wir doch schon gewonnen


Das möchte ich unterstreichen.
Hier im Forum lesen sehr viele Wohnmobilisten auch still mit. Wenn sich dadurch wieder ein besseres Sozialverhalten einstellen würde, hätten alle gewonnen.

Darüber hinaus ist es nicht verkehrt auf dem Stellplatz einmal den Mund auf zu machen und damit zu verdeutlichen, dass solches Verhalten nicht in Ordnung ist.
Das kann man ja erst einmal sehr freundlich sagen, ohne direkt mit dem Knüppel hinter dem Rücken aufzutreten! Jeder macht einmal etwas verkehrt.

Es sollte jedem klar werden, welche Auswirkungen solches Fehlverhalten auf uns alle hat.

Auch ich habe den Eindruck, dass sich gerade in letzter Zeit, durch den Boom auf die Freiheit auf vier/sechs Rädern, einiges geändert hat.
Diejenigen, welche sich dann hier im Forum schlau lesen, sind wohl in der Unterzahl und der Verkäufer/Vermieter erklärt, wenn es hoch kommt, gerade einmal die Technik - wobei der Kunde schon nach wenigen Minuten nicht mehr richtig hin hört.

Das Benehmen in freier Wildbahn wird nicht erläutert, dafür ist keine Zeit - und auch kein Interesse. Stand da im Prospekt nicht etwas von grenzenloser Freiheit?

Verhalten von Wohnmobilisten ein ewiges Dauerthema? Ja. Natürlich. Denn noch nie gab es so viele Fahrzeuge auf der Strasse.

LG Carsten

babenhausen am 26 Aug 2020 10:35:43

thomas56 hat geschrieben:
Sehr löblich von dir, dass du im strömenden Regen und Matsch unter das Womo krabbelst und über die Fremdbefüllung mit einem kleinem Knatterkompressor die Anlage auf 11 bar bringst!


Das kann wesentlich eleganter gelöst werden aber als Testvariante schon ein guter Ansatz :lol:

huohler am 26 Aug 2020 12:24:32

babenhausen hat geschrieben:Das kann wesentlich eleganter gelöst werden aber als Testvariante schon ein guter Ansatz :lol:


Dann zeig mir mal einen Elektrokompressor der a) die mindestens 10 Bar schafft (nicht nominal sondern tatsächlich) und b) leiser als der Motor ist. Das ist Theorie!
Ja ich verstehe das. Man möchte eigentlich keinen belästigen, aber es geht halt nicht anders. Da kann man nur den direkten Nachbarn aufklären und sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigen.
Aber das meiner Meinung nach eigentlich nichts mit dem Thema hier zu tun.

Hubert

pfeffersalz am 26 Aug 2020 13:07:40

Macht doch einen eigenen Kompressor-Thread auf bitte.

Tinduck am 26 Aug 2020 13:14:24

Fahrzeugspezifische Eigenheiten muss man halt erdulden. Wir standen mal am Schieder See und dort stand auch jemand mit einem alten MAN Langhauber aus den 60ern mit Wohnaufbau. Als der morgens den Motor (nach freundlicher Vorwarnung) anwarf, war auf dem Platz nix mehr zu sehen und zu hören :D Fanden aber alle eher unterhaltsam als lästig.

Ansonsten kann der Vorschlag, seine LKW-Bremsanlage mit einem externen Kompressor aufzufüllen, ja wohl nur ein PKW-Fahrer-Scherz sein....

Es sind schon merkwürdige Zeitgenossen unterwegs. Da wird selbst auf dem CP das Zahnputzwasser vanlife-mässig in die Gegend gerotzt, vor den Kindern.... aber total stolz, dass man nicht so ein spiessiges Womo fährt, sondern nen coolen Bus! Die Fatzebook-Gehirnwäsche ist in vollem Gange.

bis denn,

Uwe

wolfherm am 26 Aug 2020 13:44:29

Moderation:Jetzt sollten wir aber verbal mal einen Gang runterschalten. Vielen Dank.


Didi57 am 26 Aug 2020 19:26:45

duca250 hat geschrieben:Wenn dann auch noch einer der Dumpfbacken hier doch mitliest, dadurch sein Gewissen derart stark in Mitleidenschaft gezogen wird, dass er sich nie wieder daneben benimmt, dann haben wir doch schon gewonnen :ja: Hoffe ich zumindest :roll:
Grüße
der Duc


Bin sehr erstaunt über diese Kommentierungen und Meinungen.

Bei soviel Egoismus und Rücksichtslosigkeit gegenüber Mitmenschen die sich die letzten Jahren breit gemacht hat, war doch doch nur vorauszusehen, dass Appelle an die "Vernunft" ins Leere laufen

pwglobe am 26 Aug 2020 20:39:54

Hallo,
die Womo und Camping Szene ist auch nur ein Querschnitt durch unsere Gesellschaft.
Ich habe auch mit dem Campingbus angefangen (1987) T2 ohne Dusche und ohne Toilette, Eimer oder Spatengang war angesagt, es gab auch kein Toiletten auf den „Stellplätzen“. Im T3 hatte ich dann schon ein Porta Potti und zumindest diese Errungenschaft sollte heute jeder Campingbus an Bord haben. Aber nicht mal die überteuerten Mietbusse von Roadsurfer bieten dies an, versprechen nur die große Freiheit und die Insassen schei… in die Hecken oder Dünen.
Aber auch die Womofahrer sind nicht besser, dieses Jahr an der Mosel kippt einer (70+) in der Nacht seine Kassette in die Mosel :stupid: und lässt das Grauwasser einfach mal auf die Wiese laufen. Wahrscheinleicht war er in seinem Alter nicht mehr in der Lage die 100m zur Entsorgung zu laufen. :ironie:


Die Mehrheit hält sich an die Regeln geschriebene und auch die ungeschriebenen, das ist zumindest ein Lichtblick.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Leichte Reinigung mit Hochdruckreiniger?
Weinsberg CaraCompact EDITION PEPPER
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt