Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Ducato X250 Tachoanpassung für 18 Reifen


DieselMitch am 01 Sep 2020 19:39:55

Nachdem mich das Thema "Geht er vor oder geht er nach!" nach er Umrüstung von "Asphalttrennscheiben" 215/70R15 auf 255/55R18 nicht in Ruhe gelassen hat, habe ich mal vorsichtig eine Vergleichsfahrt GPS-Navitacho vs. "FIAT-Schätzeisen" durchgeführt.

Unter 50km/h geht der Tacho jetzt punktgenau, das ist auch das was der Prüfer nach der Umrechnerei prognostiziert hatte. Aber über 50km/h schwankt die Tachoanzeige bis ca. 80km/h zwischen Vor- und Nachgehen hin und her! Danach geht er nur noch NACH! :eek:

SO kann das nicht gehen, der Tacho muss wieder genau gehen!

Die Suche bei Tante Gugl brachte vielfältige Ergebnisse, viele Irrtümer und zwei nützliche Adressen.

Einmal die Fa. "wenning automotiv" --> Link
und einen ebay-Treffer "delta Geländesport und Zubehör Handels GmbH" --> Link

Im Endeffekt handelt es sich bei beiden Angeboten um dasselbe Gerät, eine Box die zwischen die CAN-Bus Kabel der Tachozuleitung geklemmt wird.
Das Gerät ist wohl kein "Pfuscherbastelkäschtle", sondern sogar mit einer Typgenehmigung "E1 10R-036407" ausgestattet.

Da bei den Bayern bei "wenning automotiv" wochenlang weder telefonisch noch per E-Mail jemand erreichbar war, habe ich dann bei "delta 4x4" zugeschlagen.
512 €urönchen sind kein Aldi-Einkauf. Schnell noch bei der Bestellung die alte und die neue Reifengröße angegeben, so wird das Gerät gleich auf den korrekten Korrekturwert programmiert.
Leider versenden die mit UPS ... diese braune Schneckenpost, Donnerstag bestellt, erst am Dienstag Mittag hier angekommen, das geht auch schneller, aber egal.

In der Kiste lagen die folgenden im Bild ersichtlichen Teile:
2943729438

Die Box an sich, der Adapterstecker mit dem Kabelbaum und "2 Stromdiebe und 4 Pfuscherperlen"
Also erstmal den Tachodeckel abgeschraubt um zu sehen, ob die Box auch hinter das ZI passt, und siehe da:

29440
PASST!

Als nächstes dann den Stecker am ZI abziehen und das ecklig klebrige Band abziehen, sowie das Gehäuse vom eigentlichen Stecker abmontieren (der Kabelbinder ist Verlustmaterial), um die richtigen Kabelfarben zu sehen.
Überraschung: Pin 6 ist nicht schwarz sondern schwarz/orange!
29441


Nach heftiger Knipserei und Presserei der Stromdiebe und Pfuscherperlen, übrigens von sehr guter Qualität und mit Oxidationsschutz gefüllt, sieh der Bubbikopf dann so aus:
29442
Nicht schön aber selten.

Nun alles wieder mit dem ecklig klebrigen Band umwickeln und mit TESA Gewebeband verstärken, den Kabelbinder am ZI-Steckergehäuse ersetzen und alles zusammenstecken:
29443

Nachdem man dann die Box hinter das ZI gewurschtelt hat, fällt die Änderung fast garnicht mehr auf
29444

Jetzt fix den Deckel über dem ZI wieder festgeschraubt und "todesmutig" den Schlüssel gedreht *schwitz*:
ES GEHT!

Der Drehzahlmesser zeigt vernünftige Werte an, Wassertemperatur und Tankanzeige auch, und der Weihnachtsbaum ist auch aus. Nur die Uhr und das Datum müssen neu gestellt werden.

Nun ist Feierabend, die Testfahrt GPS-Navitacho vs. "pimped FIAT-Schätzeisen" findet dann morgen statt.

Fazit:
Die Box ist wohl ihr Geld wert, OK, 512 €uronen sind kein Aldi-Einkauf, aber das Gerät hat eine E-Nummer, der Einbau ist relativ easy und der Tacho zeigt endlich keine Mondwerte mehr an ... hoffentlich :roll:

Mehr dazu nach der Testfahrt.


RETourer am 01 Sep 2020 19:48:07

DieselMitch hat geschrieben:Das Gerät ist wohl kein "Pfuscherbastelkäschtle", sondern sogar mit einer Typgenehmigung "E1 10R-036407" ausgestattet.


Das ist keine Typgenehmigung sondern lediglich der Nachweis zur elektromagnetischen Verträglichkeit. (UN ECE R10)

dieter2 am 01 Sep 2020 19:57:44

Das ging früher einfacher.

Da wurde das Winkelgetriebe der Tachowelle mit der richtigen Übersetzung getauscht und es passte.
Konnte jede Tachobude machen :ja:

Anzeige vom Forum


DieselMitch am 01 Sep 2020 21:12:26

RETourer hat geschrieben:Das ist keine Typgenehmigung sondern lediglich der Nachweis zur elektromagnetischen Verträglichkeit. (UN ECE R10)

Nein, die "E1" ist in dem EU-Kringel, wenn Du was in Dein Auto einbauen möchtest, brauchst Du für das Gerät eine EG-Typgenehmigung (Homologation), elektrisches Trittbrett oder eben sowas, was in die Elektrik des Basisfahrzeugs verbaut wird.

Guggscht Du Bild hier: 29438

Siehe auch: --> Link
Zitat:
"ECE- und EG-Genehmigung
Die ECE- und EG-Typzulassungs-Systeme basieren auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit. Alle Signatarstaaten des ECE-Abkommens von 1958, das als Grundlage der ECE-Regeln dient, sind ermächtigt, ein Fahrzeug bzw. ein Teil zuzulassen.[1] Alle weiteren Signatarstaaten – so sie die jeweilige Regel anerkannt haben – sind verpflichtet, die gewährte Zulassung ebenfalls anzuerkennen. Eine Frontleuchte, die beispielsweise von der Zulassungsbehörde Italiens bewilligt und mit E3 gekennzeichnet wurde, kann legal überall in Europa und in allen anderen Ländern eingesetzt werden, die die ECE-Regelungen für Frontleuchten anerkennen. Nationale Zulassungen sind in diesem Fall nicht mehr notwendig. Dies ist in Deutschland durch § 21a StVZO geregelt. "

Hier ist es nicht "E3" sondern "E1" für Deutschland.

RETourer am 01 Sep 2020 21:37:19

E1 10R besagt, dass das Teil nach der UN ECE R10 Elektromagnetische Verträglichkeit (Funkentstörung) geprüft ist und in Übereinstimmung mit dieser Regelung eine Genehmigung erteilt ist und das die Genehmigung in Deutschland erteilt wurde.

Jedes elektronische Teil, dass in ein Fahrzeug eingebaut wird, benötigt eine solche Genehmigung.

Zum Beispiel haben die Steuergeräte für die verbotenen H4-Xenon-Brener ebenfalls eine 10R Kennzeichnung. Damit ist keine Typgenehmigung zum Betrieb in einem Fahrzeug erteilt.

Für den Geschwindigkeitsmesser müsste eine Genehmigung nach UN ECE R39 Geschwindigkeitsmesseinrichtung einschließlich ihres Einbaus vorliegen und eine entsprechende Genehmigungsnummer angebracht sein.

Der von dir zitierte Text besagt nur, dass letzlich jeder Staat, der der ECE-Regelung beigetreten ist, diese Genehmigung anerkennen muss.

Dutchland zum Beipiel ist der UN ECE R15 Abgasverhalten beigetreten und später wieder ausgetreten, da Deutschland die Abgasgrenzwerte verschärft hatte. Zwischenzeitlich wurde die ECE R15 durch die ECE R83 ersetzt.

Das große "E" im Kreis sind Internationale Regelungen, die auf der UN ECE-Regelung basieren. Das kleine "e" im Viereck sind Genehmigungen, die auf EG-Regelungen basieren.

DieselMitch am 02 Sep 2020 12:25:15

So,

allen Unkenrufen zum Trotz habe ich heute morgen meine Proberunde gedreht: STRIKE! :) :)

Der Tacho geht jetzt genauer denn zuvor, immer 1-3km/h zu viel in der Anzeige ggü. dem GPS-Navi; so wie bei meinem Jeep wenn die 20"er drauf sind.
Nungut, das Navi ist natürlich auch verdammt träge, liegt ja in der Natur der Sache, aber eines bleibt fest zu halten:

Die 512 €uronen haben sich gelohnt! Im Übrigen wird die Tachoabweichung ggü. dem GPS auch bei zunehmender Geschwindigkeit nicht mehr so massiv größer, auch bei 80 km/h (mehr darf ich auf dem Stadtring nicht :roll: ) geht die Tachoanzeige nur 3 km/h vor!

Mein Fazit: Wer sich diese "Walzen" auf seinen Ducato aufziehen lässt und dafür 2k€ "rüberwachsen" lässt, der sollte sich auch überlegen, einen Tachoabgleich vorzunehmen!
Vorgehen darf und muss die Tachoanzeige ja, nachgehen reißt aber große Löcher in den Geldbeutel. :evil:

WolleB am 02 Sep 2020 16:13:06

Ich habe auch 18er drauf und mir würde das "schwanken" über 50 km/h auch auf den Senkel gehen. Woher kommt denn sowas ? Mein Tacho geht von unten bis oben immer ziemlich genau 1 % vor.

Wolfgang

DieselMitch am 09 Sep 2020 16:12:45

Moin.

Der Autobahntest während der Fahrt in den "hohen Norden" brachte erhellende Erkenntnisse:
- der Tacho geht nun bei echten 110 km/h nur noch 5km/h vor, das sah vorher ganz anders aus. Sowohl mit den 15"ern (8-12km/h je nach Wetterlage) also auch mit den 18"ern OHNE CAN-BUS Korrektureinheit :(
- die Abweichungsschwankungen sind passé, der Tacho verhält sich nun so, wie sich ein Tacho verhalten sollte. Also unten weniger vorgehen als oben, aber eben im Rahmen.

Im großen und ganzen hat die Nachrüstung alles gebracht was gewünscht war, war also ihr Geld wert.

Denn immer dran denken: Nach StVZO darf ein Tacho vor gehen oder genau, aber NIE NACHGEHEN!!!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Reifengröße - Diskussion und eure Meinungen
Batterie lädt nicht, Carado T 447 - 160 PS Mod Mai 2020
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt